Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga

Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga



Für den FC Schalke 04 stehen in dieser Zeit zu Buche:

2001/2002: UEFA-Cup Qualifikation, DFB-Pokalsieger | 2003/2004: UEFA-Cup Teilnahme via UI-Cup | 2004/2005: UEFA-Cup Teilnahme via UI-Cup, Vizemeister, Champions League-Qualifikation, DFB-Pokalfinalist | 2005/2006: UEFA-Cup Halbfinalist, UEFA-Cup Qualifikation | 2006/2007: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2007/2008: Champions League Viertelfinale, Qualifikation zur Champions League-Qualifikationsrunde | 2009/2010: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2010/2011: Champions League-Halbfinalist, DFB-Pokalsieger



Spark: matz in diesem Kommentar und eine Diskussion mit dem Kollegen Holger R. aus OB



30 Kommentare zu “Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga”

  1. Henning sagt:

    Was mich am meisten überrascht: Obwohl es „unser“ Jahrzehnt war und die schwarze Zeit des BXB in diesen Zeitraum fällt, haben wir gerade mal ein paar Punkte mehr geholt als die! Naja, die Tabelle von 00/01 – 09/10 sähe für uns wohl noch deutlich besser aus…

  2. Torsten sagt:

    Dortmund wurde in dieser Zeit zweimal Meister. Neben der letzten Saison fällt auch noch 01/02 in den Zeitraum der 10-Jahres-Wertung. Das haut rein, sozusagen.

  3. Tim sagt:

    Und dieses jahr werden sie uns höchstwahrscheinlich auch noch überholen.

  4. Ney sagt:

    Das wäre doch ein erstes schönes Saisonziel: nicht mehr als 10 Punkte hinter Leverkusen und nicht mehr als 12 Punkte hinter dem BVB zu landen.

    Nebenbei interessant, dass über 10 Jahre lediglich 8 Vereine die ganze Zeit in der 1. Liga waren.

  5. Manfred sagt:

    Die Tordifferenz geht mir aufn Sack!

  6. Torsten sagt:

    In einer 10-Jahres-Tabelle fällt bei Aktualisierungen selbstverständlich jeweils das letzte Jahr weg. Damit der BVB uns in dieser Tabelle überholt, müssen sie die aktuelle Saison 21 Punkte vor uns abschließen.

    Wie gesagt, sie waren in der letzten gewerteten Saison 2001/2002 Meister. Diese Saison fällt bei der Wertung im kommenden Jahr raus. Der BVB verliert dann 70 Punkte, Schalke „nur“ 61.

    Erst in den Jahren danach wird der BVB in dieser Tabelle ziemlich aufholen, wenn die schlechten Jahre rausfallen und (vermutlich) durch die zukünftigen, besseren Ergebnisse ersetzt werden.

  7. Patrick sagt:

    Danke, wirklich sehr interessant! Schließe mich hier Ney an: Nur 8 Vereine fester bestandteil in 10 Jahren. Schon erstaunlich!

  8. Tinneff sagt:

    Viel interessanter finde ich, dass mit Bremen, Ge und Leverkusen 3 Teams vorm BVB stehen, die in diesem Zeitraum zusammen weniger Meisterschaften gewonnen haben als die Borussia.

    Und es zeigt, wie sehr die Arminia aus Bielefeld abgestürzt ist.

  9. nedfuller sagt:

    8 von 18 waren ununterbrochen in Liga 1 in den letzten 10 Jahren.
    Bundesliga ist also ein unsicheres Terrain.

    Tolle Idee!

  10. Ney sagt:

    @Torsten
    Danke für den Hinweis wie auch für die interessante Tabelle insgesamt. Einen 21-Punkte-Vorsprung zu halten scheint immerhin machbar. Aber ich würd’s nicht allein auf den BVB beziehen, immerhin sitzt uns Leverkusen anscheinend mehr im Nacken.

  11. Torsten sagt:

    Mir gings bei dieser Tabelle übrigens auch nicht um den BVB. Wie unter dem Beitrag angedeutet, gab es „zwei halbe Auslöser“. Zum einen postete matz den besagten Kommentar, der sich so ungewöhnlich erfolgreich anfühlte. Dabei wurde mir bewusst, wie sehr unsereins – ich selbst auch – auf das Schlechte schaut, und wie häufig man vergisst, dass S04 ein sehr erfolgreicher Club ist. Deshalb auch die Aufführung des Erreichten, unter der Tabelle.

    Zum anderen kam von einem Arbeitskollegen gestern ein Spruch, von wegen „auf in die nächste langweilige Saison“ o.ä., jedenfalls bezogen auf die schwache letzte BL-Saison. Ich erwiederte, dass man mit Schalke quasi nie eine langweilige Saison erlebt, dass es einer der Clubs ist, die fast immer um irgendwas mitspielen. Das Gespräch nahm so seinen Lauf, man dachte darüber nach, welche Clubs regelmäßig in das Verfolgerfeld hinter München gehörten. Da kam die Idee der 10-Jahres-Wertung auf. Und da ich sowas via Google nicht finden konnte, gibts das jetzt eben hier …

  12. Kowski04 sagt:

    Toll, es zählen jetzt nur noch die Titel und die holt halt mal der BVB. Wir wollen nur noch Achter werden. Diese Art der Erbsenzählerei ist doch peinlich. Erfolge wird man auch bald wieder in Wolfsburg feiern. Wie diese Woche bereits gesagt, Farfan wird deshalb nicht der letzte sein der geht.

    Glück auf

  13. Torsten sagt:

    @Kowski04

    Den Kommentar verstehe ich nicht. Wer zählt Erbsen? Und was hat das mit Farfán zu tun?

  14. Sebastian sagt:

    Irgendwie war mir nicht bewusst, dass Schalke derartig erfolgreich Fußball gespielt hat.
    Vor einiger Zeit hat schon jemand hier in einem Kommentar die Erfolge der Trainer aufgelistet, da war ich auch so überrascht was da alles dabei war, obwohl ich die Jahre eigentlich sehr bewusst verfolgt habe.
    Ich glaube in der Saison werte ich z.B. Vize immer als verloren, rückblickend jedoch seh ich die 2. Plätze als Erfolg.
    Super Tabelle auf jeden Fall, danke.

  15. Sebastian sagt:

    Hab zu lang für’s Schreiben gebraucht (Nachteile dieser Telefon) und den Link unten nicht gesehen…

  16. matz sagt:

    Wenn man bedenkt, wie viel Unzufriedenheit und Untergangsstimmung in dieser Zeit dennoch oft herrschte, wird deutlich, wie sehr die Fixierung auf den Meistertitel eben doch die Maßstäbe verschoben hat.

    Mein persönliches Schlüsselerlebnis war einmal eine Bundesliga-Konferenz in einer Kneipe im Beisein von Frankfurtern, Gladbachern, Hannoveranern etc. Als ich da ins nörgeln verfiel, wiesen die mich darauf hin, wie viele Spieler sie aus dem Schalker Kader mit Kußhand nehmen und was sie für unsere regelmäßige Europacup-Teilnahme geben würden. Da wurde mir erst klar, wie gut (und teuer) unsere Kader über Jahre (eben auch unter Magath in seiner ersten Saison) war und welche Erfolge wir damit erzielt haben im Vergleich zu Vereinen, die in der Bundesliga-Geschichte mit uns eigentlich auf Augenhöhe sind. Was für dürre Jahre haben Kölner, Frankfurter, Gladbacher oder Lauterer hinter sich.

    Nebenbei: Die Feindseligkeit vieler Werder-Fans erschließt sich aus dieser Statistik auch :-)

  17. Chris sagt:

    Jeder jammert halt auf seinem Niveau.

    Wenn man mit gewissem Abstand auf die Schalker Erfolge schaut, dann sind sie halt nicht schlecht und in solchen Rückblicken wird auch eine Vizemeisterschaft völlig zu recht als Erfolg dargestellt, denn mindestens mit der dazugehörigen Quali für die CL ist es ja auch finanziell sehr gut.

    Bei der einen oder anderen Vizemeisterschaft hatte ich allerdings das Gefühl, dass mehr drin war und durch das Gefühl den letzten, wichtigsten Schritt immer wieder vergeigt zu haben, kommt das Gefühl des verlierens von etwas auf.

    Ich bin zufrieden mit dem Erreichten und freue mich auf die nächsten 10 Jahre den Verein bei seinen Versuchen den letzten Schritt erfolgreich zu versuchen.

  18. Hendrik sagt:

    Tja, letzte Saison sah die Tabelle garantiert noch freundlicher aus. Die 63 (?) Punkte von 00/01 raus, nur ca halb soviele von letzter Saison rein… ich schätze da standen wir noch vor Bremen.

    Ich bin gespannt ob diese erfolgreiche Zeit weitergeht, oder ob wieder so Zeiten kommen wie die dunklen 80er… Ich kann wohl sagen ich habe mir die richtige Zeit ausgesucht, Schalkefan zu werden (seit 2000).

    @kowski04:

    Du behauptest immer wieder, Schalke wolle 8. werden, obwohl das nie jemand behauptet hat (Sry, wenn ich dich jetzt verwechsle). Warum? Und willst du wirklich Magath zurück?

  19. Svenja sagt:

    Die Tabelle hilft zu verstehen, dass es anderen Clubs gelingt Titel ähnlich erfolgreich zu sein wie wir aber dabei nicht vergessen auch mal 1. zu werden.

  20. Patigol sagt:

    Wenn man bedenkt, wie wir teilweise 2. wurden, ist es doch verständlich, dass sich diese Plätze dann im Nachhinein wie Niederlagen angefühlt haben, obwohl man Großes erreicht hat:
    2001 vergeigt man in Bochum (1:1) und Stuttgart (1:0) die Spiele, ist 4 Minuten Meister und dann kommen Schobi und der Zahnarzt.
    2007 ist man viele Spieltage lang Spitzenreiter und verballert dann die Derbies in Bochum (2:1) und bei den Zecken (2:0) und wird mit soviel Hohn bedacht, dass es schwierig ist, da noch Positives ´raus zu ziehen – auch wenn´s eigentlich angebracht wäre…

  21. Montana sagt:

    Das zeigt nur, wie sehr sich die Selbstwahrnehmung von der äußeren unterscheidet. Der „hoffedoc“ weißt in seinen Kommentaren auch immer wieder darauf hin.

    Ich kann mich noch erinnern, als dogfood bei allesaussersport in seiner Saisonvorschau (ich glaube, es war die erste Magath-Saison) Schalke auf 2 setzte. Ich war schon drauf und dran zu kommentieren, dass ich ihm in dem Fall ne Kiste Bier zu Fuß nach Hamburg bringen würde. Gut, dass ich es gelassen habe…

    „Wir“ sagen: „Typisch! Schalke kriegt es nie gebacken“, die anderen „Schalke spielt immer oben mit“. Und beide Seiten haben Recht. Dass Schalke zu den Großen gehört, ist eben nicht nur gefühlt so, sondern auch tatsächlich, und basiert nicht ausschließlich auf Tradition und Umfeld, sondern ebenso auf Gegenwärtigem.

    Unsere „besten Feinde“ wissen das und legen gern genüsslich den Finger in die Wunde. „Nur gucken, nicht anfassen“, „Ein Leben lang keine Schale in der Hand“.

    Ab sofort heißt es: Zehn Jahre lang mehr Punkte in der Hand! ;-)

  22. HeinS04 sagt:

    Mit dieser Satistik argumentiere ich schon seit Langem, wenn ein „Ihr werdet nie DM“ erschallt. In 10 Jahren 8 mal international gespielt und wir alle erinnern uns an dunkle Tage vor 20 Jahren und z. B. ein 0:1 gegen Viktoria Aschaffenburg oder ein 1:3 in Meppen. Also, und da bin ich mal ganz egoistischer Fan: Ich durfte in den letzten 10 Jahren soviele europäische Städte kennenlernen, daß ich zwischenzeitlich längst nicht mehr die Kohle habe Alles mitzunehmen. Und es war immer geil! Für zig Vereine ist es in die andere Richtung gegangen: D´dorf mit einem riesigen Potential spielte zum letzten Mal anno-Knick international, Frankfurt(fahren ständig mit der Nati, damit die mal rauskommen…), Gladbach, Karlsruhe, 60München und dann singt mir noch ein pubertärer Bielefelder vor: „Ihr werdet nie DM“….ich lach mich kaputt!

  23. Carlito69 sagt:

    Als ich kürzlich noch wem sagte, dass S04 die nach Bayern zweit oder dritt erfolgreichste Mannschaft Deutschlands sei, hat er das nicht glauben wollen.

    Danke Torsten, werde ihm jetzt wohl mal Deine Tabelle unter die Nase reiben! ;-)

  24. hellwach sagt:

    Bemerken mag ich noch, dass lediglich sechs Vereine (plus zwei Retorten-Clubs) in den vergangenen 10 Jahren ununterbrochen erstklassig waren.

  25. hoffedocS04 sagt:

    Das freut mich richtig, was ich hier lese,

    und

    am Samstag gegen den BVB
    gewinnt die TSG
    gegen Köln im Revier
    siegt Schalke null vier
    Yeah!

  26. McP sagt:

    Heißt es nicht immer defense wins championships? So ganz kommt das wohl doch nicht hin. Über das Jahrzehnt gesehen hätte bei der zweitbesten Defensive auch mal (mindestens) eine Meisterschaft abfallen müssen. Das hat dann wohl viel mit der Kehrseite zu tun – Schlechteste Offensive der „Big8″ (zusammen mit dem HSV). Also wenn die Defensive schon nicht die Meisterschaft geholt hat, so hat sie doch mehr als die Offensive zum guten 3. Platz beigetragen. Im Schnitt gewann Schalke jeden Spieltag mit 1,46 : 1,09.

    Außerdem ist Schalke die einzige Mannschaft der „Big8″ die kein „B“ im Namen trägt.

  27. Zeuge Hannovas: Festtage an der Leine und an da Lusien | "Reeses Sportkultur" sagt:

    […] Hannover den Aufstieg in die 1.Liga – mit dem Co-Trainer Mirko Slomka. Wenn man jetzt auf die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga schaut, dann sieht man, dass 96 seit dem Aufstieg der einzige Aufsteiger in die höchste deutsche […]

  28. Gastbeitrag: Gut, dass es den HSV gibt | HSV Fanblock sagt:

    […] 9 Trainer in den letzten 10 Spielzeiten stehen für ähnliche Planlosigkeit. Gefeuerte und freiwillig gegangene Trainer, Palaver um Dietmar Beiersdorfer und erst recht bei der Suche nach einem Nachfolger. Klar, die Wir-sind-immernoch-nicht-abgestiegen-Uhr tickt weiter, aber gemessen an den Voraussetzungen – Stadion, Stadt bzw. Marktgröße, Zuschauerzuspruch, Tradition – dümpelt der HSV doch einigermaßen graumäusig durch die Liga. Zwar mal oben dran, aber doch kaum mal so recht dabei. Von allen Clubs, die in den letzten 10 Jahren ständig in der ersten Bundesliga spielten, hat nur de…. […]

  29. Hinrundenabschluss gegen Werder sagt:

    […] gegen Werder. Platz 3 gegen Platz 5 der aktuellen Tabelle, Nummer 3 gegen Nummer 2 der letzten 10 Jahre. Eine immer kribbelige […]

  30. Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga sagt:

    […] Hier geht’s zu den Versionen 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011 […]

Schreibe einen Kommentar