Der Welttorhüter

Manuel Neuer wurde von der IFFHS zum „Welt-Torhüter“ gewählt. Geleistet hat er solches auch schon auf Schalke, nur gesehen hat es damals kaum jemand. Jetzt steht er im Licht. Zurecht, natürlich.

Schon zu Zeiten seines Wechsels schrieb ich eben das. Es gibt keine Statistik, die einen als besten Torwart der Welt ausweist. Man ist es, wenn man eine entsprechende Leistung abliefert, wenn das gesehen wird und wenn die Fußballwelt sagt, dass man es ist. Dafür muss man in der ersten Reihe agieren. Das wird Schalke nie sein. Bayern München ist die erste Reihe.

Manuel Neuer ist der Beste, weil er der Kompletteste ist. Hinter der Mannschaft Bayern Münchens wird er nie in die Verlegenheit geraten, Spiele „alleine“ bestreiten zu müssen, wie es auf Schalke ab und an der Fall war. In der aktuell besten Mannschaft der Welt ist er der beste Torhüter, weil er nicht nur Torhüter sondern auch Feldspieler ist. Er bringt Pässe so präzise an den Mann wie seine Mitspieler, und er kann das Spiel besser schnell eröffnen als viele Innenverteidiger. Auf der Linie sind sie alle gut. Bei einem Pass zurück dort keinen Torwart, sondern einen letzten Feldspieler zu haben, ist ein Vorteil, den man grade dann zu schätzen weiß, wenn man Schalkes Rückraumspiel in der Zeit nach Manuel Neuer miterlebt hat.

Mit Bayern München hat er im letzten Jahr alle möglichen Titel gewonnen. Nun wurde er individuell geehrt. Im Sommer wird er als unbestrittene Nummer 1 bei der Fußballweltmeisterschaft im Tor der Deutschen Nationalmannschaft stehen. Dafür ist Manuel Neuer gewechselt.



36 Kommentare zu “Der Welttorhüter”

  1. Karsten sagt:

    Auch wenn das Wappen auf seiner Brust jetzt weiß-blau ist und nicht mehr blau-weiß, ich bin Manuel Neuer Fan. Macht viel Freude ihm zuzusehen. Für mich wird er immer einer von uns sein, egal wo er unter Vertrag steht.

  2. Hüpp sagt:

    Keine Ahnung von wem du redest… Nie gehört!

  3. ReinerEdelmann sagt:

    Wer?

  4. matz sagt:

    Wußte gar nicht, dass dieser seltsame Statistik-Verein immer noch seine Ehrungen vergibt.

  5. schlupp sagt:

    Irgendwo schon mal gehört, den Namen, sagt mir aber nichts!

  6. RWDJojo sagt:

    http://www.11freunde.de/artike.....redo-poege

    Ziemlich kurios diese Wahl!!!

  7. der grafschafter sagt:

    glückwunsch manuel neuer. er hat es verdient . er ist der beste keeper.
    er spielt in der z.zt. wohl besten mannschaft. leider ist das bayern
    münchen und nicht wir. das er uns verbunden bleibt, zeigt sein soziales
    engagement in gelsenkirchen.
    mit meinem freund überlege ich schon lange, was man machen kann um die
    abwanderung der besten spieler zu den bayern zu verhindern.
    im moment fällt uns nur ein:nichts.
    war es früher olaf thon, ist es heute manuel neuer, später dann wahrscheinlich draxler, von den andren vereinen kommen lewandowsky, götze,
    reus etc etc etc. das ließe sich beliebig weiterführen.
    neben dem mehrvedienst ist es für alle kicker so, das sie einfach bei
    dem besten verein spielen wollen. auch in der nationalmannschaft ist man
    ja fast unter sich. frauen und freundinen sagen: in münchen ist es doch
    viel schöner als in gelsenkirchen. man ist weltweit bekannt, gewinnt
    das triple, wird welttorhüter. was interessiert da schalke 04? verdammte hacke.
    was das für die liga bedeutet, weiß ich noch nicht.
    neben den tirolern muß man sehen das sich vereine wie wolfsburg,
    leverkusen, hoffenheim , bald leipzig etc. etablieren.
    lautern,pauli, duisburg etc sind ja schon fast weg bzw. haben es ganz
    schwer wiederzukommen. das ist es schon gut, das ein paar
    traditionsvereine, dazu gehört übrigens auch dortmund(aufschrei)
    sich bis jetzt so gut gehalten haben.
    was ist zu tun?
    glückauf schalke 04

  8. Detlef (Doktor_d) sagt:

    Der Torwart hat es verdient, keine Frage. Tschuldigung der Name geht mir immer noch nicht über die Lippen, oder in die Tastatur, aber ich arbeite daran.

    Er ist für mich der kompletteste aller Torwarte weltweit ( soweit ich sie kenne ) und das nicht erst seit diesem Jahr. Von den reinen Leistungen her hätte er es schon vorher verdient gehabt, vielleicht sogar mehr als jetzt.

    Leider stet er jetzt bei einer Mannschaft im Tor, wo seine Qualitäten nicht mehr so oft benötigt werden, wie früher auf Schalke.

    Wenn ich an ihn und seine Leistungen denke fällt mir sofort der Safe in Porto ein bei 0:35. Der Porto Spiler grübelt jetzt noch, wqrum der Ball nicht drin war.

  9. Ney sagt:

    Dr. Alfredo Pöge hat also Manuel Neuer zum Welttorhüter erlärt?

    Die IFKC (International Federation of Koenigsblog Commenters)
    ernennt hiermit Kyriakos Papadopoulos zum Welt-Abwehrspieler
    (Grund: hat 2013 kein Gegentor kassiert).

  10. ChrisW sagt:

    Komisch, ausgerechnet gestern abend schaute ich eben dieses Porto-Video auf YT. @Detlef (Doktor_d): Geil auch, wie der Porto-Spieler bereits Anlauf zum Jubeln nimmt, um dann mitzukriegen, daß er das Teil gar nicht versenkt hat :D.

    Danach habe ich übrigens MNs 1Man-Show gegen Schwarzgelb angeschaut.

    Torstens Post bringts auf den Punkt. Eine schnelle Spieleröffnung kann den Unterschied machen. Wenn die Defensive sich erstmal totfummelt, bevor der Ball die Mittellinie überquert, hat jede Abwehr der Welt Zeit sich aufzustellen.

    Vielleicht werden wir irgendwann unseren Frieden mit ihm machen können.

  11. blues sagt:

    Glückwunsch an Manuel Neuer! Alles richtig gemacht.

    P.S. Ich tröste mich manchmal mit dem Traum, dass in einigen Jahren, alle großen Schalker Jungs mal für ein Jahr wiederkommen und mit den Hiergebliebenen unter Norbert Elgert über ein oder zwei Saisons zusammen spielen.

  12. matz sagt:

    @Ney

    Der Herr Pöge ist wohl mittlerweile verstorben.

    Er ruht in dem Frieden, den ich mit dem Torwart wohl nicht machen werde. Obwohl: ich nehme in eigentlich kaum noch war, was auch daran liegt, dass er nie viel Erhellendes zu sagen hat.

  13. Phil sagt:

    Glückwunsch nach München. An den besten Torwart der Welt, denn das ist er – wäre er auch ohne diese Auszeichnung – ohne Zweifel! Gratulation und Anerkennung für eine außerordentliche sportliche Leistung.
    Wenn man sieht, wie MN innerhalb so kurzer Zeit in München so ziemlich alles gewonnen hat, was man im europäischen Vereinsfußball überhaupt gewinnen kann, MUSS man rational zu der Schlussfolgerung kommen, das sein Wechsel unabdingbar, richtig und wichtig war.
    Aber mein von Tradition und Fußballromantik getränktes Herz ist eben nicht rational. Und so frage ich mich immer wieder: „was wäre wenn?“
    Was wäre, wenn MN „Nein“ gesagt hätte. Nein – zu der Gewissheit, Titel zu gewinnen. Nein – zu der an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit, ebendiese Auszeichnung irgendwann einmal zu erhalten.
    Wo würden wir – Schalke – heute stehen, wenn MN auch heute noch vor jedem Spiel von der Nordkurve frenetisch gefeiert würde? Wenn sein Nachname alle zwei Wochen die Donnerhalle zum Beben bringen würde?
    Was hätte uns dieser Torwart allein in dieser Saison womöglich alles erspart? Spiele wie in Hoffenheim und Frankfurt hätten wir mit ihm womöglich gewonnen. In London hätten wir uns wohl zumindest nicht selbst geschlagen. Joel Matip würde vor Selbstbewusstsein strotzen, weil keinem „Fan“ einfallen würde ihn auszupfeifen, weil er auf einen mitspielenden Torwart zurückspielt. MM wäre ein Leuchtturm. Nicht nur in der Außendarstellung unseres Vereins, sondern auch innerhalb der Mannschaft. Draxler, Meyer & Co. könnte er mitreißen mit einer vereinstreuen und heimatliebenden Einstellung.
    Es wäre ein Signal gewesen.
    Wie gesagt. Mein Herz ist fußballromantisch getränkt, wenn nicht gar besoffen oder gar schon längst ertrunken. Aber ist träumen denn verboten???
    Ich weiß, dass dieser Traum, utopisch, ja gar idiotisch ist. Aber er zeigt auch, dass ich den Wechsel bis heute nicht akzeptiert, geschweige denn verarbeitet habe.
    Weil er für mich der beste Torwart der Galaxie war. Weil er ist, wozu er gekürt wurde: Welttorhüter!

  14. Michael sagt:

    Nach all der Enttäuschung und Bitterkeit ist mir heute plötzlich folgender Gedanke gekommen: Mit Mitte 20 war ich noch nicht mal mit meinem Studium fertig, geschweige denn, dass ich schon Aussicht auf eine Karriere hatte. Mit Anfang 40 wechsele ich nun für sogar weniger Geld als aktuell den Verein, äh… Arbeitgeber, nur weil ich mir dort in meinem kleinen Maßstab bessere Karrierechancen, mehr Verantwortung inklusive höherer Arbeitszufriedenheit ausrechne. Was er sich damals ausrechnen konnte, dürfte meine Wechselgründe deutlich übertreffen. Gut, ich habe nie behauptet, wenn ich nicht hier arbeiten könnte, würde ich das Arbeiten ganz einstellen, aber so ganz, ganz langsam beginne ich zu begreifen, was den Jungen damals bei seiner Aussage: „Ich habe nur diese eine Karriere“, geritten haben muss.

  15. Carlito sagt:

    Klasse Kommentar auch von Phil! Will ich mir gar nicht ausmalen, wo wir mit MN stehen könnten und welche Wirkung sein Verbleiben auf andere Junge Spieler hätte haben können.

    Einfach traurig. Und nein, ich bin auch immer noch nicht drüber weg. Damals™ ist glaube ich der letzte Rest Glaube an Fussballromantik in mir gestorben.

  16. derwahrebaresi sagt:

    ich mag leute ohne eier nicht.

  17. pfefferstreuer sagt:

    Gratulation an Torsten für diesen brillanten Kommentar, bei dem ihm innerlich wohl das Herz geblutet hat, von einem Aussenstehenden…

  18. Manfred sagt:

    @ derwahrebaresi: nettes coming-out, ist ja grad total angesagt :D

    Frage: meinst du jetzt Neuer oder Torsten?

  19. Torsten sagt:

    Danke Phil, schöner Text.

    Bei mir hat der „Fall Neuer“ zu einer Distanzierung gegenüber der Spieler geführt. Ich war schon immer ein nüchterner Typ und nicht so sehr dem „Starrummel“ verfallen, aber die Sache mit Neuer hat mich schon etwas getroffen. Er gab sich als Vorzeigeschalker, war ein netter Kerl, war von Beginn an großartig talentiert und doch nicht perfekt. Er war irgendwie „das Schalker Baby“, dem man beim Aufwachsen zusah und auf dessen „Großwerden“ man stolz sein konnte. Sein Weggang tat (mir) weh.

    Aber das war sicher das letzte Mal, dass mir solch Gefühlsduseligkeit passiert ist. Wann und wohin Draxler, Höwedes oder Meyer gehen, ist mir wurscht. Klar wünsche ich mir, dass sie lange und gut für Schalke spielen, weil mir Schalke wichtig ist. Aber wenn sie gehen hoffe ich nur darauf, dass der Preis stimmt. Überhaupt ist das m.E. Schalkes Weg in eine finanziell bessere Zukunft: Solche Spieler groß machen und teuer an die ganz großen Clubs weiterreichen. Horst Heldt ist dafür der richtige Manager, denke ich. Er führt Talente in den Kader und kann beim Verkaufen (offensichtlich) gut verhandeln.

  20. Thomas 04 sagt:

    @ Torsten
    @ Phil

    Ihr beide sprecht mir aus der Seele, ich wusste er wird bei Bayern Welttorhüter und jeder wusste das er bei denen auch Deutscher Meister wird. Ich denke aber er selbst weiß genau wieviel wertvoller diese Titel bei uns wären.

  21. Thomas 04 sagt:

    Beim durchlesen eurer Kommentare kommen mir in dieser trostlosen Zeit Erinnerungen hoch und ich frage mich was wäre gewesen wenn: Neuer, Özil, Raúl, Papa, Höwedes, Matip, Draxler, Meyer, Farfan, Hunter, Rafinha, Hoogland, Jones, Pander, Boateng, Aogo, Neustädter, Uchida, Höger, Holtby…

    Irgendwie hab ich das Gefühl da wäre mehr drin gewesen.

  22. Stefan sagt:

    Manuel…wer?!!
    Diese Meldung toppt aus blau-weißer Sicht noch den Sack Reis, der in China wieder mal umfällt.

  23. Chris sagt:

    Gelernt hat er das, was ihm jetzt die Preise bringt auf Schalke. Ist deshalb auch ein Preis für uns.
    Ich habe meinen Frieden mit ihm gemacht und glaube, dass er privat zeitlebens ein Königsblauer sein wird (wenn man ihn lässt).

  24. Schorsch sagt:

    Manuel? Ich dachter der hiess Koa…

  25. schalkoholiker sagt:

    Gibt es für diesen Titel auch eine Bonuszahlung aus dem Süden?

    Apropos: Auf welchen Betrag haben sich denn die Bonus-Titelzahlungen mittlerweile summiert? Dürfte nach der Titelflut in 2013 durchaus beachtlich sein.

  26. dreiköpfiger Affe sagt:

    Neben seinem genialen Spiel hat mich besonders das Finale gegen Chelsea 2012 beeindruckt.
    Da machen sich gestandene Spieler in die Buchse, wenn Sie einen Elfmeter im Finale schießen sollen und verweigern!! Manu macht das dann, ohne jetzt ein Jörg Butt zu sein.

    Da liegt genau seine Stärke. Er macht, was gemacht werden muss! Ohne wenn und aber und incl. der Möglichkeit komplett zu versagen, da die Bauernheinis auf der Tribüne Ihn bestimmt gerne für die Niederlage verantwortlich gemacht hätten, wenn er verschossen hätte.

  27. derwahrebaresi sagt:

    @Manfred

    „Horst Heldt hat mich vom Interesse des FC Bayern München unterrichtet“

    beantwortet das deine frage?

  28. Matthias sagt:

    Jetzt bitte noch den Weltfussballertitel an Frooonck „ich stehe auf minderjährige Prostituierte“ Ribéry und die FIFA kann 2014 offiziell zum Jahr der Charakterkrüppel ausrufen. Es ist dein Blog aber ob es wirklich Not tut, den Lügner vom Schalker Markt hier so abzufeiern…

  29. blues sagt:

    Hey Matthias, abgesehen davon, dass für dich unterschiedliche Meinungen wohl schwer ertragbar sind, mit dem Vorwurf des Charakterkrüppels muss man behutsam umgehen. Fundamentalisten, ob in politischer, religöser oder auch sportlich blau-weißer Einfärbung fallen da ja, je Blickwinkel, auch drunter.
    Gäbe es nicht Leute die irgendwann mal genug haben vom Hassen und anfangen gegenüber dem Lügen, Täuschen und Betrügen einen gewissen Gleichmut zu entwickeln oder anfangen zu verzeihen, wäre die Welt sicher noch schlechter als sie dir erscheint!

  30. Manfred sagt:

    @ derwahrebaresi: nicht wirklich, denn ich verstehe den Zusammenhang nicht.
    Man lernt ja aus Fehlern, ich nenne nur den Fall Miroslav Klose. Also wird alles so gemacht, wie es mehr oder weniger vorgeschrieben ist und das ist dann auch wieder falsch?
    Das Geschrei, wenn der Wechsel bekannt gegeben worden wäre, als Einigkeit bestand, vermag ich mir nicht vorzustellen.
    Keine Eier? Blödsinn. Das ist doch nur Neid.

  31. derwahrebaresi sagt:

    @Manfred

    unterstellst du das MIR @Das ist doch nur Neid.

    blödsinn!

    authentisch sein ist das zauberwort!

    zu dem torwartangestellten der bauern ist alles gesagt, das möchte ich nicht wieder aufrollen.

  32. Manfred sagt:

    Ich unterstelle dir keinen Neid, ich bin mir sicher, dass es Neid ist. Steht doch da.
    Wenn du nicht willens oder fähig bist, die durch diese Wahl bestätigten herausragenden Leistungen als solche anzuerkennen, dann halte ich das für Neid.
    Ich halte das noch für was ganz anderes, aber das behalte ich für mich.
    Jedenfalls gut, dass du bestimmst, wann wer authetisch war oder ist (und was das überhaupt hierm – ach, nee, möcht ich gar nicht wissen) und/oder ob alles zu dem Thema gesagt wurde.
    Wie man an den teils imo grenzdebilen Kommentaren hier sehr einfach erkennen kann: offensichtlich nicht.

  33. ney sagt:

    Wat denn für’ne Wahl? Bei dem seltsamen
    Verein weiß man doch weder, wer denn da
    wählt, noch nach welchen Kriterien.

  34. Klopenner sagt:

    Ich bin ja auch irgendwie ein Fußball Romantiker. Meine Theorie ist da vermutlich etwas arg konstruiert, aber ich glaube daran und stehe auch dazu.
    Ich glaube, dass Manuel Neuer den Weg von Schalke nach München irgendwann eh gegangen wäre, so wie manch anderer Fußballer vor ihm auch. Allein wegen der sportlichen Perspektive und Entwicklung. ABER, ich glaube auch, dass der Zeitpunkt seines tatsächlichen Wechsels 2011 nicht ganz freiwillig war. In meiner abstrusen Theorie ist Manuel Neuer so verrückt nach Schalke, dass er aus Liebe zum Verein gewechselt ist, weil wir nur dann noch eine Ablösesumme bekommen haben, welche die geschröpften Kassen wieder füllen konnte und so Schalke vor dem Absturz bewahrt hat. Dafür nahm er es sogar in Kauf von so unglaublich vielen gehasst und verleumdet zu werden. Nur um seinem Schalke zu helfen. Er hat sich quasi geopfert. Belegen lässt sich weder die eine, noch die andere Theorie. Insofern bin ich mal so naiv und blau-weiß-äugig, dass ich an das Gute im Menschen Manuel Neuer glaube. Des Weiteren glaube ich auch, dass er nach Ablauf seines derzeitigen Vertrages – wo er jetzt alles auf Vereinsebene gewonnen hat – ablösfrei zurück kommen würde, wären nicht so viele Fans so unheimlich borniert und engstirnig.

    In diesem Sinne, gute Nacht!

  35. derwahrebaresi sagt:

    you made my day. :-)

    Ich unterstelle dir keinen Neid, ich bin mir sicher,dass es Neid ist

    Jedenfalls gut, dass du bestimmst,

    den widerspruch erkennst du aber schon?

    die bedeutung von authentizität wirst du kennen, andernfalls solltest du tante google nutzen.
    ggf. verstehst du dann, was ich zum ausdruck bringen wollte.

  36. Matthias sagt:

    @ Klopenner: Schöne Theorie, leider geben die Fakten das aber nicht her.

    Schalke hatte mit Pokalsieg und CL-Halbfinale gerade umsatzmäßig eine absolute Rekordsaison hingelegt, es gab also keinen drohenden Absturz. Sonst hätte Tönnies ja auch nicht bis zum letzten Tag versucht, ihn zum Bleiben zu überreden.

    Hinzu kommt, dass die Ablöse eher dürftig war. Wenn ihm wirklich etwas an Schalke gelegen hätte, dann hätte er den Vertrag verlängert (ggf. mit Ausstiegsklausel) und wäre dann ein Jahr später ins Ausland gewechselt.

    Wie sich Leute verhalten, die ihren Verein wirklich lieben, kann man z.B. bei Raul sehen – der hätte sich eher ein Bein abgeschnitten als innerhalb Spaniens zu einem direkten Konkurrenten zu wechseln.

    So spricht leider gar nichts für deine Theorie aber alles dafür, dass Noya ein durch und durch verlogener Mistbock ist, der jahrelang alle verarscht hat.

Schreibe einen Kommentar