Gegen Schalke mehrmals stark: Eljero Elia

Schalke 04 soll an Eljero Elia interessiert sein. Liest man so. Dieser kam zuletzt in Turin nicht zurecht, was unter mir bekannten Schalkern zu einer eher verhaltenen Meinung über ihn führte. Natürlich wird das Risiko eines solchen Transfers auch durch die Höhe der Ablösesumme und das vereinbarte Gehalt bestimmt. Ganz grundsätzlich stehe ich einer Verpflichtung Elias aber sehr positiv gegenüber. Das liegt daran, dass ich ihn aus den direkten Begegnungen mit dem FC Schalke 04 in so guter Erinnerung habe. So gut, dass ich ihn nach solchen Spielen in diesem Blog hier dreimal explizit nannte, was ansonsten ziemlich selten vorkommt.

Er war damals gut, 2008, als er für Twente spielte dazu beitrug, dass Schalke in der UEFA-Cup Gruppenphase scheiterte.

Twente agierte deutlich enger und war damit sehr häufig in Ballnähe in der Mehrheit. Außerdem sind Spieler wie Perez, N’Kufo oder Elias technisch gut und einfach zu schnell für Schalkes dagegen hausbacken wirkende Mannschaft, die über die gesamte Spielzeit kaum einmal kombinierte, deren Chancen fast ausschließlich aus Zufälligkeiten entstanden.

Er war 2009 gut, als er in einem tollen Spiel gegen den HSV für die Hamburger den armen Carlos Zambrano schwindelig spielte.

Dem Tempo eines Eljero Elia hat kein Schalker etwas entgegenzusetzen.

Und er war auch 2010 stark, als der von Felix Magath geführte FC Schalke 04 beim von Armin Veh geführten HSV verlor.

Pitroipa und Elia waren für Hao und Matip zu gut.

Ich hätte da ein gutes Gefühl.



8 Kommentare zu “Gegen Schalke mehrmals stark: Eljero Elia”

  1. Christian sagt:

    Ok die dümmste Antwort ist: Ja / Nein

    Ja Torsten du hast Recht, aber nein so konstant
    scheint er auch nicht zu spielen wenn ich seine
    Karriere so betrachte. Seine Leistungsbilanz ist
    eher – man nennt es höflich – durchwachsen.

    Im Grunde einer aus der Leistungsklasse Baumjohann,
    mehr möchte ich nicht sagen.

  2. nedfuller sagt:

    Baumjohann? Das wäre eine Beleidigung! Für Baumjohann.

    An Elia erinnere ich mich sehr gut. Er ist ein Spieler mit außerordentlichen Fähigkeiten: Schnell, Dribbelstark und sucht den Abschluß.

    Aber: Das muß er dann aber auch wollen. Er wollte bei uns zu wenig und beschwerte sich eher als daß er im Training mehr reinhaute.

    Nach dem Wechsel zu Juve dachte ich mir, daß er sich da entwickeln kann, hier bei uns hatte er ja anscheinend nicht das Vertrauen der Trainer.
    Das hatte er aber bei Juve wohl auch nicht. Liegt es dann nicht irgendwann mal auch am Spieler?

    Huub Stevens traue ich aber durchaus zu, mit dem Spieler umgehen zu können.

    Ein Transfer mit sehr viel Risiko.

  3. Rolf sagt:

    Ich denke, wie nedfuller bereits sagt; Es ist ein Transfer mit einem großen Fragezeichen. Interessant wäre er auf jeden Fall, da perspektivisch über beide Flügelseiten mit hohem Tempo gespielt werden könnte, aber wenn ich die Wahl hätte wäre ich eher bereit für Van der Vaart, einen finanziellen Mehraufwand zu betreiben. Er wäre der adäquate Ersatz für Raul, wobei ich denke, dass vor der EM nichts gehen wird. Das Ganze ist eh finanziell nur leistbar, wenn mit Jurado Transfereinnahmen erzielt werden können.
    Mit Elia würde es wohl auf ein 4 4 3 hinauslaufen, während mit Van der Vaart ein taktisch flexibleres Spiel möglich wäre.

  4. Maddin sagt:

    Lieber ein finanzielles Risiko bei van der vaart, als Elia. Da ist Jurado 2.0 vorprogrammiert!

  5. Detlef sagt:

    Ich frag mal anderrum. Auf welcher Position könnte uns Elia weiter helfen?
    Aussenbahn? Ist er besser als Draxler/Farfan/Obasi? Würde er als Ergänzung dort taugen?
    Vom Potential könnte er eine Alternative sein um Aussen zu spielen. Könnte. Aber in letzter Zeit hat er zu wenig gezeigt. Deshalb ein deutliches nein von mir.
    Und solange Jurado auf unserer Gehaltsliste auftaucht, ist es eh nicht zu stemmen, will man denn weiter konsolidieren.

    Letzters Argument trifft auch auf van der Vaart zu, den ich für eine Bereicherung halten würde.

  6. Der Grieche sagt:

    Elia spielt links außen und Draxler dafür in der Mitte. Dann brauchen wir van der Vaart nicht (der wohl leider zu teuer ist).

  7. Jani sagt:

    Also wir hier an der Elbe waren froh als er nach Turin gegangen sind. Großes Talent, aber nichts geliefert. Und billig dürfte er auch nicht sein.

  8. Nach halbem Aufwand nur halber Ertrag sagt:

    […] linke Seite. Tim Hoogland und Kaan Ayhan wussten einige Male kaum, wie ihnen geschah. Vor allem Eljero Elia war für Schalke oft einfach zu […]

Schreibe einen Kommentar