Hineingestümpert: Schalke in der Champions League

Eine Leistung abliefern, die kaum Zweitliganiveau erreicht, und dafür mit dem Einzug in die Champions League-Gruppenphase belohnt werden: Das schafft nur Schalke 04! Man litt unter 90 Minuten Dauerschämen, dass man der Fußballwelt solches unter der Hymne bot, die von „Besten“ und „Meistern“ singt. Man weiß, dass man des in der Champions League normalerweise gebotenen Fußballs nicht würdig ist. Aber immerhin hat Schalke das Geld.

Kann eine Mannschaft mehr schlechte Pässe spielen und mehr Bälle schlecht annehmen als es Schalke in der ersten Halbzeit tat? Kann man noch zielloser über das Feld traben? Als wäre es ein Trainingsspiel im Parkstadion gegen ETuS Bismarck tötterten Kellers Mannen über den Platz, und der Trainer fand es prima! Gut im Griff hätte man das Spiel in der ersten Halbzeit gehabt, sprach er hernach in Oliver Welkes Mikrofon. Eigentlich ist Welke der Komiker, Jens Keller meinte es ernst. Da fühle ich mich verarscht!

Ebenso wird sich Max Meyer verarscht gefühlt haben wird, auch wenn er Profi genug ist, Verständnis vorzugaukeln. Er kam rein, spielte den besten Pass des Spiels und wurde wieder ausgewechselt. Keller hätte jeden anderen auswechseln können, Jefferson Farfán ging bereits mit dickem Fuß ins Spiel, gut war keiner. Und doch war es der kleine Max, der sich noch nicht traut, seinen Unmut über soviel Schwachsinn öffentlich kund zu tun.

Mit einem Jermaine Jones könnte Jens Keller so nicht verfahren. Der tut was er will. Nach links spielt er seinen Kollegen Christian Fuchs in der Regel auf 1,50 Meter Höhe an. Nach rechts pöhlt er den Ball derart hart und steil, dass selbst Atsuto Uchida genervt abdreht, dessen beste Eigenschaft sein Fleiß ist. Ein guter Kicker ist er nicht, der Jermaine Jones. Trotzdem steht er immer auf dem Platz. Er ist schließlich ein „Führungsspieler“, der unter der Woche den Journalisten diktiert, was alles schlecht läuft auf Schalke. Und wenn es auf dem Platz zu ruhig ist, wichst er eben einen Gegner um. Schalke spielt mit 10 Mann eh viel besser als mit 11, davon ist Jens Keller überzeugt. Toll, der Jermaine.

Dieses Spiel war die schlechteste Darbietung Schalkes in der bisherigen Saison. Nichts hatte Schalke im Griff, nicht mal die eigenen Beine. Aber nach dem überraschend zustande gekommenen Führungstreffer vor der Pause hatte Schalke in der zweiten Halbzeit etwas mehr Platz. Auch in dieser zweiten Hälfte war Schalke ängstlich, ungenau, ohne Plan, schlecht. Aber Schalke hat einen Julian Draxler, der tolle Dinge mit dem Ball anstellen kann. Auch Max Meyer ist ein riesiges Talent und Adam Szalai weiß wo das Tor steht. Deshalb hat Schalke in diesem Spiel gegen PAOK Saloniki gewonnen. Deshalb nimmt Schalke nun 20 Millionen Euro ein, auch wenn man einmal mehr den Nachweis der Champions League-Unfähigkeit statt den der Qualifikation erbracht hat.

20 Millionen, welche die Möglichkeit bieten, Fehler zu korrigieren. Es sollte damit beginnen, die Verträge mit Jermaine Jones und Jens Keller abzufinden.



85 Kommentare zu “Hineingestümpert: Schalke in der Champions League”

  1. sliNedine sagt:

    also, jones kopf zu fordern, ok. Keller puuuuh harter stoff,wollen wir nicht mal nen trainer ein bisschen arbeiten lassen?im endeffekt kann ich seine qualität noch immer nicht einschätzen.dass jones dem erfolg der mannschaft im weg steht denke ich schon seit jahren, ob es keller tut muss sich erst zeigen.bis her hat er alle wichtigen ziele erreicht.t aber was ich nicht verstehe ist, wie du kellers kopf forderst ohne den von H.H. auch zu fordern.kannst du das erklären?

  2. WittenerKnappe04 sagt:

    Hallo,
    verfolge den Königsblog von Torsten schon eine ganze Weile und bin eifriger Mitleser. Der Blog gehört zu einer meiner S04-Lieblingsseiten! Tolle Arbeit Torsten! Herzlichen Dank! Jetzt habe ich mich entschlossen, auch mal meine Meinung kund zu tun! :) Ich kann Torstens Kommentar zum Spiel in Saloniki nur beipflichten – es waren 90 Minuten zum Fremdschämen. Noch schlimmer als die 90 Minuten war die Gewissheit, dass der Herr Keller nach dem Spiel wieder alles schön redet – und so ist es ja auch gekommen… Wenn es nicht um den Verein gehen würde, der die Kohle bitter nötig hat, ich hätte mir ein Ausscheiden gewünscht, was vielleicht – in Verbindung mit der Klatsche gegen Lev. am Samstag – zum großen Köpferollen geführt hätte. Ich kann Jones nicht mehr ertragen udn Keller ist die Karrikatur eines Trainers. Zu Jones: Man hat gesehen, dass Ragnick ein absoluter Fachmann ist, denn er hat Jones sehr schnell aussortiert. Erst unser Huub hat Jones leider wieder aktiviert. Zu Keller: Ich weiß nicht, wer sonst für den Zustand der Mannschaft verantwortlich sein soll, wenn nicht er?
    Und wenn ich jetzt lese, dass man wahrscheinlich Aogo holen will, frage ich mich, ob es in der sportlichen Leitung überhaupt keinen Sachverstand mehr gibt… Fast muss man sich die nächsten Klatschein in der Buli wünschen, damit vielleicht in der Führungsetage das Personal wechselt…! Trotz Schalke-Sieg bin ich heute absolut ratlos und sogar traurig ob der Nicht-Leistung und des Hühnerhaufens auf und neben dem Platz. Heute ist kein Tag, ein stolzer Schalker zu sein…

  3. SchalkePix sagt:

    Es ist nichts mehr hinzuzufügen…. Alles ist so genau wie du es sagst. Besonderes der letzte Satz. Bin ich froh das ich Schalker bin und die nicht…

    Glück Auf

  4. M-1904 sagt:

    Hey Torsten @all

    macht euch mal locker!
    Ohne den super Pass von Jones auf Uchida wären wir nicht 1:0 in Führung gegangen.
    Und Max Meyer auszuwechseln war zwar hart, aber vertretbar.
    Es war schon richtig devensiv zu wechseln. Da bleibt auch nichts hängen bei dem Jungen, er wurde nach dem Spiel doch gehypt für den Pass.
    Ausserdem wird er nach der Vorstellung von CC mehr Einsatzzeiten bekommen.
    Also Männer, Mund abwischen – nach vorne gucken!

  5. Mattes sagt:

    Ich hab mich sowas von geschämt. Den Schwachsinn mit Max Meyers Auswechslung versteht wahrscheinlich nur der Trainer selbst. Hat er Angst gehabt wir könnten noch ein Tor mehr schießen? -oder vor der weithin gefürchteten Offensive von Saloniki? Die Verunsicherung merkt man dem Trainer an. Wie soll denn dann die Mannschaft Sicherheit bekommen? Er trainiert die Mannschaft jetzt seit gut 8 Monaten, und was ist dabei herausgekommen? Aber schon wieder nen neuen Trainer? Wir können doch nicht jedes Jahr den Trainer wechseln. Was mich aber am meisten ankotzt, ist das schönreden, wo es nichts schön zu reden gibt. Ob wir aus den nächsten 3 Buli-Spielen mit weniger als 9 Gegentoren raus kommen?

  6. ReinerEdelmann sagt:

    Vorab – Meyers Auswechslung kann ich bei 10 gegen 11 nachvollziehen. Muss man nicht machen, kann man machen.

    Dies wäre aber auch egal gewesen; normalerweise führt man gegen eine solche Mannschaft nach 60 Minuten 3:0.

    Der Zustand des Teams ist katastrophal, selbst einfachste Dinge gelingen nicht. Dabei bedrückt mich, dass Barnetta und Pukki im Training so schlecht sein müssen, dass sie an Clemens nicht vorbeikommen.

    Was Draxler kann, hat er gestern aufblitzen lassen – aber warum ist er ansonsten weitgehend unsichtbar?

    Jones: ich möchte nie wieder ein Pflichtspiel von ihm im Schalker Trikot sehen. Loswerden wird jedoch nicht klappen, dazu ist er zu clever.

  7. Manfred sagt:

    Früher oder spaeter ham wa all ma n Déjà-vu:
    http://koenigsblog.net/2008/11.....rden-muss/

  8. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Wohltuend deutliche Worte!

    Dass Keller dem Team keine Richtung, kein Konzept und kein Selbstverständnis gibt, ist jetzt klarer denn je. Ich hatte schon in der Saisonvorbereitung ein schlechtes Gefühl, als Hermann das Training übernommen hat zur Entlastung von Keller – und Keller dann nur noch sporadisch eingegriffen hat um taktische Feinheiten zu besprechen (so ähnlich hat sich Keller jedenfalls selbst geäussert). Das klang und klingt für mich so, dass der Meister für den Schüler die Arbeit macht. Und wenn der sich zurückziehende Schüler Chef ist, gibt es natürlich ein Autoritätsproblem.

    Zu Jones: Man weiss ja nicht, was letztes Jahr passiert ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass Jones Stevens auf dem Gewissen hat. Wenn so ein Proll wie Jones den Chef auf Schalke geben darf, darf man sich auch nicht wundern, wenn sensiblere Spieler wie z.B. Barnetta ihre Leistung nicht mehr entfalten können.

  9. Voice sagt:

    Ich bin froh, dass es nochmal gut gegangen ist. Für den Verein ist es unglaublich wichtig, erneut in die CL eingezogen zu sein. Auch wenn wir dort vermutlich sang- und klanglos ausscheiden werden. Immerhin werden wir weniger Sonntagsspiele haben.

    Der Zustand der Mannschaft ist tatsächlich desaströs. Nicht nur, dass es kein vernünftiges Spielsystem gibt, auch die indivuduelle Form ist unterirdisch. Alle scheinen neben der Spur zu stehen. So viele Stockfehler, ich hätte mir die Haare büschelweise ausreissen können. Selbst Farfan hat kaum einen Ball sauber gestoppt, Draxler weitgehend unsichtbar (zum Glück mit den beiden lichten Momenten), Santana prügelt die Bälle reihenweise planlos nach vorne, Uchida und Fuchs offensiv nicht vorhanden (Ausnahme: das 1-0), die Spieleröffnung ein Graus, die Sechser katastrophal, usw. usf. Das einzig positive war die Chancenverwertung, 3 von 4 genutzt.

    Jones, was soll man noch zu sagen? Annahmefehler, Fehlpässe am laufenden Band, beide gelbe Karten wegen eigener Fehler abgeholt. Wobei das vielleicht sogar positiv war. Nicht, dass man zu zehnt generell besser ist, aber ohne Jones gab es weniger Ballverluste. Ich habe in ihm immer einen wichtigen Spieler gesehen, sei es nur durch die physische Präsenz, aber momentan kann man ihn nur rausnehmen.

    Trainerwechsel? Normalerweise ja, aber was dann, alle Trainer hatten die gleichen Probleme, keiner hat was geschaffen oder hinterlassen. Rangnick hätte es vielleicht geschafft, aber auch das ist nur eine Annahme, deren Beweis leider nicht möglich ist.

    Die Statements nach den Spielen sind mir auch zuwider, nach dem Hinspiel von einer überragende Halbzeit zu sprechen, obwohl wir trotz 70 % Ballbesitz mal gerade zwei Torchancen hatten, war ein Hohn. Ich nehme an, der Trainer will die Spieler schützen, vermutlich ist das legitim, aber mir verursacht das Kopfschütteln.

    @Torsten: Auch für Dich sind die gewählten Worte sehr scharf, aber leider stimmig.

  10. Raul 04 sagt:

    diesmal nur 2 Gegentore bekommen! :-) aber wirklich, es war grauenvoll, Körperverletzung für den TV-Zuschauer, so langsam, fast statisch. Warum können die Spieler keinen Ball annehmen, ohne dass er ihnen davon springt, während er bei anderen Teams den Spielern am Fuss zu kleben scheint? … oje, oje

  11. Christian sagt:

    Klingt jetzt paradox ist es aber nicht:

    Mit der CL und den Millionen wird es dem AR
    leichter fallen sich von Heldt und Keller zu trennen.

  12. Detlef (Doktor_d) sagt:

    Überragend.
    Der Text.

    Ich habe nur so viel hinzuzufügen. Es war das schlechteste Spiel, dass ich von Schalke bisher gesehen habe. Und nicht nur das Schlechteste der Saison.

    Bitte handeln sie, Herr Heldt und Tönnies und zwar so, wie Torsten das im letzten Satz anregt.

  13. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Wenn es denn zum Trainerwechsel kommt, befürchte ich, dass Heldt wieder einen alten Freund aus Stuttgarter Zeiten installiert (Babbel?). Aber soll man deswegen jetzt auch Heldts Kopf fordern?

  14. Frank Becker sagt:

    Ehrliche, harte und auch wahre Worte… das Spiel war am TV als “neutraler” Beobachter sehr “befremdlich”, einige Passagen ähnelten unterklassigen Spielen, die man in der Regel nur an einem Sonntagmorgen auf den Plätzen der Kreisligamannschaften sieht: drei Mann liegen nach wildem Gegrätsche am Mittelkreis und stochern im Sitzfußball nach dem Ball…
    Hoffen wir auf Besserung.

  15. francois04 sagt:

    @Torsten:

    Mir scheint, dass du gestern Abend meine Kommentare auf Facebook mitverfolgt hast :-) Deine Feststellungen sind ja so verdammt ähnlich :-)

  16. Carsten sagt:

    Glück auf

    ich stimme Torsten ebenfalls zu…

    das Geld ist im Sack und nun liegt es an Horst Heldt schnellstens zu reagieren!

    er hat doch genau hingeschaut…. hat er doch oder?

  17. skAndy sagt:

    Gnihi! Was für ein blöder Kommentar!

  18. hellwach sagt:

    Ich bin der Meinung, man sollte auch mal das Positive erwähnen:
    Oliver Kahn hat offensichtlich abgenommen.

  19. skAndy sagt:

    Oh! Ich meinte übrigens meinen eigenen, den ich löschen musste. Nix für Ungut. Ich mache einen neuen:

    Ich finde nicht, dass man vom Qualifikationspiel auf den Rest der Saison schliessen sollte oder muss. Klar darf man das Schlecht finden und sich sorgen. Aber Schalke hat in vielerlei Hinsicht Luft nach oben, die man ihnen zu nutzen auch ruhig noch zutrauen sollte.

  20. SimSch04 sagt:

    Um es mit Ossis Worten zu sagen: Mein eigener Anspruch kotzt mich an.

    Von daher: Hey, wir sind weiter. Ist doch ne gute Sache. Über den Kampf, einzelleistungen und zufallsaktionen ins Spiel kommen finde ich OK. Und wenn wir gewinnen freue ich mich.

    Welcher neue Trainer soll denn diese Mannschaft vernünftig trainieren? Labbadia? Babbel? Oder wen hast du im Hut. Lass Keller mal machen.

  21. Torsten sagt:

    Was ich nicht verstehe ist, wie du Kellers Kopf forderst ohne den von Horst Heldt auch zu fordern. Kannst du das erklären?

    In Sachen Trainer lag Horst Heldt m.E. zweimal falsch. Im ersten Fall drängte die Zeit und Huub Stevens gab eine Weile den geeigneten Skipper. Für den zweiten Fall gibt es keine Ausreden, ab Weihnachten 2012 hatte Horst Heldt die bestmögliche Situation, die ein Manager haben kann. Insofern verstehe ich die Frage selbstverständlich. Aber:

    Ich denke, man sollte Horst Heldt einiges zugute halten. Diesen Spagat zu schaffen, einerseits Talente für die Zukunft zu verpflichten, anderseits aber für Erfolge im Heute zu sorgen, ist schwer, wenn nicht unmöglich. Aber diese Vorgabe ist sicherlich nicht auf seinem Mist gewachsen. Die ergibt sich aus der Finanznot, die seine Vorgänger zu verschulden haben.

    Horst Heldt hält das Geld zusammen. Es ist sein Verdienst, dass es gestern um das Gewinnen von 20 Mio ging und nicht sofort um die Liquidität des Clubs. Verpflichtungen wie Obasi oder Barnetta haben sich als Fehler herausgestellt. Aber ich denke dass Spieler wie Höger, Neustädter oder nun auch Goretzka und Clemens gute Verpflichtungen sind; und es gehört auch zur in seiner Verantwortung liegenden Personalpolitik, im Kader Platz für Spieler wie Kolasinac oder Meyer geschaffen zu haben.

  22. francois04 sagt:

    @WittenerKnappe04:

    Du kennst den Spruch: Der Fisch stinkt vom Kopfe?

    Es gibt jedes Jahr eine Jahreshauptversammlung auf der die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Dort wird das “Personal aus der ersten Reihe” gewählt.

    Die Wahlergebnisse werden anschliessend immer bekannt gegeben. Das oben angesprochene Personal, das die Weichen stellt, ist wiedergewählt worden. Von uns Mitgliedern, die wir nachher dann immer wieder feststellen, dass es vielleicht doch nicht die beste Wahl war!

    Alles wie im richtigen Leben :-) (an dieser Stelle verweise ich auf die anstehende Bundestagswahl. Dort wird es ähnlich verlaufen!)

  23. HeinS04 sagt:

    Auf der vielleicht entscheidendsten Position spielt der Betonfuß JJ, sein Pass ins Seitenaus in der Nachspielzeit in Hannover war die Krönung des Ganzen. Auf der Position, die den Ball mit Sinn und Verstand in die gegnerische Hälfte zu transportieren hat, damit dieser dort weiter verarbeitet werden kann. Eine Fehlbesetzung die zum Himmel schreit! Kleine Idee: Spielte die Mannschaft evtl. deshalb relativ befreit auf, weil der Holzfuß nicht mehr auf dem Spielfeld war?
    Wo wir gerade bei der Alternative zu JK sind: Wie fühlt sich eigentlich Peter Hermann so? Vom alles überragenden CL-Sieger zum Rumpfelfussball-Club mit der großen Klappe. Scheint seinen Frust im Sonnenstudio zu bekämpfen…. trotzdem ist er die naheliegendste Alternative zu JK.
    Auh keine Dauerlösung, ich weiß, aber spätestens nach den nächsten 3 Spielen wird die Frage zu klären sein.
    Wie war das doch mit dem “gar nicht so viel fressen können wie man kotzen möchte?”
    Schönen Tag noch…

  24. McP sagt:

    Schalkes Septemberprogramm: Leverkusen (H), Mainz 05 (A), Bayern (H), 1899 (A)

    Das wäre ein zu heftiges Auftaktprogramm für einen neuen Trainer. Wenns dumm läuft, wäre dieser dann in vier Wochen schon wieder waidwund geschossen.

    Gestern sechstes Pflichtspiel – zum sechsten Mal kein gutes Gefühl bekommen. Schalkes Spieler können scheinbar mit Pressing überhaupt nicht umgehen Sobald ein Gegenspieler am Horizont auftaucht, bricht Panik aus. Dann folgen schlechte Pässe und/oder schlechte Ballverarbeitungen. Keine guten Voraussetzungen für die Pressing-Bundesliga, egal wie der Trainer heißt.

    Szalai steht bei mir derzeit unter besonderer Beobachtung, weil ich die euphorischen Kommentare zu seiner Verpflichtung nicht teilen wollte. Andererseits habe ich auch nicht jedes Mainz-Spiel gesehen und bin daher bereit, meine Meinung zu ändern. Er ist sehr engagiert, den Spielaufbau zu stören. Auf diesen Einsatz wird man sich verlassen können. Allerdings war gestern wieder jeder Ball auf Szalai, den dieser nicht aufs Tor schießen konnte, ein verlorener Ball. Ich bleibe daher erstmal skeptisch. Tore machen ist eine wunderbare Qualität. Aber es muss auch einen Grund haben, warum die Topteams nicht mehr auf die reinen Knipser setzen.

    Bei der Auswechslung von Meyer war ich zunächst verstört. Aber dann ich dachte ich mir: Okay, zwei Tore Vorsprung in Sachen Weiterkommen – kann man machen. Keller hat alles auf die Karte Beton gesetzt. Er hat eine Trainerentscheidung getroffen wie er das Spiel beeinflussen will. Er war mutig, weil unpopulär. Ganz ehrlich, dafür hat er meinen Respekt. Ich denke auch nicht, dass Meyer sich verarscht vorkommt. Der ist zur Zeit noch auf großer Abenteuerreise und jede gelungene Aktion wird ihn weiterbringen. Alle waren zufrieden mit ihm. Er wird da sicher mit gutem und nicht mit schlechtem Gefühl heimkehren. Weder die Bilder kurz nach der Auswechslung mit Barnetta, noch die Bilder und Worte nach dem Spiel ließen den Eindruck von Verarschung entstehen.

    Also weiter geht’s. Das Gute ist, die Erwartungen sind für die nächsten Wochen so klein, dass man diese nicht mehr unterbieten kann. Dies ergibt dann immerhin Chancen nach oben. Etwas Angst habe ich davor, was Heldt mit dem Geld anfangen wird. Apropos, mir hat dieser Miro Stoch schon wieder richtig gut gefallen. Warum wurde er von Fener verliehen? Ist er so eine Pukki-Nummer und fällt bei anderen Mannschaften immer positiv auf, wenn ich hingucke?

  25. us.online sagt:

    Bei Jones ist man soetwas von hin- und hergerissen. Jones ist definitiv der einzige Schalker, der sich bei einem Spiel wie gestern nicht in die Buchse macht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass dann, wenn er nicht vorangeht, der Laden ganz zusammen brechen könnte. Aber gleichzeitig kenne ich keinen taktisch so undisziplinierten Spieler, der sich hinsichtlich seiner fußballerischen Fähigkeiten selbst so überschätzt und in seiner eigenen Truppe aufgrund seiner prolligen Art und Weigerung sich an Absprachen zu halten schon ne Menge “Gegner” haben dürfte. Also ich hätte ihn gestern zur HZ ausgewechselt, da man damit rechnen konnte, dass er sich die nächste Gelbe abholt. Aber auch, weil er unser Spiel gestern mehr kaputt gemacht hat, als er Impulse setzen konnte. Er hatte auch schon mal bessere Tage. Aber gestern war es ganz schlimm! Technisch unfassbar limitiert. In Summe betrachtet würde ich seinen Vertrag auch zu herabgesetzten Konditionen Stand heute niemals verlängern.

    Der zweite Wechsel zur Pause wäre für mich Meyer für Clemens gewesen. Der gute Clemens hat in der Vorbereitung alles richtig gemacht. Seit Saisonbeginn, also offensichtlich seitdem auch sichtbarer Druck herrscht, läuft es nicht mehr ganz so gut. Und gestern war nix zu sehen. Dabei hätte ich aber Draxler von der 10 genommen und links aufgestellt. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von Draxler auf der 10 noch kein einziges “sehr” gutes Spiel auf Schalke bisher gesehen habe. Ich finde, dass er vielmehr davon lebt, dass er sich im 1:1 trickreich durchsetzen kann und dazu in der Lage ist den Ball mit hoher Geschwindigkeit zu führen. Auch wenn er von außen reinzieht ist er sehr gefährlich. Das Durchstecken von Bällen in Form des gefährlichen Schnittstellenpasses ist nicht so unbedingt sein Ding. Das konnte ein Holtby eher als er, das konnte ein Raffael besser und kann mE auch ein Meyer deutlich besser.
    Für Schalke wäre es mE aktuell besser er spielt auf links. Ich kann auch aus seiner Sicht überhaupt nicht verstehen, warum er sich so unbedingt auf der 10 sieht. In der Nationalelf kann er sich auf der Position auf Sicht vermutlich in Konkurrenz mit Götze und Özil nicht durchsetzen. Der Bunddesschal sagt ja auch, dass er Draxler eher auf außen sieht. Da würde ich in der Saison vor der WM doch auch im Verein da spielen um mich durchzusetzen. Ich weiß ja nicht, wie sein Karriereplan aussieht. Aber, was will er bei Real Madrid im nächsten Jahr? Da hat er in der Mitte Özil, wenn der nicht noch geht und Isco bzw. Gareth Bale, wenn der erwartungsgemäß kommt, vor sich. Gut auf links wird er mit Ronaldo auch nichts reißen können. Aber ich verstehe das nicht ganz. Auf Schalke im jetzigen Kader wäre Meyer auf der 10 und Draxler auf links für mich deutlich vorzugswürdiger als Draxler auf der 10 und Clemens auf links. Für den Spielaufbau konnte Draxler jedenfalls nix tun.

    Und nun zu Keller: Trainerwechsel in der Länderspielpause und definitiv nicht später!!! Ich denke ich habe noch nie so einen blamablen Auftritt unserer Truppe gesehen. Seit 2 Vorbereitungen (er hatte ja auch schon die komplette Wintervorbereitung) und in > 6 Monaten Spielbetrieb entwickelt sich die Mannschaft unter ihm zurück. Mittlerweile ist athletisch, spieltaktisch, kämpferisch und psychologisch ein Niveau unter der Grasnarbe erreicht. Also ich sehe darin keine Zukunft mehr.
    Natürlich ist auch der Kader überschätzt. Aber was in aller Welt würde ein Tuchel, der jedes Jahr seine Truppe auseinandergepflückt bekommt und wieder neue B-Qualität-Spieler bekommt aus diesem Kader machen?

    Marcelo Bielsa ist frei! Warum nicht mal einen richtigen Könner holen?

    BWG

    U.

  26. #Link11 Tag der Freiheit | Fokus Fussball sagt:

    [...] die Tore in der Mediathek. Szalai droht eine lange Pause (siehe u.a. Reviersport). Torsten Wieland (Königsblog) fordert, das Champions-League-Geld als Ablöse für Keller und Jones zu nutzen, skAndy (Web04) [...]

  27. Torsten sagt:

    Marcelo Bielsa ist frei!

    Wie gemein. Der Gedanke, ein Flug. Ein Schütteln, die Realität. Gleich doppelt so schlimm.

  28. RWDJojo sagt:

    Ich bin eigentlich ein Keller-Freund. Dies hat 2 Hauptgründe. Ich bin überzeugt, dass er ein absoluter Fachmann ist und er daher die Chance verdient hat, auf Schalke in Ruhe arbeiten zu dürfen. Der zweite Grund ist, dass ich keine ernsthafte Alternative zu Keller sehe.
    Doch spätestens gestern hat unsere “Freundschaft” einen Knacks bekommen. Dass Schalke so scheiße spielt, wie es im Moment spielt, ist nicht zwingend dem Trainer anzukreiden. Manch Spieler steht da doch sehr neben der Spur, ich wüsste nicht was der Trainer da groß machen soll. Vermutlich siehts im Training ohne Druck viel besser aus. Da scheinen ein paar Leute ein Kopfproblem zu haben. Ich habe aber ein Problem mit den ständigen Personalwechseln auf wichtigen Positionen. Insbesondere in der Innenverteidigung und den 6er-Positionen benötigt es in einer solchen Phase Konstanz, damit die Spieler mal wieder in Form kommen. Dass sie es besser können, haben alle ja schon bewiesen. Keller jedoch wechselt auf diesen Positionen munter durch, probiert mal was Neues und kehrt dann wieder zum Alten zurück. Das erinnert mich stark an Magath.
    Mir ist es egal, ob nun Matip oder Santana neben Höwedes verteidigt. Wer die bessere Alternative ist, kann eh der Trainerstab am besten entscheiden. Aber dann legt euch doch mal fest und lasst einen von beiden mal 4-5 Spiele in Folge machen. Dieses Rein-Raus macht im Schlafzimmer Spaß, aber nicht aufm Fußballplatz! Insbesondere in einer schwachen Phase der gesamten Mannschaft muss ich Konstanz reinbringen. Rotieren ist ja schön und gut und auch sinnvoll. Aber nur, wenn es gut läuft.
    Gleiches Problem auf der zweiten 6er-Position neben Jones. Mal Neustädter, dann Höger, dann wieder Neustädter, dann Goretzka, dann wieder Höger, usw usw. Was soll das??? Auch hier sollte man sich mal auf ein Duo festlegen, das dann Zeit bekommt, sich einzuspielen, damit die Abstimmung besser wird und bald auch mal wieder Automatismen erkennbar sind.
    Max Meyer ist ein weiteres Thema. Im Hinspiel erstmals in der Startelf war er einer der wenigen Lichtblicke auf dem Feld. Als Dank muss er dann in Hannover wieder auf die Bank und gestern dann der Knaller überhaupt. Ich hoffe, dass dieser Wechsel schon vorher so geplant war. Nach dem Motto “geh drauf, mach was Geniales und dann kommste wieder runter!” Als Ausgleich wird der Keller dem Max hoffentlich seine Siegprämie überlassen!!! Unabhängig davon, wen er da runternimmt, war der Wechsel ein schlechtes Zeichen. Saloniki war doch nach dem 2:1 am Boden. Da lasse ich doch erstmal so weiter spielen und bringe nicht einen Defensivspieler. Damit setze ich doch schon ein Zeichen, dass man sich nun nur noch zurückzieht. Gebracht hat der Wechsel ja auch nicht viel, da Saloniki dennoch zum Ausgleich kam.

    Auch wenn es nicht schön aussah und es mehr Krampf statt Kampf war, hoffe ich, dass das gestrige Spiel das benötigte Erfolgserlebnis war. Schalke stand mit dem Rücken zur Wand und das hat man der Mannschaft angemerkt. Gegen Leverkusen wird es einfacher. Da ist Schalke dann mal endlich Außenseiter. Ich erwarte nix außer einer Überraschung zu Schalkes Gunsten ;-)

    P.S. Zu Jones möchte ich mich nicht äußern!

  29. Սաշա sagt:

    Marcelo Bielsa ist in der Tat ein richtiger Könner. Einer der bei Bielsa gelernt hat, ist der neue Barca-Coach Martino(übrigens auch eine tolle Wahl, mit der ich nicht gerechnet hatte, für die man Barca aber nur beglückwünschen kann).
    Bielsa steht für eben jenen Fußball, den Keller unserem Team dem Vernehmen nach beibringen möchte, von dem ich aber nach 8 Monaten Keller nicht einmal Ansätze sehe.
    Es ist wohl eher unrealistisch, noch dazu dürfte er kein deutsch sprechen. Aber in Deutschland finden wir definitiv nicht einen Trainer von seinem Format, der aktuell verfügbar wäre.

  30. Michael sagt:

    Jones wurde 2007 von Andreas Müller verpflichtet bis 2011. 2009 hat er seinen Vertrag vorzeitig am 31. März bis 2014 verlängert, wobei Müller schon seit dem 06. März beurlaubt war, Magath kam erst im im Mai 2009. Josef Schnusenberg hat damals die Verlängerung unterschrieben und damit kommentiert, Jones sei eine der Korsettstangen der zukünftigen Mannschaft. Kommt einem wie eine Ewigkeit her vor…

  31. us.online sagt:

    Սաշա sagt:

    “Es ist wohl eher unrealistisch, noch dazu dürfte er kein deutsch sprechen.”

    Richtig. Unrealistisch.

    Aber: spricht Stevens griechisch? Konnte Hiddink russisch? Kann Ancelotti spanisch?

    Ich weiß nicht, ob die Sprache immer so ein K.O.-Kriterium sein muss.

  32. OnkelJK sagt:

    Bravo!

    Wenn nicht viel Zeit zwischen dem Spiel und dem Verfassen des Textes liegt und vielleicht noch etwas Adrenalin im Spiel ist, werden deine Artikel großartig. :)

  33. Roif sagt:

    Tja das war schon was gestern Abend! Bin gefühlte 30 Jahre älter! Ich würd nicht alles so negativ sehen, auch wenns wenig positives gibt :-)
    Das wir mit einem Mann weniger noch 2 Tore machen und uns nicht völlig aufgaben stimmt mich etwas positiv!
    Für mich drängt sich halt immer mehr der Verdacht auf, dass wir zwar schon einige Führungsspieler haben. Allerdings nur Abseits des Platzes.
    Höwedes ist leider Gottes zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Er läuft seiner Form hinterher und versucht leider zu krampfhaft hinten alles dicht zu machen.
    Jones ist, mittlerweile zu langsam und schafft es kaum noch den Ball in einem sauberen 2Kampf zu erobern. Der müsste meiner Meinung nach schon länger raus. Er probierts halt nur noch mit Brechstangenfussball und mutet sich meiner Meinung nach zu viel zu! Er kann Jungen Spielern am wenigsten Sicherheit geben weil er selbst keine Ruhe ausstrahlt!
    Was mir jedoch bei Jones und Höwedes nicht so missfällt ist ihre Körpersprache! Die zeigt zumindest ein gewisses “wollen” an.
    Anders ist das jedoch Jefferson Farfan! Ein Spieler der seit 5 Jahren bei uns spielt. Ein Typ (was er leider nicht ist!), der einer unserer teuersten Spieler ist. Er spielt seit Jahren den unveränderten Fussball und ist nichtmal ansatzweise so etwas wie ein Führungsspieler geworden. Seine Körpersprache ist ehrlich gesagt ein Graus und oft kommt mir vor als würde er sich bei uns auch gar nicht wohl fühlen. Für mich wirkt er oft wie ein Fremdkörper im Spiel. Seine Technik und Antritt sind unbestritten aber so richtig harmonieren tut er für mich mit niemanden. (eventuell mit Uchida aber auch nicht so richtig!) Gerade von ihm würde ich mir in solchen Spielen eine etwas andere Körpersprache wünschen. Aber wahrscheinlich lehne ich mich mit diesem Kommentar etwas zu weit aus dem Fenster denn wenn ich mich so umhöre kommt mir vor dass Farfan auf Schalke soetwas wie eine Heiligkeit ist bzw. Narrenfreiheit besitzt.

  34. RWDJojo sagt:

    Farfan war, ist und wird kein Führungsspieler. Es ist auch nicht jeder Spieler dafür geschaffen.

  35. andres sagt:

    aber am Ende hatte der Grottenkick für mich trotzdem einen Lichtstreifen-Moment
    es steht 2:2, wir haben’s (höchstwahrscheinlich) geschafft, die Abwehr steht quasi als 5ert Kette da und dann fliegt der Ball so weit raus, dass man ihn auch gleich abschreiben könnte und trotzdem startet Draxler durch und weiss Szalai hinter sich, den er lässig bedient
    damit hatte ich nicht mehr gerechnet
    es kann also doch auch mehr als nötig gemacht werden
    gern mehr davon

  36. hellwach sagt:

    @RWDJojo
    Du vermutest die Probleme der Spieler sind Kopfsache und beschreibst die chaotischen Personalwechsel auf den wichtigen Positionen. Damit unterstreichst du, dass der Trainer nicht nur keine Spielidee hat/vermitteln kann, sondern obendrein seinen Spielern keine Vertrauensbasis vermittelt. Wenn er dann noch mit dem Wechsel ein falsches Zeichen setzt und Rückzug signalisiert, was muss er denn noch falsch machen, dass ich an seiner Kompetenz zweifeln darf?

  37. Herrmoritz sagt:

    Alles richtig wie du schreibst lieber Torsten,
    wie sagt ein hier nicht genannter Trainer des Reviernachbarn in einem neuen Werbespot: “Was mich antreibt ist die Lust auf Gewinnen.”
    Das würde ich gerne auch mal wieder in Gelsenkirchen sehen.
    Statt immer nur:
    “Die Lust auf einfach nur überleben”
    oder
    “Die Lust auf nicht aufzufallen”
    oder
    “Die Lust auf Pässe mit 120 km/h 5cm über dem Boden ins Aus zu pöhlen”

  38. hoffedocS04 sagt:

    Ja, Torsten, das war wirklich erstmal aus der Seele geschrieben.

    Bei mir RIESENERLEICHTERUNG, dass wir dies Spiel gewonnen haben, aber ein G R O T T E N kick!!

    Nur ein paar Anmerkungen.

    Es verbietet sich eine Einzelkritik der Spieler, wenn eine Mannschaft vom Trainer ganz und gar allein gelassen wird.

    Beim Abspielen der CL-Hymne sahen die Spieler wie “Geister” aus. Bleiche, vor Angst versteinerte, verzerrte Gesichter.

    In DIESER Situation braucht man einen Jones, gerade WEIL ein taktisches Konzept nicht sichtbar ist, und er in dieser Situation das einzige repräsentiert, was die Mannschaft, die keinen Plan an die Hand bekommt, hat: den Kampf!

    Keller UND übrigens Huub Stevens haben BEIDE(!) von einem “guten, für die Zuschauer spannenden Spiel” gesprochen. Schalke sei turmhoch überlegen gewesen und habe deshalb zu Recht gewonnen.(Sky)

    Auch wenn es nie gut ist, zu oft den Trainer zu wechseln, jetzt ist es alternativlos.

    Heldt hat sich auf Sky übrigens auch konsterniert geäußert über das katastrophale Spiel. Nicht wörtlich. Er sagte, als ihm gratuliert wurde, es werde intern sehr intensiv und hart über dieses Spiel zu reden sein.

    Meiner Ansicht nach gäbe es jetzt die Option, Keller “in Ehren” zu entlassen, jetzt wo er noch ansatzweise das Gesicht wahren kann (auch IHM sollte man diese Überforderung nicht länger antun), Peter Hermann als Interimstrainer und für 2014 hat Rangnick schon Interesse geäußert und – verklausuliert – auch Tuchel (auch Armin Veh ist da wieder frei).
    Vielleicht gibt es noch andere Optionen, an die ich jetzt nicht denke.

    Keller gilt Dank, dass er sich so bemüht hat!

  39. Lutt sagt:

    Keller hat bei mir gestern auch seinen letzten Kredit verspielt, muss ich schmerzlich eingestehen.
    Genau wie RWDJojo sagt, geht mir diese Wechselei bei der Startformation – auch wenn teilweise verletzungs- oder sperrebedingt – ganz schön auf die Gonaden.
    Und die Wechsel bzw. Nichtwechsel gestern waren der Hammer: da nimmt der Trainer in Unterzahl bei 30 Grad einen frischen Mann vom Platz! Szalai war platt, Farfan angeschlagen und der Trainer macht sowas. Unfassbar dumm. Geht gar nicht! Dafür gibt es auch keine taktischen Argumente.

    Außerdem hätte Jones nach der Eckendiskussion kurz nach der Halbzeit schon runter gemusst (also ausgewechselt). Das sieht doch jeder (zumindest gute Trainer), dass der kurz vor gelb-rot steht, oder?

    Und dann, nach dem Spiel, die Interviews. Als Trainer gehört es sich nicht, Fingerpointing zu betreiben (-> Santana), die Schönrederei nervt und dann dieses witzelnde Geschwafel a la “wir fangen demnächst direkt mit 10 Mann an”. *kopfschüttel*

    Vielleicht hab ich mich ein bisschen festgebissen, aber der Auftritt des Trainers gestern war für mich richtig schlecht. Die Art, wie die Mannschaft spielt, unterstreicht das nur.

    Jones übrigens war m.E. nicht schlechter als der überwiegende Rest der Mannschaft. Er hat immerhin das 1:0 eingeleitet. Heldt ist für den Kader verantwortlich, der nominell stark ist. Das fanden wir vor der Saison (fast) alle! Und den Trainer – aber wie will ein Sportdirektor die Fachkompetenz eines Trainers vor der Einstellung beurteilen? Und vor allem, ob die “Chemie stimmt”. Und das Schwierigste ist: wann trennt man sich von diesem Trainer? Ich würde es jetzt tun!

  40. hoffedocS04 sagt:

    @Lutt (zu Deinen letzten beiden Sätzen)

    Ja, unbedingt. (s.o.)

  41. hoffedocS04 sagt:

    Aogo kommt für ein Jahr.
    Barnetta geht.

  42. Blauer Ys sagt:

    Danke, Torsten, daß Du es mal so deutlich aussprichst, denn Du hast mehr als Recht!

    Ich gebe mein gesamtes Erspartes zu den 20 Mio. dazu, wenn das Geld dazu verwendet wird, diesen Voll-Luftpumpe Keller und den grenzdebilen Amateurfussballer Jones loszuwerden. Das sind momentan die beiden größten Probleme unseres Clubs!

    Eigentlich bin ich auch ein Freund davon, den Trainer in Ruhe arbeiten zu lassen. Wir haben nur leider keinen Trainer – und das schon seit acht Monaten nicht! War das nicht Ruhe genug? Und seht Euch an, was der Mann in dieser Zeit aus unserem Team gemacht hat! Ich habe die ganze Nacht geweint…!

    Und Jones? Ich glaube, dazu ist alles gesagt hier. Der macht unser Spiel (zumindest das kleine. zarte Pflänzchen, was man in ganz wenigen Spielminuten dafür halten könnte) nur destruktiv kaputt und ich teile die Meinung von weiter oben: Die Mannschaft hat besser aufgespielt als und weil Jones endlich draussen war – auch, wenn nur noch 10 auf’m Platz standen.

    Leute, ich bin mir im Gegensatz zu einigen anderen hier sehr sicher: Das wird nix mehr, wenn jetzt nicht ganz, ganz schnell etwas passiert! Und damit meine ich ganz sicher nicht eine Verpflichtung von Aogo…

    Man soll ja immer das Positive sehen. Für mich war gestern Abend das Positive, daß ich jetzt mit meiner “Schalke total”-Dauerkarte nicht auch noch zu irgendwelchen EuropaLeague-Spielen gehen muß, auf die ich überhaupt keinen Bock habe! Lieber nur eine Runde CL und dann rausfliegen, ehrlich!

    Irgendwie sind wir alle gefrustet, oder?! Mach’ mal hier einer was, damit die Stimmung wieder besser wird (wenn’s unsere Mannschaft schon nicht tut…)!

    “Glück auf!”

  43. Blauer Ys sagt:

    Jetzt wollt Ihr alle noch wissen, wie hoch mein Erspartes ist, oder?!

    ;;-)

  44. toms3n sagt:

    Zum Spiel gibt’s dem wie fast immer an dieser Stelle nichts hinzu zu fügen.
    Jones dagegen ist für mich immer noch zu wichtig für die Mannschaft, um ihn gehen zu lassen.
    Er ist einer, der neben seinen Ausbrüchen nach unten (Fouls) eben aber auch sehr gute Momente hat, was man von dem größten Teil des Teams momentan nicht behaupten kann.
    Der lange Pass auf Uchi war genau so gewollt und führte nicht zum ersten Mal zu einem Tor. Auch gute Seitenwechsel werden von einem Jones in Normalform vorbildlich vorgetragen.
    Richtig, er ist nicht in Normalform, genauso wenig wie ein Matip, den ich so fehleranfällig noch nie habe spielen sehen, auch kein Timo, der auf der Linie klebt oder ein Draxler, der diese Saison noch nicht ansatzweise als 10er aufgetreten ist und dabei überzeugt hätte.
    Und für diese Situation ist mir ein Jones sehr lieb, der immer noch für Highlights sorgen kann. Lowlights haben wir ne Menge, die positiven Dinge dagegen sind rar.
    Dieses entschuldigt natürlich nicht seine Disziplinlosigkeit.

  45. bernd sagt:

    Höger, Draxler, Matip, Höwedes, Farfan, Neustädter, Clemens, Meyer, Goretzka, Szalai (hab ich wen vergessen?)sind alle von Journalisten, Trainern, Fans und anderen “Experten” hoch gelobt worden. Sie haben alle schon bewiesen was sie können. Über die Fähigkeiten von Huntelaar, Papa und Kolasinac muss man eigentlich auch nicht diskutieren. Für mich stellt sich die Frage nach der Qualität nicht. Auch die Einkäufe von Barnetta, Pukki und Obasi sind überwiegend sehr positiv bewertet worden. Manchmal kommts eben anders als man denkt. Ich kann da die Aussagen nicht nachvollziehen, wie der Einfluss von HH und womöglich vom Aufsichtsrat die Spieler dermaßen beeinflusst, dass sie so schlecht geworden sind. Für System, Taktik, Motivation, Spielfreude etc. ist der Cheftrainer verantwortlich. Und der hat Zeit genug gehabt. Fast alle Fans waren skeptisch, aber haben ihm, als die Entscheidung im Sommer getroffen war, angenommen und ihm die Chance gegönnt. Und die hat er aber so dermaßen vergeigt. Ich musste gestern immer wieder den Blick vom Bildschirm wenden, ich habs nicht ertragen, meine Frau hat mich gesehen und gefragt ob ich krank werde, weil ich wohl so bleich war. Fremdschämen ist das richtige Wort. Bitte, bitte lieber ganz schnell ein Ende mit Schrecken als……

  46. HeinS04 sagt:

    @Blauer Ys
    Ich nehme mir Samstag ein Witzebuch mit und frage vor dem Spiel meinen Sohn nach seinen derzeit flachsten jokes.
    Und immer wenn wir unbedrängt den Ball ins Aus spielen, einen Fehlpass über 3 m spielen oder der blöde Ball bei der Annahme schon wieder verspringt, gebe ich einen zum Besten.
    Ich habe echt keine Lust mehr völlig gefrustet während und nach dem Spiel zu sein. Mal sehen wie meine Nachbarn in Block 33 das so aufnehmen. Also wenn man dort einen gewissen Aufruhr spürt, war die Idee scheiße….
    Das ist übrigens kein Scherz von mir und das habe ich schon vor gestern so geplant.

  47. MarcB sagt:

    @ Lutt
    “aber wie will ein Sportdirektor die Fachkompetenz eines Trainers vor der Einstellung beurteilen?”

    Keller war vorher bei Stuttgart. Da wurde er auf den Abstiegsplätzen liegend, von Labbadia abgelöst.

    Stuttgartgeklüngel. Als nächstes noch Babbel. Der hat ja auch so einige Erfolge in seiner Vita.
    Lieber Gott, das darf doch alles nicht wahr sein.

  48. Jan sagt:

    Mensch, Torsten, da hat aber jemand einen dicken Hals und musste sich mal Erleichterung verschaffen…

    Was mich an vielen Kommentaren hier stört: letzte Woche war Matip an allem schuld, jetzt ist es Jones. Oder Keller. Oder beide. Ich zitiere Torstens Schlusssatz aus “Ich weiß nichts”: Kann mir das jemand erklären?

  49. us.online sagt:

    Zitat von Marcello Lippi: “Wenn bei einem Trainer, abgesehen von den Zielen des Klubs, nach sechs Monaten keine Handschrift auf psychologischer und taktischer Ebene zu sehen ist, dann ist er abgelaufen.”

    Immer noch eines der Zitate denen ich viel Wahrheitsgehalt beimesse. Stammt aus diesem Interview zu Klinsmann:
    http://www.welt.de/sport/artic.....hance.html

    Wie ich schon schrieb: Seit 2 Vorbereitungen und in > 6 Monaten Spielbetrieb entwickelt sich die Mannschaft unter Keller zurück. Und deswegen ist Keller für mich abgelaufen…

    BWG

    U.

  50. Mario sagt:

    Erst kommt: Puuh!
    Dann kommt: Brrr!

    Was für ein Scheißspiel.

    Die UEFA hätte beide Mannschaften nicht zur CL zulassen sollen, wegen Rufschädigung des Wettbewerbes…

    Herr Keller hat wieder alle meine Erwartung erfüllt. Selber blutleer, emotionslos, unehrlich oder verblendet in den Interviews nach dem Spiel.
    Draxler ist auf der Außenbahn besser aufgehoben und gefährlicher obendrein, das muß man als Übungsleiter doch erkennen!
    Meyer auszuwechseln war hochgradig feige, das war für mich die endgültige Bankrotterklärung, Herr Keller hätte genauso gut schreien können: “Ich traue Euch nix zu, noch nicht einmal, mit 10 Mann gegen diese Kirmestruppe den Vorsprung zu verteidigen. Und weil wir alle die Hose voll haben bis zum Hemdkragen, wechsele ich jetzt einen defensiven Mann ein, dem ich aber vorher nicht genau sage, was er machen soll, und der dann nur an der Mittellinie rumturnt.” Da haben wir mal für knapp 10 Minuten zwei FußballSPIELER auf dem Platz, und schon zerstört unser Hütchenaufsteller wieder jeglichen Ansatz von Spielkultur.

    Zu Jones ist alles gesagt, er scheint mir wirklich zu dumm dafür zu sein, die jeweilige Spielsituation richtig einschätzen zu können und hat gestern fast nichts zu stande gebracht. Ebenso schlecht fand ich Höger.

    Zum Trainer: weg. Die Mannschaft spielt nicht nur schlecht, ich habe auch den Enidruck, daß die Fitness, die sonst immer für 120 Minuten gereicht hat, auch langsam flöten geht.

    Zu HH: auch weg. Warum verpflichten wir lauter Leute von Vereinen, die wir hinter uns gelassen haben (oder hatten) oder aus Operettenligen?
    Aogo, wie soll der uns denn helfen, geschweige denn die Qualität des Kaders verbessern? Das ist doch wieder rausgeworfenes Geld.
    Herr Held sollte lieber ein vierbeinges Pferd kaufen, als acht dreibeinige, um dann darauf zu hoffen, daß einem der lahmen Gäule zufällig doch noch das vierte Bein nachwächst.
    Und warum werden die meisten Spieler, die kommen, bei uns immer schlechter, und viele derer, die gegangen sind, werden dann besser?

    Und zum Schluß noch eine Frage: was machen eigentlich Marcelo Bordon und Thomasz Waldoch ;-) ?

    Mannomannomann. Ich habe mir selten mehr gewünscht, daß der kommende Samstag schon vorbei sein möge…

    Mario

  51. RWDJojo sagt:

    @Hellwach
    Man darf jederzeit an der Kompetenz des Trainers zweifeln. Keller (und auch kein anderer Trainer) ist keine “heilige Kuh”!
    Ich zitiere mich mal selber:

    Doch spätestens gestern hat unsere “Freundschaft” einen Knacks bekommen

    Was die komischen Wechsel (in der Startformation und im Spiel) angeht, zweifle ich spätestens seit gestern auch an Kellers Kompetenz.
    Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es ohne Keller besser laufen würde. Ich sehe derzeit auch keine ernsthafte Alternative zu Keller. Wunschkandidaten hätte ich schon. Aber leider sind die im Moment nicht zu bekommen. In Deutschland würde ich derzeit nur Tuchel nennen wollen. Wobei ich auch da meine Bedenken habe, da mir seine Außendarstellung nicht gefällt.
    Viel interessanter fänd ich ein Experiment mit einem ausländischen Trainer. Trainer wie Mourinho, Villa-Boas oder Bielsa würden mir schon gefallen. Aber dies ist leider unrealistisch.
    Die Alternative Herrmann zum Chef zu machen und im Sommer 2014 einen neuen zu präsentieren gefällt mir überhaupt nicht. Erstens hat Herrmann wohl kein Interesse und zweitens sorgt es nicht für Ruhe, wenn der Trainerposten so lange vakant ist. Ich will endlich mal Konstanz auf diesem Posten. 4-5 Jahre den gleichen Trainer, das wäre mal was…

    P.S. Bis zu meinem Fußballlehrer dauert es noch mindestens 6 Jahre. Ab 2020 stehe ich gerne zur Verfügung ;-)

  52. hoffedocS04 sagt:

    @RWDJojo

    also vorgemerkt für 2019. Bis dahin durchwursteln;-)

  53. Blauer Ys sagt:

    @HeinS04:
    Danke, HeinS04, das könnte ein Anfang sein. Sitze in Block Q und werde von dort aus den Block 33 oben in der Süd genau beobachten! Wenn dort auffällig ausgelassene Stimmung herrscht, komme ich rüber und bring zum Bayern-Spiel auch das Witzbuch meines Sohnes mit.

    Mein Angebot mit dem Ersparten (wenn es auch nicht wirklich viel ist…) ziehe ich übrigens hiermit zurück! Man kann sich ja nicht sicher sein, welchen Schwachsinn Herr Superheld damit wieder macht! Aogo! Ich kann’s nicht glauben!

    Und meine Angst vor dem unaussprechlichen Trainer mit B. am Anfang wird immer größer! Mein Gott! Ich komme gar nicht mehr in den Schlaf!

    Und jetzt steht auf SportBlöd online auch noch das Gerücht, daß Jule doch noch gehen könnte, damit man von der Ablöse ein paar Spieler mehr kaufen kann! Kleine Panikaktion wie die Einkäufe einen Tag vor Weihnachten, oder was? Mit Magath-ähnlichen Schnäppchen?

    Holla, die Waldfee!

  54. Lutt sagt:

    @MarcB: ich wollte damit nicht sagen, dass Herr Heldt sich wieder von der (hier schonmal gehört:) “Stuttgarter Resterampe” bedienen soll, weil er dort die Kompetenzen einschätzen kann. Nur, dass man die Kompetenz eines Sportdirektors nicht wirklich daran festmachen kann, ob der Trainer mit der Mannschaft funktioinert. Siehe BxB: vor Kloppo Katastrophe, dann einmal den Richtigen geholt und schon sagen alle: bor, sind die toll.

    Wenn wir hier schon über neue Trainer diskutieren – und dass es keine in Deutschland gibt: was ist denn mit diesem Thomas Schaaf? Kompetenz, Durchhaltevermögen und Erfahrung. Und frei isser auch noch. Sowas könnte ich mir vorstellen (ich träume nur…)

  55. RWDJojo sagt:

    @hoffedoc
    Danke für das Vertrauen. Ich muss ehrlicherweise aber auch zugeben, dass ab dieser Saison ein Bekannter von mir einer der drei Physios der Profiabteilung ist. Das aktuelle Verletzungspech spricht also nicht für ihn. Aber bitte keinen Rauswurf fordern. Der bekommt schon so genug Druck von uns ;-)

    @Blauer Ys
    So schlimm finde ich den Aogo-Transfer nicht. Abgesehen vom kolportierten Gehalt…
    Die Angst vor dem Trainer, der mit B beginnt und mit abbel aufhört, habe ich auch. Das ist einer der Gründe, weshalb ich (noch) pro Keller bin.
    Naja, das Gerücht um Draxler macht mir wenig Sorgen. Ich glaube nicht, dass da was passiert. Sollte dennoch was dran sein, kann man sich auf einen Betrag von 45 Mio + X freuen. Denn die Ausstiegsklausel ist (voerst) abgelaufen und greift erst wieder im nächsten Sommer. Ab 50 Mio und einem adäquaten Ersatz würde ich nicht wissen, was man machen soll. Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass da was passiert.
    Ich habe viel mehr Schiss davor, dass durch die 20 Mio CL-Einnahmen jetzt noch irgendein Haubentaucher geholt wird, der am Ende doch nix bringt, aber in der kommenden Transferperiode den Transferspielraum verkleinert.

  56. Torsten sagt:

    Und meine Angst vor dem unaussprechlichen Trainer mit B. am Anfang wird immer größer!

    An Blabadia haben aber immerhin die Spielerfrauen Spaß ;)

  57. jones@web.de sagt:

    Warum haben wir überhaupt einen Trainer ? Sollten wir nicht dazu übergehen einen Spielertrainer zu installieren ? JD bietet sich da an, ein externer Trainer wird sich S04 aktuell nicht antun.

  58. Blauer Ys sagt:

    @Torsten:
    “Blabadia” ist gut! Hi, hi!
    Hier bei uns heisst er sonst immer nur “Laber-Dieter” (aber frag’ mich bitte nicht, warum!).

    Nee … aber der Trainer mit B., den ich und RWDJojo meinen, wird doch nicht wirklich kommen, oder?! Bitte macht mir Mut!

    Thomas Schaaf … hmm … warum eigentlich nicht?

  59. Stephan sagt:

    Willkommen (mal wieder) im Schalker Selbstzerfleischungsprozess. Nach einem ergebnistechnisch mäßigen Saisonauftakt (immerhin DFB-Pokal und CL-Weiterkommen) und fünf (zugegeben meist grottenschlechten) Spielen wird auf Schalke wieder mal alles und jeder in Frage gestellt. Same procedure as every year. Nach der Magath’schen Wahllos-Transfer-Politik verfolgt Horst Heldt in dieser Saison klar das Prinzip “Talente statt Hochkaräter”. Meiner Meinung nach auch aktuell das einzig finanziell Zumutbare für den Verein. Von den Fans wird dann dafür Verständnis und Zustimmung geheuchelt und bei der kleinsten Gelegenheit gepfiffen (gegen die eigene Mannschaft im eigenen Stadion) und Köpfe gefordert. Das ganze Gebilde incl. der Person Jens Keller hat nie eine echte Chance (besonders in den Medien) erhalten. Ich habe mittlerweile das Gefühl (auch mit dem Trainerverschleiss der letzten Jahre), dass nicht Spieler, Trainer und Managment sondern das permanent nervöse, extrem stimmungsschwankende (optimistisch – pessimitisch) Umfeld des Vereins ein Kernproblem sind. Ich jedenfalls erlaube mir erst ein Urteil über den Trainer, wenn er mal einen längeren Zeitraum ohne wichtige Verletzte und ohne permante Infragestellung seiner Person und einzelner Spieler und damit einer stetigen Verunsicherung der gesamten Mannschaft arbeiten kann (letzte Rückrunde zählt für mich daher überhaupt nicht). Aber wie ich mein panisches Schalke kenne wird es mal wieder anders kommen und wir reden in ein paar Monaten ähnlich über Jens Kellers Nachfolger. Das war und ist leider die einzige Kontinuität auf Schalke.

  60. Jod sagt:

    Das Beste was zu diesem Spiel geschrieben wurde. Danke!

  61. matz sagt:

    Schwer enttäuscht Torsten, es gab keinen Grund, ETuS Bismarck zu beleidigen

  62. Lutt sagt:

    @Stephan: Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Das Fanverhalten in dieser Saison war weitestgehend vorbildlich, vor allem in Hannover.
    Und wenn man nach 9 Monaten (die Zeit, in der aus einer Zelle ein Mensch heranreift ;-)) einer Trainerarbeit keine Handschrift erkennen und fundierte Argumente für Inkompetenz ins Feld führen kann, finde ich es auch legitim, “einen Trainerkopf zu fordern” – oder zumindest darüber zu diskutieren.

    In diesem Blog habe ich zumindest nicht das Gefühl, dass der typische “Schalke-Alles-ist-schlecht-Meckerer” rummotzt, sondern, dass jeder seine Meinung fundiert begründet – mit Leidenschaft! Das finde ich super!

    Ich muss auch nochmal auf unsere Nachbarn verweisen: ähnliches Umfeld, ähnliche finanzielle Verhältnisse (früher schlechter, heute besser): warum haben die Kontinuität reingekriegt? M.E. kann es nur am Trainer liegen.

  63. matz sagt:

    Einigen wir uns doch darauf.

    Schalke ist gezwungen, eine Mannschaft mit jungen und nicht mehr ganz so jungen Perspektivspielern aufzubauen:
    Matip, Goretzka, Meyer, Clemens, Neustädter, Avdijai, Kolasinac (Papa und Draxler sehe ich mit einem Bein schon weg). Darum werden einige erfahrene Spieler geschart werden müssen, allerdings nicht solche über dem Zenit wie Jones.

    Dazu bedarf es eines passenden Trainers. Und nun kann man diskutieren, ob dies Jens Keller ist. Ob HH daran glaubt? Er hat ja offensichtlich im Sommer seine Fühler nach Veh, Streich oder Tuchel ausgestreckt. Vermutlich weil die ansatzweise obige Aufgabe schon einmal schneller bewältigt haben als Keller nach zwei Saisonvorbereitungen im Winter und Sommer.

    Einzige Chance in meinen Augen für Keller: Er bekommt bis Montag noch zusätzliche Qualität in den Kader und trifft dann auch unpopuläre Entscheidungen hinsichtlich der überhaupt nicht vorhandenen Teamhierarchie. Ob ihm das zuzutrauen ist?

    Auf dem Platz sehen wir übrigens eine Wiederholung des zweiten Magath-Jahres. Jede Menge Gegentore und Platzverweise in den ersten Spielen.

  64. papajoe sagt:

    Jaja, Jens Keller (JK).

    Wie lange brauchte eigentlich der andere JK vom Nachbarverein bis seine Handschrift erkennbar war. War dort von Anfang an schöner, erfolgreicher Fussball zu erwarten ?

    Ich bin selbst auch sehr unzufrieden mit den momentan gezeigten Leistungen. Aber vielleicht sollte man tatsächlich die Erwartungen weit herunterschrauben und den handelnden Personen Zeit zur Entwicklung zu gestehen?

    Glück auf!

  65. Torsten sagt:

    @papajoe/@Stephan:

    Es ist m.E. vollkommen falsch, ständig von „zu hohen Erwartungen“ zu sprechen. Es geht nicht um Erwartungen, es sind nicht die Fans oder die böse Öffentlichkeit, die Druck erzeugen, auch wenn „die Fans“ sich sehr aufopferungsvoll und unbedingt gegenseitig diesen Schuh anziehen wollen. Es sind die gesteckten Ziele, die Druck erzeugen. Diese Ziele sind vom Verein auf Grund der eigenen Investitionen festgelegt worden.

    Schalke hat Druck und kann sich solch schlechten Fußball nicht leisten, weil man in den Finanzplanungen auf Geld aus der Champions-/Europa-League angewiesen ist. Dortmund hatte in den ersten 2 Klopp-Jahren (vergleichsweise) überhaupt keinen Druck, weil der Club zuvor 1 cm vor dem Exitus stand und „nur“ der Bundesligabetrieb als solcher das Ziel war.

  66. Torsten sagt:

    Knochenödem statt Kahnbeinbruch, Adam Szalai kann gegen Leverkusen spielen.

  67. Stephan sagt:

    Natürlich steht Schalke aufgrund der finanziellen Situation seit Jahren unter Druck. Das Umfeld könnte aber meiner Meinung etwas geduldiger mit der Mannschaft sein und der allgemeinen Verunsicherung der Mannschaft entgegenwirken. Das aktuell keiner der Akteure Normalform erreicht scheint mir vor allem auch ein mentales Problem zu sein (und nein, nur weil sie Millionen verdienen, müssen die Spieler keine Maschinen sein).

    @Lutt:
    Mein erster Beitrag war sicherlich etwas überzogen in der Formulierung. Ich wollte keinesfalls alle Fans kritisieren, sondern auch lediglich (mit Leidenschaft) den (neuen) Aspekt in die Diskussion einbringen, dass Nervosität und Ungeduld von den Rängen auf die Mannschaft übertragen wird (Beispiel: Matip) und sich die allgemeine Unruhe im Verein seit Jahren in Aktionismus bei Transfers und Trainerentscheidungen ausdrückt.
    Anm. zu Keller gestern:
    Der Wechsel Neustädter für Meyer nach dem Platzverweis für Jones und dem Tor für mich eigentich logisch (Stabilisierung Zentrum; Ergebnis in Unterzahl verteidigen; Draxler nach links -> Vorlage 3:2; Szalai als Anspielstation für lange Bälle; Farfan als Konterspieler)
    Der 10-Mann-Witz: für mich eher Galgenhumor (sonst sagen doch immer alle er guckt so traurig)
    Die Schönrederei: ich glaube er versucht mit den wenigen positiven Aspekten wenigstens der Mannschaft Mut und Selbstvertauen zu geben (weil es sonst keiner macht); Abwehrleistung und den finalen Pass im Angriff hat auch er kritisiert
    Generell scheint er mit seinem ruhigen “Michael-Skibbe-Auftreten” den Ansprüchen der Medien und Teilen der Fans nicht zu genügen. Ich hielt das damals schon beim “netten Herrn Slomka” für falsch.

  68. Torsten sagt:

    @Stephan:
    Du stellst m.E. Ursache und Wirkung auf den Kopf. Im ersten Jahr mit Magath bspw. (nach Platz 8 unter Rutten/Müller) war kaum ein Euro für Investitionen vorhanden. Es wurden keine namhaften Spieler gekauft und jedem war klar, dass es schon toll ist, wenn S04 vielleicht um Platz 5 mitspielt. Jeder freute sich, dass Magath jede Woche einen neuen NoName-Kicker eine Chance gab (Matip, Moritz, Schmitz) und es war ein “Wunder”, dass Schalke am Ende die CL erreichte.

    Da war der Anspruch fast bei 0, beim Club und in der Folge auch bei den Fans. Nun ist der Anspruch des Clubs, sich erneut für die CL zu qualifizieren und auf “Augenhöhe” mit DO zu kommen. Schalke zahlt 8 Mio Ablöse für einen Stürmer-Backup, leistet sich Gehälter wie die von Huntelaar und Farfan. Daran messen auch die Fans die Leistung der Mannschaft.

  69. steigersohn sagt:

    ? Wat isn hier los!?
    Erwartungen runterschrauben ist vlt garnicht nötig. Vlt. reicht es manchem schon, sich selbst die Frage zu stellen, ob die (sog.) Medien (aka die böse Öffentlichkeit ;)) tatsächlich RECHT haben und ihre Arbeit GUT machen.

    Vlt zum Beispiel so: Hat Torwartexperte Olli zurecht ein einfaches Spiel für Schalke erwartet (Hinspiel)?

    Zu Jule: Eine stärkere Linke Seite hätte es vlt dem Gegner erschwert, sich fast nur auf unsere rechte Seite konzentrieren zu können. Dennoch gehört Jule spätestens mittelfristig bei Schalke auf die 10. Er ist einer der wirklich wenigen Spieler, die diese Position so spielen können, wie er das kann. Weltweit.
    (Keine Ahnung, macht halt mal die Augen auf!)

    Szalai und alle anderen der Startelf waren stehend KO. Leider musste auch hier JK erklären, warum das so war. Leider.

    Lieber Torsten, das ist jetzt zur Hälfte nur Spass: Du scheinst mir ein bisschen zu verliebt in RR zu sein. Der hat doch kein Charisma, kann nichtmal ne Faust machen, ohne sich dabei den Daumen einzuklemmen. ;)

    Jones hätte man auch aufgrund seiner während des Spiels immer schlechter werdenden Leistung auswechseln können, unabhängig von der Gelb-Rot-Gefahr. hoffedocS04’s Spekulationen zu Jones’ Aufstellung hören sich aber für mich sehr schlüssig an.

    Bin mir da ganz sicher: Ob es gut für Schalke wäre, JK abzusägen, kann ich nicht beurteilen.

  70. MarcB sagt:

    Trainerdiskussion:
    Solbakken hatte wirklich gute Erfolge vorzuweisen, bevor er nach Köln kam. Die Spieler haben das System nicht verstanden, das er wollte. Haben sie gesagt, nicht ich.
    (Das Spielsystem steht auf wikipedia unter Solbakken).

    Villas-Boas bei Chelsea war ähnlich. Ein Trainer, der bei seinen vorigen Vereinen gut gearbeitet, Titel gewonnen hat, wurde nach 8 Monaten raus geschmissen. Erfolglos, so die Begründung.

    Das ist mein Problem. Die großen Ziele des Vereins und ein Trainer der nichts vorzuweisen hat und bei dem man nach 8 Monaten keine Fortschritte sieht.

    Sagt mir, das ist eine “Übergangssaison”. Neues System, neue Spieler.
    O.K.
    Keller raus ist eine Lösung, aber nur wenn man dann wie die Mitbewerber agiert und sich nicht auf der Resterampe bedient.

    Ganz ehrlich: Babbel (blöder Schiri), Labbadia (böse Medien), Schaaf (ich spiele auch in hundert Jahren noch die Raute), können auch nicht mehr.

    Mein Wunschkandidat Rangnick hätte ob seiner Krankheit auch keine große Zukunft mehr gehabt. Das war übrigens der erste deutsche Trainer, der sich auf der Insel One-Touch Fußball angeeignet hat. Bei Sir Alex im Praktikum.

    Outing:
    In der Aufstiegssaison von Hoppenheim habe ich die Einzeloption geschaut. Die sind nur in eine Richtung gelaufen. Nein gerannt. Dahin wo das Tor steht. Alle. Das war Fußball. Nicht sowas.

  71. Bastian sagt:

    Meines Erachtens war der Auftritt gestern leider mal wieder beschämend. Was mich besonders irritiert ist, dass Draxler offensichtlich der einzige ist, der die aktuelle Lage der Mannschaft nüchtern einordnen kann. Sowohl nach dem Hannover-Spiel als auch gestern habe ich ihn ziemlich angefressen vor der Kamera gesehen. Warum bemerke ich diesen Frust nicht bei anderen Spielern? Schönrederei, Selbstgefälligkeit, Anspruchlosigkeit – zum KOTZEN. Wie sagte Tönnies vor der Saison, man wolle in der neuen Saison nicht mehr erklären, dass man gut gespielt, aber verloren habe. Retrospektiv ist diese Aussage absolut lächerlich.

  72. Rjonathan sagt:

    @Stephan/papajoe/Torsten
    Da muss ich Torsten zur Seite springen. Die Verunsicherung einer jungen Mannschaft lässt sich dadurch abfangen, den Spielern ein System an die Hand zu geben, an das sie sich halten können. Das Schlimmste derzeit beim Zuschauen ist, wie offensichtlich man spürt, wie wenig unsere Spieler nach Balleroberung wissen wohin mit dem Ball. Für mich sieht das nach mangelnder Vorgabe durch den Trainer aus. Da wird weder gesagt: Hauptsache Ballbesitz, es müssen sich immer 3 Spieler schnell anbieten – noch wird gesagt: schnell nach vorne mit dem Ding – oder dass man’s über Außen oder über die Mitte versuchen soll. Ich erkenne auch im Spielverlauf eigentlich nie, dass man einen neuen Plan entwickelt, weil der alte nicht funktioniert.

    Dafür mag es 2 Erklärungen geben:
    1. Die Spieler sind jung und können das Gesagte nicht umsetzen.
    2. Keller ist noch unerfahren und braucht Zeit die geeignete Idee zu entwickeln oder zu lernen sie zu vermitteln.

    Beide haben zur Konsequenz, dass man doch bitte ein wenig Geduld haben muss.

    Es gibt aber auch noch Drittens:
    3. Keller kann es nicht besser und wird es nie lernen.

    Von der Position des Fans aus ist es unmöglich, zu analysieren welche der drei Annahmen “wahr” ist. Aber die Angst, dass (3.) zutreffen könnte, ist sicher legitim. Beim Spiel in PAOK kam sie mir auch zum ersten Mal und insofern spricht der Artikel mir aus der Seele.

  73. Manfred sagt:

    Wieso lächelich, Bastian? Bisher war die Erklärung nicht nötig, insofern paßt die doch perfekt.

  74. hoffedocS04 sagt:

    @MarcB, Lutt, RWDJojo

    Na, die Physios brechen den Spielern ja normalerweise nicht die Knochen. Kannst Deinem Bekannten also die Treue halten;-)

    Thomas Schaaf: habe eben als Antwort auf Manfred unter Torstens Topic “Ich weiß nichts” etwas dazu geschrieben. Es gab auf Sky am WE ein Interview mit einem Altwerderianer, der Schaaf gut kennt, und der sagte, Schaaf brauche jetzt RUHE, der sei von der Art des Rauswurfs bei Werder ernstlich angeknackst.
    Und wohin ein Engagement dann führt haben wir ja bei Rangnick gesehen.

    Die TSG spielt wieder, wie zu Rangnicks Zeiten, begeisternden Fußball, und es herrscht hier seit Gisdol und Rosen schlagartig Ruhe. Aus SCHALKER Sicht könnte ich mir in den Bauch beißen, dass man Gisdol hat gehen lassen. Aber da ja das Doppelherz in meiner Brust schlägt, bin ich natürlich andererseits auch glücklich..

    Ein ausgeruhter, sich auf die Aufgabe freuender, Schalke liebender Rangnick soll nächstes Jahr kommen, ehe RWDJojo 2019/2020 das Zepter übernimmt. Bis dahin Hermann, falls uns nicht alle das Samstagsspiel gegen Leverkusen aus den Puschen haut, weil wir alle Keller unterschätzt haben;-)

  75. DeepBlue sagt:

    Ich gebe gern zu, dass ich am Dienstag abend mit den Tränen kämpfen musste.

    Nicht, weil ich freudetrunken den Einzug in die CL-Gruppenphase verkraften musste, sondern weil es beinahe körperlich weh tat, den Leistungen unserer Blauen zuschauen zu müssen. Wenn man bei den Spielerinterviews nach dem Spiel nicht das Ergebnis gekannt hätte, wäre man überdies der Meinung gewesen, die Knappen hätten verloren.

    Zum Spiel wurde hier alles schon gesagt. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

    Entweder, den Spielern ist ein so grosser Mühlstein vom Hals gefallen, dass sie Samstag befreit aufspielen können,

    oder es gibt gegen Leverkusen ein Desaster, gegen dass die Packung in Wolfsburg noch als medizinische Behandlung durchgeht.

    Glück Auf!

  76. ExilDynamo sagt:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Trainer von der Art Jens Kellers junge Leute motivieren will. Das scheint mir schon vom Typ her unmöglich zu sein. O.k., dafür kann er letztlich nichts, denn jeder Mensch ist nun mal so, wie er ist, aber irgendwie braucht es doch gerade jetzt Jemanden, der die Spieler mitreisst und pusht – auf welche Art auch immer.
    Genausowenig kann ich mir vorstellen, dass es da mal eine richtige Standpauke geben soll.

    Ich finde, es gibt Trainertypen, die können sowas einfach nicht: Vogts, Dutt, Skibbe, Keller…
    Das mögen unbestritten Fussballfachleute sein, aber wenn ich als Vergleich den Trainer des gelben Nachbarn anführen darf – da geht die Post schon anders ab. Und das überträgt sich mMn auf die Spieler.

    So sehr ich mir (positive!) Kontinuität wünschen würde – ich glaube, das wird nix Richtiges mehr.

  77. DeepBlue sagt:

    Tja, ist JK der richtige Trainer? Ich weiss es nicht.

    Ich kenne aus dem Motorsport ein ähnlich gelagertes Phänomen. Es gibt eine Mengen Jungs (und Mädels!), die mit Fahrzeugen bis 200PS super zurechtkommen. Gibst Du Ihnen dann 300PS, sind die meisten schon hoffnungslos überfordert und landen neben der Strecke. Das liegt aber dann nicht am Auto.

    JK war – soweit ich das damals den Informationen entnehmen konnte – ein erfolgreicher Trainer des blau-weissen Nachwuchses. Zumindest war der von ihm trainierte Nachwuchs erfolgreich und ich nehme an, da es da einen Zusammenhang gab.

    Die Profimannschaft ist nun das oben erwähnte Leistungsplus.
    Dadurch wird das Fahrzeug nicht schlechter, nur kann mancher Pilot die Kraft halt nicht beherrschen.

    Gewagter Vergleich? Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

    Glück Auf!

  78. Marc KOHNEN sagt:

    Lieber Tortsen WIELAND,

    mit diesen für Schalke negativem Komentar haben Sie bewiesen, wieder einmal mehr welche Machtposition die Medien und ihre Untergebenen haben. Das einzige was euch Journalisten interessiert ist doch nur die nächste Schlagzeile , sprich Sensation, zu veröffentlichen um die Verkaufszahlen Eures Blattes , welches auch immer , in die Höhe zu treiben. Wenn Sie ehrlich überzeugt wären von dem was Sie hier publiziert haben dann würden Sie nicht den Verein FC Schalke 04 oder ihre Spieler kritisieren sondern die UEFA Verantwortlichen.Eine Reduzierung auf 16 Mannschaften würde die Qualität dieses Wettbewerbs erheblich steigern, jedoch hätten damit die Medien weniger Spielberichte, weniger Schlagzeilen und weniger Sensationen zu vermelden ergo weniger Einnahmen. Doch wer traut sich schon die Medien zu kritisieren. Sie nicht Herr WIELAND.

    Glück auf !!!!

    Marc KOHNEN
    EIN SCHALKE-FAN , EIN LEBEN LANG……………

  79. steigersohn sagt:

    Lieber Herr Kohnen, du kannst doch Herrn Wieland nicht mit den ganzen Idioten in eine Tonne kloppen: ganz im Gegenteil!
    Ich gebe dir aber Recht, Marc, Alter, dass Torsten bei diesem überdurchschnittlich-emotionalen Artikel beeinflusst ERSCHEINT. Übrigens sind die Kommentatoren auch nicht immer so schlecht gelaunt wie bei diesem Artikel (lol). Hinzu kommt noch, dass Torsten vlt auch ein wenig seinen eigenen ausgeübten Einfluss unterschätzt. Ohnehin erwarte ich gegen Leverkusen von Vielen lautes Gegrummel zur erstbesten Gelegenheit.

    Liebe Schalker, unterschätzt gerade ihr nicht den zwölften Mann. Der Typ kann so Einiges bewirken! Schon im nächsten Spiel.

  80. Torsten sagt:

    @Marc Kohnen

    Vielen Dank für den Kommentar. Ich bin kein Journalist. Ich verdiene weder mit diesem Blog, noch mit anderen Publikationen zum Thema Fußball/Schalke 04 meinen Lebensunterhalt. Ich bin nicht auf Klickzahlen angewiesen, ich kann es mit leisten, meiner Sicht der Dinge treu zu bleiben.

    In der Regel bemühe ich mich um einen nüchternen Schreibstil. Ich versuche die Geschehnisse um Schalke 04 nicht emotional, sondern mit einer gewissen Distanz zu bewerten. Trotzdem bin ich Fan (und Mitglied) und erlebe die Spiele selbstverständlich emotional. Den Text zum Spiel in Saloniki schrieb ich sofort nach Abpfiff, mit Wut im Bauch. Zwei Tage später hätte ich sachter formuliert, vielleicht spitzfindig oder sarkastisch. Aber deshalb hätte ich die schlechte Leistung der Mannschaft auch nicht besser dargestellt. Sie war eben schlecht.

    Fan sein bedeutet meines Erachtens nicht, nicht kritisch sein zu dürfen. Alles negativ zu sehen ist selbstverständlich auch nervig. Ich schreibe hier seit 2007 mehrmals wöchentlich meine Meinung auf, da gibt es viele auf Positives verweisende Texte zu finden. Und unter jedem Text haben Gleich- wie Andersdenkende Platz, ihre Meinung beisteuern.

    Was das alles mit dem Champions League-Modus zu tun hat, habe ich nicht verstanden.

  81. Manfred sagt:

    Hach, endlich mal Satire im Blog nach der aufm Platz. Danke, Mrac ;)

  82. Mit einem Prince für den Kopf und solider Defensive sagt:

    [...] den viele Clubs gerne hätten, der sich für Schalke 04 entschied. Ein Ereignis, das die gruselige Leistung gegen Saloniki beiseite schob und einen mit aufrechtem Gang, neuer Hoffnung und Lust in das Spiel gegen Leverkusen [...]

  83. Uwe sagt:

    Hallo Torsten,

    war zuletzt micht mehr hier, aber nach dem heutigen Spiel musste ich doch nochmal nachlesen was Du zum PAOK-Spiel geschrieben hast….

    Also ich will jetzt nicht soweit gehen zu sagen, dass man heute den Text hätte übernehmen können, aber das mit dem glücklichen Tor und dem dann besseren/erfolgreicheren Spiel schon.

    Und die Schlussfolgerung, den letzten Satz, den würde ich auch heute noch doppelt unterstreichen!!!

  84. Stephan sagt:

    @Uwe:
    Man muss, trotz des aktuellen Erfolgs, (teils berechtigterweise) kein glühender Verfechter von Jens Keller sein. Aber meine Frage wäre dann: Was sind die Alternativen?
    Labbadia, Babbel, Schaaf, Fink, Effenberg, Matthäus, Vogel, di Matteo?
    Ernsthaft: gebt Keller einfach mal eine faire Chance eine Handschrift zu entwickeln. (Letzte Saison war es ja vorrangig nur das Ziel ergebnisorientiert zu spielen. Und Guardiola hat bei Bayern ja auch so seine Probleme mit einer eigenen, erfolgreichen Handschrift.)
    Sollte ein geeigneterer Kandidat am Horizont auftauchen, kann man dann gerne über einen passenderen Trainer sprechen.

  85. Die Sache mit dem/den Trainer/n sagt:

    [...] einem bewusst polemisch verfassten Beitrag schrieb ich, dass Schalke 04 möglichst flott „die Verträge mit Jermaine Jones und Jens [...]

Schreibe einen Kommentar