Gewonnen

Ich habe mich geschont. Für den gestrigen Tag standen viele Termine in meinem Kalender. Mit dem entsprechenden Aufwand hätte ich diese verschieben und den Stadionbesuch einrichten können. Für ein Champions League-Spiel gegen Arsenal hätte ich es sicher getan. Gegen den SV Sandhausen gab ich mir aber eine Pause und anderen Zuschauern die Einsatzzeiten. Ich habe schließlich in dieser Saison schon so viele Spiel auf dem Puckel.

Via Sky statt vor Ort und mit Altenmünster Weißbier statt Veltins verfolgte ich das Spiel aber natürlich trotzdem. Ich sah das schicke Tor von Ciprigol Marica und erinnerte mich daran, dass Klaas-Jan Huntelaar in der Eredivisie der Bicycle Kick-King war, an ein Fallrückzieher-Tor von ihm für Schalke erinnerte ich mich aber nicht. Ich sah einen gut aufgelegten Julian Draxler, Schalker die spielen wollten und das auch über weite Strecken taten. Ich sah allerdings auch Nachlässigkeit, in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit, aber der SV Sandhausen war, bei allem Respekt, einfach nicht gut genug, um daraus Kapital schlagen zu können.

Ein Pflichtsieg im Pflichtspiel gegen einen Zweitligisten. Nicht schlecht. Kein überstrahlender Glanz. Gewonnen eben, souverän, nicht glücklich, nicht blamiert. Mehr als das und den daraus resultierenden Einzug in die nächste Runde kann ein Erstligist in dieser Konstellation eigentlich nicht erreichen.



2 Kommentare zu “Gewonnen”

  1. blues sagt:

    Ja, der Fallrückzieher von Marica war ein schönes Ding, aber auch der skurille Beitrag „Der Bruder, das Grab und die Schale“ , unseres Vorsitzenden zu Allerheiligen, war an diesem Pokaltag nicht ohne…

  2. Die Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 31.10.2012 | Fokus Fussball sagt:

    […] analysieren die Schalke-Blogger vom Sieg gegen Sandhausen. Web04 sieht Qualität auf der Bank. Torsten Wieland freut sich über den Fallrückzieher von Klaas-Jan Huntelaar. Blogundweiss schaut genauer auf die zum Einsatz gekommenen Ersatzspieler […]

Schreibe einen Kommentar