Ma’kucken: Das Mediengespräch zum Samstagspiel

Die Pressekonferenzen des FC Schalke 04 sind unter S04-tv.de für jedermann kostenlos zu verfolgen. Das ist löblich, ein Service den längst nicht jeder Bundesligaclubs seinen Fans bietet. Meistens sind die Aufzeichnungen allerdings wenig spannend. Wöchentliche Routine, mit lediglich wechselnden Namen bezüglich der Verletzten, ansonsten die zu erwartenden Sätze zum Gegner und dem Willen zum Sieg.

Gestern wurde die Routine ausnahmsweise durchbrochen. Peter Wenzel und Uwe Dietz, gestandene Journalisten, fragten hartnäckiger nach als üblich. Dabei ging es um Prince. Die Frage, die aufgeworfen wurde, war, ob sein Transfer ein bewusstes Risiko darstellte. Ob Manager Horst Heldt wusste, dass des Spielers Knie Probleme bereiten würde und sich dennoch für ihn entschieden hätte. Ob Jens Keller klar war, dass er einen Spieler bekommen würde, der zur Schonung seines Knies häufiger auf Training verzichten müsse.

Horst Heldt wurde aus der Reserve gelockt. Nicht weniger interessant als seine Aussagen ist das, was er nicht sagte.

Klick.



16 Kommentare zu “Ma’kucken: Das Mediengespräch zum Samstagspiel”

  1. tommes04 sagt:

    Ich gehe fest davon aus, dass zum einen das labile Knie bekannt war und zum anderen der Grund für die in Relation doch relativ niedrige Ablöse war. Man kann durchaus auch einen „Risikopatienten“ verpflichten, natürlich nur, wenn das Risiko sich in den Vertragsdaten niederschlägt. Und so viel Vertrauen habe ich in den Vorstand Sport dann letztlich doch.
    Andere verpokern sich da möglicherweise auf ganz anderem Niveau (Bale/Madrid).

  2. blues sagt:

    Die gestandenen Journalisten konnten ihre Behauptung, dass Prince in Italien häufig nicht mit der Mannschaft trainierten konnte, nicht belegen. Die Herren benutzten, eine auch auf Nachfrage von Heldt, unbelegt gebliebene und nicht nur deshalb wahrscheinlich falsche Behauptung, wie Heldt gut ausführte. Ist doch eher ein Rohrkrepierer für die sogenannte seriöse Presse, als für die Transferpolitik von Heldt. Die Herren werden eben erst durch die Aufregungen die sie produzieren bezahlt.

  3. Torsten sagt:

    Kurze Info:

    Beim 12 Uhr-Abschlusstraining sind Hildebrand und Prince nicht dabei.
    Es sieht diesmal tatsächlich so aus, als käme Ralf Fährmann zu seinem ersten Saisoneinsatz. Auch wenn ich mich nicht zu den Hildebrand-Kritikern zähle muss das nicht schlecht sein.

    Laut Andreas Ernst sieht die vermeintliche A-Elf im Training wie folgt aus: Fährmann – Uchida, Höwedes, Santana, Aogo – Neustädter, Höger – Clemens, Meyer, Draxler – Szalai

  4. Dropkicker sagt:

    Kann mir mal bitte jemand erklären, warum anscheinend Matip jetzt dauerhaft aussortiert ist und Santana, der nun wirklich pro Spiel mindestens einen haarsträubenden Bock schießt, plötzlich Stamm-IV ist?

    Auch eins dieser Kellerschen Mysterien, zumal Matip zu Draxlers Vertragsverlängerung neben Höwedes und Meyer als Schalker Gesicht verkauft wurde. Ich verstehe diese Politik nicht, ein nicht schlechterer Ur-Schalker, der lediglich ein bisschen verunsichert ist, wird gegen einen neuen „Dortmunder“ getauscht… irgendwas stimmt da nicht im Gebälk, das ist im Grunde schon ein starkes Stück. Nicht nachzuvollziehen.
    Oder ist Matip auch verletzt?

    Nur zur Erinnerung, so sah das im Sommer übrigens aus; stolz präsentierte Young Guns in Königsblau:

    https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/486680_599771800042406_1230019673_n.jpg

    Einer ist nun grundlos abgesägt …

  5. blues sagt:

    @dropkicker
    Mattip ist nicht aussoriert sondern war mit der Nationalmannschaft in Afrika unterwegs, und wurde davor und danach geschont.

    Ich fühl mich hier langsam wie Maddin…

  6. Torsten sagt:

    Nein, Matip ist nicht verletzt. Er war zuletzt aber eben auch nicht so gut in Form, dass diese Keller-Entscheidung vollkommen unverständlich wäre.

    Als Aussorieren würde ich das nicht sehen. Vielleicht ist es sogar ein „aus der Schusslinie nehmen“, weil nunmal jeder gesehen hat, dass er „ein bisschen verunsichert“ ist. Matip wird seine nächste Chance bekommen. Meines Erachtens schätzt Jens Keller seine Fährigkeiten sehr, spielt er, bekommt er immer auch Aufbauspieler-Aufgaben zugeteilt. Matip ist ein guter IV und hat alle Anlagen, ein sehr guter IV zu werden. Aber tatsächlich wird es langsam Zeit, dass er nervenstärker wird. Ein Profi braucht da nunmal eine gewisse Arroganz. Der Kopf ist so wichtig wie der Fuß.

  7. Ney sagt:

    Wo wir gerade bei den Nervenbündeln sind. In einem US-Spielfilm würde die Rolle „Fährmann“ bei seinem durch Zufall zustandegekommenen Einsatz nach langem, bitteren Ausharren auf der Bank mit einem Mal leistungsmäßig explodieren, uns die nächsten Spiele retten, es allen zeigen und sich als der lange gesuchte erstklassige Torhüter entpuppen.

    Eingedenk seines eher ünlühaften Auftretens im vorletzten Jahr aber unwahrscheinlich.

  8. Սաշա sagt:

    Freut mich, dass Fährmann mal eine Chance bekommt. Eine deutliche Verstärkung gegenüber Hildebrand ist er sicher nicht. Wenn er aber einfach jeden hält, den man halten muss und jeden durchlässt, den man nicht unbedingt halten muss, dann hat er am Ende des Tages seinen Job so gut gemacht wie Hildebrand in den meisten Spielen.

    In seinen Spielen im Jahre 0 n.Jud., in dem er als Nummer 1 kam, sah und leider nicht siegte, hatte Fährmann wirklich eine ganze Reihe unglücklicher Szenen, die ausgelöst von deutlicher Übermotivation in Elfmetern, Platzverweisen und dann leider auch Verletzungen endeten.
    Vielleicht kann er das abstellen.

    Keller und Heldt ertrage ich kaum noch. Deren Außendarstellung ist so furchtbar schlecht, dass es für den Verein momentan nicht mal schlimm wäre, wenn Tönnies wieder zu Höchstform auflaufen würde und sich wie früher regelmäßig in gewohnter Art in das Tagesgeschäft einmischen würde.

  9. Dropkicker sagt:

    Matip wurde und wird geschont? Also bitte, Uchida turnt in Ostasien rum und spielt immer, Farfan schiebt ständig ne Südamerika-Tournee ein und spielt und ausgerechnet Matip wird geschont?
    Der einzige Spieler, der hinten einen vernünftigen Pass spielen kann wird nicht geschont. Das MUSS andere Gründe haben, da sagt mir die „Aus-der-Schusslinie-nehmen-Theorie“ schon eher zu, ist gleichzeitig aber mMn das komplett falsche pädagogische Mittel.

    Aussortieren und abgesägt war vielleicht überspitzt formuliert, trotzdem ist das alles andere als plausibel. Nun gut, muss man mit leben.

  10. Torsten sagt:

    Ich mag Matip, ich glaube das kam hier auch schon desöfteren durch. Trotzdem hatte auch Matip Schwächen gezeigt und ein paar Böcke geschossen. Es ist m.E. auch ein Gebot der Fairness gegenüber dem Neuschalker Santana, dass er seine Chance erhält. Gegen Basel war er stark, gegen Augsburg leider nicht, trotzdem war die Abwehr „dicht genug“ für den Sieg. Ma’abwarten wie er sich gegen Braunschweig anstellt.

    Zu Fährmann:
    Sein Problem ist, dass er immer wieder Bälle nach vorne abprallen lässt.
    Das an dieser Stelle nur mal, damit Montag keiner sagt „nachher weiß das ja jeder“ ;-)

    „Ünlühaftes Auftreten“ ist aber böse.

  11. Սաշա sagt:

    Sein Problem war mitunter auch, dass er völlig kopflos aus dem Tor stürzt und dann Sensen verteilt. Mit den oben geschilderten Folgen. Da ist er das genaue Gegenteil von „Nein, meine Linie verlasse ich nicht“-Timo, der auch bei hohen Bällen in den Fünfer mit einer geschätzten Flugzeit von zwei Minuten seiner Linie treu bleibt.
    Ich glaube, wenn Fährmann etwas besonnener in das Spiel geht, könnte er durchaus eine gute Partie abliefern.

  12. dreiköpfiger Affe sagt:

    “Ünlühaftes Auftreten” ist aber böse.

    Haha…da kommen Erinnerungen hoch. Habe das Spiel mit einem VfL Fan gesehen. Der war noch ungläubiger als ich, dass die das Spiel tatsächlich verloren haben.
    Also wenn S04 das Spiel am Samstag gewinnt und Fährmann kein gutes Spiel macht, wäre das zu verkraften…

    Schönes, erfolgreiches Wochenende…

    der dreiköpfige Affe…

  13. blues sagt:

    @Dropkicker

    Kleine Ergänzung zum Grund der Schonung: Matip kann auch Mittelfeld! Und gegen den Basler Stocker wird Santana sicher auch wieder spielen.

  14. Ney sagt:

    Volkan Ünlü (seit neuestem in Uerdingen) hatte ja eine gar nicht so schlechte Bilanz, 4 Spiele, 7 Punkte. Allerdings 6 Gegentore. Was aber wiederum eine bessere Quote bedeutet als die von Hildebrand in dieser Saison.

    Ich hoffe mal, das Uw2w recht behält in Sachen Fährmann.

  15. Carlito sagt:

    Verstehe nicht, warum man das raus nehmen eines nicht in Form gewesenen Spielers (Matip) so sehr kritisiert, wenn doch eine Alternative auf der Bank sitzt.

    Vielleicht ist es einfach mal nur eine formbedingte Auswechslung. Was kann uns denn besseres passieren, wenn Matip im Training wieder in Ruhe zu seiner Form zurückfinden kann, statt sich, bei seinem leider immer noch labilen Nervenkostüm, in eine Abwärtsspirale zu spielen?!

    Muss man dann ja nicht gleich als aussortieren deklarieren. Sonst beneiden wir doch auch immer den Rivalen aus dem Süden ob seines breiten Kaders und der nur leistungsbedingten Aufstellungen.

    Aber vielleicht nimmt man ja auch nur Matip als gern gesehenen Vorwand, um mal wieder auf Keller drauf zu hauen.

  16. MarcB sagt:

    Ich halte von Hildebrand gar nichts. Das ging in Stuttgart los, als er bei der Meisterfeier der Schale nach gerannt ist wie einer läufigen Hündin und sie nicht mehr her gegeben hat.
    In Hoffenheim ist das schwer zu sagen. Tatsache ist, das nach seinem Wechsel dorthin gar nichts mehr zusammen lief. Genau wie hier.

    Fährmann ist auch keinen deut besser. Nicht unbedingt wegen, aber zumindest dank seiner Mithilfe (ich fauste einfach mal alles ins Zentrum weg und ein Raul hinter mir interessiert mich genauso wenig) ist die SGE abgestiegen.

    Es geht nicht um verwöhnt. Neuer, oder sowas. Auf der Linie sind beide gar nicht schlecht, darüber hinaus halt nicht. Modernen Fußball, Spieleröffnung, gibt es nicht. Nur Rückpässe an den Gegner. Leider.

    Bei Hildebrand interpretiere ich darüber hinaus auch noch negative Stimmung in der Mannschaft dazu.

    Meiner völlig überflüssigen und unerhörten Meinung nach sind beide qualitativ nicht gut genug für einen Verein, der ernsthafte CL-Ambitionen hat, bzw. diese zumindest öffentlich erklärt.

Schreibe einen Kommentar