Mumpitz © S04

Der FC Schalke 04 hat jedes über Warmlaufen hinausgehende Engagement eingestellt und konzentriert sich nur noch auf das DFB-Pokalfinale. Ich vermute eine Art Aberglaube. Das 1:4 in München ist also nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zur großen Feier in Berlin.

Im Sport entscheidet häufig der Zufall, und wo das so ist steht Aberglaube hoch im Kurs. Wenn nur noch eine absehbare Anzahl an Spielen ansteht, bevor ein großes Ziel erreicht werden kann, entscheiden sich Spieler ab und an dazu, aufs Rasieren zu verzichten, um den großen Fußballgott (oder Baseballgott, oder Hockeygott, oder Footballgott etc.) gnädig zu stimmen.
Für die Kerle des FC Schalke 04 fällt diese Form aus. Aus Joel Matips und Kyriakos Papadopoulos’ Gesichtern ist wohl noch nie ein Stoppel gesprossen, und Christoph Metzelder ist die Gesichtsmaske mittlerweile derart ans Gesicht gepappt, dass er sich nicht auch noch mit zu vielen Haaren rumärgern will. Also legten verschiedene Spieler verschiedene Rituale fest, in der Hoffnung, dass das zum Triumph gegen den MSV Duisburg in Berlin führen möge.

Hans Sarpei beispielsweise hat sich vorgenommen, keinem Gegner mehr seinen Rücken zu zeigen. Kyriakos Papadopoulos will die letzten Wochen ganz ohne Füße und nur noch mit seinem Körper spielen – so ganz gelingt ihm das noch nicht, aber der Wille zählt. Joel Matip, der junge Scherzbold, will die Kollegen mindestens dreimal pro Spiel mit einem Fehlpass im Rücken der eigenen Viererkette überraschen. José Manuel Jurado hat angekündigt, bis Saisonschluss die Annahe von Zweikämpfen zu verweigern; aber als seine Kollegen das hörten haben sie nur gelacht.
Christoph Metzelder lässt schlicht trotz gesundeter Nase die Maske auf. Ob er mit eingeschränktem oder uneingeschränktem Sichtfeld agiert, der Unterschied ist eh nicht zu erkennen. Schalkes Stürmer haben miteinander abgesprochen, in den letzten Spielen gänzlich auf Torschüsse zu verzichten. Das klappt mittlerweise sehr gut. Und Manuel Neuer konzentriert sich foran darauf „innerhalb Deutschlands zu wechseln.“

Inwieweit auch Trainer Ralf Rangnick an der Aktion beteiligt ist, weiß man nicht so genau. Möglicherweise will er in der nächsten oder übernächsten Begegnung doch noch mal einen Spielzug von seiner Mannschaft einfordern. Ganz sicher ist das aber noch nicht.

Da ich selbst stets für Mumpitz dieser Art zu haben bin ist es auch noch nicht ganz sicher, ob ich mich nicht beteilige und auf Blogbeiträge zu den noch ausstehenden Bundesligaspielen gegen die Karnevalclubs verzichte.

Ma’kuchen.



Foto: Julio Marquez



39 Kommentare zu “Mumpitz © S04”

  1. Phil sagt:

    Interessanter Ansatz. Für Aberglaube und Marotten bin ich ja auch immer zu haben. Muss mir wohl dann bis Berlin auch noch was überlegen.

  2. DeepBlue sagt:

    Die Motivation, in der Bundesliga noch etwas zu bewegen, war wohl weg, nachdem der Klassenerhalt sicher feststand. Dass ich mich nochmal mit dem Wort „Klassenerhalt“ beschäftigen würde, hätte ich nach der Entwicklung der letzten 10 Jahre allerdings auch nicht gedacht.

    Das kann man sicher alles verstehen, wenn man es verstehen möchte. Wenn nichts auf dem Spiel steht, gehe ich halt keine Risiken mehr ein, laufe nicht mehr den allerletzten Meter, beisse nicht mehr die Zähne zusammen, um dem Ball trotz pfeifender Lunge weiter hinterher zu jagen.

    Ernüchternd ist es trotzdem.

    Ich hoffe aber doch sehr, dass die Mannschaft aus dem „Stand-by-Modus“ wieder aufwacht; gerne zum Rückspiel in Old Trafford, spätestens jedoch zum Pokalendspiel gegen Duisburg.

    Sonst ist plötzlich alles vorüber – und keiner hat es gemerkt.

  3. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Ich hoffe inständig, dass es tatsächlich ums Schonen ging und das nicht das Beste ist, was
    wir noch drauf haben. Nicht das wir nicht mehr umschalten können und wir am Ende der Saison
    die Deppen sind. Dann ist auch Rangnick angeschlagen und das Absägen beginnt direkt mit der neuen Saison.
    Ach, vielleicht ärgere ich mich auch nur und
    sehe deshalb schwarz.

  4. Di Ospeo sagt:

    Ob es nun um etwas geht oder nicht ist letztlich egal, denn das was heute gezeigt wurde war schlicht und einfach eine Frechheit.Und zwar von der Nummer 1 bis zur Nummer 40. Ich bin immer noch fassungslos wie man ein Bundesligaspiel (das bedeutet immernoch Pflichtspiel, ein Profispiel inder ersten Bundesliga und das gegen den FC Bayern) in dieser Art und Weise angehen kann. Ich bin selten so angeekelt gewesen von der Mannschaft wie heute. Zuletzt war das in Kaiserslautern derart gewesen. Das ist inakzeptabel, Pokalfinale hin oder her.

    Ein weiterer trauriger Tag in unsererm diesjährigem Budnesligakapitel… und nicht mal der Trost bleibt, dass die Spieler das Ganze in irgendeiner Weise verstehen …

  5. Maddin sagt:

    Das klingt wie ein Ruf nach Schnaps. Sollten wir diesen einen Pott nicht holen, sind wir die Deppen der Nation. Hat zwar mittlerweile auch schon fast etwas von einem Ritual, aber man muss ja nicht jede Tradition pflegen.

  6. chefchen/sympatisant sagt:

    Habe Robben heute am Kragen gepackt und schon haben wir wieder gesiegt.

    Ihr hattet Wind unter den Flügeln als Rangnick kam, und der Wind war weg, als Neuer seinen Ausstieg bekanntgab. Denn er war Euer Chef(chen).

    Seitdem zappeln alle auf dem Spielfeld, und verlieren die vorgegebene Taktik aus den Augen. Seitdem verlieren sie wieder die Spiele. Es geht nicht um „Rechte“, dass Neuer das Recht hat, den Verein zu wechseln. Natürlich hat er. Aber seitdem scheinen alle Spieler zu denken, dass sie der „Ausschuss“ sind, dass sie nicht gut genug sind für einen Weltstar wie ihn in den Reihen, und prompt spielen sie so.Neuers PK war erstmal ein Knockout für seine Kollegen.

    Es braucht ein neues Chefchen, und das kann nicht der Trainer sein und nicht mehr Neuer. Einer, der sagt: „Hei, wir sind Schalke, wir sind der Superverein, wir spielen fantastisch, und wir putzen die Gegner weg. Wir haben eine Taktik, und wir befolgen sie auch. Und wir gehören zu Recht in die Championsleague.“ Vielleicht könnte Höwedes dieses Chefchen sein…

    Ein bisschen mehr Wut auf Neuer wär hier schon angebracht, denn die Psyche ist nicht political correct.

  7. mettskillz sagt:

    Da freut man sich weil nun auch endlich die Dödels aus Manchester gemerkt haben, dass der Herr Neuer einiges auf dem Kasten hat und man hoff irgendwo doch, dass der Knabe sich auf die Insel verirrt. Doch dem fällt nichts besseres ein, als den peinlichsten Satz ever loszuwerden…

  8. blues sagt:

    Die Bundesliga hatte ich vor ungefähr 10 Spieltagen abgehackt.

    Manuel Neuer scheint doch schwer in Sorge zu sein, dass da ein Angebot aus dem Ausland kommt und beugt vor. Dabei ist das Land seiner Träume, das ganz offensichtlich südlich des Weisswurst-Äquators liegt, doch eigentlich Ausland. Komisch, dass ihm hier die sonstige Ruhe fehlt.

  9. kurtspaeter sagt:

    Sind die letzten beiden stattgehabten Spiele in der Liga nicht sowieso die Fortsetzung der bisherigen Liga-Saison? Schalke musste nach dem Trainerwechsel auch punkten um die Klasse zu halten, das wurde geschafft. Dann kam dieses Heimspiel gegen Lautern, mit all diesen bizarren Wechseln in der Startformation (z.B. Pliatsikas). In dem Moment (ich werde jetzt mal Lattekesk) hat Rangnick das Zeichen für „Liga egal“ gegeben. Und seine Profis halten sich, wenig überraschend, an diese Maxime. Seitdem ist wieder Schlendrian, nicht-Fussball, nicht-Zweikampf etc drin. Mit ein bisschen Idee von der Schalker Saison hätte man das wissen können.

  10. Andreas sagt:

    Derart in München zu agieren, ist eine Frechheit gegenüber dem zahlenden Kunden. Normalerweise müsste man seinen Eintritt zurückfordern wegen nicht erbrachter Leistung. Und wem spielt das Ganze in die Hände? Es ist zum Erbrechen.

  11. Zebra4ever sagt:

    Der ganze Mumpitz geht mir am Allerwertesten vorbei – Hauptsache wir schlagen durch eine Laune der Natur am 21.5. die unaussprechlichen in königsblau! Ich weiß gar nicht, was mich mehr freuen würde: unser erster Titel oder die entgleisten Gesichtszüge der West-Herner. Na ja, eins erlaube ich mir dann doch: bei einem MSV-Sieg würde ich meine monatliche Spende zu Gunsten der Duisburger Tafel verdoppeln – hat schliesslich schon im Halbfinale gegen Cottbus zu einem guten Kosten-Nutzen Verhältnis geführt. Gruß aus dem bergischen Land…

  12. hendrik sagt:

    Jetzt sind wir für die Duisburger auch schon „Herne-west“? Das sieht ja fast so aus als hätten die Bayern-fans kollegen gefunden wenn es darum geht so zu tun als wäre Schalke eine Art Erzrivale. Tut mir leid, wir sind vergeben.

  13. Henning sagt:

    Bin auch überrascht – BVB, RWE, FCB, das sind die Rivalen! Aber die Zebras sind doch recht sympathisch! Und KöPi mag ich auch…also bitte etwas freundlicher!

  14. Torsten sagt:

    Ein die Fans vereinendes Feindbild schafft Identität. Das brauchts immer und überall, besonders aber bei denen die nicht so viele sind. Vergleiche auch Bochum < -> Schalke. Oder auch die natürliche Rivalität verschieden großer Nachbarländer.

  15. Arne sagt:

    Und aufgrund der regionalen Nähe immer noch wesentlich nachvollziehbarer als dieses merkwürdige Schauspiel, dass die Herthaner mit Schalke veranstalten. Schon irgendwie traurig, wenn man sich als Fan eines Vereins einen „Erzfeind“ aussucht, den das nicht im Geringsten juckt…

  16. Torsten sagt:

    Ja, dieses einseitige Ding der Herthaner ist tatsächlich putzig. Dazu hier wieder mal der von mir gerne verlinkte Tagesspiegel-Beitrag:
    Warum Herthas Fans die Schalker nicht mögen – und denen das egal ist.

  17. Arne sagt:

    Schöner Schlusssatz des Artikels: „Dass die Berliner ihren Erfolgstrainer Lucien Favre gegen den künftigen Schalker Multi-Funktionsträger Felix Magath austauschen, ist doch eher unwahrscheinlich.“

    Ach, wie schnelllebig doch die Zeit ist…

  18. papajoe sagt:

    es graust mich wenn ich daran denke: „Sollten wir diesen einen Pott nicht holen, sind wir die Deppen der Nation“ (maddin)

  19. Jan sagt:

    Manuel Neuer hat oftmals geäußert, dass er dauerhaft Champions League spielen will. Da hat die Mannschaft ihrem scheidenden Kapitän wohl ein Abschiedsgeschenk gemacht.

  20. Maddin sagt:

    Und wieder einmal fragt mensch sich, warum unser Kapitän (!) nicht einmal während der Ablöseverhandlungen die Klappe halten konnte! Nur innerhalb der Bundesliga? Super Dienst am Verein. Auch wenn ich mich in unserer Donnerhalle weiterhin neutral verhalten werde, kann ich jede Reaktion der UGE in Sachen MN verstehen. Und ich will jetzt nix mehr hören – von wegen wo wir wären und ständen wenn wir MN nicht hätten. Er hat sich in den letzten 2 Wochen schlichtweg selbst ins Aus geschossen. Charakterlich kann „unser“ Supermann aber noch 3 Scheiben vom Senor abschneiden!

  21. Made sagt:

    Ich glaube ja nicht, dass Manuels Äußerungen sich irgendwie in der Ablöse niederschlagen. Glaubst du wirklich, dass Schalke Bayern mit ManUnited „drohen“ könnte. Die beteiligten Parteien wissen sowieso, dass nur Bayern in Frage kommt. Ob Neuer das jetzt öffentlich sagt oder nicht, ändert da nichts meiner Meinung nach.

    Von daher schadet er dem Verein da auch nicht.

  22. Olli sagt:

    @Made – Das sieht zB Rummenigge anders, wie er sich bezüglich der Höhe der Ablöse in der BLÖD zitieren lässt: „Es gibt zwei Fakten zu berücksichtigen. Fakt eins ist, dass Manuel erklärt hat, er wird seinen am 30.6.2012 auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Fakt zwei ist, er wird nicht ins Ausland wechseln.“

    Zu den Ursachen der desaströsen Leistung vom Wochenende – dass die Ansage des bisher unbestrittenen Führungsspielers, dass er seine sportliche Zukunft nur bei den Bayern sieht, nicht gerade den Turbo für das Selbstbewusstsein der „übrigen“ Spieler bedeutet ist wohl logisch. Auch wenn es mindestens bis zur nächsten Saison dauern wird, eine neue Hierarchie in der Mannschaft zu etablieren, sollte Neuer schleunigst die Binde abgeben. Durch seine Kündigung hat er seine Führungsrolle in der Mannschaft jedenfalls verloren, er kann sie nicht mehr glaubhaft ausfüllen.

  23. Frank aus Rheinhessen sagt:

    @Olli
    Ist das nicht alles konstruiert, dass die Mannschaft wegen seiner Entscheidung schlecht spielt? Solche spiele wie Samstag gab es die Saison öfter. Der Einzige, der was zeigt ist meistens MN und eher die
    anderen nicht.

    Das Kapitänsamt niederzulegen wäre allerdings begrüßenswert.

  24. Torsten sagt:

    Neuer hat sich vor langer Zeit für München entschieden, davon bin ich überzeugt. Das hat seiner Leistung nicht geschadet. Seine Darstellung nervt mich mittlerweile allerdings auch.

    @RJonathan:
    Bin gerade unterwegs, werde das heute Abend überprüfen und zur nächsten Runde korrigieren.

  25. sequencer sagt:

    Auch wenn ich diese ganzen Verschwörungstheorien für unsäglich albern halte und was die spielerischen Leistungen angeht bei kurtspaeter bin, sollte man bedenken das eine CL-Teilnahme der Bayern den finanziellen Verhandlungsrahmen erweitern wird.

  26. Matthias sagt:

    …sollte man bedenken das eine CL-Teilnahme der Bayern den finanziellen Verhandlungsrahmen erweitern wird.

    Und ebenso beschränkt eine Nicht-Teilnahme an der Champions-League den finanziellen Verhandlungsrahmen von Hannover 96 bzgl. Ron Robert Zieler. Ich rechne zwar nicht wirklich damit, dass Zieler auf Schalke wechseln wird, aber gerade bei den Verhandlungen mit anderen Vereinen kann es von Vorteil sein, wenn sich diese Option noch warmgehalten wird. So kann man den abgebenden Verein des eigentlichen Wunschkandidaten unterschwellig daran erinnern, dass sein Torhüter nicht die einzige Perle auf dem Markt ist.

  27. deuserband sagt:

    ein Kaiser nach meinem Geschmack:

    Nun hat sich Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer dafür ausgesprochen, den 25-Jährigen bereits im Sommer zum Rekordmeister zu holen, koste es, was es wolle. „Wäre ich noch Aufsichtsrats-Vorsitzender, würde ich jede Summe absegnen. Man sollte, wenn es sein muss, auch 50 Millionen Euro für Neuer bezahlen“, sagte Beckenbauer der „Bild“-Zeitung.

  28. Maddin sagt:

    Ich bin schwer dafür, MN für das Pokalfinale aus dem Kader zu schmeißen.
    1. Müssen wir unter wettkampfbedingungen unsere Torwartalternativen testen.
    2. Der Mannschaft könnte man den scheidenden Kapitän ersparen, welcher durch seine Äußerung eh nur Unruhe in den gesamten Verein bringt.
    3. Will ich im Falle eines Sieges MN nicht als Kapitän den Pokal in den Himmel recken sehen. Es wäre solch ein fader Beigeschmack, dass er mir die Freude über einen Titel gänzlich nehmen würde.
    4. Er will nach Bayern um dort Titel zu gewinnen. Prima, dann gibbet auf Schalke für jetzt halt keinen mehr.

    Da dies alles natürlich nicht passieren wird bleibt es nur ein Traum. Wäre allerdings schön, wenn jemand in unserem Verein mal die Eier hätte jedem zu zeigen wer hier Ross und Reiter ist.

  29. Hannes sagt:

    @Maddin:

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum man MN in irgendeiner Weise bestrafen sollte und warum andauernd auf ihn geschimpft wird?

    Er reißt sich in jedem Spiel den Arsch für uns auf und spielt so gut wie immer in einer konstanten Weltklasseform. Im Gegensatz zu allen anderen Spielern im Kader.

    Warum ist ihm dann nicht gegönnt, demnächst bei einem Verein im Süden spielen zu wollen, wo er sich – natürlich neben der attraktiven finanziellen Vergütung – sportlich besser und weiter entwickeln kann!?

    Warum nicht einfach Danke sagen, für uns alles was er geleistet hat (sportlich wie charakterlich) und hoffentlich über 20 Mio. Ablöse im Sommer kassieren.

    Damit können wir unsere Kassen etwas sanieren, einen günstigen, jungen Torwart kaufen und weiterhin Zeit und Geld in die Verstärkung unserer Defensive investieren. Also fast eine Win-Win-Situation.

  30. Hannes sagt:

    Ich meinte natürlich:

    Warum nicht einfach Danke sagen, für alles was er für uns geleistet hat (sportlich wie charakterlich), und hoffentlich über 20 Mio. Ablöse im Sommer kassieren.

  31. Made sagt:

    @Olli
    Was Rummenigge sagt, ist doch eher für die Öffentlichkeit. Die Zusage von Neuer haben die Bayern doch anscheinend schon länger. Die wissen also auch so das ManUnited keine Konkurrenz bei diesem Transfer ist.

    Deswegen, mein ich, wird die Ablöse von diesen Aussagen nicht beeinflusst. Wie das bei den Fans ankommt, ist natürlich eine andere Frage.

    Da erscheinen mir Beckenbauers Aussagen unglücklicher („Ich würd auch 50 Mios zahlen“)

  32. Maddin sagt:

    Hannes, das mit der sportlichen Leistung möchte ich nicht in Abrede stellen, das charakterliche hingegen schon. Er war/ist nunmal kein „normaler“ Profi sondern nimmt eine Sonderrolle im Verein ein, sowohl als Capitano, als auch als Identifikationsfigur. Und in diese Sonderrolle wurde er keineswegs ausschließlich von naiven, verträumten Schalkeromantikern gedrängt, an dieser Rolle hat er jahrelang mit gebastelt und trägt von daher auch mehr Verantwortung im kommunikativen Bereich als andere Spieler.
    Was wurde für ein Geschrei um Farfan veranstaltet, als er – offensichtlich genervt von FM – Wechselabsichten äußerte. Söldner, Legionär, etc. Jeff als Ausländer und gerade mal 3 Jahrekönigsblauer durfte da in sämtlichen Foren nach Strich und Faden beschimpft werden, bei MN sollen wir nun dankbar sein? Das ist doch wirklich eine ungesunde Mischung aus devot und verlogener Doppelmoral.
    Die Spatzen haben den kommenden Transfer seit einem Jahr von den Dächern gepfiffen und MN hielt sich stets bedeckt. Hätte er dies bis zum Saisonende durchgezogen und seine Zukunft von den beteiligten Managern und Beratern klären lassen, wäre ich traurig aber nicht wütend gewesen. DAS wäre ein adäquates Verhalten eines Profis gewesen.
    Sei bitte ehrlich zu Dir selbst: wie groß und laut wäre deine Schadenfreude und Dein Spott, ginge es in diesem Fall – sagen wir mal – um die gelbe Identifikationsfigur Mats Hummels?

  33. Henning sagt:

    Und nehmen wir jetzt mal Kevin Großkreutz. Nicht das ich ihn auch nur ein bisschen mögen würde! Ich glaube aber nicht, dass er vom BVB zu den Bazis gehen würde. Der Typ ist endhohl, aber loyal. Soviel muss man ihm lassen, mehr nicht.

  34. Elbdeichrutscher sagt:

    Kevin Großkreutz… Ich glaube aber nicht, dass er vom BVB zu den Bazis gehen würde.

    Abwarten, Henning…der ist auch noch sehr jung – und anders als FCB wir BVB NICHT auf Dauer CL spielen. Tränenreiche Abschiede hatten auch schon andere bei anderen Clubs (z.B. Andi Möller / Eintracht Frankfurt). Wenn Großkreutz

    Nicht das ich ihn auch nur ein bisschen mögen würde!

    (geht mir genau so!) nicht das Ricken-Schicksal mit vielen Verletzungen, Formtiefs etc erleidet – würde ich das langfristig einfach nicht ausschließen.

  35. Torsten sagt:

    Was wurde für ein Geschrei um Farfan veranstaltet, als er – offensichtlich genervt von FM – Wechselabsichten äußerte. Söldner, Legionär, etc. Jeff als Ausländer und gerade mal 3 Jahrekönigsblauer durfte da in sämtlichen Foren nach Strich und Faden beschimpft werden, bei MN sollen wir nun dankbar sein? Das ist doch wirklich eine ungesunde Mischung aus devot und verlogener Doppelmoral.

    Das bescheuerte daran ist ja nicht, dass man nun nicht über Neuer herfallen soll, sondern dass zuvor Farfán wegen der Söldner-Story in Bild beschimpft wurde.

  36. elbdeichrutscher sagt:

    Ich finde die Bezeichnung „Söldner“ völlig daneben, egal ob es um einen in der Wolle gefärbten 20 Mitgliedschaftsjahre vorweisenden Spieler geht oder um einen nicht der Sprache mächtigen Ausländer.
    Das Neuer-bashing seit der Bekanntgabe der Nichtverlängerung fand ich unangebracht. Ihn aus dem Fanclub ‚rauszuwerfen engstirnig – vor allem, bevor man noch weiß, wie bzw. wann der Transferpoker nun endet.

    MNs Verhalten seitdem ist aber mindestens ungeschickt, wenn man ihm auch zu Gute halten muss, dass er mit diesen Fragen mehr oder wenig dauernd genervt wurde…m.E. klar, dass er davon auch beeinflusst wurde ( und von den ganzen Hasszuschriften, insbes. auch auf seiner Facebookseite ) und dass er dementsprechend nicht mehr geschafft hat, den Erwartungen an seine Kommunikationsfähigkeit gerecht zu werden.
    Aber, Sportsfreunde, letztlich sind wir doch mehr daran interessiert, dass er zwischen den Pfosten und nicht vor den Kameras noch möglichst oft Höchstleistungen für Schalke erbringt.

    Und hinsichtlich des Pokalfinales gehe ich davon aus, dass er nach dem Abpfiff nur „angemessen“ jubeln und den Pott ziemlich schnell weitergeben wird ( Ja, an diese Worte lasse ich mich am 21.5. gerne erinnern, wenn ich mich täuschen sollte…make me eat my words ;-) )

  37. Torsten sagt:

    Hm. Den Glauben, es handle sich bei diesen Interviews um Schwächen in der Kommunikationsfähigkeit, halte ich für falsch. Ich denke, so bewusst, wie er dieses Thema lange umschiffte, so bewusst sagt er nun solche Dinge wie „ich will innerhalb Deutschlands wechseln“.

    Nerlinger lobte Neuer dafür, wie gut er „seit Tagen und Monaten“ mit diesem Thema umgehen würde. Er sprach tatsächlich von Monaten. Ich will gar nicht so genau wissen, wie viel Handgeld da geflossen ist, dass sich die Bayern ihrer Sache so lange schon so sicher sein konnten. Bei Deisler waren es schon vor 10 Jahren 20 Mio Mark, und im Vergleich zum Talent Deisler ist Neuers Wert ungleich höher anzusetzen.

    Was ich damit sagen will: Ich bin davon überzeugt, dass diese Geschichte schon vor langer Zeit eingestielt wurde und dass sich Manuel Neuer schon sehr lange darüber Gedanken machen konnte, wann und in welcher Situation er was sagen wird. Er gerät sicher nicht unvorbereitet in Situationen die er nicht beherrscht.

  38. Elbdeichrutscher sagt:

    Okay, diese Aussage von Nerlinger war mir nicht bekannt.
    Monate – ja, sicher, das glaube ich schon auch. Die Bayern graben ja auch schon lange genug öffentlich herum.

    Ich dachte auch seit Herbst nicht mehr, dass wir MN über 2012 würden halten können. Eine Vertragsverlängerung hätte er schon viel früher bekanntgegeben. Deswegen war für mich sein Schweigen, wie man so schön sagt, „so beredt“ und ich am Ende weniger überrascht und enttäuscht als andere.

    Aberwitziger Gedanke: mit der Aussage „innerhalb Deutschlands“ könnte er versuchen, ausländische Vereine zu größeren Anstrengungen (sprich höheren Ablöseangeboten – oder Handgeldofferten) zu animieren.

    Mit dickem Zwinkern: Wie viel weniger Schalker MN als Rost ist konnte man am Vergleich zwischen den Statements zum Meister 2011 abmessen…und habt ihr gesehen, wie MN lächelte, als er sich mit Robben unterhalten hat? da hat Arjen ihm bestimmt gesagt, dass sie Spinde nebeneinander haben werden…

  39. blues sagt:

    Zu Manuel Neuers Wechsel. Für mich am klarsten nachvollziehbar ist die These von Matthias bei schalkefan.de:

    „Zumal sich die Anzeichen verdichten, dass der Neuzugang des FC Bayern bereits seit einigen Jahren feststeht – bereits seit der Endphase von Fred Rutten.“

    http://www.schalkefan.de/?p=3912

    s. Kommentarlinks Nr. 3, 5, 6, 14

Schreibe einen Kommentar