Auf dem Weg zur Fanfreundschaft

Nach der allgemeinen Fanumpuschelung unter der Woche – keine Zeitung ohne Homestory zu einem blau-weiß/gelb-schwarzen Liebesspärchen – setzt Schalke 04 den vorläufigen Höhepunkt:
Ein Borusse und ein Schalker, Arm in Arm, auf dem altehrwürdigen Kreisel!

Da wird es einem ganz schwummerig vor Glück, da tun die ersten Frühlingssonnenstrahlen ihr Übriges. Alles ist bereitet, für den Anfang einer großartigen Beziehung. Enjoy!







16 Kommentare zu “Auf dem Weg zur Fanfreundschaft”

  1. Taktikfuchs sagt:

    Es gab mal Zeiten, wo die Gästefans ihre Fanutensilien erst in der Südkurve ausgepackt haben und sich erst wenige Augenblicke vorher aus dem Pendelbus vom Bahnhof getraut haben. Es gab mal Zeiten, wo die Auswärtsstädte schon am frühen Morgen die Rolläden runtergelassen haben, weil die bösen Schalker mal wieder in die Stadt eingefallen sind. Alles vorbei. Gibt es nicht mehr. Die doofe alte Zeit. Vorbei. Endlich. Heute gibt es nur noch seriösen Nonstop Nonsens im Schalker Umfeld, im Schalker Vorstand und bei großen Teilen der Anhängerschaft. Politsch korrekt bleiben, Respekt zollen für gegnerische Vereine und alles hat sich lieb und jeder begegnet sich auf „Augenhöhe“. Kuschelderbys, faires Miteinander. So macht es doch Spaß. Nicht. Jeder handelt nur noch taktisch – mehr oder weniger – versiert und jeder Schritt muss wohl überlegt sein. Gut so. Könnte ja passieren, dass der eine oder andere einen Nachteil zu befürchten hat. Und nebenbei wird der Schalker Kreisel noch mit – wirklich tollen – sympathischen Bildern bestückt und die Fans werden weiter „mitgenommen“ mit beeindruckenden Worten von Hr. Jobst, der anscheinend sichtlich Spaß hatte beim Kabinengespräch mit den – ach so – kritischen und mündigen Fans von der Schalker Basis. Man bevorzugt ja auf Schalke den offenen Dialog. Ohne die Fans wäre man schließlich schon lange nicht mehr da. Mann, was ist das ein toller Verein geworden. Schalke 2.0 und das Ende ist noch lange nicht erreicht. Und wie sich alle dagegen stemmen – wie der Supportersclub und der SFCV z.B. – ist schon beeindruckend. Wird bestimmt eine ruhige JHV. Ja, dat is Schalke. Traumhaft. Bin entzückt. Weiter so. Alle.

  2. matz sagt:

    Wenn es nicht eine kleine Minderheit gäbe, die das Wort Hass wörtlich nimmt, müsste dieses ganze Gekuschel nicht sein.

  3. Ney sagt:

    @Taktikfuchs
    Ich verstehe leider nicht, was Du sagen willst,
    welches ist Deine Botschaft? Rund ums letzte Derby
    gab es gewaltigen Krawall und noch mehr Getue um
    denselben, vor ein paar Tagen gab es handfesten
    Ärger zwischen Schalker Ultras und Nazi-affinen
    BVB’lern am Dortmunder Flughafen. Vor und im Stadion
    dominieren hasserfüllte Schmähgesänge. Die Anreise
    der Gästefans erfolgt wie immer unter hohem
    Sicherungsaufwand.

    Was soll da das Gerede von Kuschelderbys?

  4. Detlef (doktor_d) sagt:

    Was gelbes auf dem Kreisel. Hat da einer Lenor getrunken?

  5. Torsten sagt:

    Um es mal deutlich zu schreiben: Mich kotzt dieses Cover des Kreisels an. Ebenso wie ich es mehr als übel finde, wenn Schalke 04 ausgerechnet die Logen in der Nordkurve an gegnerische Fans vermietet, die einem dann im Spiel auf den Sack gehen – habe ich schon live miterleben müssen.

    Ich schrieb es in diesem Blog schon mal an anderer Stelle: Ich bin dafür, dass die Rivalität die Grenzen zivilisierten Verhaltens nicht überschreiten, ich will das Fußballfans jeder Couleur unangetastet von besoffenen Spacken nach Hause gehen können. Deeskalation ist gut. Aber deshalb muss sich doch niemand zum Hampelmann machen! Deshalb darf man den Club der Anderen doch trotzdem scheiße finden!

    Dieses Cover ist meines Erachtens eine zum fremdschämen animierende Anbiederung.

  6. anne erde sagt:

    wooohooo… was man so alles aushalten muss!!
    das titelbild ist wirklich eine zumutung!

    und, sehr geschätzter torsten wieland,
    danke nochmal für die klarstellenden sätze zur rivalität, unterschreibe ich sofort!

    und gleich gewinnen doch die zecken ;P

    heja bvb :)

  7. hoffedocS04 sagt:

    UND:

    Schrumpfen die Schulden?
    War das heute ein FANTASTISCHES DERBY??
    Hat der Hunter wieder getroffen???
    (übrigens: schnelle Genesung!)
    Stehen wir heute auf einem Championsleagueplatz????
    Hat Höwedes bis 2017 verlängert?????
    UND WAR DAS HEUTE EIN FANTASTISCHES DERBY??????

    6xJa

    Und jetzt wie die Windhunde am Dienstag auf den Platz und die Istanbuler hinwegfegen!!

  8. hoffedocS04 sagt:

    zum Cover:

    auch die Schwarzgelben sagen – wie z.B. – Jürgen Klopp:
    JA, wir respektieren die Schalker..
    JA, die Schalker haben Qualität…
    JA, wir wollen die Rivalität nur auf dem Platz…
    JA, ich hasse Gewalt um das Stadion…

    ALLE bemühen sich um „Frieden“.

    ICH verabscheue die Dortmunder im Derby.
    ICH halte zu ihnen gegen die Bayern.
    ICH halte zu ihnen international.
    ICH gönne ihnen nicht einen Stich gegen Schalke.
    ICH gönne ihnen Derbybuden ohne Ende.
    ICH gebe Matz Recht.
    ICH würde ihnen in der Nordkurve eine Torte ins Gesicht schmeißen, da haben sie was zu schmatzen und sehen nichts mehr!
    P.S. … die Schalketore dürfen sie zwischen dem Kleister allerdings schon erblicken und entsprechend darunter leiden. ggrrrrrrr

  9. blues sagt:

    @hoffedocS04
    Riesenfreude. Das war eine taktisch, spielerisch und kämpferisch sensationell starke 1. Halbzeit der Mannschaft! Sie zeigte eine weitere Steigerung gegenüber dem Spiel in Wolfsburg. Schalke hat jetzt in der Rückrunde in 8 Spielen 14 Punkte geholt. Davon stammen 10 Punkte aus Spielen gegen
    – den Tabellenletzten
    – den Drittletzten
    – den Viertletzten
    – den 12. der Tabelle
    – den 10. der Tabelle
    Eine ähnliche Startpunktzahl und ein Derbysieg gelang der Mannschaft auch unter Huub Stevens in der Hinrunde.

  10. elbdeichrutscher sagt:

    Normale Rivalität ist immer auch eine gute Grundlage für Motivation, Hass für meinen Geschmack eine zu harte Vokabel.
    Ich gönne dem BVB nicht das Gelbe auf den Zähnen oder das Schwarze unter dem Fingernagel, jedenfalls in der Liga (international bin ich da entspannter. Ich finde es gut, wenn es gemeinsame Bemühungen gibt, gewalttätige Ausschreitung zu verhindern. Ich orientiere mich da an der Vokabel der „friedlichen Koexistenz“, an die ich innerfamliär auch gebunden war / bin: mein damals pubertierender Sohn war eine Zeit lang, nur des Opponierens wegen, BVB-Anhänger. Später fand er Schalke gut, jetzt interessiert ihn Fußball nur am Rande. Meine jetzt pubertierende Tochter begann mit Sympathien für die blau-weißen ( ohne Verständnis für den Sport ;) ). Inzwischen ist sie zwar kein Fan, aber ihre Sympathien liegen bei den Bayern…was soll ich sagen…
    Aber ich stimme zu: Solche Fotos gehören NICHT aufs Titelbild des Kreisels. Als begleitendes Bildmaterial im inneren, okay. Aber das genügt dann auch.

    Für die finanzielle Situation bin ich zwar nicht so euphorisch wie hoffedocSo4, aber Fakt ist ja, dass uns jede Verbesserung in der Tabelle ganz unmittelbar hilft, weil die Fernsehgelder höher sind.

    Neben dem begeisternden Spiel gestern mit wieder hervorragenden Leistungen von Draxler, Farfan und Matip fand ich auch Neustädter deutlich verbessert. Solide Leistungen von Kolasinac, Höwedes, Bastos kamen dazu. Das Dortmunder Umschaltspiel kam kaum zur Entfaltung, dafür hatte Uchida zwei hervorragende Flanken aufgelegt…schön, ihn (und gleich in dieser Form) wieder zu haben!
    Zu dumm, dass der Hunter gerade jetzt durch eine Verletzung gestoppt wird, wo er das Tor wieder trifft.
    Welch ein gelungener Zeitpunkt, die Vertragsverlängerung unseres Käpt’ns bekannt zu geben!
    Was für ein Glücksgefühl das für Draxler gestern gewesen sein muss…Wow.

    Das lässt für Dienstag hoffen und sollte der Mannschaft für die nächsten Spiele in der Liga ausreichend Schwung und Motivation geben.
    Weiter so!

  11. Maddin sagt:

    Wie der Blogchef war auch ich zugegen beim – ich glaube vorletzten Heimderby-als nach Abpfiff ein schwattgelber Vollidiot über Block I provizierend den Stinkfinger in die NK zeigte. Wie schnell der wieder in der Loge war, mit wieviel Kötteln inne Buxe der asiatische Logenbetreuer versuchte die Fans zu beruhigen die fast die Loge gestürmt hätte…. ich gebe zu, ich stand auch an der Mauer – lediglich das Alter und der Alkpegel hielten mich vom Klettern ab, man ist ja nicht mehr der Jüngste.
    Es hätte sich niemand wundern dürfen, wenn die komplette Loge zerlegt worden wäre. Zurecht!
    Wer die Auseinandersetzung beim Hinspiel als „massive Ausschreitungen“ bezeichnet, der war wohl vor 2006 noch in keinem Fussballstadion. Jetzt mal ehrlich: wenn sich Teile der Fans gegenseitig auf die Omme hauen wollen, sollen sie doch. In all den Jahren die ich nun zum Fussball gehen, egal ob Zuhause oder Auswärts, habe ich noch nie auch nur einen Schlag abbekommen. Und ich bin wahrlich kein Kind von Traurigkeit. Es ist doch seit Jahren das Gleiche: Kuschelkurs vor jedem Derby, dass man sich ernsthaft fragt ob die Verantwortlichen das Derby nicht lieber gleich als freiwilliges Geisterspiel austragen wollen.

  12. Matthias sagt:

    Derartige Kuschelcover gab es auch schon früher. Ich erinnere mich an ein Titelbild von vor locker 10 Jahren, auf dem Assauer und Meier gemeinsam an einer Riesensalami herumsäbelten. Gut finden muss man es trotzdem nicht. Mir geht es jedoch auch an der Erregungszone vorbei.

    Ansonsten bin ich bei matz. Das gesamte Debyballihu würde viel mehr Spaß machen wenn man nicht immer auch an die Schwachköppe denken müsste, die unter Rivalität die Aufforderung zum Faust- und Fußtrittkampf verstehen. Ich bin mittlerweile richtiggehend erleichtert, wenn das Derby vorbei ist und man sich wieder einfach so auf Fußball freuen kann.

  13. McP sagt:

    Saison abpfeiffen oder nicht? Besser kann’s doch gar nicht mehr werden. Gut, in der CL wartet noch ein Cup darauf abgeholt zu werden.

    Schön zu sehen, dass sich das gegenseitige Mut und Können zusprechen nach den ersten kleinen Sonnenstrahlen zu einem positiven Lauf entwickelt. Die Chancen standen mMn 50/50 dass man in die vorherige Tranigkeit zurück fällt. Hoffentlich macht man da jetzt weiter. Diese Saison gehört echt nicht viel dazu, sich die CL-Quali zu holen.

    blues, ob du den viertletzten oder den viertbesten in der Tabelle schlägst macht doch diese Saison keinen großen Unterschied. Die unterscheiden sich alle nur darin, ob sie gerade eine gute oder schlechte Phase haben.

  14. blues sagt:

    @McP
    „…ob du den viertletzten oder den viertbesten in der Tabelle schlägst macht doch diese Saison keinen großen Unterschied. Die unterscheiden sich alle nur darin, ob sie gerade eine gute oder schlechte Phase haben.“

    Wohl wahr. Wünsche mir dann für uns eine Schwächephase und zwei starke Phasen!

  15. Claus sagt:

    Also in der Hinrunde fand ich, dass der Derbysieg die Wende zum Schlechten war. Offenbar fühlten sich die Spieler als ob sie nun das eigentliche Ziel erreicht hätten und nichts mehr tun müssten. Und tatsächlich wurden dann ja die durchaus wichtigen Spiele gegen HSV, Lev usw verloren (nur gegen FCN und Werder wurde knapp gewonnen).

    Ich hoffe sehr, dass es nun nicht so ist und die Mannschaft weiter so motiviert spielt. Man wird sehen wie es nun gegen Lev, HSV und Co aussieht…

  16. Trainer Baade sagt:

    Ich finde ja, der eigentliche Skandal besteht darin, dass Herbert Knebel in Duisburg aufwuchs und trotzdem kein MSV-Anhänger, sondern Fan eines Vereins, der fast 70 Kilometer fern seiner Heimat existiert, geworden ist. Wobei ich mir für diese Anmerkung vielleicht nicht gerade das passendste Blog ausgesucht habe …

Schreibe einen Kommentar