Schade!

Fußball ist ein sehr zufälliges Spiel, da kann immer alles passieren. Da kann man auch unglücklich verlieren. Schalke 04 verliert 1:2 gegen Borussia Dortmund. Dabei wäre ein Remis das gerechtere Ergebnis gewesen.

Nach dem Spiel sagte Jürgen Klopp, die Borussia hätte sich „zum Fußballspielen zwingen“ müssen. Das trifft es sicher, aus Sicht der Gelben. Aus Sicht der Blauen könnte man sagen, Schalke zwang Dortmund, nicht Fußballspielen zu können. Schalke zwang Dortmund ein sehr kampfbetontes Spiel auf. Große Laufbereitschaft, gutes verschieben im Mittelfeld und die passende Härte sorgten dafür, dass man das Spiel offen gestalten konnte.
Freilich nahm man damit in Kauf, dass auch in den eigenen Reihen kein „gepflegtes Spiel“ zustande kam. Jones und Moritz konnten Raúl offensiv kaum unterstützen, Raúls Stärken kamen nie zur Geltung. Schalkes Offensive lief fast ausschließlich über die Flügel und war ziemlich vorhersehbar. Das in Kauf zu nehmen war jedoch richtig, wie der Spielverlauf bewies.

Direkt in der ersten Minute ging Borussia tief in Schalkes Hälfte hart auf den ballführenden Mann. Darauf folgte das erste schwache Abspiel Unnerstalls, der Ballgewinn für Dortmund und eine große Chance für Bender. So kannte man das aus den letzten Derbys.
Samstag ging es so zum Glück nicht weiter. Schalke war sehr darauf bedacht, den Ball aus der Abwehr ohne Querpässe – also auch ohne unnötige Angriffsfläche für Offensivpressing – ins Mittelfeld zu spielen. Dort gab es viel Bewegung und somit immer wieder Anspielstationen. Dortmund zog seine Angrifflinie daraufhin zurück und erwartete Schalke erst kurz vor der Mittellinie.

In einem ausgeglichenen Spiel entscheiden am Ende die Kleinigkeiten. Meines Erachtens hätte Lars Unnerstall das erste Tor der Borussia verhindern müssen. Der Ball durchquerte den Torraum fast in maximaler Länge und was ihn zu seiner unorthodoxen Bewegung veranlasste kann ich mir nicht erklären. Beim zweiten Gegentor verschätzte sich Christian Fuchs völlig und hüpfte unter dem Ball her. Ein Fehler, wie er nicht passieren darf, wie er aber nun mal immer wieder und überall passiert, und durch den man solche Spiele dann verliert.

Schön, dass Schalke dieses Mal mittel fand, diesen starken Gegner zu bekämpfen. Nach einem spielerischen Highlight gegen Hannover 96 war dieses Spiel über weite Strecken ein Highlight an Einsatz und Disziplin. Blöd nur, dass man am Ende nichts davon hat. Und doppelt blöd, dass auch durch die Klatsche in Nürnberg nun nur noch ein Pünktchen Vorsprung gegenüber Gladbach übrig bleibt. Noch drei Spiele. Noch viel Arbeit für Huub Stevens.



32 Kommentare zu “Schade!”

  1. matz sagt:

    Was meinst du mit “unorthodoxer Bewegung”?

  2. derwahrebaresi sagt:

    unnerstall sah beim 1-1 schon “unorthodox” aus, so meine einschätzung
    im stadion.

    nach sicht der tv-bilder kann man ihm m. e. keinen vorwurf machen.

  3. skAndy sagt:

    Business as Usual.

    Ich hoffe, die Derbyniederlage vergrämt dir deinen Geburtstag nicht! Alles Gute, Torsten.

  4. RWDJojo sagt:

    Eine Derbyniederlage ist immer scheiße. Aber dank des recht guten Spiels der Schalker, ist es diesmal “nur” ärgerlich. Schalke hat sich gut präsentiert und mit ein wenig mehr Glück geht die Partie auch andersherum aus.

    Beim 1:1 kann man drüber streiten, ob es ein Torwartfehler war. Ich glaube eher, dass es keiner war. Aber leider habe ich beim Lars derzeit nicht das Gefühl, dass er auch mal einen schweren Ball, den man nicht halten muss, hält. Gegen Nürnberg war gefühlt schon jeder Schuss ein Treffer und am Samstag war da auch kein Ball bei, bei dem man sagen kann “gut gehalten!”

  5. eakus1904 sagt:

    Zunächst einmal alles Gute zum Geburtstag, Torsten!

    Ich finde auch,dass Unnerstall den Ball zum 1:1 halten kann, ja vielleicht auch halten muss! Ist grenzwertig,ein sehr guter Torwart holt so einen schon mal. Einen richtigen Vorwurf kann man ihm aber auch nicht machen, ist halt wie vieles an diesem Samstag “dumm gelaufen”!

  6. Ney sagt:

    Vielleicht hat Neuer ja Lust zurückzukommen. Nicht Meister
    werden kann er bei Schalke genauso gut wie bei Bayern.

  7. Harald sagt:

    Alles gute zum Geburtstag, dein Blog gehört zu meiner täglichen Pflichtlektüre.

    Ich finde den 1. Gegentreffer kann man Lars Unnerstall nicht ankreiden, obwohl er schon ein erheblicher Unsicherheitsfaktor ist (ich sag nur das 4. in Nürnberg). Trotzdem haben wir endlich mal wieder ein Derby auf Augenhöhe bestritten, leider kam dann nach dem Rückstand nicht mehr viel von unserer Mannschaft.

  8. hellwach sagt:

    Meine besten Wünsche zum Geburtstag, Torsten.

  9. Matthias sagt:

    Unnerstall bleibt bei Ecken und Freistößen grundsätzlich auf der Linie wie festgenagelt stehen. Kommt er dann doch mal raus, gibt es bestensfalls eine verunglückte “Handwurzelknochen-Abwehr”, in der Regel aber springt er vorbei und muss auf ein Stürmerfoul hoffen. Ich halte es für keinen Zufall, dass sowohl Bilbao als auch Dortmund ihre Ecken konsequent auf den kurzen Pfosten gespielt haben. Alles in allem spielt Unnerstall derzeit wie eine “klassische Nummer 2″, die er ja auch ist. Diese Rolle sollte er im kommenden Jahr auch wieder einnehmen. Allerdings befürchte ich, dass er das Opfer der aktuellen Torhütersituation auf Schalke sein wird. Fährmann mit Vertrag bis 2015 (!), Hildebrand als bezahlbare und willfährige “sichere Variante” – da bleibt für den Lars leider realistisch betrachtet kein Platz. Schade, eigentlich mag ich ihn. Aber man sieht auch immer häufiger, woran es ihm fehlt.

  10. Tinneff sagt:

    Erstmal alles Gute dem Autor.

    Einleitend zunächst eine Korrektur: Die Chance des BVB direkt zu Spielbeginn hatte Bender, nicht Lewandowski (sofern wir die Szene nach 2 Minuten meinen, wo Unnerstall den Ball pariert).

    Im Grunde kann man den Ausführungen zustimmen, wobei ich persönlich sogar die Heimmannschaft leicht im Vorteil gesehen habe. Dafür spricht auch das Eckballverhältnis, dazu die Chancen von Huntelaar in Halbzeit 2, aber eben auch der ein oder andere Konter, der einfach nicht gescheit gespielt wurde (oder besser: zum Glück). Auf der anderen Seite hatte der BVB kaum gescheite Torchancen, sieht man vom Benderschuss zu Beginn und den 2 Toren ab (okay, eventuell noch Großkreutz, der 2x geblockt wird).

    Interessant finde ich, dass weder Raul, noch Farfan und Huntelaar in Spielen gegen den BVB, Borussia Mönchengladbach und Bayern München getroffen haben in der Liga, sprich gegen die Topabwehrreihen in dieser Saison.

    Kurzum: Glücklicher Derbysieg.

  11. Der Hans sagt:

    Interessant finde ich, dass weder Raul, noch Farfan und Huntelaar in Spielen gegen den BVB, Borussia Mönchengladbach und Bayern München getroffen haben in der Liga, sprich gegen die Topabwehrreihen in dieser Saison.

    Wie soll man das verstehen? Den 1:0-Siegtreffer im Heimspiel gegen Gladbach hat Raul erzielt (womit wir von den Top 3 immer noch die einzige Mannschaft sind, die Gladbach in der Liga geschlagen hat) und am Samstag hat bekanntlich Farfan das Führungstor geschossen.

  12. Melodie 1904 sagt:

    “Fußball ist Ding, Dang, Dong. Es gibt nicht nur Ding!” (G. Trapattoni)

    Alles Gute zu Deinem Geburtstag und weiterhin viel Ding, Dang, Dong von Dir.

  13. Kowski04 sagt:

    Fakten:

    - wieder gegen die Zecken verloren – das tut weg
    - Innerhalb einer Woche Punktepolster weggeschmissen Dank dem N Spiel
    - unter RR wurde der bessere Fußball gespielt (gleicher Kader, Leistungsträger allesamt FM Erblast)

    Hätte, Können, Wollen, schade – jetzt muß HS liefern, ohne wenn und aber

    Glück auf

  14. Detlef sagt:

    Wir haben den D***mundern unser Spiel aufgezwängt. Das war gut.
    Wir hatten mehr vom Spiel, auch gut.
    Wir hatten etwas weniger Glück, das war schlecht, kann man aber nicht beeinflussen.

    Unnerstall kann den Schuss der zum 1:1 führt halten, muss er aber nicht.

    Andererseits kann Huntelaar den einen Volleyschuss auch durchaus reinmachen, muss er aber nicht.

    Heute morgen beharrte ein Lüdenscheider drauf, dass Schalke das bessere Team war. Kennt man sonst gar nicht von ihm.
    Aber dafür können wir uns nix kaufen.

    Und jetzt heisst es nach vorne schauen. Wir haben noch einen Punkt Vorsprung vor Gladbach, den gilt es zu halten. Nicht mehr und auch nicht weniger.

  15. Elbdeichrutscher sagt:

    Wie gerne hätte ich Torsten den x-Punkt gegönnt, gerecht gewesen wäre das Ergebnis allemal. Wie schon Tinneff (!) sagte , wir hatten bessere / mehr Chancen, 09 kam kaum gescheit vors Tor (aber wir eben auch nicht).
    Und wenn nicht unser Kapitänsvertreter diese Vorlage gespielt hätte…(wurde er am Ende mit dem Umweg Madrid genau für einen solchen Zweck eingeschleust :-) ? )

    Hoffen wir mal, dass BVB auch gegen Gladbach weiter ungeschlagen bleibt und wir in Augsburg siegen, dann sieht es doch schon wieder sonniger aus.
    Im Übrigen auch von mir Glückwunsch zum Geburtstag

  16. Tinneff sagt:

    @Der Hans

    Hatte Holtby als Torschütze gegen Gladbach im Kopf. Naja und hab ich völlig unterschlagen. Daher Punkt für dich.

  17. us.online sagt:

    Auch von mir Glühstrumpf zum Geburtstach!

    Vivat, vivat!

    U.

  18. hoffedocS04 sagt:

    Was von mir kommen muss: Bleib gesund, Torsten, und klar im Kopf, dass es hier weiter geht!

    und auch:
    Herzlichen Glückwunsch und drei Schalkesiege zum Saisonausklang!

  19. schlupp sagt:

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch.

  20. ich sagt:

    ach hast du auch Geburtstag alles Gute auch von mir

  21. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Alles Gute zum Geburtstag Torsten, Gesundheit, Glück und Erfolg in allen Lebenslagen.

    Ich bin nach jedem Spieltag dabei, manchmal auch ohne Kommentar,
    wenn aus meiner Sicht alles gesagt ist.

  22. Ralf sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag auch von mir

  23. Andreas sagt:

    Königsblaueste Glückwünsche, lieber Torsten. Es ist immer wieder ein Genuss, Deine sachlichen Kommentare zu lesen. Dagegen können viele sogenannte Sportjournalisten da draußen abschenken. Mach bloß so weiter. :o)

  24. blues sagt:

    Schließe mich jetzt mal einfach allen guten Wünschen für Dich aus dem hier versammelten Kommentariat an. Herzlichen Glückwunsch!

    …ein Leben lang

    http://en.fanchants.de/footbal.....hole-life/

  25. Torsten sagt:

    Zunächst mal recht vielen Danke für die Glückwünsche!

    @matz: So genau kann ich das nicht erklären. Für mich sah es irgendwie “schräg” aus. Der Ball war nicht wirklich hoch, war nicht verdeckt, flog lang und eingentlich stand Unnerstall im Weg. Meines Erachtens hätte er ihn haben müssen.
    Fundierter hätte ich die vielen Unsicherheiten Unnerstalls in der ersten Halbzeit schildern können. Die fanden eben auch vor meiner Nase statt (ich sitze in S5), und er machte wirklich keinen guten Eindruck. Ich wollte nur nicht allzu sehr darauf abheben, weil das den Text vielleicht “aus dem Gleichgewicht gebracht” hätte. Weiß nicht, ob das verständlich ist …

    @Tinneff:
    Danke für den Hinweis. Für mich sehen diese Gelben immer alle gleich aus ;)

    Von wegen “Metzelder-Torvorlage”: Unglücklich. Meines Erachtens ging das zu flott von Statten, als dass man Metzelder da tatsächlich einen Vorwurf machen könnte.

  26. Kippefell sagt:

    Vorweg auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag lieber Torsten!
    Macht viel Spaß deinen Blog zu lesen! Nur weiter so!
    Tja, irgendwie schade, dass die Mannschaft die späten Rückschläge nicht so gut wegsteckt wie die frühen. Grade auch dann wenn sie gegen einen starken Gegner eigentlich eine gute Leistung gezeigt hat. War ein bisschen so wie nach dem Ausgleich zum 2:2 bei der Niederlage gegen Bilbao, zwar nicht ganz so krass, aber am Ende stand die Niederlage.
    Daran muss man noch arbeiten. Bin da aber zuversichtlich, wenn das Team so einigermaßen zusammenbleibt. Die Mannschaft kann was und wird sich auch noch steigern.

    Glück auf!

  27. Frank aus Rheinhessen sagt:

    @kowski04
    Es ist zwar Torstens Geburtstag und sein Blog, den er wirklich mit viel Sachverstand und auch Hingabe führt, aber Deine
    Kommentare Nerven mich und sind überwiegend negativ. Versuch doch mit etwas mehr Detail und komplexer an Sache ranzugehen, als einzelne rauszugreifen und schlechte Stimmung zu verbreiten. Danke & Glück auf

  28. KatharinaIda sagt:

    Leider bin ich einige Minuten zu spät, herzlichen Glückwunsch!!!
    Mach weiter so, denn ich liebe dein Blog!

  29. Montana sagt:

    Oh nein, ich bin zu spät. :-( Trotzdem, es kommt von Herzen:

    Kennst Du den Mythos des Torsten W.
    Früher Fan des FCB
    Doch jetzt bist Du königsblau
    Vielen Dank an Deine Frau

    Dein Königsblog ist einfach Pflicht
    Deine Texte, Deine Sicht
    Will ich einfach nicht mehr missen
    Gibst dem geilsten Klub Gewissen

    40 Jahre bist Du nun alt
    Keinen Schalker lässt das kalt
    Denn diese Zahl ist, wie ihr seht
    Schalkes 04 – nur umgedreht

    :-)

    Herzlichen Glückwunsch!!!

  30. Uwe sagt:

    nachträglich auch noch herzlichen Glückwunsch zum 40er oder wie wir hier aagen zum “Schwabenalter”, demzufolge man jetzt endlich “gescheit” (schlau) wird….

    Ich finde, dass Du das hier schon längere zeit sehr “gescheit” machst!

    Und Respekt für Montanas Reime, die es, anders ausgedrückt, treffend beurteilen.

  31. Juwie sagt:

    Hoffentlich bin ich nicht der Letzte. Trotzdem – auch aus Aachen alles Gute zum Geburtstag. Und lass Dir jetzt blos nicht einfallen, mit Deinem Königsblog aufs Altenteil zu gehen.

  32. Torsten sagt:

    Jetzt nochmal abschließend vielen Danke für alle Guten Wünsche!
    Und danke auch an Montana, fürs Gedicht, schicke ich gleich meiner Frau :)

Schreibe einen Kommentar