Irgendwie-Sieg in Braunschweig

Schalke gewinnt in Braunschweig glücklich mit 3:2. Gruselig spielend bewies man immerhin Moral und liegt nun nur noch einen Punkt hinter Platz 4.

Man solle sich mal den Kader anschauen, mit dem Schalke angereist sei, man hätte mit 2 A-Jugendlichen gespielt, redete sich Jens Keller nach dem Spiel einmal mehr heraus. Durch die derzeitige Knie-Seuche hatte der Trainer auf der Bank tatsächlich wenig Auswahl, ein Handicap welches nicht unbeachtet bleiben darf. Trotzdem empfand ich Jens Kellers Kleinreden der eigenen Mannschaft schon als dreist, vor allem gegenüber den „A-Jugend-Spielern“. Leon Goretzka hat Schalke 04 nicht nur mehr Geld gekostet, als Eintracht Braunschweig in den letzten 10(!) Jahren zusammen für Zugänge ausgegeben hat. Er hat in der letzten Saison auch mehr Profispiele absolviert als jeder Braunschweiger Spieler. Auch Max Mayer wäre in der Mehrzahl der Bundesligaclubs Stammspieler, würde ich meinen. Ich denke, Schalke bot trotz Verletzungsproblemen eine gute Aufstellung, mit der ordentlicher Fußball hätte möglich sein sollen. Einmal mehr gelang das nicht.

Das Spiel blieb stecken. Immer wieder. Auf beiden Seiten. Eine Zweikampf und Fehlpassorgie. Braunschweig verteidigte mit zwei flexiblen Abwehrreihen und machte das gut. Auch Schalke stand defensiv weitestgehend sicher. So wurde es ein Spiel, fast ohne Spielzüge.

Der gelungenste Spielzug führte Braunschweig zur 2:1 Führung, nachdem Neustädter den Ball verlor und die Eintracht mit wenigen direkten Pässen Bellarabi, an Santana vorbei, vor Fährmann freispielte. Ein anderer gelungener Spielzug brachte beim Stand von 1:0 Aogo zu einer Schusschance, die er leider mit dem Außenriss am langen Eck vorbei vergab. Vor dem Meyer-Abstauber zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich gab es auch etwas Spielzug-Ähnliches, was zur zum Abstauber vorbereiteten Kopfball-Chance für Adam Szalai führte. Mehr fällt mir aber auch schon nicht mehr ein. Und auch dieses Spiel ging über 90 Minuten.

Bei Braunschweigs Führung ließ sich Benni Höwedes foppen und auch Ralf Fährmann sah nicht gut aus. Schalkes zweites Tor war reingeknusselt, der Siegtreffer ein Irgendwie-Ding, sowohl was den Ballweg Richtung Schütze Neustädter, als auch was den Schuss selbst angeht. Mit dem Innenriss schiebend, in dieser Situation, war auch irgendwie unnormal.

Sei’s drum. Gewonnen! Mag auch das Wissen um ein Wie gefehlt haben, die Moral war vorhanden. Auch nach zweimaligem Rückschlag gab es kein Aufgeben. Man gab dem Massel die Chance und gewann auf ganzer Linie.

Durch die anderen Ergebnisse an diesem Spieltag rückte Schalke einen weiteren Punkt und drei Plätze an den Champions League-Qualifikations-Platz heran, und in den nächsten beiden Spielen wird Schalke besser aussehen, davon bin ich überzeugt. Sowohl Mourinhos Chelsea als auch Klopps Borussia haben den Anspruch und das Können, Spiele zu dominieren. In diesen Spielen kann Schalke seinen „halben Top-Club-Fußball“ zum Programm erklären und in seiner eher passiven Rolle bleiben. Gegen diese Clubs ist Kellers Schalke quasi das Braunschweig der großen Bühne. Dann heißt es hinten sicher stehen und vorne ma’kucken, was ziemlich exakt der Schalker Spielidee in den letzten Monaten entspricht. Aber gegen Chelsea und Dortmund finden wir das alle gut. Versprochen.



46 Kommentare zu “Irgendwie-Sieg in Braunschweig”

  1. Սաշա sagt:

    NIE WIEDER JENS KELLER!

    Ja, wir haben gewonnen und das ist super, weil wir jetzt im Rennen um Platz 4 voll dabei sind.
    Aber es gibt zwei Dinge, die ich nicht mehr sehen kann.
    Nummer 1: Fußball. Manche nennen den Fußball „The Beautiful Game“. Diese Hippies sollten sich mal die Haare schneiden lassen und bei Jens Keller hospitieren. Dann werden wir ja sehen, wie beautiful das alles wirklich ist. Jens Keller ist der Dementor* des Fußballs. Er saugt alles Schöne, jede Freude aus den Menschen heraus, hinterlässt nur leblose Hüllen, die nicht mehr in der Lage sind zu empfinden und labt sich an den geschundenen Seelen, die langsam in den Wahnsinn abdriften.
    Nummer 2: Jens Keller. Vor allem Jens Keller in Interviews nach den Spielen. Vor allem Jens Keller in Interviews nach den Spielen, in denen er zu bedenken gibt, dass das heute das erwartet schwere Spiel war. Vor allem Jens Keller, der darauf verweist, dass die Mannschaft noch jung ist und wir so viele Verletzte haben und der es ohnehin für utopisch hält, mit diesem Kader um die Top 3 mitzuspielen.
    Dieser Jens Keller, der ganz offensichtlich nicht weiß, gegen wen er da heute gespielt hat, der ein schweres Spiel erwartet hat, gegen einen Verein, der in den letzten fünf Jahren insgesamt(!) keine 2 mio. Euro in neue Spieler investiert hat. Dieser Jens Keller, der einen Kader hat, dessen C-Elf, der A-Elf von Braunschweig immer noch den Arsch versohlen müsste, wenn die Spieler auch nur annähernd ihr Geld wert sind und der Trainer ihnen irgendwas mitgegeben hat. Denn in der Abwehr fehlt ihm nur Papadopoulos und trotzdem verteidigen einige so grauenvoll.
    Dieser Jens Keller, der immer wieder zufrieden ist, egal wie schlecht der Auftritt, wie glücklich der Sieg war und vor allem wie unerträglich die Mannschaft Fußball spielt. Diese Spielweise hat nur er zu verantworten.
    Er treibt mich wirklich zum Wahnsinn, dieser Jens Keller. Kell Jenser. Jekll Rense. Ekel Lejnsr. Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!

    * http://de.wikipedia.org/wiki/F.....Dementoren

  2. Grieche sagt:

    Immerhin „haben wir dem mit dem wohl jüngsten Team, das Schalke jemals auf dem Platz hatte, gewonnen“ (O-Ton Keller). Gibts dafür einen Extra-Punkt? Und vielleicht noch einen für die wahnsinnig tolle Moral der Mannschaft, die zweimal zurückgekommen ist?

  3. P.Howard sagt:

    Interview nach dem Braunschweigspiel bei SKY:

    Reporter: „Da muss aber noch eine Steigerung kommen bis zum Chelseaspiel“.

    Keller: „Ja. Man muss aber auch sehen, mit was für einen Kader wir hierher gekommen sind!“

    ??????

    Das ist für mich unterste Schublade!

  4. Ney sagt:

    Schön – nach 0:1 Rückstand am Ende souverän mit 5:2 gewonnen. Düsseldorf hat war letztlich deutlich unterlegen, Schalke zeigte phasenweise sehr guten Kombinationsfussball. Und die Sportanlage in Ückendorf bot bezaubernde sonnige Herbststimmung.

    War außer dem Spiel unserer U19 sonst noch was los heute?

  5. LowerSaxony04 sagt:

    danke, Սաշա !!

  6. Fabian sagt:

    Geht es nur mir so oder habt ihr auch kaum noch Lust euch so ein Spiel anzusehen? Selbst letzte Saison, wo es z.T. doch recht chaotisch war, habe ich gerne Fußball geschaut. Diese Saison ist das irgwendwie nicht so. :(

  7. elbdeichrutscher sagt:

    Ich finde die Leistung, die den Sieg in Braunschweig als Ergebnis hatte, schlicht beängstigend. Besonders, wenn ich an die nächsten Aufgaben denke.

  8. M-1904 sagt:

    Das hatte ja wirklich etwas vom sog. „Bayern-Dusel“.
    3 sehr wichtige Punkte, Mund abputzen weiter gehts! Drei von vier offensiven Stammspielern fehlten. Dazu Braunschweig mit dem Selbstbewusstsein eines Sieges in Wolfsburg im Rücken.
    Jetzt merkt man erst wie dünn unser Kader ist. Auf der Bank saßen nur defensive Spieler. Jetzt auch noch Höger verletzt.
    Hatte gehofft das Fährmann ein gutes Spiel macht und sich als Alternative zu Hildebrandt anbietet. Leider Nein.
    Kann nur hoffen das Draxler gegen Chealsea in Champions League Form aufläuft.

    „Dann heißt es hinten sicher stehen und vorne ma’kucken, was ziemlich exakt der Schalker Spielidee in den letzten Monaten entspricht. Aber gegen Chelsea und Dortmund finden wir das alle gut. Versprochen.“

    Sehe ich genauso. Dann heißt es bei Sieg oder Unetschieden: Keller hat Klopp/ Mourinho ausgecoucht.
    Wäre doch eine schöne Überschrift!

  9. detlef sagt:

    Schalke hat eine Spielidee? Ok, Sarkasmus, oder?

    Zum Spiel und zur Traineraussage hast du alles geschrieben, mir viel noch positiv auf, dass in keinem Interview mit Spielern das Spiel schön geredet wurde. Ein Fortschritt zur Vorsaison, leider nur bei Interviews.

  10. eakus1904 sagt:

    Das Spiel war schlecht,keine Frage. Aber wenn wir jetzt anfangen,unsere schlechten Spiele noch zu gewinnen,hab ich ehrlich gesagt nichts dagegen. Das die Mannschaft es spielerisch besser kann,hat sie ja nun auch schon mal gezeigt.

    Ansonsten wird mir viel zu viel Wert auf die leeren Worthülsen vor und nach dem Spiel gelegt. Lasst sie doch quatschen,was sie wollen. Ist ohnehin immer das gleiche. Und wenn mal was unvorhergesehenes passiert,kommt der Mediendirektor direkt auf den Platz und brieft den Spieler,siehe das Phantomtor vom Freitag.

  11. der grafschafter sagt:

    immerhin, gewonnen.
    zum torwächter: warum ruft held über RAUL und Metze nicht bei
    Casillas an? oder hat er schon? der will ja da wohl weg und:
    endlich hätten wir wieder einen vorzeigbaren keeper.

  12. #Link11 Phantomias ohne Netz und doppelten Boden | Fokus Fussball sagt:

    […] die schwache Leistung kritisieren soll? skAndy (Web04) kritisiert die Kritiker. Torsten Wieland (Koenigsblog) blickt bereits auf die nächsten Aufgaben. Marco Höger könnte indes ein halbes Jahr lang […]

  13. Carsten sagt:

    ich bin mir nicht sicher was ich mir wünschen soll…

    sollen unsere Jungs verlieren? damit sich dieses Thema Keller erledigt? wir aber die Saison abschreiben können? oder soll es so weiter gehen… grottig spielen, mit Glück gewinnen und hoffen das mit Papa´s Rückkehr die Abwehr stabiler wird? das man irgendwie den 4. Tabellenplatz am Ende erreicht und sich anhören muss das alles super war… die Saison großartig gelaufen ist und Heldt und Keller alles richtig gemacht haben???

    ich habe Angst…. um Schalke

  14. Ney sagt:

    Bei allem verständlichen Ärger, aber teilweise läuft es hier aus dem Ruder.

    Der Ton gegenüber Keller könnte insgesamt wieder etwas sachlicher werden. Denkt an normalmenschlichen Anstand. Und daran, dass unser Trainer zur Zeit ebenfalls ein Schalker ist.

    Taktisches Gegen-Schalke-Sein als Haltung geht aus meiner Sicht garnicht. Groß Punkteverluste können wir uns nach dem verkorksten Saisonstart nicht mehr erlauben, wenn wir Platz 4 erreichen wollen. Das aber ist es, was wirklich Angst machen darf: die CL zu verpassen. Das können wir uns schlicht finanziell nicht leisten.

    Danke für Deinen letzten Satz, Torsten. Zumindest bei den beiden genannten Spielen können wir ganz naiv einfach hinter der Mannschaft stehen.

  15. Stephan sagt:

    Macht euch nichts vor: Gegen Chelsea und die Doofen wird es nichts werden, leider. Was ist eigentlich mit Rangnik?

  16. Cowboy sagt:

    OK, man kann von Keller halten, was man will, aber ich hinterfrage mal seine Trainingsmethoden. Scheint ja fürs Knie ne echte Belastung zu sein. Wobei von Boateng schon vorher bekannt war, dass er ein „nervöses“ Knie hat.

    Der Sieg in Braunschweig, beim Tabellenletzten, war unverdient, keine Frage. Aber am Ende fragt keiner mehr, wo die Punkte herkommen. Da wird nur gefragt, wo und wie die fehlenden Punkte verspielt wurden…

    In diesem Sinne,
    Glück auf!

  17. Torsten sagt:

    am Ende fragt keiner mehr, wo die Punkte herkommen.

    Aber bei der Saisonrückschau sind wir ja noch nicht. In diesem Text gehts nicht ums große Ganze, sondern nur ums Aktuelle.

    Und Jens Keller weise ich gerne für vieles Verantwortung zu, er hat einen wichtigen Posten, aber sicher nicht für das Verletzungspech.

    mir fiel noch positiv auf, dass in keinem Interview mit Spielern das Spiel schön geredet wurde.

    In der Tat, die waren diesmal recht kritisch mit sich selbst. Auch Horst Heldt zeigte sich unzufrieden.

    Fabian & Carsten:

    Ich habe da so Phasen. Eine Weile nach einem solchen Spiel habe ich den Papp auf. Ein, zwei Tage später gehts wieder, und vor dem nächsten Spiel habe ich wieder richtig Bock auf Fußball.

    Vielleicht durch das befreiende Tor am Ende, jedenfalls gings diesmal etwas flotter. Gestern war ich mit meiner Familie im Sportparadies, danach bei McD. Und als ich da so (draußen) saß, wäre ich gerne mit dem Junior rüber ins Stadion, Fußball schauen …

    Ich freue mich auf Morgen. Gerade CL, vor allem gegen einen Club wie Chelsea, das ist doch klasse! Auch wenn mir der Kellersche Fußball wirklich manchmal den Spaß raubt, habe ich doch immer wieder neue Hoffnung und will auch immer wieder S04 gewinnen sehen.

  18. Malte sagt:

    Nach dem Ausfall von Marco Höger blicke ich ziemlich pessimistisch auf die nächsten beiden Spiele, ehrlich gesagt sogar auf den Rest der Hinserie. Dieser Ausfall könnte mehr weh tun als jene von Prince, Farfan oder Huntelaar. Denn mit Jones ist leider Essig beim Thema defensive Stabilität, und damit steht und fällt im Moment das gesamte Spiel.

    Man kann nur noch hoffen, dass die Denkpause für ihn doch noch gefruchtet hat.

  19. Daniel Ku. sagt:

    So langsam ist dann aber auch mal gut. Von mir aus kann man Jens Keller für alles verantwortlich machen, aber ihm jetzt noch vorzuwerfen, er sei für die ganzen Knieverletzungen verantwortlich, ist ja wohl ein Witz.
    Was wir jetzt gerade erleben, ist das, was auf Schalke immer passiert! Vor der Saison heisst es immer, geil, ein junges Team dem wir unbedingt Zeit geben müssen…alles Lippenbekenntnisse! Zeit bedeutet auf Schalke wenn es hochkommt, eine halbe Halbserie. Dann werden ,überspitzt gesagt,die Fallrückziehertore gefordert! Wenn die nicht kommen, muss der Coach halt weg. Jetzzt werden einige sagen, aber manb kann ja in einem knappen Jahr mit Keller überhaupt keine Entwicklung erkennen. Ach wirklich? Und wer masst sich an, das zu entscheiden? Wir, die wir, sowieso voreingenommen und wenig objektiv, weil wir Fans sind, die ein Spiel eh in einem anderen Zustand sehen?
    Wie lange es dauern kann, damit ein Team funktioniert, damit es in der Lage ist, einen Gegner so zu dominieren, wie es hier gefordert wird, sieht man an den Zecken. Nach 2008 rangierten die unter „ferner liefen“ ganze drei Jahre lang.
    Jaja, die mussten ja auch, außerdem waren das alles junge Leute. Bei uns sind ja nur teure Stars, da muss das sofort wuppen!
    Ich persönlich frage mich, warum das einen unterschied machen soll?! Ein Team muss immer geformt werden und das braucht Zeit! Zeit, die dir auf Schalke vorher alle versprechen, die aber niemals bekommst!
    Dabei könnten wir es uns zur Zeit leisten, denn die Ergebnisse stimmen ja.

  20. derwahrebaresi sagt:

    @Denn mit Jones ist leider Essig beim Thema defensive Stabilität

    warum hast du denn ihn als ersatz für höger auf der rechnung?

    kolasinac kann den part doch auch übernehmen!

  21. Ney sagt:

    Wann hat denn Matip zuletzt defensives Mttelfeld gespielt, der wäre doch eine Alternative?

  22. Սաշա sagt:

    Um es kurz zu machen: Ja, ICH maße mir an, der ich jedes Spiel schaue, nach einem Jahr das Fazit zu ziehen: Unter Keller hat sich keine Verbesserung der Spielkultur eingestellt. Ich sehe zwar immer wieder Ansätze, aber es geht selbst in guten Spielen(oder wenigstens „überragenden“ ersten Halbzeiten) nie über diese Ansätze hinaus. Gerade gegen Braunschweig möchte ich aber gerne die eine oder andere Stärke unseres Teams erkennen dürfen, denn Braunschweig, die ich auch gar nicht kleiner machen will als sie sind, ist dennoch eines der Teams, dem man nicht zu Unrecht bescheinigen dürfte, dass sie trotz aller Verletzungen auf unserer Seite nicht die spielerische Klasse haben, die wir in der Lage sind auf den Platz zu stellen.

    Jetzt lese ich wieder, man sei nicht bereit, der jungen Mannschaft Zeit zu geben, sei zu ungeduldig. Jetzt trage also u.a. ich Schuld, dass die Abwehr aus gar nicht mal mehr so blutjungen, unerfahrenen Spielern (Uchida, 25 Jahre, 76 Bundesliga-Spiele, Höwedes, 25, 155, Santana 27, 100, Aogo, 26, 231) so schlecht verteidigt?! Den Schuh ziehe ich mir definitiv nicht an. Passt mir auch gar nicht. Diesen Glaspantoffel sollte man eventuell lieber bei Cinderkella anlegen. Da sollte er besser passen.

    Es ist vielmehr so, dass ich gerade wegen der jungen Spieler große Bedenken haben. Meyer, Goretzka, Draxler, Kolasinac, Matip, Ayhan, Papadopoulos und Clemens haben allesamt großes Potential.
    Wenn sie allerdings nicht in einer ordentlichen Mannschaft spielen, der ordentlicher(ich spreche nicht einmal von „überragendem“ Fußball oder „überragenden“ Halbzeiten!) Fußball vermittelt wird, ist dieses Potential verschenkt. Wenn die genannten Spieler am Höhepunkt ihrer Schaffenskraft einfach nur perfekt den Fußball spielen, den der erfahrene Teil unserer Mannschaft gerade spielt, dann sind diese Talente verschenkt. Dann hätte man sich die Investition in Goretzka und Clemens schenken können, dann können wir auch die Knappenschmiede gleich wieder dichtmachen, denn dann lohnt es sich nicht. Braunschweig, Mainz, Freiburg und andere Clubs, die man eigentlich nicht zu den Top3 zählen würde, spielen schließlich mit teilweise erheblich bescheideneren Mitteln genauso überragenden Fußball wie wir oder zum Teil sogar noch überragenderen Fußball.

  23. Malte sagt:

    @derwahrebaresi @Ney

    Wenn ich mich nicht täusche spielte unter Keller niemals jemand anderes als Neustädter, Höger, Jones und in Ausnahmefällen Goretzka vor der Abwehr. Mir fehlt etwas der Glaube, dass sich das nun ändert.

    Man müsste also doppelt hoffen. Zum einen, dass Keller sich noch eine andere Kombination traut und zum zweiten dass diese dann auch ähnlich gut funktioniert wie Neustädter+Höger.

  24. Patigol sagt:

    Ich sehe es sehr ähnlich wie Սաշա: Gerade die jungen Spieler machen den Eindruck, als wüssten Sie nicht, was von Ihnen genau erwartet wird. Die haben keinen taktischen Plan mitbekommen und eiern auf dem Platz rum, weil die ganze Mannschaft taktisch komplett desorientiert auf dem Platz rumläuft. Oder kann mir einer mal erklären, wie unser System aussieht? Wie die Spieleröffnung gedacht ist?
    Samstag ist das wieder ganz deutlich geworden. Es fehlt komplett an der Idee und an der Dynamik, wenn ich da nur an den Ballverlust Neustädters denke, der zum Gegentor geführt hat. Das Potential der jungen Spieler ist unbestritten da, aber man muss es auch ausschöpfen können.
    Am Samstag stand in der Süddeutschen ein interessantes Interview mit Thomas Tuchel, der erklärt hat, wie er sich vor den Spielen den Kopf zerbircht, wie der Gegner taktisch zu knacken ist. Unter Keller und auch schon unter Stevens habe/hatte ich den Eindruck, dass wir immer gleich eingestellt sind und mal sehen, was sich dann so ergibt.

  25. derwahrebaresi sagt:

    @malte

    versuch macht klug o. aus der not eine tugend machen.

    ist mir auf jeden fall lieber als matip. der
    ist für die position im mittelfeld m. e. technisch
    zu limitiert.

  26. Klopenner sagt:

    Laut Schalke Homepage fällt Höger mit einem Teilriss des Kreuzbandes voraussichtlich bis zum Ende der Saison aus….ENDE DER SAISON! Ich hoffe, die haben sich vertippt.

    http://www.schalke04.de/de/akt.....-213-.html

  27. derwahrebaresi sagt:

    @klopenner

    da man eh in madrid wegen casillas anruft,
    kann man ja auch mal nach xabier alonso
    fragen. :-)

  28. Klopenner sagt:

    Hehe..den würde ich sogar nehmen. :-)

    Aber evtl. sehen wir ja demnächst Jones und Matip auf der Doppelsechs. Jones und Neustädter harmonieren ja nicht so dolle, wie wir mehrfach sehen konnten. Obwohl mir dann doch Matip und Kolasinac als Team besser gefallen würden. Aber ich hab eh nix zu melden

  29. Սաշա sagt:

    @Klopenner:
    Da es sich um eine Teilruptur des Kreuzbandes handeln soll, haben die sich leider nicht vertippt. Bei einer Verletzung dieser Art muss man von 6 Monaten ausgehen. Dann ist April, dann ist die Saison vorbei.
    Aber auch ich bin zuversichtlich, dass man im Winter Casillas im Doppelpack mit sagen wir Khedira von Real loseisen kann. Alonso, da mag mir derwahrebaresi bitte verzeihen, halte ich doch für etwas unrealistisch. ;)

  30. Dropkicker sagt:

    Zur Trainerfrage stimme ich Սաշա aber sowas von zu, und ich werde ab jetzt das Gelöbnis von Jens Keller im Juni bis zum Erbrechen hier penetrieren, bis auch der letzte Zweifler bekehrt ist.

    „50 Gegentore in einer Saison sind natürlich viel zu viel. Daran müssen und werden wir arbeiten, das ist unser Hauptaugenmerk.“

    Nach dem 9. Spieltag nun sagenhafte 17:19 Tore.
    Von diesen 19 Gegentoren sind 10, 11 oder 12 (keine Lust nachzusehen) nach Standards gefallen, das ist der eigentliche Offenbarungseid! Denn bekanntermaßen hat Super Coach Keller mit einem gekonnten Griff in die Mottenkiste der Trainingsmethodik veranlasst, dass die Spieler für Gegentore nach Standards „Strafen“ zahlen. Ergebnis? Ein Armutszeugnis. Was lässt sich denn bitte besser trainieren als Standards?

    Und wie schon angeklungen wird der auch zunehmend pampig vor den Kameras, das ist dann die Krönung.

  31. hoffedocS04 sagt:

    @Malte
    auch Fuchs

    @Stephan
    Vertrag bis 6/14, dann frei und willens

    @alle
    unter Rehhagel, dessen Trainertätigkeit sich oft auf den Satz beschränkte „geht raus und grätscht sie weg“ wurde Griechenland Europameister, also gibt´s gegen Chelsea und die gelben Freunde ja Hoffnung;-))

  32. elbdeichrutscher sagt:

    @hoffedocs04
    Danke, dein letzter Absatz hat mir nach diesem trüben Spiel und der stimmungsrunterziehenden Debatte tatsächlich ein Grinsen verschafft :D

  33. Lutt sagt:

    Hallo Horst,

    mir ist bewusst, dass du aus Stuttgarter Zeiten einige dicke Kumpels auf Schalke eingeschleust hast: Hilde, Marica, Keller.
    Das war ja ganz nett von Dir, aber nicht so richtig geil. Ansonsten, Horst, finde ich, Du machst n prima Job – ok, mit Abstrichen.

    Aber jetzt, dieses Mal, diese Saison, finde ich, gibt’s n geilen Kader. Und hoffnungsvolle Talente gibt’s auch. Schon jetzt habe ich den Eindruck, dass ein Max Meyer, der noch vor Kurzem kaum eine Chance bekam, im kalten Wasser super schwimmt. Das war nicht zu vermeiden, glaube ich.
    Die Breite des Kaders passt auch – das Lazarett könnte ne eigene Saison spielen – und trotzdem ist die Top-Elf immer top!

    Aber diese Geschichte mit dem Herrn Keller – das muss dir doch langsam mal auffallen! Auch wenn die Ergebnisse keinen „Change“ erzwingen, fällt doch stark auf, dass die Entwicklung der Einzelspieler und der Mannschaft unter diesem Trainer leiden. Es fehlt nicht nur eine „spielerische Linie“ – wo bleiben z.B. die Talente Goretzka, Clemens? Wohin entwickeln sich Neustädter, Matip?
    Wir haben es nun lange genug gesehen – und du bist ja auch kein Fußball-Laie, aus dem Material MUSS einfach eine bessere Maschine werden.

    Bitte, guck dir das Gegurke meinetwegen noch bis zum Jahresende an. Aber dann, tu dir selbst den Gefallen, frag, ob die Summe der Einzelteile in diesem Fall nicht viel mehr ist, als das Ganze. Schau dir das taktische Konzept, das rasend schnelle Umschalten, Gegenpressing, die Entwicklung der Jungen und das Verhalten bei gegnerischen Standards an, frag dich, wer dafür verantwortlich ist und ziehe Deine Schlüsse.

    Denk Schaf nach und nimm kein Tuchel vor den Mund, aber dann: tu was!

    Ein Fan

  34. Mario sagt:

    Mir drängt sich immer mehr der folgende Eindruck auf:
    Es gibt eine Menge Mannschaften, die ihre Spiele wegen ihrer Trainer gewinnen.
    Es gibt den FC Schalke 04, der seine Spiele, so er sie denn gewinnt, trotz des Trainers gewinnt.
    Und es gibt die Pest des Südens, die bräuchten gar keinen Trainer, und haben ihren nur deswegen, damit ihn keine andere Mannschaft haben kann.
    Die an Position eins und drei können zufrieden sein.
    Die an Position zwei nicht!

    Sind wir hier eigentlich die Einzigen, die das so sehen? Sind wir die einzigen, die das als Leid empfinden, und als vergebene Großchance?
    Ich kann es mir nicht vorstellen und will das auch nicht glauben.

    Jetzt zettel ich vielleicht eine Debatte an: Von wem könnten wir uns denn das erhoffen, auf das wir alle warten? Eine Truppe, die marschiert, die weiß, was sie zu tun hat, und die nicht den Eindruck einer verunsicherten Herde Lämmer macht?
    Wir haben ja schon allerhand auch viel versprechendes Personal verschlissen in den letzten Jahren, und auch, wenn er bestimmmt viel für Schalke getan hat, könnte ich Rudi Assauer immer noch den Kopf dafür abreißen, daß er damals (aus Eitelkeit?) Ralf Rangnick gefeuert hat.
    Ab da war nämlich Schluß mit schön…

    Aus dem Stand fällt mir keiner ein, aber ich bin auch schon länger nicht mehr gut informiert.

    Also,…?

    Grüße und hoffentlich ganz viel Glück auf Schalke für heute Abend!

    Mario

  35. Սաշա sagt:

    Von wem ihr euch erhoffen könnt, worauf ihr alle wartet ist Gazprom. Oder ein zweiter Dietmar Hopp.
    Denn dazu fehlt uns bei weitem nicht nur ein guter Trainer, sondern ab dem defensiven Mittelfeld nach hinten mit Ausnahme von Höwedes eine komplett neue Mannschaft. Niemand wird mit Uchida, Aogo und Hildebrandt Meister.
    Ich empfinde es schon als Privileg, dass wir mit solchen Leuten unter den Größen Europas mitmischen dürfen.
    Aber Meister? Bitte…! Dafür müssten wir uns einen noch überteuerteren Kader leisten, der noch schwerer dauerhaft zu finanzieren wäre. Mit Minimalziel CL-Halbfinale oder so.
    Oder man hat eine gute Scouting-Abteilung, zieht auf einmal irgendwelche Dzekos, Kagawas oder Lewandowskis aus dem Hut und die schlagen zumindest für die eine Meistersaison richtig ein.

    Ob das gegen die aktuellen Bayern reichen würde, weiß ich allerdings nicht. Die zwei Dortmunder Titel haben der roten Inzestbestie aus dem Süden doch ziemlich den Stachel ins Fleisch gerammt.
    Die haben jetzt einen Weltklassetrainer und ein Weltklasseteam, auch in der Breite. Wie man dagegen und gegen die klug einkaufenden Dortmunder ankommen soll, weiß ich nicht. Horst Heldt übrigens auch nicht. Da kann er vor der Saison noch so viel über die besseren Voraussetzungen erzählen(wie auch immer diese aussehen sollen).

    Den Tausch, den Dortmund gemacht hat, hätte ich jederzeit auch gemacht. Den gehypten Götze überteuert abgeben, dafür Aubameyang als Verbesserung in der Breite verpflichten(und evtl. als Lewandowski-Ersatz, aber ich denke da kommt noch jemand) und Mkhitaryan als besseren Götze-Ersatz. Das scheint mir ein gutes Geschäft zu sein.
    Wenn wir Draxler mal für 40 mio. abgeben, verpflichten wir sicher keine zwei so hochkarätigen Spieler, sondern als Ersatz einen überteuerten Spieler, der dann wieder einer von denen ist, auf die wir hoffen können.

    Wir werden – außer vielleicht mit sehr viel Glück – in den nächsten zehn Jahren garantiert nicht Meister. Wenn das auch der letzte verstanden hat, können wir endlich sämtliche Stars abgeben und wirklich einen Umbruch starten und nicht so halbherzige Umbruchsversuche, wie es sie in den letzten fünf Jahren ca. zehn mal gab.
    Dann spielen wir eben ein paar Jahre mal nicht EL/CL, ohne teuren Kader kann man sich das auch leisten.

  36. derwahrebaresi sagt:

    @Wenn wir Draxler mal für 40 mio. abgeben

    müsste es hier dann nicht auch heißen:
    Wenn wir den gehypten Draxler mal für 40 mio. abgeben

  37. Mario sagt:

    Ich wollte nur kurz klarstellen: ich erwarte keine Meisterschaft, schon gar keine, die auf wirtschaftlichem Harakiri basiert. Nur eine Mannschaft, die so gut spielt, wie es der Kader erlauben würde. Eine Mannschaft, der man beim Zuschauen anmerkt, daß sie weiß, worum es geht, was dafür zu tun ist, und die ebnedieses mit höchstem Einsatz versucht. Das ist doch okay. Wie weit das reicht, würden wir dann ja sehen, ich persönlich wäre damit zufrieden.
    Wunschdenken…bald ist Weihnachten.

  38. Maddin sagt:

    Ich will Marc Willmots bei uns auffe Trainerbank

  39. Սաշա sagt:

    Ich könnte mir vorstellen, dass Wilmots in Belgien eine Ära begründet. Souveräne Qualifikation – und dann auch noch die erste seit langer Zeit.
    Über das Spielermaterial kann man sich auch nicht beschweren. Gerade die Offensive muss sich nicht verstecken.
    Auf jeden Fall ein Team, das meine Sympathien sicher hat.

    @derwahrebaresi: Absolut, ja! Wenn auch nicht so schlimm wie Götze, aber dennoch gehypt.

    @martin: Ja, das wünschen wir uns sicher alle. Ich dachte nur, ich hätte da schon wieder die Meisterschaftssehnsucht gehört, die uns fast in den Ruin getrieben hat.

  40. Սաշա sagt:

    Sorry, der Martin ist eigentlich ein Mario. Touch und AutoCorrect machen es möglich;)

  41. eakus1904 sagt:

    Սաշա sagt:

    22. Oktober 2013, 11:20 Uhr #

    Niemand wird mit Uchida, Aogo und Hildebrandt Meister

    Komisch,mir war so, Hildebrand hätte 2007 im Tor der Stuttgarter gestanden! Muss ich mich wohl vertan haben…

  42. Սաշա sagt:

    Den Hildebrandt in seiner einen guten Saison, willst du doch wohl kaum ernsthaft mit dem aktuellen vergleichen…?!
    Zudem war die Aufzählung der Spieler kumulativ, nicht alternativ.

  43. Ney sagt:

    Kann man nicht vergleichen, damals hatte er noch kein t hintendran. (SCNR)

    Übrigens, als kleine Ergänzung, Uchida wurde 2007-2009 dreimal japanischer Meister.

  44. RWDJojo sagt:

    Wir werden – außer vielleicht mit sehr viel Glück – in den nächsten zehn Jahren garantiert nicht Meister. Wenn das auch der letzte verstanden hat, können wir endlich sämtliche Stars abgeben und wirklich einen Umbruch starten und nicht so halbherzige Umbruchsversuche, wie es sie in den letzten fünf Jahren ca. zehn mal gab.
    Dann spielen wir eben ein paar Jahre mal nicht EL/CL, ohne teuren Kader kann man sich das auch leisten.

    Dem ersten Teil der Aussage stimme ich zu! Für eine Schalker Meisterschaft müssten mindestens drei Voraussetzungen erfüllt werden, von denen Schalke nur eine direkt beeinflussen kann:
    1. die Bayern spielen eine schlechte Saison
    2. die Schwach-Gelben spielen ebenfalls eine schlechte Saison
    3. Schalke spielt eine überragende Saison

    Dass diese drei Sachen mal gleichzeitig passieren, ist unwahrscheinlich. Dennoch weiß ich nicht, ob es Sinn macht, einen „richtigen“ Umbruch vorzunehmen. Dazu muss man sich die Frage stellen, wo Schalke nach diesem Umbruch stehen soll. Führt ein Umbruch dazu, dass man dann endlich ernsthaft von einer Meisterschaft sprechen darf? Ich glaube, das wird auch nach einem „echten“ Umbruch nicht der Fall sein. Schalke ist vom Erfolg her (fast) am realistischen Maximum angekommen. Man spielt regelmäßig in der CL und kann dort auch überwintern. Viel mehr ist nicht drin.

    Ziel muss es jetzt sein, den Verein so aufzustellen, dass man die erarbeitete Position (Top 5 in Dtl., Top 25 in Europa) hält und sich ein sportliches Image, ein Schalke-typische Spielweise zulegt. Da Schalke zwar zu den Top-5 in Deutschland gehört, es aber nur 3,5 CL-Plätze gibt, es immer mal passieren kann, dass man eine weniger erfolgreiche Saison spielt (Platz 7 oder schlechter) und der finanzielle Unterschied zwischen CL und EL riesig ist, muss man die Mannschaft Stück für Stück so aufbauen, dass man die sportlichen Ziele nun mit weniger Finanzaufwand erreichen kann. „Alle Stars sofort weg!“ ist dabei keine Lösung, da man so Gefahr läuft, für einen längeren Zeitraum aus den Top-5 zu rutschen. Nach einem steinigen Weg zurück in die Top-5 wäre man dann in ein paar Jahren wieder da wo man jetzt ist. Ich finde es viel sinnvoller, wenn man die Personalkosten Stück für Stück reduziert, sich z.B. einen 5-Jahresplan auferlegt, in dessen Rahmen man die Personalkosten auf 50 – 60 Mio € senkt.

  45. Սաշա sagt:

    Von mir aus auch im Rahmen eines 5-Jahres-Plan. Ich sehe uns nur keine schalketypische Spielweise entwickeln, wenn wir dauerhaft einfach immer nur eine Mannschaft aus Namen zusammenkaufen und hin und wieder einen Namen dazukaufen, sobald es sportlich nicht mehr reicht. Mit den erfahrenen Spielern unseres Kaders ist fürchte ich keine schalketypische Spielweise mehr zu entwickeln. Oder zumindest nur sehr schwer, mit einem sehr guten Trainer, der quasi alles kann.

    @Ney: Dann ist ja gut, dann melden wir uns am besten in Japan zum Spielbetrieb an. Da sollte der aktuelle Kader – selbst mit Keller als Trainer – für eine Meisterschaft reichen.

  46. Patigol sagt:

    Leute,
    ist doch eigentlich ganz einfach.
    Wir brauchen nen Trainer, der ne klare Vorstellung hat von dem Spiel, das er sehen will. Haben wir nicht.

    Wir brauchen nen Manager, der es schafft, nen Trainer mit ´ner eigenen Vorstellung zu verpflichten. Und daraufhin die Spielerverpflichtungen ausrichten. Den Manager haben wir nicht, die Chance hat er 2 mal gehabt und vergeigt.

    Wir brauchen nen Boss, in unserem Fall Aufsichtsratvorsitzenden, der Ahnung vom Fußball hat und nen ordentlichen Manager installiert. Haben wir nicht. Die Entwicklung im Verein steht seit Jahren still – oberflächlich erfolgreich aber ohne Konzept und extrem auf Schulden finanziert.

    Mit Tönnies und dem ganzen Rest im Vorstand wird das nix. Das einige was bei uns meisterlich ist, sind wir Fans und unsere Leidenschaft. Die Führung ist jämmerlich.

Schreibe einen Kommentar