Ohne-Jones-Situation als Schlüsselaufgabe

Der letzte Winterpausen-Montag. Gerüchte und Verträge treten in den Hintergrund, weil endlich das nächste Spiel ansteht. Das erste von acht Spielen, in denen Jermaine Jones fehlen wird. Seine Lücke unsichtbar zu machen, vielleicht sogar aus der Not eine Tugend zu gestalten, das wird für Schalke 04 die Schlüsselaufgabe sein, um in eine erfolgreiche Rückrunde zu kommen.

Jermaine Jones hat Schalkes Defensive stabilisiert. Davon hat Schalke in vielen Spielen der Hinrunde entscheidend profitiert. Andererseits war Jermaine Jones auch in vielen Situationen nicht umbedingt die beste Besetzung, wenn es darum ging, nach Ballgewinnen das Spiel schnell zu verlagern. Zu häufig kamen seine Pässe dann zu ungenau.

Ohne Jones muss Huub Stevens das Spiel seiner Mannschaft verändern. Jones einfach zu ersetzen wird nicht klappen. Defensiv funktioniert keine der Alternativen als Ein-Mann-Bollwerk derart, Offensiv brächten einige Alternativen Vorteile, die nicht zu nutzen töricht wäre. Ob Schalke weiterhin die gegnerische Offensive in die Zentrale zu kanalisieren versuchen wird, oder ob auf die Außenverteidiger demnächst wieder mehr Defensivarbeit zukommt, wird spannend zu beobachten sein.

Um für das Ohne-Jones-Problem eine Lösung auszuarbeiten und einzuüben hatte Schalke eine ganze Winterpause Zeit. Wichtig wäre, dass sich Lewis Holtby flott fit zurückmeldet. Die erste Aufgabe lautet, den VfB Stuttgart zu schlagen. Wie auch immer. Wir werden sehen, und ich freue mich drauf!



20 Kommentare zu “Ohne-Jones-Situation als Schlüsselaufgabe”

  1. eakus1904 sagt:

    Sind es nicht „nur“ sechs Spiele? Oder gilt die Sperre auch für die Europa League??? Grundsätzlich würde ich sagen-nein,aber bei der Maf..ähm dem DFB ist alles möglich!

  2. Der Hans sagt:

    Genau genommen sind es sogar elf Spiele, von denen drei (zwei in Katar, eins gestern in Aachen gegen Vitesse) schon gespielt wurden. Die Sperre bezieht sich auf alle Pflicht- und Freundschaftsspiele bis zum 1. März.

    Gegen Vitesse wurde Matip als Sechser aufgeboten, Höwedes neben Papa in die Innenverteidigung gezogen und Uschi als Rechtsverteidiger gebracht.

  3. Ney sagt:

    Laut dieser Quelle gilt die Sperre angeblich wie üblich nur im Bereich des DFB:
    http://forum.westline.de/viewt.....e#p1385054

  4. Der Hans sagt:

    Und laut DFB sieht es so aus, wie ich es oben beschrieben habe: http://www.dfb.de/index.php?id.....pi4cat=145

  5. Sebastian sagt:

    Da steht doch eindeutig, dass dies nur im Bereich des DFB gilt. Also natürlich nicht für die Europa League.

  6. Mr.Burnett sagt:

    „In dieser Zeit darf Jones weder an Pflichtspielen in allen Wettbewerben des DFB und seiner Mitgliedsverbände noch an Freundschaftsspielen seines Vereins teilnehmen.“

    Darunter fällt eindeutig nicht der Europapokal!

    Ich denke Matip wirds als Sechser machen.

    Zur Beginn der Rückrundenpause hatte ich ja noch Hoffnung auf Peer Kluge, aber da scheint ja leider keine Besserung in Sicht.

  7. Der Hans sagt:

    Hm, ich hatte im Hinterkopf, dass der DFB etwas von anderen UEFA-Verbänden schrieb und nicht nur seine eigenen Mitgliedsverbände erwähnte. So wie es sich in der von mir verlinkten News liest, betrifft es ja doch „nur“ innerdeutsche Spiele, sprich Meisterschaftsspiele.

    Aber tritt nicht die DFL als Veranstalter der Bundesligaspiele auf und der DFB ist erst ab der 3. Liga abwärts zuständig?

  8. RWDJojo sagt:

    Die DFL ist aber ein Mitgliedsverband des DFB

    http://de.wikipedia.org/wiki/D.....allverband

  9. Ney sagt:

    Das gegen Arnheim müsste eigentlich schon Stevens‘ Lösung für Samstag gewesen sein.

    Ich wär‘ ja mehr dafür, die Abwehr so zu lassen wie sie ist und es mit Moritz davor zu versuchen.

    Naja, ma’kucken.

  10. Jörn sagt:

    Wie schon richtig angedeutet ist das Hauptproblem, dass Jones UND Holtby wohl ersetzt werden müssen. Falls Holtby doch noch fit wird hat man für die Abräumer-Rolle meiner Ansicht nach genug Optionen.

  11. meinzu sagt:

    Ich bin genauso gespannt wie wir diesen Ausfall kompensieren oder wir finden die neue unbekannte Idee. Eine Aufgabe die Huub wieder meistern wird. Freu mich auf den VfB gibt was gut zu machen.

  12. Carlito69 sagt:

    Durch den Ausfall von Holtby ist es auf jeden Fall noch spannender geworden, wie Huub die Sachen lösen will…

    Ich bin gespannt auf Samstag.

  13. blues sagt:

    El Clasico: Pepe tritt Messi absichtlich auf den Fuss. Bin gespannt wie die Sperre im Vergleich zu Jones ausfällt! Mein Tip: 3 Spiele Sperre für Pepe.

  14. Philipp sagt:

    Pepe ist schon mal 10 Spiele gesperrt worden. Da wäre die einzige Steigerung ja fast noch bis Saisonende! :O

    Aber wird sehr interessant, weil ja quasi die gleiche Tat.
    (Zu Jones-Sperre: Aber hauptsache bis einschließlich dem Bayernspiel.)

  15. blues sagt:

    Pepe, ist nicht für ein Spiel gesperrt! Ein aus Schalker Sicht geradezu lächerliches Strafmaß. Pepe wird nur verwarnt. Das ist alles. Unglaublich. Ich krieg nen dicken Hals. Verwarnung als Maximalstrafe für das Foul an Messi, ausgesprochen durch den spanischen Verband.

    Im internationalen Vergleich wirkt diese Ignoranz des spanischen Verbandes für Mannschaften in Ländern mit hartem Strafmaß (Deutschland, England) vereinsschädigend. Das sollte man nicht einfach nur hinnehmen. Der DFB zum Beispiel hat als Fussballdachverband die Pflicht die Interessen seiner Mitglieder international zu vertreten. Wo bleibt seine Empörung, wo seine laute öffentliche Kritik an den spanischen Verhältnissen. Wo die Einforderung ähnlicher Strafmaße, wo die Aufforderung an die Spanier sich schnell an einen Tisch zu setzten? Ich lese, höre und sehe nichts vom DFB zur Causa Pepe! Der DFB hat an Jones ein Exempel statuiert, dass er sich nun nicht traut öffentlich, vom spanischen Verband als Maß der Dinge einzufordern. Da ist einiges nicht in Ordnung.

    Wir brauchen keine VT, sondern einen scharf beobachtenden Watchblog, der die Aktivitäten und Fehlleistungen des obersten deutschen Fußballverbandes und seiner Richter und Schiedsrichter in Bezug auf Schalke in dieser Rückrunde dokumentiert! Und wenn es nur ist, einen neuen Mythos betrogener und letztendlich geschlagener Helden zu verhindern! Mann, bin ich sauer auf die Sprach- und Tatenlosigkeit der Verantwortlichen beim DFB!

  16. hoffedocS04 sagt:

    @blues

    Habe von meinem Weihnachtswichtel einen wunderbaren Krimi zum Thema bekommen „der Meister der Rache“. Dort werden die Entscheidungsträger dieser Fehlentscheidungen gegen Schalke ganz einfach gekillt. Auch eine Lösung. Ich habe noch nie einen Krimi gelesen, bei dem ich wie hier von der ersten bis zur letzten Seite ein breites Grinsen im Gesicht hatte. Hat Schalke einen Elfmeter nicht gegeben: Baseballschläger! Hat Schalke eine rote Karte zu Unrecht gegeben: Kugel! Schalke die Anerkennung eines Tors verweigert: Messer! So werden sie dahingerafft, die Schalkefeinde und Bauernfreunde;-)

    Für die freiwillige Selbstkontrolle:
    Sollte jetzt keine Aufforderung zur Gewalt sein…

  17. blues sagt:

    @hoffedocS04
    Toller Tip, den kauf ich mir! Trotzdem, noch ein paar Sätze zu der unterschiedlichen Bewertung der Fouls. Der Unterschied zwischen spanischer und deutscher Sichtweise ist, nachdem Pepe gestern sogar wie selbstverständlich spielte, sehr,sehr krass. Ich finde es immernoch unglaublich, dass dieser extreme Bewertungunterschied vom Verein und von den Fans einfach so hingenommen wird. Gut, Schalke kann wegen Raul nicht; die Presse ist nun mit dem Shitstorm der Bayern beschäftigt und der DFB? Der hat mit Jones mal wieder einen Südenbock durchs Land jagen können um allen zu zeigen wie wichtig ihnen Fairplay ist. Reine Symbolik zu Lasten und Kosten von Schalke.

  18. hoffedocS04 sagt:

    Blues, ehrlich gesagt, hab ich das Foul von Pepe nicht gesehen. Was bei Jones aber wirklich schockiert hat, war die Tatsache, dass ein Spieler in einer Situation, in der gerade NICHT gespielt wurde, schaut, welches ist das verletzte Körperteil des besten Spielers der gegnerischen Mannschaft, und das versucht er, gezielt im wahrsten Sinn des Wortes zu brechen. Das fand ich schon eine neue Dimension von Foul, weil es eben nicht „im Eifer des Gefechts“ war, sondern kaltblütig geplant wirkte. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich am meisten darüber geärgert, dass es ein Schalker Spieler war, der das gemacht hat, weniger über die Bestrafung hinterher. Ich wünschte mir in diesem Fall mehr, er hätte es nicht GEMACHT.

  19. blues sagt:

    @hoffedocS04
    http://www.youtube.com/watch?v=4P1vJobJTjs

    Für mich liegen die beiden Fouls, auch in der bösen Absicht, nah beieinander.

    Schon die Fouls von van Bommel, von Hitzfeld als „agrgressive leader“ schön verpackt, fand ich unmöglich. Nicht die Art von Fußball die ich sehen möchte. Grundsätzlich ein mieses Vorbild, besonders für den Kinderfussball.
    Nach dem Foul von Jones dachte ich, dass er in Zukunft in der Bundesliga keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen wird. Sein Weg in die Ligen des Ostens schien mir vorgezeichnet. Aber auch in Spanien reagieren die Verantwortlichen aus meiner Sicht unzeitgemäß.
    Die Spielräume im Strafmaß,die national und eben auch international für ähnliche Fouls gesehen werden, geben der Strafe für Jones etwas willkürliches. Das finde ich, muß theamtisiert werden.

  20. hoffedocS04 sagt:

    @Blues
    Ja, hast recht, aber am Wichtigsten scheint mir zu sein, dass die Vereine allen eigenen Spielern klarmachen, das das ein „No go“ ist. Da wären dann vielleicht Magathsche Strafen angesagt…oder so.

Schreibe einen Kommentar