Jones, Kirchhoff & Katar

Frohes Neues, Herrschaften!

2014 kommt, Jermaine Jones geht. Fast beiläufig wurde das vermeldet, im dritten Absatz einer Schalke 04 Webseiten-News. Horst Heldt hatte Jermaine Jones mitgeteilt, dass er dessen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern möchte. Dieser erbat sich die Möglichkeit eines sofortigen Wechsel und die Nichtteilnahme am Trainingslager, um einen solchen einzustielen. Englische Clubs sind im Gespräch, auch ein Wechsel in die amerikanische Major League Soccer scheint möglich. Dort beginnt die Saison erst im März. Im Sommer wird Jermaine Jones für die USA bei der WM in Brasilien antreten. Unter anderem gegen Deutschland.

Jones‘ aktueller Vertrag ist noch ein Erbe Josef Schnusenbergs. Nach der Entlassung von Manager Andreas Müller verlängerte Schalkes damaliger Präsident den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler. Schnusenberg nannte Jones eine Korsettstange der Schalker Mannschaft, dem Vernehmen nach war und ist das Gehalt entsprechend. Damals war das nachvollziehbar. Auf dem Platz gab Jones eine Art Ausputzer vor der Abwehr und war als solcher unglaublich stark. Es war zu großen Teilen sein Verdienst, dass Schalke in der Saison 2008/2009 nur 35 Gegentore kassierte, die wenigsten in der Liga. Von kicker wurde er zum besten defensiven Mittelfeldspieler gekürt.

Aber Schalke strandete in der Liga nur auf Platz 8, Fred Rutten wurde entlassen. Jermaine Jones verletzte sich und Ruttens Nachfolger – erst Felix Magath, dann Ralf Rangnick – konnten mit Jermaine Jones nichts anfangen, sortierten ihn aus. Erst der „traditionell denkende“ Huub Stevens schätze den Typ Jermaine Jones wieder und machte ihn im Oktober 2011 nochmal zu einem festen Bestandteil der Schalker Mannschaft. Als solchen übernahm ihn auch Jens Keller, obwohl immer deutlicher wurde, dass Jermaine Jones nicht mehr zu dem Fußball passt, zu dem sich Schalke 04 entwickeln will, eigentlich muss. Häufig war Jones ein Fremdkörper im Spiel, zu undiszipliniert, nicht nur was die Attacken auf Gegner angeht, auch und vor allem im taktischen Verhalten auf dem Platz. Letztlich was sein Aussortieren überfällig und es waren Fehler von Huub Stevens und Jens Keller, noch so lange und immer wieder auf ihn zu setzen.

Jan Kirchhoff ist der Neue

Neu in Schalkes defensivem Mittelfeld ist Jan Kirchhoff. An ihm war Horst Heldt schon interessiert bevor er sich vor ziemlich genau einem Jahr für Bayern München entschied. Dass Jan Kirchhoff nun ablösefrei zur Leihe für anderthalb Jahre verpflichtet werden konnte, halte ich für einen guten Deal. Quantitativ bleibt das defensive Mittelfeld aber dünn besetzt, da Horst Heldt ankündigte, auf Jones‘ bevorstehenden Wechsel nicht durch eine weitere Verpflichtung reagieren zu wollen.

Als möglicher wirklich „defensiv denkender“ Mittelfeldspieler bleibt neben Roman Neustädter und Jan Kirchhoff nur noch Joel Matip – falls die Personallage in der Innenverteidigung das zulässt. Marco Höger und Dennis Aogo bleiben verletzt. Sead Kolasinac und Kaan Ayhan sind auf dieser Position und auf Erstliganiveau vollkommen unerprobt. Leon Goretzka ist eher ein Verbindungsspieler als wirklich defensiv. Außerdem sitzt er weiterhin jeden Vormittag in der Schule und wird für die Rückrunde dieser Saison noch eine Art „Teilzeitprofi“ bleiben, von dem man aus eben diesem Grund nicht zu viel erwarten sollte. Wirklich komfortabel stellt sich die Besetzung dieser Position für den Trainer nicht dar. Wie flott man da ins Schwitzen kommt zeigte der gestrige Tag, als Jan Kirchhoff im Training einen Schlag auf den Knöchel erlitt.

Schalke in Katar

Passiert ist das in Katar, wo Schalke zum dritten Mal in Folge sein Wintertrainingslager abhält. Zeitungen kritisieren das WM-Gastgeberland Katar immer wieder. Sie stellen dar, dass dort „Gastarbeiter unter sklavenähnlichen Zuständen gehalten und systematisch ausgebeutet“ werden, setzen die FIFA damit unter Druck. Auch deshalb läd Katar internationale Spitzenclubs ein, ihre Trainingslager in luxuriöser Umgebung durchzuführen.

Diese Clubs, auch Schalke 04, haben keine Kosten, haben tolles Wetter, prima Plätze, und produzieren hübsche Fotos, die Katar als geeigneten Fußballort darstellen. Diese Clubs, auch Schalke 04, haben ihren Anteil daran, dass die WM 2022 des Profits wegen an einem solch ungeeigneten Ort stattfinden wird. Diesen Clubs, auch Schalke 04, ist das Befinden der „Kumpel- und Malocher“ Katars vollkommen egal. Gerade Schalke 04 zeigt damit einmal mehr, dass hinter dem Anstrich, den Fotos aus alten Zeiten und den T-Shirt-Sprüchen, für die Firma Schalke 04 als einziger gelebter Wert nur der Profit gilt.


Bildvorlagen: Steindy, Christophe95



54 Kommentare zu “Jones, Kirchhoff & Katar”

  1. ReinerEdelmann sagt:

    Danke für die klaren Worte zu Katar – sehe ich ebenso. Ich freue mich schon auf die tollen Fotos mit VW im Wüstensand.

    Schalke und Oberhaching sollten bitte auch das Sommer-Trainingslager in Katar ausrichten; das würde bestimmt auch feine Bilder produzieren…

  2. blues sagt:

    Drei Mal gut auf den Punkt gebracht!

    Warum das defensive Mittelfeld so dünnbesetzt bleiben soll, verstehe ich nicht. Vielleicht ist für den Sommer schon ein Spieler im „DM“ fix, wie weiter vorne im Fall Sidney Sam. Die Münstersche Zeitung berichtet aktuell in Bezug auf den Kölner Express von der Leverkusener Führung: „Wir haben Sam ein Angebot unterbreitet, das unter seinen Vorstellungen lag.“

    http://www.muensterschezeitung.....37,2238192

  3. Mathias sagt:

    Danke für die klaren Worte zu Katar! Etwas resignierend könnte man auch fragen, was man von einem Club mit dem Hauptsponsor Gazprom anderes erwarten will. In diesem Zusammenhang sollte auch das aktuelle und einmal mehr saudumme Interview von Tönnies in der Welt nicht unerwähnt bleiben: „Wir sollten den Sport aus politischen Dingen heraushalten.“(http://www.welt.de/sport/fussb.....nfrei.html).

  4. eakus1904 sagt:

    Gerade Schalke 04 zeigt damit einmal mehr, dass hinter dem Anstrich, den Fotos aus alten Zeiten und den T-Shirt-Sprüchen, für die Firma Schalke 04 als einziger gelebter Wert nur der Profit gilt.

    Ich würde jetzt gerne heftig wiedersprechen. Ich kann es nicht, denn leider ist es die Wahrheit. Und die Frage drängt sich wirklich direkt auf: Was kommt da in den nächsten Jahren noch so auf uns zu?

  5. Stefan sagt:

    Gewohnt stilsicherer Kommentar von dir Thorsten! Im übrigen noch Frohes Neues an alle mitlesenden.
    Das mit Jones kann ich voll unterschreiben obwohl ich ihn als Typen mag aber er sollte sich noch mal einer anderen Herausforderung stellen zum Ende seiner Karriere.
    Danke das du meine Aufmerksamkeit auf das Katar Thema gelenkt hast. Dies war mir bislang so nicht bewusst und ich teile zu 100% deine Kritik am Verein ob dieses Vorgehens. Dies sollte noch öffentlicher diskutiert werden. Ich wünsche mir sogar ein Boykott Katars als Trainingslager.
    BWG Stefan

  6. Detlef (Doktor_d) sagt:

    Ich kann, wie so oft, nur zustimmend nicken bei diesem Blogeintrag.

    Der Fußball hat sich an Jermaine Jones vorbei entwickelt, das hat Schalke bemerkt und handelt.
    Jones hat für Schalke einiges geleistet, deshalb sollten sich viele ein „endlich“ beim Abschied sparen.

    Von Kirchhoff habe zu wenig gesehen, um ihn wirklich bewerten zu können, aber er schlug den Pass zum 2:1 für Mainz im Pokalspiel 2012.

    Auf Katar und die dort herrschenden Verhältnisse kann man gar nicht genug hinweisen. Ob hier steter Tropfen den Stein aushöhlt steht zwar zu bezweifeln, aber versuchen kann man es ja.

    „Diesen Clubs, auch Schalke 04, ist das Befinden der „Kumpel- und Malocher“ Katars vollkommen egal. Gerade Schalke 04 zeigt damit einmal mehr, dass hinter dem Anstrich, den Fotos aus alten Zeiten und den T-Shirt-Sprüchen, für die Firma Schalke 04 als einziger gelebter Wert nur der Profit gilt.“

    Diese Sätze sollte man sich rahmen. Damit man nie vergisst für was Schalke eigentlich stehen könnte / will.

  7. RWDJojo sagt:

    Allen Autoren, Kommentatoren und Lesern ein Frohes Neues!!!

    Jones:
    Ich kann den Abgang verschmerzen. Sportlich passt es nicht mehr so ganz und finanziell überhaupt nicht. Jones kann bei einem Wechsel seinen Platz für’s WM-Team sichern und sich in der MLS einen netten Rentenvertrag an Land ziehen. Schalke spart ca. 2 Mio € und wird einen potentiellen Störenfried los. Denn Jones ist nur solange ein Führungsspieler, wie er auch in der Startelf steht. Bekommt er Konkurrenz soll er zu einem Arschloch werden wie man so hört.

    Kirchhoff bzw. Quantität auf der 6er-Position:
    Ich finde die Verpflichtung von Kirchhoff gut. Relativ günstig und sportlich (hoffentlich) eine Verstärkung.
    Ich finde übrigens nicht, dass Schalke quantitativ auf der 6er-Position unterbesetzt ist. Auch mit einem Abgang Jones‘ stehen mit Kirchhoff, Neustädter, Goretzka und Höger 4 gelernte 6er im Kader. Dazu kommen dann Spieler wie Matip, Aogo, Kolasinac, Ayhan, Boateng, die alle auch auf dieser Position spielen können. Ich sehe da aus quantitiven Gründen keinen Handlungsbedarf, da man auch etwas perspektivisch schauen muss. Höger und Aogo fallen zwar noch für die Rückrunde aus, werden aber in der kommenden Saison wieder dabei sein. Goretzka baut im Frühjahr sein Abitur und wird sich spätestens danach auch steigern können. Klar, im Moment fallen da ein paar Spieler aus, aber ich möchte nicht, dass da jetzt irgendein vogel geholt wird, nur damit man kleinere, kurzfristige personelle Löcher stopfen kann.

    Katar:
    Bei Schalke bzw. der Vereinsführung wundert mich nichts mehr. Gazprom als Sponsor, Dauergast in Katar, menschenverachtende Behandlung von Gästefans, etc, etc. Ich glaube von der derzeitigen Führung ist nicht zu erwarten, dass man sich für den „Kumpel und Malocher“ einsetzt.
    Abgesehen von den äußerst fragwürdigen politischen Verhältnissen in Katar ist dieser Trainingslagerort auch nicht unbedingt fannah.

  8. McP sagt:

    „Frohes Neues, Herrschaften!“

    Erstens ebenfalls! Und zweitens, sei mal nicht so diskriminierend! Etwas mehr Damenschaft wäre doch auch willkommen oder hast Du schon aufgegeben?

    Ich bin mal gespannt, ob Schalke spielerisch einen Schritt voran kommt. Mein optimistisches Szenario sieht so aus, dass es womöglich Trainer gibt, die etwas länger brauchen. Keller hat jetzt genau dieses „etwas länger“ bekommen. Jones Abgang ist vielleicht auch für einige Mitspieler befreiend. Und die kollektive Prügel für die Mannschaft wird eventuell zu einer Trotzreaktion führen. Zumal sich noch einige Spieler für die WM empfehlen müssen. Kurz gesagt: Alles wird gut (oder auch nicht)!

  9. derwahrebaresi sagt:

    frohes und gesundes neues jahr @all

    @Goretzka und Höger 4 gelernte 6er im Kader.

    stehen eben NICHT im kader. (leon temporär, ggf.)
    die gründe dürften bekannt sein bzw. wurden hier schon thematisiert.

  10. Torsten sagt:

    @blues:
    Sidney Sam ist, sofern fit, ein prima Spieler. Fragt sich, wen er ersetzen wird. Draxler?

    @RWDJojo:
    Wie derwahrebaresi schon angedeutet hat: Mir geht es bei dem Qunatitäts-Problem ums jetzt. Mit Höger und mit Aogo sieht das gut aus, dann kann man reagieren. Wenn aber in 4 Wochen Kirchhoff oder Neustädter mal ausfallen und wenn Kyriakos Papadopoulos vielleicht doch noch nicht vollwertig einsetzbar ist, wird das flott ziemlich eng.

    @McP:
    Selbstverständlich habe ich nicht aufgegeben. Es gibt hier einige mitlesende und sogar ab und an kommentierende Damen, die ich durch die Mailadresse oder anderweitigen Kontakt als solche indentifizieren konnte. Ich tippe trotzdem auf 95% Herren, weshalb ich grundsätzlich maskulin formuliere. „Herrschaften“ allerdings schließt die Damen selbstverständlich mit ein! Vergleiche dazu Formulierungen wie „die ältern Herrschaften“ oder „die feinen Herrschaften“, bei denen das Implizieren der Damen auch nicht infrage gestellt wird.

  11. blues sagt:

    @Torsten

    Sidney Sam ist, sofern fit, ein prima Spieler. Fragt sich, wen er ersetzen wird. Draxler?

    Tranquillo Barnetta :-)

    Tobias Weis (DM) wechselt aus der Hoffenheimer Suspendierung zu Eintracht Frankfurt!
    Macht der Frankfurter Sebastian Rode (DM) am Samstag vielleicht sein Abschiedsspiel für Frankfurt oder u.U. schon das Antrittsspiel bei uns?

  12. ivo sagt:

    Danke, in Gänze ein prima Kommentar!

    Eine Nachfrage: „Diese Clubs, auch Schalke 04, haben keine Kosten“ – heißt das, dass Bayern und der S04 für das Luxus-Trainingslager in Katar NIX bezahlen müssen? Gar nix? Gibt es für diese Info irgendwo Quellen? Wem bietet Katar sowas an, wem nicht? Was müssen die Vereine dafür tun? Gibt es dazu von unserem Verein eine veröffentlichte Erklärung? Also dazu würden mich weitere Hintergründe interessieren… Für den ein oder anderen Link wäre ich sehr dankbar!

  13. matz sagt:

    Bleibt zum Thema Katar noch zu ergänzen, dass wir im Sommer gerüchteweise wieder gegen RB Leipzig testen. Auch hier sind wir wohl für viel Geld bereit, zweifelhafte Vereinsstrukturen hoffähig zu machen.

  14. der grafschafter sagt:

    sicher . katar ist fragwürdig. ohne zweifel.
    man muss überlegen und abwägen.
    das schalke keine kosten hat, woher weißt du das?
    wer lädt denn ein? das „the torch“ ist ein ziemlicher hammer und kostet
    dementsprechend. auch die flüge (wahrscheinlich businessclass) kosten etliches. da wird also ein riesenpaket geschnürt und schalke geschenkt?
    von wem und warum? zur imagepflege?
    mal andersrum gefragt: hätte man auch in das spanien unter franco
    nicht reisen sollen?

  15. RWDJojo sagt:

    @Torsten und derwahrebaresi
    Mir ist schon klar, dass es im Moment etwas eng auf der 6er-Position ist. Aber was soll man denn machen? Jones behalten? Muss nicht sein, finde ich! Noch einen Neuzugang holen? Muss ebenfalls nicht sein, da man ansonsten spätestens ab Sommer zu breit aufgestllt wäre, was den Etat und die Stimmung innerhalb der Mannschaft belastet. Im Zweifel würde ich lieber einem Jungspund eine Chance geben, sich mal zu zeigen. Mag zwar riskant sein, einen Neuen zu holen ist aber ebenfalls riskant und kann schief gehen!

    Wenn aber in 4 Wochen Kirchhoff oder Neustädter mal ausfallen…

    Ich habe das blöde Gefühl, dass dies schon passiert ist :-(

    Dennoch möchte ich keinen weiteren Neuzugang haben!

  16. Սաշա sagt:

    „Vergleiche dazu Formulierungen wie “die ältern Herrschaften” oder “die feinen Herrschaften”, bei denen das Implizieren der Damen auch nicht infrage gestellt wird.“

    Ich bin mir sicher, dass sämtliche Gleichstellungsbeauftragten ob dieser Ignoranz reihenweise in Ohnmacht fallen. ;)

    Die Einschätzung zu Katar teile ich vollkommen. Der weiter unten vom Grafschafter gezogene Vergleich zu Francos Diktatur geht insoweit fehl, als man als einfacher Tourist zwar mittelbar auch Steuern in die Kasse spült, aber eben nicht medienwirksam hilft das Bild eines Staates mit fragwürdigem Verhältnis zu Menschen und deren Rechten zu verbessern(siehe dazu auch: Schalke macht sich seit 2007 für Vladi P. zur Nutte).

    Insofern hätte man als Fußballclub meiner Ansicht nach ebenso wenig Werbung für Francos Diktatur machen sollen wie heute für Katar oder für ein Unternehmen, das in seinen Verflechtungen mit dem lupenreinen Demokraten-Staat Russland die halbe Welt erpressen kann.

    Ob man als Tourist nach Katar reist oder damals in das Spanien Francos gereist ist und wie man das fand/findet, muss man selbst entscheiden.
    Ich kann beides für mich ausschließen und war auch nach Franco noch nie Spanien, sondern lediglich in Catalunya.

    Ich halte jedenfalls weder Gazprom noch Katar für Themen, die auch nur ansatzweise Gedankengänge wie „aber es bringt unserem (im globalen und menschenrechtlichen Lichte betrachtet dann doch recht bedeutungslosen) Fußballclub doch so viel Geld, das wir dringend brauchen“ bzw. „es kostet uns aber doch kein Geld – und davon haben wir doch so wenig“ rechtfertigen. Und schon gar nicht „Wenn wir es nicht machen, dann macht es halt jemand anders“(Kürzlich ist dieses „Argument“ in einer Diskussion mit einer Kommilitonin über deutsche Waffenexporte gefallen).

    @RWDJojo: Sehe ich auch so. Im Sommer müsste man dann wieder irgendwen verramschen, weil wir sonst überbesetzt sind. Ich würde es auch mit einem Nachwuchsspieler als Backup versuchen.

  17. swe sagt:

    Hallo zusammen,

    erstmal ein gutes neues Jahr an Thorsten und alle Mitkommentierenden.

    @Jones: Ich finde es gut, dass Thorsten nochmal erwähnt hat, wie stark Jones bei uns eine lange Zeit gespielt hat. In vielen Medien wurden ja nur seine nachlassenden Leistungen in den letzten 1,5 Jahren ins Licht gestellt. Trotzdem halte ich diese Winterpause (oder spätestens den kommenden Sommer) für den richtigen Moment der Trennung.

    @Kirchhoff: Für mich ein „typischer Heldt-Deal“. Man bekommt einen Profi der in der Bundesliga bereits Leistung gezeigt hat, für wenig/keine Ablöse und hat sogar die Option den Vertrag nicht zu verlängern wenn man nach 18 Monaten zu dem Schluss, dass er doch nicht zur Mannschaft passt. Wenig Risiko, vorraussichtlich solider Ertrag. Auch von mir Daumen hoch.

    @Katar/Gazprom: Auch wenn ich Thorsten was Katar angeht zustimme, bin ich neugierig woher die Aussage kommt, Schalke bezahle nichts für das Trainingslager. Generell bin ich der Meinung, die Vereinsführung sollte das beste Trainingslager auswählen, welches die optimale Vorbereitung ermöglicht (und Preis-Leistung stimmt). Was bringt mir ein Trainingslager mit „Fannähe“ wenn ich danach nicht optimal vorbereitet bin?
    Zu Gazprom muss ich hier einigen widersprechen. Natürlich gefallen mir viele Dinge welche in Russland ablaufen ebenfalls überhaupt nicht, aber zu denken „wir hier der gute Westen“ gegen „den bösen Putin“ ist doch schon sehr naiv. Ich verweise an dieser Stelle auf die zahlreichen schweinereien die deutsche/europäische/amerikanische Firmen in Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten erledigt haben. Nach der Argumentation dürfte man nur für Mittelständler Werbung machen und auch nicht mehr an der CL teilnehmen.

  18. Ney sagt:

    [ ] Horst Held
    [ ] Roman Neustätter
    [ ] Thorsten Wieland
    [x] Kyriakos Papadopoulos

    Aufgabe: Finden Sie die Aufgabe.

    (Quelle: B. Eckmesser: „Dat große Schalke-Kwiss 2014″. Rogon Verlag)

  19. Սաշա sagt:

    Welcher Name ist als einziger richtig geschrieben?

    @swe: Bezüglich Gazprom ist dieser relativierende Beitrag fast so gut wie das von mir erwähnte „Wenn wir es nicht machen, macht es eben jemand anderes“.

  20. matz sagt:

    Das Bayern-Trainingslager bezahlt übrigens Volkswagen. Sollte mich dann auch wundern, wenn wir unseres selbst bezahlen.

  21. Chris sagt:

    Gute Worte zu Katar! Danke dafür.
    Gazprom fällt in die gleiche Schiene.
    Leider ein Ausdruck der Einstellung unserer Vereinsführung. Aber bei den weitverbreiteten Arbeitsbedingungen in der Branche von Hr. Tönnies kann einen das kaum wundern. Das ist auch ein Hohnlied auf die angebliche Vereinsphilosophie.

    @Mathias: Guter Hinweis auf das Interview in der Welt am Sonntag. Hatte bei den Worten von Tönnies den gleichen Gedanken.

    Gerade ein Verein wie Schalke hätte es gar nicht nötig, auf Teufel komm raus auch noch die letzte Millionen an Sponsorengeldern rauszuquetschen. Man müsste nur das großkopferte Anspruchsdenken durch intelligentere Kaderplanung ersetzen, dann braucht es auch keine 80 Mio an Gehältern.

  22. blues sagt:

    @Katar

    Bei der Faz (faz.net)erscheinen gelegentlich Hintergrundberichte zu Katar & Fußball. Kann man googeln. Ein guten Überlick über die Facetten und teils riesigen Dimensionen des katarischen Geschäftsfelds Fußball, verschafft der Artikel „Die Qatar-Connection“

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....22188.html

  23. blues sagt:

    In dem in englisch abgefassten Artikel „Behind Qatar’s football success“ befasst sich ESPN ausführlich mit dem auch im FAZ-Artikel erwähnten „Football Dreams“ Talenteprogramm der Katarer. Hier der Link:

    http://espn.go.com/sports/socc.....rld-soccer

  24. Torsten sagt:

    der S04 für das Luxus-Trainingslager in Katar NIX bezahlen müssen? Gar nix? Gibt es für diese Info irgendwo Quellen?

    Zumindest habe ich dazu keinen Link.

    Ich könnte nun schreiben, ich habe das „recherchiert“ und blues schreibt dann, ich habe in die Glaskugel geschaut ;-) Tatsächlich habe ich mich an geeignetem Ort mit jemandem unterhalten, der nah genug dran ist um das zu beurteilen und der glaubwürdig ist. Wer das ist, mag ich nicht sagen, weil ich nicht weiß, ob das irgendwie falsch wäre.

    Tatsächlich komme ich jetzt erst darauf, dass anderen das offensichtlich irgendwie merkwürdig erscheinen kann. Hätte ich das geahnt, hätte ich formuliert wie es überall zu lesen ist – ich meine so stand es auch bei schalke04.de – dass S04 von der Aspire-Academy „eingeladen“ wurde.

    Ich finde das nicht im Geringsten verwunderlich. Auch Manchester United, Paris St. Germain und der FC Barcelona sind immer wieder zu Trainingslagern in Katar. ManUtd kassiert pro Jahr 11,5 Mio Euro von einem Sponsor für die Leibchen, die sie vor dem Spiel zum warmmachen tragen. Barca hat einen Sponsor für die Innenseiten seiner Trikots. Ich kann mir gut vorstellen, dass man diesen Clubs noch Geld zahlt, dass sie dort vor Ort sind, statt dass sie da nur umsonst sind. Vom internationalen Ansehen passt S04 nicht in die Reihe der „Katar-Clubs“. Aber Schalke hatte Raul und Jobst hat Kontakte. Ich tippe, dass beides dabei wichtig war.

  25. Torsten sagt:

    Btw: Jan Kirchhoff reist aus Katar ab. Laut Horst Heldt wird er „insgesamt rund 14 Tage“ ausfallen.

  26. blues sagt:

    @Einladung nach Katar /Jobst

    2012: „Auf die Frage, ob die Schalker auf Einladung nach Doha gekommen sind, sagt Jobst: „Wenn Sie so direkt fragen, ja.“ Das Trainingslager wird gesponsert von der „Aspire Academy“.“

    http://www.wa.de/sport/schalke.....55203.html

  27. Torsten sagt:

    Ah kuck, da wird „mein Wissen legitimiert“ ;-)
    Danke, blues.

  28. Maddin sagt:

    Ach ja…Schalke spielt das miese WM-Vergabe-nachträglich-relativierende Spiel mit. Kann man sich zurecht drüber aufregen. Ebenso über Gazprom. Ebenso über den deutschen Schlachtmeister Tönnies . Packt mit dem Teufel und so. Alles richtig. Mir bleibt da allerdings ein Satz vom jobst bei der HFV im ohr hängen: Bayer Leverkusen hatte zum Zeitpunkt der JHV keinrn Trikot-Sponsor. Als CL-Teilnehmer. „Hat irgendjemand hier überhaupt eine Ahnung wie schwer es ist potente Sponsoren ins Boot zu bekommen in der heutigen Zeit? “ Das war die offensichtlich abgenervte Frage unsres Marketing-Vorstands bei der JHV . Man mag innerlich im Strahl kotzen, aber er hatte Recht.
    Money rules. Und kurzfristig, mittelfristig und langfristig ernsthaft Verstärkung nach Gelsenkirchen lotsen zu können hat schlussendlich mit zahlbaren Gehalt zu tun. Man mag das zurecht verachten. Auch ich denke eher an Wucher und Moneten Club, als an Kumpel und Moneten Club. Aber hey: den unbedingten Zwang zur Schuldentilgung hat holy Assauer erschaffen. Kein Müller, kein Schnusi, kein Peters, kein Felix und schon gar kein Horst Heldt!
    All die Melancholischen Klopper-Eurofighter-Traditionalisten sollten sich da mal nix vormachen.
    Wir können uns halt lediglich Leihgeschäfte leisten. Und unter wirtschaftlichen gesehenen Aspekten sind Rauls und Boatengs wahre Meisterwerke.
    Guckt doch nur mal an die Hafenstrasse in meiner Heimetstad. Dass der große FC Schalke 04 nicht in der Amateurversenke verschwunden ist ist einzig und allein das glückliche Ergebniss eines mutigen Pokerspiels. Mit allen wirtschaftlichen Folgen.
    wir sind nicht der FCB.
    Auf dem Boulevard aus sozialneid angeschissene Ulis werden wir nie bekommen. Unter den gegebenen Umständen kann man nur froh sein einen Horst Heldt als Manager zu haben. Wen könnten wir denn sonst kriegen????
    es ist immer so einfach anderen vor den Koffer zu scheissen. Der große RWE, VFL Bochum und der MSV Duisburg hätten gern unsere Probleme. …..

  29. Maddin sagt:

    P.S.: in der Materie völlig ahnungslos frag ich gerne mal hoffedoc ob unser verletzungspech wirklich Schicksal ist oder andere Hintergründe haben kann. Wo bei uns die Bänder ja offensichtlich im Dutzend reißen. …

  30. schlupp sagt:

    @maddin: Ein Steuerhinterzieher ist ein Steuerhinterzieher, das hat mit Sozialneid nichts zu tun!

  31. dreiköpfiger Affe sagt:

    Ich war im Urlaub auf Borkum, kurz nach dem Trainingslager von S04 im Jahr 2010.

    Da habe ich mich mit Einzelhändlern unterhalten, dass es denen ja schon was bringt, wenn viele Fans mitreisen. Das haben Sie bestätigt, aber auch als nötig beschrieben, denn S04 BEKOMMT Geld dafür, dass Sie ihr Trainingslager auf der Insel machen.
    Das ist der O-Ton von Borkumern!!

    So ist das wenn du die Möglichkeit hast, dein Trainingslager an X beliebigen Orten der Welt aufzuschlagen. Dann kommt die Marktwirtschaft zum Tragen…
    Da muss man jetzt nichts böses sehen.

    Das heißt aber nicht, dass ich Katar gut heiße. Im Gegenteil. S04 hat die Auswahl! Die sind doch überall willkommen.
    Ich reise auch nicht nach Agypten, nur weil ich da Pauschalurlaub für nen Appel und ein Ei machen kann. Dafür sind mir die Menschenrechte dann doch zu wertvoll…

  32. Bastian sagt:
  33. Torsten sagt:

    Danke Maddin. Ich bin zwar zum Teil anderer Meinung, trotzdem ein starker Kommentar.

    Was den Ruf nach Ärzten angeht:
    Mag ja sein, dass irgendwas falsch läuft. Aber gerade der Fall Kirchhoff muss doch offensichtlich als „einfach Scheiße am Hacken haben“ verbucht werden. Schließlich trainierte er vorher woanders, S04 kann ihn also nicht irgendwie unfit gemacht haben. Und Auslöser war eben ein unglücklicher Tritt, wie er in Trainingseinheiten eben vorkommen kann.

  34. der grafschafter sagt:

    das ist doch ein witz, der 1. o.der 2.tag mit schalke im training und schon verletzt, durch einen tritt.
    jahrelang hat er doch auch trainiert, bei mainz und den tirolern…
    das trainerteam müßte auch darauf achten, das junge spieler nicht
    so ungestüm in irgendwelche zweikämpfe gehen und so dann „auf sich aufmerksam machen“. kirchhoff ist doch wichtig für das team. er sollte
    sich doch dort vorbeiten und das zusammenspiel üben , die mannschaft kennelernen. mann o mann. goretzka läßt sich mitten in der saion die mandeln rausnehmen! das kann er doch vorher machen. er ist berufsfussballer. mit welchen bohei wurde seine verpflichtung (riesentalent) angekündigt.wann je, hat er es auf dem platz für uns gezeigt? wir brauchen keine verletzten spieler, sondern kämpfer auf
    dem platz.

  35. Torsten sagt:

    Goretzka ist Schüler und hat sich die Mandeln in den Ferien rausnehmen lassen. Berufsfußballer ist er dann nach seinem Abitur. Unter eben diesen Bedingungen hat S04 ihn verpflichtet, und das ist ein vernünftiger Deal. Der Junge ist 18 und es sollte nie so sein, dass S04 von einem 18-Jährigen rausgerissen werden muss.

    Und natürlich ist es doof, dass Kirchhoff ausfällt. Aber davon auszugehen, dass die Verletzung passierte, weil ein junger Spieler unbedingt „auf sich aufmerksam machen“ wollte, nur um irgendjemand dafür verantwortlich machen zu können, halte ich für daneben.

  36. ReinerEdelmann sagt:

    @der grafschafter,

    Du schreibst: „Wir brauchen keine verletzten Spieler, sondern Kämpfer auf dem Platz.“

    Das Fighten lernst Du auch nur im Training; nur wenn Du da immer alles hinein wirfst, kannst Du es auch im Spiel umsetzen. Dazu gehören auch harte Zweikämpfe!
    Hier etwas zu konstruieren, geht völlig fehl.

    Zudem bin ich der Ansicht, dass wir nicht in erster Linie Kämpfer benötigen, sondern Fußball_spieler_.

  37. der grafschafter sagt:

    ja, das ist schon in ordnung. es ging darum zu zeigen, das
    wir jedenfalls verdammt viele verletze haben und die frage:
    ist das wirklich nur pech?
    zu goretzka: ich habe schon mal gesagt, das es es wohl einmalig ist
    und das es das nur auf schalke gibt, das ein 18-jähriger zu jung
    für uns ist. wenn er so gut ist, wie er uns verkauft wurde, dann müßte
    man das sehen. es wurde ein riesenkrach mit neururer deswegen angefangen.
    er wurde als „talent“ überall über den grünen klee gelobt.
    er kann doch am berger feld zur schule gehen und trotzdem klasse spielen. die mandeln kann ich mir dann immer noch rausnehmen lassen.
    natürlich, kann mans nicht vergleichen. aber auch ein messi, ronaldo
    beckenbauer , olaf thon, abi abrimczyk waren doch mal jung.
    ich will goretzka persönlich garnichts. es ist nur auf schalke immer das
    gleiche. bei uns sind sie halt einfach nur jung und man muss ihnen
    zeit geben, wechseln sie dann zu den bayern sind sie plötzlich topspieler.
    warten wirs mal bei draxler àb.

  38. matz sagt:

    Goretzka hat sich ja wohl die Mandeln rausnehmen lassen, weil sie die Ursache für seine mehrmaligen Erkrankungen im letzten Halbjahr waren. Mit „später immer noch rausnehmen lassen“ ist es da wohl nicht getan.
    Und welche Spieler waren bitteschön bei uns zu jung und dann woanders plötzlich Topspieler? Ein Olaf Thon damals, der heutige Bayern-Torwart, ein Draxler, der bei uns schon mit 17 spielte und einen Marktwert von 45 Mio hat. Ein Max Meyer? Also für solche pauschalen Aussagen wie „bei Schalke immer das gleiche“ sollte man dann aber auch schon ein paar Beispiele bringen.

  39. deuserband sagt:

    was gehen uns denn seine Mandeln an?????

  40. blues sagt:

    @Syndesmosebandriss bei Jan Kirchhoff

    Damit wird Jan Kirchhoff frühestens Mitte/Ende März, also zum Saisonfinsih, wieder voll einsetzbar. Ich sagte es schon, ich fand es „grob fahrlässig“ von Heldt nur einen Sechser zu holen.

  41. Chris sagt:

    Syndesmosebandriss. Es ist doch echt zum Würgen. Neuen Spieler geholt. Neuer Spieler fällt aus. Sehe es wie Blues, Kirchhoff wird realistisch gesehen erst im April zum Saisonfinale eine Alternative auf dem Platz. Und auch dann hat er noch nie mit den anderen gespielt. Hoffen wir, das Papa gesund bleibt, dann kann Matip ins Mittelfeld, ich traue ihm da durchaus was zu.

  42. derwahrebaresi sagt:

    haste scheiße am fuß, haste scheiße fuß.

  43. Günner sagt:

    Guten Abend, ich bin schon länger Leser. Mische mich heute zum erstenmal ein (Profil:männlich, deutsch, älter, also auch nicht gerade das Lieblingsprofil des Gleichstellungsbeauftragten). Habe nämlich einen interessanten Lesetip zur Frage der vielen Verletzungen. Trifft vielleicht nicht unbedingt auf Jan Kirchhoff zu, aber bedenkenswert.

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....25571.html

  44. blues sagt:

    @Günner
    Danke für den Link. Guter Erklärbär der P. Peters. Er schafft es immer wieder mal, komplizierte Dinge dem interessierten Laien halbwegs verständlich zumachen.

    “ …… es entstehen die Situationen, von denen der Laie sagt: Konzentrationsfehler. Tatsächlich handelt sich dabei um motorisch-koordinative Fehler. Das Timing stimmt nicht mehr.“

    Solche Situationen konnte man bei dem defensiven Teil unserer Mannschaft häufig beaobachten. Interessant, die Erklärung die Peters liefert:

    „Es geht immer darum, ungünstige Stoffwechselzwischenprodukte … … zu eliminieren. Wenn man da aber falsch trainiert ist, und der Körper nicht daran angepasst ist, die Enzyme zu produzieren, die die Regenerationsfähigkeit beschleunigen, ist man trainingsmethodisch auf dem falschen Dampfer.“

    Aber um solche Aussagen in Hinsicht auf unsere Mannschaft angemessen bewerten zukönnen ist man als Fan, wie ich finde, doch zu weit weg.

    Immerhin, um die Folgen des enormen Drucks, die Peters auch erwähnt, kümmert sich jetzt ja die Fachfrau Theresa Holst.

  45. Torsten sagt:

    Von mir auch ein Danke für den Link und ein freundliches Hallo, Günner.

    Frau Dipl.-Psych. Theresa Holst hat übrigens auch an einem Projekt des Bundesinstituts für Sportwissenschaft mit dem Titel „Regenerationsmanagement im Spitzensport – REGMAN“ mitgearbeitet. Steht auf ihrer RUB-Seite, hier.

    Ich sagte es schon, ich fand es “grob fahrlässig” von Heldt nur einen Sechser zu holen.

    Ich kann mir vorstellen, dass sich Horst Heldt das jetzt nochmal überlegt. Vielleicht überlegt er sich aber auch die vorzeitige Freigabe Jones‘ nochmal und drägt auf Vertragserfüllung … Das wäre insgesamt natürlich furchtbar für alle, aber is‘ halt Schalke, da ist nichts undenkbar …

  46. Günner sagt:

    @blues

    „Aber um solche Aussagen in Hinsicht auf unsere Mannschaft angemessen bewerten zukönnen ist man als Fan, wie ich finde, doch zu weit weg.“

    Ging mir genauso, als ich es las. Und habe gebetet, dass Keller den Artikel auch gelesen hat und über das entsprechende know-how verfügt. Andererseits sehen mir die beschriebenen Symptome genau aus wie bei uns auf dem Platz.
    Frau Holst dagegen könnte ich öfter auf der Tribüne beim Zuschauen gebrauchen.

  47. blues sagt:

    @Torsten
    Theresa Holst scheint demnach auch in dem Bereich Regenerationsmanagement (gut) aufgestellt und vernetzt zu sein. Da kann man ja mittelfristig hoffen.

  48. Blauhai sagt:

    Also wirklich was für Probleme, welch teilweise ewig Gestrige. Ich würde auch als Verantwortlicher eines Proficlubs, in einer der besten Ligen der Welt, u.a. die Gazpromkohle nehmen, mir ein Trainingslager mit Topbedingungen, auch in Katar, sponsern lassen, und und und. Nur der Gesamtverein muss in den Strukturen bleiben! Für die verborten Nostalgiker bleibt doch bestimmt noch ein schöner Aschenplatzverein. Noch was, im großen und ganzen finde ich die Ideen der Herren gar nicht schlecht, nur so Sachen wie das Ticketing und die Draxlerpromo, der eh bald weg ist, gedanklich ist er das schon länger und ein grünes Trikot geht überhaupt nicht. Und was die U.H. (bin bestimmt kein Freund von dem) Steuergeschichte angeht, ich fühle mich in unserem Staat z.B. in Sachen Steuerpolitik und Energiepolitik auch sehr verarscht. Auch wenn ich nur ein ganz ganz kleines Lichtlein bin, ich versuche auch für mich das eine oder andere rauszuholen. Nur wenn wenn es schief geht, ich muss bluten, ohne wenn und aber. Das fordere ich auch für U.H, Höchst Strafmaß!!! Ach übrigens, ich fahre nach Ägypten, Südliches Rotes Meer in ein 5 Sterne Hotel, weil es so preiswert ist und die Beschäftigten vor Ort freuen sich.

  49. ReinerEdelmann sagt:

    @Blauhai,

    Prima!

    Verborte (sic) und ewig gestrige Grüße von mir, gewürzt mit Höchst Strafmaß!

  50. dreiköpfiger Affe sagt:

    Nur als verschriftlicher Gedanke:
    Da sag noch jemand, dass Doping im Fussball nix bringen würde.

    Alles was Regeneration, Stressbewältigung, Konzentration, Enzyme, etc. bedeutet ist doch ein goldener Boden für Doping…

    Das „könnte“ auch ein weiterer Grund für die Verletzungen sein. Die Spieler werden mit „Unterstützung“ über eine gewisse Leistungsgrenze gehoben, bis der Körper dann schlapp macht.
    Je höher der Sprung, desto tiefer der Fall. Könnte ja auch eine Erklärung sein.

    @all:
    Das ist, wie gesagt, nur ein Gedanke und entbehrt jeder Beweislage.

  51. deuserband sagt:

    im Kicker steht ja dies:

    _Schlüssel zu einer neuen Kompaktheit könnte ein neues System sein: Weil die Rückkehr von Torjäger Klaas Jan Huntelaar (Boateng: „Wir wissen, wozu der Hunter fähig ist“) naht, wäre künftig ein 4-4-2 denkbar, vor allem aber die Umstellung auf ein Mittelfeld mit nur noch einem Sechser erwägt Keller. In einer entsprechenden 4-1-4-1-Formation wäre Platz für alle königsblauen Offensiv-Künstler: Julian Draxler, Max Meyer, Boateng und Jefferson Farfan._

    Mit Neustädter/Kirchhoff/Matip wäre man da wohl breit genug aufgestellt, aber nun? Eine so gravierende Systemumstellung fände ich mutig, toitoitoi…wäre interessant zu sehen wie die kreativen Herren da funktionieren.

    An gleicher Stelle Keller zum Thema Jones (hat sicher jeder schon gelesen…):

    _Ein Umdenken in der Personalie Jermaine Jones, der sich nach einem neuen Arbeitgeber umschaut, sei indes nicht angedacht, ließ Keller mitteilen. Ob man anderweitig personell reagiert, ließ der Coach offen: „Wir müssen überlegen, was wir jetzt machen.“_

    Hoffentlich kümmert sich Frau Holst auch um HH, der hält sich mittlerweile womöglich für den Idiotenbruder von König Midas…

    @Günner: danke!
    @alle: wie setzt man eigentlich Zitate kursiv?

  52. ChrisW sagt:

    Danke für den Bericht.

    Warum eigentlich hält Schalke Winterlager weiter in Qatar, wo mindestens jetzt bekannt ist, unter welchen Bedingungen dort Gastarbeiter gehalten werden?

    Und an die WM ’22 mag ich gar nicht denken. An den Stadien ‚klebt Blut‘, egal ob FIFA oder sonstwer da jetzt Änderungen angemahnt hat oder nicht. Es wurde ja bereits gebaut.

  53. Ney sagt:

    @Blauhai
    Die Alternative „entweder sich von den korrupten Scheichs einspannen
    lassen, oder Ascheplatz“ ist nun doch eine sehr schlichte Rhetorik-
    Nummer. Man muss diskutieren, was zu einem Verein passt und was man für
    Geld alles zu tun bereit ist. Und so eine Diskussion profitiert eher
    weniger, wenn abschätzige Begriffe wie „verbohrte Nostaliger“ fallen.

    Aber sei’s drum, wie man ganz aktuell heute liest, liefert der
    Katar-WM-Quatsch nun auch noch eine Winter-Veranstaltung.

  54. deuserband sagt:

    @Torsten: danke für die Antwort, leider fehlten die Zeichen zwischen „zwischen“ und „und“ und „und“ und „bringen“, und sorry, nichts war intendiert

Schreibe einen Kommentar