Wo ist das Loch?

Zu Beginn der letzten Saison war die gesamte Defensive des FC Schalke 04 ein großes Loch. Am Ende waren es die Außenverteidigerpositionen. Daran wurde mit der Verpflichtung von Christian Fuchs gearbeitet, wie sich Marco Höger auf rechts machen wird muss man abwarten. Jedenfalls steht da nun eine königsblaue Mannschaft vor ihrem ersten Bundesligaspiel und man macht sich so seine Gedanken über Stärken und Schwächen. Ich auch. Gerne würde ich Eure Einschätzung lesen. Weil das Thema aber komplex ist will ich meine Frage aufs für mich Wesentliche eindampfen: Wo ist das Loch?

Wo besteht Eurer, wo besteht Deiner Meinung nach noch der größte Handlungsbedarf? Wo siehst Du die größte Schwäche dieser Mannschaft? Welcher ist der Bereich, von dem Du sagst: Wenn es da funktioniert, kann es was werden in dieser Saison?!

Ich will auch gleich rausrücken mit meiner Meinung, ich sehe die Schwäche vor allem im Bereich defensiven Mittelfeld / Innenverteidigung. Wenn sich Ralf Rangnick für Jermaine Jones oder Peer Kluge entscheiden würde, stünde Schalke defensiv sicher. Das vom Trainer gewünschte schnellen Umschalten nach Ballgewinn ist mit ihnen aber kaum umzusetzen, womit dem ganzen System die Dynamik abhanden ginge. Deshalb probiert es Ralf Rangnick zunächst mit Matip und Holtby, die das schnelle Kurzpassspiel viel natürlicher umsetzen. Ich befürchte aber, dass sie defensiv von jeder einigermaßen ambitionierten Offensive vor größte Probleme gestellt werden.
Sehr ähnlich sieht es auf der Innenverteidigerpositon aus. Christoph Metzelder ist zu langsam, von Kyriakos Papadopoulos kann man sich von großartig bis vogelwild auf alles gefasst machen. Der Junge ist erst 19, mir gefällt es nicht, auf eine durchgehend tolle Saison von einem so jungen Kerl hoffen zu müssen.

Wo siehst Du das Loch?



43 Kommentare zu “Wo ist das Loch?”

  1. matz sagt:

    Torwart auf der Ersatzbank, wehe, wenn Fährmann ausfällt.
    Sturm: Ohne Farfan geht wenig. Huntelaar kommt in diesem System noch weniger zum Zuge und wie Marica da reinpasst, ist mir noch nicht klar.

  2. Wo ist das Loch? at Michilinmännchen sagt:

    […] beim Königsblog fragt man sich: Wo ist das Loch?. Und das völlig […]

  3. derwahrebaresi sagt:

    ich schließe mich da torsten´s ansicht bzgl. des mittelfeldes an.
    mit papa in der innenverteidigung habe ich kein problem, hier könnte ggf. auch matip eingesetzt werden.

    in der causa ersatzkeeper bestand das vermeintliche defizit ja auch zu zeiten des ex-torwartangestellten.

    wenn die abwehr hält, wovon ich ausgehe, dürfte dies das kleinere problem sein.

  4. Rjonathan sagt:

    Für mich ist die entscheidende Frage, wie der Anschluss zwischen Mittelfeld und Sturm klappt. Das ist nicht erst seit letzter Saison eine Problemstelle.

    Selbst mit der spielstarken Variante Holtby/Matip ist mir ein funktionierendes Spiel nach vorne noch nicht gesichert. Aber wenn es funktioniert, kann man hoffen genug Druck aufbauen zu können um Spiele zu gewinnen.

    Gegen starke Mannschaften könnte man dann ja eine defensive Variante mit Kluge und/oder Jones spielen. Mal sehen was Rangnick macht.

    Zu Papa:
    Wie alt war Hummels, als er seine erste Saison spielen durfte? Ich glaube auch 19. Das hat damals sehr gut geklappt. Zwar wirkte er schon immer ein wenig bedächtiger als der stürmische Papa – aber ich sehe dennoch keinen Grund vorab in Angst zu verfallen.

  5. blue.lui sagt:

    Meine Meinung dazu:

    Unsere Stärken sind neben Fährmann (jawohl, ich bin von ihm überzeugt) gerade die Innenverteidigung (auch mit Papadopoulos) dann noch die Genialität von Raúl und Farfan.

    Unsere Schwächen:
    Der Trainer! Eigentlich mag ich Rangnick, aber er ist zu fixiert auf sein System (bzw. das Dortmunder System) und raubt so m.E. einzelnen Spielern die Stärken.
    Außerdem fehlt es mir nach wie vor an guten Ideen aus dem Mittelfeld.
    Eine weitere Schwachstelle sind tatsächlich die Ersatztorhüter.

  6. skAndy sagt:

    Wie? Noch keiner hat ihn gemacht?

    Okay, ich gebe mich her: In den Finanzen!

  7. Aquii sagt:

    Defensives Mittelfeld, ganz klar. Aber mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als ich den Austausch von Metzelder durch Papadopoulos erfahren habe. Gut er ist erst 19, wird sicherlich den einen oder anderen Patzer drin haben, aber mit Blick in die Zukunft eine richtige Entscheidung. Genauso sehe ich das bei Faehrmann, diese Saison sollte zum Umbruch genommen werden und dann schauen wir mal….

  8. Martin sagt:

    Morgen Torsten!

    Ich sehe bei uns zwei Stellen wo m.M.n. Handlungsbedarf besteht.

    1.: Eine Position der möglichen Doppelsech müsste mit einem dynamischen, schnellen, zweikampfstarken Spieler á la Capoue besetzt werden. Hiermit hat man defensiv die nötige Stabilität und könnte auch offensiv Akzente setzen.

    2.: Ich sehe im Kader noch immer kein Pendant zu unserem Flügelflitzer Farfan. Namen wie Guardado oder Balázs Dzsudzsák geisterten in der Vergangenheit immer noch durch diverse Transferforen. Zu Recht wie ich finde. Auch der S04 braucht eine gefährliche Flügelzange um die Variabilität zu gewährleisten.

    Zwei starke Flügelspieler, gepaart mit einem Kreativen 6er, einem zweikampfstarken 6er und einem Kreativen hinter den Spitzen wäre genau das richtige.

    Die Stärken bei uns sind auf jeden Fall der Sturm mit Huntelaar der seine Ladehemmungen verlieren wird, unsere Defensive, weil Fuchs, Papa und Benni eine überragende Saison spielen werden. Hinten Rechts werden Uschi/Höger sich denke ich einen Zweikampf um die Stammposition liefern, wodurch der formstärkere immer spielen wird.

    Was denkt ihr dazu?

    Gruß aus Gelsenkirchen,
    Martin

  9. Kowski04 sagt:

    Nr 1 mal sehen. Abwehr steht, aber mit Uschi da nach vorn besser. Mittelfeld wie aktuell getestet. Jones weg, Kluge nach Ausrichtung. Der Sturm ist ohnehin die Sollbruchstelle im System RR. Was da mit Raul läuft tut weh, der ist weg, sehr schade. Ich habe seine Einstellung genossen. Unverständlich das dies alle so hinnehmen.

    Glück auf

  10. Patigol sagt:

    Moin Torsten,
    sehe noch keine Kreativität, bzw. Schnelligkeit in unserem Spiel. RR lässt die meiner Meinung nach die falschen Spieler auf den entsprechenden Positionen spielen. Martin hat´s treffend ausgedrückt:

    „Zwei starke Flügelspieler, gepaart mit einem Kreativen 6er, einem zweikampfstarken 6er und einem Kreativen hinter den Spitzen wäre genau das richtige.“

    Wir haben mit Farfan einen starken Flügelspieler. Draxler ist jung und demnach noch unbeständig, hat aber seine Chance verdient. Als Kreativen hinter den Spitzen würde ich Holtby sehen. Die Doppelsechs sollten Kluge/Jones (Kämpfer) und Jurado (kreativ) ausfüllen. Und als Stürmer Huntellar (wenn er denn läuft) oder Marica. Raul sehe ich in diesem System nicht, sorry.

    Bin mir aber nicht sicher, ob es das passende System für unser Personal ist… Also RR als Schwachpunkt? oder nur das System? was meinen die Anderen?

  11. derwahrebaresi sagt:

    die saison hat noch nicht einmal begonnen und der trainer wird schon als schwachpunkt ausgemacht. :-(

  12. s_we sagt:

    Um die Innenverteidigung mache ich mir ebenfalls keine Sorgen. Papa wird das denke ich richten. Die meisten Sorgen machen mir:

    a) Die Vernachlässigung der Defensiv-Zweikampfqualitäten auf der Doppel-6. Da würde ich am liebsten Jones, meinetwegen auch Kluge sehen. Klar die beiden sind nicht die Spielgestalter, aber bevor man das machen kann muss man den Ball auch erstmal erobern.

    b) Linker Flügel: Die ganze Saison auf die Formstabilität von Julian Draxler zu hoffen finde ich etwas gewagt. Könnte man aber leicht lösen indem man Holtby von der 6 vorzieht.

    c) Meine größte Sorge ist jedoch, dass die vorhandenen Spieler einfach nicht auf das Rangnick-System passen und so die vorhandenen Stärken vieler Spieler nicht gut genug genutzt werden können (Beispiel: Raul als quasi-10er obwohl man mit Holtby, Draxler, Jurado und Baumjohann eigentlich mehrere gelernte 10er hat).

  13. Henning sagt:

    Erstmal muss man sagen, dass ich mit dieser Transferperiode doch sehr zufrieden bin! Die Transfers waren durchdacht und machen den Kader stärker. Bei den Abgängen hat man keine Qualität eingebüßt. Gegenüber der letzten Saison haben viele (junge) Spieler noch (großes) Steigerungspotential. Bei der Abwehr mache ich mir wenig sorgen, solange Metze nicht spielt. Knackpunkt wird die Zentrale. Hier wird ja auch am meisten diskutiert, wie man sich aufstellen könnte. Wobei die Chance, dass 2 aus 5 bei Matip, Kluge, Jones, Holtby, Jurado (ggf. noch Höger, Moritz) eine starke Runde spielen können, nicht so gering ist.

    Ein weiterer Punkt wird sein, wie Huntelaar in die Saison findet. Macht er gleich ein paar Buden, wird alles gut. Hängt er aber so daneben wie oft gesehen, könnte er der Problemfall werden.

  14. joha sagt:

    Zentrale Defensive in der Rückwärtsbewegung und unter Dauerdruck (zumindest in der aktuellen 6er-Besetzung), dazu habe ich das Gefühl, dass sich starke Defensiven auf unsere Offensivtaktik (bei den letzten Bällen) gut einstellen werden können. Aber da kann ich mich auch komplett täuschen.
    Problematisch könnte es auch werden, wenn die Rangnick-Raul-Sache weiter schwelt. Wenn es mal nicht läuft, dürfte der Druck auf Rangnick dann sehr stark werden, nicht nur wegen der Systemdiskussion.

  15. BlauWeissNord sagt:

    Nach dem Dortmundspiel glaube ich auch, dass das Problem auch im defensiven Mittelfeld liegt. Da fehlte oft das Zusammenspiel zwischen defensivem Mittlfeld und Abwehr, was durch die Teils großen Löcher bei Kontern deutlich wurde. Über die Verteidigung selbst mache ich mir weniger Sorgen, ich denke auch, dass Papa zu größerer Form auflaufen wird.

    Das Loch ist auch irgendwie das Inkompatibilitätsprobelm zwischen Personal und Rangnick System. Ragnick setzt wohl (wie vllt damals auch Rutten) seine Vorstellung gnadenlos um, obwohl wir vllt. nicht die Spieler für seine Idee vom Fussball haben. Da muss wirklich ein System her mit dem wir auch mit unserem aktuellen Personal deren Potential voll ausschöpfen können. Ich hoffe, dass Ralle da nicht sturr bleibt.

    Ansonsten sind wir, so glaube ich, auch ein bischen eine Wundertüte diese Saison. Der Kader ist eigentlich ziemlich gut, jedoch muss RR eben dessen Stärken nutzen und eine gute Einheit formen. Dann könnte vevtl. CL drin sein.

  16. Torsten sagt:

    Auf Eure Einschätzungen möchte ich erstmal nicht eingehen, wie gesagt, ich möchte Eure Sicht abfragen und daran nichts weichdiskutieren. Aber eine Bemerkung zu Raúl brennt mir trotzdem auf der Seele:

    Raúl hat, seit er bei Schalke ist, immer hängend gespielt und war sehr häufig viel mehr im Mittelfeld zu finden, als neben dem Stoßstürmer. Selbst in einem so offensiv geführten Spiel wie im Finale gegen Duisburg. Auch unter Magath, wie im Pokal gegen Nürnberg, in der Champions League gegen Lyon oder in der Bundesliga gegen den HSV. Genau da sieht ihn auch Rangnick.

    Vielleicht wünscht sich Rangnick für seine Art Fußball einen anderen Spielertyp, vielleicht will man Raúls Gehalt auch nicht länger stemmen als bisher festgeschrieben. Das kann man entweder nachvollziehbar oder doof finden. Aber dass Raúl nun auf einer andern und falschen Position eingesetzt und damit vergrault oder sportlich verschenkt würde, ist m.E. kokolores und ein Zeitungs-Running-Gag mit übler Stimmung als Folge. Ärgerlich.

  17. us.online sagt:

    Bei der Analyse dessen was noch fehlt und wie die Lösung aussehen sollte bin ich am nächsten bei Martin und Patigol, allerdings sehe ich etwas anderes Personal:

    “Zwei starke Flügelspieler, gepaart mit einem Kreativen 6er, einem zweikampfstarken 6er und einem Kreativen hinter den Spitzen wäre genau das richtige.”

    Dieser Meinung bin ich auch und denke RR sollte die Besetzung der entsprechenden Positionen doch noch einmal überdenken:

    Mit der 4er Kette bin ich einverstanden. Höger ist defensiv sicher etwas stärker als Uchida einzuschätzen. Aber offensiv gefällt mir Uchida doch etwas besser und ich könnte mir vorstellen, dass er mit der Rückkehr von Farfan (der ja auch gut nach hinten mit arbeitet) doch auch wieder zum Zug kommt. Fuchs hat einen sehr ordentlichen Eindruck hinterlassen. Die Sorgen des von Torsten bzgl. Papadopoulos teile ich nicht. Vogelwilde Auftritte als IV halte ich für ausgeschlossen. Papa bringt dafür die nötige Geschwindigkeit in die IV. Für Metzelder dürfte es schwer werden mit der Rückeroberung des Stammplatzes, da er vor allem keine Schnelligkeit hat um die Verteidigungslinie so hoch anzulegen, wie derzeit praktiziert.

    Entscheidend ist für mich die Besetzung der zwei 6er und der Position links in dem 3er Mittelfeld davor. Holtby und Matip sind für mich kein optimales 6er Duo. Ich meine das strategische Aufziehen des Spiels liegt einem Jurado eher. Draxler fehlt im Gegensatz zu Baumjohann, den ich bisher als sehr ordentlichen Farfan-Stellvertreter gesehen habe, doch die körperliche Geschwindigkeit für die Aussenbahn. Die hat eher Holtby. Zu Matip habe ich einen gespaltenen Eindruck. Größe (auch wenn er mal mit in die IV rücken muss), Tempo und Kondition passen schon sehr gut für den zweiten 6er. Er ist auch jemand, der grundsätzlich bemüht ist den Ball sehr schnell (“one touch”) weiter zu spielen. Dennoch meine ich, dass ihm aufgrund des Alters Erfahrung und etwas Passicherheit auf der 6er Position fehlen.

    Wenn man für die heimliche Spielmacherposition auf der 6 einen Jurado quasi als „Box to Box“-Player aufstellt, könnte ich mir sogar gut einen Jones den defensiven 6er neben ihm vorstellen, falls der auf Schalke bleibt. Sonst Kluge.

    Im Spiel in die Spitze haben wir nach wie vor unsere größten Probleme. Klar zu einem schnellen Umschaltspiel würde Marica als schnelle Spitze sicher gut passen. In der Bundesliga werden wir es allerdings auch oftmals mit sehr defensiv eingestellten Gegnern zu tun bekommen.
    Stand jetzt sehe ich uns da mit einem Huntelaar doch sehr gut aufgestellt. Raúl muss mE weiter vorne als hängender Stürmer agieren. Klar soll er sich fallen lassen und das Spiel mit ankurbeln, mE jedoch nicht aus der eigenen Spielhälfte, sondern aus der Zone 20-30 m vor der 4er Kette des Gegners. Er muss dann, wenn wir stürmen ja zumindest von der Distanz her die Möglichkeit haben, gefahrerhöhend in den 16er einzudringen.

    Meine Aufstellung:

    Fährmann
    Uchida Höwedes Papadopoulos Fuchs
    Jones (o. Kluge) Jurado
    Farfan Raúl Holtby
    Huntelaar (o. Marica)

    Und dann üben, üben, üben. Mainz hat mit ganz anderem Personal viel erreicht in letzter Saison. Warum soll uns das nicht gelingen?

    BWG

    U.

    BTW: Einen gescheiten Ersatztorwart würde ich wohl noch kaufen…

  18. Patigol sagt:

    … noch ein Kommentar von mir:
    Meiner Meinung nach entscheidend für die Dortmunder Meisterschaft war der Einsatzwille und die Laufbereitschaft, eben diese Geilheit, ständig den Ball erobern zu wollen. Wenn man nach diesem Gesichtspunkt geht würde ich Jurado nicht unbedingt aufstellen. Da ist er mir zu phlegmatisch. Kluge hat sich gemacht, allerdings stört mich an ihm, dass er recht langsam ist und ich immer den Eindruck habe, dass er mehr joggt als läuft. Ich halte da Jones für stärker.

    Meine Aufstellung:
    Fährmann
    Höger, Höwedes, Papa, Fuchs
    Jones, Holtby (Baumjohann)
    Draxler, Raúl (Holtby) , Farfan
    Huntelaar

  19. Maddin sagt:

    Thorsten, ich hoffe inständig dass Deine Sicht der Dinge in Sachen Raul der Wahrheit entspricht! Ich denke ebenfalls, dass hier viel Wind um nix gemacht wird, hat Raul doch schließlich fast die gesamte letzte Saison genau dort gespielt wo RR ihn nun sieht. Im Gegensatz zu letzter Saison wird dies nun halt lediglich auch nach Außen kommuniziert.
    ABER: für mich ist Raul gerade in Saison 1 nach MN unantastbar. Er ist ein absoluter Ausnahmespieler, Weltstar, uswpunktbindestrich. Mit ihm zusammen zu spielen motiviert das gesamte Team und erfreut das Publikum. Ich denke ich bin nicht der einzige der lieber mit Raul 10. wird, als ohne ihn 4. Das mag rational gesehen Blödsinn sein. Aber einen Spieler wie ihn wird Schalke nie wieder haben…
    Ansonsten sehe ich das Loch in der noch nicht entschiedenen Verlängerung von Farfan. Geht er, wird das “ System“ bestimmt nochmal komplett umgekrempelt und mit der Ablöse auf dem Transfermarkt zugeschlagen.
    Und da bis jetzt keine Verlàngerung gemeldet wurde, gehe ich davon aus, dass hinter den Kulissen bereits heftig gescoutet wird.

  20. Thomas25 sagt:

    Schwächen: Die Balance zwischen Abwehr und Angriff und die Balance zwischen Bank und Stammelf

    a) Eine allgemein zu offensive Ausrichtung

    Glaube nicht, das wir jetzt alle anstehenden Aufgaben spielerisch lösen können. Mit Draxler, Horny, Baumi, Raul und Matip erscheint mir das die ganze Balance der Mannschaft, nimmt man noch Höger und Fuchs dazu, als zu einseitig ausgerichtet. Hinzu kommt noch ein Papa, der in seine zweites Jahr geht, plus Ralf, der ohne viel Praxis ist. Als Alptraum droht noch die Rückkehr des Pressesprechers!

    b) Die Bank

    Metzelder, Sarpei, Annan, Edu, Gravanovic, Schober…klingt irgendwie nicht so, als ob man hier viel Druck auf die Stammelf aufbauen könnte bzw. die Dreifachbelastung schultern könnte…..

    Aber vertrauen wir R.R.

  21. matz sagt:

    Die Heiligenverehrung von Raul nimmt offenbar Neuersche Züge an…

  22. Gorden sagt:

    Das Loch befindet sich im offensiven Mittelfeld. Das überrascht vielleicht, weil der Kader genügend Offensivequalität bietet. Aber wer soll den wo spielen? Holtby und Jurado werden ja schon als 6er gehandelt. Draxsler spielt, wenn überhaupt auf ‚ner Außenbahn. So dass schon die hängende Spitze Raúl sich wohl mehr ins Mittelfeld fallen lassen soll. Gespannt bin ich, wie das Spielsystem aussieht, wenn erst Farfan zurück ist.

  23. Kowski04 sagt:

    CC Torsten: und zu alt war Raul eh schon immer

  24. Svenja sagt:

    In der Analyse der taktischen Schwächen sehe ich mich eng bei Maddin, Martin und US online mit Elementen von Patigol. Torstens Meinung unterstütze ich umfassend v.a. das Raul eher hängt und teuer ist. Daher sehe ich RR mittelfristig so aufstellen

    Fährmann
    Uchida Höwedes Papadopoulos Fuchs
    Draxler Matip
    Holtby Baumjohann
    Marica Edu

  25. us.online sagt:

    @ Svenja

    Draxler als offensiver 6er? Da muss er körperlich aber noch erheblich zulegen…

    BWG

    U.

  26. corius sagt:

    Ich sehe eine Schwäche im Sturm und eine im defensiven Mittelfeld.

    Wenn Huntelaar das macht, was er am besten kann, nämlich Knipsen, werden wir da keine Probleme haben. Wenn das allerdings nicht klappt, muss man sich Sorgen machen. Selbst ein Raul kann nicht für zwei Stürmer spielen. Huntelaar kann nicht besonders schnell rennen, ist kein bulliger Stürmer, ist nicht besonders kopfballstark und auch kein Dribbelkünstler. Setzen ihn die Kollegen gekonnt in Szene und vollendet er, wie ich es ihm zutraue, mache ich mir keine Sorgen. Andernfalls haben wir wohl ein Problem.

    Im defensiven Mittelfeld hängt vieles davon ab, wie die Offensive nach hinten arbeitet. Wenn das funktioniert, braucht es womöglich keinen Jones auf der 6. Wenn Jones nicht gerade völlig von der Rolle ist, so ist er in meinen Augen allerdings eine Verstärkung im defensiven Mittelfeld. Ich weiß nicht, ob und wie sehr Rangnick auf Jones baut. Ich mag dessen Einsatz und Spielweise, aber ich traue Rangnick auch zu, dass er es besser weiß.

    Ich sehe keinen Handlungsbedarf, was neue Spieler angeht. Das Material scheint mir vorhanden. Jetzt hängt’s davon ab, ob dieses Material richtig eingesetzt wird und ob das eingesetzte Material seine Leistung abruft. Ich bin gespannt. Wegen mir kann’s losgehen.

  27. topas sagt:

    Interessant, dass hier die Ersatztorhüterposition als Loch, teilweise gar das Loch, benannt wird … wurden doch HH und RR ziemlich durch’s Dorf gejagt, als sie nach dem Fährmann-Wechsel darüber redeten noch einen weiteren Keeper verpflichten zu wollen.

    Ich sehe unsere zwei größten Probleme (wie etliche andere hier) in
    1. der defensiven Zentrum (rund um IV und DM)
    2. dem linken Flügel.

    (zu 2.)
    So aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt, dass mit Holtby, Jurado, Baumjohann, Draxler genug Optionen für den linken Flügel bestehen, aber der eine Teil (Holtby) wird von RR anderswo gebraucht bzw. gesehen und der andere Teil konnte (zumindest für mich) die Aufgabe nicht 100%ig satisfaktionswürdig ausfüllen.
    Das Kernproblem sehe ich dabei vor allem darin, dass unser linker Offensivspieler m.E. ebenfalls das (enorme) Kaliber eines Farfan braucht, damit wir eine Balance zwischen unseren beiden Flügeln hinbekommen. (Ich fand es bemerkenswert wie die Bayern vor-vergangene Saison mit Robben plötzlich von one-trick-Pony (=alles über Ribery/links) zu einer kompletten Mannschaft wurden, die über „Robbery“ die gegnerische Defensive enorm (über-)dehnen konnte. Fällt einer der beiden aus, schafften es plötzlich selbst mittelmäßige Mannschaften die Bayern und ihre halbe Flügelzange zu neutralisieren. Sicherlich auf einer anderen Ebene: Aber auch die Dortmunder haben letztes Jahr offensiv stark von einer Ausgewogenheit ihrer Flügel gelebt.)

    (zu 1.)
    In der Defensive habe ich leider auch Bauchschmerzen bei Papadopoulos.
    Es ist schlicht so, dass junge Spieler noch enorme Formschwankungen haben und Papa geht mit seinen gerade mal 19 Lenzen in seine 2. Saison. – Hoffnungsträger und Zukunft ist er definitiv, aber wir sind (mit Metzelder als einzigem realistischem Backup; Wie sieht es eigentlich mit Hoogland aus?) eine Formkrise eines 19-jährigen von einem massivem Abwehrproblem entfernt.
    Vielleicht sollte man die (kurzfrisitgen) Hoffnungen auf Papa vor dem Hintergrund der Entwicklungen eines anderen Jungspundes unseres Teams bewerten: Joel Matip.
    Vor 2 Jahren plötzlich nicht nur im Kader, sondern fester Bestandteil der Startelf spielte er eine sehr starke Debutsaison und wurde (auch hier) von der Spielanlage mit einem Patrick Vieira verglichen und galt als die Schalker Zukunft als 6er. Letzte Saison dann eine ordentliche Formkrise und oft lautes Fanfluchen bei seinen Einsätzen/Einwechselungen. Solche Formschwankungen sind bei jungen Spielern nicht ungewöhnlich … genauso wenig die extremen Wahrnehmungen der Fans.
    Um diesen Punkt versöhnlich abzuschliessen: Ich bin der festen Überzeugung, dass wir diese Saison den besten Matip aller zeiten sehen werden: Gestärkt aus der Formkrise herauskommend und mit einem Trainer, der ihm Vertrauen schenkt, ihm den Rücken stärkt – auch weil mir der Spielertyp Matip absolut Rangnick-kompatibel vorkommt.
    (Matip wäre für mich maximal ein Notnagel-IV. Ich denke die körperlichen Anforderungen an IV bzw. 6er sind schlicht zu unterschiedlich um Spieler dauernd hin und her schieben zu können. Für ‚nen Spiel mal ja, aber nicht permanent. Das nimmt einem zu viel Potential für jede einzelne Position. (Nach den Länderspielen nach (oder gegen Ende?) der letzten Saison meinte Hummels auf die Frage, wie er sich auf der gegenüber seiner Dortmunder unterschiedlichen Position (6er vs. IV) fühle, dass dies für 1-2 Spiele kein Problem sei, aber seine Konstitution (Kraft, Ausdauer, Muskelmasse – er redete da von mehreren kg Unterschied hinsichtlich des jeweiligen Optimum) halt auf seine Vereins-Position optimiert sei.))

    Allerdings bekomme ich beim 2. 6er noch etwas Bauchschmerzen.
    Holtbys Stärken sehe ich eher weiter vorne, aber auch hier werde ich RR einen ordentlichen Kredit geben um mich eines besseren zu belehren.
    Warum? Naja, ich war lange Zeit jedem Bundestrainer höchst dankbar, wenn er Schweinsteiger verboten hat die eigene Hälfte zu betreten, geschweige denn defensive „Zweikämpfe“ zu bestreiten. Ein defensiver Schweini-Zweikampf bedeutete für mich immer (äußerst berechtigte) (dunkel-)gelbe Karten für nonsense-Grätschen im Niemandsland und/oder höchste Gefahr für das eigene Tor durch Standards von der Strafraumgrenze. Dann kommt aber so ein Holländer daher und kein Jahr später ist jener Schweinsteiger der überragende 6er der BL und der WM…
    Michael Ballack, der jahrelang höchst(tor)erfolgreich in einer undefinierbaren Position irgendwo zentral zwischen offensivem Mittelfeld und hängender Spitze operierte, war irgendwann plötzlich ein 6er.
    Auch ein Kroos, der mir etwas zu schmächtig für einen 6er scheint, spielt in der Nationalelf und letzte Saison bei den Bayern fast nur noch auf der 6.
    Naja, und wir haben ja auch so Kandidaten Jurado oder Baumjohann mindestens ausprobiert.

    Keine Ahnung, ob das (mit RRs Vision der Mannschaft (und auch einzelner Spieler)) so funktionieren kann/würde, aber prinzipiell könnte ich mir vorstellen, dass man beide Probleme mittels einer Personalie beheben könnte: Indem Holtby auf der 6er-Position „frei wird“ und den linken Flügel übernehmen kann.
    Folglich hängt da wieder einiges am 2. 6er:
    – In RRs Plan sehe ich keinen Jones und keinen Kluge. Ersteren mag ich als Spieler und Typen sehr gern, aber für schlicht inkompatibel mit dem angestrebten Schalker System. Auch wenn’s weh tut, denke ich, dass hier ein sauberer Schnitt für alle Beteiligten sinnvoll ist (und im Sommer auch noch passieren wird). Letzteren schätze ich als sehr soliden Mann, insb. im letzten Jahr. Solide meine ich in diesem Fall auch positiv. Er fällt nirgendwo brutal ab, hat aber eben auch keine überragenden Fähigkeiten. So ein Mann ist aufgrund seiner Flexibilität und Solidität halt sehr wertvoller Bankspieler – kann überall und jederzeit mal Schwächen ausgleichen.
    – Andere interne Optionen wären Jurado und Höger. Ersterer wäre wie schon erwähnt vor allem durch seine Qualitäten in der Spieleröffnung eine Option, scheint aber ein gewisses Problem mit der aufwändigen Defensivarbeit zu haben. Ich glaube RR hat ihn deshalb eher in die offensive MF-Reihe „verbannt“. Letzterer hat bei Aachen (in der 2. Liga) einen guten (und wimre torgefährlichen) gegeben. Ich hatte eher vermutet man hätte ihn als 6er geholt und habe nun noch keine Idee, ob er entweder den Ansprüchen an einen 6er auf Schalke (noch) nicht gewachsen ist oder RR die Not hinten rechts (temporär) zu dieser Lösung greifen lies oder Höger von vorn herein als veritable Option hinten rechts sah. Ein zurückkehrender Hoogland (Schon 1 Jahr wieder da, aber nix zu hören. Pander 2.0? Prinzipiell hat er ja jahrelang mit einem sehr ähnlichen System in Mainz gespielt. Könnte mir also gut vorstellen, dass er „passt“.) oder ein wiedererstarkter Ushida (oder hat er schlicht (noch) zu große Defizite bzgl. Rangnicks Vorstellungen?)
    – Letzte Option wäre eine „externe Lösung“.
    Wenn man den Worten hinsichtlich Investitionsmöglichkeiten im Umfeld der Stürmersuche glauben schenken darf, müsste nach der „Billiglösung“ Marica (Billiglösung hört sich sehr negativ an, finde ich aber sehr positiv. Nur weil Fährmann keine 10-12 Mio kostete, ist er keineswegs schlechter, aber das können wir nach der Saison mal (gerne auch gegenüber Baumann und Trapp) bewerten. Dass wir nun keine 8 Mio für Roux oder 10+x Mio für Cissé investiert haben, macht Marica auch noch nicht zu einer Pfeife. Letztlich hört man über ihn durchaus einiges Gutes („Anlagen“, aber eben auch Preis), aber er kommt halt auch mit einem Rucksack (unter mehreren Trainern in Stuttgart nicht durchgesetzt und sein Abschied dort (aber bei so „Gegenspielern“ wie Labbadia und Bobic mag ich das auch nur bedingt bewerten)) potentiell noch ein wenig Spielraum vorhanden sein … den man wegen mir aber nicht unbedingt ausreizen sollte, wenn es kein echtes Upgrade darstellt.
    Mit HHs bisherigem Verhalten auf dem Transfermarkt bzw. der Kadergestaltung und nachdem ich den interessanten von elbdeichrutscher verlinkten SZ-Artikel las, musste ich unweigerlich denken, dass ein Thomas Hitzelsberger gerade absolut in unser „Beuteschema“ passen würde. – Spielstarker, „moderner“ 6er, torgefährlich, ablösefrei. Charakterlich scheint er mir einwandfrei und als erfahrener Mann in unserem ziemlich jungen Team, insb. unserer Defensive, könnte er ein gutes Upgrade sein. Der (teilweise) „Stuttgarter Hintergrund“ würde sicherlich für ein wenig Palaver sorgen, aber scheint für HH und RR nur bedingt (negativ) relevant zu sein. (Andererseits hat Hitzelsberger die Spielphilsophie auf diesem Wege schon verinnerlicht.) … würde mich schon fast wundern, wenn HH und RR darüber intern nicht zumindest mal gesprochen hätten.

    Insgesamt sehe ich uns aber eigentlich ganz gut aufgestellt.

    Ich kann mich an keine Schalker Sommer- (oder Winter-)pause erinnern, in der potentielle Schwachstellen so offensichtlich von der sportlichen Leitung angegangen (und gleichzeitig so konsequent Kaderaltlasten abgearbeitet) wurden.
    … trotzdem werden HH und RR dafür schon wieder in bester Schalker Tradition kritisiert. (Naja, als Traditionsverein darf man gewisse Rituale halt nicht vergessen…)

    Dennoch denke ich, dass es noch ein Jahr dauern wird, bis die Mannschaft bzw. der Kader soweit umgebaut ist, damit RR wirklich seine Philosophie vom Fussball vollständig umsetzen kann. Diese Saison wird es dahingehend noch den einen oder anderen Kompromiss geben…

  28. McP sagt:

    Ich sehe das größte Loch in vielen Halbfertigkeiten. Ein Vierteljahr reicht für einen neuen Trainer nicht sein System, seine Taktik, seinen Kader zu etablieren. Da muss ich Rangnick in Schutz nehmen, obwohl ich ansonsten kein Fan von ihm bin. Anders gesagt, das größte Loch ist (fehlende) Zeit. Und um den Schutzmantel gleich wieder etwas einzukassieren – es wird an Rangnick liegen, mit diesen Halbfertigkeiten sinnvoll umzugehen, sich an diese anzupassen. Und dann gibt es natürlich immer noch den Glück-/Pechfaktor. Es liegt halt eng beisammen, ob ein Spiel 1:0/0:0/0:1 ausgeht.

    Trotz allem ist ein guter Kader beisammen. Bei normalen Saisonverlauf sehe ich Schalke auf 4 oder 5, bei gutem Verlauf auf 2 oder 3 und bei schlechtem auf 6 bis 8.

  29. Demon10 sagt:

    Ich sehe das Loch ebenfalls im Mittelfeld allerdings offensiver als du. Sowohl Matip, als auch Jones und Kluge sind nicht sehr bekannt für ihr Offensivspiel. Sie gewinnen zwar viele Bälle, die danach aber weg sind. Generell erwarte ich zudem von Leuten wie Baumjohann oder Jurado eine bessere Spieleröffnung. Letzte Saison klaffte eine Riesen Lücke zwischen Mittelfeld und Sturm und der Hunter hing jedesmal in der Luft.

  30. Lars sagt:

    @McP: auch gut auf´n punkt gebracht. wobei dsa problem andere sicher auch haben, wo große kader- / trainer-veränderungen stattfinden. wenn ich sehe dass z.b. WOB oder Bremen schon wieder in der ersten Pokalrunde so rausknallen…

    unsere truppe ist sicher breit genug aufgestellt. die frage ist eher, hat jeder die qualität die wir benötigen oder aber noch viel eher, kann eine solche (eben nach kurzer eingewöhnungsphase) abgerufen werden. dann ist noch die frage, die hier schon viele gestellt haben, wie die jungs alle zusammenpassen in ein team bzw. solches system.

    papa in der abwehr find ich gut, er hat seine chance verdient. metze war eh immer schon überbewertet…von holtby ist einiges zu erwarten, vorausgesetzt, er wird richtig eingesetzt. schwachstelle momentan der sturm – es sei denn huntelaar schlägt doch nochmal ein (ein Spiel gegen Teningen ist für mich in keinster weise richtungsweisend). marica ganz schwer zu sagen, was dem zuzutrauen ist.

    Links offensiv könnte ein Problem sein, je nachdem, wer sich da reinfuchst. vllt. erwartet man da aber auch zuviel, wenn man ein pendant zu farfan wünscht oder den vergleich mit bayern und robbery macht (die jungs zusammen haben fast soviel marktwert wie unsere gesamte truppe…) – also, die kirche im dorf lassen.

    zweiter torhüter – das problem seh ich nicht wirklich. in den vergangen jahren ist auch ein fast unbekannter neuer nachgerückt. glaube nicht, dass der unnerstall soooo schlecht ist. halt auch nur keine erfahrung.

    definitiv wird diese saison ligatechnisch besser als die letzte – wäre auch nötig, sonst würden wir ja absteigen… ;-)

  31. blues sagt:

    Ich höre, dass der Verein ernsthaft konsolidieren möchte. Finanziell betrachtet, sollen Schulden abgebaut werden. Sportlich bedeutet das, den Kader zu verkleinern und Wunschspieler nicht um jeden (Mond)-Preis einzukaufen. Am Ende der Saison 11/12 in Bundesligaplätzen gerechnet, soll mindestens Platz 8 erreicht werden. Das ist die Blaupause für die Saison 2011/12, eine Saison im Übergang.

    Vor diesem Hintergrund sehe ich keinen größeren Handlungsbedarf. Die Abwehr ist stablisiert und sinnvoll ergänzt. Die Sechser sind nicht optimal aber allemal gut genug. Farfan, Raul, Draxler,Jurado, Huntelaar und Edu haben das Fussballspielen nicht verlernt und uns letzte Saison ohne Holtby und Marica ins Halbfinale der CL und zum Pokalsieger geschossen.

    Wird der Saisonschwerpunkt weg von der EL und hin auf die Bundesliga gelegt, ist auch mehr drin als Platz acht. Der Kader reichte letzte Saison, also vor der Konsoldierung, schon nicht für drei erfolgreiche Wettbewerbe.

  32. blues sagt:

    Zum Preis von Raul
    Die Spielerlegende Raul bereitet mir mit seinem Spielwitz, seiner Spielintelligenz und seinen technischen Fähigkeiten ganz viel Freude. Doch ich habe ein „aber“. Der Mann ist teuer. Es ist von 6 Millionen Euro im Jahr die Rede. Wenn das richtig ist, wären das 18 Millionen in 3 Jahren. Ohne die Möglichkeit eines Transfererlöses ist das verdammt viel Geld und passt nicht mehr zum Konsoldierungskurs.

  33. Ney sagt:

    Angeblich hat Real Madrid von den 6 Millionen Gehaltskosten deren 2 übernommen. 4 Millionen ist natürlich ebenfalls sehr viel Geld. Aber, Mensch, das ist RAUL GONZALES! DER Raul Gonzales! Auf SCHALKE! Und zumindest in der letzten Saison hat er ja nun nicht gerade den Vorruheständler gegeben. Der Mann verleiht uns Glanz.

  34. Markus04 sagt:

    Ich denke das offensive Mittelfeldist das Loch. Wer ist gut am Ball, hat Übrsicht und kann auch selbst mal ein Tor schießen? Seit Özil ist die Position leer, Draxler ist m.E. zwar mit Drang zum Tor ausgestattet, Jurado ist gut am Ball aber wer ist der überragende mann im Mittelfeld?

  35. hoffedoc sagt:

    @Torsten

    So wie ich gestrickt bin, beantworte ich die Frage, wo siehst Du die größten Stärken unseres Teams.

    Die größte Stärke sehe ich in einer sehr guten Viererabwehrkette, die bei englischen Wochen oder Verletzungen gedoppelt werden kann, mindest bei Höger/Uchida und Papadopoulos/Metzelder.

    Eine weitere Stärke sehe ich in einer großen Auswahl technisch guter und zum Teil schneller Spieler für die offensiven und defensiven Mittelfeldpositionen, die man je nach Gegner und eigener Form variabel einsetzen kann.

    Eine große Stärke sehe ich in einem schnellen, klugen Rechtsaußen wie Farfan und in einem wunderbaren strippenziehenden, torgefährlichen Stürmer wie Raul.

    Eine große Stärke sehe ich in einem flexibel agierenden, aber das schnelle Offensivspiel liebenden Trainer wie Ralf Rangnick, der vor allem in der Lage ist, junge Spieler wie Matip, Papadopoulos und Draxler etc. weiterzuentwickeln.

    Und jetzt kommt endlich meine Antwort auf DEINE Frage:

    DAS GRÖSSTE LOCH SEHE ICH IM GEGNERISCHEN TOR, UND DA SOLL DER BALL SO OFT WIE MÖGLICH REIN.

  36. Maddin sagt:

    Ney, dat nächste Bier geht auf mich!

  37. elbdeichrutscher sagt:

    In der kurzen Zeit seit der Amtsübernahme hatte RR nicht viele Möglichkeiten, gestalterisch zu wirken- mal von den finanziellen Fußfesseln abgesehen, die er zu tragen gezwungen ist (zum hoffentlich tatsächlich mal eintretenden langfristigen Wohl des Vereins). Zuerst die Antwort auf die Frage nach dem Loch: Im Sturm. Nicht, weil es an Personal mangelte, sondern das vorhandene in der letzten Saison einfach nicht oft genug getroffen hat. Marica kann ich noch nicht einschätzen – aber wer soll knipsen, wenn des Hunters Torflaute länger anhalten sollte?
    Ich hoffe ja, das Finale hat ihn im Kopf befreit, auch bei der Elftal spielte er erfolgreicher ( vielleicht gab ihm dort auch das Team mehr Sicherheit?).
    Raúl ist für mich weder Heiliger noch unantastbar, aber da bin ich ganz bei Ney

    Und zumindest in der letzten Saison hat er ja nun nicht gerade den Vorruheständler gegeben. Der Mann verleiht uns Glanz.

    Und er hat eine solch große Erfahrung, zusammen mit seiner Kreativität…außerdem kann er das Team stabilisieren.
    In der Verteidigung sehe ich uns mit Fuchs und Höger gut verstärkt und auch bzgl. TW habe ich keine Bedenken. Holtby sollte ein kreativer Gewinn sein – und defensiv ist er sicher lernfähig ;-)

    An Platz 2 oder 3 wie McP denke ich nicht, aber ein EL-Platz könnte drin sein. Und in der Einschätzung des Potentials, das der Trainer wecken kann ( welches in den meisten Spielern eh vorhanden ist), stimme ich hoffedoc gerne zu.
    Hoffentlich werden wir nicht zu nette Gäste zur Stadionpremiere sein…einen Auswärtsdreier zum Saisonauftakt, damit die neue Arena keinen Nimbus bekommt, das wäre doch schön.

  38. ich sagt:

    „Bisher hat er als alleinige Spitze oder in einem Zweiersturm gespielt“, stellte Rangnick jüngst kritisch fest. Doch ist der Rumäne auch ein Mann für den Flügel?
    Farfan und Marica über aussen vorn den Hunter und aus der mitte RAUL wenn das gehen würde ist für mich vorn alles klar übers Mittelfeld brauchen wir nicht reden sind eh genug da um jedes System zu bedienen und wenn sie hinten nicht in der Abwehr total versagen könnten wir eine Manschaft haben die hinten besser steht aber vorn mehr Tore macht also besser wie Bremen zu seinen besten Zeiten also Platz 1-8 alles drin….

    Und nun zum schwarzen Loch das sind eher wir läuft es erst gut und dann schlecht tun mir RR und HH leid läuft es erst schlecht und dann gut sind beide nicht mehr da.

    weil ich glaube das es auf Schalke keiner schaft wirklich drei Jahre in RUHE zu arbeiten

    @ hoffedoc

    ich habe es nie für möglich gehalten das hier unten doch einer was von Fussball versteht weil sie eigentlich nur aus den Löchern kommen wenn einer von hier oben steht und es sonst keinen …. ;-)

  39. hoffedoc sagt:

    @ich

    ;-)) (…?)

  40. Das Raúl-Palaver sagt:

    […] gelaufen ist, weiß ich natürlich auch nicht. Seine Position auf dem Platz unter Rangnick unterscheidet sich nicht zu der unter Magath. Nach Raúls ersten Spielen auf Schalke wurde darüber diskutiert, ob er […]

  41. Von Uijuijui nach Hui sagt:

    […] Freiburg hätte gut und gerne 5 Tore erzielen können. Sie durchspielten Schalkes zentrales Defensivzentrum ein ums andere Mal, standen 5 Mal im Abseits und hatten trotzdem regelmäßig […]

  42. Ohne Mittel gegen Gladbachs Offensivpressing sagt:

    […] sondern das im Sturm beginnende Pressing. Diese Stärke Gladbachs, kombiniert mit Schalkes spielerischen Schwäche in der Defensivzentrale, führte letztendlich zu diesem krassen Unterschied in diesem […]

  43. Alex sagt:

    Das Loch ist da Oben

Schreibe einen Kommentar