Wörtlich: Jupp Heynckes

Er müsste einfach etwas ruhiger machen, etwas bedächtiger, etwas konzentrierter. Einfach Tempo rausnehmen. Das ist sein Problem, dass er unheimlich schnell den Ball wieder ins Spiel bringen will.

Manuel Neuer traf den Ball nicht richtig. Schnellschuss-Statements nach solchen Situationen sind immer gleich: Hatte der Protagonist in der Situation genügend Zeit, dachte er zuviel nach. Das ist dann nicht gut, dann soll er intuitiver agieren. Ging die Situation schnell vonstatten, fehlte ihm die Ruhe. Das ist dann nicht gut, dann soll er Tempo rausnehmen. Oder auch „einfacher“ Spielen.

Jupp Heynckes ist kein Mann der Schnellschuss-Statements. Seine Sprache ist holperig, seine Aussagen sind aber erfahrungsgemäß bedacht. Sollte der Trainer des FC Bayern München seinen Torwart also tatsächlich nicht verstehen, und dessen, bei aller Stärke, doch herausragende Fähigkeit tatsächlich für ein Problem halten?



9 Kommentare zu “Wörtlich: Jupp Heynckes”

  1. derwahrebaresi sagt:

    der torwartangestellte der bauern interessiert mich ebensowenig, wie dessen trainer und seine „fachliche kompetenz.“

    forca unnerstall

  2. Patigol sagt:

    Solche Patzer hat der Torwart der Bauern schon in der Vergangenheit gehabt, ich erinner nur an das Spiel in Rostock.

    Anscheinend haben die Medien ihn so gepusht, dass sie jetzt auf einmal alle ganz überrascht sind. Für Kenner wie uns ist das doch nix neues ;-)

  3. hoffedocS04 sagt:

    Bei den Bayern wird mit Fehlern der Spieler im Niederlagenfall sowieso anders umgegangen als auf Schalke (und anderswo). Da wird ABgerückt.

    Und Neuers Stärke, die Beschleunigung des Spiels, ist nur solange eine Stärke wie der Ball nicht im Tor landet..

    @derwahrebaresi
    Ich nehm das jetzt mal zum Anlass, etwas zu schreiben, was ich schon lange mal schreiben wollte (habe nur auf eine Gelegenheit gewartet):
    Neuer (im vollständigen Gegensatz zu Farfan, s.dort) hat das Signal der Bayern, mit einem späteren Wechsel einverstanden zu sein, damit er die Ablöse als Handgeld kassieren kann, nicht nur ausgeschlagen, sondern auf einem sofortigen Wechsel bestanden, damit SEIN Verein, nämlich Schalke 04, das Geld bekommt, um Schulden abzuzahlen. Neuer hat für Schalke auf einige zehn Millionen verzichtet. Das ist in der Branche bekannt. Nur laut sagen kann man das wegen der jetzigen Zugehörigkeit zu Bayern nicht.

    Bereuen wird er den Wechsel möglicherweise sowieso. Bei den Bayern spielt er nicht im selben Maß eine herausragende Rolle. Fehler werden gnadenlos gesehen, und dann hält vielleicht noch Schalke nach seinem Wechsel die Schale in der Hand. Etwas – ich weiß -, dass Ihr hier nicht schreiben würdet, aber ich bin ja schalkemäßig nicht so vorbelastet. Olav Thon hat vorgestern auf Sport1 gesagt: Eher gewinnt Schalke Meisterschaft plus Europapokal, ehe Bayern das Tripel holt…;-)

  4. derwahrebaresi sagt:

    Neuer (im vollständigen Gegensatz zu Farfan, s.dort) hat das Signal der Bayern, mit einem späteren Wechsel einverstanden zu sein, damit er die Ablöse als Handgeld kassieren kann, nicht nur ausgeschlagen, sondern auf einem sofortigen Wechsel bestanden, damit SEIN Verein, nämlich Schalke 04, das Geld bekommt, um Schulden abzuzahlen

    das ist deine sichtweise, ok.

    er hätte es aber bspw. auch unterlassen können, ein wechsel ins ausland kategorisch auszuschließen, dann wäre die ablöse ggf. höher ausgefallen.

    alles hypotetisch und eh geschichte.
    mich hat seine rumgeeiere angekotzt (auch alles bereits x-mal diskutiert), seither ist mir der typ latte.

    ps. der vergleich mit farfan hinkt m.e.

  5. corius sagt:

    Ich kann in der Spielsituation, in welcher Neuer nun patzte, nicht erkennen, dass er versucht, das Spiel schnell zu machen. Er hatte ausreichend Zeit, den Ball wegzuschlagen, legte sich den Ball allerdings erst zurecht und machte dann unter Druck gesetzt den folgenschweren Fehler.

    Dass er das Spiel „schnell machen“ kann, zählt zu seinen hervorragenden Fähigkeiten. Auch dass er vieles spielerisch regeln möchte und kann. Bei seinem letzten Patzer wurde ihm eher letzteres zum Verhängnis, da er offenbar den Ball nicht in Olli-Kahn-Manier einfach weg ballern wollte.

    Insofern versteh‘ ich hier auch Herrn Heynckes nicht. Hat er die zitierte Äußerung bezogen auf Neuers letzten Patzer getätigt?

  6. Torsten sagt:

    Ja, das Zitat stammt aus der PK nach dem Spiel in Gladbach.

  7. Ney sagt:

    Der Lars Unnerstall spielt ja irgendwie schon ein bißchen anders.

    Aber er kommt im Verbund mit seiner Abwehr auch nur auf 8 Gegentreffer in seinen 10 vollen BuLi Spielen.

    Hätt‘ ich so nicht erwartet.

  8. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Neuers Können wird sicher bis im Mai wieder so deutlich werden, dass dieser Schnitzer ne Randnotiz wird, es sei denn die aufkommenden Verschwörungstheorien stimmen…….. ;-)

  9. Carlito69 sagt:

    @Frank aus Rheinhessen: „…es sei denn die aufkommenden Verschwörungstheorien stimmen…….. ;-)“

    Die aber auch zu schön sind! ;-)

Schreibe einen Kommentar