Schalke wird wieder teurer

In den letzten Jahren hat Schalke 04 die Eintrittspreise drastisch erhöht. Nun lässt sich der Verein was anderes einfallen. Ab der kommenden Saison werden Tickets und Dauerkarten des FC Schalke 04 nicht mehr die Nutzung von Bus und Bahn beinhalten. Statt die Ticketpreise zu erhöhen reduziert der Verein die Leistung und spart damit die Zahlungen an die Verkehrsgesellschaften. Für manchen Fan wird sich damit das „Erlebnis Schalke 04“ erheblich verteuern. Schon wieder.

Die Vereinbarung zwischen Schalke 04 und der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft (BOGESTRA) wird nicht zustande kommen, weil „die von der BOGESTRA nunmehr geforderten Konditionen für den FC Schalke 04 nicht mehr tragbar sind“, heißt es in der entsprechenden Ankündigung auf der Clubhomepage. Wie viel Geld Schalke 04 dadurch einspart bleibt zunächst unklar. Was diese Änderung diejenigen Fans kostet, die sich per Bahn zur Arena transportieren lassen, ist nachzurechnen, auch wenn sich das auf Grund der Ticket- und Tarifvielfalt im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr nicht besonders übersichtlich darstellen lässt.

Wer beispielsweise in Oberhausen oder Mülheim wohnt muss für die Strecke zur Arena auf Schalke Preisstufe B zahlen. Für Hin- und Rückfahrt macht das 9,40 € an neuen Zusatzkosten. Ist der Fan Dauerkarteninhaber sollte er sich mit 4er-Tickets eindecken. Für Hin- und Rückfahrten zu 17 Heimspielen braucht es 8 Vierertickets und 2 Einzelfahrkarten. Seine Dauerkarte wird dabei um 141,40 € an Nebenkosten teurer. Ab Duisburg zahlt man schon Preisstufe C. Das macht 19,20 € für das Tagesvergnügen oder 286,40 € für Dauerkarteninhaber in der 4er-Ticket-Variante.

Natürlich gibt’s auch noch andere Varianten. Wenn man Glück hat fährt man immer mit drei, vier, am besten fünf Leuten hin und zurück, dann spart man mit einem Gruppenticket. Manch einer versucht es vielleicht auch erstmal ohne Ticket und hofft auf einen lohnenden erwischt / nicht erwischt-Schnitt. Die populärste Alternative wird aber vermutlich das Auto.

Statt mit Bahnfahrbier entspannt kommt man dann ohne Bier genervt an, denn wer bislang mit der Bahn fuhr hatte in der Regel auch keine Lust auf den Autoverkehr-Stress. Es werden sich noch mehr Wagen auf den Autobahnen A2 oder A42 in die Schlangen an den Ausfahrten einreihen. Und diejenigen, die schon immer mit dem Auto fuhren, werden sich in der nächsten Saison mit noch mehr Konkurrenz um Parkplätze streiten. Parkplätze, die heute noch kostenlos sind – vielleicht die nächste Einnahmequelle des FC Schalke 04, ab der Saison 2012/2013, bei „gleichbleibenden Ticketpreisen“.



VRR-Ticket- und Tarifinformationen:
EinzelTickets | 4er-Tickets | GruppenTickets

Preisstufen im VRR | Online-Ticketberater



43 Kommentare zu “Schalke wird wieder teurer”

  1. Felix sagt:

    Dann möchte ich an Bundesliga-Spieltagen aber kein Kontrolleur sein.

  2. Detlef (Dr_D) sagt:

    Leider ein weit verbreitetes Phänomen. Die alten preise behalten, aber die Leistungen reduzieren.

    Ich hoffe, dass niemand vom S04 deinen Blog liest, sonst kosten die Parkplätze demnächst wirklich Geld.

  3. Matthias sagt:

    Es wird schwierig werden, auch für diese fanunfreundliche Aktion die Schuld bei Felix Magath zu finden, aber den betreffenden Personen wird es schon gelingen. Und wer weiß: Vielleicht ist es ja gar kein Akt der Gewinnmaximierung, sondern der fiese Großkonzern Bogestra wollte den kleinen FC Schalke 04 tatsächlich aussaugen. Ich bin deshalb vor allem auf die Reaktion des VfL Bochum, der mit exakt demselben ÖPNV-Vertreter am Verhandlungstisch sitzt, gespannt.

  4. RJonathan sagt:

    Die setzen sicher Kontrolleure aus dem äußersten VRR-Osten ein! :-)

  5. malte sagt:

    Hab gestern tatsächlich eine Zeit lang vorm (Online) Ticket Shop gesessen und überlegt, mich in die kurzzeitig geöffnete DK-Warteliste einzutragen. Für Kategorie 1 bzw. 2 + Bahn Ticket war mir das dann aber doch zu teuer (ok, wärs wohl auch ohne Ticket gewesen).

    Ich hoffe, das ist nicht zu weit ab vom Thema: Aber wie häufig werden denn die Wartelisten geöffnet und wenn, rutscht man da überhaupt mal zu Lebzeiten so weit nach oben, dass man in den Genuss einer Dauerkarte kommen könnte?

  6. Erle72 sagt:

    Wichtiger Artikel! Wenn der Verzicht auf freie Bahnanfahrt für den Beginn der neuen Annäherung an die Fans steht, dann Zweifel ich doch am Verstand der Verantwortlichen. Der Verein steckt sich den, vormalig an die BOGESTRA gezahlten Anteil, in die Tasche und verkündigt dann stolz das die Preise nicht erhöht werden. Kann es sein, das der Fan hier für blöd verkauft wird? Das er nicht merkt, das er am Spieltag, wenn er mit der Bahn anreist, plötzlich viel mehr Geld ausgibt?

    Der Verein sollte sich mit der BOGESTRA nochmal zusammensetzen und die Diskussionen und Zahlen transparent machen. Wieviel wurde bisher bezahlt und was wird nun gefordert.
    Falls die BOGESTRA wirklich unmögliche Forderungen stellt, wird den Fans bestimmt die ein oder andere Aktion einfallen um Druck zu erzeugen.
    Falls der Verein stur nichts mehr in dieser Sache tun will hoffentlich auch.

  7. Phil sagt:

    Als ich das gestern gelesen hab‘, bin ich auch echt erschrocken. Im Normalfall hab‘ ich ja als Mitglied erstmal nur ein Anrecht auf vier Tickets. Nehme ich nur Nordkurve und ohne Topspiel kosten die mich grobe 60 Euro. Alle zusammen, wohlgemerkt. Die beiden Vierertickets die ich für alle 4 Spiele benötigen würde, würden mich allen Ernstes beinahe 80€ kosten. Mal ganz davon abgesehen, dass die Preise im ÖPNV sowieso in einem Affenzahn erhöht werden, muss man wirklich überlegen, ob man sich das weiter antut, wenn der Anreisepreis das Gesamterlebnis mal eben mehr als verdoppelt.

  8. Aquii sagt:

    Das mit den verdeckten Preiserhöhungen liegt doch im allgemeinen Trend, Siehe Lebensmittelindustrie. Dagegen hilft eigentlich nur ein Boykott, aber das wird in beiden Fällen schwierig bis unmöglich.

  9. Matthias sagt:

    muss man wirklich überlegen, ob man sich das weiter antut, wenn der Anreisepreis das Gesamterlebnis mal eben mehr als verdoppelt.

    Hüstel… bei vielen, vielen Fans ist der Anreisepreis in der Tat höher als der Eintrittspreis. Ich bezahle im Jahr ca. 190 Euro für meine Nordkurven-DK und zusätzlich 165 Euro für die Bus-Dauerkarte bei uns im Fanclub. Und ich komme „nur“ aus Münster. Übrigens hätte ich, wenn ich immer mit dem Zug gefahren wäre, sogar noch mehr bezahlt, denn der VRR beginnt von uns aus gesehen erst in Sythen. Da sind die ersten 6 Euro von Münster nach Sythen fällig und auf dem Rückweg noch einmal 6 Euro von Sythen nach Münster. Bereits ab drei Personen lohnt sich da das NRW-Gruppenticket – und genau so machen es ganz viele Fans hier in der Region. Denen kann es letztendlich egal sein, ob die Eintrittskarte auch als Bahnticket genutzt werden kann, weil sie auf anderen Wegen günstiger fahren.

    Ich warne deshalb davor, die Diskussion nur auf der individuellen monetären Schiene zu führen, denn dann seziert man die Fans in zwei Gruppen: Die eine, die jetzt mehr bezahlen muss, und die andere, für die sich gar nichts ändert. Und schon spricht man nicht mehr mit einer Stimme und es wirkt nach Außen hin wie das Gejammere von einstmals Privilegierten, die nun auf ihre Pfründe verzichten müssen.

    Auch wenn ich selbst vielleicht alle fünf Jahre mal mit dem Zug zum Spiel anreise, bin ich doch ein entschiedener Gegner des jetzt eingeschlagenen Weges. Aber nicht weil ich individuelle Berechnungen anführe (die von „der anderen Seite“ mit anderen indviduellen Berechnungen im Handstreich weggewischt werden können – siehe oben), sondern weil ich es für ein falsches umwelt- und verehrspolitisches Signal halte. Ich wäre deshalb gerne bereit, für meine Eintrittskarten ein paar Cent mehr als bislang zu bezahlen, auch wenn ich persönlich davon überhaupt nichts habe.

    Genau da muss man den FC Schalke 04 packen: „Der VRR und die Bogestra wollen jetzt 39,7 Cent* pro Ticket mehr von euch? Wenn’s das nur ist! Die könnt ihr haben!“ Nur so kann man man verhindern, dass der Verein unter dem Deckmäntelchen der ÖPNV-Tarife Gewinnmaximierung betreibt und sich letztendlich sogar als Opfer der gierigen Bogestra darstellen kann.

    * (39,7 Cent sind übrigens ein rein fiktiver Wert. Meinetwegen sind es auch 26,6 Cent oder 1,12 Euro…)

  10. Jannik sagt:

    Das ist bemerkenswert. Hat nicht irgendein Schalke-Verantwortlicher mal gepredigt, dass die Fans aus einer relativ großen Entfernung angereist kämen (im Vergleich zu anderen Klubs)?

    Gilt das dann auch für Tageskarten und damit für Auswärtsfans?

  11. skAndy sagt:

    Das erinnert mich an die Schröder’sche Kindergelderhöhung. Das gleichzeitig die Kindergartengebühr um das Doppelte der Einsparung gestiegen ist, hat niemand erwähnt. War ja Kommunalsache…

    Ich bin Pendler. Heißt: Ich habe das Ticket eh in der Tasche und musste Jahrelang für euch Sozialschmarotzer mitbezahlen. Nein im Ernst: Gerade dieses Solidarprinzip fand ich Klasse, der Autofahrer subventioniert den Nichtautofahrer. Der Kurzanreisende den Langanreisenden.

    Da sehe ich auch das Problem bei der Kontrolle: Kalle aus Wattenscheid wird keiner kontrollieren, wenn er sich zur Stoßzeit mit Kollege Kanne in die 302 setzt. Aber die Leute, die sich im Umland in den spärlich besetzten Zug setzen, sind da schon eher gefährdet. Also gerade die, die wirklich dick Zahlen müssen.

    ABER: (Und da möchte ich auch mal die BOGESTRA verteidigen) Wenn ich mir die Bahnen und Züge nach Spielen so anschaue, die verunreinigten und teilweise zerstörten Bahnsteige, dann kenne ich auch kein Argument, warum sie das unter Preis verkaufen sollten.

    Es gibt genug Idioten, die Spieltagsfahrten für Anarchie halten. Das fängt bei Schlagen gegen Scheiben und sonstiges an, geht über selbstverständliches Rauchen in den Zügen und endet bei Zerstörung von Mülleimern, Bänken etc.

    Mich würde nicht wundern, wenn BOGESTRA und DB da dickes Geld für haben möchten…

  12. Mahqz sagt:

    Was ich nicht verstehe, wenn sie sich mit der Bogestra nicht einigen konnten, wieso kann ich dann nicht mit der DB bis GE HBF fahren? Oder mit der S-Bahn noch näher ans Stadion? Gut, okay der VRR hat sowieso auch einen an der Waffel…
    Aber ich merke, der S04 und der FCB werden sich immer ähnlicher. *duckundwech*

  13. deuserband sagt:
  14. papajoe sagt:

    Meine Kollegen und ich reisen für „Heimspiele“ rund 600 km mit der Bahn an.

    Bei unseren seltenen aber „regelmässigen“ Besuche in der Arena ( ein bis zwei mal im Jahr) fallen die Tiketpreise nicht sehr ins Gewicht. Da wir, wenn es geht, den Stadionbesuch mit zwei Übernachtungen in Düsseldorf kombinieren.

    Es war bislang angenehm und praktisch sich die Kosten für die DB/VVR von Düsseldorf in die Arena und zurück zu sparen und sich nicht um BAhntickets kümmern zu müssen. Ich weiss nicht was uns das jetzt zusätzlich kosten wird.

  15. Phil sagt:

    @matthias: Da ich nicht glaube, dass eine wirklich Diskussion, außer jetzt hier, zu Stande kommen wird, war es mir bei meinem Beitrag auch egal, ob der jetzt einer Diskussion zuträglich ist, oder nicht. Im Grunde wollte ich nur eben kurz darstellen, welche Auswirkungen die ganze Sache für einen Gelegenheitsfahrer vom Rande des Ruhrgebiets hat, also Torstens Artikel noch etwas hinzufügen.
    Welche Spaltung (mal wieder) eine Diskussion über die Fahrtkosten im Übrigen bewirken kann, hab‘ ich kürzlich erst mitbekommen, als es in der Uni darum ging, aus dem VRR-Ticket ein NRW-Ticket zu machen. Unschöne Geschichte.

  16. Patigoal sagt:

    Traurig, dass die Entwicklung immer mehr in die Richtung geht, dass sich viele Menschen den Stadionbesuch bald nicht mehr leisten können. Ich komme aus Hamm Westf. angereist und muss dann auch eingies mehr zahlen…
    Erbärmlich, wie sich der Verein seiner sozialen Verantwortung nicht gerecht wird.

  17. skAndy sagt:

    @Patigoal Als wäre man nicht schon gestraft genug, dass man über Dortmund fahren muss!

  18. skAndy sagt:

    Für mich ist das übrigens jetzt schon alles zu teuer. Guten Gewissens kann ich nicht mehr zum Schalke-Spiel gehen. Früher bin ich mit 15 Mark (inkl. erm. Ticket) in der Tasche zum Parkstadion gereist, heute kostet so ein Arena-Abend mit Karte, Essen und Trinken dann eben auch mal 50 bis 100 Euro. Früher hatte Schalke was von „Arbeiter-Theater“ heute ist es einfach nur noch ein Event, bei dem man eine Menge Kohle dafür zahlen darf, mit Werbung zugeschissen zu werden.

    Ich werde noch Berlin mitnehmen, dass wird mein letzter Stadionbesuch für lange Zeit sein, nicht aus einem Boykottgedanken, sondern weil ich es mir einfach nicht mehr leisten kann.

    Zum Glück finden sich unter den vielen Schalker Anhängern ja immer irgendwie 60.000, die den Saal füllen…

  19. Matthias sagt:

    Phil,

    Da ich nicht glaube, dass eine wirklich Diskussion zu Stande kommen wird (…)

    Warum eigentlich nicht? Genau für solche Fälle gibt es den Punkt „Vermischtes“ bzw. die „Aussprache“ auf der Jahreshauptversammlung. Die nächste findet schon am 19. Juni statt. Mich würde es freuen, wenn es dann um Themen wie diese ginge und nicht darum, warum Ralf Rangnick Sergio Escudero im Heimspiel gegen Manchester nicht schon früher gebracht hat. Genau deshalb finde ich es ja wichtig, dass ein etwaiger Antragssteller nicht nur aus seiner Sicht argumentiert, sondern zumindest einmal die Sichtweisen anderer Fans gehört hat.

    Dein Einwand, dass ein Gelegenheitsfahrer aus Ruhrgebiets-Randlage nun mehr bezahlen wird, ist richtig und ich wollte deine Meinung hier keinesfalls abtun. Ganz im Gegenteil!

  20. zechbauer sagt:

    na dann kann ja S04 den Neuer noch die nächste Saison halten und dann Mitte 2012 für lau abgeben – falls die Bayern zu kleinlich sind. Immerhin scheint der Klub nicht in Erklärungsnöte hinsichtlich seiner finanziellen Lage zu kommen. Da kann man auch mal 20 Mio. ausschlagen, die Fans holen es schon irgendwie wieder rein.
    Die kostenfreien Parkplätze(!), da würde ich auch ansetzen (Argument: woanders zahlt man meist auch). Aber vielleicht wirds ja heute Abend noch was mit dem Finale – dann sind solche Einsparvorhaben ohnehin Makulatur.

  21. skAndy sagt:

    Beim Arenapersonal erzählt man sich übrigens, dass Schalke „Stoff“ für das Dach geordert haben soll, der dann aus brandschutztechnischen Gründen nicht verwendet werden durfte. Kostenpunkt: Mehrere Millionen.

  22. Patigoal sagt:

    … irgendwie hat man den eindruck, dass im vorstand nur idioten am werk sind und alles dafür tun, dass die entfremdung zum verein immer grösser wird. zumindest geht es mir so. um eine karte für´s pokalfinale hab ich mich gar nicht erst bemüht. so blöd es klingt, aber das ist irgenwie nicht mein schalke… es fing mit magath an und es geht weiter…

    ich gebe matthias recht, gerade das hier diskutierte thema muss auf der jahreshauptversammlung angesprochen werden.

  23. deuserband sagt:

    ich hab es gerade mal nachgelesen auf schalke04.de: niemand muss vrr-tickets kaufen, man kann auch sein DK-abo kündigen, super oder?
    die stadionbesucher werden insgesamt solventer, dann kann man bestimmt auch mal die gastronomiepreise erhöhen. parkplatzgebühr, klar.
    und überhaupt kommt der verein ja den „forderungen vieler fanvertreter“ nach, da ein stehplatz immer noch unter 20 € liegt (sogar bei topspielen!)
    man darf auch nicht undankbar sein, andere haben nicht mal einen bundesligaverein…

  24. sequencer sagt:

    KombiTicket FC Schalke 04
    Rubrik: Aktuelles
    (04.05.2011)

    Zurzeit kursieren Informationen in der Öffentlichkeit, bei denen der Eindruck entstehen könnte, dass die Gespräche über die Fortführung des KombiTickets (Eintrittskarte ist gleichzeitig Ticket zur An- und Abreise mit Bussen und Bahnen im VRR) zu Spielen des FC Schalke 04 zwischen dem Verein und der BOGESTRA AG bereits abgeschlossen sind. Tatsächlich wird jedoch in Kürze auf Vorstandsebene erstmals verhandelt. Zusammen mit vielen Fans ist die BOGESTRA AG sehr daran interessiert, dass es auch zukünftig ein KombiTicket für Spiele des FC Schalke 04 gibt, und wird wie auch in der Vergangenheit alles ihr Mögliche unternehmen, hierbei auch die Interessen des Vereins zu berücksichtigen.

    http://www.bogestra.de/nc/news.....ke-04.html

  25. Tinneff sagt:

    Aber hey, der Topspielpreis für die Stehplatzkarten liegt nur noch bei 19 €. Damit den Sinn von „Kein Zwanni“ verstanden. Ist doch klasse….

  26. Frank sagt:

    warum hört man nix vom SFCV zur Sache?
    Die sollten IMHO Fanintressen vertreten und nicht nur Kartenverteiler spielen!

  27. Sebastian sagt:

    @deuserband: Danke, hätte ich auch drauf kommen können und wollen!

  28. Jörn sagt:

    Na weil noch nichts sicher ist denke ich mal, was besonders nach sequencers Link ja deutlich ist. Was mich wirklich interessiert ist, wieso das bei keinem anderen Verein der mit der BOGESTRA kooperiert ein Thema ist, nur bei uns… Sind ja genug ( http://www.vrr.de/de/freizeit/.....index.html )

  29. Torsten sagt:

    @Jörn: Du meinst, man wartet absichtlich bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, weil … ja, warum eigentlich?

  30. Dirk sagt:

    http://www.bogestra.de/nc/news.....ke-04.html

    KombiTicket FC Schalke 04
    Rubrik: Aktuelles
    (04.05.2011)

    Zurzeit kursieren Informationen in der Öffentlichkeit, bei denen der Eindruck entstehen könnte, dass die Gespräche über die Fortführung des KombiTickets (Eintrittskarte ist gleichzeitig Ticket zur An- und Abreise mit Bussen und Bahnen im VRR) zu Spielen des FC Schalke 04 zwischen dem Verein und der BOGESTRA AG bereits abgeschlossen sind. Tatsächlich wird jedoch in Kürze auf Vorstandsebene erstmals verhandelt. Zusammen mit vielen Fans ist die BOGESTRA AG sehr daran interessiert, dass es auch zukünftig ein KombiTicket für Spiele des FC Schalke 04 gibt, und wird wie auch in der Vergangenheit alles ihr Mögliche unternehmen, hierbei auch die Interessen des Vereins zu berücksichtigen.

    Soviel zu unserem Gloreichen Verein………..

  31. Andreas sagt:

    Als unzufriedener Fan habe ich immer die Wahl, schlicht mit dem Arsch zu Hause zu bleiben. Von alleine ändert sich nichts, da müssten sich endlich einmal alle Unzufriedenen gemeinsam erheben und klipp und klar Nein sagen.

  32. Thomas sagt:

    Ich bin mir sicher, Bogestra und der S04 werden sich noch einigen, alles andere wäre eine Farce und für beide Seiten nicht gerade Imagepflege.
    Das der gegenwärtige Stand überhaupt in die Umlaufbahn gelangt ist, spricht allerdings weder für unseren Verein noch für das Verkehrsunternehmen. Gute Außendarstellung sieht anders aus…

  33. Carlito sagt:

    Ohne aber zu wissen, was die Bogestra denn nun fordert, finde ich es auch ziemlich einfach, einfach dem S04 den schwarzen Peter zuzuschieben. Denn wer weiß, was die Bogestra (mehr) für die Fortführung der Kooperation verlangt.

    Die erhöhen ja auch beim normalen Privatkunden jährlich mindestens um 10%, da hätte ich als S04 z.B. auch keinen Bock drauf!

    Aber Schwarz/Weiß-Malerei und Polemik ist ja so schön einfach…

  34. Torsten sagt:

    @Carlito:
    Jörn wies schon darauf hin, es gibt sehr viele Clubs die das Kombiticket anbieten, siehe hier. Wenn es an Wucherforderungen des ÖPNV liegt, denkst Du nicht man müsste ähnliches auch von anderen Clubs hören? Das ist mir bislang nicht zu Ohren/Augen gekommen.

    @Thomas

    Das der gegenwärtige Stand überhaupt in die Umlaufbahn gelangt ist, spricht allerdings weder für unseren Verein noch für das Verkehrsunternehmen. Gute Außendarstellung sieht anders aus…

    Es stand auf der HP des FC Schalke 04. BOGESTRA hat nach 2 Tagen mit einer Stellungnahme reagiert.

  35. Carlito69 sagt:

    @Torsten: Mag sein, dass dort bislang (noch) keine „Wucher“forderungen gestellt worden sind, könnte ja aber z.B. auch an unterschiedlichen Vertragslaufzeiten liegen.

    Ich denke das ganze wird man eh erst abschließend aufklären/beurteilen können, wenn von irgendeiner Seite die aktuellen laufenden Zahlen und die von der Bogestra geforderten Zahlen genannt würden. Aber ich bezweifle, dass das passieren wird. Solange zum Zahlenwerk nix bekannt ist, ist das für mich zum jetzigen Stand eher eine gewisse Stimmungsmache.

    Wobei auch ich sagen muss, dass eine Veröffentlichung zum jetzigen Zeitpunkt auf der HP des Vereins nicht unbedingt für S04 spricht…

  36. aphodius sagt:

    Ob das was mit dem Thema zu tun hat?

    Schalke 04 hat mich heute angerufen und mir mitgeteilt, daß ich eine neue Dauerkarten bekommen werde (O-ton, ich solle mich nicht wundern). Schön, das der Verein an mich denkt!

    Für noch vorhandenes Knappen-Guthaben müsste ich entweder anne Geschäftsstelle vorbei kommen, oder die Karte einschicken, dann würde mir der Betrag zurücküberwiesen. Ob ich die Karte als Andenken dann noch mal wieder bekomme?

    Also, wenn man jetzt neue DK verschickt, könnte man darauf ja das VRR-Symbol auch gerade mal zufällig vergessen…

    Habt Ihr auch solche Anrufe bekommen?

  37. skAndy sagt:

    Oder gibt es den Peilsender für Risikofans?

  38. aphodius sagt:

    @skAndy: Upps, ich hoffe doch nicht ;-)

  39. ckwon sagt:

    @Thorsten: In Hannover ist auch noch nicht klar, ob es das Komiticket auch nächstes Jahr noch geben wird, da Verein und Üstra sich noch nicht auf einen Preis einigen konnten (scheinbar sind die Forderungen für den ÖPNV dem Verein noch zu hoch)

    Hier wird es allerdings andersrum formuliert („Der Verein versucht sich mit der Üstra zu einigen“).

  40. Torsten sagt:

    Eine neue Meldung zum Thema:

    Der Zoff um das VRR-Kombiticket geht weiter.
    […]
    Ob Axel Barton für die SPD, Guido Tann für die CDU, Dennis Melerski für die Grünen oder Günter Wagner für die Gruppierung Auf: Alle zeigten sich „entsetzt“ über das Verhalten der Schalker, bezeichneten das Vorgehen des Clubs als „dilettantisch und dreist“.

    Was der VRR will, ist demnach eine schrittweise Annäherung an die Beträge, die andere Fußball-Bundesligisten für den ÖPNV abführen. Schalke soll hier unter allen Erst- und Zweitligisten finanziell mit am wenigsten leisten. Im Ausschuss war ferner davon die Rede, dass der S 04 bereits seit zehn Jahren einen unveränderten Betrag abführe.
    […]
    Das dementierte Finanz-Vorstand Peter Peters. „Wir haben mehrere Preiserhöhungen mitgemacht in den letzten Jahren“, sagte er. „Wir wollen auch jetzt das Kombiticket erhalten. Wir werden aber keinen von der Bogestra gesetzten Preis einfach akzeptieren.“

    Die Aufregung um die Veröffentlichung auf der Homepage relativiert Peters so: „Wir sind rechtlich verpflichtet, unsere Abonnenten auf eine mögliche Vertragsveränderung hinzuweisen, damit sie kündigen können. Das haben wir der Bogestra mitgeteilt.“
    […]
    „Wir wollen das Ticket und werden verhandeln. Nach dem Pokalfinale.“

    Ganzer Beitrag: „Nahverkehr Zoff um das Kombiticket zwischen Schalke und Bogestra geht weiter“

  41. Carlito69 sagt:

    Die neue Meldung hat für mich allerdings kaum neue Erkenntnisse. Beide Seiten, wobei die Bogestra das nicht mal selber machen muss, dass macht ja schon die Presse und die Politik, beharren darauf, dass der andere Schuld ist.

    Das wusste/dachte ich bereits vorher… ;-)

    Ich denke die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Aber das Schalke sich nicht einfach einen Preis diktieren lassen will und seine Kunden über MÖGLICHE Vertragsänderungen informieren muss, kann ich auf jeden Fall schon mal nachvollziehen…

  42. Torsten sagt:

    Wenn Schalke 04 doch in der Homepage-Meldung darauf hinweist, dass die Eigenschaft der DK als Kombiticket gerade KEIN Bestandteil des Abonnement-Vertrags ist, braucht Schalke 04 auch nicht über „mögliche Vertragsänderungen“ informieren.

    Ich halte die ursprüngliche Meldung mittlerweile für reine Propaganda. Gepolter nach Hoeneß-Art, um Druck zu machen.

  43. Carlito69 sagt:

    das is natürlich auch nen Argument…

    …ehrlich gesagt warte ich jetzt aber erst mal lieber ab, was am Ende der Geschichte raus kommt. Die Wahrheit wird man aber wie bei Magath vermutlich nie erfahren…

Schreibe einen Kommentar