Zurückgedacht, nach vorne gewünscht

Erst versemmelte er einen Elfer, dann traf Teemu Pukki noch dreimal. Damit war er erfolgreichster Torschütze der Schalker Mannschaft, die zu einem 6:0 Sieg über Charleroi im Rahmen des „European Talents Tournament“ vom 35-Jährigen Hans Sarpei auf den Platz geführt wurde.

Denke ich an „Talents“, komme ich auf „Nachwuchsarbeit“, und weil gerade der richtige Kalender in der Nähe lag, fiel mir auf, dass Helmut Schulte gestern Geburtstag hatte. Über 10 Jahre war er Schalkes Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung. Das Ende kam abrupt, für mich undurchsichtig, für Schulte nach eigenen Aussagen ebenfalls überraschend.

Denke ich an Schulte, komme ich auf Kyrill. So hieß der Orkan, der im Januar 2007 in weiten Teilen Europas für Verwüstung sorgte. In Essen ließ er einen Baum umstürzen, der Helmut Schulte, in seinem Auto sitzend, unter sich bergrub.

Denke ich an diesen Unfall, komme ich darauf, dass Kyrill am gleichen Tag ganz in meiner Nähe auch einen Baum umkippen lies. Auch dieser fiel auf ein Auto. Diese Fahrerin überlebte den Unfall nicht.

Und dann fällt mir wieder ein, dass ich damals schon darüber schrieb. Und dass der Baumstumpf noch lange, sehr lange, wieso auch immer, so an dieser Stelle zu finden war. Jetzt ist da ein zu langes Stück ohne Baum. Viereinhalb Jahre ist das nun schon her. Eine lange Zeit.

Alles Gute nachträglich, Helmut Schulte. An Teemu Pukki natürlich auch.



1 Kommentar zu “Zurückgedacht, nach vorne gewünscht”

  1. Stephan sagt:

    Denke ich an nachhaltige Jugendarbeit, denke ich an Helmut Schulte…

    Ich habe seinen Geburtstag in die Tabelle der Schalker Jahrestage (http://ping13.net/schalkezeit/tabelle.html) eingetragen – er ist jemand, dem zwei Einträge gebührt (nicht nur der 18.1.).

Schreibe einen Kommentar