Länderspiel

… ist, wenn sich auch alle anderen für Fußball interessieren. Oder zumindest fürs Drumherum.

Also geht die Blondine in ein Fahnengeschäft …

„Ich hätte gerne eine Deutschlandfahne, sooo blau wie meine Augen!“

„Sorry, aber Deutschlandfahnen gibt’s nur in Schwarz Rot Gold“

„Na gut, dann nehm’ ich ’ne Rote“



11 Kommentare zu “Länderspiel”

  1. Torsten sagt:

    Falls noch wer einen hat, immer her damit …

  2. skAndy sagt:

    Zwei Rentner sitzen vor dem Fernseher und warten auf die Fußball-Übertragung. „Wer spielt denn heute?“, will der eine wissen.
    „Österreich – Ungarn“, sagt der andere.
    „Und gegen wen?…“

  3. BlauWeissNord sagt:

    Jeder kennt ihn aber trotzdem nochma :P :

    Sitzt ein Schalke-Fan am Sonntagmorgen im Garten. Da fliegt eine Biene vorbei und setzt sich dem Schalke-Fan auf den Arm.
    Sagt der Schalke-Fan zu der Biene: „Also, wenn Du hierbleiben willst, dann musst Du erst das Trikot ausziehen!“

    Und noch zwei für die Blondinen:

    Was ist
    eine Blondine auf dem Fußballfeld? Ein Freistoß!

    Was ist
    eine häßliche Blondine auf dem Fußballfeld? Ein
    Strafstoß!

  4. Arne sagt:

    Der Mannschaftsarzt zum Thema Doping im Fußball: „Doping im Fußball bringt nichts. Das Zeug muss in die Spieler!“

  5. Steffi sagt:

    Da hänge ich auch einen rein:

    Ein schwarz gekleideter Mann klopft an die Himmelstür. Petrus öffnet und fragt: „Warst Du jemals ungerecht?“
    „Nun gut, ich war Fussball-Schiedsrichter“, meint der Mann, „einmal bei einem Spiel Italien gegen England, habe ich Italien einen Elfmeter zugesprochen. Das war wohl falsch.“
    „Wie lange ist das her?“
    „Etwa 30 Sekunden!“

  6. Vigil sagt:

    Während zwei Jungs in einem Park Fußball spielen, wird der eine plötzlich von einem großen, bösen Hund angegriffen und ins Bein gebissen. der andere Junge nimmt sofort einen Stock, steckt ihn in das Halsband des Hundes und während er den Stock so dreht, bricht er der Bestie das Genick, welcher darauf das Bein endlich los lässt. Ein Journalist, der das geschehen gerade verfolgt hat, rennt sofort zu dem Jungen um ihn zu interviewen und schreibt in sein Notebook: „Schalke-fan rettet durch Heldentat seinen Freund, der von einer wilden Bestie angegriffen worden ist“ der junge: – „aber ich bin doch gar kein Schalke-fan“
    der Journalist tippt: „ein Nürnberger Junge befreit seinen Kollegen von einem Hundebiss“ „aber ich bin auch kein Nürnberg-fan“
    „und für welche Mannschaft bist du dann??“ „Dortmund!“
    die schlagzeile am nächsten morgen: „asozialer Dortmunder erwürgt einen wehrlosen Welpen!“

  7. Matthias sagt:

    Erster Schultag in der Gesamtschule Dortmund-Aplerbeck, der Lehrer möchte seine Klasse etwas besser kennenlernen und plauscht mit den Kindern u.a. auch über Fußball. Auf seine Frage, wer denn dem BVB die Daumen drückt, melden sich natürlich alle Kinder begeistert. Nur ein Junge nicht. „Interessierst du dich nicht für Fußball?“, fragt der Lehrer. „Doch schon, sehr sogar!“, antwortet der Quertreiber. „Von welchem Verein bist du Fan?“, fragt der Lehrer und erhält als Antwort ein stolzes „Schalke 04!“ entgegengeschmettert.

    Nachdem die erste Aufregung sich wieder gelegt hat, fragt der Lehrer entgeistert: „Aber wie kann man denn hier in Aplerbeck Fan von den Blauen sein?“ Der Junge überlegt nicht lange: „Nunja, mein Papa ist ein Schalker, meine Mama ist ‚ne Schalkerin, mein Opa ist’n Schalker und meine Oma sowieso. Wir sind einfach alle Schalker bei uns in der Familie!“

    Die Unruhe steigt wieder an, einige Mitschüler ballen bereits ihre Faust. Doch dann erinnert sich der Lehrer an seinen pädagogischen Auftrag und fragt sanft nach: „Aber wenn dein Vater ein Säufer wäre, und deine Mutter eine Säuferin wäre, und dein Opa säuft und deine Oma sowieso – kurzum: Wenn bei euch in der Familie alle übelst an der Flasche hingen und nicht mehr gerade aus den Augen kucken könnten – wärst du dann auch ein Säufer?“

    „Natürlich nicht! Dann wäre ich BVB-Fan!“

  8. skAndy sagt:

    Der Teufel besucht Petrus und fragt ihn, ob man nicht mal ein Fußballspiel Himmel gegen Hölle austragen wolle. Petrus antwortet lächelnd:

    „Glaubt ihr wirklich, dass ihr auch nur den Hauch einer Chance hättet? Kuzorra, Szepan, Libuda… Die Guten sind doch alle bei uns!“

    Der Teufel lächelt zurück: „Macht nichts, wir haben die Schiedsrichter!“

  9. hoffedocS04 sagt:

    offtopic, weil kein Witz:

    Die Steigerung von Länderspiel ist Fußball-Weltmeisterschaft.

    Die jüngeren Mönche eines buddhistischen Klosters in Indien möchten einen Fernseher leihen, um sich das Endspiel der Fußballweltmeisterschaft anzusehen. Sie müssen aber den Abt um Erlaubnis fragen.
    Der Abt fragt: „Fußball? Was ist das?“
    „Zwei Kulturnationen“, sagt der Mönch, „zwei Kulturnationen, Frankreich und Italien, sie kämpfen um einen Ball.“
    „Gibt es dabei Sex?“
    „Nein. Sie kämpfen nur um einen Ball.“
    „Gibt es dabei viel Blut? Schlagen sie sich dabei tot?“
    „Nein“, sagt der Mönch. „Sie dürfen die Hände nicht benutzen. Es gibt Linien. Die Hände dürfen sie nur außerhalb der Linien benutzen, um den Ball hineinzuwerfen.“
    „Zwei Kulturnationen“, wundert sich der Abt, „kämpfen um einen Ball? Und was bekommt der Sieger? Das Land des Anderen? Viel Geld?“
    „Nein“, der Mönch reicht ihm eine Schale mit Buttertee, „sie bekommen eine Schale.“
    „Sie kämpfen um eine Schale?“ fragt der Abt, und beide schauen nachdenklich die Schale mit dem Buttertee an. „Nun, es lohnt sich immer, die Kulturen fremder Völker kennenzulernen. Ihr dürft den Fernseher leihen.“
    Und so kam der Fußball zu Budddha.
    (Eine fast wahre Geschichte. Darüber gibt es einen Film.)

  10. EM 2012 - Tom sagt:

    „Haben Sie drei Sekunden Zeit?“ fragt ein Zuschauer den Schiedsrichter nach Spielschluß. Dieser nickt zustimmend. „Dann erzählen Sie mal alles, was Sie über Fußball wissen!“

    [(Bald) mehr davon auf http://www.em2012-infos.de :-)]

  11. Elbdeichrutscher sagt:

    Ganz alt, hat damals herrlich funktioniert, als noch Häuptling Silberlocke DFB-Chefcoach war:
    Es gibt in ganz Deutschland genau zwei Menschen, die von Fußball keine Ahnung haben: Meine frau und Jupp Derwall.

    Kurz danach wusste meine Frau allerdings, wenn sie einen Spielernamen hörte, für wen er gerade kickt, wer Meister ist, konnte Abseits erklären…damit war der Witz dann tot…*grins*

Schreibe einen Kommentar