Alles Gute aus Karlsruhe

Papadopoulos. 1:0. 2:0. Weiter.




19 Kommentare zu “Alles Gute aus Karlsruhe”

  1. Matthias sagt:

    Unnerstall

  2. Torsten sagt:

    Habe ich einige Minuten drüber nachgedacht. Ich zog eine weiße Formatierung in Betracht, oder nur „Unners“.

    Mich hat durchaus beeindruckt, wie er Flanken abfängt, in der Luft scheint er auch ab der Torlinie gut zu sein. Aber nein, komplett gut fand ich ihn nicht. Zweimal stand er schlecht, wurde gefoppt, es war nur Glück dass da nichts passierte. Vielleicht „nur zweimal“, aber beim Torwart kann einmal schon entscheidend sein, deshalb meines Erachtens nur halbgut.

  3. Torsten sagt:

    Übrigens: Die Auslosung der Achtenfinal-Begegnungen findet kommenden Sonntag „live in der ZDF-SPORTreportage“ statt …
    http://www.dfb.de/index.php?id=160000

  4. eppinghovener sagt:

    Mittlerweile bin ich aber überzeugter von Unnerstall. Er hatte bei mir viel schlechten Ballast weil ich einiges schlechtes über ihn von Leuten gehört hab die ihn in den U-Mannschaften gesehen haben.
    Er ist kein Ausnahmetalent, aber wir brauchen uns auch definitiv keine Sorgen machen, weil er zwischen den Pfosten steht und nicht Fährmann oder Hildebrand.

  5. Superclive sagt:

    In den drei Spielen, die er von Beginn an im Kasten stand, stand auch die Null, das spricht eindeutig für ihn. Da war nicht nur Glück dabei, sondern auch Können. Aber seine Spieleröffnung, die ist einfach nur grauenvoll. Ich kann mich an keinen spieleröffnenden Abwurf erinnern und seine Abschläge gehen eher in die Kategorie „lang Holz nach vorn“. Vielleicht bin ich auch nur verwöhnt, aber das „moderne“ Torwartspiel sieht anders aus. Glückauf

  6. Matthias sagt:

    In den drei Spielen, die er von Beginn an im Kasten stand, stand auch die Null

    Klitzekleine Ergänzung: Unnerstall stand in dieser Saison bereits viermal von Beginn an im Tor und gegen Teningen hat er sich einen gefangen.

  7. RWDJojo sagt:

    Hab das Spiel gestern nicht sehen können (bis auf die letzte Viertelstunde). Also wie der den Freistoß vom Buckley rausholt, das war schon klasse. Und auch sonst hat Lars ja wohl gut gehalten. Also ich find der macht nen prima Job und sollte im Kasten bleiben bis Fährmann wieder fit ist.

    @Thorsten
    Es gehört immer nen bisschen Glück in der ein oder anderen Situation dazu. Ich finde, dass auch der Herr Neuer nicht immer 90 Minuten lang glänzend war. Der hat auch seine Unsicherheiten gehabt. Also bitte mal den Ball flachhalten und dem jungen Lars nen paar Zugeständnisse machen.

    @Superclive
    Ja, wir sind alle noch von unserem ehemaligen Torwartangestellten verwöhnt. Ich hoffe, dass die Spieleröffnung besser wird, wenn der Lars mehr Spiele bestreitet. Dann kommt da auch eine gewisse Sicherheit hinzu. Wenn er sich unsicher ist, soll er doch lieber den Ball lang schlgen, als irgendeinen riskanten Abwurf zu wagen.

  8. Torsten sagt:

    Also bitte mal den Ball flachhalten

    Gehts noch?!
    Du hast nichts gesehen und meinst ich dürfe nicht bemerken, dass er Glück hatte, als er falsch stand?

    Im übrigen hast Du alles richtig gemacht, solltest Du Dir das Spiel mehr oder weniger freiwillig nicht angesehen haben. Die Leistung der Mannschaft war nämlich unterirdisch, in allen Belangen. Ich bin nur der allgemeinen „Egal, Hauptsache gewonnen“-Stimmung müde, sonst wäre der Beitrag länger ausgefallen.

  9. matz sagt:

    „Lang Holz“ ginge ja noch, Unnerstalls Problem ist eher, dass seine Bälle oft schon vor der Mittellinie runterplumpsen. Laut Hildebrand legt unser Torwarttrainer im Training ja viel Wert auf das eigentliche „Bälle halten“ und überbetont nicht das Einüben fußballerischer Fähigkeiten wie es im Torwartbereich zurzeit üblich sein soll. Im Falle Unnerstall sollte er auf diese Dinge doch mehr Wert legen. Kann für seine Karriere langfristig nicht schädlich sein. Denn an der Spieleröffnung unseres Ex wird in Zukunft wohl die gesamte Zunft gemessen werden.

    Ansonsten freue ich mich, dass „Nullerstall“ solide Leistungen abliefert. Wobei ich finde, der eigentliche Diskussionspunkt wäre, dass die Abwehr/ das defensive Mittelfeld weit weniger zulässt als zu Beginn der Saison.

  10. Superclive sagt:

    @ RWDJojo
    Da gebe ich Dir recht, wenn er unsicher ist, dann sollte er besser den Ball lang schlagen, als auf Risiko zu spielen. Ich frage nur, wie lange wir uns einen „unsicheren“ Torhüter erlauben können bzw. wollen. Den Ball so lange zu halten, bis sich die Abwehr wieder gestellt hat, um dann den Ball auf gut Glück nach vorne zu dreschen, gefällt mir nicht.

    @Matthias
    Jau, hatte ich schon vergessen, vielleicht weil unser Keeper auch nicht die Hauptrolle in dem Spiel hatte.

  11. hoffedocS04 sagt:

    ……….

    Eine klitzekleine Schippe sollte Schalke am Samstag schon drauflegen, da die TSG zur Zeit ganz munter ist (auch wenn mal die Zuschauer eher an den Shuttlebus als ans Feiern denken), und da könnten dem Unnerstall schon mal die Bälle um die Ohren fliegen;-)

  12. Tscherny sagt:

    Dafür das der Junge vor seinem ersten wirklichen Einsatz schon bei einigen „Experten“ abgeschrieben war, macht er sein Sache verdammt gut. Das er sich in manchen Bereichen, wie z.B. der Spieleröffnung verbessern muss und auch kann, ist verständlich. Er ist ja noch jung. Wobei es gegen den KSC auch einfach keinen Spieler gab, mit dem man das Spiel hätte eröffnen können. War echt unterirdisch gestern. :/

    Leider hat er auf Schalke ein nicht so ruhiges Umfeld wie ein ter Stegen , ein Zieler, ein Baumann oder ein Trapp bei ihren Vereinen. Die Erwartungen bei Gladbach, Hannover, Freiburg oder Kaiserslautern sind generell viel niedriger als bei uns. Schalke war und ist ein Tollhaus, wo ganz schnell viel Unruhe von allen möglichen Seiten reingetragen wird, wenn es mal nicht so läuft. Dort zu bestehen ist, meiner Meinung, um einiges schwerer, als bei o.g. Vereinen. Egal welche Konkurrenz da ist.

    Ich finde bisher macht er seine Sache sogar besser als Fährmann. Er ist viel präsenter und ruhiger und kommuniziert gut mit seinen Vorderleuten. Zudem scheint er auch verdammt hart zu arbeiten und sehr ehrgeizig zu sein. Bestes Beispiel war gestern seine Reaktion nach dem Pausenpfiff: Wo andere Profis mit hängenden Köpfen in die Kabine gehen, schmettert er den Ball stinksauer auf den Boden. Das stimmt mich wiederum positiv, dass er auch seine Spieleröffnung in den Griff bekommt, weil er hart daran arbeiten wird. Und nicht zu vergessen: Auch er ist Teil des „neuen“ und stabileren Abwehrverbundes. Der Torhüter hat auch immer einen kleinen Anteil daran, wie seine Vorderleute spielen. Das muss auch mal angemerkt werden.

    Alles in allem gibt es derzeit keinen Grund Hildebrand ins Tor zu stellen, zumal sein Vertrag sehr leistungsbezogen sein sollte und somit seine Prämien ergo sein Gehalt auch viel höher ausfallen dürfte als das von Lars. Mir macht die Personalie Torhüter keine Bauchschmerzen (mehr). Wenn Lars sich weiter permanent steigert, ist er definitv eine Option für die Nummer 1.

  13. hellwach sagt:

    Mir geht diese vermaledeite Torwart-Laber-Diskussion-Debatte-undjederhatnochwaszumThemaUnnerstall/HildebrandduhastdieHaareschönbeizutragen- einfach auf den Sack.

  14. Carlito69 sagt:

    @Torsten: Kurz und knapp, ich glaube mehr muss man zu dem Spiel gestern auch gar nicht schreiben… ;-)

  15. Maddin sagt:

    Mein Gott: Buli Platz 3. Pokal Achtelfinale erreicht. Gruppenerster in der Euro**** UEFA-Cup. Trotz des Abgangs von Neuer, trotz Burnout des Trainers…
    WAS wollt ihr denn noch???

  16. ESR plus X: Drei Dinger gegen Hoffenheim sagt:

    […] weniger, auf Platz 8 der Tabelle. Ein Duell auf Augenhöhe, bei dem Schalke sicher mehr als nur eine Schippe drauf legen muss, im Vergleich zum Pokalspiel in Karlsruhe. In dem Schalke hoffentlich auch im […]

  17. RWDJojo sagt:

    @Maddin
    Du hast absolut Recht!!!

    @Tscherny
    „Und nicht zu vergessen: Auch er ist Teil des “neuen” und stabileren Abwehrverbundes. Der Torhüter hat auch immer einen kleinen Anteil daran, wie seine Vorderleute spielen.“

    Vielleicht spielen die Vorderleute ja jetzt besser, weil hinter ihnen nur noch der Lars ist ;-)

  18. Tscherny sagt:

    @RWDJojo
    Ach deswegen kassieren die Bayern so wenig Tore und lassen so wenig Torschüsse zu. Die Spieler haben Angst, weil da nur unser EX hinter denen steht. Verständlich :D

  19. Carlito69 sagt:

    *ggg*

Schreibe einen Kommentar