Mats Hummels‘ nähere Zukunft

Kommenden Samstag wird im Aktuellen Sportstudio das DFB-Pokal-Halbfinale ausgelost. Die Glücksfee zieht dabei die folgenden Begegnungen:

SpVgg Greuther Fürth – FC Bayern München
Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach

In der kommenden Wochen wird Mats Hummels ein Video produzieren. Dieses wird am 24. Februar, auf den Videowänden des Borussia-Parks, beim Heimspiel Gladbachs gegen den HSV, erstmals gezeigt, und macht danach im Internet die Runde. Dabei steht Mats Hummels in schwarz-gelbem Trainingsanzug vor der Kamera. Um seinen Hals hängt ein schwarz-weiß-grüner Schal, am Ende hält er noch kurz ein Gladbach Fähnchen in die Höhe. Sein Text lautet:

Hallo aus Dortmund, an die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach und die Fans im Stadion.

Ich möchte mich bei Euch entschuldigen. Nach dem DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Gladbach und Berlin sind mit mir die Pferde durchgegangen. Das war unsportlich und falsch. Dafür möchte ich mich aufrichtig bei Euch entschuldigen. Ich möchte, dass unser gemeinsames Spiel ein tolles Event wird. Ich freue mich, Euch am 21. März im Halbfinale begrüßen zu dürfen.

Also, auf einen tollen Pokalabend, bis bald.
Sorry, VfL!



Warum?



29 Kommentare zu “Mats Hummels‘ nähere Zukunft”

  1. Carlito69 sagt:

    Man kann sich auch peinlich und beschämend auf Facebook präsentieren…

    Mal schauen, wie der DFB reagiert. Ach, ist ja Dortmund, dann gar nicht. Wäre es jetzt ein Spieler von Holstein Kiel oder S04 gewesen, sähe das ganze natürlich ganz anders aus…

  2. blues sagt:

    Wo die Lüdenscheider doch mit Kevin K. einen Schauspieler ähnlicher Qualität wie Igor de Camargo haben. Frage: ermittelt in einem Fall, wie de Camargo, der DFB wegen grob unsportlichem Verhalten?

  3. Carlito69 sagt:

    Ich denke nicht, der Schiri hat die Szene ja gesehen und bewertet. Also Tatsachenentscheidung…

  4. Matthias sagt:

    Täuscht mich mein Gedächtnis, oder war es ebenfalls de Camargo, der im Pokalachtelfinale BMG-S04 in der Schlussminute durch eine vorgetäuschte Tätlichkeit eine Rote Karte gegen Jermaine Jones provozierte? Falls ja, dann ist der Fall klar und der DFB wird handeln müssen: Die durch Jones ausgeübte seelische Grausamkeit hat de Camargo nachhaltig verstört. Jones muss unbedingt noch für acht weitere Wochen gesperrt werden! Alles andere wäre ein Skandal.

  5. moritz sagt:

    Ach Gottchen, man kann sich auch künstlich aufregen. Was er da geschrieben hat, trifft ziemlich genau den Punkt und hatte nichts von den Schmähungen der Holstein-Spieler. Er hat nichts über den mutmaßlichen Beruf der Mutter de Camargos geschrieben und niemanden beschimpft. Er hat lediglich ausgedrückt, dass er die Aktion peinlich und beschämend fand, und was wenn nicht das war es denn?!

  6. Torsten sagt:

    Oh, sehe grade, Mats Hummels hat seinen Facebook-Kommentar von gestern nach mehr als 1.500 Kommentare wieder gelöscht. Als ginge sowas, ein öffentliches Statement per Kreuzchenklick aus der Welt zu schaffen …

    @moritz:

    Aufregen? Wer regt sich auf? Ich rege mich jedenfalls nicht auf.

  7. RWDJojo sagt:

    Ich glaube da hat der Mats Hummels ausgedrückt, was wohl alle gedacht haben.
    Wo ist das Problem? Wir Schalker sollten uns als völlig Unbeteiligte (da nicht mehr im Wettbewerb vertreten) dann ebenfalls geschlossen halten!

  8. skAndy sagt:

    Recht hatte Mats! Die Mannschaft von Kiel aber auch. Von daher passt Torstens Vergleich bestens! :D

  9. Tinneff sagt:

    Es wurde mal Zeit, dass ein Spieler einen anderen Spieler öffentlich für etwas kritisiert, was uns allen an den Sack geht, egal ob die Spieler nun Großkreutz, Barrios, de Camargo, Henry, Möller, Rafinha, Robben, Ribery oder sonst wie heißen.

    Und einer der größten „Betrüger“ kommt schließlich aus GE – Stichwort Handspiel im Strafraum.

    @Thorsten: Lustige Stellungnahme :-)

  10. meinzu sagt:

    Ich hab´s verpasst. Was hat er geschrieben und Warum treibt dich Torsten auf der Facebookseite von Mats Hummels rum? Gibt mir doch zu denken. :-)

  11. Jod sagt:

    Mir fällt in letzter Zeit in diesem Zusammenhang etwas ganz anderes auf: Der BVB im Höhenflug, und seine Mitglieder geben sich als Sittenwächter des deutschen Fußballs. Der Eine kritisiert Platzzustände bei Minusgraden, der Andere beurteilt (so als wäre er dazu berufen) die Qualitäten anderer Fußballer oder Mannschaften. Wer hat sie dazu beauftragt oder gewählt? Ich jedenfalls nicht. Als Sprachrohr wünsch‘ ich mir wen anderen….

    …es bleibt zu hoffen, dass der Höhenflug zum -rausch wird und der Kater dementsprechend heftig!

  12. meinzu sagt:

    Hatte die Augen nochnciht ganz auf. Habe gerade den Warum Link gesehen.

  13. Tinneff sagt:

    Zitat

    „Den Beitrag musste ich rausnehmen, weil manche Leute ihn anders verstehen WOLLTEN als er gemeint war. Jedem war klar, dass die Aktion, die zum Elfmeter und der roten Karte geführt hat, gemeint war. Und ich keineswegs eine ganze Mannschaft oder sogar einen ganzen Verein kritisiert habe. Das weiss auch jeder Einzelne der sich so aufregt ganz genau. Jemanden anderen eine Kopfstoß zu geben und sich daraufhin fallen zu lassen ist nichtsdestotrotz weiterhin peinlich!“

  14. toms3n sagt:

    Gute Aktion vom Mats.
    Wir alle freuen uns, wenn die Profis durch die Nähe beim Training, Zaun/Megafon Aktionen oder Social media Auftritte nahbarer erscheinen.
    Eine eigene Meinung zu vertreten und diese auch zu verkünden gehört für mich auch dazu, gerade wenn es gegen einen Wiederholungstäter geht über den sich sicherlich auch viele Gladbacher geärgert haben.
    Wenn irgendwann gegen diese alberne Schauspielerei vorgegangen werden sollte, dann muss der Impuls von Innen kommen. Als diesen werte ich Mats‘ Aktion.

  15. Spook sagt:

    Zweifelsohne eine extrem traurige und von mir aus auch „peinliche“ Aktion von de Camargo. Und m.E. richtig wie legitim, dass andere Profis – ob am Spiel beteiligt oder nicht – sich dazu kritisch äußern. Etwas belustigt bin ich jedoch darüber, wie Hummels seinerseits mit der Kritik an seinem Kommentar umgeht (erinnert mich irgendwie an Hassan…): Wenn ich etwas poste, schreibe, kommentiere, dann kann das gar nicht anders verstanden werden, als ich es gemeint habe. Alle die etwas anderes herauslesen haben es doch nur böswillig hineingelesen. Ist klar, Mats, böse Welt da draußen…

  16. Torsten sagt:

    Und einer der größten “Betrüger” kommt schließlich aus GE – Stichwort Handspiel im Strafraum.

    Maradona kam aus GE?

  17. blues sagt:

    Ein interessanter Standpunkt, der dem Berliner Tagesspiegel eingefallen ist:

    „Was wäre denn geschehen, wenn Gladbachs Kapitän Filip Daems nicht den durch Betrug zugesprochenen Elfmeter geschossen und verwandelt hätte, sondern, nach einem kurzen Gespräch mit de Camargo darauf verzichtet hätte? Fragt der Tagesspiegel aus Berlin. Und fährt weiter fort:“Borussia Mönchengladbach wäre mit einem nicht erzielten Tor ab sofort Meister und Pokalsieger der Herzen geworden…“

    http://www.tagesspiegel.de/mei.....89142.html

  18. schlupp sagt:

    Ich glaube er meinte Henry, nicht Maradona!

  19. Matthias sagt:

    Quatsch, er meint natürlich den Volleyballer Ebi Smolarek.

  20. Leopold sagt:

    Bei diesem Beitrag fehlt eindeutig der „gefällt mir“ Button :D

    Nettes Statement, das zum schmunzeln anregt!
    Auch wenn ich die Schwach-Gelben nicht mag, hier hat Hummels recht!
    Das ist nicht das erste Mal, dass de Camargo eine Tätlichkeit vorgeteuscht hat. Meiner Meinung nach sollte der DFB eingreifen und wegen unsportlichem Verhalten durchgreifen.
    Falls de Camargo nachträglich gesperrt werden sollte, könnte er sich die Zeit ja vielleicht im Theater vertreiben, schauspielerisches Talent hat er ja ohne Frage… ;)

  21. Montana sagt:

    Torsten schrieb:

    Als ginge sowas, ein öffentliches Statement per Kreuzchenklick aus der Welt zu schaffen …

    Und vor allen Dingen, mit welcher Begründung. Siehe @Tinneff. Es gab keinen Grund, diesen Beitrag zu entfernen, deshalb habe ich ihn entfernt…

    Er hätte nur ins Vereinslied gucken müssen:

    Wohl auf dem ganzen Erdenkreis
    ist Hummels‘ Spruch bekannt.
    Borussia-Spieler, wie man weiss,
    die halten dem nicht stand.

    Solange Mats noch twittern kann,
    soll klingen dieser Tweet.
    Solange dieser feigne Mann
    die Notbremse nicht zieht.

    Verschiebt er ihn auch in das Grab,
    er kann nicht untergeh’n,
    ein and’rer schreibt ihn sofort ab,
    alles bleibt besteh’n.

    Wir twittern uns etwas zusammen,
    Lösch-Heil-Hurra! Borussia!

    ;-)

    Mist, ich sehe gerade, es war auf facebook. Kann ich den Kommentar nicht irgendwie löschen? :-D

  22. Elbdeichrutscher sagt:

    @Matthias
    Ich finde, Jones weiter zu sperren genügt nicht.
    De Camargo sollte – neben einer Prämierung durch Schauspielervereinigungen o.ä. – unbedingt auch den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommen, weil er durch sein tapferes Verhalten nun schon zwei Mal in nur zwei Pokalspielen geschafft hat, das böswillige Aggressionspotential beim Gegner bloßzulegen und diesen damit als Feind zu entlarven.

  23. Elbdeichrutscher sagt:

    Das Handspiel im Strafraum hat sich eindeutig auf Schober bezogen, der S04 im Mai 2001 durch sein mutwilliges Handspiel um den Titel betrogen hat…

  24. Tinneff sagt:

    @Thorsten: Ich meinte nicht Maradona, Schober und Co, sondern einen gewissen Oliver Held. Die Geschichte dürfte euch bekannt sein, denke ich.

    Naja und Smolarek hat nach dem Volleyballtor so schlecht gespielt, dass der S04 am Ende dennoch gewonnen hat ;-)

    Aber noch mal zuruück zu Hummels: Im Grunde ist das doch der einzige Weg, um diese Schauspieleinlagen der Fallsüchtigen zu bekämpfen. Medien und Fans können sich da ja noch so viel aufregen. Aber wenn die Spieler untereinander sich dafür kritisieren und die Schiedsrichter entsprechend auch einfach mal solche Situationen laufen lassen, dann dürfte sich das bald deutlich verbessern.

  25. matz sagt:

    An Wolfgang Schüler erinnert sich wohl niemand mehr…könnte ich heute noch am Zaun rappeln (ab 1.50 min.)
    http://www.youtube.com/watch?v=450d02RecNw

  26. eakus1904 sagt:

    @tinnef: Das war kein Handspiel beim Olli, das war eine astreine Kopfballabwehr. Der Nuri und der Schmelle haben das auch schon bestätigt…. Ach nee, das war ne andere beschämende Geschichte, hab ich jetzt irgendwie verwechselt! :-)
    Ist die Sache mit dem Glashaus und den Steinen!

  27. blues sagt:

    Igors Opfer und das FIFA-Zirkular Nummer 866:

    Laut dem „Kicker“ hätte Hubnik vom DFB nicht gesperrt werden brauchen.

    Hier der Link:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....nicht.html

  28. Das Buch der hohen Regiekünste des Fußballs | meinzu | laufend blau weiß sagt:

    […] zweites Video wird auf der Leinwand abgespielt. Jetzt entschuldigt sich M. Hummels für seinen Facebookeintrag und gelobt Besserung. Um demnächst […]

  29. strafraumschwalbe sagt:

    Und wann steigt Mats, der Robin Hood des Profifußballs, der unbesungene Schrecken aller Schwalbenkönige hinab ins Traditionskabinett seines Vereines und stillt seinen (eigentlich unstillbaren) Hunger nach Gerechtigkeit, indem er die von Möller& Amoroso erschwalbten Meisterpokale mit dem Vorschlaghammer zu Staub zermalmt?
    Wird er sich am 12.Mai in der 119.Minute des Pokalfinales beim Stande von 0:1 vs. Borussia Mönchengladbach nach der klaren Schwalbe von Barrios den Ball greifen und vom Elfmeterpunkt in den Berliner Abendhimmel wummern, um seinem geliebten BVB die Schmach zu ersparen?
    Fragen über Fragen …:))))

Schreibe einen Kommentar