Schalke siegt ohne Hätte, Wenn oder Aber

Schalke 04 siegt 4:1 in Wolfsburg und steht plötzlich wieder auf einem zur Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb berechtigenden Tabellenplatz. Ein gutes Spiel der Blauen, das Hoffnung schürt, und doch nicht überbewertet werden sollte.

Es war das bisher beste Spiel unter der Leitung Jens Kellers. Es war Julian Draxlers bestes Spiel seiner bisherigen Profikarriere. Es war seit einer gefühlten Ewigkeit der erste Sieg, welchen Schalke wirklich aus sich heraus erspielt hat, wofür es kein Glück brauchte, nachdem man nicht „es hätte auch anders ausgehen können“ sagen kann.

Sicherlich, Wolfsburg hätte mit etwas Glück auch in Führung gehen können. Aber Schalke war fast über die gesamte Spieldistanz die bessere und auch eine geordnet spielende Mannschaft. Als nach der Pause tatsächlich ein Gegentreffer fiel brauchte es rund 10 Minuten, bis die Richtung wieder klar war. Mehr nicht. Jens Keller hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Er hat in der Halbzeit mit dem Metzelder für Neustädter-Wechsel die einzige echte Schwachstelle ausgebessert. Die Mannschaft spielte defensiv verhältnismäßig diszipliniert und war doch auf Offensive ausgerichtet. Zudem hatte man mit Julian Draxler den an diesem Tag überragenden Spieler in seinen Reihen. Verdienter kann man kaum gewinnen.

Da auch alle anderen Bundesligaspiele an diesem Wochenende für Schalke relativ günstig endeten, findet sich der FC Schalke 04 plötzlich auf Rang 6 wieder, und nur 2 Punkte hinter der den vierten Platz belegenden Eintracht aus Frankfurt. So flott kann das gehen. Das weckt Jagdlust, da gehen Knappen-Augen, ganze Köpfe, prompt wieder nach oben.

Dabei ist noch nicht viel passiert, eben nur ein wirklich gutes Spiel gegen eine Mannschaft mit einer noch viel verkorksteren Saison als Schalke, und als alle Mannschaften um Schalke herum. Ein Gegner, der derart viele Kontersituationen zulässt, kommt Schalke selten vor den Draxler. In der Regel hat man an einer dichter gestaffelten Verteidigung deutlich härter zu knabbern. Hinzu kommt die Personalnot. Durch die 5. Gelbe Karte Jermaine Jones’ und die Verletzungen von Kyriakos Papadopoulos und Atsuto Uchida stellt sich die Mannschaft nun mehr oder weniger von alleine auf. Mit dem letzten Aufgebot geht es ins Derby. Ausgerechnet gegen Jürgen Klopp wird Jens Keller nicht die Möglichkeit haben, mit einer Auswechslung auf eine Formschwäche eines Defensivspielers reagieren zu können.

Viele Schalker mögen nun wieder Hoffnung haben, was jedem natürlich zu gönnen ist. Meines Erachtens gilt es aber eher noch, aktiv zu hoffen. Dass den Blauen in den knappen Spielen das Glück holt bleibt, dass die noch verbliebenen Spieler von Verletzungen verschont bleiben, dass Uchida und Papadopoulos irgendwann mal wieder helfen können. Käme es so, gäbe es durchaus Chancen, dass zuletzt Galle Spuckende noch vor Saisonende eine Jobgarantie für Jens Keller fordern … Schalke eben.



15 Kommentare zu “Schalke siegt ohne Hätte, Wenn oder Aber”

  1. hoffedocS04 sagt:

    So, IHR ALTEN MECKERER (nicht alle!):

    Schrumpfen die Schulden?
    Und war das heut ein gutes Spiel??
    Und hat der Hunter wieder getroffen???
    Und haben wir noch die Chance, die CL zu erreichen????

    4 x Ja.

    Und jetzt – wie hieß es heute bei Sky – ist Schalke eingegroovt auf´s Derby;-)!!

  2. Erik sagt:

    *ironie an* nichts kann uns jetzt noch aufhalten *ironie aus*

    aber so sind wir halt, himmelhoch jauchzend zu tode betrübt

    gendefekt oder einfacg schalker seele…?!?

  3. blues sagt:

    @hoffedocS04

    Bin Begeistert! Bestes Bundesligaspiel – seit Wolfsburg in der Hinrunde.

    Schrumpfen die Schulden?
    Wegen ViaNOgo oder haben wir jetzt einen SparSCHRUMPF?

    Und war das heut ein gutes Spiel??
    Ja, hat richtig Spaß gemacht. War aber gegen den Tabellenviertletzten, der nach Naldos Verletzung mit einer nicht mal für die 2.Liga tauglichen Innenverteidigung spielte.

    Und hat der Hunter wieder getroffen???
    Ja, er hat das wichtige vierte Tor gemacht. Aber immerhin mal wieder getroffen.

    Und haben wir noch die Chance, die CL zu erreichen????
    Ja. Die Chancen habe sich verbessert auf ca. 1:10

    Frage (ohne Ironie) Warum spielt Raffael fast nicht?

  4. RWDJojo sagt:

    @blues
    Raffael spielt nicht, weil er an Draxler nicht vorbeikommt!!!

  5. RJonathan sagt:

    Immerhin geht es von Spiel zu Spiel aufwärts. Das gute Gefühl aus dem Spiel gegen Mainz konkretisiert sich von Spiel zu Spiel. Hoffentlich hält der Trend für die nächsten beiden enorm wichtigen Partien.

    Zu WOB gibts noch zu ergänzen: Kjaer und Kirgiakos in aktueller Form sind nun wirklich keine bundesligataugliche IV. Insofern: Nicht überbewerten!

  6. bernd sagt:

    „Es war Julian Draxlers bestes Spiel seiner bisherigen Profikarriere“-… gegen Montpellier, bis zu seinem Armbruch spielte er ähnlich gut. Dies war meines Erachtens auch einer der Knicks der Vorrunde.

  7. hoffedocS04 sagt:

    …aber auch Hildebrand ist nicht zu verachten..

    dass er nicht wieder eingesetzt wurde, hat auch ein paar Punkte … gekostet

  8. blues sagt:

    @RWDJojo
    „Raffael spielt nicht, weil er an Draxler nicht vorbeikommt!!!“

    Da ist was dran. Mutig von Keller, dass er Draxler die 10 auch so konsequent anvertraut. Macht ja besonders mit Blick auf die 10er Position in der CL Sinn.

    Ich spielte eher auf die 6er Position an. Wo ja Neustätter dringend ein Spielpause
    bräuchte. Hat mich überrascht, dass Raffael nicht für Neustätter kam.

    Im Berliner-Mopo-Hertha-Blog gab es vor 2 Jahren eine kleine Umfrage dazu, wo Raffael am Stärksten spielt. Die Meisten (40%) sahen ihn da auf der Doppelsechs!

    Hier der Link:

    http://www.immerhertha.de/2011.....-hertha-2/

  9. Manfred sagt:

    Hoffentlich hold ;) man einen Punkt im nächsten Spiel, wär gut fürs Bauchgefühl gegen Galatasaray.

  10. elbdeichrutscher sagt:

    Der Rückblick auf dieses Spiel fällt leicht, einziges Ärgernis ist die gelbe für Jones.
    Ansonsten viel Grund zur Freude. Das Umschaltspiel funktionierte gut, die Laufbereitschaft war bei allen ( außer dem zu Recht ausgewechselten Neustädter)in vielen Situationen hervorragend, Man hat Diego super neutralisiert und gleichzeitig die eigenen Spieler gut in Szene gesetzt. Ohne einen Keeper wie Benaglio hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. Hoffen wir, dass der Knoten beim Hunter geplatzt ist und er in den ausstehenden Spielen die noch fehlenden 23 Tore schießt ;)
    Nochmal eine solch konzentrierte Abwehrleistung im Derby, dann kann der Platz (wenigstens) stabilisiert werden.
    Andererseits ist genau das natürlich das Problem, gerade wegen der fehlenden Alternativen…und dass Herr K. aus D. uns ein zweites Mal den Gefallen tun wird, taktische oder Aufstellungsfehler zu begehen, glaube ich nicht wirklich.
    Vielleicht muss Jens Keller einerseits auf dem Euphorieschub aufbauen, andererseits mit völlig unerwartetem aufwarten…

    Das mit dem geringen Abstand zu Platz 4 ist schön…ich erinnere gerne an die Wahre Tabelle vom 06.02. Auch da waren wir auf 6…mit 7 Punkten Rückstand…That’s life…und es gibt noch viele Punkte zu holen!

    Für die Pessimistenecke: Abstiegsgefahr ist gebannt!

    Glück auf!

  11. Torsten sagt:

    Hinweis zum Stichwort „Personalnot“:

    Joel Matip trainiert heute nicht mit. Angegebener Grund ist „Grippe“.

  12. Marcel04 sagt:

    …dennoch ist er auf den Trainingsfotos von Facebook zu sehen.

  13. Uwe sagt:

    Die Fotis sind vermutlich vom Vormittag. Da soll er noch dabeigewesen sein. Aber auch Fuchs/Uchida und seit Freitag Moritz trainieren wieder!

  14. P.Howard sagt:

    Gibt es Infos, wie lange Papa noch fehlen wird?

  15. derwahrebaresi sagt:

    nach allem was man so lesen konnte, wird das vorerst nichts mit einem einstieg ins mannschaftstraining.

    ich vermute frühestens anfang april, danach wird er dann ja auch noch 2-4 wochen benötigen.

    vor mai wird papa sicher kein spiel machen.

Schreibe einen Kommentar