Leermeldung

Raúl ist wieder im Mannschaftstraining, nachdem eigentlich niemand vermutet hatte, dass er für das nächste Spiel wirklich ausfallen könnte. Sportbild thematisierte gestern die Umbaupläne, die den Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt wurden. Eine Neuigkeit dabei war, dass die Stadt Gelsenkirchen den Plänen zugestimmt haben soll, der Rest war bekannt. Außerdem wabern mittlerweile drei Namen von Spielern aus der niederländischen Eredivisie durch die Gerüchteküche. Allesamt Spieler, die auf dem rechten Flügel spielen können und demzufolge als Nachfolger für den offensichtlich nicht verlängerungswilligen Jefferson Farfán erachtet werden.

Alles Meldungen die zur Kenntnis genommen werden und die kaum weiterer Auseinandersetzung fordern, weshalb es hier für meinen Geschmack viel zu ruhig ist. Wird Zeit, dass Kaiserslauten vorbei kommt.



9 Kommentare zu “Leermeldung”

  1. hoffedocS04 sagt:

    Nö: in der Ruhe liegt die Kraft!

    ..und in 6 Wochen haben wir ersten Advent…da kann der FC Schalke 04 mal in aller Ruhe in englischen Wochen einen Sieg nach dem anderen abhaken, äh außer am 29.10., da wollen wir es mal bei einem Unentschieden belassen…..

  2. Patigol sagt:

    Quatsch mit Soße, hoffedoc ;-)
    Hier is viel zu ruhich, wird zeit, dass et wieder los geht und die bude brennt!!

  3. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Bitte nicht am Samstag Bude anfackeln, da komm ich mit 8 Lauterern nach GE und als einziger Schalker will ich nach dem Spiel eine schöne Rückfahrt, wenn ihr wisst was ich meine. ;-)

  4. McP sagt:

    Apropos Ruhe. Zur Rückrunde können wir dann einen Stevens vs Fink Contest machen. Schließlich will man doch wissen, ob die schnellere auch die bessere Lösung war. Bis dahin sollten beide Zeit haben, ihre Handschrift aufs Papier zu bringen und kleinere Korrekturen im Kader vorzunehmen. Abgerechnet wird dann nach Spielpunkten zuzüglich Bonuspunkt, wenn das jeweilige Spiel modern und konzeptuell* war.

    *Da hier (außer mir) quasi keiner wirklich Ahnung vom Fußball hat, vereinfachen wir unter „modern“ (u.ä.) so was wie schöne Spiele wo auffallend viel geklappt hat.

    So haben wir dann womöglich einen Quell dauerhafter Unruhe oder auch nicht.

  5. eisenschleuder sagt:

    also ich nutze die zeit um einen trauerplan für den abgang farfans zu entwickeln: als fussballer hat er mich absolut überzeugt. auch wenn es theater um ihn gab wegen der nationalmanschaft oder seiner tochter hat er immer astreinen fussball gespielt. schadeschadeschade.

    @frank
    uijuijui; ich glaub ja, dass es bei dir gut gehen wird, aber ich kann dir ne geschichte erzählen von einem jungen typen der dereinst mit 6 frankfurtern von göttingen nach FFM gefahren ist, weil es dort ein dfb-pokalspiel gab. oh man. das kfz der wahl war ein ausrangierter t3 der bundeswehr, welcher den rückweg bei 60 sachen bergauf äußerst schmerzhaft gestaltete…

  6. blues sagt:

    @McP
    Ich habe die Tage mal wieder in Christoph Biermanns` „Die Fussball-Matrix“ geblättert und bin dabei über den Begriff Konzeptfussball gestolpert. C. Biermann schreibt die Erfindung des Begriffs „Konzeptfussball“ Volker Finke zu. Mitte der 90er lies Finke den SC Freiburg Kombinations-und Angriffsfussball spielen. Den Libero hatte er bereits abgeschafft. Er versenkte mit dieser Spielweise in der Sasion 94/95 die Bayern mit sage und schreibe 5:1! Volker Finke bezeichnete den Fussball der Bayern und Dortmunder, als „Heroenfussball“, da diese über den Kauf teurer Spieler mit großen Namen ihre Teams zusammenstellten. Die gegenüber dem Rest der Liga weit fortgeschrittene Spielweise der Freiburger nannte er „Konzeptfussball“.

    Wie sich nun das Hamburger Chelsea Farmteam unter Fink entwickelt bin ich auch gespannt.

  7. Torsten sagt:

    @eisenschleuder:

    Für mich was das Palaver um Farfan immer nur Scheinpalaver. Das wurde hier immer durch den Boulevard gejagt, wenn er am anderen Ende der Welt. Da war er dann schon mal „inhaftiert“, spielte aber ein paar Stunden später 3 Länder weiter ein Länderspiel. Alles immer sehr dubios. Hier vor Ort war und ist er ein zuverlässiger Spieler.

    Ja, da geht uns (vermutlich) ein guter Spieler verloren.

  8. Ney sagt:

    Was habt Ihr eigentlich immer alle mit dem Fink? Wer weiß was geleistet hat er ja bisher noch nicht. Und dann seilt er sich mitten in der Saison von seinem Verein ab, naja.

  9. McP sagt:

    Ney, immerhin ist Fink schon häufiger Meister geworden und hat häufiger an der CL teilgenommen geworden als Stevens. Ist nicht gerade Nichts.

    Ich habe auch keine Ahnung, wie er als Trainer so einzuschätzen ist. Aber in den aktuellen Kommentaren unter Artikeln der Basler Zeitung ist doch von viel Bedauern über den Weggang zu lesen, natürlich auch von Enttäuschung, aber praktisch gar nicht von Erleichterung. Das spricht erstmal sehr für Fink. Selbst in den Kommentaren des vermeintlichen Negativ-Blog den Torsten hier rumreicht, ist eher Positives zu lesen.

Schreibe einen Kommentar