Ich will

… einen glücklichen Sieg. Meinetwegen durch einen unberechtigten Elfmeter. Meinetewegen nach nur einem Schuss auf das Freiburger Tor. Dieses Spiel muss weder gut noch gerecht sein. Gerne darf Freiburg anschließend mit dem Schicksal hadern, oder dem Schiedsrichter, oder beidem. Nicht, dass ich was gegen den SC Freiburg hätte. Aber ich will den Umschwung für Schalke 04, und alles soll mit Glück beginnen!

Falls es sich so nicht einrichten lässt, nähme ich allerdings auch einen völlig verdienten Sieg.



17 Kommentare zu “Ich will”

  1. Spook sagt:

    Letzteres würde das Selbstvertrauen der Jungs sicherlich nachhaltiger stärken – deshalb wäre es mir umgekehrt lieber…

  2. skAndy sagt:

    Soweit ist es schon. Der Trotz-Siege-besseres-System-Erhoffer will Videotextsiege :P

    Ein Spiel wie gegen Wolfsburg zuletzt oder wie gegen Bremen vor einem Jahr muss her. Nur das (plus Videotextsieg gegen Mainz) würde uns einigermaßen ruhig durch den Winter bringen.

    Wobei es manchmal sicher nicht schlecht ist, Unruhe zu haben, weil das Reformen fördert, aber ich weiss gar nicht so recht, ob ich welche will? Kein Trainername auf dem Markt will mir so recht gefallen…

    Naja, am Ende werde ich eh fressen müssen was kommt. Denn das Alles-Ändernde, Meinungsbildende Plakat, mit dem ich als Fan hätte Einfluss nehmen können, muss ich ja draußen lassen. (Erinnert ihr euch, wie ich damals mit “Teetrinker raus” Magath abgesetzt habe?)

  3. hellwach sagt:

    @skAndy Dent
    Stevens trinkt Tee?

  4. Marvin sagt:

    Ist doch schön, wenn man sich im Ruhrgebiet zu Weihnachten mal das selbe wünscht…

  5. Detlef sagt:

    Übrigens, das Spiel gegen Freiburg ist noch nicht das letzte Pflichtspiel. Ich wünsche mir ein weiterkommen im Pokal, die Bundesliga habe ich schon abgeschlossen. Für mich. Einen Sieg allerdings am Samstag nimmt man gerne mit.

  6. Torsten sagt:

    Übrigens, das Spiel gegen Freiburg ist noch nicht das letzte Pflichtspiel.

    War jemand anderer Meinung?

  7. toms3n sagt:

    Klar, nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke.
    Aber sollten wir wie auch immer siegen, wird doch direkt wieder angefangen sich auf die Schultern zu klopfen und von geplatzen Knoten/Schweinespielen usw. zu reden.
    Das einzige was sich aber geändert haben wird, wird der Punktestand sein.
    Mir ist es momentan wichtiger, dass die Situation in und um Schalke sich klärt und da würden 3 glückliche Punkte eher alles wieder trüben.

  8. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Schliesse mich sehr gerne den Wünschen an,
    wobei eine spannende Aufholjagd in der Rückrunde auch was für sich hat. ;-)
    Im DFB Pokal weiterkommen ist schon noch
    wichtiger. Das für alle Ruhe einkehrt und
    nicht in Aktionismus verfallen wird, würde ich
    mir auch wünschen.
    Glück auf

  9. Detlef sagt:

    @torsten
    Für mich las es sich irgendwie so. Wahrnehmungsfehler ;-)

  10. Ney sagt:

    Wird leider nichts draus. Der Gegner hat ein eingespieltes Team,
    ein taktisches Konzept, hohe Laufbereitschaft, und das Arena-
    Publikum als Helfer. Da hoffe ich, dass wir wenigstens ein 1:1
    schaffen.

    (Zweckpessimismus rules ok)

  11. elbdeichrutscher sagt:

    Und ich will mich nicht ein weiteres Mal ärgern müssen, weil trotz Dominanz kein Sieg erreicht wird oder weil -zig Torchancen ungenutzt bleiben oder weil die Spielbeherrschung an den Kreidefelsen des Freiburger Strafraums zerschellt…
    Hoping for the best, expecting the worst…

    Dennoch:

    Glück auf, auch die Arena will Weihnachtsstimmung !

  12. Dreikoepfiger Affe sagt:

    @elbdeichrutscher:
    Hast du den Zeitstempel deiner Meldung manipuliert und den Text erst nach dem Spiel geschrieben??
    Fassungslose Grüße…

    Der Affe

  13. McP sagt:

    Schmeckt wie die letzte Magath-Saison. Championsleague hui – Bundesliga pfui. Von daher wird im Pokal wohl alles gut gehen. Aber suspekt sind mir Spieler schon, die mal können und mal nicht. So schlecht kann ein Trainer gar nicht sein, diese Schwankungen erklärbar zu machen.

  14. Tobi sagt:

    Das war zwar nicht gut aber immerhin eine Grundlage für weitere Verbesserungen. Das wir CL und Top 5 abhaken können wissen wir nicht erst seit heute. Wir halten weiter zu Hub, koste es was es wolle, so soll es sein.

  15. hoffedocS04 sagt:

    Je nun, Elbdeichrutscher, “exspecting the worst” hat über Torstens Hoffnungen gesiegt.

    Trotzdem fand ich den Beginn des Spiels sehr gut. Druckvoll, gutes Stellungsspiel, laufstark, ambitioniert.

    Nach dem 1:2 merkte man wieder dieses “Flasche leer”.
    Höwedes spricht das in jedem Interview mit kraftloser Stimme an.
    Er wirkt angeknockt.
    Und Horst Heldt sähe jetzt wohl gerne eine Zäsur, aber unter einem Vorzeichen, dass es allen Beteiligten erlauben würde, das Gesicht zu wahren, auch und gerade Huub Stevens.

    Ich finde das Trainerteam hat keine Demmontage verdient, obwohl ich mit drei Punkten nicht glücklich war:

    1. dass Hildebrand nach Auskurieren seiner Verletzung nicht wieder ins Tor kam. Ich fand es inkonsequent, erst zu sagen, er sei Nr.1 und ihn, nachdem er sich im allerersten Spiel verletzt hatte, diesen Status zu entziehen, obwohl er nach zwei/drei Wochen wieder einsatzbereit war.

    2. dass großartige Spieler wie beispielsweise Barnetta nicht durch Rotation “auf der Höhe” gehalten wurden, obwohl man wusste, dass man Rotation bei drei Wettbewerben braucht. Auch auf Pukki trifft das zu. Ihn kaum einzusetzen und ihn jetzt in einer schlechten Phase als “Joker” zu bringen, wird ihm nicht gerecht. Das gleiche gilt auch für andere.

    3. dass eine “Binsenweisheit” zu wenig beachtet wurde, nämlich dass eine Mannschaft, die eine so großartige Serie hinlegt wie Schalke zu Saisonbeginn
    a) dann besonders “gejagt” wird, also auf die Gegner motivierend wirkt
    b) selber aber in den “normalen” Bundesligaspielen Motivationsprobleme bekommt, und dies führt oft zum Kippen der Serie.

    Also, Mannschaft, gegen Mainz nochmal motivieren! Und dieses Spiel gewinnen!! Danach Weihnachten feiern. Wir Fans bestellen jetzt den finalen Dienstagsieg;-)

  16. DeepBlue sagt:

    Was war das denn heute abend?

    Hatte endlich mal wieder Karten und mich mit meinem Sohn auf ein schönes Spiel gefreut.

    Statt dessen: Eine Arena die ich so ruhig noch nie erlebt habe. Nach 12:12 noch immer leblos, nach 19:04 bzw. nach dem Tor bei 19:08 ebenfalls. Was soll das? 3.000 Freiburger lauter als 57.000 Schalker!

    50 – 80 “Fans?”, die, statt die Mannschaft anzufeuern, lieber “Peters raus” brüllten und zu recht die Antwort “Ultras raus” bekamen. Allerdings sind Auseinandersetzungen zwischen den eigenen Fans nun ziemlich das letzte, was Schalke in dieser Situation benötigt.

    Farfan war willig, zeigte Einsatz und Emotion. Auch Draxler gefiel mir, Holtby hatte zwei gute Szenen. Der Rest wirkte völlig abwesend – und wenn bei 4 Torschüssen 3 drin sind, macht dies einen Torwart auch nicht sicherer.

    Bleibt die Hoffnung auf Dienstag für einen halbwegs versöhnlichen Jahresabschluss.
    Glück Auf.

  17. elbdeichrutscher sagt:

    @Dreikoepfiger Affe Kennst Du das Auto von Michael J. Fox aus Zurück in die Zukunft? Steht unter meinem Carport ;)

    @hoffedocS04
    Falls das eine selbsterfüllende Prophezeihung gewesen sein sollte, schreibe ich zukünftig nur noch hoffnungsvoll über Siege!

Schreibe einen Kommentar