So, geht wieder los!

Außenseiter, außenseiteriger, am außenseiterigsten: Deutschlands zweitgrößter und hier jeden wie auch immer bewegender Verein ist im Maßstab sportlicher Erfolge in der UEFA Champions League neben der Fackel Manchester United lediglich ein Streichholz. Das tut der Freude auf das Spiel aber keinen Abbruch. Es erwarten uns zweimal 90 Minuten auf der für Fußballclubs größten Bühne der Welt. Nach dem müden Kick gegen Kaiserslautern muss Schalke nun „den Schalter umlegen“.

Zugegeben, dass sich Schalke gegen Kaiserslautern so wenig bemühte, fand ich schade. Ich saß im Stadion und es hat mich geärgert. Nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg, als die notwendigen Punkte beisammen waren um nicht mehr in den Abstiegsstrudel zu geraten, hieß es, man wolle „dran bleiben“ und nicht nachlassen. Eben weil es so schwierig sei, erst in den Pausemodus zu schalten um dann aber, zum großen Spiel, auf den Punkt wieder bei 100% zu sein. Tatsächlich bot Ralf Rangnick aber zweimal in Folge nicht die beste Formation auf, und zumindest gegen Kaiserlautern agierte man auch im Pillepalle-Modus.

Aber vermutlich hätte man gegen Kaiserslautern einfach nicht hingehen sollen, und vermutlich war es clever, sich in diesem für Schalke unwichtigen Spiel nur ein wenig warmzulaufen. Ab heute denkt niemand mehr an dieses Spiel, aber an die Champions League Halbfinalspiele gegen Manchester United wird man noch lange denken, egal wie sie verlaufen.

Heute heißt das Stadion wieder für einen Abend „Auf Schalke“, weil die UEFA mit der hiesigen Werbung nichts am Hut hat. Heute sind die Werbebanden zwischen Unter- und Oberrang aus dem gleichen Grund wieder mit dem Sternenbanner verhüllt. Es geht um Lizenzen, um Mammon, und doch liefert es eine andere Stimmung, einen irgendwie festlichen Rahmen.
Ich hoffe, dass die Blauen in diesen beiden Spielen gegen United die zu erwartenden Rückschläge mit der gleichen Chuzpe wegstecken, wie sie es gegen Inter Mailand vermochten. Vielleicht stoßen sie diesmal an ihre Grenzen, aber ich hoffe auf das Gefühl, dass diese Begegnung wirklich erst am 04. Mai, nach Abpfiff in Old Trafford, entschieden sein wird. Dann wäre alles gut. Zu verlieren hat Schalke 04 eigentlich nichts.

Glück auf.



Foto: SnaPsi Сталкер



12 Kommentare zu “So, geht wieder los!”

  1. Andreas sagt:

    An solch einem bedeutsamen Tag mit königsblauem Himmel kann man als Schalker einfach nur Geburtstag haben. :o)

  2. skAndy sagt:

    Das wirklich angenehm festliche, wo du schon die Werbefreiheit ansprichst, ist für mich das fehlende Gedingel und Gedongel auf dem Videowürfel, nach Fouls, bei Ecken etc.

  3. Detlef (Dr_D) sagt:

    4.Mai? Da war doch was. Zufall?

  4. Torsten sagt:

    @Andreas:
    Glückwunsch!

    @skAndy:
    Da hast Du recht, das geht mir sonst auch immerwieder auf den Keks.

    @Detlef:
    Nein, alles Vorsehung! Wir gewinnen vermutlich mit 10:7.

  5. Matthias sagt:

    Auf das Gedingel und Gedongel kann ich auch mit gutem Gewissen verzichten. Dennoch ist mir die Stimmung vor Champions-League-Spielen zu steril. Gedämpfte Pille-Palle-Chartmusik, nur drei Lieder mit Lokalcolorit erlaubt, Political Correctnes wo man nur hinschaut und der Jochen am Eingang heißt plötzlich Steward, drei Tage später aber wieder Jochen. Hinzu kommt die in Dauerschleife laufende Champions-Protz-Hymne (“Wir sind die besten, ha’m den größten, den lähääängsten…” – oder was singen die Frauen da?). Ich finde es überinszeniert. Mit dem Anpfiff ist es dann OK, vorher aber leider zu schmierentheatrig wobei die Fans längst nur noch schmückendes Beiwerk sind – viel, viel mehr noch als in der Bundesliga. “Festlich” ist jedenfalls etwas anderes.

  6. deuserband sagt:

    Schei.. auf die UEFA, ich freue mich wie als 5jähriger auf den Weihnachtstag!

    Und hoffe mit Torsten, das “die Entscheidung” erst im Rückspiel fällt!

  7. Manfred sagt:

    Was hast du gegen nen hohen heutigen Heimsieg, deuserband?

  8. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Bin schon wieder uffgerecht und sattel die Hühner ab 13.30h gen GE.
    Brauchen Aklimatisierung in der Boschkneipe vor dem Spiel und dann ist das ganze Gedöns von der CL nur noch halb so schlimm.
    Allerdings die alkoholfreie Plörre ist das ziemlich mieseste was man
    trinken kann. Interessanterweise ist der Glühwein nicht alkoholfrei… aber keine Option.

  9. papajoe sagt:

    Es hat da so jeder sein Ritual.

    Da ich aus verschiedenen Gründen nicht zu jedem Spiel in der Arena erscheinen kann ( Luftlinie 600 km / “unter der Woche” etc.) haben meine Kumpels und ich an CL Abenden jeweils den Grill angeschmissen. Zu Anfang waren wir zu viert. Der Kreis wurde immer grösser.Gegen Inter waren wir bereits 8, die in Trikots vor dem TV sassen. Heute 12+. An uns solls nicht liegen. Wir tun alles, damit es noch zu zwei weiteren Grillabenden kommt.

    GLüCK AUF !
    aus dem sonnigen Süden

  10. blues sagt:

    Blaue-weißes Staunen: allerorten gibt’s viel, viel Sympathie für den Underdog Schalke…

    Im Zdf – der Abtrünnige Manu-Fan
    http://fussball.zdf.de/ZDFspor......html?dr=1

    allesaussersport übersetzt aus der L’Équipe:
    http://www.allesaussersport.de.....-was-prof/

    Süddeutsche – eine Liebeserklärung
    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1088875

    Glück auf!

  11. Arne sagt:

    Muss zugeben, unter “der Abtrünnige Manu-Fan” hatte ich mir erst was anderes vorgestellt… ;-)

  12. Andreas sagt:

    Der Artikel in der Süddeutschen trifft mein Schalkegefühl schon sehr gut, joa.

Schreibe einen Kommentar