Schlechter gehts nicht: Schalke und die Torwartfrage

Wir beschäftigen uns intensiv mit Timo Hildebrand.

Ralf Fährmann ist unsere klare Nummer eins. Wenn wir einen anderen Torhüter verpflichten, dann reden wir über ein Engagement bis zum Saisonende.

… sagte Horst Heldt laut Sportinformationsdienst.

Wie lange wird Ralf Fährmann ausfallen, wie lange wird er brauchen, um nach der Verletzung wieder fit zu werden?

Ist es nicht unprofessionell, Verträge mit Torhütern abzuschließen, denen man im Zweifel doch nicht zutraut, dass sie ihren Job gut machen können?

Wie lange braucht ein früher sehr guter, später guter Torhüter im Alter von nunmehr 32 Jahren, um nach anderthalb Jahren ohne nennenswerte Wettkampfpraxis zu guter Form zu kommen?

Wie attraktiv kann Schalke für Timo Hildebrand sein, wenn nun schon feststeht, dass er nicht Schalkes Nummer 1 werden soll, unabhängig davon welche Leistungen er bringt? Riskiert er damit bei guten Leistungen nicht auch automatisch das Hervorholen ehemaliger Stinkstiefel-Geschichten durch die Medien?

Ist es nicht unprofessionell, bereits im Vorfeld einer Neuverpflichtung das Leistungsprinzip qua Dekret auszusetzen? Und weshalb geschieht das nun, wo doch vor Saisonstart ausgerufen wurde, dass man eine Konkurrenz zu Ralf Fährmann verpflichten wollte?

Zunächst traute man Ralf Fährmann nicht so recht, jetzt traut man den Ersatztorhütern nicht so recht, und die in der jetzigen Situation einzig nennenswerte Alternative wird schon vor der Verpflichtung klein gehalten. Schlechter kann es eigentlich nicht auskommen. In eine solche Situation darf ein Bundesligaverein nicht geraten.



36 Kommentare zu “Schlechter gehts nicht: Schalke und die Torwartfrage”

  1. Kowski04 sagt:

    Torsten jetzt voll 302.

    HH ist und war schon zu Stgtt Zeiten ein weitsichtiger Macher. Wir können dankbar sein, dass er auf Schalke ist.

    Glück auf

  2. HeinS04 sagt:

    Völlig richtig, da geben wir ein ganz schlechtes Bild ab.
    Mit einer Verpflichtung würde man allen 3 Torhütern zeigen, daß man Ihnen nicht wirklich vertraut. Und das für voraussichtlich 3 Monate in denen Fährmann ausfällt.
    Hinzu kommt, daß Hildenbrandt in seiner kompletten Karriere ein völlig überschätzter und mittelmäßiger Torwart war.
    Warum hat er denn seit 1 1/2 Jahren keinen Job und selbst in FFM darf er sich nur fit halten ohne eine Chance zu bekommen?
    Dieses Theater ändert meine Sicht auf HH definitiv, auf den ich bisher immer große Stücke gehalten habe.
    Lösung: Unnerstall zur klaren 1, Schober 2 und wie heißen doch gleich unsere A-Jugend-Torwäte?? Und im Winter ist der Ralle wieder da….feddich!

  3. Torsten sagt:

    Nur mal zur Info, habe gerade nachgezählt:

    Auf dem Weg bis zur Winterpause, also dem nächsten regulären Transferfenster, hat Schalke gerade mal die Hälfte des Weges hinter sich gebracht. Schalke hat bislang in dieser Saison 14 Pflichtspiele absolviert. Bis zur Winterpause stehen noch 13 Pflichtspiele an.

  4. matz sagt:

    Dass Schalke kein Vertrauen in seine Reservetorhüter hat, war bereits vor der Saison klar. Trotz zahlreicher anderer Baustellen stand ein zweiter Torwart ganz oben auf der Einkaufsliste von RR und HH. Die meisten haben das als Mißtrauensvotum gegen Fährmann gewertet, es war aber auch fehlendes Vertrauen in die Reserve. Bei Unnerstall gab es ja den Plan, ihn auszuleihen. Durch die Lehmann-Posse ist das ganze Vorhaben dann in der öffentlichen Wahrnehmung leicht ins Lächerliche abgerutscht.

    Drei Monate ist – wie ich gelesen habe – die optimistische Prognose. Man müsste sich also auf Unnerstall bis vielleicht Ende Februar einstellen. Sein Vertrag wurde um ein Jahr verlängert. Auch diese kurze Laufzeit spricht nicht dafür, dass man auf ihn setzt.

    Meine Prognose: Zur nächsten Saison kommt ein neuer Torwart (oder Hildebrand bleibt). Entweder als Nr. 1 oder Nr. 2. Unnerstall wird dann Nr.3 und vielleicht ausgeliehen.

    Den zweiten von Torsten zitierten Satz sehe ich nur als Schutzmaßnahme gegenüber Fährmann. Was soll HH sonst sagen? Weggegangen, Platz vergangen?

  5. Henning sagt:

    Ich bin ehrlich gesagt ganz beruhigt, wenn noch ein TW da ist. Und wenn er sich gut machen sollte, würden die Karten im Sommer auch nochmal neu gemischt werden! Für Schalke ist es ein Stück Sicherheit, für Hildebrand DIE Chance, sich nochmal zu ziegen und für einen neuen Vertrag (bei Schalke oder anderswo) zu empfehelen.

  6. Matthias sagt:

    Mein Vorbehalt gegen Hildebrand ist, dass ich einfach nicht glauben kann, dass er sich jetzt so billig verkauft und sich nur für 0,75 Spielzeiten zur Verfügung stellt. Sollte er jedoch genau dazu bereit sein, dann wäre er die naheliegendste Lösung und Schalke sollte zugreifen.

    Falls nicht muss die Devise lautet: Auf die Zähne beißen und ab in die Winterpause, um dann eine echte „1er“-Lösung (entweder 1a oder 1b) zu verpflichten. Auch wenn es noch so viele Spiele bis dahin sind. Dann geht’s eben nicht anders.

    Matz: „Weggegangen, Platz vergangen“ trifft den Nagel leider voll auf den Kopf. Schalke hatte bei Pander bereits den Fehler gemacht, einem Spieler einen Platz über Jahre freizuhalten und Schalke leidet bis heute darunter. So etwas darf auf der Torhüterposition keinesfalls passieren.

  7. eakus1904 sagt:

    Ich denke,man hat die Fehler schon viel früher gemacht, nämlich da als man Amsif und Rakovsky abgegeben hat.

    Die derzeitigen Überlegungen halte ich für angebracht. Nach dem Weggang von Herrn Neuer musste bzw. wollte man reagieren und hat sich (mehr oder weniger klar) für Fährmann als Nummer 1 entschieden. Bisher hat Ralf seine Sache ja auch relativ gut erledigt, also war die Wahl bisher in Ordnung. Jetzt verletzt sich Ralf allerdings schwer und die verantwortlichen sind zum reagieren gezwungen. Denn wenn man sowohl Schober als auch Unnerstall vor der Saison zugetraut hätte, auf Dauer die Nummer 1 im Kasten zu sein, dann hätte Fährmann ja gar nicht verpflichtet werden müssen, oder?

  8. tommes04 sagt:

    Das eine ist doch die veröffentlichte Meinung, das andere, was hinter den Kulissen abgesprochen und versprochen wird. Die Ansage an jeden einzelnen wird doch lauten: „Wenn Du 1A Leistungen bringst, dann bist Du die Nummer 1″. Und mal im Ernst, mir ist egal, wer von den drei Kandidaten das Rennen um die besten Leistungen macht, denn diese besten Leistungen will ich sehen. Davon ab traue ich Heldt zu, da nicht ins Klo zu greifen. Was soll er denn jetzt auch machen anstatt vorsichtshalber schon Kontakt zu einem weiteren freien Keeper aufzunehmen, bevor das Schiff mit den vorhandenen Torhütern ins Schwanken kommt? Natürlich ist Hildebrandt nicht die Top-Lösung (die wäre für mich auch ohne Fährmann-Verletzung Adler), aber es ist allemal sicherer, noch einen dritten zu haben, als Europa-Liga, BL und Pokal allein mit U&S zu bestreiten.

    HH ist echt nicht zu beneiden. Erst der Trainer, den alle wollten von einer auf die andere Stunde futsch und jetzt noch der Torwart. HH altert hier in einem Jahr nullvier Jahre.

  9. eisenschleuder sagt:

    also das mit torsten un HH wird glaub ich echt nix mehr. ;)
    ich bin an sich auch nicht für die verspflichtung eines weiteren torwarts. jedoch muss man huub da schon auch vertrauen. wenn der sagt „das wird so nix.“, muss HH was machen. ich glaub nicht dass HH shoppen gehen kann, wenn huub sagt: „nee, lass mal. ich komme gut aus mit dem, was wir haben und was verfügbar ist, hilft uns nicht weiter.“

    von daher bin ich erstmal ruhig. transferdesaster sind an dieser stelle ohnehin nicht zu erwarten; die sind nämlich längst da und schinden 11er wie gegen lautern.

  10. Basti sagt:

    Es ist ja noch gar nicht klar wie lang Fährmann ausfällt. Wenn ich das korrekt gelesen habe, kann er sogar die gesamte Saison ausfallen wenn er sich für eine Operation entscheidet.

    Sollten wir Hildebrand verpflichten fällt mir dazu nichts mehr ein.
    Junge Leute hier, Talente da… Wir haben eine der besten Torwartschulen in Europa und jetzt fängt man an einen Keeper zu verpflichten der seit gefühlten 04 Jahren kein Wettkampf mehr erlebt hat? Unfassbar.

    Unnerstall rein, Schober auf die Bank. Und sollte sich einer verletzen gehts zu den U Mannschaften.
    HH sprach von einer Übergangssaison. Jetzt sollte man auch dementsprechend handeln.

  11. matz sagt:

    Wenn Hildebrand kommt, hieße das, dass weder Rangnick, noch Held, noch Stevens noch die Torwarttrainer Unnerstall für geeignet halten. Das wäre dann auch eine Aussage.
    Dass unsere Torwartschule lauter Neuers produziert, halte ich im übrigen für Wunschdenken.

    Ich präzisiere mal meine Prognose:
    Nächste Saison: Adler, Fährmann, Unnerstall ausgeliehen und ein Jugendtorwart als Nr.3

  12. RWDJojo sagt:

    Also mir geht hier die Überschrift des Artikels gegen den Strich. Alles was die Führungsetage macht, passt dir doch nicht, Thorsten.

    Seit der Verpflichtung von Stevens frage ich mich, warum ich ständig dein Blog lese, um mich über deine Meinung aufzuregen.

  13. Torsten sagt:

    Seit der Verpflichtung von Stevens frage ich mich, warum ich ständig dein Blog lese, um mich über deine Meinung aufzuregen

    Vielleicht um Dich mit einer Meinung zu konfrontieren, die von Deiner eigenen abweicht. Sowas kann einen weiterbringen. Wenn Du dann eventuell noch Deine Meinung an dieser Stelle hinterlassen könntest, statt nur zu schreiben dass Du meine Meinung für falsch erachtest, kann das auch mich weiterbringen = Win/Win-Situation

  14. Matthias sagt:

    Jetzt tut ihr Torsten aber wirklich unrecht. OK, bei der Stevens-Verpflichtung hat er klar Position bezogen und diese Position war nicht die Meinung aller (auch nicht meine). Aber Torsten ist ein Blogger, der zu seinem Wort steht und sein Fähnchen eben nicht in den Wind hängt. Gleichzeitig ist er aber auch fähig, eigene Positionen in regelmäßigen Abständen öffentlich zu hinterfragen und er wird es auch bei Stevens tun. Derzeit ist es jedoch einfach zu früh, um ein positives oder negatives Fazit zu ziehen.

    Und überhaupt hat er gerade im „Fall Stevens“ das getan, was die ‚Aufgabe‘ eines Bloggers ist: die Grundlage für Diskussionen geliefert, die fast immer spannend zu verfolgen sind und an denen man sich gerne beteiligt.

    Horst Heldt kam hier ansonsten immer überdurchschnittlich gut weg. So gut, dass ich mich im Sommer dazu genötigt sah, die Transferaktivitäten in einer Mini-Rubrik kritisch zu beäugen, weil ich die Sorge hatte, die Petition zur Seligsprechung sei schon vorbereitet.

    Das Grundproblem ist: Warum beschäftigt Schalke insgesamt drei Torhüter, traut aber zwei von ihnen den Einsatz offensichtlich nicht zu? Diese Frage muss erlaubt sein. Und auch muss es erlaubt sein, dann festzustellen, dass in dieser Frage in der jüngeren Vergangenheit – aus welchen nachvollziehbaren oder nicht nachvollziehbaren Gründen auch immer – ein Fehler begangen wurde.

  15. Kuzorra04 sagt:

    Glück Auf!
    1) Danke Torsten, hab herzlich gelacht über Deinen reply zu RWDJojo.
    2) @Tommes04: keine Frage, ohne seine unglückliche und schlecht getimte Verletzungsserie wäre Adler bestimmt die #1 beim Bundesjogi geblieben, ich halte ihn auch für deutlich besser als Hildebrand, aber Fährmann wäre mir auf lange Sicht deutlich lieber, da er sympathischer ist (und schon den Supercup-Derbysieg ermöglicht hat!) und – meiner Meinung nach – vom Typ her besser zu uns passt.
    3) Ich fand Unnerstall auch nicht sonderlich überzeugend, aber er hat sich doch durchaus mal eine Chance verdient, in mehr als einem Spiel zu zeigen, was er denn schon drauf hat. Vielleicht ist Fährmann im Winter wieder da und wir hätten dann Hildebrand, der nach ein paar (mittel-)guten Spielen den Platz nicht Räumen will, evtl. mit Rückendeckung von HH, DAS will ich nicht sehen.
    Auf dieser Position sollte nicht ständig gewechselt und transferiert werden!
    Natürlich kann man keine Stammplatzgarantie geben, vor allem keinem Verletzten, aber diesen künstlichen Konkurrenzkampf halte ich auch nicht für klug, vor allem nicht durch noch einen Torwart, als ob sich Schober und Unnerstall sonst keine Mühe geben.

    04) Heute hoffentlich mal Selbstvertrauen tanken und nicht so’n Mist wie gegen Lautern! Ich will am Sonntag erhobenen Hauptes in Leprakusen einmarschieren!

  16. derwahrebaresi sagt:

    @kuzorra04

    nur einmarschieren ? ;-)

  17. Montana sagt:

    Schlechter gehts nicht: Schalke und die Torwartfrage

    Wohl! Leverkusen und die Torwartfrage, Bayern und die Torwartfrage (zwischen Kahn und Neuer).

    Wie lange wird Ralf Fährmann ausfallen, wie lange wird er brauchen, um nach der Verletzung wieder fit zu werden?

    Das weiß momentan wohl nicht mal Fährmann selbst.

    Ist es nicht unprofessionell, Verträge mit Torhütern abzuschließen, denen man im Zweifel doch nicht zutraut, dass sie ihren Job gut machen können?

    Doch, ist es. In Sachen Schober riecht das nach einem geschenkten Jahr fürs treue Bankdrücken. Unprofessionell aber familiär – Schalke hätte ich beinahe gesagt. Nur für Unnerstall sieht es momentan schlecht aus. Wäre strategisch ein Fehler, ihm jetzt keine Chance zu geben. Wann, wenn nicht jetzt?!?

    Wie attraktiv kann Schalke für Timo Hildebrand sein, wenn nun schon feststeht, dass er nicht Schalkes Nummer 1 werden soll, unabhängig davon welche Leistungen er bringt?

    Diese Aussage sehe ich eher pro Fährmann, Geste an die affinen Fans, als kontra Hildebrand. Sollte er vollends überzeugen, wird er sicher nicht chancenlos sein. Mindestens aber hat die Chance auf Empfehlung für andere Klubs.

    Riskiert er damit bei guten Leistungen nicht auch automatisch das Hervorholen ehemaliger Stinkstiefel-Geschichten durch die Medien?

    Warum das denn? Ich weiß nicht so recht, wie dieser Satz gemeint ist. Wäre die Gefahr bei schlechten Leistungen nicht größer? Große Schnauze, nichts dahinter? Bei guten gälte er immerhin als fähiger Stinkstiefel…

    Ich habe das Gefühl, Schalke sucht die zukünftige Nummer Zwei, ohne zu wissen, wer die Eins ist. Ein Masterplan sieht jedenfalls anders aus, oder ist Adler schon fest im Hinterkopf? Wobei mich Adler nicht vollends überzeugen würde, gutklassig ja, aber eine „Souveränmaschine René Adler“ (Zitat Torsten) sehe ich nicht.

  18. bernd sagt:

    http://koenigsblog.net/2011/10/13/leermeldung/

    das ist erst eine woche her! Fazinierend unser Verein.
    Drei Torhüter hat ein Fußballverein damit zwei übrig bleiben, wenn einer ausfällt. Sollten die nicht gut genug sein, ist wohl in der Vergangenheit etwas falsch gelaufen.
    Vielleicht sollten wir im Winter Adler holen, dann haben wir die nächsten zehn Jahre Ruhe.

  19. Simon sagt:

    Hm. Finde es ein wenig zu harsch, HH hier große Fehler vorzuwerfen. Ich habe den Eindruck, dass er schon im Sommer nicht viel Spielraum hatte, um Geld für Neuzugänge auszugeben. Sonst wäre Fährmann definitiv nicht nach Schalke gekommen, sondern eben einer der Geld kostet. Natürlich ist unsere Torwartsituation nicht besonders toll, aber eben von Anfang an eine gewesen, die aus den eben nicht perfekten Ausgangsbedingungen erwachsen war: Neuer weg; Geld für Ablöse sollte/konnte (?) nicht reinvestiert werden; der Markt war nicht grade übervoll.

    Von Hildebrandt bin ich auch nicht begeistert, aber ich kann die Überlegungen schon nachvollziehen. Wie die SZ schrieb: der beste arbeitslose Torwart und einen anderen kann man jetzt ja eh nicht holen.

    Fährmann kommt, wenn man Pech hat, erst mitten in der Rückrunde zurück. Das ist auf dieser Position ein bisschen lang, um nichts zu machen! Wir sehen die Jungs ja nicht alle jeden Tag im Training, aber ich denke es wird Gründe geben, dass Schober offenbar nur noch als bedingt wettkampftauglich gilt und Unnerstall auch nicht grade mit Lob überschüttet wird. Dass unsere Torwartschule so überragend wäre, halte ich leider für eine Legende. Außer Neuer und Fährmann spielt keiner von den Ausgebildeten bei einem Topverein in der ersten Mannschaft…

    Die zitierten Aussagen von HH schätze ich wie einige andere hier auch als Aussagen für die Öffentlichkeit ein. Natürlich würde Hildebrandt einen neuen Vertrag kriegen, wenn er einschlägt.

  20. Baggerfahrer sagt:

    Ich wär‘ ja dafür, einfach nochmal den alten Jens für ein paar Spiele zu engagieren. Solange Fährmann nicht fit ist, ihm aber ganz klar die No. 1 signalisiert wird, kann es nicht schaden, Onkel Jens im Tor zu haben, der den Gegnern sicherlich ein wenig mehr Respekt einflößt als alle derzeit gehandelten Übergangskandidaten.

  21. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Norbert Nigbur war ein Klassekeeper, was macht der eigentlich?

  22. hoffedocS04 sagt:

    Was will Schalke: Königsblaue Knuddelbären oder Leistungsträger?

    Endlich diskutiert Ihr hier mal die Torwartfrage. Das war überfällig, auch schon vor Fährmanns Verletzung.

    Also von drei nach eins:
    Schober schien mir allein zur Befried(ig)ung der gequälten Fanseele nach Magathzerreißprobe und Neuerabgang eine Vertragsverlängerung bekommen zu haben. Er sitzt so schön schalkevertraut und sympathieträgermäßig auf seiner Bank.
    Unnerstall sollte in die großen (Hand)Schuhe eines S04-Torwarts erst reinwachsen, und
    Fährmann sollte gesund bleiben. Das Letztere war aber ein frommer Wunsch, und als das vor der Saison – NICHT nur von mir – mal angesprochen wurde, hieß es HIER (nicht bei Horst Heldt), hinter Neuer habe es auch keinen guten Ersatztorwart gegeben. (Nur Neuer ist ein Ausbund an Robustheit, das kann man nicht auf andere übertragen.)

    Fazit: stellt z.B. Hildebrand ins Tor, immer noch besser als Unnerstall und Schober, alles terminiert bis Saisonende, und dann entscheidet sowieso die Leistung über eine Weiterbeschäftigung (aber wie hier schon einige richtig sagten: das kann Horst Heldt doch Fährmann nicht auf´s Krankenbett hinterherrufen).

    Fährmann fehlt, wenn die Diagnose richtig veröffentlicht wurde, tatsächlich von drei Monate an AUFWÄRTS. (Dass Frankfurt Hildebrand nicht beschäftigt hat, ist kein Argument. Die Eintracht hatte so leere Kassen, dass Veh um jeden Spieler als Ersatz für die Abgänge kämpfen musste, da war kein Torwart drin. DIE finanzielle Misere seit dem Abstieg verfolge ich täglich in der FR.)

    Ihr wollt doch Siege, da kann man nicht dreißig/vierzig Spiele bis Saisonende auf z.B. Adler warten, und Fährmann muss auch erstmal wieder ins Spiel kommen, wenn die Verletzung vorbei ist. Auf die Gefahr hin, dass mir hier imaginäre Bierbecher über den Kopf geleert werden;-): ich fand ihn schon immer sympathisch, aber noch nie einen herausragend guten Torwart.

    Und das sind auch so oberrelevante Fragen: ist Adler unsympathisch?, ist Hildebrand sympathisch?, ist Fährmann sympathischer?, ist Schober vielleicht die schokoladenblaue Königskugel?…;-) … ein wenig kugelig jedenfalls scheint er zu sein und so rollt er dann dem Ball entgegen, wenn der auf´s Tor kommt, ein königsblaues Billard sozusagen…., aber ich bin thematisch wohl auch etwas davongerollt ….

  23. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Schober spielt keine Rolle mehr

    Unnerstall kann ich nicht beurteilen. Wenn man verschiedene Leute so hört und liest, setzen wenige auf ihn, wobei man das auch erst mal testen sollte. Sehen wir ja heute Abend, würde mich sehr wundern wenn Schober spielt.

    Sympathien hat der Fährmann auch bei mir und ich finden ihn nicht so schlecht, wie einige hier über ihn schreiben. Wahrscheinlich ist keiner mehr gewöhnt bei unserem Keeper mal die Luft anzuhalten, wenn die Kirsche kommt. Das hab ich auch ab und an, gebe ich auch zu. Aber ist es nicht wirklich so, dass wir extrem verwöhnt sind. Wenn die Abwehr pennt, rumpelt oder nicht mehr hinterher kommt, da war noch einer, der das ausgebügelt hat, wobei ich das bei Fährmann in dieser Saison auch das eine oder andere Mal gesehen habe und nicht nur im Superdingenspokal.

    Sympathie hin oder her, es geht doch in der BL nur um Leistung. Die Sympathien für kauzige Spieler oder Torhüter ist nur noch was für Fußballnostalgiker oder Freunde der Kreisklasse. Das viele Geld um
    das es geht und das verdient werden will vom Verein und vorrangig von den Spielern muss ja irgendwie reinkommen. Da überlegt man sich wie das am Besten gehen würde. Das man da falsch liegen kann, wissen wir noch ziemlich genau oder man liest mal „Die Spitze des Eichbergs“. Kommt der Hildebrandt, was ja sehr wahrscheinlich ist dazu, hat HH alles richtig gemacht wenn er einschlägt und nicht so viel falsch(Gehalt und Vertragslaufzeit) wenn es daneben geht. Sozusagen Risiko auf schwäbisch.

    Adler ist häufiger verletzt als einem Verein lieb sein kann und dazu wäre noch ein großes Gehalt fällig und die Ausstiegsklausel für ManUnited wäre auch drin. Ich weiß nicht, ob das so viel Sinn macht.

    Leider hab ich auch keinen Torhüter, außer den bekannten Kandidaten Zieler, Ter Stegen, Trapp, der noch im Rahmen wäre und entsprechend auch sportlich gut ist. Müsste man wahrscheinlich sogar ins Ausland
    gehen.

  24. Henning sagt:

    @Frank“würde mich sehr wundern wenn Schober spielt.“

    Ich überhaupt nicht. Und wer nicht regelmäßig beim Training zuschaut, dürfte über seine Leistungsfähigkeit nicht viel sagen können!

    @HoffeDoc
    Zu Fährmann gebe ich dir weitgehend recht. Was er kann ist 1 gegen 1. Das sind oft späktakuläre Paraden. Und das brauchen wir auch, so oft wie der Steilpass durch unsere Abwehr schneidet. Beim Rauslaufen und auch bei Flanken ist er hingegen unsicher. Wie du schon sagst verzeihen ihm das viele aus Sympathiegründen, einen Wiese hätte man dafür 3 mal aus dem Stadion gepfiffen.

    @Allgemein
    Der Plan von HH war doch offensichtlich. Mangels besserer (bezahlbarer) Alternative wurde Fährmann die Chance gegeben, sich bei uns zu bewähren. Es war klar, dass am Ende der Saison Bilanz gezogen würde. Das traf sich auch gut, da mit Adler und Wiese zwei Top-Torhüter ablösefrei werden würden. Jetzt ist Fährmann lange verletzt. Das Risiko, dass man gegangen ist, hat sich realisiert. Jetzt muss man eben nachjustieren, warum dann nicht mit Hildebrand, wenn er einen kurzfristigen Vertrag nimmt.

    Das Schalek mit 2/3 in die Saison geht, denen HH nicht zutraut länger zu spielen, hört sich erstmal mies an. Aber wen hätte er denn für die Bank holen sollen?? Immer mit im Hinterkopf: es ist sparzeit!

  25. Jörn sagt:

    Also ich muss mich RWDJojo ein wenig anschliessen, seit Stevens da ist ist bei Torsten wirklich ein bisschen was gekippt, aber ich hab da kein Problem mit. Der Post hier klingt allerdings wirklich schon fast wie von Kowski geschrieben. Aber nur vom Inhalt und nicht von der Art und Weise zum Glück ;) Ich find aber nie die Posts nervig, im Moment aber die Zeitpunkte dafür. Zu Stevens was negatives vor seinem ersten Spiel, zu der Torwartfrage bevor sie geklärt ist. Wir wollen ja mal hoffen, dass wir heute auch weitestgehend ohne Torwart spielen können, aber spätestens Sonntag wird man sehen (ob) was gemacht wird (werden muss). Vorher ist mir das mal wieder zu müßig und destruktiv zu kritisieren. Warum zB Hildebrand in Frage stellen wenn er noch nichtmal bei uns trainiert hat? Warum nicht loben, dass sich Heldt jetzt schon für Fährmann ausspricht und stattdessen die Situation vor der Saison hervorheben?

    Ach und @HeinS04 Fährmann wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur 3, sondern 6 Monate ausfallen, wenn er sich richtigerweise für die OP entscheiden wird.

  26. Jörn sagt:

    Übrigens spielt Unnerstall.

  27. blues sagt:

    @henning, Hoffedoc
    sehe Ralf Fährmann ähnlich. Er kann fehlendes Timing durch ganz starkes 1:1 kompensieren, geht dabei aber zusätzlich ins Risiko. Neuer hatte seine größten Schwächen lange bei (diagonalen) Flanken zwischen 5 Meterraum und Elfmeterpunkt.Erst ab der Saison 9/10, unter dem neuen Torwarttrainer Bernd Dreher, konnte sich Neuer in dieser Diziplin stark verbessern.
    Was Neuer aber hatte, was der Mannschaft jetzt richtig fehlt, war seine Fähigkeit den Libero hinter der Innenverteidigung zu spielen um nach Balleroberung das Spiel mit weiten, sehr präzisen Abwürfen und Abschlägen zu eröffnen und blitzschnell von Abwehr auf Angriff umschalten.
    Diese herausragenden Feldspielerqualtiäten zusammen mit der unglaublichen Präsenz von Neuer auf dem Platz, sind bei Ralf Fährmann bisher wenig ausgeprägt und werden spürbar vermisst. Wegen dem fehlenden modernen Torwartspiel ist Ralf Fährmann für mich nur die Nummer 2 im Tor. Aber eine ganz starke.

    Heute Unnerstall und Sonntag Schober oder umgekehrt. Von Hildebrand ist mir komischerweise nur diese bizarre Autoreifenwerbung in Erinnerung geblieben.

    http://www.youtube.com/watch?v=DNzgUCFCkgo

  28. derwahrebaresi sagt:

    die leistungsfähigkeit hildegard`s ist auch nicht zu beurteilen.
    ein vertragsloser spieler – der sich fit hält – trainiert m.e.
    nicht so „intensiv“ wie bspw. unser 2 und 3.

    pro unnerstall

  29. Torsten sagt:

    Aber wen hätte er denn holen sollen?

    Ja, diese Frage wird auf Schalke in dieser Saison häufig gestellt. Wenn es um Torhüter geht, als es um einen Trainer nach Rangnick ging, auch Anfang der Saison, als noch ein Stürmer geholt werden sollte. Häufig wurde ich auch schon direkt angesprochen, wenn ich Heldt kritisierte. Dann wurde ich gefragt, wen ich denn holen würde, es gäbe doch keine Alternativen.

    Meines Erachtens ist das die falsche Sicht. Wir schauen dann auf die, die wir kennen, klopfen ab ob sie verfügbar sind, und stellen dann fest, dass es nur 2 oder 3 Namen sind, die wir finden. Ich glaube aber, dass es in einem Profifußballverein Leute geben muss, die einen tieferen Blick haben, die ständig den Markt sondieren und die Ideen entwickeln müssen. Sei es, dass es eine Scoutingabteilung gibt, die so was leistet, sei es, dass der Manager über ein Netzwerk verfügt, dass er jederzeit anzapfen kann, dass ihm Möglichkeiten eröffnet.

    Jetzt und heute ist das auf Grund des geschlossenen Transfermarkts etwas anderes, aber vor der Saison stand die Fußballwelt offen. Da soll es in den vielen Ligen, in den ersten oder zweiten Ligen in Deutschland, Holland, der Schweiz oder wattweißichwo keine Talente geben die einen überzeugen könnten? Die sind nicht frei? Mit Verlaub, wir sind Schalke 04, das ist ein geiler Club, da will jeder hin … mit etwas Beharrlichkeit und ein paar Euros lassen sich die Dinge schon regeln, und soviel Geld, um ein geeignetes Talent von irgendwo, wo das Licht des Weltfußballs noch nicht hinschien, herzuholen, hätte Horst Heldt sicher noch übrig gehabt.

    Aber Horst Heldt holte Marica, weil er ihn kannte, er holte Stevens, weil Schalke ihn kannte und nun holt er Hildebrand, weil er ihn kennt. Ich hoffe das geht nicht immer so weiter, dass er nur aus Erfahrungen schöpft. Das ist alles so verdammt unkreativ. Mich enttäuscht das alles im Moment etwas. Ich hoffe das ändert sich noch in Zukunft.

  30. blues sagt:

    @Torsten
    Schalke hat durch die Krankmeldung von Ralf Rangnick nicht die Perspektive verloren. Rangnick war von Anfang an gesundheitlich „durch“. So gesehen hatte Schalke mit Rangnick keine Perspektive. Wir haben uns eine Perspektive imaginiert, gewünscht und erhofft, letztendlich nur erträumt. Dabei ist ein „anderes“ Schalke vorstellbar geworden. Wir haben statt auf Schale nun auf Perspektive gesetzt. Mit der selben Wucht. Nun platzt die Blase. Die Aufbruchstimmung legt sich. Es wird jetzt eher restauriert, statt Neues geschaffen. Das tut weh. Die Mannschaft hat heute trotzdem gewonnen. Richtig souverän und ganz unaufgeregt.

  31. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten

    Vorneweg: Fand den mir ziemlich unbekannten Stevens kreativ. Seine heutige Viererabwehrkette würde ich gerne noch mal gegen einen stärkeren Gegner getestet sehen.

    Zu Horst Heldt: Ich traue ihm in all diesen Fragen einen langen Atem zu. Er musste sich der historischen Situation auf Schalke (Magath-, Neuer-, Finanz-, Burnout-, Fährmannverletzungs-mäßig) anpassen. Das hat den Spielraum eingeengt, das muss aber nicht bedeuten, dass er Ziele aus den Augen verliert.
    Ich habe vor allem den Eindruck, dass das durch die Entwicklungen des letzten Jahres geschockte SCHALKE (Fans, Umfeld) nicht besonders risikofreudig war, und das muss ein Sportdirektor, der die Nase im Wind hat, berücksichtigen. Es gab ein Bedürfnis nach Altbewährtem, Altbekanntem und Beliebten, und darauf muss eine Führungskraft reagieren.
    Es kann nun einmal nicht jeder perspektivische Gedankengang veröffentlicht werden….so werden Leute unterschätzt.

    Habe aber auch das Gefühl, dass gerade die Spielräume wieder weiter werden, auch die Akzeptanz, zu experimentieren….

    Vor allem aber muss Schalke erstmal so viel wie möglich gewinnen. Das beruhigt die Nerven. Heute 5:0 war schon ganz gut;-)

  32. elbdeichrutscher sagt:

    Die TW-Debatte war doch auch vor der Verletzung von Fährmann nicht wirklich beendet, die (angeblichen oder tatsächlichen) Gespräche mit Adler sind doch nicht lange her – da war aber das Transferfenster schon zu.
    Ja, Talente aus der dritten bulgarischen Liga hätte man auch holen können – aber wozu? DIESES Format haben Fährmann, Unnerstall und Schober allemal. Wenn man keinen sehr teuren Transfer machen wollte oder konnte, war Fährmanns Rückkehr eine gute Lösung (und nicht nur fürs blau-weiße Gemüt).
    Sich nun Gedanken über eine Ersatzlösung zu machen – und dabei mit Hildebrand einen erfahren und verfügbaren Keeper zu holen, mit Vertrag „bis Saisonende“, kann doch erst Mal Ruhe bringen. Es wird in dem Vertrag schon nicht stehen, „Weiterbeschäftigung im Erfolgsfall ausgeschlossen“ – aber so hält man sich doch eine Reihe von Optionen offen ohne sich vertraglich längerfristig zu binden (was ja auch wieder teuer werden könnte – und hier auf Transfererlöse zu setzen wäre doch sehr vermessen)

  33. Maddin sagt:

    Hach, dieser schöne Blog ist seit einigen Wochen eine wunderschöne 302 auf Dauerrundfahrt nach ner Derbyklatsche. Alles doof, unkreativ, schlecht gescouted, keine Visionen, kein Kozept, kein Pressing…
    Ganz ehrlich: ich kann es nicht mehr hören! Es passiert gerade das, was nach dem Neuer-Abgang nur folgerichtig passieren musste: keiner ist da um unsern Manu sofort, adäquat und bitte auch schön billig zu ersetzen. Fährmann nur als fantaugliches Wohlfühlmaskotchen, mattes ist zu alt und der Unnerstall ist nicht reif genug. Aber den Hildebrand und den Adler? Ach, alle überschätzt und zu teuer. Trapp, Zieler, Ter Stegen? Hätte der Horst die geforderte Kohle rausgehauen und wären sie/er nicht sofort eingeschlagen, dann hätte der Horst aber derben Mist gebaut! Der wandelt ja eh schon auf dünnem Eis weil er den alten Mauerkönig aus Kerkrade zurück geholt hat und keinen jungen Kon***Trainer……
    Es wundert langsam wirklich nicht mehr, dass wirkliche Aussnahmetrainer, -manager, -Spieler bei uns in den Sack hauen!
    Ich bin jetzt erstmal raus. Immer das Gemotze!

  34. Kunibert sagt:

    Mir fehlt nicht nur in der Torwartfrage die unbedingt nötige Sachlichkeit. Es fällt natürlich schwer, aber einen der inzwischen weltbesten Torhüter auch nur ansatzweise als Nachfolger zu ersetzen ist eine Riesenlast und sportlich nicht zu schaffen, schon gar nicht wie heute üblich, in „maximal 4-6 Wochen“. Obwohl damals Ralf Fährmann auf Schalke nicht schlechter als Manuel Neuer, sondern Manuel minimal besser war. Bei einem sachlichen Vergleich (Liste von Punkten wie:“auf der Linie“,“rauslaufen“,“abwerfen“, „Spielentwicklung“, „rechter/linker Fuß (fußballerisches Können)“ und viele mehr, musste Manuel schon viel eher vor „Großfresse Rost“ im Tor stehen. Nach Ralfs Wechsel zu Eintracht Frankfurt, seiner langwierigen Verletzung (in der er selbst „Fliegenfänger“ Nikolov vor die Nase gesetzt bekam) hat er es aber geschafft, sich dort nach Wiederherstellung der Gesundheit durchzusetzen. Das viel zu lange und nach außen ziemlich unentschlossene „Gehampel“ um seine Verpflichtung und „Rückholung“ (auch hier fehlte mir z.B. das Vorgehen nach oben beschriebener Sachlichkeit) gab ein trauriges Bild der Entscheidungsträger im Club ab (wie schon die unsägliche und charakterlose „Nicht Verabschiedung“ von einem der verdientesten und sportlich besten Spieler in der Schalker Vereingeschichte durch den Vorstand und des Anteils der debilen Minderheit aus der sogenannten Anhängerschaft).
    Doch statt Ralf das volle Vertrauen zu schenken, wurde von Beginn an mit eventuellen Alternativen gehandelt und öffentlich gemacht. Und nun wird das gleiche Spiel bei der neuerlichen Verletzung von Ralf Fährmann zugelassen und forciert, ohne klare Aussagen der Verantwortlichen in der Öffentlichkeit und gegenüber der „Journaille“, welch´ großartiger Rückhalt für unsere 3 Keeper !!!
    Lars Unnerstall hat im Vergleich mit den anderen Youngstern Ter Stegen, Leno, Zieler etc. – soweit mir bekannt ist – immerhin mindestens auch eine lange Laufbahn in den deutschen Juniorennationalmannschaften hinter sich. Warum lässt man ihn nicht in Ruhe und mit Unterstützung aller seinen Weg gehen. Auch Matthes Schober kann man weiterhin gutes Bundesliganiveau bescheinigen.
    Stattdessen werden durch die fortwährende Nennung von Kandidaten aller „Couleur“ die Jungs täglich um das Vertrauen gebracht und unnötiger Druck aufgebaut.
    Von „Opa Lehmann“ über einen immer schon völlig überbewerteten Herrn Hildebrandt (viel zu lange ohne Wettkampfpraxis und wenn es drauf ankam war er nicht da), ein u.a. leider oft verletzter Rene Adler, der nicht nur im Vergleich mit Manuel immer weiter abgefallen ist, bis zum zwar sportlich überdurchschnittlichen Tim Wiese, der allerdings regelmäßig durch seine charakterlichen Totalausfälle auffällt und für eine Mannschaft nicht gerade förderlich ist.
    Also, auch wenn es völlig gegen den „Mainstream“ ist, Geduld, berechtigte Zuversicht in die Entwicklung unserer jungen Spieler und Vertrauen sind die wichtigsten Punkte.
    Glückauf von Kunibert !!!
    P.S.: Wo ist eigentlich Sergio Escudero ? Im Vergleich zu unserem bisher völlig überteuertem österreichischen „Schlangenbändiger“ oder Opa „Facebook“ Hans erschien er mir als die erste Wahl für die linke Verteidigerposition. Wir werden sehen.

  35. Torsten sagt:

    Escudero war verletzt und ist erst vor kurzem wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Deine Meinung (@Kunibert) kann ich natürlich nachvollziehen, auch wenn ich sie nicht teile. Beispielsweise finde ich …

    Auch Matthes Schober kann man weiterhin gutes Bundesliganiveau bescheinigen

    an nichts festzumachen. Da ist doch wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken. Wie oben matz schon schrieb, wenn Heldt, Rangnick, Stevens und letztlich Bernd Dreher die beiden nicht als dauerhafte Erstligakeeper sehen, ist das eben auch eine Aussage. Nur dann hätte das eben unbedingt vor der Saison geklärt werden müssen, als es noch nicht den Druck gab, als man niemanden aus der Schublade Hoffnung hätte ziehen müssen, sondern als man hätte in Ruhe suchen können.

    Vielleicht schlägt Timo Hildebrand ja ein. Ich traue es ihm auf jeden Fall zu. Mag sein, dass er eine Weile überschätzt wurde. Ein ordentlicher Bundesligatorwart war er aber auf jeden Fall, und das ist es, was Schalke nun braucht. Hoffentlich findet er flott zur Form.

    @elbdeichrutscher

    Ja, Talente aus der dritten bulgarischen Liga hätte man auch holen können – aber wozu?

    Klingt gut, ist aber m.E. zu lapidar. Hannover hatte Zieler in der Amateurabteilung Manchesters gefunden, Tom Starke fand in der zweiten Liga beim MSV auch kaum Beachtung, Marwin Hitz holte der VfL Wolfsburg aus der zweiten schweizer Liga. Nur Beispiele, von denen sich sicher noch ein paar mehr finden ließen. Mir geht es nicht um die einzelnen Namen, sondern darum, dass es stets einen Markt gibt, auch wenn unsereins beim flüchtigen Hinsehen zu der Ansicht kommen könnte, dass ja „niemand verfügbar“ sei.

    Sich nun Gedanken über eine Ersatzlösung zu machen – und dabei mit Hildebrand einen erfahren und verfügbaren Keeper zu holen, mit Vertrag “bis Saisonende”, kann doch erst Mal Ruhe bringen.

    Ja, in der jetzigen Situation sehe ich das auch so. Hoffen wir, dass es gut ausgeht.

  36. Henning sagt:

    @Kunibert

    „Lars Unnerstall hat im Vergleich mit den anderen Youngstern Ter Stegen, Leno, Zieler etc. – soweit mir bekannt ist – immerhin mindestens auch eine lange Laufbahn in den deutschen Juniorennationalmannschaften hinter sich. “

    Eine gewagte, wenn ja auch selbst eingeschränkte, Aussage. Man mus auch mal akzeptieren, dass wir nicht IMMER die größten TW-Talente bei uns haben können! Aber wo du recht hast: Das Problem sind die Diskussionen. Schon vor dem ersten Einsatz werden die Ersatztorhüter schlecht geredet. Ter Stegen und Zieler durften sich Beweisen, haben es geschafft, und sind dann auf einer „Welle“ geschwommen. Diese Möglichkeit wird bei uns von vorne herein abgegraben…Nichtsdestotrotz bin ich über das TH-Engagement nicht unglücklich!

Schreibe einen Kommentar