Wenig Licht am Horizont

Schalkes Profis sind zurück im Abendland, die Geschichten aus der Wüste gehören zum Gestern. In 13 Tagen startet für sie die Bundesliga-Rückrunde mit einem Auswärtsspiel in Hamburg. Dann gilt es, von Platz 7 auf Platz 4 vorzurücken, mindestens. Als Fan sucht man nach Nachrichten die einem Hoffnung geben, Gründe, weshalb das Gelingen wahrscheinlich ist. Das gestaltet sich schwierig.

Das Trainingslager war super, natürlich. Es wurde viel am taktischen Verhalten gearbeitet. Schalke will vermehrt mit nur noch einem defensiven Sechser auflaufen, eine Formation, in der regelmäßig sowohl Prince, als auch Max Meyer und ein echter Stürmer Platz finden können. Jermaine Jones, ein häufiger Faktor bei Gegentoren in der Hinrunde, wurde aussortiert. Kyriakos Papadopoulos hat das Programm weitgehend beschwerdefrei mitmachen können. Klaas-Jan Huntelaar kann vielleicht schon in Hamburg wieder dabei sein, er veröffentlicht regelmäßig Fotos in sozialen Netzwerken und tut damit kund, wie gut es ihm schon wieder geht.

Immerhin, möchte man sagen. Genaueres Hinsehen kann einem aber schon die Laune verderben.

Schalkes Offensive wird immer für einige Tore gut sein. Schalkes Erfolg hängt von der Reduzierung der Gegentreffer ab. Eine veränderte Formation alleine verbessert die Abwehrarbeit nicht, erst recht nicht wenn sie im Vergleich zur vorherigen Formation mit weniger nominellen Defensivspielern aufwartet. Jens Keller musste und muss seiner Mannschaft beibringen, wie sie sich nach Ballverlusten auf dem Platz zu verhalten hat. Das betrifft die ganze Mannschaft. Die ganze Mannschaft stand ihm beim Üben aber nicht zur Verfügung. Nicht nur, dass Jan Kirchhoff vorerst ausfällt, der als Soforthilfe für das defensive Mittelfeld aus München ausgeliehen wurde. Auch Leon Goretzka, der laut Horst Heldt nun seinen Platz in der Mannschaft finden soll, hat vom Üben ebenso nichts mitbekommen wie Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar.

Besagter Leon Goretzka wird weiterhin vormittags in der Schule sitzen und viele Trainingseinheiten verpassen. Mit Marco Höger und Dennis Aogo ist in dieser Saison nicht mehr zu rechnen. Joel Matip war bislang fester Teil der Innenverteidigung. Spätestens als Horst Heldt in Katar explizit die tolle Trainingsleistung Anthony Annans lobte, mussten bei allen Zuhörern die Alarmglocken schellen. Der heutige Stand der Dinge ist, dass Schalke 04 mit Roman Neustädter als einzigem wirklich erfahrenen defensiven Mittelfeldspieler in die Rückrunde geht. Er soll der Defensivanker sein, dabei war gerade Roman Neustädter bislang immer vielmehr der perfekte Partnerspieler, vielmehr ein Mann für ein Kurzpassdickicht, statt ein Sicherheit gebender Rückraumspieler.

Tatsächlich hängt die Hoffnung an der Abwesenheit Jermaine Jones‘ und daran, dass ein 21-Jähriger Grieche namens Kyriakos Papadopoulos, der zum letzten Mal am 27.11.2012 für mehr als drei Minuten auf dem Platz stand, gesund bleibt und bis Saisonende Bestform liefert.
Viel ist das nicht.



54 Kommentare zu “Wenig Licht am Horizont”

  1. rjonathan sagt:

    tja, da hast du wohl recht. es bleibt noch die Hoffnung, dass manchmal bei einer Mannschaft der Knoten platzt und sie Leistungen abliefern, die vorher nicht oder kaum da waren. insbesondere kirchhoff zeigt aber auch wieviel Pech momentan dabei ist. ich wäre auch mit dem 5. oder 6. am Ende zufrieden. Hauptsache wir gewinnen die Champions League… ;)

  2. Karsten sagt:

    Sehe ich ähnlich: eine andere Formation verbessert die Abwehrarbeit nicht automatisch. Allerdings hat die Formation Einfluß darauf, wieviele Spieler hinter dem Ball sind. Daraufhin hab ich die Formationen mal genauer unter die Lupe genommen: http://www.halbfeldflanke.de/2.....rt-werden/

  3. RWDJojo sagt:

    @rjonathan
    Genau!!! Bundesliga ist egal. Wir gewinnen die CL (nur noch 7 Siege und es ist geschafft) und nehmen den Dortmundern, die in der Liga nur 4. werden, den CL-Startplatz weg!!! :-)

    Im Übrigen finde ich, dass die Formation eigentlich egal ist und dies bei Schalke nicht unbedingt der Grund für die zu vielen Gegentore ist. Grund für die Gegentore ist das Verhalten der Spieler auf dem Platz. Schalke kassiert viele Gegentore nach Kontern und nach Standardsituationen. Bei Letzterem spielt die Formation wirklich keine Rolle. Bei den Kontern ist das Hauptproblem, dass Schalke nicht schnell genug in die defensive Ordnung findet und die vorderen Reihen nicht „hinter den Ball“ kommen. Auch hier ist das keine Frage der Formation. Wenn bis auf einen 6er und die beiden IVs kein Spieler mehr absichert, dann bin ich eben offen für Konter.

  4. Ney sagt:

    Ich hatte mit Matip als Partner von Neustädter gerechnet;
    jetzt macht es Neustädter bevorzugt allein? Wie ist die
    Personalie Annan einzuschätzen, kann Heldt ihn berechtigt
    zumindest als Ergänzungsspieler auf der 6 darstellen (um
    zu rechtfertigen, dass er dort nicht mehr teuer nachbessert)?

  5. Christian sagt:

    Ich bin da auch nicht so zuversichtlich.
    Wahrscheinlich wird das CL Thema und
    die CL Quali schon im Februar durch sein.
    Augenhöhe in Hamburg gefolgt von 2
    Heimpleiten und alle Diskussionen bzgl.
    Spielsystemen werden hinfällig sein.
    Danach folgt eine „Übergangssaison“.

  6. toms3n sagt:

    Die Umstellung wird dann wohl eine von den großen Maßnahmen sein, die Hotte als Ergebnis der Hinrunden-Nachbereitung präsentieren wird.
    Der Gedanke an Neustädter als einzige 6 lässt mich jetzt schon schlecht schlafen. Für mich war er derjenige, der die meisten Gegentore oder zumindest gefährliche Situationen durch dumme Fehlpässe (zum Teil über wenige Meter) eingeleitet hat und nicht Jones, auf den man heutzutage so gerne einhackt.
    Denke, dass es sich aber schnell mit der Raute weider geben wird, weil diese Aufstellung noch weniger Fehler im Spielaufbau verzeiht und zudem eine dominantere Spielweise benötigt, die man allerdings bei uns ja vergeblich sucht.
    Mit anderen Worten: „Wenig Licht am Horizont“

  7. Torsten sagt:

    Schalke plant mit dem Ausscheiden gegen Real. Wäre es nicht so, könnte man sich eine derart dünne Personaldecke fürs defMF keinesfalls erlauben. Mit einem Ausscheiden gegen Real zu rechnen ist natürlich auch realistisch. Auf Grund der Tatsache, dass man keine defMF-Spieler mehr hat allerdings einfach zu sagen, dann spielen wir mit einem Offensivspieler mehr, ist da schon eher PlayStation-Management.

    Wie ist die
    Personalie Annan einzuschätzen, kann Heldt ihn berechtigt
    zumindest als Ergänzungsspieler auf der 6 darstellen (um
    zu rechtfertigen, dass er dort nicht mehr teuer nachbessert)?

    Ich denke auch, dass Matip über kurz oder lang neben Neustädter agieren wird, und zwar „wie immer“, im 4-2-3-1. Zu Annan: Im heutigen kicker ist zu lesen …

    Ebenfalls skeptisch äußert sich Keller in Bezug auf Anthony Annan (27), dessen Entwicklung Manager Horst Heldt als besonders vielversprechend hervorhob. Derweil sagt der Trainer über den Abräumer-Typen: „Er hat ein Jahr nicht gegen den Ball getreten. Ob es gleich für die Bundesliga reicht? Das wird sehr, sehr schwer.“

  8. Dirk sagt:

    Diese ganzen Planungen stehen für mich immer im Zusammenhang mit der unglaublichen Verletzungsserie in dieser Saison. Das ist doch nicht normal!
    Habt Ihr Euch schon mal überlegt, woran das liegen könnte? Für mich sieht das fast schon so aus, als ob im Training zu hart, zu schnell oder die falschen Sachen trainiert werden. Die kleinste Überanstrengung führt dann dazu, dass es direkt eine größere Sache wird.

    Ich verzichte deswegen auf Gedanken rund um die Mannschaftsaufstellung, weil da viel zu viel „wenn-sich-nicht-noch-einer-verletzt“ mit drin wäre.

  9. blues sagt:

    Mit einem gelernten DM in die Rückrunde zu gehen, halte ich von Heldt für grob fahrlässig.
    Huntelaar, Höger und Aogo dürften, da langzeitverletzt, nur sehr geringe Lohnkosten im Heldtschen Budget verursachen. Mir stellt sich die Frage, warum werden diese „Einsparungen“ nicht für Leihspieler (DM;ZM)verwendet? Da fallen mir u.a. drei Gründe ein:
    1. Das Budget war mit dem Kauf Prince und der Leihe von Aogo bereits überstrapaziert, und Heldt ist froh, nun hohe Beträge einzusparen.
    2. Es gibt keine Spieler, die das Anforderungsprofil als „Leihspieler“ für ein halbes Jahr erfüllen.
    3. Es gibt diese Spieler, aber sie sind viel zu teuer.

  10. Ney sagt:

    Na, wenn es dann wieder Ergebnisse des Kalibers 3:3
    hagelt, dann freuen wir uns halt über das Spektakel
    anstatt zu klagen.

  11. RJonathan sagt:

    @blues
    Man hat doch Krichhoff geholt. Da finde ich (1.) etwas unfair.

    @Torsten
    Was wäre denn deine Lieblings-Lösung für das Problem? Jemanden kaufen?

  12. Malte sagt:

    Seid Ihr Euch alle sicher dass niemand mehr geholt wird? Wie blues schon sagt müsste es ein Leihspieler sein, sonst steht man ab Sommer mit einem deutlichen Überschuss im defensiven Mittelfeld da. Einen passenden Spieler zu finden der sofort hilft und bereit ist nur für ein halbes Jahr zu kommen dürfte nicht so einfach sein. Eventuell hilft der Umstand, dass kurz vor der WM einige Reservisten von Top-Klubs Spielpraxis brauchen.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass innerhalb der nächsten zwei Wochen noch ein defensiver Mittelfeldspieler zur Mannschaft stößt. Aber der wäre dann natürlich auch nicht im Trainingslager gewesen. Eine blöde Situation, so oder so.

  13. Torsten sagt:

    Für mich sieht das fast schon so aus, als ob im Training zu hart, zu schnell oder die falschen Sachen trainiert werden. Die kleinste Überanstrengung führt dann dazu, dass es direkt eine größere Sache wird.

    Dass zu schnell trainiert wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen *g. Aber im Ernst: Ich traue mich nicht, mir dazu eine Meinung zu bilden. Natürlich ist die Belastung groß und auch die anderen stark belasteten Teams wie Dortmund und Bayern hatten schwere Ausfälle (bei Bayern fällt das nicht ins Gewicht, aber das ist ein anderes Thema).
    Andererseits geht es ja nicht um typische Überlastungsverletzungen, sondern um Unfälle im Training. Ist es vielleicht doch einfach übles Pech? Ich weiß es nicht. Aber ich bin davon überzeugt, dass auf Schalke intensiv darüber nachgedacht wird. Da vertraue ich mal drauf, dass das besser wird, wenn es denn beeinflussbar ist.

    Seid Ihr Euch alle sicher dass niemand mehr geholt wird? Wie blues schon sagt müsste es ein Leihspieler sein, sonst steht man ab Sommer mit einem deutlichen Überschuss im defensiven Mittelfeld da. Einen passenden Spieler zu finden der sofort hilft und bereit ist nur für ein halbes Jahr zu kommen dürfte nicht so einfach sein.

    Genau so: Nein, ich bin mir nicht sicher dass keiner mehr kommt, ich bin mir sogar sicher, dass Horst Heldt sofort reagiert, wenn er eine günstige Gelegenheit sieht, aber ja, es ist eine doofe Situation und es kann gut sein, dass da einfach nichts mehr geht.

    Denn ich glaube, dass blues mit 1, 2 + 3 recht hat.

    @Torsten
    Was wäre denn deine Lieblings-Lösung für das Problem? Jemanden kaufen?

    Schalke hat Kirchhoff ja ausgeliehen, um keinen kaufen zu müssen. Ich denke, dass das prizipiell alles richtig entschieden wurde.
    Wenn ich oben ein bisschen böse was von PlayStation-Management schrieb, meinte ich damit nur die meines Erachtens alberne Entscheidung, nach vielen Ausfällen von Defensivspielern zu entscheiden, dass man ein System mit weniger Defensivspielern einübt. Als alle drei Torhüter nicht überzeugen konnten, spielte man ja auch kein System ohne Keeper …

    Meines Erachtens muss sich Jens Keller nach einem Trainingslager sicher sein, wen er neben Neustädter als 6er nutzen will. Dort hatte er Zeit sich ein Bild zu machen, die Spieler zu testen. Matip, Kolasinac, Papadopoulos, Prince, Ayhan, Sobottka, oder eben tatsächlich Goretzka. Irgendeine Lösung muss eben her. Aber vielleicht ist das auch so und Jens Keller hat das schon im Kopf. Manweißetjanich.

    Eine blöde Situation, so oder so.

    In der Tat.

  14. Grieche sagt:

    „Wenn ich oben ein bisschen böse was von PlayStation-Management schrieb, meinte ich damit nur die meines Erachtens alberne Entscheidung, nach vielen Ausfällen von Defensivspielern zu entscheiden, dass man ein System mit weniger Defensivspielern einübt.“

    Wenn ich es richtig verfolgt hab, fiel die Entscheidung aber schon am Ende der Hinrunde, als Kirchhoff noch nicht verletzt war (allerdings auch nocht nicht verpflichtet, aber wahrscheinlich schon geplant) und Jones noch Teil der Mannschaft. Ziel ist doch eher die Ausnutzung des vorhandenen Offensiv-Potentials mit dann vielleicht Boateng als vermehrt nach hinten arbeitetendem Offensiven? Aber du hast Recht, Ausnutzung des Offensiv-Potentials bedeutet auch, dass defensiv nicht so viel vohanden ist.

    Übrigens, was die Hoffnung auf Besserung angeht, so vertraue ich naiv darauf, dass der xte Appell von Höwedes, Heldt usw diesmal fruchtet und die Defensivarbeit aller Spieler besser wird.

  15. Chris sagt:

    Denke, wir werden Holtby bald bei uns sehen. Ist dann der vierte nominelle 10er. Wobei ich ihn mir als devensiveren, zentralen Mittelfeldspieler durchaus vorstellen kann.
    Das wichtigste wäre ohnehin, dass Roman endlich mal wieder seine Form findet.

  16. Simon sagt:

    Nach allem was man so lesen kann (nun auch ein Kommentar seines Beraters) scheint Holtby wirklich nicht abgeneigt zu sein. Eine Leihe wäre vermutlich auch drin, wenn Jones von der Gehaltsliste gestrichen werden kann. Holtby dann als einzelner 6er im 4-1-4-1?

  17. Fabian sagt:

    @ Simon:
    Holtby als alleinigen Sechser würde für mich keinen Sinn ergeben, da brauchen wir schon einen, der hinten aufpasst. Am Ende hätten wir in der Angriffsbewegung drei 10er. Er wäre höchstens als 10er zu gebrauchen, der sich auf die sechs zurückfallen lassen würde. Alternativ auch ein Boateng. Bin da ja schon richtig gespannt, aber ich glaube nicht, dass uns ein Holtby mit kaum Spielpraxis sofort weiterhelfen kann.

  18. schalkoholiker sagt:

    Bei Holtby bin ich ein wenig zwigespalten. Seinerzeit habe ich mich gefreut, dass er zu uns kam. Als er dann wirklich aktiv für uns ans Werk ging, hat er m.E. zu selten sein vermeintliches Potenzial (und damit meine ich nicht seine Laufbereitschaft) abgerufen. Das Herumgerede vom Herzenswunsch, im Land seines Vaters Fußball spielen zu wollen, ging mir dann mächtig auf den Keks. Das klang wie die Worte eines krebskranken 80jährigen, der noch einmal das Meer sehen will – aber nicht wie die authentischen Worte eines Spielers Anfang 20, der bis dato mehr versprochen als gehalten hatte. Für mich ist er als Spieler auf Schalke gedanklich abgehakt.

    Im Falle eines Transfers oder einer Leihe würde ich mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen – allein der Glaube daran fehlt mir.

  19. blues sagt:

    Ich hatte und habe Sympathien für Lewis Holtby. Ich war lange nicht einverstanden, dass ihn Horst Heldt vor einem Jahr gehen lies, bis ich verstand, dass Lewis Holtby weg wollte. Unbedingt. Und jetzt will er wieder zurück zu S04. Auch wieder unbedingt.
    Durch seinen Berater lässt er uns das über Blöd+ ausrichten. Die letzten Transfers von Heldt wurden lange im Hintergrund, ohne großen Rummel abgewickelt. Boateng kam sogar ohne die kleinste Ankündigung.
    Das Getöse um Holtby passt dazu irgendwie nicht so richtig.

  20. Michael sagt:

    „Wenig Licht am Horizont“…..Netter Euphemismus für absolute Finsternis!

    Wir stagnieren in der Entwicklung, oder besser gesagt, es findet gar keine statt,,,,
    ,,,,und jetzt wieder mal Affentheater um Holtby…“Show must go on!“…..

  21. eakus1904 sagt:

    @Michael: Hast du schon eine, auch nur klitzekleine Äußerung eines Offiziellen zu Holtby gehört?? Nein, sicherlich nicht, denn die gibt es nicht. Neben dem Sommerloch gibt es nunmal auch ein Winterloch, was die Presse füllen muss.
    Aber schön,dass die Leute immer noch drauf einsteigen!

    Und was die Entwicklung betrifft: In unserem Kader stehen zwei(wenn man den Gerüchten um Matip Glauben schenken mag,evtl. sogar drei) Spieler, die im Fokus der ganz ganz großen Clubs in Europa stehen. Ist das keine Entwicklung?

    Aber ja, ich weiß schon: Fehlendes Konzept,keine spielerische Klasse usw.usw. Kann ich genauso wenig noch hören,wie die Interview-Phrasen der Profis!

  22. McP sagt:

    Falls es „Theater“ wegen Holtby gibt, hält Schalke mMn daran bisher keine Aktien. Mag sein, dass man sich intern mit dem Namen beschäftigt und das ist ja auch legitim. Ansonsten liebäugeln Holtbys Berater angeblich mit Schalke. Stört mich auch nicht weiter. Es ist einfach normal, dass in jeder Fußballpause Ersatzthemen in den Medien stattfinden. Bei Augsburg werden diese vermutlich in der Regionalzeitung stehen und bei Schalke eben überregional.

    Wenn man das Spiel mitmacht, beschäftigt man sich halt auch selbst mit dem Namen. Ich z.B. bin halt ob der Premier League ernüchtert in Sachen Holtby. Gewogen und für zu leicht befunden, wie mir scheint. Auch wenn man mildernde Umstände dagegen rechnet. Er kam mit der körperlichen Spielweise bisher wenig zurecht und brauchte einfach zu lange für seine Aktionen. Als 6er traute man sich gar nicht, ihn einzusetzen. Auf niedrigeren Niveau, im Ligapokal und in der Euroleague, sah es dagegen viel besser aus. In 9 Spielen 7 Scorerpunkte, auf die Spielzeit gesehen alle 60 Minuten ein Punkt. Insgesamt eine zwiespältige Bilanz. Ich bin da bei Torsten, Rückholaktionen sind irgendwie meh.

    Ansonsten bleibe ich bei meinen Neujahrsvorsätzen und fange nicht jetzt schon wieder an zu meckern. Sollen die Jungs doch erstmal 3-4 Pflichtspiele machen, bevor wir hier die nächste Krise ausrufen. Grundsätzlich gefällt es mir sogar, dass Schalke von der Doppelsechs weg will. Allerdings scheint mir das der zweite Schritt vor dem ersten zu sein. Denn zunächst einmal müsste man doch den offensiv ausgerichteten Spielern ihre Defensivaufgaben einbläuen. Man wird sehen.

  23. bernd sagt:

    „Aber ja, ich weiß schon: Fehlendes Konzept,keine spielerische Klasse usw.usw. Kann ich genauso wenig noch hören,wie die Interview-Phrasen der Profis!“
    @eakus1904: Was heißt hören, das ist es doch was wir seit einem Jahr zu sehen bekommen. Da können noch so viele Nachwuchsspieler in den Fokus anderer Vereine geraten. Die meisten Punkte haben wir doch aufgrund individueller Klasse bekommen und nicht wegen einer Spielidee. Es wird sicher nicht besser wenn man es oft wiederholt (auch die Laune nicht), aber leugnen sollten wir dies auch nicht. Jetzt ist Keller in der dritten Vorbereitung, ich hoffe, aber der Glaube ist gering.

  24. Torsten sagt:

    Hast du schon eine, auch nur klitzekleine Äußerung eines Offiziellen zu Holtby gehört?? Nein, sicherlich nicht, denn die gibt es nicht. Neben dem Sommerloch gibt es nunmal auch ein Winterloch, was die Presse füllen muss.
    […]
    Und was die Entwicklung betrifft: In unserem Kader stehen zwei(wenn man den Gerüchten um Matip Glauben schenken mag,evtl. sogar drei) Spieler, die im Fokus der ganz ganz großen Clubs in Europa stehen. Ist das keine Entwicklung?

    Wenn wir absichtlich weghören, um dem Palaver „gegen Schalke“ aus dem Weg zu gehen, sollten wir auch nicht hinhören, um damit „für Schalke“ zu argumentieren. Aber wenn wir schon mal dabei sind: Wenn Matip Nr. 3 und Draxler Nr. 1 ist, wer ist denn Nr. 2?

    Ja, wenn kein Fußball ist, müssen Schreiber ihre Seiten mit anderen Inhalten füllen. Das ist nicht verwerflich, meines Erachtens. Das interessiert die Leute, ich lese das auch und versuche dann, mir einen Reim darauf zu machen. Ich selbst kann hier ja locker 6 Tage nichts veröffentlichen, ohne das irgendwas passiert. Zeitungen können das nicht.

    Andererseits würde ich gerne den nächsten Beitrag bringen, aber es passiert ja nix …

  25. RJonathan sagt:

    @Torsten
    Vielleicht Papa?

    @mangelnde Entwicklung
    Schalke war noch nie 2 mal hintereinander in der Champions League. Letzte Saison zum ersten Mal. Aber klar. Wenn’s diese Saison nicht zum dritten Mal klappt, dann ist das voll der Rückschritt. Ich finde den Vergleich von eakus1904 schon genau richtig. Die Kritik der Schalke Fans am „System“ ist so floskelhaft wie die Presseinterviews der Profis.

  26. Manfred sagt:
  27. eakus1904 sagt:

    Wenn wir absichtlich weghören, um dem Palaver „gegen Schalke“ aus dem Weg zu gehen, sollten wir auch nicht hinhören, um damit „für Schalke“ zu argumentieren. Aber wenn wir schon mal dabei sind: Wenn Matip Nr. 3 und Draxler Nr. 1 ist, wer ist denn Nr. 2?

    Für mich ist das Max Meyer. Ich habe es etwas missverständlich ausgedrückt, da ein Wechsel bei ihm ja nicht aktuell diskutiert wird, ist aber aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit. Und ein Auge haben die Topclubs mit Sicherheit schon mal drauf geworfen,das bleibt ja gar nicht aus.

    Es geht mir auch gar nicht um weg-oder hinhören, pro oder contra. Aber wenn ein Berater seinen Spieler ins Schaufenster stellt, was er wohl auch tun muss, und dabei den Namen Schalke erwähnt, ist das noch lange kein „Affentheater“, wie es in diesem Fall von dem Kommentator Michael genannt wurde. Vielleicht beschäftigt der Verein sich damit,vielleicht nicht. Wäre ja auch schlimm wenn man sich gar keine Gedanken machen würde. Aber das war es-derzeit-auch schon. Und „absolute Finsternis“ sieht für mich auch anders aus, über den Begriff können wir evtl. sprechen,wenn wir mal zwei Jahre hintereinander nicht international spielen. Dann wird es wohl zappenduster.

    @bernd: Es ist schon richtig, man erwartet spielerisch mehr von dieser so teuren Mannschaft. Aber wer sagt denn, dass wir das nicht doch in der Rückrunde zu sehen bekommen? Hoffen sollte erlaubt sein, aber mit immer wieder vorgetragener,inhaltlich gleicher Kritik (denn das ist dieser Satz:

    Wir stagnieren in der Entwicklung, oder besser gesagt, es findet gar keine statt,,,,

    für mich) ist definitiv niemandem geholfen. Warten wir es einfach mal ab oder halt „Ma kucken“, wie Torsten sagen würde! :-)

  28. Chris sagt:

    Aber wenn wir schon mal dabei sind: Wenn Matip Nr. 3 und Draxler Nr. 1 ist, wer ist denn Nr. 2?

    Ist wohl Papa. Sobald sich zeigt, dass er seine Verletzung überwunden hat, werden die Angebote eintrudeln. Leider leider. Ich sähe ihn gerne noch 12 Jahre bei uns.

  29. Michael sagt:

    @eakus1904: Dann sag mir mal bitte, um es mal auf den Punkt zu bringen, wann Du das letzte ansehnliche oder überzeugende Spiel von Schalke gesehen hast?

  30. Torsten sagt:

    Die Frage nach der „Entwicklung“ ist eine unendliche Diskussion, wenn sich einer auf den Fußball auf‘m Platz und ein anderer auf die Ergebnisse/Erfolge beschränkt. Und hey, ich stimme beiden zu ;-)

    Schalke war noch nie 2 mal hintereinander in der Champions League. Letzte Saison zum ersten Mal.

    Aber doch – ehrlich gesagt – nicht, weil Schalke 2 Jahre so geil gespielt hat, sondern weil neuerdings wieder Platz 4 zur Qualifikation reicht. In der Zeit, in der nur 3 Plätze in die CL führten, hat sich nie eine Mannschaft mit nur 55 Punkte qualifizieren können.

    Und, gute Güte, was haben wir vor dem letzten Spiel in Freiburg alle geschwitzt, und mit welch dickem Köttel inner Buxe hat die Mannschaft dort agiert … natürlich war es ein „egal wie, hauptsache“-Spiel und ich war sehr erleichtert, aber es war schon so, dass man das jetzt nicht unbedingt nachträglich heroisieren sollte.

  31. Simon sagt:

    Wie man das Abschneiden (die „Entwicklung“) bewertet hängt eben stark von der Sichtweise ab. Es ist klar, dass die offizielle Sichtweise lieber lautet: ‚Zweimal hintereinander in der CL und nun auf Schlagdistanz zu Platz 3′ – als ‚im Sommer zweimal Glück gehabt (1. weil andere Teams unsere Nachlässigkeiten nicht ausgenutzt haben und 2. weil unser weitaus stärkerer Gegner in der Qualifikation vom Sportgericht (offenbar zu Recht) aus dem Verkehr gezogen wurde und gegen ein internationales Leichtgewicht ersetzt wurde) und nun nach mäßiger Hinrunde nur auf Platz 7`.

    Unterm Strich zeigt das auch, wie schlecht planbar sportliches Abschneiden und damit verbundene Perspektiven für viele Vereine sind: Bei Gladbach z.B., die jetzt alle für ihre Weitsicht loben (nicht zu unrecht!), war es im Sommer 2011 auch nur EIN Tor in der Nachspielzeit des Hinspiels in der Relegation, das plötzlich die BL-Teilnahme in nahe Nähe rückte und damit die späteren Erfolge erst ermöglichte.

    Da unser Verein ebenfalls weit davon entfernt ist, sich von solchen kleinen Zufällen zu emanzipieren (wie alle Vereine in Deutschland außer Bayern), wird’s ne spannende Rückrunde werden. Vielleicht ist das ja auch das Licht am Horizont: Es kann durchaus noch klappen. ;)

  32. eakus1904 sagt:

    Michael sagt:

    16. Januar 2014, 18:31 Uhr #

    @eakus1904: Dann sag mir mal bitte, um es mal auf den Punkt zu bringen, wann Du das letzte ansehnliche oder überzeugende Spiel von Schalke gesehen hast?

    Das war in dieser Hinrunde der Heimsieg gegen Leverkusen. Das Spiel gegen Stuttgart war auch nicht so schlecht. Oder sagen wir es anders: Mir hat das völlig gereicht.
    Und mir ist bewusst, dass das auch eine Frage der Sichtweise ist. Mir geht es generell um diese Schwarzmalerei. Sicher ist nicht alles Gold,was glänzt. Aber eben auch nicht alles so mies, wie du es darstellst.

  33. Karsten sagt:

    Das letzte ansehnliche Spiel der Hinrunde war für mich definitiv das Basel Spiel. Wie Draxler gezaubert hat, wie Boateng Räume geöffnet hat, wie Neustädter Räume geschlossen hat, wie Keller umgebaut hat, wie die ganze Mannschaft gepresst hat und im Kollektiv nicht nur gegen den Ball, sondern auch nach vorne gearbeitet hat. Das sah schon sehr nach Fußball aus.

    Wer das Spiel erwähnt schwört natürlich eine Disskussion um die Schiedsrichter herrauf, aber wie hat Torsten damals so passend geschrieben: Schalke hat trotz der Schiedsrichter toll gespielt, nicht deretwegen.

  34. Thomas25 sagt:

    „Viel ist das nicht..“…

    Sehe ich genauso.

    Wir bekommen sehr viele Gegentore mit 2 Spielern vor der Abwehr. Nun soll mit einem (!!!!!!!!!!!!) Sechser vor der Abwehr alles besser werden? ( und der andere macht gerade seinen Abschluss in der Schule…)

    Papa, der beste Innenverteidiger der jemals ins Griechenland geboren wurde, soll jetzt nach einem Jahr die Rettung sein??? ..ich hoffe es…

    Je genauer man hinsieht und je mehr man die Aussagen der Verantwortlichen liest schwindet einem der Glaube…

    Und wenn Draxler geht, folgen sicherlich bald Meyer, Jeff und der Kapitän…..egal wen Hotte mit den 50 mille einkauft….

    Seit einiger Zeit freue ich mich nicht mehr auf Schalke spiele bzw. schaue oft in der CL andere Clubs, da ich es einfach nur noch schwer bzw. leicht angetrunken ertragen kann…..

    Ich hoffe auf das Beste und rechne mit dem Allerschlimmsten..

    Und komme mir keiner mit den vielen Verletzten….das muss auf Schalke seit JAHREN (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) fest eingeplant werden…egal wer Trainer oder Busfahrer ist…die gibt es seit Jahren…

  35. Torben sagt:

    Ich bin gespant wie sich Schalke 04 in der Rückrunde schlägt. Ich denke der Meyer wird noch stärker werden, wenn er verletzungsfrei bleibt und wenn Draxler nun doch bleiben wird und dazu evtl. Holtby zurückkommt, hat Schalke in der Offensive ne gute Truppe. Im Sommer kommt dann noch Sam zu einem Witzpreis von 2.5 Mio dazu – da wird sich Völler ordentlich geärgert haben. Mal gucken, wie sich Schalke gegen den HSV im 1. Spiel präsentiert.

  36. Maddin sagt:

    @thomas25

    Uhhh ja…
    und der Meyer verdrückt sich auch. Und benni folgt mn zu den Bauern und die DFL prüft genauestens unsere Bücher, und dem Hunter reissen im ersten Heimspiel direkt alle Bänder.

    man man man…du hast ansonsten aber schon noch temporären Spaß am Fußball, oder???

  37. Michael sagt:

    „Wir sind auf einem guten Weg! – Die Vorbereitung lief optimal! – Wir greifen noch Platz 2 an!“………Köln-Schalke 2:1…..Ich höre schon den Kommentar: TOP-Leistung gegen ein Spitzen-Team…..einfach nur noch lächerlich…

  38. Spook sagt:

    Es war ein solcher Grottenkick heute. Das Ergebnis ist mir ziemlich egal, aber dass da gar nichts zusammenlief, war schon deprimierend, offensiv wie defensiv. Als die Kölner sich in der zweiten Hälfte nach ihrem Treffer zurückzogen, kompakt standen und auf Konter lauerten, war es dann wie eh und je: Keine Idee im Angriff, Bälle hin und her schieben und den nächsten Standart herbeisehnen. Aber auch die Einzelleistungen waren z.T. unsäglich. Prince stand die meiste Zeit völlig neben sich, Papa passte die Bälle mit einer solchen Wucht zu Uchida, als wollte er ihn vom Spielfeld kicken, Fuchs fand defensiv nach wie vor nicht statt. Und mit Meyer auf der 6 kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Nächstes Wochenende geht’s wieder los? Puh…

  39. Ney sagt:

    Bei solchen Spielen ist immer wichtig, zu überprüfen, wie weit jeder Einzelne ist. Beim ein oder anderen hat man gesehen, dass er soweit ist, bei anderen nicht – aber wir haben ja noch eine Woche und in Hamburg ist es dann entscheidend, nicht heute.

  40. Ney sagt:

    P.S.
    Das war die Aussage von Horst Heldt zum Spiel, vgl. derwesten.de .
    Vielleicht hat er recht und es ist vor dem Hamburg-Spiel überflüssig,
    sich durch Aufregung & schlechte Laune zu verschleißen.

  41. Michael sagt:

    Ich habe es ja geahnt…..- Zitat nach dem Spiel aus dem Reviersport von Keller:

    „Das war ein guter Test, denn die Kölner haben uns gefordert. Sie haben tief gestanden und schnell gekontert, das werden wir in der Bundesliga auch einige Male erleben“, sagte Schalkes Trainer Jens Keller nach der Partie. „Wir hatten unsere Chancen, vor allem durch den Elfer kurz vor Schluss. Natürlich will man auch so ein Testspiel gewinnen, aber wichtiger ist die Partie nächste Woche Sonntag in Hamburg.“

    ….es ist nur noch traurig…..

  42. Christoph sagt:

    Kölner Stadtanzeiger:

    Das ist einerseits der sehr ordentlichen Darbietung von Peter Stögers Mannschaft geschuldet. Andererseits haben sich die Gäste aus Gelsenkirchen nicht etwa wie eine Bundesliga-Spitzenmannschaft eine Woche vor dem Start der Rückrunde präsentiert. Sondern so engagiert wie eine aus Spielern mittleren Alters bestehende Hobbymannschaft bei einem Thekenturnier.

    Ich will weinen….

  43. Thomas25 sagt:

    @Maddin:

    …die DFL prüft unsere Bücher…wenn das passiert schießt einfach der Onkel Clemens nach und alles wird gut……also ehrlich: regelmäßig Spaß habe ich bei Schalke spielen seit langem nicht mehr…schaue jetzt nachher mal chelsea-manu…da freue ich mich schon daruf. Aber ich gebe auch zu: Ich bin vielleicht zu-uuuuuuuu negativ…:)..Aber jetzt wo PAPA wieder dabei ist, spüre ich schon vorfreude auf das erste BL-Spiel!!!!!

    @Christoph:

    „…so engagiert wie eine aus Spielern mittleren Alters bestehende Hobbymannschaft bei einem Thekenturnier.“…werde wohl ab jetzt den Kölner Stadtanzeiger VIEL öfters lesen, die reden wenigstens Klartext…

    @Spook:

    Das Fuch in der Verteidigung niemand außer dem Gegner weiterhilft ist mir bekannt…aber : „Papa passte die Bälle mit einer solchen Wucht zu Uchida, als wollte er ihn vom Spielfeld kicken“…das finde ich sehr geil, Papa ist BACK! Sehr geil!!!

    Magath über van Bommel: „Jede Mannschaft braucht einen Spieler, vor dem die Mitspieler Angst haben!“….Papa richtet die Sache schon…

  44. Chris sagt:

    Niederlage im letzten Testspiel gegen RWO. Der Ticker meldet in der 70. Minute „RWO ist dem 2:0 näher als Schalke dem Ausgleich.“

    Der Sinn eines solches Spieles mit Nachwuchskräften und Rekonvaleszenten erschließt sich mir nicht. Aber vielleicht dachte Keller ja, er müsse dem überbordenden Optimismus und der fast schon überhebliche Zuversicht im Schalker Lager einen heilsamen Dämpfer erteilen. Gelungen. Jetzt sind alle total wach und fokussiert und noch rechtzeitig aufgerüttelt für das Spiel nächsten Sonntag beim HSV. *Ironie aus*

    Puh mir wird schlecht.

  45. Torsten sagt:

    Ich fand es töricht, dass Schalke im letzten Winter dieses Testspiel gegen Bayern München spielte. Man bekam eine 0:5 Klatsche, alle hatten den Papp auf und der Rückrundenstart ging gehörig in die Buxe.

    Ich war froh, dass man sich stattdessen vor dem ersten Punktspiel zwei Testspiele gegen unterklassige Gegner organisiert hat. Um Selbstvertrauen zu tanken …

  46. Ney sagt:

    Mannometer. Schalke spielt ein schlechtes Testspiel (Köln),
    verliert mit einer uneingespielten B- bis C-Mannschaft in
    Oberhausen, und allenthalben hagelt es Pflaumenstürze.
    Wird dringend Zeit für die Wettbewerbsspiele.

  47. derwahrebaresi sagt:

    @Wird dringend Zeit für die Wettbewerbsspiele …

    … damit der scheiß (weiter) bestätigt wird.

    ich will das ja auch nicht, aber bitte, wo ist da denn eine
    veränderung gegenüber der vorsaison erkennbar.

  48. blues sagt:

    @derwahrebaresi

    veränderung gegenüber der vorsaison

    guckst du hier:

    –Goretzka Annan–
    Max Sobottka Itter
    —–Avdijaj—–

    ;-)

  49. blues sagt:

    Holtby – die Auflösung…

    „…warum werden “Einsparungen” nicht für Leihspieler (DM;ZM)verwendet?
    Da fallen mir u.a. drei Gründe ein:

    1. Das Budget war mit dem Kauf Prince und der Leihe von Aogo bereits überstrapaziert, und Heldt ist froh, nun hohe Beträge einzusparen.
    2. Es gibt keine Spieler, die das Anforderungsprofil als “Leihspieler” für ein halbes Jahr erfüllen.
    3. Es gibt diese Spieler, aber sie sind viel zu teuer.“

    Es ist der dritte Punkt: 8 Mill. Ablöse und über 4 Mill. Gehalt lauten, wie man liest, die Tottenhamer Forderungen.Klingt realsitisch und geht sicher über das Angebot hinaus, das Horst Heldt Lewis Holtby letztes Jahr für Schalke unterbreitet hat. Heute gibt es für Schalke keinen ersichtlichen Grund dieses Angebot vom letzen Jahr zu toppen! Oder sind 8 Mill. Euro das übliche Handgeld für so einen Wechsel und Tottenham verhandelt „fair“ und will nur sein Geld zurück?

  50. Torsten sagt:

    @blues:

    Ich hörte „damals“ von einer noch höheren Gehaltsforderung Holtbys gegenüber S04, aber das kann natürlich auch kappes gewesen sein. Wie dem auch sei: Horst Heldt wird für Lewis Holtby keine 8 Mio Ablöse zahlen. Da lege ich mich mal fest und das finde ich auch gut.

  51. blues sagt:

    @Torsten

    Mal abgesehen davon, dass Lewis Holtby für mich nicht als der für das Aufbauspiel dringend benötigte kreative und gelernte Sechser durchgeht,äußern sich Höwedes und Huntelaar bereits sehr positiv zu der Option, Holtby wieder im Team zu haben. Das spricht eher dafür, dass die Transferverhandlungen schon relativ weit fortgeschritten sind. Und dann rechne mal noch von ungefähr 7,6 Mill.Euro Ablöse die 1,75 Mill Euro ab, die wir für ihn erhalten haben, dann steht da ein Nettoablösebetrag mit einer „5“ davor. Ungefähr so hoch, dürfte in etwa das Handgeld gelegen haben. Diese Zahlen sprechen eher dafür, dass Lewis Holtby zurückkehren wird.

  52. blues sagt:

    … Bild machte heute Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Lewis Holtby. Ihr Ablösesummenbaromter zeigte für ihn heute 6 Millionen an.
    Nun sind wir ganz nahe dran an den im Kommentar drüber per Pi mal Daumen kalkulierten 5,x Mill € Ablöse…

  53. blues sagt:

    Holtby für Eriksen in der 84.Min. – Gelegenheit für eine Abschiedsrunde? (Eben im Spiel Tottenham gegen ManCity)

  54. Torsten sagt:

    Lewis Holtby wird bis Saisonende für den Fulham FC auflaufen. Klick (en).

Schreibe einen Kommentar