Wie damals gegen Chelsea

Schalke 04 gegen Chelsea, das ist schon was Besonderes. Ich freue mich sehr auf das Spiel, auch ein wenig von den guten Erinnerungen geleitet. Vor ziemlich genau 6 Jahren, am 06. November 2007, war ich auch im Stadion, als die Blauen die Blues auf Schalke empfingen. José Mourinhos erste Zeit in London war im September zu Ende gegangen, Chelseas Trainer auf Schalke hieß Avraham Grant. Schalkes Skipper war Mirko Slomka.

Es endete 0:0, aber es war ein tolles Spiel.

Schalke zog nun alle Register. Jeder, aber auch wirklich jeder Spieler arbeitete für die Defensive, um dann schnell und geradlinig nach vorne zu spielen. Westermann trieb über links an, Jones war überall zu finden, Asamoah hatte ein Riesenlaufpensum. Alle waren in Bewegung, es gab immer Anspielstationen.

… schrieb kicker später fast wie ein Fanblog.

Bei mir las es sich ähnlich.

Schalke spielte schnörkellos und schnell. Sehr diszipliniert und mit hoher Laufbereitschaft. Und in der taktischen Grundformation, mit der es schon letzte Saison seine besten Spiele ablieferte, mit Doppelsechs und zwei hängenden Außen, mal neben, mal hinter dem einen Stoßstürmer.

Vor allem erinnere ich mich aber an die grandiose Stimmung bei diesem Spiel.

Gestern hat Schalke jedenfalls gezeigt, dass es noch ordentlich Fußball spielen kann. Sogar gegen einen stärkeren Gegner, und sogar noch unter Mirko Slomka. Und es hat seine Fans wieder begeistert.

Was war das für eine unglaublich tolle Stimmung! 90 Minuten Anspannung, viel intensiver als bei einem normalen 0:0. Bei jedem Eckball waren die Zuschauer auf ihren Füßen. Fangesänge wurden nicht nur in der Nordkurve sondern auch in der Süd- und auf der Gegengrade angestimmt. Eine riesige Menge Adrenalin in 11 plus 53.000 Schalkern, immer mit dem Wissen, dass ein einziger Fehler gegen eine Mannschaft mit Didier Drogba jederzeit zum Gegentor führen kann.

Dabei war Schalkes Lage damals der heutigen nicht unähnlich. Auch damals lag Schalke 8 Punkte hinter dem Platz, der direkt für die Champions League-Gruppenphase qualifizierte und das ausgemachte Saisonziel war. Auch damals blies einem noch recht unerfahrenen Trainer der Wind bereits recht kalt ins Gesicht. Auch damals trat Schalke mit 2 „A-Junioren“ an, sie hießen Rakitic und Özil …

Später wurde Schalkes Saison noch arg turbulent. Aber an diesem Abend, gegen Chelsea, zeigte Mirko Slomkas Mannschaft, dass sie tollen Fußball spielen und das Stadion zum beben bringen konnte. Ähnliches heute, gegen Mourinho, es wäre wunderbar.



Rückblick: Schalke zeigt sich selbst wie’s geht



10 Kommentare zu “Wie damals gegen Chelsea”

  1. Pottblog sagt:

    Links anne Ruhr (22.10.2013)…

    Duisburg: Thyssen-Krupp bangt um Stahl-Standort Duisburg (WAZ.de) – Essen: 2,4 Milliarden Euro Kassen-Kredite: Essen ist Deutschlands Pleite-Hauptstadt (Bld.de) – Duisburg: Sören Link renoviert Räume für 40.000 Euro: Leser ha…

  2. Detlef ( Doktor_D ) sagt:

    Ich erwarte ja eigentlich nix vom Spiel heute Abend. Aber es kribbelt.
    Optimismuslevel steigt minütlich.

  3. SimSch04 sagt:

    Ich war auch im Stadion und erinnere mich an den grandiosen Abend. Unvergessen der Schuss von Peter Lövenkrands von halb links, der unglücklich an den Innenpfosten prallt. Das wäre es gewesen. Freue mich heute Abend im Stadion zu sein. Danke dass du mit deinem Text die tollen Erinnerungen wieder hervorholst!

  4. eakus1904 sagt:

    Ich hab richtig Bock auf das Spiel. Um gegen solche Gegner antreten zu dürfen, will man schließlich in die CL. (Kleiner Wermutstropfen ist dabei nur, dass die eben schon mal da waren. Real Madrid wäre mir persönlich lieber gewesen,die hab ich noch nicht auf Schalke gesehen!)

    Vorzeichen ähnlich,also heute auch ein ähnlich gutes Spiel mit einem Punkt? Unterschreibe ich!

  5. ReinerEdelmann sagt:

    @SimSch04,

    ahhh – Lövenkrands:

  6. Redondo sagt:

    Ja, das war ein tolles Spiel. Und dein Erinnerungsbericht macht Mut für heute Abend. In diesem Spiel sah man m. E. auch den besten Westermann aller Zeiten. Hoffen wir wieder auf einen besonderen Abend mit besonderer Atmosphäre und einer Mannschaft, die sich das Besondere zutraut.

  7. Torsten sagt:

    sah man m. E. auch den besten Westermann aller Zeiten

    Als Linksverteidiger, wohlgemerkt. Ja, mich hatte er auch sehr beeindruckt, wetzte 90 Minuten die Linie rauf und runter.

  8. blues sagt:

    Das war ein grandioses Spiel. Westermannn überlief ein ums andere Mal Essien. Racitic und Özil zauberten sich sich die Aussenseite entlang. Das einzige Mal, dass ich auf der Gegengeraden (1. Reihe) saß. Wahnsinnige Stimmung, selbst dort. Heute sitze ich in S1, vermutlich zwischen ein paar versprengten Chelsea Fans.

  9. Erwartungshatungsloch. Schalke gegen Chelsea. | schalkeleaks.org sagt:

    […] Gestern bin ich, wie so oft, am Koenigsblog vorbei gesurft. Thorsten hatte dort einen wirklich schönen Artikel über das Spiel gegen Chelsea geschrieben. Er blickte zurück auf die letzten Spiele gegen Chelsea und fand erstaunlich viele Parallelen. Hier der Artikel: Wie damals gegen Chelsea  […]

  10. Carlito sagt:

    Ein schöner Rückblick. Schade, dass das aktuelle Spiel, insbesondere das Ergebnis, diesen Erwartungen nicht gerecht werden konnte.

Schreibe einen Kommentar