Schwierige Situation nach einfachem Spiel

Schalke 04 siegt mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart. Es sei ein einfaches Spiel gewesen, sagte Klaas-Jan Huntelaar im Aktuellen Sportstudio. Das kann man unterschreiben. Schalke gewann verdient, und trotzdem bleibt nicht nur Freude. Nach der Verletzung Benni Höwedes’ gehen Schalke die flexiblen Defensivspieler aus.

Klare Angelegenheit gegen Stuttgart

Defensiv machte Schalke in diesem Spiel fast alles richtig. Huub Stevens Entscheidung, Joel Matip ins defensive Mittelfeld zu beordern, war goldrichtig. Matip bewies einmal mehr seine überragende Übersicht und sein taktisches Verständnis. An seiner Seite war Höger fleißig, die Räume zwischen dem Mittelfeld und der Abwehrkette waren eng, für Stuttgart zu jeder Zeit deutlich zu eng.

Wie schon Werder Bremen am Ende der Hinrunde schaffte es auch der VfB Stuttgart nicht, sich auf den Flügeln einen Vorteil zu verschaffen; die eigentlich aussichtsreichste Variante gegen Schalke 04. Schalkes Außenverteidiger Uchida und Fuchs wurden bei ihrer Defensivarbeit ausreichend gut von den Vorderleuten unterstützt. Man hatte eigentlich nie das Gefühl, dass Stuttgart gefährlich werden konnte. Nahezu alle halbwegs gefährlichen Bälle in Richtung des Tores von Lars Unnerstall resultierten aus Schalker Querschlägern, aus unglücklichen Umständen – Stuttgarter Kombinationen waren kaum zu sehen. Und so war das Tor der Schwaben, drei Minuten vor Schluss, auch kaum ein Grund zum ärgern. Eher war es ein Resultat des abgefallenen Drucks auf Schalker Seite, nach dem das Spiel durch den dritten Schalker Treffer entschieden war.

Die Offensive verdiente sich lange weniger Lob. Es fing toll an, in den ersten Minuten attackierte man Stuttgart früh und suchte den schnellen Weg zum Tor. Das ließ allerdings bereits nach 10 Minuten nach. Man führte 1:0, lies Stuttgart kommen, erfreute sich an deren Harmlosigkeit und richtete sich ein.

Ohne Lewis Holtby fehlte ein „Verbinder“ zum Angriff. Wie immer war Raúl überall, hinter Klaas-Jan Huntelaar war allerdings häufig ein riesiges Loch. Dort fehlte eine Anspielstation für die tief stehenden Matip, Höger oder auch Fuchs. Der Ball wurde eher umständlich und zu langsam in die Spitze gebracht. In der ersten Halbzeit war die Offensive eher mau.

In der zweiten Hälfte spielte Stuttgart höher, bot im Rückraum dadurch naturgemäß mehr Platz, und Platz ausnutzen ist die größte Stärke der Schalker Offensive. Julian Draxler trieb an, Raúl und Huntelaar zogen mit, Chinedu Obasi machte alles in allem einen ordentlichen Eindruck. Schalke hätte in der zweiten Hälfte, den Chancen entsprechend, drei Tore mehr machen müssen. Dass das nicht gelang ist schade und keineswegs egal, da es nicht völlig abwegig ist, dass es beim Kampf um die Plätze in der Tabelle am Ende aufs Torverhältnis ankommt. Bezüglich des Spiels gegen Stuttgart ist es aber sicher kein Grund, sich zu ärgern. Da hallt der Klang des wundervollen 3:0 deutlich länger nach.

Ausgerechnet Höwedes

Wirklich ärgerlich hingegen ist der Ausfall Benedikt Höwedes’. In diesem Fall ist ein „Augerechnet“ angebracht, ist Höwedes doch der vielseitigste Defensivspieler im Schalker Kader. Nachdem durch den Jones-Ausfall Joel Matip im defensiven Mittelfeld gebunden ist, bleiben für die Innenverteidigung nur noch Christoph Metzelder und Kyriakos Papadopoulos übrig. Das ist zu wenig. Mit einer solch dünnen Stelle im Kader einen längeren Zeitraum zu überbrücken ist so risikoreich, dass es fahrlässig wäre, würde Horst Heldt bei noch geöffnetem Transferfenster nicht über eine Verstärkung nachdenken.

Einen passenden Spieler zu finden, dürfte aber schwierig sein. Grundsätzlich ist der Kader in diesem Bereich gut besetzt, das Problem entstand durch widrige Umstände, nicht auf Grund einer zu korrigierenden Fehlplanung. Mit Papadopoulos, Matip und / oder Höwedes ist die Innenverteidigung sowohl gut, als auch jung besetzt. Für das defensive Mittelfeld kommt im Sommer Roman Neustädter dazu, auch hier gibt es spätestens dann keine Lücke mehr. Ob man nun also nach einem gestandenen Spieler sucht, der einen qualitativ nach vorne bringt, allerdings viel Geld kostet und einem der derzeitigen Spielern die Zukunft raubt, oder ob man nach einem Feuerwehrmann sucht, der besser als eine interne Notlösung ist, aber nach der Rückkehr der ausgefallenen Spieler überflüssig wird; alle Szenarien haben großes Daneben-Potenzial.

In dieser Situation ist die Ruhe Huub Stevens’ sehr viel Wert. Nach dem Spiel gegen den VfB wurde er zu einer möglichen Vertragsverlängerung mit Raúl gefragt. Es gäbe Gerüchte, dass man kurz vor einer Einigung stehe, ob er dazu nicht was sagen könne. Nein, das sei Sache des Vereins, sagte Huub Stevens. Ein Trainer habe auf den Trainingsplatz zu gehen und zu versuchen, aus den Spielern die da sind, das Beste zu machen. Während diese Aussage bezüglich des Falls Raúl nur sympathisch war, ist sie bezüglich der geschilderten Defensivsituation großartig. Was Stevens taktisch aufs Feld bringt erscheint mir oft zu unflexibel, darüber habe ich bereits häufiger geschrieben. Jetzt ist es an der Zeit, den Pragmatismus zu loben, mit dem er Probleme angeht. Das ist Huub Stevens’ Stärke und die ist genau jetzt mehr denn je gefragt.



37 Kommentare zu “Schwierige Situation nach einfachem Spiel”

  1. Kowski04 sagt:

    Huub stellt für die Blauen das Maximum dar. Keine Brille, kein Systemfußball wie MG und die Zecken. Das läßt sich hier nicht durchsetzen. Mgmt und kleine Gruppen stehen dem im Wege. Wir mischen oben mit und werden vermutlich gegen fast alle Punkte holen, nur nicht gegen besagte Teams. Im Mittelfeld haben wir weiterhin ein Scheunentor und nach den ersten 10 Minuten na ja. Warum Huub dann wider einen Baumi bringt. Warum ein Jurado ein Spiel nach seiner Klasse Leistung gegen Bremen draußen bleiben muß, komplett. Warum ein Fuchs nach Vorne viel zu wenig machen durfte. Huub wird es wissen. Ein Hildebrand saß ja selbst nach gehaltenem Elfer nicht mal auf der Bank. Das ist doch richtig was für die fünf verbliebenen Malocher Untertage.

    Dafür gibt es jetzt Bilder vom Fleischer bei Ulis Geb. Höwedes Halbwertszeit ist gezählt.

    Glück auf an alle 305er

  2. Carlito69 sagt:

    “ Jetzt ist es an der Zeit, den Pragmatismus zu loben, mit dem er Probleme angeht. Das ist Huub Stevens’ Stärke und die ist genau jetzt mehr denn je gefragt.“

    Sehe ich auch so! Manch anderer Trainer hätte vermutlich schon um Hilfe gerufen und mindestens einen neuen IV gefordert.

    Das Huub das nicht macht, finde ich klasse. Und intern wird er sich mit HH schon austauschen und beide gemeinsam werden schon die hoffentlich richtige Entscheidung treffen.

  3. derwahrebaresi sagt:

    kowski04

    was hat deine aussage mit dem blogeintrag zu tun?

    btw. hilde saß auf der bank

  4. eakus1904 sagt:

    Ich würde es mir dreimal überlegen, jetzt noch einen neuen Verteidiger zu holen! Klar, die Personaldecke ist mehr als dünn, aber ggfs. kann Benny ja in drei Wochen mit Maske schon wieder spielen, bis dahin könnte ihn Metzelder ersetzen, den ich am Samstag sehr abgeklärt gesehen habe(auch wenn mir der Gedanke an einen Metze als Schalke-Kapitän immer noch Gänsehaut bereitet).

    Dadurch, dass sowohl Bremen als auch Bayern jeweils einen verteidiger langfristig ersetzen müssen,könnten zudem die Preise für einen solchen auch noch in die Höhe schnellen. Dass eine potentielle Neuverpflichtung dann auch funktioniert,dafür gibt es ja leider keine Garantie! Dann doch lieber die Variante, notfalls mit Nachwuchsspielern aufzufüllen!

  5. Matthias sagt:

    aber ggfs. kann Benny ja in drei Wochen mit Maske schon wieder spielen

    Ich bin kein Mediziner, aber so wie Huntelaar die Gesichtsmaske am Samstag im Sportstudio erklärt hat, fällt diese Option leider aus. Die Masken benötigen fünf „Druckpunkte“ (drei an der Stirn – rechts, mitte links – und zwei auf den beiden Jochbeinen) um sauber und belastbar aufzuliegen und zu einer Lastumverteilung beizutragen. Bei Höwedes ist einer dieser Druckpunkte die Problemzone. Aus Laiensicht schaut’s für mich so aus, dass eine Maske leider nicht möglich sein wird.

  6. TobiTatze sagt:

    @Matthias: Maske ist ja nicht gleich Maske. Vielleicht gibt es besondere Masken, die auch solche Verletzungen berücksichtigen.
    Im Endeffekt muss man eh abwarten, wie die Operation heute verläuft. Danach werden wir sicher eine Einschätzung bekommen.

  7. RWDJojo sagt:

    Kam euch der Obasi auch so langsam vor? Also der hat ja ne ordentliche Partie gemacht, aber schnell is der nicht. Umso überraschter war ich, dass der Moderator in der Sportschau meinte, Obasi hätte aufgrund seiner Schnelligkeit den Vorzug vor Pukki erhalten… Naja, sah im Stadion nicht so aus!

    Zu Höwedes und Ersatz:
    Noch hat Schalke eine Alternative. Nämlich in der Formation zu spielen, die auch in der 2. Hälfte gespielt hat. Aber dann is da auch schon Ende. Rechts kommt mit Hoogland ne Alternative zurück, aber in der IV siehts dann mau aus. Aber NOCH können wir da zwei gelernte IVs auflaufen lassen. Ich bin eher gegen eine vorschnelle Neuverpflichtung. Im Notfall muss man sich dann halt in U23 oder U19 bedienen. Ein neuer IV müsste schon nen Guter sein. Aber dann ist da immer noch das Problem mit der Abstimmung. Und bis die vorhanden ist, kehrt Höwedes wieder zurück.

    @Matthias
    Naja, selbst Höwedes sagt, dass er hofft in 3 Wochen mit Maske spielen zu können. Das wird dann auch ne andere Maske sein als die vom Hunter.

  8. Der Hans sagt:

    Beim Hunter war ja auch das Nasenbein durch, nicht das Jochbein. Dafür gibt es doch mit Sicherheit jeweils spezielle Masken, die andere Druckpunkte haben.

  9. Ney sagt:

    Mittwoch, 10.11.2010

    Bundesliga: Moritz-Einsatz trotz Jochbeinbruch nicht gefährdet

    Christoph Moritz von Schalke 04 ist für das Spiel in Wolfsburg einsatzbereit. Der Mittelfeldspieler läuft nach seinem im Training erlittenen Jochbeinbruch mit einer Maske auf.
    http://www.focus.de/sport/fuss.....70667.html

    Allerdings hat Höwedes dem Vernehmen nach einen gleich dreifachen Bruch.

  10. Matthias sagt:

    Dafür gibt es doch mit Sicherheit jeweils spezielle Masken, die andere Druckpunkte haben.

    Ja, offensichtlich ist es in der Tat so, wie ich nun auch selbst recherchiert habe. Warten wir einfach mal ab, was die OP heute bringt und ob Schalke danach Wasserstandsmeldungen abgibt.

  11. Torsten sagt:

    Sorry @Ney, dass (1.) Dein Kommentar vom System zurückgehalten wurde und ich (2.) so langsam reagierte, dass Dich Matthias überholen konnte …

  12. matz sagt:

    Ich würde niemanden holen. Wer soll den momentan auch auf dem Markt sein?

  13. derwahrebaresi sagt:

    @matz

    der grieche aus wolfsburg bspw. :-)

  14. Ben sagt:

    Also sicherlich ist die Situation nicht glücklich mit der langen Liste der nicht zur Verfügung stehenden Spieler, aber aus meiner Sicht ist im Profikader noch genug Potenial. Wir haben noch 3 IV mit Matip, Metze und Papa. Das sollte für die 4 Wochen reichen. Für die Position der Doppelsechs stehen auch genug Kanidaten zur Verfügung und Lewis sollte auch nicht zu lange ausfallen. Ich habe in Erinnerung das in Mailand ein Jurado auf der Doppelsechs gespielt hat, Moritz und Draxler sind auch Alternativen.

    Aus meiner Sicht alles besser, als ein Noteinkauf bei unserer Finanzsituation….

  15. Ney sagt:

    Dann soll Heldt halt die Ausleihe von Zambrano rückgängig machen.

    Obwohl, der hat 1 Jahr nicht mehr gespielt.

    @Torsten:
    Ich hätte doch gehofft, dass das System dem jeweils Führenden beim Einwechselspieler-Raten besondere Privilegien einräumt.

  16. matz sagt:

    @derwahrebaresi
    Ja, oder hätten wir bloß den Franzosen nicht abgegeben :-)

    @Ney
    Ist eigentlich je geklärt worden, wem Zambrano eigentlich gehört?

  17. blues sagt:

    @Ben
    Ich sehe das ähnlich wie Du, dass die Kaderstärke der einsatzbereiten Spielern aktuell zwar etwas dünn ist, aber auch reichen könnte. Doch ich habe da einen leisen Verdacht. Wenn die Bauern machen was sie sagen, nämlich keinen IV als Ersatz für van Buyten zu holen und Horst Heldt transferiert bis zum 31.1. noch ein hochkarätiges, gelerntes IV Talent, oder gar einen fertigen Spieler für diese Position, dann komme ich nochmal auf meinen blöden Verdacht zurück.

  18. Torsten sagt:

    Super Nachrichten von Bene Höwedes!!! OP gut verlaufen – wenn alles glatt geht, ist er nächste Woche beim Training!

    … twitterte Dirk große Schlarmann soeben ( http://goo.gl/1BLm4 )

  19. Hendrik sagt:

    Dieses Team muss aufhören, sich gegenseitig die Nasen zu brechen!

  20. Ney sagt:

    @Hendrik:
    Haben sie ja. Stattdessen eben Jochbein.

  21. hoffedocS04 sagt:

    @Hendrik, Ney
    Finde auch. Schalke kann sich nur selbst (die Köpfe ein-) schlagen.
    Vielleicht ganz gut, wenn einer weniger in der Abwehr, dann gibt es mal ein Luftloch;-)

    @Matthias, Der Hans etc.
    Masken werden immer nach Maß und nach Fraktur angefertigt. Der frakturierte Teil des Gesichts wird durch Druckpunkte außen rum entlastet, so dass Schläge auf die Druckpunkte gehen, und der frakturierte Teil Spielraum zur Maske hat. Ein LKW sollte vielleicht lieber nicht drüber fahren, aber ansonsten ist das System sehr stabil. Muss aber präzise gearbeitet sein, deshalb immer erst Anpassung, wenn alles ganz abgeschwollen ist.

    @RWDJojo
    Obasi freute sich in mehreren Interviews lauthals darüber, dass Stevens Verständnis dafür hatte, dass er nach 70 Minuten platt war. Das passt zu ihm. Wenn er in die Puschen kommt, kann er schnell sein, und wenn er denn trainiert, erst recht, aber er ist nicht einer dieser Typen, die im Training alles geben. Vielleicht helfen ihm da die lautstarken Fans, vor denen er wohl großen Respekt hat, im wahrsten Sinne des Wortes auf die Sprünge.

  22. matz sagt:

    @ hoffedocS04

    Was ist denn bloß in Hoffenheim los? Selbst die Tankstelle hat dicht gemacht. :-)

  23. hoffedocS04 sagt:

    Lieber Matz, wo hast Du denn diese Info von zentraler Wichtigkeit her? Die Profis sind aus dem Nachbarhaus der Tankstelle in das wahnsinnig weit entfernte Zuzenhausen (ca. 4km) umgezogen, und da hat der Pächter, der vorher mit den Profis „auf Du“ war, vor lauter Kummer zugemacht;-)

    Oder spielst Du auf andere Vorgänge an? Dann raus damit.

  24. Gerücht des Tages: Guti auf Schalke sagt:

    […] derzeit vereinslos ist und Schalke über einen kurzen Zeitraum Hilfe im defensiven Mittelfeld gebrauchen kann. Ein Medien-Coup wäre es auf jeden Fall. | Trackback-URL | Schlagwörter: Schalke 04, […]

  25. matz sagt:

    @ HoffedocS04

    An der Tanke habe selbst ich mal haltgemacht. Bzw. Vollbremsung, weil Hoffenheim da schon wieder zu Ende war, bevor ich es gemerkt habe. Hey, jeder Club braucht einen Mythos. Der Schalker Markt ist ja auch nur noch einen Parkplatz, wird aber immer noch besungen :-)

  26. hoffedocS04 sagt:

    Matz, meinst Du, die Tanke war der Mythos der TSG? Motto: die Elf von der Tankstelle?? Müsste noch vertont werden..

    Im Moment braucht die TSG erstmal mehr als zehn- bis zwölftausend echte Fans, damit das Stadion bei den Pokalspielen nicht immer zu zwei Dritteln leer ist, ach..

  27. Frank aus Rheinhessen sagt:

    @Kowski04
    Torsten analysiert treffend und irgendwie schaffst Du es wieder ne schwermütige Nummer draus zu machen oder ich versteh die Aussage nicht.
    Hier meine Analyse zu deinem Kommentar

    1.) Kein Systemfußball = Lüdenscheid/Gladbach unterlegen
    Beide Spiele werden schwere Spiele, aber der Ausgang ist
    trotzdem offen.

    2.)Scheunentor im Mittelfeld = miese Organisation desselben
    Durch die gefühlte 20.Mannschaftsumstellung und das zurückgreifen auf Reservisten, die auch länger nicht gespielt haben, passt halt nicht alles. Kann und sollte besser werden.

    3.)Baumi statt Jurado = Falschaufstellung durch Stevens
    Im Stadion sieht man es besser, aber selbst am TV fand
    ich AB dieses Mal gut und dynamisch. Jurado wird offensichtlich
    nicht viel zugetraut und nach einem guten Spiel kommen 4-5 schlechte,
    also muss er noch warten. ;-)

    4.)Fuchs wenig nach vorne = kein Druck über links
    War wohl mehr hinten gebunden, hab das nicht so
    schwach gesehen, da meistens mehr über rechts ging
    und das nicht sooo schlecht. Generell kam es mir vor,
    das über links bis auf die Ecken nix ging. Tore fielen
    aber trotzdem. Ob Huub was damit zu tun hatte, das Fuchs
    weniger Vorwärtsdrang hatte als zuletzt? Ich glaube eher
    an die erneute Verletzung eines Verteidigers und dem Umstand
    für Metzelder mitabzusichern könnte ne Rolle gespielt haben.

    5. Hildebrandt = Unnerstall ist keine Nr. 1
    Finde ich doch und die Chance sich weiter zu beweisen, hat er
    verdient.

    6. CT bei UH auf Geburtstag = Verkauf von Höwedes an Bayern
    Abwarten und wenn dann wird es sowieso über die Bühne gehen.
    Auch wenn BH nicht von Schalke weg will um mit Bayern immer
    CL und auch für die NM zu spielen zu wollen, ist die Ablöse,
    die hier fällig wäre ein weiterer Faktor, der für Schalke
    eine nicht unerhebliche Rolle spielen würde. So wie Gladbach
    Reus an L. verliert, so verlieren sie Neustädter an uns. Herrmann
    ist der nächste. So lange wir als Verein noch nicht von den Schulden
    runter sind und dauerhaft erfolgreich immer oben mitspielen, wird es das immer wieder geben. Schalkespieler sind genauso wenig tabu wie
    die von anderen Vereinen auch. Ob die Spieler dann erfolgreich und glücklich werden, ist ne andere Frage.

    7. Wir haben gewonnen = Freu dich einfach daran

  28. FC Schalke 04 – VfB Stuttgart | meinzu | laufend blau weiß sagt:

    […] da gibt es diverse andere Blogeinträge die das wesentlich besser drauf haben. Siehe hier bei Torsten der die schwierige Situation nach dem Spiel mitbetrachtet. Oder bei tobitaze auf blogundweiss. Ich […]

  29. hoffedocS04 sagt:

    @Frank aus Rheinhessen: ;-))

  30. hoffedocS04 sagt:

    Matz, bin gestern auf dem Weg zum Dienst dran vorbei gefahren: die AVIA-Tankstelle, Inbegriff der TSG Hoffenheim, hat mit neuem Pächter wieder aufgemacht. Dann steht ja der den Mythos konstituierenden Vereinshymne nichts mehr im Wege…
    Hauptsache die Elf von der Tanke bleibt Angstgegner des BVB. Da sieht die Bilanz nämlich hervorragend aus. Vielleicht am Samstag ein wenig Fortune, ein paar Hausmeistertröten im Gepäck, ein paar Kröten auf den Rasen, ein bisschen Kuhdung vor das TSG-Tor, so bringt man Favoriten zum Straucheln..;-) Vorfreude!

  31. Montana sagt:

    Wow, in Hoffenheim gab es schon 1899 eine Tankstelle?

    Kennst Du den Mythos der TSG?
    Volle Kassen Dank SAP.
    Es geschah neben der Tanke.
    Dietmar zahlt, wir sagen Danke.
    Oh oh oh…

    ;-)

  32. Carlito69 sagt:

    hehe! Sollten wir vielleicht mal beim nächsten Heimspiel gegen Hoffenheim abstimmen… ;-)

  33. hoffedocS04 sagt:

    Gute Idee, Freunde, gar nicht schlecht!

    Dann bilden wir sozusagen die Fischerfanchöre der Veltinsarena. Nach diesem Prinzip funktionieren die asiatischen Kampfsportarten: die Übermacht des Gegners für sich selber nutzen. Auf dieser Woge werden wir schwimmen….!

    Macht Stanislawski gut. Er gibt auf der PK den Satiriker und ironisiert die Presse über die TSG dieser Tage, und was macht Sport1?
    Bringt diese Sätze bieder als bahre Münze. Er sei „verzweifelt in Hoffenheim“, dort sei „große Unruhe dieser Tage“ usw.
    Man fasst es im Grunde nicht, aber das ist die Intelligenz der Presse!
    Herr, lass es Hirn regnen, oder wahlweise Humor, am besten beides

  34. Montana sagt:

    Der Kommentar von Torsten getwittert. Jetzt kann es in meinem Leben nur noch abwärts gehen. ;-)

    Gute Idee, Freunde, gar nicht schlecht!

    Einen habe ich noch:

    Kennst Du den Mythos vom Königsblog,
    die Kommentare von hoffedoc?
    Seit Ralf Rangnick ist er hier,
    ein halbes Herz für S04.

    Unser Mythos: Kohle, Stahl.
    Nicht AVIA und nicht Aral,
    denn eine Tanke bräuchten wir nie.
    Hier steht ne ganze Raffinerie.

    :-)

  35. Carlito69 sagt:

    Respekt!

    Vielleicht solltest Du Dich mal beim web04.de als Co-Poet bewerben. ;-)

  36. hoffedocS04 sagt:

    Yeah, seid Ihr klasse!

    Übrigens: die Fußballabteilung hat sich in Hoffenheim 1921 gebildet. Da gab´s schon Berta Benz, die tanken kam. Immerhin seit 91 Jahren gibt es den Fußballverein. (1945 Zusammenschluss zur TSG) Nur so am Rande.

    UND NUN HALTET MAL HEUTE SCHÖN DER „CHANCENLOSEN“ TSG DIE DAUMEN, DIE GEGEN DEN BVB IMMERHIN ERST EIN EINZIGES MAL VERLOREN HAT! (Naja, ein wenig klopft schon das Herz…)

  37. hoffedocS04 sagt:

    Gut, TSG war unterlegen, aber haben BIS ZULETZT GEKÄMPFT.
    Ab jetzt: die „Tiger von der Tanke“!

    Und jetzt kommt Schalke….

Schreibe einen Kommentar