Moin: Von Brötchen und Finnen

Moin: Von Brötchen und Finnen | Über die Verpflichtung Teemu Pukkis durch den FC Schalke 04

Tach auch, hier geht’s jetzt wieder weiter. Nach drei Siegen und 11:3 Toren während meiner Blogpause mag das ein wenig wie eine Drohung klingen, aber ich versichere, ich habe damit nichts zu tun. Auch nicht mit der Verpflichtung von Teemu Pukki. Als ich sie forderte sollte es ein Spaß sein, ansonsten hört schließlich auch nie jemand auf mich. Aber sei’s drum.

Im Feriendomizil der Familie Wieland gab es jedenfalls einen Lebensmittelladen namens „H.C. Puck“ mit angeschlossener „Landbäckerei Puck“. Deren Brötchen wurden unter dem Namen „Pucki“ verkauft. Und weil sich tatsächlich in den stets langen Reihen der morgens Brötchen holenden Väter immer wieder durch Fanutensilien erkennbare, königsblaue Glaubensbrüder finden ließen, fand die eine Fußballinteressierte unter den Fachverkäuferinnen immer wieder einen Aufhänger für ihre rhetorischen Bögen, vom Finnen zum Brötchen und zurück. Ein fast tägliches, fröhliches Hallo.

Ich finde die Verpflichtung Teemu Pukkis, ehrlich gesagt, ein bisschen peinlich. Natürlich hat er gegen Schalke toll gespielt und vielleicht ist er tatsächlich der Schnäppchenprinz, als den man ihn nun aus dem No-Name-Pool gezogen hat: Der blonde Jüngling mit lockigem Haar, dazu noch schnell und mit lustigem Namen. Ich möchte mich der Hoffnung auch nicht entziehen, würde mich freuen wenn es klappt. Und natürlich sei dem Gespann Heldt / Rangnick ein solcher Schuss ins Blaue zugestanden, zumal das finanzielle Volumen des Deals offensichtlich überschaubar und die sonstige Transferbilanz wirtschaftlich vernünftig erscheint.
Trotzdem löst diese Geschichte natürlich ein Grinsen aus. Weil es eben so verdammt unprofessionell anmutet, wenn ein vergleichsweise großer Club wie der FC Schalke 04 einen solchen Spieler holt, dessen sportliche Vita hauptsächlich aus den Toren gegen Schalke besteht. Der junge, blonde und schnelle Bogdan Müller, der Fußballdeutschland am 02.08.2009, beim DFB-Pokalspiel seiner SpVgg Neckarelz gegen Bayern München, auffiel und von Felix Magath zu Schalke 04 geholt wurde, spielt heute übrigens für die 2. Mannschaft des Karlsruher SC.



Foto: Daniel Rüd



24 Kommentare zu “Moin: Von Brötchen und Finnen”

  1. eisenschleuder sagt:

    tach auch!

    nicht zu vergessen die sensationsverpflichtung ede glieder. ich erwarte von pukki nix, wünsche ihm aber ne gute zeit. ich hab in den spielen gegen helsinki eher unterirdische abwehrfehlleistungen gesehen als einen überragenden stürmer. lasse mich in diesem zusammenhang aber natürlich gern lügen strafen.

    ich wünsche dir, lieber torsten, frohes schaffen!

  2. Markus sagt:

    Auch eine Betrachtungsweise… Die so genannten Experten sehen in Pukki eine Verstärung, zumal Gavranovic nach Mainz und Edu nach Istanbul ausgeliehen wurden. Hoffentlich haben die Herren Heldt und Rangnick auch bedacht, dass Pukki in der Europa League für Schalke nicht spielberechtigt ist.

    Ergänzend zu Deinem oben verlinkten Tweet: Ba ist in Augsburg gelandet ;)

  3. hoffedocS04 sagt:

    Schön, dass Du wieder da bist!

    (Hatte hier fast allein LIEBLINGSgegner McP zum Gedankenaustausch;-)…)

    Und Pukki …. ist ja noch formbar … sozusagen noch Teig in des Trainers Hand … und dann wird man ja sehen, was raus kommt: ein knusprig gebackenes Brötchen oder Superstürmerpukki..

  4. mberghoefer sagt:

    ich finde rein gar nichts peinlich oder unprofessionell an so einer Verpflichtung. Einer, der mit 17 schon Auslandserfahrung sammelte, der sowohl in der Jugend als auch inzwischen mit 21 in der Nationalelf seines Landes spielt, den man zweimal direkt vor den eigenen Augen in wichtigen Pflichtspielen sehr auffällig agieren sehen konnte, der Potenzial hat auffem Platz und auch für anderes, was im Profifussball so nötig ist, und noch dazu nicht besonders teuer war. Nein, das find ich weder peinlich noch sonderlich erstaunlich. Eher staune ich darüber, wie man da auf einen Vergleich zu Bogdan Müller kommen kann.

  5. MAGsein sagt:

    Zu Edu ist alles gesagt. Ich fand es im ersten Moment schade, dass Gavranovic ausgeliehen wurde. Aber vielleicht geht es in diesem Fall tatsächlich darum, dass er in Mainz (eher) Bundesligaeinsätze erhält und erfahrener zurückkehrt. Schaun mer mal, was Blondlöckchen so drauf hat, wenn es nicht gegen, sondern für Schalke spielt. Dachte, ich hätte gelesen, dass er sehr wohl EL spielen darf…

  6. McP sagt:

    Da Helsinki ausgeschieden ist, darf Pukki in der Gruppenphase spielen (Art 18, Abs 8 Regelement UEFA Euroleague 2011/12).

  7. toms3n sagt:

    @MAGsein
    Da Mainz eine KO erhalten hat, werden wir Gavra bei uns nur wiedersehen, wenn er bei den 05ern versagt. Also für S04 so oder so eine Niederlage.

    @McP
    Eigentlich wurde dieser Punkt schon oft genug geklärt, nachdem Bild das Gerücht verbreitete, Pukki wäre nach der Gruppenphase spielberechtigt.
    Nochmal kurz zusammengefasst: KO-Runde (4. Quali-Runde) zählt zur Gruppenphase und somit ist Pukki für die ganze EL-Saison für S04 NICHT spielberechtigt.

  8. McP sagt:

    @tom

    Okay, sorry dann für die Verwirrung. Da verstehen die UEFA und ich zwei verschiedene Dinge unter Gruppenphase.

  9. DeepBlue sagt:

    Ach, ich sehe das positiv mit Pucky – äh, Pukki.

    Schliesslich haben wir Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts auch einmal einen Trainer verpflichtet, dessen Vita in erster Linie dadurch auffiel, mit Kerkrade gegen Schalke im UEFA-Cup ausgeschieden zu sein.

    Mit dem sind wir dann ja lange Zeit auch sehr gut gefahren.

    Insofern: Pukki vor – schiess ein Tor!

    … und der Junge ist bestimmt noch entwicklungsfähig!

  10. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Schön hier wieder zu lesen. Wenn die Pucki Brötchen so sind wie auf dem Bild-lecker!

    Er ist schneller und wendiger als Edu, etwas was noch gefehlt hat. Draxler darf auch nicht verheizt werden und braucht auch mal die eine oder andere Auszeit. Sinnvolle Ergänzung, wenn auch nicht für die EL.
    Bei der Ausleihe für Gavranovic bin ich auch enttäuscht, da ich ihn gerne mehr gesehen hätte. Wenn der mal nicht in der EL fehlt.

  11. Torsten sagt:

    @mberghoefer

    In den Nationalmannschaften dieser Welt dürften sich zig junge Spieler mit Auslandserfahrung finden lassen und ob er jenseits des fotogenen Antlitz’ im Hilfiger-Kaputzenpulli tatsächlich Potenzial für anderes hat, bleibt abzuwarten. Im Männerfußball kommen solche Sekundärtugenden eh erst bei einem gewissen Erfolg zum Tragen, zum Glück. Aber ich will dem jungen Kerl weder das Talent absprechen noch den Transfer als solchen verteufeln.
    Mit Müller gemein hat der Transfer, dass aus dem Boden gerupft wird, auf welches Pflänzchen die Sonne auch nur mal kurz scheint.

    Zu Gavranovic:

    Mainz hat eine Kaufoption. Ohne etwas über den dann fälligen Preis zu wissen würde ich meinen, wenn sich Mario Gavranovic entwickelt, wie ich glaube, dass er sich entwickeln kann, wird Mainz ihn behalten.
    Ich hatte bei ihm immer ein „gutes Gefühl“ und fand die Nachricht auch nicht so gut. Andererseits hat er tatsächlich nicht allzu häufig länger auf dem Platz gestanden, und da sollte man, sollte ich, einfach mal dem Trainer vertrauen, dass das seine Gründe hatte. Vielleicht sieht Rangnick ihn „nur“ als Alternative für die Mittelstürmerposition und nicht variabel einsetzbar, was bei dem jetzigen System mit nur einem echten Stürmer eben für ihn kaum Einsatzzeiten bietet. Vielleicht fehlt ihm irgendwas anderes, was sich der Trainer wünscht. Und wenn ich zwar oben glaube, dass Schalke Pukki nicht besonders gut kennt, bin ich mir doch sicher, dass sie Mario Gavranovic bestens einschätzen können. Sie hätte ihn ja nicht abgeben müssen.

    @hoffedocS04

    Dankeschön.

  12. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten u.a.

    Während der letzten Woche habe ich gelesen, falls Mainz Gavranovic kauft, sollten sie dann noch einmal 1,5 Mio bezahlen.

    Hab diesen Beitrag korrigiert, weil ich die Quelle gefunden hab: „Allgemeine Zeitung“ mit Artikel zu Mainz05. Dachte erst, Schalke behält Option, ihn zurückzunehmen. Scheint aber nicht so zu sein, falls Mainz ihn will.

  13. Zatopek sagt:

    Ich verstehe nicht, warum die KaufOPTION auf Gavranovic ständig als KaufRECHT interpretiert wird. Eine KaufOPTION könnte doch auch lauten: Wenn der glorreiche S04 gnädigerweise auf eine Weiterbeschäftigung „seines“ Spielers Gavranovic verzichtet, darf der Karnevalsverein als erster Club ran.
    Oder hab‘ ich was verpasst?
    Ich kann mich erinnern, dass es bei Ausleihen- z.B. Lahms Rückkehr aus Stuttgart zu den Bayern – immer mal unterschiedliche Auffassungen über die Optionen gegeben hat.

  14. toms3n sagt:

    @Zatopek
    Ein Kaufoption stellt doch einen weiteren Anreiz für den aufnehmenden Verein dar. Wäre Mainz immer noch von den Launen RRs nach der Leihphase abhängig, würde es Null Sinn machen so etwas überhaupt in den Vertrag mitaufzunehmen.
    So hat man quasi eine einjährige Probezeit und kann ihn entweder zurückgeben oder behalten ohne dass jemand anders noch Mitspracherecht hat.
    Zudem ist die Kaufsumme fest geschrieben, was einen weiteren Vorteiler für die 05er darstellt.

  15. Henning sagt:

    „Ich verstehe nicht, warum die KaufOPTION auf Gavranovic ständig als KaufRECHT interpretiert wird.“

    Weil Option in diesem Kontext eben Recht bedeutet! Ich zitiere mal aus dem Online-Wirtschaftslexikon:

    Option, die ihren Erwerber berechtigt, aber nicht verpflichtet, innerhalb einer bestimmten Frist oder zu einem bestimmten Zeitpunkt vom Verkäufer die Lieferung des Basisobjekts zum Basispreis zu erwerben.

    „Basisobjekt“ wäre hier der gute Mario Gavranovic, Basispreis die 1, 5 Millionen.

  16. matz sagt:

    Pukki ist für mich Stürmer Nummer Vier oder Fünf. Ich hoffe doch sehr, dass wir in der EL nicht auf seinen Einsatz angewiesen sind. Insofern verstehe ich nicht, wieso die Nichtspielberechtigung ein Aufreger sein soll.
    Gavranovic war bei seinen wenigen Einsätzen sehr engagiert. Eine herausragende Begabung habe ich aber nicht unbedingt entdeckt.

  17. tomba sagt:

    @torsten: wenn du dem trainer vertraust, dass es seine gründe hat warum er gavranovic abgegeben hat – warum traust du ihm dann keine gründe zu pukki zu verpflichten?

    ich schätze mal (reiner spekulatius) dass die kaufoption für gavranovic so hoch liegen wird dass sich mainz ihn nur nach einer außerordenltich guten saison wird leisten können, in dem sinne müsste mainz‘ versagen nicht zwangsläufig gavranvoc‘ versagen sein.

  18. Mahqz sagt:

    Ich mag von Puck ja besonders die Wellenbrecher. ;-)

  19. Carlito69 sagt:

    Schön, dass Du wieder da bist und von Dir zu lesen ist! Hoffe der Urlaub war schön und erholsam für Dich und Deine Familie!

    Nun zum eigentlich Thema: Ich denke schon, dass sich die beiden in den beiden Spielen durch Pukkis, wie es so schön hieß, Initiativbewerbung ein gewisses Bild machen konnten und vertraue hier mal auf RR’s Auge bei jungen und entwicklungsfähigen Spielern.

    Den Abgang von Gavranovic finde ich persönlich auch schade, denn auch ich hatte bei ihm immer ein gutes Gefühl. Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt mit ihm.

    Ein Gedanke, der mir kam war der, dass Gavranovic eher die zukünftige Sturmspitze wäre, und Pukki auch dort, ggf. aber auch als Backup für Farfán geholt worden sein könnte. Oder sogar Ersatz für nach der Saison, je nachdem, wie er sich entwickelt. Nur, dass man jetzt bei ihm mind. schon mal ein halbes Jahr, ggf. auch ein ganzes Jahr Zeit hätte ihn zu beobachten und abzuwägen. Denn falls Farfán nicht verlängern sollte, wird man sich im Winter, spätestens nächsten Sommer nach einer Alternative umsehen müssen. Und vielleicht ist Pukki aus diesem Grunde quasi zu einem intensivcasting bei uns…

    Ansonsten glaube ich, dass er alles mitbringt, um sich durchzusetzen. Ob es dann klappt, dass wird sich zeigen…

  20. Torsten sagt:

    Wenn du dem trainer vertraust, dass es seine gründe hat warum er gavranovic abgegeben hat – warum traust du ihm dann keine gründe zu pukki zu verpflichten?

    Ich denke, da hast Du mich falsch verstanden. Ich glaube alle Gründe gerne und traue Rangnick alles zu. Der Unterschied in den Personalien liegt darin, dass der Trainer Gavranovic täglich sehen konnte und ich annehme, dass er Pukki lediglich zweimal live sah.

  21. Ney sagt:

    @tomba
    „…ich schätze mal (reiner spekulatius) dass die kaufoption für gavranovic so hoch liegen wird dass sich mainz ihn nur nach einer außerordenltich guten saison wird leisten können“ — die Ablöse soll jedoch fix 1,5 Mio betragen http://www.allgemeine-zeitung......114387.htm

  22. hoffedocS04 sagt:

    Hat da der Spieler selbst nichts mitzureden??

    Mir fällt auf, wie anders die Wortwahl auf der Schalker Homepage ist bzgl. Gavranovic im Unterschied zu den Meldungen bzgl. Annan und Edu. Bei den Letzteren heißt es nur: ausgeliehen bis 30.6.2012, noch Vertrag bis Datum XY.

    Bei Gavranovic wird begründet, der Spieler wollte mehr Einsätze u.a. wegen der Nati, und Heldt wird zitiert, er wolle ihn weiter beobachten. Das bedeutet für mich, dass er daraufhin abgecheckt wird, ob es sinnvoll ist, ihn in einem Jahr zurückzulotsen.

    Wenn nun Gavranovic unter der Voraussetzung, dass er mehr Einsätze bekommt, zurück WILL? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gleichgültig ist. NUR Ware sind ja nun die Spieler auch nicht.

  23. McP sagt:

    hoffedoc,

    der Spieler hat doch mitgeredet, indem er der Ausleihe + Kaufoption zustimmte. Wenn Mainz letztere ziehen sollte, kann der Spieler nicht nach eigener Laune wieder zu Schalke oder sonst wohin.

    Ich bin jedenfalls auch sehr interessiert, ihn mal mit mehr Einsatzzeiten zu sehen. Was ich bei Ausleihen in Deutschland immer nicht verstehe, dass man da keine Klauseln vereinbart, dass die Spieler dann nicht gegen den Stammverein spielen dürfen. Vielleicht sind solche Klauseln von der DFL nicht zugelassen? Ich finde es blöd, wenn Spieler dann „ausgerechnet“ in diesen Spielen auftrumpfen. Aber auch die Kehrseite wäre denkbar, dass man mit Schlechtleistungen das Spiel manipuliert.

  24. Da kam wer, da ging wer… | Alles begann gegen Schweinfurt… sagt:

    […] gemacht hat, muss ich es dann doch eher mit Torsten vom Königsblog halten, der in seinem gestrigen Beitrag den Transfer doch eher skeptisch […]

Schreibe einen Kommentar