Plötzlich wichtig: Auf Uchida kommt es an

Atsuto Uchida

Jefferson Farfán verletzt. Benedikt Höwedes verletzt. Farfán ziemlich sicher bis Weihnachten raus, Höwedes möglicherweise auch. Denkbar, dass Farfán in Hannover bereits sein letztes Spiel für Schalke 04 absolviert hat.

Vieles, was es zu beklagen gäbe. Aber was hilft’s? Schauen wir nach vorne. Jetzt kommt es auf Atsuto Uchida an.

Gegen Larnaka enttäuschte er wie alle. In der Bundesliga stand er zuletzt am 24. September auf dem Platz, beim 1:0 Sieg gegen Borussia Mönchengladbach. Das ist lange her, das klingt nach „den Anschluss verloren“. Aber dieser Schein muss trügen. Völlig ohne Not hatte Huub Stevens ausgeschlossen, dass Marco Höger noch mal als Rechtsverteidiger auflaufen wird. Würde er nicht an Atsuto Uchida glauben, wäre eine solche Aussage in dieser Endgültigkeit töricht gewesen.

Atsuto Uchida hat schon richtig gut und ziemlich schlecht gespielt. In der jetzigen Situation wird es für ihn doppelt schwer, da er an der Kompensierung beider Ausfälle beteiligt ist. Jefferson Farfán ist über die Jahre auf Schalke zu einem auch defensiv sehr fleißigen Spieler geworden. Er geht dem Gegner hinterher und unterstützt seinen Außenverteidiger. Viel mehr als es beispielsweise Julian Draxler bis dato zu leisten vermag, wohl mehr als José Manuel Jurado für alle Zeiten.

Esswein und Großkreutz heißen Uchidas kommende Aufgaben. Defensiv so gut zu arbeiten wie es Benni Höwedes vollbrachte, der eben dafür, und nicht wegen der Offensive in die Rechtsverteidigerposition gebracht wurde – aber trotzdem noch den Flügelspieler unterstützen, denn egal wer es sein wird, alleine wird er keinen Farfán-Betrieb aufrecht erhalten können: Es wird eine große Aufgabe für den kleinen Japaner, er sollte tunlichst von Null in seine Bestform plumpsen. Andererseits muss sich ein Spieler in seiner Lage über solch eine Situation freuen. Für ihn ist es eine großartige Chance, seine Position zurück zu gewinnen. Wünschen wir ihm das Beste!



Foto: TomaszBo



29 Kommentare zu “Plötzlich wichtig: Auf Uchida kommt es an”

  1. Harald sagt:

    Rechts vorne würde ich es mit Holtby versuchen, war das nicht auch seine Position in Mainz?

  2. blues sagt:

    Wegen der von Stevens erfolgreich neu justierten Balance zwischen Abwehr und Angriff (in Altsprech: die Null muss…) halte ich Mal dagegen: Metzelder macht den Höwedes.

  3. Uwe sagt:

    Apropos Höger. Wie wäre es denn den vor Uchida spielen zu lassen? KLingt komisch, könnte aber passen!

  4. Tinneff sagt:

    Ich glaube, dass Klopp euch enttäuschen wird und Großkreutz das Derby mehrheitlich von der Bank aus sehen wird. Spielen wir Ivan Perisic.

  5. McP sagt:

    Uwe, wieso klingt das komisch? Ich hoffe doch sehr, dass Höger nun wieder in die Mannschaft rückt. Guter Mann, gerade auf dem rechten Flügel.

  6. vaporizzle sagt:

    Super Beitrag. Viel Glück Uchi!

    Glück auf!

  7. Patigol sagt:

    Mit Hinblick aufs Derby: da hat Uchi im Februar ganz gut gestanden, im Gegensatz zu Schmitz, der bei jedem Angriff falsch stand.
    Höger ist doch laut Stevens Mittelfeldspieler, warum also nicht. Oder Holtby spielt wie in der U21 rechts (bzw. links) offensiv…
    Blöd nur, dass Höwedes beim Pressschlag was merkt, dann aber durchspielt.

  8. Zlapinho sagt:

    Denke auch, dass Höger und Uchida eine wahrscheinliche Variante ist. Der Kicker sieht allerdings Pukki oder Moravek an Stelle von Höger.

  9. skAndy sagt:

    Wer wird eigentlich die Binde tragen?

  10. Torsten sagt:

    Mein Sohnemann tippte übrigens spontan auf Moravek für Farfan und eben Uchida für Höwedes. Ma’kucken.

    @skAndy:
    Baumi natürlich. Und die Binde bekommt dann der 5000. Follower ;-)

    @Patigol:
    Ich hatte das Spiel nicht gesehen, aber Holtby soll es nicht lange rechts ausgehalten haben.

  11. Henning sagt:

    Der Ausfall von Höwedes wiegt schwerer, die Abwehr hatte sich gerade stabilisiert! Da von unseren 3 verbleibenden IV keiner als Außenverteidiger in Frage kommt, wird als wohl ein echter RV machen müssen, womit wir automatisch offensiver stehen werden. Ich hoffe, damit geht nicht alle Stabilität wieder verloren.
    Was macht eigentlich Hoogland?

  12. Martin sagt:

    @skandi

    Die wird wohl der Hunter tragen… wie gegen Larnaka als Höwedes auch nicht gespielt hat.

    Glück auf!

  13. Simon sagt:

    Ich finde, dass der Ausfall von Farfan schwerer wiegt, weil er auf keinen Fall 1-1 zu ersetzen ist. Uchida für Höwedes ist das naheliegenste und irgendwie habe ich das Gefühl, dass er seine Sache schon ganz gut machen wird. Für Farfan könnte man vielleicht Pukki reinbringen (Höger hätte allerdings auch mal wieder eine Chance verdient und hat auch durchaus einiges drauf) und die vordersten 4 Spieler ein wenig anders positionieren. An der Doppel-6 würde ich eher nicht rühren. MMn sollte man bei verletzungsbedingten Ausfällen möglichst wenig an der Gesamtaufstellung rumwerkeln, also möglichst viele Mannschaftsteile belassen, wenn sie gut funktionieren.

  14. Carlito69 sagt:

    Ich Uschi für Höwedes macht auf jeden Fall Sinn. Vorne dann mMn Pukki oder Moravek. Aber egal wer spielt, ich wünsche allen viel Erfolg und Glück auf! :-)

  15. Patigol sagt:

    @ Torsten: Hatte das Spiel auch nicht gesehen, danke für den Link.

    Gute Frage Henning: Was macht eigentlich Hoogland – der war in Mainz echt stark und liegt jetzt schon fast 1,5 Jahre flach – wirklich schade…

  16. TobiTatze sagt:

    @Henning & @Patigol: Soweit ich weiß ist er immer noch im Aufbautraining und nicht im Mannschaftstraining.

    Ich frage mich eher, ob nicht Moritz schon eine Alternative wäre, um Holtby auf der 6 bzw. 8 zu ersetzen. Der würde dann auf die Farfan-Position gehen.

    Die Umstellung macht für mich am meisten Sinn, weil Holtby ähnlich laufstark ist wie Farfan, also auch zur Absicherung nach hinten beitragen könnte. Das traue ich Baumjohann zum Beispiel überhaupt nicht zu.
    Zudem spielt er auch bei der U21 diese Position und ist dort torgefährlich.

    Da Moritz doch sehr unwarscheinlich ist, sind Höger oder Moravek die Alternativen für die 6 bzw. 8.

  17. hoffedocS04 sagt:

    mal zu Papadopoulos: den würde ich auch draußen lassen, denn wir wollen doch das DERBY gewinnen, oder? (und 90 Minuten ohne gelbe Karte bei Papadopoulos wäre mir zu unwahrscheinlich)

    und Jones, würde ich – wenn das Spiel gut läuft – auch so schnell wie möglich raus nehmen

    Also Unnerstall
    Uchida, Metzelder, Matip, Fuchs
    Jones (dafür sobald wie möglich Höger), Holtby
    Pukki, Raul,Draxler
    Huntelaar

    und wenn wir zwei Tore Vorsprung haben: Huntelaar noch raus, Pukki allein nach vorne und ins offensive Mittelfeld Moravek

  18. blues sagt:

    Beim ganz großen „Huub in to the Brain gucken“ bin ich so dabei:

    Unnerstall
    Metzelder,Papadopolus, Matip, Fuchs (Uchida)
    Moritz, Jones (Höger)
    Draxler, Raul,Holtby (Pukki)
    Huntelaar

  19. KatharinaIda sagt:

    Also, meiner Meinung nach

    – für Papa den Metze (Gelbgefahr)
    – für den Bene die Uschi
    – für Farfan den Pukki (genau wie Farfan schnell und torgefährlich)
    – Kapitän, ich wäre für Raul aber der Hunter ist auch ok

  20. Matthias sagt:

    für Papa den Metze (Gelbgefahr)

    Hat jemand dem FCN schon mitgeteilt, unter welcher Laterne in Gelsenkirchen sie am Samstagmorgen die drei Punkte zu deponieren haben?

  21. hoffedocS04 sagt:

    …ja, schon mitgeteilt, reicht um ca. 17.20h pünktlich zum Abpfiff Mitte Veltinsarena;-)

    Empfangsbestätigung liegt vor.

  22. KatharinaIda sagt:

    @ Matthias

    Na, das war doch gar nicht so gemeint! Ich unterschätze den FCN auf gar keinen Fall, jedoch stellt sich die Frage, ob der Papa für uns im Spiel gegen die Zecken nicht wichtiger ist!?!

    Da der Papa ja immer für ne Gelbe gut ist, würde er uns dann fehlen!

  23. Matthias sagt:

    @KatharinaIda
    Ich stehe dennoch dem fassungslos gegenüber, wie man auch nur einen Gedanken daran verschwenden kann, sich in einem Spiel bewusst zu schwächen, um der Eventualität (!) einer gelben Karte aus dem Weg zu gehen. Schon einmal einen Gedanken daran verschwendet, dass Schalke auch mit Papadopoulos in Dortmund verlieren könnte? Oder ist die vage Chance auf einen Punktgewinn es wert, gegen Nürnberg auf Schongang zu spielen. Dann sollten wir den angeschlagenen Huntelaar auch draußen lassen. Und Raúl – der muss sich auch mal schonen. Und Holtby – der ist eh überspielt. Und Draxler – der braucht noch Ruhe, etc. pp. Dann verlieren wir zwar sicher gegen Nürnberg, aber in Dortmund holen wir vielleicht einen Punkt. Hui – dann wäre die Freude aber groß. Ein Punkt aus zwei Spielen! Wahrhaft ein Ziel, auf das man aktiv hinarbeiten sollte.

  24. hoffedocS04 sagt:

    @Matthias

    Das finde ich unsachlich. Es geht nur darum, Metzelder statt Papadopoulos spielen zu lassen im Hinblick auf das Derby. Ansonsten den Kader, der gut eingespielt ist, so unverändert wie jetzt möglich zu lassen.

    Du sprichst Metzelder eine Qualität ab, die ich ihm zutraue. Er ist nur nicht so schnell wie Papadopoulos, und wenn der gelbgesperrt wäre, dann besser gegen Augsburg. Das finde ich eine legitime Überlegung.

    Das heißt nicht im Mindesten, Nürnberg nicht ernst zu nehmen, aber sich einen Sieg bei einer konzentrierten Leistung auch zuzutrauen.

    Und ich habe ja schon gegen Larnaka kritisiert, die Mannschaft ohne Not durcheinanderzuwirbeln. Davon kann bei diesem Vorschlag keine Rede sein.

    Übrigens würde ich nicht unbedingt darauf tippen (ESR), dass Stevens das so entscheidet;-)
    Und … frage Dich mal, ob im Umkehrschluss Du vielleicht einen Derbysieg für ganz unmöglich hältst(?) Ein bisschen klingt das so….

  25. Voice sagt:

    Ich muss Matthias beipflichten. Morgen ist Bundesliga, kein Erstrundepokalspiel. In der Liga muss einfach die beste Mannschaft spielen und wenn Papa zu dieser besten Mannschaft gehört darf ich ihn nicht schonen. Larnaka ist eine ganz andere Hausnummer, da müsste man (eigentlich) auch mit fünf Ersatzspielern gewinnen. Warum das dann nicht geklappt hat ist ein eigenes Thema. Aber in der Bundesliga gibt es nichts aber auch gar nichts geschenkt, da ist jedes Prozent an Leistung nötig.
    Und drei Punkte gegen Nürnberg zählen genauso viel wie drei gegen Dortmund (zumindest in der Tabelle).

  26. Matthias sagt:

    frage Dich mal, ob im Umkehrschluss Du vielleicht einen Derbysieg für ganz unmöglich hältst(?)

    Weißt du eigentlich, wie sch…egal mir das Derby heute ist? Morgen kommt Nürnberg, die 90 Minuten wollen erst einmal gespielt werden. Erst danach werde ich einen Gedanken an das Derby verschwenden. Dieser ganze Derby-Heckmeck nervt. Ich bin gerne bereit, mich dem Derby zu gegebener Zeit hinzugeben. Morgen ist diese Zeit noch nicht gekommen.

    Du sprichst Metzelder eine Qualität ab, die ich ihm zutraue.

    Nein! Du sprichst ihm diese Qualität ab. Es war dein Gedanke, Papadopoulos zu schonen und stattdessen Metzelder spielen zu lassen. Du hast geschrieben, dass mit Papadopoulos ein Derbysieg wahrscheinlicher sei („denn wir wollen doch das DERBY gewinnen, oder?“). Ich habe deinen Gedanken lediglich konsequent weitergedacht.

  27. blues sagt:

    Nürnberg und Lüdenscheid können kommen! Statt den Blick nach vorne (1.FCN,Derby) zurichten,erst noch ein kurzer Blick in den Rückspiegel.

    Jogi Löw brachte den Gastgebern in der Ukraine ein Gastgeschenk mit: Er wechselte das Spielssytem und parallel einzelne Spieler. Mit dem bekannten Spiel und Ergebnis. System ändern und gleichzeitig Spielerrotation durchführen, das gelingt ja selbst den Trainern mit dem Matchplan „högschd“ selten.

    Huub Stevens stabilisierte die Abwehr sehr erfolgreich indem er drei Innenverteidiger in der 4er Kette aufstellte. Deshalb könnte Metzelder die Position von Höwedes einnehmen, denn dann bleibt

    1. das erfolgreiche „Huubsche“ Spielsystem erhalten
    2. die Abwehrspieler bleiben auf ihren eingespielten Positionen
    3. kann sich Metzelder als letzter verbleibender Backup für die IV die fehlende Spielpraxis holen
    4. kann Metzelder aus dem Spiel heraus einen verletzten oder (gelb)gefährdeten IV ersetzen.

  28. hoffedocS04 sagt:

    Nö, Matthias, das sehe ich anders. Spieler haben verschiedene Qualitäten. Hier kam es mir auf die Schnelligkeit und vielleicht Zweikampfstärke an. Wegen eben dieser Zweikampfstärke ist Papadopoulos in seinem jugendlichen Ungestüm aber auch besonders gelbgefährdet.

    Wenn man sich jetzt die komplexe Situation ansieht: drei Bundesligaspiele hintereinander, von denen das mittlere Spiel – dabei bleibe ich – am Brisantesten ist und gegen den formstärksten und schnellsten Gegner, dann würde ich mir als Trainer bei einem relativ großen Kader und der Gefahr des Ausfalls einiger Spieler (Papadopoulos, Jones, Huntelaar) genau überlegen, wen ich wo einsetze. … nach dem Motto: Einteilung der Kräfte. Metzelder ist gut und erfahren (gut gegen Nürnberg), aber eben nicht so (reaktions)schnell (schlecht gegen Dortmund).

    Ich weiß nicht, ob Du Schach spielst, da überlege ich mir auch nicht nur den nächsten Zug, sondern versuche, die künftigen Züge in meine Entscheidungen einzubeziehen…und hier auch, so weit das halt geht, wenn es sich um Menschen handelt.

    Ich behaupte ja nicht, dass das der Weisheit letzter Schluss ist…..

  29. Tag des Wiedersehens sagt:

    […] verstärken. Im Umkehrschluss ist dies auch ein schlechtes Urteil über Atsuto Uchida. Er bekam zwei Spiele über 90 Minuten, gegen Nürnberg und gegen Dortmund, er wusste sie nicht zu […]

Schreibe einen Kommentar