Fertig. Und jetzt ma’kucken

Schalke gewinnt ziemlich einfach mit 3:2 in Bremen. Klaas-Jan Huntelaar verdiente sich die Torjäger-Kanone, die Mannschaft verdiente sich den dritten Platz. Am Ende war es eine gute Saison für Schalke 04, vor allem gemessen an den Schwierigkeiten durch Trainerrücktritt und Torwartfluch. Wie es weiter geht, ist meines Erachtens nicht abzusehen.

Schalke ist das Spiel in Bremen locker angegangen. Das war bereits der Aufstellung zu entnehmen, auch das Verhalten auf dem Platz war stets mehr Spiel als Kampf. Umso bemerkenswerter, wie viel reifer Schalke gegenüber Werder Bremen wirkte. Es war kein tolles Spiel, aber Schalke war aufs Tore schießen aus, die Aktionen der Blauen waren durchdachter und ohne das Aytekin-Strafstoßgeschenk wäre Bremen wohl nie ins Spiel gekommen.

10 Punkte mehr als Leverkusen, 22 Punkte mehr als Bremen, 24 Punkte mehr als Schalke in der letzten Saison. Die direkte Champions League-Qualifikation, trotz Rangnick-Rücktritt und dem Einsatz von mehr Torhütern, als andere Clubs in 10 Jahren einsetzen. Diese Saison ist gut ausgegangen. Am Ende kann man Huub Stevens attestieren, einen sehr guten Job gemacht zu haben.

Huub Stevens ist ein echter Skipper. Er steht vorne und nimmt die Probleme an wie sie kommen, jammert nie. Obwohl sicher nicht immer der nette Onkel, hält er die Moral der Mannschaft hoch, und auch ohne Kotzgrenzen-Medizinballtraining hatte man nie den Eindruck, dass es der Mannschaft an Kondition fehle. Schalke war selten taktisch überraschend, aber Stevens wusste die individuellen Qualitäten der Mannschaft so gut einzusetzen, dass eben nur Dortmund und München mehr Punkte holten.

„Wir sind noch nicht soweit“ sagt Huub Stevens in der Regel, wenn er über Schwächen seiner Mannschaft spricht. Ein Optimist hört daraus, dass Schalke irgendwann soweit sein wird, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Eine Frage der nächsten Zeit ist aber vor allem, in welche Richtung Horst Heldts Transaktionen des FC Schalke 04 führen.

Bislang geht es in Sachen Transfers eigentlich nur um Abgänge. Wir wissen, lasen häufig genug, wer alles gehen könne, wenn es denn bei Zeiten entsprechende Angebote geben wird. Die interessantere Frage wird sein, wer kommt, beziehungsweise ob wer kommt oder überhaupt kommen soll. Konkret: Soll die individuelle Klasse Raúls per Transfer ersetzt werden? Sollen Lewis Holtby oder Julian Draxler auf dessen Position spielen? Kann sich Schalke mit dem bislang „gespielten Stiefel“ wirklich noch soweit verbessern, dass die Lücke zu den beiden oben stehenden Clubs verkleinert werden kann, braucht es nicht mehr taktische Flexibilität? Wie sieht das wohl Huub Stevens, und kann er kreativ agieren?

Ma’kucken.



Foto: Kicker Sportmagazin



39 Kommentare zu “Fertig. Und jetzt ma’kucken”

  1. berka sagt:

    Noch mehr als die Torjägerkanone hat mich am Wochenende die Westfalen-Meisterschaft der Schalker A-Jugend gefreut, da wachsen ja hoffentlich neue Talente heran.

  2. RWDJojo sagt:

    Gut, dass du das Spiel in den ersten beiden Absätzen abhandelst. Mehr hat dieser Sommerkick, so viel Spaß er mir trotzdem bereitete, nicht verdient. Ich war aber sehr verwundert, dass Bremen nicht mehr entgegenzusetzen hatte. Immerhin hatten die vorm Spiel noch die theoretische Chance aufs europäische Geschäft.

    Schalke hat eine klasse Runde gespielt. Wenn man bedenkt, dass die beiden ersten Mannschaften den jeweiligen Punkterekord für ihre Platzierung geknackt haben und Schalke „nur“ neun Punkte hinter dem Zweiten liegt, dann ist das noch höher zu bewerten.

    Auch ich bin gespannt, welche Veränderungen es nun bis Mitte August im Schalker Kader geben wird. Ich gehe davon aus, dass Spieler, die in dieser Saison zwischen Kader und Tribüne pendelten den Verein verlassen dürfen / sollen. Das Gleiche gilt wohl für alle Leihspieler. Der Einzige der wohl nur bei einem entsprechend hohen Angebot gehen darf, ist Jurado. Er hat für mich eine gewisse Sonderrolle, da er immer wieder auch in der Startelf zu finden war und augenscheinlich darunter litt, dass seine Paradeposition durch Raúl geblockt war. Es wird auch ein bisschen darauf ankommen, wen Schalke verpflichtet. Denn Draxler darf sich nur Hoffnungen auf die 10 machen, wenn ein neuer Linksaußen kommt. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass Schalke auf der 10 mit Holtby und Jurado plant.

    Sportlich darf man auch gespannt sein, wie sich Schalke entwickelt. Aufgrund der CL-Teilnahme könnte ich mir vorstellen, dass man in der Bundesliga etwas abrutscht. Aber eine Desastersaison wie die vorletzte erwarte ich nicht. Vom Personal her sehe ich Schalke auf Platz 3 und 5. Im Normalfall dürften nur Stuttgart und Leverkusen (und unter Umständen Wolfsburg) in dieser Tabellenregion eine Konkurrenz darstellen.

    Wenn alles gut läuft bleibt Schalke die dritte Kraft in der Bundesliga und kann punktetechnisch und spielerisch auf die beiden Ersten aufschließen.

  3. Christian sagt:

    Es war ein bemerkenswertes Spiel der Knappen.

    Wie Torsten schon schrieb, nicht alles war fehlerfrei,
    aber auch viele Dinge von einer bemerkenswerten Leichtigkeit geprägt.
    Ich hatte eigentlich nie den Eindruck dass wir dieses Spiel verlieren
    konnten. Einzig in den Minuten nach diesem „interessanten“ Elfmeter
    war unsere Defensive etwas von der Rolle. In der 2. Hälfte konnten
    die Schalker ihr Tempo nach Belieben selbst regulieren, schnell in
    die Spitze wenn die Situation es erlaubte, oder Tempo rausnehmen um
    die Bremer zu bremsen.

    Ich halte unseren Kader auch nach dem Abgang von Raul für gut genug.
    Das Spiel schreit jetzt nicht unbedingt nach „großen teuren“
    Neuzugängen.

    Einige Spieler kommen immer besser in Fahrt und machen Druck, wie
    z.B. ein Escudero als LV. Das ist gut für den Konkurrenzkampf und im
    Hinblick auf eine gewünschte lange Doppelbelastung in Liga und CL.
    Das Gleiche wünsche ich mir auch auf der RV Position von Hoogland.
    Die anderen Position wie IV und Mittelfeld scheinen mir auch gut
    genug 2x bestückt.
    Vorne wird es dann enger, aber ganz ehrlich einen 2 Hunter für kleines
    Geld zu finden, der sich als backup auf die Bank setzt – wer soll das
    sein und wie sollen wir das finanzieren?

    Realistisch betrachtet ist auch in der kommenden Saison der 3. Platz
    der Beste vom Rest und wird wahrscheinlich hinter den bayrischen
    und den ostwestfälischen Bauern vergeben.

    Das Fernsehen zeigte vor dem Spiel einen Banner der Werder Fans mit
    der Aufschrift “willkommen Mittelmaß“ – ich fürchte auch die kommende
    Saison wird sehr herausfordernd für die Bremer. Deren früheres
    Erfolgsmodell war dann wohl doch eher von günstigen Zufällen geprägt.

  4. Elbdeichrutscher sagt:

    Danke, Torsten, für eine Saisonbegleitung mit Verstand und Witz, interessanten Beiträgen, dem ESR und den immer wieder gelungenen artistischen Zugaben durch Deinen Sohn!

    Zwischendurch am Samstag hörte man „kämpfen und siegen“ aus dem Fanblock. Selten war es weniger notwendig, zu kämpfen, um zu siegen.
    Schön war u.a. anzusehen, welche Souveränität Matip immer wieder hat.

    Gemessen am Vorjahresverlauf und den personellen Schwierigkeiten kann man wohl sehr zufrieden sein mit der Saison. Aber viel davon war auch der unglaublich hohen Treffsicherheit des Hunters geschuldet ( man rechne nur mal seine Tore und die von Raúl von den insgesamt erzielten ‚runter…)
    Raúl 1:1 ersetzen wird nicht gehen, das wird auch keiner wollen. Bleibt abzuwarten, wie ernst es dem Hunter damit ist, dass er adäquaten Ersatz fordert ( oder ob die Nichterfüllung dieser Forderung seinen Abgang forciert? Dann würde es sicher schwierig)
    Wenn in der nächsten Saison die Fehlpassquote gesenkt werden könnte, vielleicht auch weil man sich auf standardisierte Spielzüge mit einstudierten Laufwegen verständigt…das wär doch mal was.

    Spielerisch aufholen kann man etwas, schon weil die Abwehr und das OM jetzt nicht komplett neu anfängt, das sollte einiges erleichtern.
    Dortmund wird nicht schwächer, auch ohne Kagawa und bei Bayern bleibt auch alles symstemwichtige Personal…mal schauen, was für spektakuläre Transfers man so in Stuttgart, Leverkusen, Wolfsburg präsentiert.
    Platz 3-5 sollte nicht völlig unrealistisch sein – aber genießen wir doch erst mal den diesjährigen dritten Platz mit einer tollen Gesamtleistung!
    Oho international, Schalke international!

  5. Kowski04 sagt:

    Was von all dem genannten ist denn tatsächlich M II und Hub zuzuschreiben?

    Was wurde denn an Möglichkeiten vergeben? Mit einem richtigen Keeper zu sIsonstart hätten wir keine 9 P auf Neubauer.

    Dieses ewige Mittelmass-schulterklopfen ist doch Panne. Wäre spannend gewesen RR hier weiter gehabt zu haben.

    304 glück auf

  6. matz sagt:

    Die weitgehend ungefährdete Qualifikation für die Champions League ist natürlich erbärmliches Mittelmaß. Eigentlich ist sogar alles unterhalb der Schalke-Weltherrschaft Mittelmaß :-)

  7. Tobi sagt:

    @kowski04:
    Gut, dass so nicht mehr die Mehrheit denkt. Im Übrigen wäre das einzig spannende, ob RR wirklich unter die ersten 5 gekommen wäre. An den ersten beiden ging nun mal kein Weg vorbei. Bei RR Abschied hatten wir meines Kenntnisstandes nach ein Verhältnis von 5 : 4 Siegen. Nun von 20:10.

    Insgesamt alles gut gelaufen diese Saison, wenn man das Ergebnis betrachtet. Zudem war der Fußball oftmals mitreißend, oftmals natürlich auch unverständlich lethargisch. Ein wenig zu launisch vielleicht. Dennoch wird man die Saison als recht positiv in Erinnerung behalten.

    Wenn da nicht die Kartenpolitik wäre, die uns noch die nächsten Jahre begleiten bzw. treffen dürfe….

    Als Prognose wage ich mal für die nächste Saison Platz 6 und somit wieder international am Start. Bayern und BxB werden wohl die Meisterschaft unter sich aus machen. Bei Wolfsburg bin ich guter Hoffnung, dass Herr Magath wieder die Resettaste drückt und die ersten 25 Saisonspiele zur Eingewöhnung gedacht sind. Falls nicht, erwarte ich die unter den ersten 6. Leverkusen auf jeden Fall auch. Eher an 3. Dazu Stuttgart und eventuell Hoffenheim. Bremen, Hannover, Hamburg eher nicht. Gladbach auch nicht mehr. Aber bis dahin ist es noch lang hin….

  8. derwahrebaresi sagt:

    möge doch bitte irgendwer so freundlich sein und mit diese zahlen-kürzel
    (302, 304) erklären.

    @kowski04

    „kopfschüttel“

  9. matz sagt:

    Es wurde Kowski04 mal vorgeworfen, seine Kommentare ähnelten denen der üblichen Meckerköppe in der Straßenbahnlinie 302 nach dem Spiel. 304 soll dann von ihm wohl ironisch gemeint sein…

  10. RWDJojo sagt:

    @Kowski04
    Ein richtiger Keeper zum Saisonstart… also Fährmann war kein richtiger Keeper? Dann zähl doch mal bitte die Punkte auf, die uns Fährmann gekostet hat. Danke!

    Als Rangnick hingeworfen hat, stand Schalke im Mittelmaß der Bundesliga. Keine Ahnung, wo es mit ihm hingegangen wäre. Aber mehr als Platz 3 hätte RR auch nicht geschafft.

  11. Raul04 sagt:

    Da diese Saison die Taktik galt, möglichst viele Tore schiessen, dann kann man hinten auch ein paar reinlassen, hätte man mit dem alten Torwart auch nicht mehr Punkte geholt.

    Allerdings ging Rangnick nach dem 6. Spieltag und hätte man das Spiel gegen Bayern nicht 0:2 verloren sondern gewonnen, wäre man 1 Punkt hinter der Tabellenführung gewesen. Daher ist „Mittelmaß der Bundesliga“ am 6. Spieltag etwas übertrieben! war ein bißchen wenig Zeit für Rangnick

  12. blues sagt:

    Der Dritte Platz und viele Tore, mehr konnte nicht gehen in dieser Saison.

    Der Trainer
    Ich hatte nach anfänglicher großer Skepsis schnell meinen inneren Frieden mit Huub Stevens gemacht.Habe mich daher auch nicht über seine etwas hausbacken wirkende Spielanlage aufgeregt, sondern mich an seinem Offensivfussball und an seiner Fähigkeit, den viel zu großen Kader fast immer bei Laune zu halten, gefreut.

    Die Torhüter
    Was für eine Seuche, welches unsagbare Verletzungspech. Ein erster, zweiter und dritter Torwart die als solche ihre Sache sehr gut machten. Bis auf die Spieleröffnung und die zu kurzen Abschläge. Aber auch ein Ilker Casillas ist in diesen beiden Disziplinen eher schwach. Vielleicht ist Neuer da einfach genial und ich bin über die Jahre ziemlich verwöhnt worden.

    Die Abwehr
    die IVs waren jung und relativ unerfahren bzw. häufig verletzt. Dafür aber richtig gut. Auf Escudero kann aussen neben Fuchs setzen. Auf Hoogland neben Uschi auch? Hinten rechts würde ich am ehestens Verstärkung suchen.

    Das Mittelfeld
    Ich habe grundsätzlich meine Probleme mit dem Spielertypus des „Aggressive Leaders“. Aber nur mit Jones sind wir Dritter geworden. Höger und Moritz werden besser je mehr sie spielen. Und Holtby hat mit dem Einkauf von Neustädter seine defensiven Lehrjahre hoffentlich beendet und wir sehen ihn in der nächsten Saison offensiver. Zu Jurado habe ich keine Meinung mehr, zu wechselhaft war sein Auftritt. Baumjohann….

    Die Offensive
    Raul war der Zauberer und die gute Seele, durch seine Gesten brachte er häufig ein freundschaftliches Maß ins Geschäft Bundesliga. Van Gaal hat recht behalten, im Strafraum ist Huntelaar der Beste. Schön, dass wir diese Saison häufig bis dahin kamen. Farfan und Draxler leben von ihrer starken Dynamik. Wo bei Farfan der Antritt den Gegner alt aussehen lässt, ist es bei Draxler der Abschluss. Der junge Özil schaffte es nie soweit in den Strafraum vorzudringen, wie das Draxler gelingt. Alle sind langfristig weiter dabei.

    Ob Jurado bleibt, Holtby die nötige Ruhe und Konzentration für die Postion Rauls aufbringt und Draxler für diese Rolle alt genug ist, werden wir sehen.
    Mancher täumt da schon von Kaka. Die Kapelle würde passen. Die 250 Mill. Schalker Schulden nicht.

  13. RWDJojo sagt:

    @Raul04
    Dass Schalke zum Zeitpunkt von RRs Abgang nur Mittelmaß war, war ja auf Kowskis Kommentar bezogen. Ich glaube, dass Schalke auch unter RR eine erfolgreiche Saison gespielt hätte!

    @blues
    Teile deine Einschätzungen (fast) voll und ganz ;-)

  14. Malte sagt:

    Was die Offensive angeht, vermute ich dass für die linke Außenbahn noch ein Hochkaräter gesucht wird. Aus dem aktuellen Kader sind Obasi und Draxler die ersten Kandidaten für diese Position, wobei letzterer wohl in die Mitte rückt. Damit ist Schalke dort qualitativ und quantitativ unterbesetzt. Um das finanzieren zu können, wäre ein Abgang von Jurado zumindest hilfreich.

    Auf den anderen Positionen, wie Tor oder rechts hinten, lohnen sich Verstärkungen nur, wenn damit ein deutlicher Qualitätssprung erreicht wird. Das wäre z.B. bei einem Etienne Capoué der Fall, würde aber nicht zu einem Konsolidierungskurs passen.

    Die spannendste Frage wird aber tatsächlich sein, was der Huub dann daraus macht. Für die chaotische Situation im letzten Herbst war er wahrscheinlich die perfekte Besetzung und der Saisonverlauf unter den gegebenen Umständen wohl das Nonplusultra. Ich bin sehr gespannt, ob es ihm gelingt die Mannschaft taktisch weiterzuentwickeln. Vielleicht ist Markus Gisdol ja hilfreich dabei.

  15. Maddin sagt:

    Das ganze MII-, RR, Hätte-Wäre-wenn-Gesülze kann ich nicht mehr hören. Diese ganzen meckerköppe sind genau diejenigen, die eine echte Aufbruchstimmung auf Schalke eben nicht aufkommen lassen. Direkte CL-Quali, Hunter Torschützenkönig, Schulden um 35Mio reduziert, Draxler für den vorläufigen EM-Kader nomminiert…
    WAS, ja WAS wollt ihr denn noch?
    Fundierte Kritik ist immer was Feines und sorgt zumindest für Kurzweil zwischen den Spieltagen.
    Aber dieses ganze Magath/RR-Gelaber und das Huub/Horst-Bashing hat nichts mit Fussballsachverstand zu tun!

  16. Kowski04 sagt:

    HS interviews von Gestern/

    Großartig, Baumi auf der Raul Position. Und die arge Doppelbelastungen. Äh waren wir am Ende erst letztes Jahr womöglich gar nicht im Halbfinale der CL? Ist denn das team ein anderes und alle kleinen Gruppen haben das nicht bemerkt?
    Vielleicht denkt er wir kommen aus der 2 Buli wie damals. Dann würden ja die FM Millionen durch die CL in der tollen 11 er Bilanz gar nicht stimmen.
    Schon jetzt ein Motivationsschub für die neue Saison.

    304 Glück auf

  17. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Vielen Dank für die tolle Saison bei königsblog Torsten und Wieland Junior für die künstlerische Garnierung.

    Mit unserer Mannschaft, Trainerteam und auch den Vorturnern bin ich
    diese Saison sehr zufrieden. Direkte Qualifikation für die CL und
    damit auch der Konsolidierungskurs können fortgeführt werden. Enttäuscht können nur die sein, die glaubten, dass wir wieder mal nur Meister werden können. An Platz 8 hatte ich nie gedacht und 3-5 als machbar gesehen, aber das es das Maximum geworden ist, freut mich enorm.

    Bin nun gespannt wie der Kader verändert werden kann und was mit Deac, Pliatsikas, Annan, Baumjohann, Jurado passiert. Bei Jurado glaube ich nicht, dass er seinen Stil ändern wird, andere scheinen daran noch zu glauben. Ich würde gerne Draxler zentral sehen, aber das wird man ihm noch nicht zutrauen oder auch zutrauen wollen, da er noch jung ist und auch nächste Saison sicher seine Pausen braucht.

    Es bleibt spannend und ich freu mich schon auf die neue Saison.

  18. Ney sagt:

    Schonmal 2 Wünsche für die neue Saison:

    Zum einen, im Interesse der Lesenden sich die Mühe zu machen, Namen
    auszuschreiben. Kürzelsalat der Art „MII ist doch nun der HH während RR
    es besser oder schlechter gemacht hätte als HS, was sagt CT denn dazu“
    ist leider selten bekömmlich.

    Zum anderen, nicht selektiv zitieren. HS oder einfach nur der Huub Stevens
    sagte tatsächlich zur Raul Position:
    „Ich sage, dass Jeff auch noch in einer ande­ren Rolle spielen kann, in der wir
    ihn hier noch nicht gesehen haben“, sagte Stevens im „Kicker“-Interview.
    „Auch er könnte die Position von Raul einnehmen. (…) Wir haben viele
    Spieler im Kader, die auf dieser Position einsetzbar sind. Julian, Lewis, aber
    auch Tee­mu Pukki, Jose Jurado, Alex Baum­johann.“ (bzw. außer JF auch
    der JD, LH, TP, JJ und AB)

  19. Trainer Baade sagt:

    Insbesonders Neys erste Forderung möchte ich voll unterstützen. Gerade wenn ich als Nichteingeweihter mitlesen möchte, weiß ich nicht immer ad hoc, wer sich hinter welchem Kürzel verbirgt. Wäre eine nette, entgegenkommende Geste des Kommentierenden für die Leser.

  20. steigersohn sagt:

    Pro Kowsky:

    Ich wünsche mir bei aller Zufriedenheit für die nächste Saison, dass der richtige Verein mal wieder vor dem falschen Eiter steht. Und jetzt haltet euch fest: Ich halte das nichtmal für unrealistisch! Optimistisch, okay.

    Und jetzt kommt schon, gebt es zu: Ihr würdet euch doch nicht über eure Fehl-Prognose ärgern, würde die moralische Ordnung schon in der nächsten Saison fühlbar sein. Schalke dürfte doch auch gerne gleichzeitig vor dem anderen Arschlochverein stehen. Hättet ihr etwa etwas dagegen, Meister zu werden?

    Sagt es mir nicht ins Gesicht! :)

    Mal sehen, ob Horst Held auch von 250 spricht. Ich hoffe nicht!- Bin da klar auf Klaas-Jan Huntelaars Seite. ;)

    Glück auf

  21. Svenja sagt:

    # Maddin:
    hey sei doch nicht so einegschnappt ! Schalke steht für Pluralismus und für Integration. Das sind Grundpfeiler unserer blauen DNA. Ich lehne die kategorische Anbrechnung mit Trainern RR und FM ab. Letztlich hat die CL und DFB Sieg durch FM dem Verein die Milionenen zur Bilanzkosmetik eingespielt. Dies lässt sich vorurteilsfrei nicht leugnen. ebenso sind die cash cows unseres Kaders FM Schützlinge.

    Die Zukunft ist Gott sei Dank offen. Es ist schön zu spekulieren. Ich sehe die Zukunft nicht schlecht. Ob H. Stevens die Mannschaft weiterentickeln kann sehe eher kritisch, fehlt ihm m.E. der sichtbare Funke der Begeisterung auch für Jüngere.

  22. Torsten sagt:

    Die wertvollsten Spieler wurden von Magath geholt und die Einnahmen durch CL und DFB-Pokalsieg durch dessen tun generiert, andererseits hat Magaths Wirken aber auch wahnisinnig viel Geld gekostet und kostet es noch immer. Das ist ein bisschen wie mit Huhn und Ei. Am Ende auch genauso müßig.

    Ich finde es immernoch schade und werde es wohl auch immer schade finden, dass Rangnick hier nicht dauerhaft hat wirken können. Mit ihm habe ich viele Hoffnungen verbunden, auch über die reine Arbeit an der 1. Mannschaft hinaus. Deshalb war ich auch so enttäuscht, als nach dessen Krankmeldung mit Huub Stevens so ein völlig anderer Trainertyp verpflichtet wurde.

    Aber nun gut, et is wie et is, und dass Huub Stevens auch meines Erachtens in dieser Saison einen guten Job gemacht hat, schrieb ich ja oben schon.

  23. Maddin sagt:

    @ Svenja:

    eingeschnappt ist das falsche Wort, „abgenervt“ trifft es eher.
    „Schalke steht für Pluralismus und für Integration.“ Stimmt, aber erzähl das mal bitte den ewig nörgelnden „302Typen“ a la Kowski u.a.. welche nach großen 5:0 Siegen gegen indisponierte Bremer mit glückselig geröteten Wangen in den öffentlichen Verkehrsmitteln/Kneipen ihrer Wahl die großen Supporter geben und bei nächst bester Gelegenheit (dumme Niederlage/unnötiges Remis) sofort wieder den Trainer, die Mannschaft, den Vorstand und Tönnies sowieso verteufeln und „überhaupt war unter Magath, Rangnick alles besser. Der Horst is doch eh Müller-Reloaded…“ quatschen. Ich weiß ja nicht wie oft Du im Stadion bist, wie oft Du dann noch in der Nordkurve stehst und Dir dieser Blödsinn anhören musst. Es Ist zum Fremdschämen!

    Doch zum Inhaltlichen:
    Gerade schaute ich nach dem Relegationsspiel die SportBild-DVD-Saisonzusammenfassung und muss jetzt mal feststellen:

    1. In den ersten Spielen und Rangnick haben wir definitiv wie ein Titelfavorit gespielt. Ob das über die gesamte Saison so weitergegangen wäre, ja das ist halt eine müssige Spekulation. Fakt ist, der Ralle is wech und die Alternativen zu Huub hätten zu diesem Zeitpunkt wohl Daum, Labbadia oder Matthäus geheißen (Verfügbarkeit!). Noch schlimmer wäre so ne No Name-Verpflichtungn wie der Solbakken in Köln gewesen – Fred Rutten lässt grüßen…

    2. Unsere Offesivgranaten Hunter und Raul waren Magath-Transfers. Hut ab, Horst hätte sich Transfers in dieser Größenordnung wohl eher nicht zugetraut.

    3. Deac, Baumjohann, Annan, Pliatsikas, Edu, Jurado, Sarpei und Metzelder waren Magath-Transfers.

    4. Magath hat Julian Draxler in der Profikader geholt, er hat uns das traumhafte 3:2 gegen den Glub beschert. Große Gänsehaut! Von dieser Schule-abbrechen-Geschichte fang ich jetzt nicht an…

    5. Horst hat mit Draxler bis 2016 frühzeitig verlängert.

    6. Obasi ist ein Horst-Transfer.

    7. Farfan bis 2016 ist ein Horst-Deal.

    8. Der noch bestehende Magath-Kader kostet schlappe 90 Mio pro Jahr. Watn Schnäppchen.

    9. Rangnick ist weg, nicht mehr da, hätte, könnte, würde, Burnout, lamentier, lamentier, lamentier…

    UND ZEHNTENS: Was mit Schwiegermutters Kloppo in Lüdenscheid klappt, klappt noch lange nicht auf Schalke. Der is nicht klonbar (gott sein dank), nicht verfügbar, beim Feind unter Vertrag. Ein Tuchel ist eine schlechte Kopie im Niemandsland der Tabelle. Wobei ich mich bei dieser ganzen Konzepttrainer-Diskussion sowieso frage von WELCHEN POTENZIELLEN NAMEN wir hier überhaupt reden. Wahrscheinlich wird es dann nächste Saison auf Dutt, Stanislawski oder Pep Guardiola hinauslaufen…

    Ich setz ne Kiste Veltins drauf, dass wir nicht einmal die Hälfte aller Diskussionen hier führen würden wenn Borussia Dortmund nicht zum zweiten mal hintereinander diese verdammte Schüssel geholt hätte, nach der wir uns so unfassbar sehnen. Lattecksche Neid-und-Missgunstdebatte das teilweise ist.
    So, und nachdem ich jetzt hier alle Unwörter des Jahres geschrieben habe, habe ich mir das beste und schlimmste bis zum Schluss aufgehoben:

    MANUEL NEUER.

    Glückauf

  24. steigersohn sagt:

    In meinen Träumen wäre das ja sofort Mike Büskens. Schnellschnell, mach hin. Leider wach ich manchmal auf.
    Tut mir leid mit deiner Schwiegermutter…;)

  25. Torsten sagt:

    In meinen Träumen wäre das ja sofort Mike Büskens.

    Planbar wäre sowas ja. Huub Stevens‘ Vertrag läuft 2013 aus, Mike Büskens hat erneut nur um ein Jahr in Fürth verlängert.
    Allerdings funktioniert Bundesliga so eigentlich nie. Wenn Huub Stevens Schalke weiterhin so „smooth“ bedient (Ruhe im Club, Aussicht auf weitere CL-Teilnahmen) wird mit ihm verlängert.

  26. Maddin sagt:

    Mit Büskens könnte ich leben. Die Frage wäre allerdings, ob Büso auch so hoch gehandelt werden würde wenn er keine königsblaue Vita hätte.
    Torsten, Dein letzter Satz liesst sich ein wenig despektierlich. Wäre das wirklich so schlimm?

  27. Torsten sagt:

    Despektierlich wollte ich nicht klingen. Ich wollte nur daran erinnern, dass auch in solch einer Situation für gewöhnlich die Aktualität die Planung übertrumpft. Und das ist im Fußball die Regel, und ob das immer so gut ist, ganz unabhängig von der S04-Situation, halte ich für fragwürdig.

  28. matz sagt:

    Stevens raus!
    Habe ich schon 2000 geschrien, als wir nur 13. wurden :-)

    Abwarten. Wer weiß schon, ob Stevens selbst noch auf Jahre hinaus im Trainergeschäft tätig sein will.

  29. blues sagt:

    OT: Emissionspressekonferenz am 15. Mai
    Bin gespannt – und rechne ein wenig damit – ob es in dem Kontext eine „Überraschung“ gibt: hat vielleicht Huntelaar verlängert oder gibt es bereits die von ihm geforderte Verstärkung. Ma’kucken.

  30. Torsten sagt:

    Ich glaube nicht, dass da das Finanzielle mit dem Sportlichen vermengt wird. Die Frage nach der Überraschung stellt sich eher bezüglich der Zinsen, die S04 für die Anleihe bietet.

    Dahinter steht ein bisschen die Befürchtung, dass Schalke mit dem Geld aus der Anleihe eben nicht nur „Umschulden“ will (was ja angeblich auch schon mit dem Geld aus der Fan-Anleihe so toll funktionierte), sondern dass der Club dringend Geld braucht, welches er von Banken nicht mehr bekommt .. Stichwort Liquidität.

  31. matz sagt:

    Weiß eigentlich einer, welche Verbindlichkeiten wir haben, die so hoch verzinst sind, dass eine Mittelstandsanleihe günstiger kommt?

  32. Torsten sagt:

    Ich hoffe inständig, dass das irgendeiner weiß. Ganz sicher war ich mir in den letzten Jahren nicht.

  33. blues sagt:

    @Torsten u. Matz

    Btw, der FCB wurde gestern ja regelrecht vorgeführt. Aber ich wollte noch was zur Mittelstandsanleihe schreiben.

    Dadurch dass beim Fußballverein der sportliche Erfolg mindestens neben, wenn nicht sogar vor der Rentabilität steht, ist das Sportliche mit dem Finanziellen bereits vermischt und verstärkt sich gegenseitig. Insofern würden „sportliche Informationen“ zur Emission durchaus Sinn machen.

    Ich kann mir vorstellen, es geht nicht um fehlende Liquidität, sondern eher um die Ablöse der Kredite bei der „international tätigen Bank“ die vor zwei Jahren die Schechter-Anleihe übernommen hatte. Vielleicht hat da das eine oder andere Unternehmen aus dem Schalker Umfeld bereits gebürgt.

    Der Bankkredit braucht „pfändbare“ Sicherheiten und Vertrauen. Die börsennotierte Mittelsands-Anleihe lebt vom Vertrauen der Investoren. Vorteilhaft ist, dass sie im Gegensatz zum Bankkredit und zur Fananleihe handelbar ist und zu Börsenzeiten verkauft und zu Cash gemacht werden kann. Da wird schon ein anderer Investorentyp angesprochen. Wahrscheinlich signalisierte auch das ein oder andere Unternehmen aus dem Vereinsumfeld Interesse. Vorstellbar wären Unternehmen wie Gazprom,Ergo oder Bärchenwurst ;-).

    Vielleicht nutzt Schalke jetzt einfach die Gunst der Stunde,die derzeitige Ruhe im Verein,die positive Medienberichterstattung um Raul und Draxler, die Amerkiareise…

  34. matz sagt:

    @ Blues:
    Was die international tätige Bank angeht, so wurde Clemens Tönnies vor nicht allzu langer Zeit in einem Interview darauf angesprochen, dass er selbst (bzw.sein Unternehmen) die Schechter-Anleihe abgelöst hat und es diese Bank nie gegeben hat. Tönnies widersprach nicht.
    An eine international tätige Bank (Barclays) sind allerdings noch die Adidas-Einnahmen im Rahmen einer Forfaitierung abgetreten.
    Im Kicker war von einer Ablösung des GEW-Darlehens die Rede, was mich insoweit verblüffte, da ich nur einen Kauf von Arena-Anteilen durch die GEW in Erinnerung hatte.
    Liquidität war im letzten Jahrzehnt auf Schalke allerdings derart häufig ein Problem, dass das Misstrauen von Torsten durchaus gerechtfertigt ist.

  35. Torsten sagt:

    da ich nur einen Kauf von Arena-Anteilen durch die GEW in Erinnerung hatte.

    Bei dem GEW-Geschäft ging es um Anteile im Wert von bis zu 15 Mio plus einem Darlehn von mindestens(!) 10 Mio.

    …dass das Gelsenkirchener Energieunternehmen „Gesellschaft für Energie und Wirtschaft (GEW)“ Kommanditanteile der Schalker Stadionbesitzgesellschaft im Volumen von bis zu 15 Millionen Euro kaufen wolle. Außerdem gäbe es eine Vereinbarung, nach welcher der Schalker Arena KG von GEW ein Darlehn von mindestens 10 Millionen Euro gewährt werden würde.

    Siehe hier, zusammengefasst oder komplett.

  36. matz sagt:

    Danke, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Dann muss die Lage damals aber wirklich kurz vor Zwölf gewesen sein.

  37. blues sagt:

    @Matz u. Torsten
    Danke für die Fakten. Dass Tönnies finanziell an der Schechteranleihenablöse beteiligt war, hatte ich auch gehört. Wollte aber hier nichts weiterverbreiten was ich nur vom Hörensagen kannte. Die Infos aus dem Kicker zur GEW hatte ich nicht mitbekommen. Aber so entsteht für mich nun ein klareres Bild.

  38. matz sagt:

    Hörensagen ist ja mmer schlecht :-)
    Als Quellen: Interview Tönnies Wirtschaftswoche
    Zitat:
    Offiziell hieß es damals, eine nicht genannte Bank habe das Geld bereitgestellt. Warum haben Sie bis heute geheim gehalten, dass Sie persönlich Schechter ausbezahlt hatten?
    Wir machen Fleisch und keinen Fußball. Ich will jeden Verdacht vermeiden, irgendetwas außerhalb meiner Verantwortung als Aufsichtsratschef beeinflussen zu wollen. Wir haben das auch alles sauber abgewickelt. Das war mir wichtig, denn Schalke gehört zu meinem Leben: erst die Familie, dann die Firma, dann direkt Schalke.

    http://www.wiwo.de/unternehmen.....88182.html

    Zitat:Interview Peters Handelsblatt
    Auch die Einnahmen aus dem Vertrag mit Hauptsponsor Gazprom haben Sie 2009 an die Barclays Bank abgetreten.
    Die Forfaitierung ist abgeschlossen. Sämtliche Einnahmen aus dem Gazprom-Vertrag, der übrigens bis 2017 verlängert worden ist, fließen wieder an uns. Das gilt bald auch für die Partnerschaft mit Adidas – hier läuft die Forfaitierung noch ein Jahr, dann erhalten wir die Einnahmen wieder.

    http://www.handelsblatt.com/sp.....99278.html

    Der Kicker-Artikel ist leider nicht online.
    Dort hieß es: „Speziell geht es um die vorzeitige Ablösung der des bis 2017 befristeten Darlehens der GEW….sowie um eine erneute Umfinanzierung der einstigen Schechter-Anleihe.

  39. blues sagt:

    @matz
    ..finanzen, fleisch und spiele! jetzt hab ich wieder eine bessere :-) vorstellung.
    danke für Zitat und Links.

Schreibe einen Kommentar