Das Raúl-Palaver

Es macht keinen Sinn, einen Spieler auf Schalke zu halten, der nicht mehr zufrieden ist.

… sagte westline.de gestern, hätte Horst Heldt gegenüber dem Medienhaus gesagt und bestätigt, dass Raúl den FC Schalke 04 noch bis zum 31.08. verlassen würde [Nachtrag dazu].

Der Berater hat mir mitgeteilt, dass Raúl nicht nach Blackburn wechseln will. Stand jetzt wird er auf Schalke bleiben.

… sagte bild.de kurze Zeit später, hätte Horst Heldt gegenüber der Zeitung gesagt.

Raul hat uns gesagt, dass er bei Schalke 04 bleiben möchte und uns gebeten, den Blackburn Rovers abzusagen. Dies haben wir bereits getan. Wir freuen uns, dass Raul auch künftig alles dazu beitragen will, dass wir sportlich erfolgreich sind.

… war noch etwas später bei schalke04.de zu lesen, hätte Horst Heldt gesagt.

Raul verzeihe nichts, hat Jorge Valdano, Real Madrids ehemaliger Sportdirektor einmal gesagt: „Ein Trainer, der ihn nur einmal nicht spielen lässt, ist für ihn ein Verräter, mit dem er kein Pardon kennt.“

… wusste us.online in diesem Blog vor rund einem Monat zu berichten.

Die entscheidende Frage ist, ob sich Raúl tatsächlich für Schalke oder nur gegen Blackburn entschieden hat. Um das zu beantworten ist es nicht damit getan, davon auszugehen, dass schon stimmen wird, was auf der immerhin offiziellen Homepage des Vereins zu lesen ist. Um das zu beantworten sollte man es sehen können, im Verhalten Raúls, in den nächsten Wochen.

Horst Heldt und Ralf Rangnick haben stets betont, Raúl verhalte sich ganz normal. Teile der Fans taten die ganze Diskussion um den angeblich missgestimmten Superstar als aufgeblähte Mediengeschichte, als Stimmungsmachen gegen den Verein ab. Dazu ist aber meines Erachtens absichtliches Wegschauen notwendig.

Ich habe mich in der letzten Saison nicht nur wegen seiner Fußballkunst, sondern auch wegen seiner Art in sein Spiel verliebt. Über Tore seiner Mannschaft freute Raúl sich wie ein Kind, über seine eigenen erst recht. Er war das Gegenteil von „Superstar“, er war der geniale Normale, der nach dem Spiel für jeden Reporter und jeden Fan ein Lächeln übrig hatte. Abgesehen von der Fußballkunst war er das Gegenteil von dem, als der er sich heute darstellt.

Welche Laus ihm über die Leber gelaufen ist, weiß ich natürlich auch nicht. Seine Position auf dem Platz unter Rangnick unterscheidet sich nicht zu der unter Magath. Nach Raúls ersten Spielen auf Schalke wurde darüber diskutiert, ob er sich nicht viel zu häufig ins Mittelfeld zurückfallen lassen würde. Sollte es tatsächlich um Rangnicks taktische Ausrichtung gehen, könnte ich das nicht verstehen.

Vielleicht ist etwas anderes vorgefallen. Vielleicht ist Raúl aber eben auch nicht zu 100% der Hurra-Normalgeniale, als welchen wir ihn nach der letzten Saison in die entsprechende Schublade gesteckt haben. Jetzt liest man viel von ihm als den „stolzen Spanier“, und die Beschreibung dient als Entschuldigung für ein Verhalten, das man von einem vermeintlich weniger stolzen Dänen oder Osteuropäer nicht dulden würde. Dem Normalen vom letzten Jahr würde man in der hiesigen Region mit dem Ellenbogen in die Seite hauen und zuraunen: „Komma klar und hör auf rumzuzicken“. Der stolze Spanier hingegen war auch schon in der Vergangenheit zu erkennen, und er wurde von Ronald Reng beschrieben, in einem Text, aus dem auch us.onlines Zitat (s.o.) stammt, und der doch leider viel zu sehr an Raúls derzeitiges Verhalten auf Schalke erinnert.

Ich würde mir wünschen, Raúl besinnt sich, lässt sich beklatschen und beraúlen, wie es in unseren Stadion üblich geworden ist, und hat noch ein tolles Jahr. Ich würde mich freuen, den auf kindliche Weise am Fußball Spaß habenden Genialen nochmal eine Saison lang feiern zu können, und ihm dann einen grandiosen Abschied zu bereiten.

Wenn er aber, warum auch immer, keinen Spaß an seinem Tun hier finden kann, dann soll er von mir aus auch gerne gehen, wohin auch immer, oder aufhören. Ich möchte, dass der Schwerpunkt in der Berichterstattung über Schalke auf dem gespielten Fußball liegt, nicht darauf, ob der Star den Trainer im Vorbeikommen angesehen hat oder nicht. Stolzer Spanier? Weiß ich zu achten. Aber wir sind stolze Schalker, und der Verein kommt stets an erster Stelle.



121 Kommentare zu “Das Raúl-Palaver”

  1. Torsten sagt:

    Einen m.E. guten Text zum Thema von Manfred Hendriock gibt es hier:
    Raúl bleibt bei Schalke – die Fragezeichen auch

  2. Marius sagt:

    Eigentlich wollte ich auch noch einen Beitrag über die Thematik verfassen.
    Ist nun aber nicht mehr nötig, diese Zeilen decken sich nahezu zu 100% mit meiner Meinung!

  3. Torsten sagt:

    Laut WDR2 „könnte es sein“, dass Raúl heute nicht mit nach Finnland fliegt. Offizielle Begründung „soll sein“, dass in Helsinki auf Kunstrasen gespielt wird und die Verletzungsgefahr zu groß sei.

    Eine ähnliche Meldung hat es laut Roland Günther auch bei Radio Emscher Lippe gegeben. Eine Anfrage meinerseits bei REL („Mail ins Studio“) wurde bislang nicht beantwortet.

  4. Montana sagt:

    Ob Raúl mit Rangnick nicht kann, oder umgekehrt, oder gegenseitig, keine Ahnung. Aufm Platz hat sich, wie Du sagst, nicht viel geändert. Sollte er gehen, gilt mein Mitgefühl allen Fans, die Poster von Wänden und Beflockung von Trikots kratzen müssen – schon wieder… So nen richtigen Liebling hätten wir dann gar nicht mehr. Ich denke „Der Star ist die Mannschaft“ passt Rangnick ganz gut in den Kram.

  5. eisenschleuder sagt:

    ich fänd es auch gut wenn man eine weitere saison mit diesem tollen spieler spielen könnte.
    sollte an dem anschein, dass etwas missstimmung in das verhältnis spieler/verein gekommen sei etwas dran sein?

    m.e. könnte es daran liegen, dass der spieler auf die medialen störsender, welche in der saisonvorbereitung fussballdeutschland mit einem für-post_magath_schalke-ist-raul-zu-alt/langsam/offensiv/teuer-mantra belegt haben, reingefallen ist. auf so einen quatsch sollte ein spieler wie er doch gar nicht mehr eingehen. stolz hin oder her.
    r.r. hätte in diesem fall aber auch durch ein klärendes gespräch führungsqualitäten zeigen können.

    sei’s drum. was einzig noch fehlt ist der hinweis, dass man mit raul in diesem jahr noch einen transfererlös erzielen könnte, welcher r.r. einen last-minute-wunschtransfer ermöglichen würde. nicht, dass das wünschenswert wäre, aber ich bin mir nicht sicher, ob dieses szenario nicht dem ein oder anderen recht wäre…

  6. Max sagt:

    Raul ist schon ein sehr wichtiger Spieler im Schalker Kader, schade wenn er gehen würde!
    Allerdings muss ich eisenschleueder auch recht geben, denn jetzt könnte man noch geld mit raul machen…

  7. Don Altobello sagt:

    Ich vermute, dass die Verstimmungen am ehesten damit zusammenhängen, dass Raul von sich aus eine Vertragsverlängerung in Aussicht gestellt hatte und dieses Ansinnen von Heldt und Rangnick vielleicht etwas unsensibel abgebügelt wurde. Ich kann das zwar verstehen, dass man bei einem Spieler in dem Alter und mit dem Gehalt abwartet, ob er im Folgejahr immer noch dieselben Leistungen abrufen kann, aber wie so oft im Leben macht der Ton die Musik.

    „…aufgeblähte Mediengeschichte“ — Ich fürchte, damit muss man leben, wenn man einen Star in seinen Reihen hat. Da erstellen die Medien doch für jeden Furz eine CO²-Bilanz (oder Methan-). In einem Team aus lauter Namenlosen passiert das natürlich nicht.

  8. Bluehugo sagt:

    Sehr gute Zusammenfassung! Genau so sehe ich es auch! Auch wenn mir das Herz dabei blutet: Wer sich für wichtiger hält als Schalke, sollte einen anderen Verein wählen. Aber wenigstens vernünftig verabschieden sollten wir uns noch können!

  9. Ney sagt:

    @ „r.r. hätte in diesem fall aber auch durch ein klärendes gespräch führungsqualitäten zeigen können“

    Wer kennst denn so genau die internen Abläufe? Ein Beteiligter sagt:

    Rangnick: „Ich habe in den letzten Monaten öfter mal das Gespräch mit Raúl gesucht, weil ich das Gefühl hatte, etwas ist nicht in Ordnung. Er hat immer nur gesagt: ‚Alles okay! Keine Probleme‘. Mein Co-Trainer Seppo Eichkorn hat mir dann versichert, dass Raúl schon unter meinem Vorgänger Magath so war.“

  10. toms3n sagt:

    Ich denke, dass die ausgebliebenen Vertragsgespräche ein Grund für Rauls Launen sein könnten.
    Er wollte vorzeitig verlängern, Schalke aber sagt „Moment, wir wissen nicht, ob wir dich überhaupt noch haben wollen, da du evtl. nicht ins System passt und eine Vertragsverlängerung wohl komplett von uns (ohne Real) getragen werden müsste. Lass im Winter drüber quatschen“, Raul fühlt sich gekränkt.
    Immerhin ist er Profi und gibt immer noch 100% aufm Platz, was bei der heutigen Spielergeneration nicht mehr angesagt wäre in solch einem Fall.
    Sehr schade diese Entwicklung, aber kein Weltuntergang.

  11. Martin sagt:

    Guten Morgen zusammen!

    Ich muss gestehen dass ich leicht geschockt war als ich gestern lesen musste, dass Raúl schon fast bei den Indern in Blackburn war. Wie auch immer, diese Geschichte ist jetzt passé.

    Was bleibt sind die vielzitierten Fragezeichen. Ich würde gerne an dieser Stelle meine Meinung/Vermutung zum Thema versuchen in Worte zu fassen.

    1. Falls Raúl morgen wirklich NICHT spielen sollte denke ich dass er zu 99,99% am 01.09.2011 nicht mehr das Königsblaue Trikot tragen wird. Eine Maßnahme um ihn für den europäischen Fußball „offen zu halten“.

    2. Die „Vertragsverlängerungs-Geschichte“ spielt meiner Meinung nach eine große Rolle dass er gekränkt wurde.

    3. Warum, verdammt noch mal warum „zickt“ er in der letzten Zeit so rum? Auf dem Platz, in den Katakomben,- überall wirkt er leicht gehemmt, fast schon bedrückt. Wie Thorsten schon schrieb, am System kann es wirklich nicht liegen, spielt er doch da wo er bereits letzte Saison seine Kreise zog.
    An dieser Stelle wage ich es einfach mal eine These aufzustellen und bin auf eure Meinungen gespannt.

    „Einen nicht erheblichen Anteil an Raúls momentanen Verhalten ist die fehlende Wertschätzung der spanischen Fraktion im Schalker Kader.“

    An dieser Stelle zu nennen: Baumjohann, Metzelder, Escudero, Edu, (Raúl), Avelar, Jurado.

    Wer dem Geschehen auf dem Platz und daneben Aufmerksamkeit schenkt der sieht dass die oben genannten in der jüngeren und mittleren Vergangenheit oft zusammen „steckten“. Verständlich, spricht man doch eine Sprache.

    Baumjohann: Spanier? Jein. Spanische Frau, spricht fließend spanisch, gehört auch zur Clique. War beim Köln-Spiel nicht mal im Kader, scheint bei Rangnick keine große Wertschätzung zu genießen

    Edu, Avelar –> weg

    Metzelder: Rangnickt scheint Höwedes/Papa mittelfristig zu bevorzugen da er auf junge, hungrige Spieler setzt.

    Escudero: Scheint unter Rangnick keine Rolle zu spielen.

    Jurado: Heldt sagte schon dass er bei einem passenden Angebot gehen darf. Nicht grade eine wertschätzende Aussage für einen 13-mio-Mann. Gegen Köln nur auf der Bank. Draxler, Holtby und Moravek sind große, junge Konkurrenten, die „hungriger“ wirken.

    Raúl: Genießt nicht die gleichen Freiheiten wie unter Magath der ihn zum S04 lotste. Ich denke dass er sich ohne seine spanischen Kollegen die unter Magath alle noch eine bedeutendere Rolle inne hatten, nicht mehr so wohl wie vorher fühlt. Die aussage „stolzer Spanier“ hämmert wie Kopfscherzen in meinem kopf wenn ich an dise Entwicklung denke.

    Was denkt ihr?

    Gruß, Martin

  12. Torsten sagt:

    Laut unserer Info wird er nicht mitfliegen.

    … schrieb mir gerade Dirk große Schlarmann, Radio Emscher Lippe. Dahinter allerdings auch noch ein „schauen wir mal“ … auf Schalke ändern sich die Dinge ja schonmal flott, wie wir erst gestern wieder erleben durften.

    Das als Nachtrag zu meinem Kommentar von 8:14 Uhr. Danke @Dirk!

  13. McP sagt:

    Laut Google ist das Valdano-Zitat („Raul verzeihe nichts…“) in Deutschland im Sommer 2006 aufgetaucht (siehe z.B. Reng-Artikel). Nur so zur Einordnung, ob es für die jetzige Situation (noch) eine Rolle spielt, ist Spekulation.

    Ich kann dem meisten was Torsten oben schreibt zustimmen. Allerdings mag ich nicht den Großteil des Ballastes am Transfer-Hinundher bei Raul abladen. Dazu gehören mMn zwei Seiten. Ich habe bisher keine Äußerungen von Rangnick oder Heldt gelesen, wo ich danach dachte: „Ja, die wollen wirklich gerne mit Raul diese Saison angehen“. Das klang mir alles nach Standardformeln, „Bla,bla, Raul ist nur ein Teil, bla, bla, schön wenn er bleibt, bla, bla, legen ihm keine Steine in den Weg“ usw.

    Das sieht mir eher danach aus, dass Rangnick eigentlich lieber schon diese Saison ohne Raul spielen würde. Ich würde den Wunsch sogar nachvollziehbar finden, schade, aber verständlich. Raul ist keine Option über die Saison hinaus. Er passt womöglich nicht optimal ins System. Und er bindet zu viel Spielerbudget, als das Rangnick noch einen Wunschtransfer machen könnte. Außerdem ist Raul sicher auch ein potentieller Unruheherd. Denn man kann ihn im gesunden Zustand nicht auf die Bank setzen, man kann ihn auch kaum zur Halbzeit auswechseln, wenn man mal taktisch umstellen will. Das geht einfach nicht. Das mediale Getöse wäre zu stark.

    „Komma klar und hör auf rumzuzicken“ ist auch richtig. Es liegt dann aber auch am Verein, ein längeres Gespräch zu führen, damit jeder weiß, wo er steht und Missverständnisse ausgeräumt werden. Aber vielleicht ist das momentan nicht möglich, weil sich jeder seine Optionen bis zum 31. August offen halten will. Also wird das alles auch noch einige Tage so weiter gehen. Ich würde mich freuen wenn er bleibt und bin mir auch einigermaßen sicher, dass dann der Kopf von Raul wieder frei und zu 100% bei Schalke und auf dem Platz ist.

  14. Manfred sagt:

    Wie fühlt sich wohl Arsene Wenger wegen Fabregas? So:
    http://www.itv.com/sport/footb.....nal-05335/
    (Das Dingen hab ich grad bei Sidan auf El Futbol gefunden:
    http://www.el-futbol.de/?p=3344
    Seine Sportbild-Verwurstungen sind übrigens durchweg trefflich und sezieren das Blatt als das, was es ist: Fliegenmahl.)

    Und es stimmt ja auch: alle sind ersetzbar (die Friedhofssache mal ausgeklammert, die ist schon merkwürdig morbid).

    Einerseits wird allüberall der Weg gelobt, der in Dortmund eingeschlagen wurde, andererseits wird rumgeheult, wenn ihn einzuschlagen anscheinend versucht wird. Wenn Rangnick seine Vorstellung vom Spiel ohne Metzelder, Raul, Edu usw besser umgesetzt zu bekommen meint – so what? Dann ist das halt so und fertig.

  15. derwahrebaresi sagt:

    @“Einen nicht erheblichen Anteil an Raúls momentanen Verhalten ist die fehlende Wertschätzung der spanischen Fraktion im Schalker Kader.”

    sollte das die ursache sein, dann möge er halt gehen.
    es kann nicht sein, dass ein spieler (auch nicht raul) dem trainer „die aufstellungen“ diktiert.

  16. Christian sagt:

    @mcp bringt es auf den Punkt:
    Raúl ist keine Option für die nächste Saison.

    Da mögen die vielen Romantiker unter uns
    Schalker aufjaulen aber das ist so.
    Und es wäre nicht schön aber sinnvoll,
    wenn wir diese Diskussion schon jetzt
    beenden könnten.

  17. Maddin sagt:

    „Aber wir sind stolze Schalker, und der Verein kommt stets an erster Stelle.“

    So sieht das aus!

  18. Melodie1904 sagt:

    Erschreckend finde ich mit welcher Dreistigkeit die Presse Falschmeldungen als Fakt darstellt, wie hier „Wechsel nach England perfekt“.
    Ich würde mich freuen,wenn Raul wirklich noch eine Saison bei uns spielte.
    Aber möglicherweise fühlt er, dass seine Zeit abgelaufen ist und hat Probleme damit. Allerdings merkt man dies seinem Spiel nicht an. Er ist halt Profi Es ist für mich immer wieder schön zu sehen, wie genial seine Lupfer sind.
    Keines dieser Tore habe ich vergessen.
    Ich denke jeder hat ein Recht auf Stimmungsschwankungen und versuche das Verhalten Rauls mit Gelassenheit zu sehen.
    Läbbe geht weiter

  19. matz sagt:

    Für mich gibt es eigentlich nur eine Erklärung. Man hat ihm bedeutet, dass er bei einer Vertragsverlängerung finanziell erhebliche Abstriche machen muss und wenn überhaupt dann auch nur, wenn wir CL spielen.
    Wenn er denn wirklich noch Lust auf ein oder zwei Jahre Fußball hat, dann muss er jetzt wechseln. Da geht es nicht um Gekränktsein, das ist einfach wirtschaftlich sinnvoll für ihn. Jetzt kann er noch einen gut dotierten Zweijahresvertrag herausholen. Die bisher gehandelten Vereine sind allerdings nicht seine Kragenweite, das könnte das Problem sein..

  20. MAGsein sagt:

    Grad hab ich mich auf Twitter noch so gefreut (Raul bleibt); dann les ich Königsblog, die Verlinkungen – fühle mich präziser informiert, bin aber auch ernüchtert. Dass ich im Falle des Senors gerne verdränge, zeigt auch, dass mir jetzt erst wieder einfällt, wie wenig bis gar nicht er nach seinem netten Tor gegen Köln gejubelt hat.

    Gerne würde ich für Raul eingrätschen. Doch ich finde keinen Ansatz; nicht einmal RR, dem ich gerne mal was in die Fußballschuhe schiebe, bietet Angriffsfläche. Denn die von @ney zitierte RR-Aussage, „er (Raul) hat immer nur gesagt: ‚Alles okay! Keine Probleme‘. Mein Co-Trainer Seppo Eichkorn hat mir dann versichert, dass Raúl schon unter meinem Vorgänger Magath so war“ steht für Pro-Rangnick.

    Sie klingt nach einem deutsch-schwäbischen Normalotrainer, der nicht weiß, wie er auf einen schweigenden, ausländischen Superstar (und Menschen) zugehen soll und das auch zugibt, indem er andere um Rat fragt.

    Schließlich spiegelt das Beispiel mMn ein Raul-Hauptproblem, nämlich eine Mischung aus Image- und Sprachproblem: Rauls stilsicheres Auftreten (nicht häßlicher, fein gekleideter, höflicher, nett lächelnder Familienmensch) lenkt immer ein wenig davon ab, dass er ansonsten einen meist schlichten Eindruck macht. Von so einem erwartet man (auf den ersten Blick eben auch der Trainer) mehr als „Alles okay! Keine Probleme.“. Seine Interviews sind einfach bis langweilig, arg viel sagt er nie. Eben auch nicht in seiner Muttersprache. Mir liegt nichts ferner, als ihn abzuwerten, aber er zählt wohl eher nicht zu den Intellektuellen der Branche. Dazu passen sowohl schnelles Eingeschnapptsein als auch ewiges Lächeln.

    Obwohl ich – in diesem Fall – auf den Sieg des Kindes im Manne hoffe (Raul bleibt, weil er einfach so gerne Ball spielt) bin ich anderer Meinung als @montana: Denn wer einen Lewis Holtby in seinen Reihen hat, braucht den Weggang eines Lieblings wie Raul nicht zu fürchten :-))

  21. Henning sagt:

    Laut S04-HP hat Raul heute auch in Gelsenkirchen trainiert, ist also NICHT mitgefolgen!

    http://www.schalke04.de/aktuel.....sinki.html

  22. Karl-Heinz sagt:

    Sehr viel Herzlichkeit und Respekt

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1080224

    Danke HH und RR, was für eine Visitenkarte im Namen des Vereins. RR ist halt ein Konzepttrainer, da muss man bei entsprechendem Konzept nicht mit allen reden. Hire and Fire. Ich habe Raul letzten Samstag nochmals gesehen und er hat alle Auswechselspieler persönlich vom Platz verabschiedet. Das ist wahre Größe und so habe ich Ihn die ganze letzte Saison erleben „dürfen“. Man sollte die Leute immer an den Taten messen und nicht an Bild und peinlichen Blog Kommentaren.

    Mgmt und den Mob eine Peinlichkeit, man schämt sich

  23. Karl-Heinz sagt:

    „Er darf auf Kunstrasen nicht spielen“ Offizielle Aussage des Vereins. Das will man Ihm nicht zumuten.

    Für wen sprechen diese Leute alle, ist das der neue Stil in der Nach FM Ära?

    Kirmesbude. Was hier moralisch alles kaputt geht. Das können wir ja allen Kindern erklären die gerade für 70 EUR ein Trikot vom Held und Vorbild der letzten Saison gekauft haben.

  24. MAGsein sagt:

    @Karl-Heinz Welche „peinlichen Blog Kommentare“ meinst Du? Hier auf Königsblog finde ich keinen der bis jetzt geposteten peinlich, vielmehr finde ich viele sachliche Ansätze und Gedanken zur derzeitigen Raul-Thematik. Keine Häme, keine Bösartigkeiten trotz drohendem Fanliebling-Verlust, das ist doch eher bemerkenswert.

    Den Satz „Mgmt und den Mob eine Peinlichkeit (…)“ verstehe ich überhaupt nicht.

  25. Gonzo sagt:

    Raul ist fuer Schalke einfach eine Nummer zu gross. Wir kriegen nicht einmal einen respektablen Abgang hin. Glauben wir eigentlich im Ernst so die erklärte Abkehr von den vermeintlichen Fehlern FM zu heilen. Nein, persönlich tut es mir sehr leid und das Agieren dieser Führungspersonen auf Zeit ist stümperhaft und beschämend. Falls wir mal wieder Ziele haben sollten, in der Ferne, welcher Fussballer auf Niveau Rauls kommt trotz hohem Schmerzensgeld nach Schalke? A. Streit ?

  26. Maddin sagt:

    Karl-Heinz, was sollen „diese“ Leute den auf den öffentlichen Kanälen kommunizieren? etwa:

    „Raul ist nicht nach Helsinki geflogen weil wir ALLE auf ein neues Angebot eines größeren Vereins warten und Raul im Falle eines Einsatzes morgen nicht international spielberechtigt wäre…“?

    oder:

    „Raul hat dem Verein mitgeteilt, dass er keine Lust hat mitzureisen“?

    Ich bin großer Raul-Fan! Und liebend gerne würde ich ihn noch 2 Jahre in unseren Farben sehen, ABER:
    Wer nicht will, der hat schon. Und niemals wieder sollte sich Schalke von einem Spieler auf der Nase rumtanzen lassen. Auch nicht von Raul. Jeder, absolut JEDER ist ersetzbar in diesem Geschäft. Siehe Ralle Fährmann. In spätestens 3 Monaten kräht kein Hahn mehr nach MN.
    Es wurde Zeit, dass unsere Vereinsführung mal professioneller wird. HH und RR machen da einen guten Job im Sinne des Vereins.
    Und wenn Farfan nicht langsam ause Pötte kommt, dann kann er meinethalben morgen nach Juve, Besiktas oder Rubin Kasan gehen….

  27. Maddin sagt:

    Mein Gott, wie soll deiner Meinung nach eigentlich ein „respektabler Abgang“ während der Transferperiode aussehen???

    Sollen sich Trainer, Management und Abgesandte diverser Fanclubs auf dem Vereinsgelände Raul flehend vor die Füße werfen?

    Man Man Man

  28. Torsten sagt:

    Laut S04-HP hat Raul heute auch in Gelsenkirchen trainiert, ist also NICHT mitgefolgen!
    http://www.schalke04.de/aktuel.....sinki.html

    Im Nebensatz zur Fuchs-Meldung.
    Nachtigall, ik hör Dir trapsen.

  29. Karl-Heinz sagt:

    Eben jeder ist ersetzbar. Mir wäre es lieb gewesen wenn HH der scheinheilige und der Kirmesbudenbetreiber ersetzt worden wären, frühzeitig. Der Schaden ist groß, auch wenn Ihr das hier nie schnallen wollt.
    So ist das halt mit anderen Meinungen. Ich sagte ja schon an anderer Stelle, dass man FM Befürworter im Block verprügelt hatte.

    Fakt ist, wir sind immer nur Zweiter. Vielleicht rafft Ihr dies. Und die Gründe hierfür könnt Ihr doch gerade lesen. Der Wind wechselt vielleicht morgen wieder die Richtung, mal drauf einstellen

    Glück auf

  30. Gonzo sagt:

    Maddin: vor die Füsse werfen wäre ja normalerweise nicht das richtige Mittel aber für HH wäre es vielleicht ein geeignetes Mittel mit Raul ins Gespräch zu kommen und Demut zu üben. Für einen ewigen 2. ohnehin ratsam.

  31. Maddin sagt:

    Ach Gonzo, du solltest zu den Bayer wechseln.

  32. Ney sagt:

    „Wir sind immer nur zweiter“ ist etwas, nach dem sich 95% der deutschen Profivereine die Finger lecken würden. Für die vage Aussicht, nur wenigstens einmal Meister zu werden, den Verein zu ruinieren, das ist nunmal nicht jedermanns Sache.

    Kein Grund, ständig abwertende bis beleidigende Bezeichnungen für maßgebliche Leute in der derzeitigen Vereinsführung zu verwenden, oder Schalke-Anhänger mit anderen Auffassungen als „Mob“ zu bezeichnen.

  33. Gonzo sagt:

    Nächste woche bin ich in Urlaub. D.h übersetzt 7 tage Königsblog ohne schwierige Minoritäten. Viel spass

  34. Torsten sagt:

    Fakt ist, wir sind immer nur Zweiter.

    Das vielleicht beliebteste Totschlagargument auf Schalke. Für alles. Mal ist man eben immer nur Zweiter, weil man sich von Stars „auf der Nase rumtanzen lässt“ (Rafinha), mal, weil man es nicht tut.

    Sachlich:
    Zweiter zu werden war und ist m.E. nie ein Problem des Managements. Das Management muss eine Mannschaft zusammenstellen, die die Chance hat, ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Die Vizemeistermannschaften hatte das jeweils. Dass es am Ende nicht geklappt hat lag an verschiedensten Dingen, die alle schon irgendwo benannt wurden. An kleinen Dingen im entscheidenden Moment. An der Zusammenstellung der Mannschaft durch die jeweilige Vereinsführung aber sicherlich nicht.

    @Gonzo:
    Ich mache zu, bis Du wieder da bist ;)
    Auch wenn ich anderer Meinung bin freue ich mich doch auch über Deine.

    Kein Grund, ständig abwertende bis beleidigende Bezeichnungen für maßgebliche Leute in der derzeitigen Vereinsführung zu verwenden, oder Schalke-Anhänger mit anderen Auffassungen als „Mob“ zu bezeichnen.

  35. Hendrik sagt:

    @Karl-Heinz dann sag doch mal welchen schaden du meinst? Den einzigen großen schaden, den ich auf Schalke sehe ist der finanzielle, und das letzte was gegen den den hilft sind Sätze wie „wir sind immer nur zweiter“. Das haben sich assauer und Müller auch gedacht.

    Sag doch mal was der Verein machen soll, wenn Raúl gehen will? Man bekommt aus solchen Spielern nicht das beste heraus, und ausserdem haben sich gewisse Spieler den Respekt verdient, dass man sie gehen lässt. Ob das jetzt ein Star ist wie Raúl oder, gar nicht so lange her, ein Spieler der viel für den Verein geleistet hat, wie fabregas, den wenger trotz eines Vertrags bis 2014 (!) für unter dem Marktwert gehen ließ.

    Vielleicht, wenn du ernst genommen werden willst, dann solltest du vielleicht in deinen nächsten post auch mal Inhalte einfließen lassen, anstatt immer nur populistische allgemeinfloskeln zu dreschen, wie allwissend die auch klingen mögen.

  36. Henning sagt:

    Langsam wird es lächerlich! Laut S04-HP sind raul und Jones nicht mit wegen
    1. Verletzungsgefahr
    2. Englischer Wochen (Entlastung)

    Sehr überzeugend. Damit dürfte bestätigt sein, dass beide zum Verkauf stehen! Gerade Jones hätte man auch im Kader gebraucht, wo kluge verletzt ist!

  37. us.online sagt:

    Ach schrecklich, jetzt geht das Gezänk hier los. Ich persönlich trauere im Moment dem Raúl hinterher, den ich in der letzten Saison kennen lernen durfte.

    Ich habe es schon an anderer Stelle geschrieben: Es fühlt sich an, als ob die Perle Schluss macht :-(

    Ich hatte mir das eigentlich so vorgestellt, dass Raúl hier glücklich wird, seine zweite Heimat bei den Schalker Fans findet und wir irgendwann mit 1.000 Bussen nach Madrid fahren und ihn unter Tränen in einem Freundschaftsspiel gegen Real mit großem Feuerwerk verabschieden. Eine Halbzeit spielt er dann bei uns und eine Halbzeit bei Madrid und kriegt, wenn es nach mir geht, von Özil dem Ex-Schalker den Siegtreffer aufgelegt (natürlich als Fehlpass zu unserem Sieg).

    Eigentlich ist alles das ja vielleicht noch möglich. Aber die Stimmung ist wohl dahin, selbst wenn er bleibt.
    Dass Raúl uns bis zum Ende der Transferperiode vielleicht doch noch in Richtung ambitionierter CL-Teilnehmer verlässt, halte ich jetzt leider für sehr wahrscheinlich.

    Dass Raúl demgegenüber vielleicht auch nicht mehr in das Konzept passt, dass er über das Saisonende hinaus vielleicht nicht mehr bezahlt werden kann, etc. ist ja vielleicht alles richtig. Aber ich bin einfach ein Stück weit Fußballromantiker und werde traurig sein, wenn der Vorhang für Raúls Bühne nicht mehr aufgeht. Sein Trikot (das erste mit Flock) werde ich betrübt zusammen falten, wenn es so weit kommt.

    Schade, schade, schade…

    U.

    BTW: Ich hoffe übrigens, dass Raúl nicht gegen seinen Willen ins Schaufenster gestellt wird und man RR noch ein bischen bändigen kann, was Auswechslungen oder Nichtnominierungen angeht. Ich habe so ein dumpfes Gefühl, dass wir Schalker uns auch noch gänzlich undankbar zeigen…

  38. hoffedocS04 sagt:

    @Gonzo @Karl-Heinz

    Sollte Schalke04 je eine „Kirmesbude“ gewesen sein, lasse ich mal offen, JETZT ist dieser Verein das gerade nicht.

    Es hat also Schlägereien im Fanblock gegeben wegen der Trainerfrage, es hat einen Trainerwechsel gegeben,den immer noch etliche bedauern. Es gibt aktuell nicht mehr die Aussage, Raul ist ein so großer Fußballspieler, dass wir ihm JEDE Freiheit einräumen.

    Da ich viele Menschen in ihren letzten Minuten sehe und da nur noch Ehrlichkeit zählt, frage ich Euch mal ganz direkt: Wo seht Ihr die angebliche Heuchelei von Horst Heldt? Wo seht Ihr die Missachtung von Raul? Wo seht Ihr die Chance von Schalke04, Meister zu werden, die jetzt in Euren Augen vertan wird? Wo seht Ihr die „Kleinheit“ des Klubs, für den Raul zu „groß“ sei? Karl-Heinz, Du hast einen Artikel verlinkt, der Raul sehr positiv zeigt, es gibt andere, die seine Schwächen aufzeigen, z.B. dass er mit seinem Trainer nicht reden wollte. Ralf Rangnick ist so wahrheitsliebend, dass er niemals eine solche Aussage, er sei oft auf ihn zugegangen, erfinden würde. Dieser Klub bemüht sich gerade um Seriosität (bes. in der Frage der Finanzen) und um den Aufbau einer eingespielten Mannschaft, die offensiven, guten Fußball spielt, wo setzt Eure Kritik an?

    Was hindert Euch umgekehrt, dem jetzigen „Leitungsteam“ Vertrauen zu schenken? Was fandet Ihr bei Magath besser? Gerade in diesem Blog will doch niemand prügeln, sondern lesen, was andere denken und antworten.

    WAS HINDERT EUCH, ZU DEM JETZIGEN SCHALKE JA ZU SAGEN?
    RAUS DAMIT!

  39. Hendrik sagt:

    Manchmal Frage ich mich, ob hoffedoc beruflich propagandareden schreibt. A+ rethorik, would Read again ;)

  40. matz sagt:

    ach hoffedoc, du verschwendest deine Lebensenergie an einem ganz falsche Punkt..

  41. McP sagt:

    hoffedoc,

    warum sollte man dem „Leitungsteam“ Vertrauen schenken? Ist es nicht eher deren Aufgabe sich Vertrauen zu verdienen? Man kann ja einen Vorschuß geben, schön und gut, aber schenken?

    Was haben denn Heldt und Rangnick geleistet, dass man sie nun mit Vertrauen überschütten sollte?

    Heldt – größte Leistung den Bayern viel Kohle für Gomez abgeknöpft. Ansonsten den Spieleretat auf Rekordhöhe getrieben bei gleichzeitigem sportlichen Niedergang. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion den VfB verlassen.

    Rangnick – größte Leistungen Aufstiege mit Ulm und ein geschenkter Pokalsieg. Ansonsten fängt er immer mal wieder ein Projekt an, scheint zwischenzeitlich auf gutem Weg, stagniert dann, überwirft sich mit der Vereinsführung und geht.

    Eine faire Chance geben – ja, Vertrauensvorschuß geben – auch, Vertrauen schenken – nein.

    Und sind wir wirklich alle überzeugt, dass der „wahrheitsliebende“ Rangnick, Raul in einem der wichtigsten Saisonspiele schont, weil dieses auf einem Kunstrasen stattfindet?

    Davon ab spielt es auch keine Rolle mehr, ob und was unter Magath besser war. Die Zeit ist vorbei. Was dieser Zeit am meisten nachhängt, bei mir, ist, dass ich nicht das Gefühl habe, ehrlich über die Entlassungsgründe informiert worden zu sein. Außerdem kann man über besser und schlechter nicht reden, solange man nicht weiß, was jetzt „ist“. Ein paar Pokalsiege und haufenweise Niederlagen in der Liga hatte man auch früher. Aber das soll ja wohl nicht die Basis für einen Vergleich sein, oder?

  42. Arne sagt:

    Auch eine schöne Zusammenfassung des gestrigen Medienspektakels: http://www.bildblog.de/32692/s.....hrtwenden/

  43. eisenschleuder sagt:

    hmm, ich find das ja auch alles gar nicht soo dramatisch.

    im gegenteil: ich habe immer die befürchtung, dass leute
    mit nem plan bei schalke ausgebremst werden, weil der
    verein nicht wandlungsfähig genug ist.
    von mir aus kann r.r. auch so an manschaft und strukturen
    hobeln, dass hier und da späne fallen. kein problem.
    auch kann der öffentlichkeit natürlich nicht immer reiner
    wein eingeschenkt werden.
    mich würde es nur ärgern wenn hochbezahlte profis nicht
    oder mangelhaft mit einander kommunizieren. wenn hinter
    den kulissen jeder bescheid weiß, was die anderen wünschen
    und vorhaben und treiben und nur die interessierte
    öffentlichkeit im dunklen tappt ist an sich alles in butter.

  44. janw sagt:

    Ich weiß ja nicht, ob das schon einer hier vermutet hat, aber: Würde Raul Morgen mitspielen, so dürfte er in dieser Saison für keinen anderen Verein international spielen, richtig??

    Folglich würde sein Marktwert sinken.

    Ein Wechsel ist also plausibel…

  45. hoffedocS04 sagt:

    @McP

    ..aber „Chance geben“ heißt doch nicht sagen, „wir sind eine blöde Kirmesbude mit einem Management, das auf den Abfall gehört, und haben den Weltstar Raul nicht verdient und haben immer unsere Ziele verfehlt und werden nie erreichen, was wir wollen, und sind uns selber peinlich. Glück auf.“

    @Hendrik

    Danke für die Blumen;-) (ich nehm´s als Kompliment, wenn auch unter Vorbehalt … von wegen „PROPAGANDAreden“ …)

    Oute mich jetzt als Naivling: was wäre, wenn die Begründung bzgl. Raul und Jones der Wahrheit entspräche, und man nur dabei verschweigt, dass man Helsinki nicht als so starken Gegner sieht wie am nächsten Wochenende Mainz05? Morgen in einer Woche – oder? – spielt Schalke auf echtem Rasen in der Hühnerfellarena. Dann zeigt sich ja, wer aufläuft. Und außerdem: Ihr wolltet doch fast alle, dass die sympathischen Leistungsträger Uchida und Kluge endlich wieder spielen. Das werden sie ja nun wohl morgen. … Murren und Unglauben, egal wie´s kommt …

  46. Torsten sagt:

    Zum letzten Satz:
    Ja. Schalke eben ;)

  47. eisenschleuder sagt:
  48. hoffedocS04 sagt:

    Hatte vergessen, dass Kluge auch verletzt ist, wer kann jetzt morgen auflaufen?

    Uchida,Papadopoulos,Matip,Sarpei
    Höger,Holtby
    Moravek(Baumjohann),Jurado,Draxler
    Marica,Huntelaar ??

    Wir haben ein neues Video Heldt/Raul auf der Homepage

  49. Joao Carvalhaes sagt:

    Dürfen die Finnen auch zu zwölft spielen?

  50. Arne sagt:

    Oder wir spielen einfach ohne Torwart. Wird uns hoffentlich nicht als Arroganz ausgelegt… ;)

  51. Torsten sagt:

    wer kann jetzt morgen auflaufen?

    Vielleicht spielt Benni Höwedes ja doch, er ist jedenfalls mitgeflogen. Dann wäre die Raute aus der zweiten Hälfte gegen Köln möglich, mit Marica oder Edu oder Gavranovic neben Huntelaar. Höger als LV und Uchida als RV ist im Training schon geübt worden.

    Btw: Spielt Arnheim in dieser Saison international?

  52. Montana sagt:

    @us.online

    Es fühlt sich an, als ob die Perle Schluss macht

    Naja, bisschen Fluktuation ist immer. Oder hast Du zuhause etwa keinen 20er-Kader? ;-)

    @Torsten

    Spielt Arnheim in dieser Saison international?

    Glaub nicht. Liga 15. Pokal Achtelfinale.

    EDIT:

    Ich konkretisiere: Definitiv nicht. Weder in der UCL noch in der UEL taucht der Name Vitesse auf.

  53. hoffedocS04 sagt:

    @Joao @Arne

    ;-)) Stimmt, hab nochmal nachgezählt. Einer zu viel an Bord;-)

    Wird Zeit, dass ich endlich mal schlafe, sonst fürchte ich Übles;-)

  54. derwahrebaresi sagt:

    @Dass Raúl uns bis zum Ende der Transferperiode vielleicht doch noch in Richtung ambitionierter CL-Teilnehmer verlässt, halte ich jetzt leider für sehr wahrscheinlich.

    ich sehe das nicht.

    nenn mir einen (ambitionierten) in dessen system er passt, bzw. durchgehend zum einsatz kommen würde …

  55. derwahrebaresi sagt:

    nicht nur in nem nebensatz.

    es gibt auch ein video mit der erklärung durch hh

  56. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Nach dem Interview mit HH auf S04tv steht natürlich auch Vertrauen und Glaubwürdigkeit von HH selbst auf dem Spiel. Er wäre schon arg trottelig, diese Aussagen zu machen und Raúl geht dann doch. Man darf gespannt sein!

    Gespannt bin ich jetzt auch, was die „Chefchen-Truppe“ heute gegen den FC Zürich zu Stande bringt. Ich habe so das Gefühl, dass allein mit dem Miasanmia-Hochmut, den Schweinsteiger bestens verkörpert, nicht wirklich ein Pokal zu gewinnen ist…

  57. Rudinho sagt:

    erstens
    sehe ich das wie Torsten, dass im augenblick Raul genauso ins System passt, wie in der letzten Saison. Gerade gegen Köln sah das mit dem deutlich Offensiveren Sechser (ich würde sagen Achter) Holtby schon ziemlich nach 4:4:2 aus, und auch in einem 4:2:3:1 sollte Raul als hängende Spitze seinen Platz haben. Für den Hunter ist es allerdings immer besser, wenn Raul in den Sturm geht, das schafft dan Räume und Anspielstationen.

    Schwieriger wäre es wenn RR mit einem echten 4:3:3 spielen läßt, was mit Jeff Farfan und Marica/Gavranovic neben Hunterlaar durchaus eine Option wäre.

    zweitens
    glaube ich nicht, dass Raul automatisch weg ist, weil er jetzt in Helsinki nicht spielt. Hintergedanken sind mit Sicherheit vorhanden, auch in der Personalie Jermaine Jones, aber Schalke ist nicht in der Situation, zu jedem Angebot ja und amen sagen zu müssen und auch nicht in der Situation, gegen Helsinki ohne Raul nicht bestehen zu können.

    drittens
    freue ich mich in Helsinki auf Einsatzzeiten von Mario Gavranovic oder auch Ciprian Marica. Die letzten paar Minuten gegen Köln hat er mir eigentlich gefallen, auch wenn dieser Einsatz sicher nicht überzubewerten ist. Sergio Escudero hätte ich den Einsatz auch gegönnt, aber er ist ja leider verletzt.

    viertens
    freue ich mich jetzt schon darauf, nächste Woche Donnerstag im Urlaub & im Raul-Trikot eine spanische Sportsbar aufzusuchen und hoffe auf andere Schlagzeilen als in den letzten zwei Tagen

  58. elbdeichrutscher sagt:

    @hoffedocS04: Diesen Gedanken ( schonen für Mainz) halte ich für eine gute Begründung. Logisch, dass keiner der offiziellen sagt „müsen wir nicht mitnehmen, weil Helsinki so schwach ist“ – kligt arrogant ( und wird bei einer Niederlage extrem peinlich)

    @derwahrebaresi: Ohne Raúl dait im geringsten herabwürdigen oder -werten zu wollen: Genau so ist es – und dann müsste es ja auch noch ein Verein sein, der den Senor interessiert, denn er zeigte sich ja in dem oben verlinkten Interview von SZonline von dem Verein, der Arena angetan.

    Klar kann es auch sein, dass er noch wechselt – aber ich denke, er wird den Vertrag erfüllen und was nächstes Jahr wird, sehen wir zum Winter.
    Richtig ist auch, was
    @eisenschleuder schreibt: Hauptsache die entscheidenden Akteure wissen, was los ist und lassen sich nicht von Spekualtionen und Gehetze von Blöd und anderen Medien irritieren.

    offtopic
    Hier noch ein Auszug aus einer Mail mit Witz, samt Erklärung, den mir eine finnische Kollegin schickte:
    The Sports section of the biggest daily newspaper in Finland
    told today that the tickets were sold out in three hours after their
    sale started, even though the prices were comparable to prices of
    concert tickets (50 – 80 €) They made 1/2 million € on the sales, which
    is quite out of the ordinary in Finland.
    My huband likes to tell the football joke about the sate of Finnish football: It goes like this: A
    foreigner came to Helsinki and wanted to find out whether he could see
    HJK (the team Schalke is playing against) play. He managed to find dout
    the number for the team manager and asked if they had match on that day.
    ‚“Yes we do!“was the reply, and he was also given instruction on how to
    find the football field where the game was going to be played. „Well,
    what time is it?“ the foreginer asked. There was a brief silence at the
    other end of the phone line when the manager seemed to consult someone
    in the backgrond and then he eagerly asked the foreign caller: „What
    time would you like to come?“ Hahaa … he would have been the only
    spectator ;)

  59. Carlito69 sagt:

    „Aber wir sind stolze Schalker, und der Verein kommt stets an erster Stelle.“

    Genau!

  60. us.online sagt:

    Montana sagt:
    17. August 2011, 17:21 Uhr #

    @us.online

    Es fühlt sich an, als ob die Perle Schluss macht

    Naja, bisschen Fluktuation ist immer. Oder hast Du zuhause etwa keinen 20er-Kader? ;-)

    Hahaha!!! Sehr gut. Montana? Da wohnen doch die Mormonen… :-)

  61. McP sagt:

    Apropos Palaver. Trifft Messi heute zweimal beim Supercopa hat er Raul als besten Torschützen in diesem Wettbewerb verdrängt #mieselaune #stolzerspanier

    Dabei sah das vor kurzem noch so viel besser aus: „Raul beats Messi“ http://www.youtube.com/watch?v=0v5j1udO2Ec

  62. Lucho sagt:

    RR hat vor einiger Zeit in einem Interview zu verstehen gegeben, dass die Basis des Aufbaus einer erfolgreichen Mannschaft bei unseren Nachbarn in der Trennung von den systeminkompatiblen, einstigen Publikumslieblingen Frei und Petric gegen erhebliche Widerstände gewesen sei, und dies als mutigen Schritt gewürdigt.
    Dies scheint mir der Grundtenor im Umgang mit Raúl zu sein.
    Auf Seiten Raúls lässt sich dessen aktuelles Stimmungstief nachvollziehen, wenn man bedenkt, dass es ihm nun zum dritten Mal (erst in der Nationalmannschaft Spaniens, dann bei Real) in seiner beachtlichen Karriere passiert, dass er als für den modernen Fussball nicht so recht geeignet beurteilt wird. Gerade davor war er schweren Herzens aus Madrid geflohen. Und in seinem ersten Jahr auf Schalke ist ihm endlich diese vollständige Wertschätzung entgegengebracht worden, zudem hat er sich mit seiner Familie in Düsseldorf sehr gut eingelebt und integriert.
    Natürlich kann ein Trainer, und schon gar nicht ein ganzer Verein auf solche Befindlichkeiten eines einzelnen Spielers Rücksicht nehmen.
    Aber ich finde es doch sehr schade, dass ihm von den aktuellen Verantwortlichen nicht der Stellenwert eingeräumt wird, den er offensichtlich braucht, um sich gut zu fühlen. Und zwar aus rein sportlicher Sicht. Ich gehe seit 25 Jahren auf Schalke, aber einen derart außergewöhnlich begabten Spieler habe ich in all den Jahren nicht gesehen.

  63. Maddin sagt:

    Lucho, das hast du sehr treffend formuliert! Ich bin ja auch ganz hin und her gerissen. Einerseits ein großer Raul-Verehrer und es liegt mir auf der Zunge zu schreien „lieber 8. MIT Raul, als Vizemeister ohne ihn“.
    Auf der anderen Seite:
    Kann und will man eine junge Mannschaft auf den grossen Senor ausrichten und dafür event. lieber den Hunter vertickern? Die große Bühne CL wird er bei uns frühestens 2013 wieder haben…
    Wenn man mal – mit würgendem Hals – gen Lüdenscheidt blickt: die brauchen auch keinen großen

  64. Maddin sagt:

    Star um sich in einen Rausch zu spielen. Mal angenommen, man würde alles unternehmen um Raul zu halten, Raul verletzt sich bei so einem dreckigen Spiel wie z.B. gegen Helsinki, oder Hertha….
    Wie würde dann unsere Taktik aussehen?

    Ich bin da noch lange nicht mit mir im Reinen.
    Aber melancholisch werde ich bereits.

  65. Lucho sagt:

    Genau, es ist halt ein Spagat zwischen Herz und Verstand.
    Ich möchte zu gerne diesen Superspieler mit allem Drum und Dran so lang wie möglich auf Schalke erleben dürfen. Zumal er auch dieses Titelgen hat.
    Natürlich bin ich aber auch rationalen Argumenten zugänglich. Wenn er Stress in die Truppe trägt, hat es irgendwann einfach keinen Zweck mehr.

  66. hoffedocS04 sagt:

    @Maddin @Lucho

    Na, Ihr wart ja noch schön lange auf! Aber jetzt bin ich auch wieder dabei….

    ich wollte Euch nur sagen, dass ich immer noch die Hoffnung habe, dass sich Herz und Hirn in dieser Sache nicht zu trennen brauchen. Die Situation ist viel schwieriger in der Sommerpause als wenn gespielt wird: gegen kämpferische, bissige Mannschaften, die nicht so spielstark sind, ist Raul falsch, aber gegen die spielstarken Topteams, wo FußballKUNST gefragt ist, da ist er genau richtig. Vielleicht lässt sich das ja vorsichtig so einfädeln. Und wenn Schalke nächstes Jahr wieder Championsleague spielt…

  67. Montana sagt:

    @us.online:

    Montana? Da wohnen doch die Mormonen

    Hui, daran hatte ich gar nicht gedacht. Es ist immerhin die drittstärkste Religion dort. Und da sage noch mal jemand, der Nickname ließe keine Rückschlüsse auf den Charakter zu. ;-)

    Aber um noch etwas ontopic zu werden: Ich kann schon verstehen, dass wenn ein verehrter Spieler geht, einige Fans so etwas wie enttäuschte Liebe empfinden, obgleich Raúl da nicht als Paradebeispiel gelten dürfte. Aber bei aller Leidenschaft: Wenn eine persönliche, menschliche Beziehung in die Brüche geht, ist das eine ganz andere Nummer. Die Gefühle sind allenfalls gleichartig, aber eben nicht gleich. Und wie ich oben andeuten wollte: Es verschwindet beim Fußball immer nur ein – emotional sicher wichtiger – Teil, nie das Ganze. Schalke geht weiter.

    Bitte nicht missverstehen: Ich sage das im Allgemeinen, nicht speziell auf Dich bezogen. Du warst der Auslöser, nicht der Adressat. :)

  68. Torsten sagt:

    Und wenn Schalke nächstes Jahr wieder Championsleague spielt …

    … wird Raúl nicht mehr zum FC Schalke 04 gehören, denke ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Vertrag verlängert wird. Nicht des Sportlichen, sondern der Finanzen wegen, zumindest wenn halbwegs stimmt, was „man so hört“.

    Dem Vernehmen nach soll Raúl 6 Mio. Euro p.A. verdienen. Im ersten Jahr soll Real noch ein Drittel gezahlt haben, weil sein Vertrag dort noch bis 2011 lief. Nun ist es an S04, das ganze Gehalt zu stemmen. Magath hatte entschieden, dass Raúl das wert ist, und dass möchte ich auch gar nicht bestreiten. Aber ich denke, dass die Richtung bei neuen Verträgen eben eine andere ist. Dass ich das im Prinzip richtig finde, habe ich ja schon des Öfteren* ausführlich dargestellt.

  69. Torsten sagt:

    Nachtrag zum ersten Teil des ganzen Palavers am Dienstag:

    westline.de entschuldigt sich für die Falschmeldung. Nur im Fanforum, was ich ob der Wellen, die die Falschmeldung schlug, ziemlich daneben finde. Trotzdem hier zur Info.

    Unser Kollege Frank Leszinski hatte mit Horst Heldt gesprochen. Der hatte ihm gesagt, was danach auch in verschiedenen Medien zitiert wurde. Sinngemäß: Wenn ein Spieler unbedingt wechseln wolle, dann müsse man ihn ziehen lassen.

    Mit dieser Info hatte Frank Leszinski dann mit dem Chef vom Dienst in der Redaktion telefoniert. Und genau dabei kam es offenbar zu einem Missverständnis. Der CvD hatte verstanden, dass der Spieler unbedingt wechseln wolle – und daraus die entsprechende Onlinemeldung verfasst und freigeschaltet.

    Prompt lief sie ins System ein – und wir haben sie weiterverbreitet.

    Horst Heldt hat also keinesfalls den Wechsel bestätigt. Der Fehler ist in unserem Haus auf dem Weg ins Internet passiert. Konkrete Konsequenz: Die Kollegen werden künftig bei solchen telefonischen Infos die Texte vor der Freigabe nochmals vom jeweiligen Redakteur gegenlesen lassen, um solche Kommunikationspannen zu verhindern.

    Wir bitten um Entschuldigung, gestern die ohnehin hitzige Diskussion zusätzlich angefeuert zu haben.

  70. us.online sagt:

    @ Montana

    Kein ernstzunehmender Vergleich. Und nicht ernst gemeint. Ich hoffe das war Dir klar… :-)

    Trotzdem vielen Dank für die tröstenden Worte…

    Lebbe gehd weihda.

    U.

  71. McP sagt:

    Bin mal gespannt, welche Transfergerüchte Horst Heldt heute in die Welt setzt. Wenn ich es richtig sehe, hätte es die Blackburn Rovers Geschichte, so in dieser Form, gar nicht gegeben, wenn Heldt das nicht der Bild gesteckt und anschließend auch die anderen Verlage versorgt hätte („wenn jemand unzufrieden ist,…“)

    Kann es sein, dass in der Kunstrasensache (also das Raul zu Hause bleibt) widersprüchliche Angaben gemacht wurden. Gestern im Laufe des Tages las ich, das wäre seit Tagen abgesprochen gewesen (Quelle vergessen). Heute schreibt Bild:

    „Um 9.12 Uhr war Raúl pünktlich zum Treffpunkt in der Schalke-Kabine erschienen.

    Doch als der Mannschaftsbus um 10.30 Uhr zum Flughafen abfährt, fehlt der Spanier.

    Trainer Ralf Rangnick (53) zu BILD: „Das habe ich erst kurz vor Abfahrt entschieden. Wir spielen auf Kunstrasen. Und Raúl sagte mir, er habe auf diesem Belag schon mal Probleme gehabt.“

    Ich habe durchaus öfters Verständnisprobleme bei dem was die Bild schreibt. Aber das liest sich für mich so, als ob Raul mit für Helsinki gepackter Tasche morgens bei Schalke aufgeschlagen ist und dann erst aus dem Kader sortiert wurde. Was ganz schön krass wäre. Erzählst morgens deiner Familie, dass Du mal kurz in Helsinki bist und erzählst abends, dass dein Trainer dich nicht mitnimmt. Aber vielleicht wurde hier auch kreativ geschrieben und „kurz vor Abfahrt“ ist schon ein paar Tage her und Raul kam lediglich „pünktlich“ zum Training der Aussortierten.

  72. Henning sagt:

    @McP: Das habe ich mich auch schon gefragt! Die Sache wird immer dubioser. ENTWEDER ich habe als HH/RR einen Plan wie alles ablaufen soll und instrumentalisiere die Presse dafür ODER das Ganze trifft mich unvorbereitet, dann mache ich gar keine öffentlichen Angaben!
    So wie es derzeit läuft, darf es jedenfalls nicht sein. Es erscheinen (weider mal) erste Risse in der Außendarstellung des S04, wo ja mit HH eine deutliche Besserung erhofft war…

    http://www.schalke04.de/aktuel.....sinki.html

    „Die Entscheidung, dass Raul nicht mit dem Team nach Helsinki fliegt, sei, so Manager Horst Heldt, bereits vor mehreren Tagen gemeinsam getroffen worden.“

  73. Schalker Megafon sagt:

    Hey bei meinen Blog findet ihr einen Zeitungsbericht über Raul das er bleibt. Leider alles gelogen. Aber ich hoffe einfachmal, dass er noch ein Jahr bleibt.

  74. Schalker Megafon sagt:

    Hi Leute,

    einen weiteren schönen Artikel findet ihr hier bei Schalker Megafon

    http://schalker-megafon.jimdo......g-an-sich/

  75. hoffedocS04 sagt:

    Zum erstenmal erlebe ich in der Entwicklung mit, wie sich auf Schalke eine dieser berühmten explosiven Schüttelmixturen bildet, die dann medial begleitet, hochgehen…

    Es gibt nur wenige dürre Fakten in einem minderbesorgniserregenden Fall:

    1. Es findet aus sportlichen und finanziellen Gründen ein Kaderumbau statt hin zu einem entwicklungsfähigen, darum meist jungen Team.
    2. Es gibt einen vom Publikum geliebten, teuren Spieler, der so etwas wie – im wahrsten Sinn des Wortes – goldener Schnörkel auf dem Kader ist.
    3. Es wird vom Management nicht forciert, diesen Spieler zu verkaufen, aber man würde ihn ziehen lassen.
    4. Der Spieler würde bleiben, wenn man an ihn keine großen Anforderungen bzgl. Flexibilität mehr stellt, aber er würde bei einem attraktiven Angebot auch gehen.
    5. Alle Welt weiß das, und nun kann man eigentlich nur in Ruhe abwarten, ob es ein solches Angebot geben wird.
    6. Über Gespräche innerhalb des Vereins dringt richtiger- und klugerweise nichts nach außen.

    Jetzt rufen aber dauernd Boulevardzeitungen an und dringen auf Stellungnahmen und drehen und wenden die dürren Statements und pressen sie aus wie die Zitronen auf Interpretationsmöglichkeiten, und die Fans spielen sich die Fantasiegebilde journalistischer Hirne aufgeregt zu. Das kann man jetzt natürlich bis zur Explosion bringen, aber die Fakten bleiben die Fakten bleiben die Fakten…

    Am nächsten Donnerstag genau, in ziemlich genau 7×24+4 Stunden, werden wir sehen, ob Raul und Jones zum Europaleaguespiel auf dem grünen Rasen der Veltinsarena auflaufen oder nicht. Dann ist relativ klar, ob man sie für andere international spielende Vereine „warm“ hält oder nicht, und 6 Tage später schließt sich das Transferfenster sowieso.

    Also ruhig abwarten, sich auf heute Abend freuen, auf einen Sieg ein Veltins trinken. Dies ist ein Fußballklub und heute Abend spielt dieser Klub international in einem kleinen, finnischen Stadion auf Kunstrasen ein hoffentlich schönes Spiel und gewinnt! Dies scheint mir im Augenblick das einzig Wesentliche für Schalke 04….

  76. Melodie1904 sagt:

    ok. Raul und Familie mit Sack und Pack von Düsseldorf nach Paris.(neues Gerücht)Ich würde auch lieber nach Paris als nach Blackburn. Ich hoffe auf ein schönes Spiel heute und sage prosit- möge es gelingen

  77. Maddin sagt:

    UEFA Cup und kaltes Bier! Das sollte in der Tat das einzig wesentliche heute sein….
    Abwarten und Geduld zeigen war leider noch nie eine Schalker Tugend.
    Und egal was passiert, was da wieder irgendwelche kleinen Gruppen o.ä. planen oder meinen kundtun zu müssen und egal wie die Entscheidung im Fall Raul aussieht:

    HH und RR müssen das jetzt durchziehen und sich nicht von ihrem Weg abbringen lassen!

    Ich hab die Nase gestrichen voll von diesen unerträglichen TrainerManagerTönnies-Raus-Vollpfosten! WAS hat uns dieser Mist in den letzten Jahren gekostet??!

    Ich muss da immer an so einen Typen in meinem Block denken der monatelang Kevin K. ausgepfiffen und aufs übelste beleidigt hat. Im eigenen Stadion! Und dann, als Kevin weg war, saß er neben mir am Tresen und schrie ebenso laut dass wir ohne den ja gar keine schangse haben. Idiot!

    Wie sagte Dieter Nuhr so schön: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

  78. derwahrebaresi sagt:

    @ ein Veltins trinken

    darf es denn auch ein uerige sein ? :-)

  79. Maddin sagt:

    Uaaahh…. Wennet sein muss!

  80. eisenschleuder sagt:

    @maddin

    absolut. ich hab mir direkt mal auch mal eins aufgemacht und trinke auf dich. meinungsfreiheit ist an sich ne tolle sache… wenn man es nicht mit vollpfosten zu tun hat! ich freu mich auf ne überzeugende vorstellung heute abend und erkenne an dass die herren hh und rr umtriebnig sind. alles wird gut. prost!

  81. papajoe sagt:

    ja, alles wird gut ! Glück Auf !

  82. Montana sagt:

    @us.online:

    „Und nicht ernst gemeint. Ich hoffe das war Dir klar“

    Natürlich. Wollte das eigentlich mit meinem letzten Satz verdeutlicht haben. Dazu kommt: Grundsätzlich würde ich niemals jemandem einreden, wie und was er zu fühlen hat, das schaffe ich ja nicht mal bei mir selbst. ;-)

    Im Moment z.B. würde ich mich gern etwas besser fühlen…

  83. McP sagt:

    Da hat man sich aber für die nächste Woche ein wahrhaft richtungsweisendes Spiel aufgebaut, meine Herren. Immerhin nochmal die Legende Litmanen gesehen.

  84. Don Altobello sagt:

    Das haben wir jetzt davon, dass wir Raul zu Hause gelassen haben! Klar ist, dass es mit ihm nicht zwangsläufig besser gelaufen wäre, aber ich bin entsetzt über das, was unsere Spieler gerade geboten haben. Ich bin jetzt zwar gehörig sauer und enttäuscht, aber die Frage muss erlaubt sein, wieso es Rangnick bisher nicht gelungen ist, aus der Ansammlung dieser teilweise durchaus sehr fähigen Spieler eine Mannschaft geformt zu haben, die ein erkennbares taktisches System spielt. Das ist doch ganz große Sch…! Dabei war ich vor Beginn dieser Saison vorsichtig optimistisch und eigentlich halte ich Rangnick für einen sehr fähigen Trainer. Es stimmt allerdings vorne bis hinten nicht, und zwar in allen Mannschaftsteilen. Wenn das so weiter geht, brennt bald der Baum wieder lichterloh!

  85. hoffedocS04 sagt:

    Das Spiel ist gerade vorbei, und ich möchte etwas schreiben, ohne hier heute noch irgendetwas etwas zu lesen.

    Als das Spiel lief, und schlecht lief, da habe ich plötzlich Sehnsucht nach Hoffenheim gehabt, nicht wegen des Spiels, sondern wegen der Fans. Wir stehen 100% hinter unserer Mannschaft, hinter unserem Trainer, hinter unserem Verein. Hier habe ich regelrecht Angst vor der Häme der eigenen „Fans“ gehabt. Dies Spiel war wie ein DFB-Pokalspiel, für den Gegner das Spiel des Lebens, man selbst muss es einfach gewinnen…man kann es verlieren, aber man muss gemeinsam wieder aufstehen und kämpfen…

    Hier gibt es „Fans“, die haben sich den ganzen Tag nicht zum bevorstehenden Spiel geäußert, keine Vorfreude, kein Daumenhalten, nichts, aber die werden die ersten sein, die aus den Löchern kommen. (schlimmer könnten BVB- oder Bayernfans gegenüber Schalke auch nicht sein. Sowas kenne ich von Hoffenheim nicht)

    Das musste jetzt einfach mal raus.

  86. McP sagt:

    Dafür werden auf Schalke Spieler, die sich verdient gemacht haben und z.B. 30 Scorerpunkte in einer Saison erzielen nicht „goldener Schnörkel“ genannt.

  87. Maddin sagt:

    Ich sag nur „Valencia“

  88. Carlito69 sagt:

    @ McP: Ich glaube, dass meinte er schon positiv…

    …und ansonsten hat hoffedoc ja leider nicht ganz Unrecht, Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt liegen bei manchen unserer Fans ja schon verdammt nahe bei einander…

    Aber auch das macht Schalke aus, Gleichgültigkeit ist halt anders…

  89. StanLibuda sagt:

    Interessant, wie jemand von dieser Webseite bzw.
    der „Nichtkommentare“ auf die Qualität der Fans
    schließen kann. Der weiß, wer wem und wie „die Daumen hält“.

    Wieso muß ich hier die Schalke Spieler supporten?
    Nur damit hoffedoc uns nicht mit Hoffenheim vergleicht?
    Was für ein sinnloses Geschreibsel!

    Wer bei schlechten Schalker Spielen Sehnsucht nach Hoffenheim
    hat, der qualifiziert sich selbständig dazu, daß er andere Fans
    nicht kritisieren sollte.

  90. Ney sagt:

    Je nun, es spielte der Bundesliga-14. mit einer quasi U-23 Mannschaft gegen einen Serienmeister. Wir sind halt nicht Hannover 96!

  91. Torsten sagt:

    @StanLibuda

    Ich denke es geht bei dem Kommentar nicht tatsächlich um den Vergleich zu Hoffenheim sondern um das Gefühl der Ohnmacht gegenüber denjenigen, die regelmäßig nur mit negativen Gedanken zur Sache aufwarten, und für die ein solch missratenes Spiel eben vermutlich wieder Wasser auf die Mühlen darstellen wird. Dass es die gibt, wissen wir alle, glaube ich.

  92. papajoe sagt:

    @ hoffedocS04
    @ Torsten

    wo ist der „gefällt-mir-Button“

  93. Ich sagt:

    ich hab mal ne Frage warum sind wir Schalke also ich bin Schalke geworden weil wir leiden können aber immer noch für den Verein stehen ich denke noch an Zeiten wo wir in der zweiten Liga mit mehr Fans auswärts gefahren sind als die anderen zusammen hatten aber wir waren Schalke und STOLZ drauf und ja Hoffedoc ich vermisse es auch das es wieder so wird wie früher und alles in Frage stellen WARUM ich bin Schalke ob oben oder unten und ja die Zeiten ändern sich aber wo ist mein geliebter Kommentar von Erwin in der S04 Seite oder dies oder das aber egal ich bin und bleibe SCHALKE egal wieviel Prügel ich ich Montags früh bekomm aber es ist mein SCHALKE und das bleibt so

  94. Henning sagt:

    @Ich: schön für dich. und noch schöner wäre es mit einem satzzeichen hier und da…

  95. eisenschleuder sagt:

    @henning
    ich glaube das ist kunst: ähnlich strukturiert, wie unsere offensivbemühungen gestern. ich hab das gelesen und es fühlte sich genau so an wie das spiel gestern! ;)

    ganz im ernst: ich fühle mich seltsam lebendig heute. wenn ich in das überhebliche grinsen der kollegen auf dem flur blicke, weiss ich: schalke ist der star. kölner müssen mit aa werfen und andere die kurve beschallen um thema zu sein. bei uns reicht schon schlechter fußball! schalke rulz!

  96. Melodie1904 sagt:

    das ist aber hier nicht nur für intellektuelle? oder? ich dachte hier könnte jede gequälte schalker seele aufschreien !

  97. McP sagt:

    Dem guten Sidan von El Fútbol ist es gelungen, ein Interview mit Horst Heldt zu führen ;)

    http://www.el-futbol.de/?p=3357

  98. Horst Heldt sagt:

    @ McP

    Das unglaubwürdigste Interview das ich seit der Raul-Posse gelesen habe! Horst Heldt mag ja ein unglaubwürdiger Mensch sein, aber das er so einen Schrott sagt über die Auswärtsfahrt nach Mainz sagt glaube ich nicht! Ich sage das war ein böser Scherz von El Futbol, die Raul am liebsten sofort bei Malaga sehen wollen!

  99. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten, Eisenschleuder,Ich, Papajoe u.a.

    Danke!

    Genauso habe ich das gemeint. Ich war sehr angefressen, vom Spiel und davon, dass man nach einem schlechten Spiel hier nicht reingehn kann mit dem Gefühl, unter Freunden zu sein. Das habe ich gestern Abend sehr vermisst und als sehr bitter empfunden…aber ich sehe, es gibt ja doch welche, und das tröstet mich;-)

  100. Ich sagt:

    @Henning ich find Satzzeichen werden völlig überbewertet wenn ich rede sag ich ja auch nicht Punkt oder ;)

  101. Henning sagt:

    Und da ist sie nun, die lange erwartete Meldung:

    http://www.schalke04.de/aktuel.....ellen.html

  102. hoffedocS04 sagt:

    WENN ICH JE EINEN HERZINFARKT KRIEGE, DANN WEGEN SCHALKE04

    Heute haben wir ALLE unsere abergläubischen Mittel eingesetzt, die wir zur Verfügung hatten. Bei der Hitze Veltins getrunken, den schwarzen Kater mit den weißen Pfoten gehätschelt, weil immer, wenn der im Zimmer ist, gewinnt die Mannschaft, zu der wir halten, und in der Halbzeit ein Stoßgebet geschickt, dass Rangnick jetzt Farfan und Draxler einwechelt und immer „Wind von vorn“ gebrüllt, wenn Mainz einen Standard vor unserem Tor hatte. Mehr geht nicht. Und die Schalker im Stadion waren ja auch nicht schlecht!
    Und Raul bleibt.
    Vielleicht setzt sich ja hier jetzt der Optimismus durch…?..!
    Jetzt gibt´s Donnerstag einen Kantersieg gegen Helsinki, und dann kann der Himmel so blauweiß bleiben. Yeah
    Und Schalke ist immer noch Chef im Revier……..;)

  103. melodie1904 sagt:

    jau, schankedön!! nerven schonen. nur noch 2. halbzeit anschauen !!!!!!!!!

  104. Carlito69 sagt:

    Mensch hoffedoc, Du wirst ja echt noch zu nem Vollblut-Schalker! ;-)

  105. eisenschleuder sagt:

    30 EUR für ein 12,50 ticket sind das eine. 4:2 siegen nach 0:2 rückstand ist das andere. die pfiffe zur halbzeit galten dem schiri. hervorragend!

  106. McP sagt:

    hoffedoc,

    zu dem, was Du drüben gesagt hast: Zusammenraufen im Detail sehe ich derzeit nicht. Vieles was Du zum Management schreibst, ist für meinen Geschmack viel zu obrigkeitshörig, Deine Wünsche zum Fanverhalten sind mir zu naiv. Es sind auch ein paar andere Dinge, was Du oben zur Raul Sache „Fakten“ nennst, sind mMn hauptsächlich Spekulationen/Wünsche aber ganz sicher keine „Fakten“. Wünsche für Fakten auszugeben, mag ich nicht.

    Wie auch immer. Wenn ich was dazu schreibe, bedeutet das, dass ich Dich respektiere. Es ist kein „Raufen“ im persönlichen Sinne, gegen Dich. Ich habe nur eine andere Meinung.

  107. hoffedocS04 sagt:

    @McP

    Obrigkeitshörig war ich noch nie, aber ich respektiere Leistung (und die Leistung von Horst Heldt und besonders Ralf Rangnick meine ich einschätzen zu können. Wenn jemand hier 6 Jahre ist, dann kennt man ihn, seine Maßnahmen und seine Leistungen noch besser als auf Schalke, weil hier alles viel kleiner ist und eigentlich jeder jeden direkt oder mindestens um eine Ecke kennt. Deshalb haben ja auch Medien wie z.B. die BILD hier nicht so einen Einfluss, weil man viele News aus erster Quelle kennt, dann können die schreiben, was sie wollen.)

    Als Fan bin ich grundsätzlich optimistisch. Das empfindest Du vielleicht als naiv, aber im Sport bewirkt „positives Denken“ sehr viel, manchmal sogar das Entscheidende. Wie heißt es im Bundesligavorspann auf Sky (vielleicht auch auf anderen Sendern, aber das weiß ich jetzt nicht so genau): WER(!) …. WILL ES MEHR(!!) (also an die Spitze der Bundesliga) Dazu gehört eine starke, positive Energie!
    Meiner Meinung nach sind z.B. die Bayern nicht nur wegen des Geldes Rekordmeister und der „Bayerndusel“ ist nicht nur Dusel, sondern der Wille zum Erfolg bis zur letzten Sekunde, das Ansichglauben bis zum Abpfiff, und das versuche ich auch als Fan zu leben. Besser kann ich es nicht erklären.

    Für mich war das Neue an Deinem Beitrag gegenüber Torsten, dass ich merken konnte, dass Du kein grundsätzlich negativer Mensch bist. Meinungsverschiedenheiten sollen ja sogar sein! Sonst wär das ja hier langweilig.

    Was aber sind Wunschvorstellungen bei meinen Fakten zu Raul?

    (übrigens komme ich mir hier jetzt ganz komisch vor: der Gastgeber ist verreist, und wir tummeln uns in seinem Haus…)

  108. Carlito69 sagt:

    Wenn Ihr die Schuhe auszieht, hat er sicher nix dagegen… ;-)

  109. McP sagt:

    hoffedoc,

    zum einen, kann ich mit dem „goldenen Schnörkel“ nichts anfangen. Schnörkel sind für mich etwas Überflüssiges, Verzierendes. Worin besteht da ein „Fakt“. Rauls Haupteigenschaft ist nicht das Verzierende, sondern dass er Leistungsträger ist. Zum anderen, es ist kein Fakt, dass der Verkauf von Raul vom Management nicht forciert wurde. Es ist auch kein Fakt, dass Raul bleiben würde, wenn an ihn keine Anforderungen bzgl Flexibilität gestellt werden. Es ist auch kein Fakt, dass über Gespräche innerhalb des Vereines nichts nach außen dringen würde (zumindest glaubt die Sport-Bild aus einem vertraulichen Gespräch mit Raul zitieren zu können).

    Die Raul-Sachen sind vom Tisch. Ich mag da auch keine langen Texten mehr drüber schreiben. Aber was Du Fakten nennst, sind mMn in mehreren Punkten keine Fakten.

    Und noch ein paar Worte zu Rangnick. Ich will Deiner Beurteilung zu seiner Arbeit in Hoffenheim gar nicht widersprechen. Das ist genau der Topf zu dem der Deckel (Rangnick) passt. Ich finde ihn nur für Topteams ungeeignet. Ich denke, er hat fachlich ein gutes Niveau. Allerdings bezweifele ich, dass seine Persönlichkeitsstruktur außerhalb von Ausbildungsvereinen hilfreich ist (Ausbildung ist auch auf Schalke wichtig, aber nicht entscheidend). Ein Vorgeschmack war die Art, wie er mit Raul umgegangen ist. Das hatte ich auch genau so erwartet (Ich bin der Herr dein Trainer, es soll keine anderen Stars geben neben mir).

    Davon ab, nun ist er da und soll auch machen. Ich werde ihn ob kurzfristiger Erfolge/Misserfolge nicht loben oder verdammen. Ein Trainer braucht mMn zwei Sommertransferphasen und 2-3 Vorbereitungen, um voll zur Geltung zu kommen. Davor spielt sich viel im Glück/Pech Bereich ab.

    Welche Leistung hat Heldt denn bisher erbracht, die Du einschätzen kannst?

  110. hoffedocS04 sagt:

    @McP

    Die Rolläden sind runter, die Blumen sind gegossen, und so können wir mit der Taschenlampe noch ein wenig auf dem Teppichboden sitzen und plaudern. Vielleicht hat ja der Hausherr auch noch ein Bier im Kühlschrank vergessen…

    Das Wort „goldener Schnörkel“ ist gründlich missverstanden worden. Es war positiv gemeint, aber es klingt auch etwas Kritisches mit. Positiv meine ich, dass er ein tatsächlich überragender Spieler ist, bei dem man vor Begeisterung atemlose Momente haben kann wie bei dem Tor in Köln, oder bei der Übersicht und Eleganz, mit der er vor dem gegnerischen Tor erscheint, z.B. das Tor in Mailand samt Vorbereitung u.a. Aber etwas Kritisches schwingt auch mit, und zwar in zweierlei Hinsicht. Bei diesen „Knochenspielen“, Hitze, technisch nicht so gute, grätschende Gegner geht er auch leicht unter, als einziges Beispiel das Spiel gegen Stuttgart, da verlor er laut Statistik 80% der Zweikämpfe.
    Nun muss jeder Verein eine Entscheidung treffen: Kann ich mir finanziell und von den Saisonzielen her einen solchen „goldenen“ Spieler leisten, der zaubern, aber auch untergehn kann, denn dieser Spieler ist natürlich viel teurer als ein anderer. Raul ist in der Bundesliga sicher ein Gewinn für jede Mannschaft, aber man muss ihn sich auch leisten können, und das ist sicher eine Überlegung wert.

    Zu Rangnick: da gäbe es so viel zu sagen, dass das diesen Rahmen hier sprengen würde, deshalb mache ich das in Stichworten
    – mit Stars kann er nicht besonders gut umgehen, das ist eine Schwäche von ihm (das habe ich hier ganz am Anfang auch schon mal geschrieben)
    – ein Trainer, der 6 Jahre damit zubringt, einen Verein von der Regionalliga in die erste Bundesliga zu führen und dabei auch noch inhaltlich Hauptverantwortlicher für die Entwicklung einer Infrastruktur ist, hat viel geleistet, kann in dieser Zeit aber nicht Championleaguesiegertrainer sein (überdenke in diesem Zusammenhang auch mal die Referenzen von Klopp bei seinem Beginn bei Borussia Dortmund)
    – Tuchel wurde gestern in der „Welt“ zitiert, er habe in Ulm unter Rangnick gespielt. Damals habe Rangnick ihm eine ganz neue Sicht auf den Fußball beigebracht: während alle Welt noch von Libero und Manndeckung sprach, habe ihm Rangnick als Vorreiter im deutschen Fußball schon das Wesen der Viererabwehrkette und Raumdeckung erklärt
    – Rangnick hat ein klares Grundkonzept, ist aber in der Lage (und das hat Tuchel auch von ihm gelernt) es zielgenau auf jeden Gegner anzupassen (d.h. er lässt nicht immer gleich spielen, aber er braucht natürlich auch die passenden Spieler dazu.)
    – Rangnick kann die Spieler motivieren, alles zu geben (natürlich gelingt das nicht bei jedem Spiel, und die die nicht zum Zuge können, sind natürlich auf Dauer auch nicht seine Freunde, s. Eichner, der jetzt in Köln spielt, oder Simunic)
    soviel mal dazu

    zu Heldt:
    (da mir das hier zu lang wird, nur mal ein Hinweis)
    zwei Hauptcharakteristika bei ihm sind: Haushalten und „Standing“, und das sind meiner Meinung nach heutzutage im Profifußball die wichtigsten Eigenschaften überhaupt für einen Sportdirektor.
    Da Du Gomez ansprichst: da hat er gegen eine mediale Schlacht des FC Bayern und Hohn und Spott der BILD und anderer Medien, ob er sich das leisten könne, Standing bewiesen.
    Als es Fanausschreitungen in Stuttgart gab, hat er lange fest zu Babbel gestanden bis die Ergebnisse so waren, dass es nicht mehr ging, aber da hat er Charakter gezeigt und die Entlassung auf faire Weise mit Babbel gemeinsam so über die Bühne gebracht, dass sich beide jetzt noch sehr gegenseitig respektieren.
    Apropos Charakter: von ihm kriegt die BILD bestimmt nichts (die stochern im Nebel und da findet man ja bekanntlich auch gelegentlich was), und das erbittert sie natürlich ein bisschen.

    Übrigens hast Du vor ein paar Tagen hier geschrieben, Du weißt immer noch nicht, warum Magath gehen musste, darüber könnten wir morgen, wenn Du willst, mal reden. Ich glaube nämlich, dass das tatsächlich eine notwendige Rettungsaktion des Vereins war.
    So, jetzt rolle ich mich erstmal auf Wielands schönem Teppich zusammen und schlafe ein bisschen. Hatte nämlich Dienst. Gute Nacht.

  111. hoffedocS04 sagt:

    „P.S.“

    Ihr Schalker seid schon komisch: Ihr nennt Euch wahlweise Kirmesbude oder Top-Team. Was seid Ihr denn nun? (ach so, es heißt ja jetzt wir: wer sind wir denn nun?)

  112. Maddin sagt:

    Wir sind Schalker, keiner mag uns. Scheißegaaaaal…..

    Aber im ernst: wir haben den 3. teuersten Kader der Liga, folglich sollten wir ein Top-Team sein. Haben wir einen Lauf definieren wir unsere Mannschaft auch als solche. Hasse Scheiße am Schuh, hasse Scheiße am Schuh, dann neigt der Schalker – nachdem dann wieder die üblichen Postillen „der Baum brennt“ in die Welt hinaus schreien – schonmal zum Turnaround und hat das aaaaales immer schon geahnt! So ist das schon immer gewesen. Schalker dürfen dat. Ich muss das nicht mehr haben

  113. Manfred sagt:

    Das Topteam auf jeder Kirmes zu sein ist doch schonmal was ;)
    Zumal es gegen die beiden Karnevalsvereine mal ganz charmant 9:3 steht.

  114. McP sagt:

    hoffedoc,

    nein, ich habe keine Lust über den Abgang von Magath zu reden, weil das eh nur in Spekulationen und möglicherweisen auch Glaubenskriegen ausartet. Das wäre zwar grundsätzlich okay, aber er ist weg, also bringt das nicht viel. Ich fand es nicht in Ordnung, dass man Magath quasi kriminelles Handeln vorwarf oder dieses zumindest im Raum stehen ließ. Wenn Magath kriminell handelte, dann will ich das auch aufbereitet wissen. Wenn nicht, war es eine Schweinerei, sowas anzudeuten. Sportlich gab es keinen Grund, Magath nun gerade zu diesem Zeitpunkt zu schassen. Finanziell gab es eh keinen Grund, da es Magaths Erfolge waren, die den Verein wieder wirtschaftlich handlungsfähig gemacht haben. Menschlich, nun ja. Da mag man unterschiedliche Meinungen haben. Aber Magath dürfte kaum überrascht haben. Er war der, der er ist. Wenn dann jemand entlassen werden müßte, dann mindestest auch der/die, welche ihn eingestellt haben.

    Zu Rangnick, auch dieses Mal keine Widerrede. Ob er Titel gewinnen kann, muss er jetzt zeigen. Ich bezweifele das, aber man wird sehen.

    Heldt: An Babbel festzuhalten ist mMn kein Ruhmesblatt, ganz im Gegenteil. Es ist in meiner Welt ein überklares Minus, überhaupt mit einem Babbel zu arbeiten, diesen zu stützen.

    Zu Raul, jeder Spieler geht ab und an mal unter. Selbst Messi ging bei der WM halbwegs unter. Ebenso Normalsterbliche wie Schweinsteiger oder Lahm in 08/15 Bundesligaspielen, alle anderen sowieso. Wenn einer wie Raul 30 Scorerpunkte macht, dann wohl kaum, weil er nur in Schönwetterspielen glänzt. Jedenfalls ist Raul vergangene Saison nicht hauptsächlich dadurch aufgefallen, dass er besonders lauffaul wäre. Aber klar, es kann strategische Überlegungen geben, in denen Raul eher stört bzw. nicht er, sondern das Budget, welches er bindet. Eventuell waren Rangnick/Heldt ja selber hin- und hergerissen in ihrem Für und Wider, so dass das dann so ambivalent in die Medien transportiert wurde.

    Letztlich weiß ich es auch nicht. Also lassen wir die Saison einfach mal von den Leuten entwickeln, die dafür Millionen bekommen.

  115. hoffedocS04 sagt:

    Randnotiz:
    ..everybody´s darling A. S. fristlos gekündigt;-)

    @McP

    Hast Recht: Ende Diskussion. (Zu Magath gebe ich Dir nicht Recht, zu Babbel auch nicht, aber das müssen wir an diesem schönen Tag mit königsblauem Himmel nicht diskutieren.)

    Heute Abend gibt es eh Wichtigeres!

  116. eisenschleuder sagt:

    jojojo. er ist weg! :)
    einen einwand noch: es wurde ihm ja eher pflichtwidriges verhalten als krimminelle machenschaften vorgeworfen, oder? im übrigen teile ich den eindruck, dass ihm das vorgeworfen wurde und man es dann auch so seltsam im raum stehen ließ.
    für mich dem anschein nach ne fiese taktik um einen los zu werden, der etablierte machtverteilungen im verein aufzubrechen drohte.

  117. Torsten sagt:

    Doch noch geschafft, und am Ende sogar mit Stil.

    Ich habe gemeinsam mit Junior vor dem TV gesessen und hatte viel Spaß. Ralf Rangnick kann diese Offensive dirigieren, keine Frage. Zentral-Defensiv hat Schalke Schwächen, das hatten wir ja im Text mit dem Loch schon besprochen.

    Jetzt für mich erstmal egal, ich bin ja eigentlich garnicht da. Mein Wohnzimmer stelle ich gerne zur Verfügung, Bier habe ich allerdings sicher keins übrig gelassen ;-)

    Nachdem ich lesenderweise viel Spaß an Euren Texten hatte glaube ich tatsächlich, dass ich Euch mehr als nur die Kommentarspalte hätte offen lassen sollen. Diese Erkenntnis kommt für diesen Sommer zu spät, aber vielleicht verbessert sie dieses Blog in 2012. Irgendwie, ma’kucken.

    Ich bin erstmal wieder weg. Gegen Gladbach spielt Schalke auch Sonntag, keine Konferenz, Strandbar wird funktionieren. Bis die Tage, Glück auf!

  118. Maddin sagt:

    Strandbar, 6:1, mit Junior….
    Da sag noch einer was von Sorgefalten. Alles richtig gemacht!

  119. hoffedocS04 sagt:

    …na, aktuell mit Segen von „oben“ kann man ja direkt hier bleiben;-)

    yeah! schöner, schöner, schöner Abend…
    Und wie auch Matip den Ball auf der Torlinie geklärt hat und sein Tor gegen Mainz. Die gute Stimmung sollte ihn jetzt einbeziehn, den klitzekleinen 19jährigen.

    Aber Sonntag müssen wir zum zweitenmal hintereinander einen Spitzenreiter runterkicken, also Konzentration hochhalten, Fans…!

    Ab Montag kann gefeiert werden, dann kommt erstmal die Länderspielpause mit Bestsellerautor Philipp Lahm;-)

  120. Carlito69 sagt:

    „Ab Montag kann gefeiert werden, dann kommt erstmal die Länderspielpause mit Bestsellerautor Philipp Lahm;-)“

    *hrhr* Genau! ;-)

  121. Die Raúl-Situation sagt:

    […] vielleicht etwas völlig abwegiges, wir werden es wohl nie erfahren. Jedenfalls fiel Raúls längste Unwohlphase auf Schalke just in die Zeit, da Ralf Rangnick zu Beginn dieser Saison Schalkes Spielweise in den […]

Schreibe einen Kommentar