Schalkes Ziele für die nächsten 7 Jahre

In unserer Finanzplanung für die nächsten sieben Jahren sind zwei Teilnahmen an der Champions League und vier in der Europa League eingeplant.

So wird Schalkes Finanzvorstand Peter Peters in den „Westfälischen Nachrichten“ zitiert.

Ausgerechnet er, ebenso ausgerechnet einer von Schalke 04, referierte zum Thema „Wirtschaftliche Vernunft in der Fußball-Bundesliga“. Mit Witzen darüber könnte man eine TV-Show bestreiten. Ich belasse es allerdings lieber bei einem Augenzwinkern und bei der Nachricht als solche, die, wenn man den Worten Peter Peters Glauben zu schenken gewillt ist, eine Antwort auf die vielfach gestellte Frage bietet, wie viele Nicht-Champions League-Qualifikationen sich Schalke 04 leisten kann.

Gleich mit der Nieten-Saison in die 7-Jahres-Periode zu starten, wäre natürlich blöd.



Zur Erinnerung, hier auch noch mal das sportliche Saisonziel: „Ziel für 2012/2013: Schalke plant mit Platz 3“



23 Kommentare zu “Schalkes Ziele für die nächsten 7 Jahre”

  1. Marcel04 sagt:

    Solche Aussagen von Peters sind natürlich immer riskant. Interessant wäre zu wissen, ob man eine 2. Nietensaison evt. mit einer dritten CL-Teilnahme kompensieren könnte?

  2. derwahrebaresi sagt:

    @Gleich mit der Nieten-Saison in die 7-Jahres-Periode zu starten …

    wäre man als titelverteidiger nicht automatisch gesetzt? :-)

  3. DanielKu sagt:

    Das ist natürlich gut zu wissen. Und wenn wir jetzt ins Viertelfinale kommen sollten, kompensiert das die fehlenden Einnahmen im nächsten Jahr? Der Erlös aus der EL ist ja jetzt nicht allzu hoch.
    Und es stellt sich natürlich die Frage nach dem Wahrheitsgehalt einer solchen Aussage!

  4. hoffedocS04 sagt:

    Woher kommt sie nur, diese königsblaue Lust an der Selbstzerfleischung, wenn es sportlich nicht rund läuft??

    .. habe eine Textzeile aus dem Gedicht/Lied „der Mond ist aufgegangen“ im Kopf:
    “ .. Er ist nur halb zu sehen und ist doch rund und schön.
    So gibt es manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn .. “

    Manchmal muss man die Augen eben weiter aufmachen, um die Wahrheiten hinter den Kulissen der naturwissenschaftlichen oder (sport)politischen Welt zu sehen.

    Eigentlich ist doch jetzt die Mannschaftsaufstellung und -einstellung angesichts der vielen Verletzten in den nächsten beiden Spielen wichtig. Mainz und Galatasaray, zwei Hexenkessel!

  5. Torsten sagt:

    Wo findest Du denn grade „Selbstzerfleischung“?

  6. Constantin sagt:

    Hier mal die offiziellen Zahlen der UEFA aus der letzten Saison.
    Schalke bekam fürs Viertelfinale in der EL 10,5 Mio. Der BxB für den letzten Platz in der CL und fürs sofortige Ausscheiden 25 Mio.

    Eine zusätzliche, nicht geplante, CL-Teilnahme sollte also eine verpasste EL-Saison kompensieren.

    http://de.uefa.com/MultimediaF.....WNLOAD.pdf

    http://de.uefa.com/MultimediaF.....WNLOAD.pdf

  7. McP sagt:

    Finanzplanung geht doch ganz einfach. Man hält die Budgets auf einem Niveau, welches man durch das Bundesligageschäft refinanzieren kann. In Jahren wo mehr in die Kasse kam oder definitiv kommen wird, kann man über ein Transferminus zusätzliche Substanz in die Mannschaft bringen. Das Gehaltsbudget lässt man aber weiterhin auf dem gedeckten Niveau.

    In allen anderen Jahren muss die Transferbilanz sich etwa die Waage halten. Über steigende Einnahmen (etwa Sponsoring, TV-Gelder) und sinkende Ausgaben (Abbau der Schulden) kann man die Budgets allmählich wachsen lassen und bleibt somit bei den Gehältern wettbewerbsfähig. Zumindest finanziell. Finanzplanung abgeschlossen. Ein paar Aufgaben verbleiben dann noch im sportlichen Bereich, um das Beste daraus zu machen.

  8. Detlef (doktor_d) sagt:

    Ich halte von solchen Planspielen, oder Vorgaben nix. Weder im Sport, noch in der Wirtschaft. Und schon gar nicht über einen solch langen Zeitraum.
    Außerdem zählt im Sport sowieso meist nur der kurzfristige Erfolg, sowohl auf dem Bank-, wie auf dem Punktekonto.

  9. DanielKu sagt:

    @Constantin: Dass eine zusätzliche CL-Teilnahme eine verpasste EL-Teilnahme mehr als kompensiert, war mir schon klar. Vielmehr war meine Frage, ob wir bei einem Erreichen des Viertelfinales oder sogar Halbfinales in dieser Saison, die Nichtqualifikation fürs europäische Geschäft im nächsten Jahr kompensieren können.
    Eh alles Humbug, muss ja nur mal das Dach kaputt gehen…

  10. Ney sagt:

    Für das Erreichen und das Antreten in der Gruppenphase gibt es
    8,6 Millionen Euro. Für jeden Sieg dort gibt es 1 Million Euro,
    für jedes Unentschieden 500.000 Euro.

    Für die Achtelfinal-Qualifikation bekam Schalke 3,5 Millionen Euro.

    Für das Erreichen des Viertelfinals gäbe es 3,9 Millionen, für das
    Halbfinale 4,9 Millionen Euro. Überstehen wir also das Achtel- und
    Viertelfinale, so hätten wir damit also schonmal den Klaas-Jan für
    weitere 1,5 Jahre bezahlt.

    Für eine Finalniederlage gibt 6,5 und für den Sieg 10,5 Millionen Euro.

    Alles zuzüglich Zuschauereinnahmen und Einnahmen aus dem
    Fernsehpool.

  11. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten
    Dieses häufige Aufgreifen vermeintlicher Fehler eigener Vereinsmitglieder/Führungspersonen statt einfach mal zusammenzustehen in „schweren Zeiten“. (übrigens wie wär´s mit Mailsynchronisation? 2 v. 4.2. in c-b u. 1 v. 11.2. in chr-b. werde ab jetzt besser aufpassen. schon gelesen?)

  12. McP sagt:

    hoffedoc, mal angenommen es wären tatsächlich schwere Zeiten*. Dann ist es Dein Wunsch den Verantwortlichen beizustehen und sie zu unterstützen? Und in guten Zeiten dürfen diese dann kritisiert oder entlassen werden. Verstehe ich das richtig?

    *“schwere Zeiten“ mag in mancherlei Hinsicht schon zutreffen. Allerdings hat Schalke einen dermaßen großen Umsatz, welcher – trotz aller Probleme und Lasten – den Akteuren großen Spielraum gibt, in vielerlei Hinsicht erfolgreich zu sein. Ganz abgesehen davon, dass einige Missstände eher Fragen der Kommunikation und des Vertrauens denn des Geldes sind. Und wenn einmal vorhandenes Vertrauen schwindet, würde ich bei der Problemanalyse nicht bei der Basis (aka „zusammenstehen“) beginnen.

  13. blues sagt:

    @hoffedocS04
    Du forderst Vasallentreue den Verantwortlichen gegenüber? Ich weiß nicht. Managementfehler bleiben Managementfehler und müssen beschrieben und kommentiert werden. Es nützt ja wenig, wie gerade auch der Hoffenheimer Tabellenstand zeigt, die Schwächen der handelnden Personen (Hopp,Babel,Müller) in einem fort zu ignorieren.
    Letztendlich hat man sich die Situation nur schön getrunken, wenn man das Glas zuerst halb leer trinkt und danach behauptet es wäre doch halbvoll und man soll doch bitte nicht so kritisch und pessimistisch sein!

  14. Susanne Blondundblau sagt:

    …auch wenn ich momentan eigentlich weiter denn je davon entfernt bin, PP zu verteidigen: Das sind keine neuen Saisonziele, das war schon die mittelfristige Finanzplanung, als die Anleihe aufgelegt wurde.

    Die berechtigte Frage ist, ob es besonders toll ist, wenn das eine Jahr ohne internationales Geschäft direkt das Erste ist und man sich danach auf Biegen und Brechen qualifizieren muss, um dem finanziellen Sensenmann von der Schippe zu springen.

    BWG
    Susanne

  15. Constantin sagt:

    @DanielKu die Antwort war eher an Kommentar #1 von Marcel04 gerichtet. ;)
    Und was die nächste Runde einbringen könnte wurde ja bereits von Ney erklärt.

  16. hoffedocS04 sagt:

    @McP, Blues

    Nein, ich meine keine „Vasallentreue“ und Kritikverbot, aber oft ist kritisieren leichter als sich mal ernstlich in die Rolle der handelnden Personen zu versetzen. Peter Peters kann ich weniger beurteilen, obwohl ich „aus wirtschaftlich gut unterrichteten Kreisen“ höre, dass seine Arbeit dort Anerkennung findet.
    Was Heldt angeht, verweise ich auf den Beitrag von Matthias zum Aschermittwochsthema. Natürlich kann man schnelle Witze reißen, aber wer mal darüber nachdenkt, und sich in Heldts Rolle hineinversetzt, wird sehen, wieviel kluge Überlegung und Standhaftigkeit seit Rangnicks Weggang hinter seinem Handeln steht. Ich erkenne das an. Wer ihn natürlich lieber in die Pfanne hauen will, wird immer was finden. Bitte sehr! Ich muss ja nicht zustimmen.
    Zur TSG möchte ich hier nichts schreiben, weil da Realität und Medien noch mehr auseinanderklaffen. Nur macht es in einem so kleinen Ort nicht so viel, denn: was ich vom Nachbarn weiß, brauch ich nicht verzerrt in Sportbild zu lesen oder mir auf Sky reinzuziehn. Das macht uns in unserer beschaulichen Gegend viel unverwundbarer, weil wir hier an der Quelle leben. Fehler werden hier gesehn und eingestanden oder/und kontrovers diskutiert, aber unmittelbar. Das ist der Unterschied.

  17. McP sagt:

    hoffedoc, wer Heldt was Schlechtes will, wird immer was finden? Ja, klar. Und wer ihm was Gutes will, hat es beim Finden deutlich schwerer. Letzterer muss dann die Realität schon mit Wünschen, Spekulationen und Hoffnungen anreichern. Heldt verschwendet mMn Zeit und Substanz.

    Seine Transfers haben die Mannschaft nicht weitergebracht. Sie haben nicht mal das Niveau gehalten. Das ist der Kern. Wäre der Kern seiner Arbeit gesund und erfolgreich, könnten wir über viele andere Dinge hinweg sehen. Ist er es nicht, landen auch alle anderen Dinge auf dem Tisch, inkl. solcher „Kleinigkeiten“ wie er Hildebrand bei der Vertragsunterzeichnung behandelt hat oder dass er laut Stevens eher später denn früher zur Arbeit kommt.

    Du hast Recht, wir kennen nicht im Detail was dahinter steckt, wenn etwas passiert oder nicht passiert und welche tollen Pläne sich dahinter verbergen. Aber das Ganze ergibt für mich das Bild eines Managers, den ich für überfordert und unprofessionell halte und eines Menschen, den ich als unsympathisch empfinde.

  18. Torsten sagt:

    … auch wenn ich momentan eigentlich weiter denn je davon entfernt bin, PP zu verteidigen: Das sind keine neuen Saisonziele, das war schon die mittelfristige Finanzplanung, als die Anleihe aufgelegt wurde.

    Dass das neu sei hatte ich nicht behauptet. Insofern ist ein Verteidigen nicht nötig ;-) Den besagten Vortrag hielt PP am 31.01., zuvor hatte ich das so nirgends gelesen. Deshalb (erst?) jetzt hier, auch zum „festhalten“, um sich später daran erinnern zu können.

    @hoffedoc04

    Mich wunderte der Vorwurf der „Selbstzerfleischung“, weil meines Erachtens weder in meinem Beitrag oben, noch in den bis dahin geschriebenen Kommentaren etwas vorkommt, was diese Bezeichnung verdienen würde. Wenn Du allerdings bereits meine Spitze gegen Peters unter dem Zitat als „Selbstzerfleischung“ wahrnimmst, müsste für Dich mein Blog eigentlich ein stetiger Höllentrip sein. Das täte mir dann fast schon leid, ohne dass ich freilich etwas daran ändern wollte.

    Peter Peters ist seit 1993 beim FC Schalke 04. Er hat in dieser Zeit mehrere „Liquiditätsengpässe“ miterlebt, zur Zeit des letzten (2009) war er längst für die Finanzen verantwortlich. Das ausgerechnet er zum Thema „Wirtschaftliche Vernunft in der Fußball-Bundesliga“ referiert, ist meines Erachtens grotesk.

  19. RWDJojo sagt:

    Ich finde die Aussage relativ schwammig. Während man in der CL schon in der Gruppenphase richtig Kohle machen kann, ist die EL bis zur K.O.-Runde eher ein Nullsummenspiel, wo die Einnahmen durch Prämien etc. wieder aufgefressen werden.
    Daher bringen die 4 angepeilten Qualis für die EL nicht viel mehr als ein europapokalfreies Jahr. In der EL geht es nämlich auch darum, dort möglichst weit zu kommen, während die CL eben so oder so schon gutes Geld abwirft!

  20. Lutt sagt:

    Seht’s mal positiv: ich will, dass Schalke mal Deutscher Meister wird. Dafür wäre eine Saison ohne internationale Beteiligung doch eine gute Gelegenheit ;-)

  21. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten
    Wenn wir uns schon auf diese Begrifflichkeiten einlassen, dann ist Dein Königsblog für mich doch eher eine HIMMLISCHE Reise;-)

    Ich meine nur: man sollte aufpassen, WANN man ein Thema „pusht“. Wenn alle auf die Vereinsführung einschlagen, gibt es zu leicht billigen Applaus, wenn man auf diesen Zug aufspringt. Das ist nicht meins.

    Zu Horst Heldt: er ist eine integre Persönlichkeit. Ich würde hier gerne mal eine Lanze für ihn brechen, aber das wäre dann ein etwas längerer Beitrag…. und etwas gegen den königsblauen Mainstream;-)
    … andererseits kommt die Wahrheit über die Fähigkeit von Menschen immer irgendwann zutage, es sei dann man „schießt“ sie zur Unzeit ab;-)

  22. elbdeichrutscher sagt:

    @hoffedocS04
    Auch wenn es gegen den Mainstream sein mag, würde mich persönlich doch interessieren, was Du zur Integrität Horst Heldts beitragen kannst ( wenn Du das hier nicht posten magst, autorisiere ich

    Torsten

    hiermit gerne, Dir meine @dresse zu übermitteln.

    Bemerkenswert fand ich im Sportstudio am Samstag, das „KMS“ nicht eine einzige weitere Frage zur Trainernachfolge ab Saisonende stellte, nachdem Heldt eine sehr ausweichende Antwort ( im Sinne von „das wird man sehen“ oder so) gegeben hat. Hat er vielleicht vorher einen Deal erzielt, dass man ihm da nicht so genau auf den Zahn fühlen möge?
    Gerade nach dem Blabla der letzten Woche um Effenberg (hoffentlich nicht!) hätte ich da mehr erwartet…

    Und sonst zu Samstag: Ein guter Anfang auf dem Weg zurück ins Licht. Mögen weitere bald folgen.

  23. hoffedocS04 sagt:

    @elbdeichrutscher

    Grundsätzlich gerne, auch hier im Blog, aber im Moment habe ich außer für meine kleinen Spots hier kaum Zeit. Seit Mitte Dezember haben wir Ärzte das Gefühl, die ganze Republik ist krank.
    Und dann ist was Blödes passiert. Ich kam Sonntag TOTmüde aus einem langen Dienst und war nach Blues und Torstens Beiträgen motiviert, hier wirklich mal ausführlich was zu Heldt zu schreiben, und nachdem ich fast neunzig(!) Minuten drangesessen hatte, habe ich aus Versehen auf die Escapetaste gedrückt, und alles war weg…Danach hätte ich den Laptop aus dem Fenster schmeißen mögen..
    Aber kurz zu HHs Auftritt: WAS SOLL er denn in der Öffentlichkeit sagen? Du KANNST doch keinen in einem anderen Verein beschäftigten Trainer nennen. Warum begreifen das bloß so viele nicht?????
    Elb!deich!rutscher!!

Schreibe einen Kommentar