Jones zu Bilic

Jermaine Jones wird die Saison für Besiktas Istanbul beenden, darüber sind sich türkische wie deutsche Medien mittlerweile einig. Sein Vertrag bei Schalke 04 läuft im Sommer aus, bis eben dahin wird er nun verliehen. Schalke spart vor allem Jones Gehalt, was ein durchaus beträchtliches war, bei seinem letzten Vertragsabschluss war Jermaine Jones eine Korsettstange der Schalker Mannschaft.

Bei Besiktas Istanbul trifft Jones auf Slaven Bilic. Der war als kroatischer Nationaltrainer einst einer der aufkommenden Sterne am europäischen Trainerhimmel. Erst für die U21 zuständig, ab 2006 für die A-Mannschaft, zog er vor allem bei der EM 2008 und in der Vorbereitung dazu die Blicke auf seine Arbeit.

Als Schalke 04 nach der Entlassung Fred Ruttens einen neuen Trainer suchte, wollte man Slaven Bilic gerne haben. Gerüchte dazu gab es eine ganze Weile. Schalke wollte in Ruhe verhandeln und stritt – marktüblich – den Kontakt ab. Bilic hingegen entschied sich erst gegen Schalke und dann dazu, das ganze öffentlich zu machen, indem er den Schalker Aussagen widersprach und betonte, dass das Angebot auf seine gute Arbeit bei der kroatischen Nationalmannschaft hinweisen würde. „Slaven Bilic stellt Schalke bloß“ titelten die Zeitungen.

Zur Saison 2012/2013 verließ Bilic das kroatische Nationalteam und unterschrieb einen Dreijahresvertrag bei Lokomotive Moskau. Nach einem enttäuschenden 9. Platz wurde er nach nur einem Jahr entlassen und zog weiter nach Istanbul. Mit Besiktas liegt er nun nach 18 Spieltagen auf Platz 5 der Türkischen SüperLig und hofft, sein Team mit dem auf Schalke Aussortierten verstärken zu können.



30 Kommentare zu “Jones zu Bilic”

  1. ballsalat sagt:

    Kann ein Spieler, dessen Vertrag ausläuft, überhaupt verliehen werden?

  2. Der Hans sagt:

    Zumindest innerhalb der Bundesliga können Spieler nur bis sechs Monate vor Vertragsende verliehen werden. Ob das im internationalen Fußball anders ist? Keine Ahnung.

  3. Torsten sagt:

    Verliehen, verkaufen, abgeben, verschenken;wie auch immer es heißt, ich glaube es ist einfach so, dass Jones das halbe Jahr in Istanbul spielt, er aber (noch?) keine Vereinbarung für einen Anschlussvertrag mit Besiktas hat. Er wechselt danach eben „zurück“ in die Vertragslosigkeit, kann bei der WM auf sich aufmerksam machen und vielleicht einen (noch?) besseren Vertrag/Club finden.

    Herr Wittmann hats drauf.

  4. McP sagt:

    Bei Spox stand was von 2,5 Jahre für den neuen Vertrag. Ich finde den Abschied immer noch etwas seltsam. Bis zum Schluss quasi Stammspieler auf einer Position, wo er nicht gerade überflüssig war und dann entfernt man ihn (oder er sich) wie einen Aussätzigen. Vermutlich möchte ich die Gründe dafür gar nicht so genau wissen. Jones war nicht mein Lieblingsspieler, aber wenn einer nach so langer Zeit ohne Abschied geht, fühlt sich das irgendwie nicht richtig an. Ich wünsche ihm trotzdem, dass er mit seiner Spielweise in der Türkei Gutes bewirken kann. Fabian Ernst hatte ja auch noch eine recht gute Zeit bei Besiktas.

  5. skAndy sagt:

    AFAIK gibt es im Fußball offiziell gar keine Leihgeschäfte, sprich Arbeitskraftüberlassung. Es handelt sich hierbei immer um eine vorrübergehende Vertragsauflösung mit Anschlussvertrag. Dass das nicht geht, wenn der Spieler vor seinem Vertragsende steht ist ja irgendwie logisch, weil ein neuer Vertrag hermüsste.
    Wieso man das in diesem Fall Leihe nennt ist mir deshalb ziemlich unklar. Handelt es sich doch viel mehr um einen Ablösefreien Wechsel mit einer sehr kurzen Vertragslaufzeit.

  6. Voice sagt:

    Ich finde einen solchen Abschied auch immer schade. Immerhin kann man ihm nicht vorwerfen er hätte micht immer alles gegeben. Aber seine Zeit ist abgelaufen und ich glaube das weiß er auch selbst.

    Ich vermute, dass es interne Dinge gibt, die nicht so positiv sind. Keine Ahnung was genau, aber vielleicht ist er irgendwie nicht förderlich fürs Team.

  7. RWDJojo sagt:

    Ob eine Leihe (oder wie an das auch immer nennen soll) ein halbes Jahr vor Vertragsende zulässig ist, weiß ich nicht. Wenn man das Geschäft aber so nennt, dann wird das wohl auch ok sein. Vielleicht ist die Leihe nur bis zum 30.05. begrenzt, so dass Jones noch einen Monat einen Anschlussvertrag hat.
    Trotzdem wundert es mich. Denn für Schalke wird Jones kein Spiel mehr machen, da man seinen Vertrag nicht verlängern wird. Warum leiht man ihn dann aus? Ich habe dafür nur eine Erklärung: Besiktas will nicht das komplette Gehalt übernehmen. Durch das Leihgeschäft ist Jones wahrscheinlich weiterhin auf der Schalker Gehaltsliste.

    Auch sonst wirft das ganze irgendwie Fragen auf. Wie McP schon schrieb, warum beendet man von heute auf morgen die Zusammenarbeit mit einem Spieler, der zum erweiterten Stamm gehörte. Dass man den Vertrag im Sommer nicht verlängern will, ist ok. Dass man Gehalt sparen will, kann ich auch verstehen. Aber warum nimmt man einen Spieler, der grundsätzlich die Qualität hat, auf Schalke mitzuspielen, aus dem Training? Warum schiebt man weiteren Einsätzen einen Riegel vor, wenn noch nicht absehbar ist, dass der Spieler wirklich einen neuen Verein findet (PK vorm HSV-Spiel)? Und das Ganze dann noch vor dem Hintergrund, dass Schalke auf Jones‘ Position nicht gerade die größte Auswahl hat.

    Naja, nun ist er weg. Schade, dass ein so verdienter Spieler so abserviert wird. Wer am Ende die treibende Kraft war, werden wir wohl nie erfahren.

  8. Torsten sagt:

    Gerade die Tatsache, dass Heldt deutlich sagte, dass Jones nicht mehr für „die Lizenzspieler- mannschaft des FC Schalke 04″ spielen wird, OBWOHL das defensive Mittelfeld nach Verletzungen dünn besetzt ist und egal ob er einen neuen Club findet oder nicht, spricht doch Bände.

    Seine Anwesenheit wurde als schlecht für die Mannschaft erachtet. Sicherlich gibt es dazu innerhalb der Mannschaft verschiedene Ansichten, ist eben eine große Gruppe. Aber die/der Entscheider sehen das so und haben das per Schlussstrich geklärt.

  9. swe sagt:

    Mancher vermutete ja schon vorher, dass er in die Türkei wechseln würde, weil sein Berater dort besonders gute Kontakte hat. Für zukünftige Wechselgerüchte vormerken: Immer schauen wo Spieler des gleichen Beraters hingewechselt sind :)

  10. Chris sagt:

    Vermutlich möchte ich die Gründe dafür gar nicht so genau wissen. Jones war nicht mein Lieblingsspieler, aber wenn einer nach so langer Zeit ohne Abschied geht, fühlt sich das irgendwie nicht richtig an.

    Ein Strich hinter die Zeilen von McP. Ist auch meine Meinung.

  11. Torsten sagt:

    @swe

    Du meinst, Draxler wechselt auch zu Besiktas??

  12. DeepBlue sagt:

    Ist vielleicht off-topic, wusste aber nicht, wohin damit:

    Nachdem gestern in Stuttgart wieder einmal so lang gespielt wurde, bis die Wunderknaben aus Bayern endlich gewonnen hatten, hätte ich folgenden Vorschlag:

    Die 17 nicht aus München kommenden Bundesligaclubs vereinbaren, an Spielen gegen die Bauern nicht mehr teilzunehmen. Die 6 Punkte werden dauerhaft überwiesen und die Sterne des Südens zum ewigen Meister auf alle Zeiten erklärt – mit finaler Überlassung der nunmehr „Mia-san-Mia-Teller“ getauften Meisterschale.

    Statt des Spiels gegen den FCB veranstalten die betroffenen Vereine ein kleines Fanfest oder einen Autogrammtag. So gibt es dann jedes BuLi-Wochenende irgendwo in Deutschland (ausser in München) ein nettes Zusammenkommen mit Torwandschiessen gegen die Stars oder sonstwas.

    Am Ende der Saison wird die erste Mannschaft hinter den Bayern (die ja per definition auf Platz 1 stehen) zum „erfolgreichsten Fussballverein ausserhalb Münchens“ gekürt – mit Balkonauftritt und Pokalübergabe.

    Hach, watt wär datt schööööööön !

    GlückAuf!

  13. deuserband sagt:

    Ich wünsche Jones alles Gute, ich kann ihm nichts vorwerfen.
    Aber vllt wird Neustädter jetzt ja wieder sicherer, war ja nicht einfach für ihn neben (oder eher hinter) Jones zu spielen…

    @swe
    @Torsten

    Jedenfalls hat Rogon keinen Spieler in England…

  14. juanito sagt:

    Jermaine Jones hat immer alles, für den FC Schalke, gegeben. Ich wünsche Ihm ganz viel Glück in Instanbul !

  15. Der Hans sagt:

    Jedenfalls hat Rogon keinen Spieler in England…

    Arnautovic spielt doch noch bei Stoke City, oder?

  16. deuserband sagt:

    verdammt…

  17. Grieche sagt:

    Heldts Abschiedsworte an Jones: „Er hat für Schalke immer alles versucht.“
    Ziemlich böse, wenn ihr mich fragt.

  18. Der Hans sagt:

    schalke04.de schreibt, dass Jones‘ Vertrag einvernehmlich aufgelöst worden sei. Also keine anschließende Weiterbeschäftigung, sondern ein Posten weniger auf der Gehaltsliste. Besiktas nennt als Ablöse 200.000€.

  19. blues sagt:

    Zu Jermaine Jones
    Interessant oder vielleicht bezeichnend, dass er keinen Vertrag in den USA unterschrieben hat. War doch immer sein Traum, die Laufbahn in L.A. ausklingen zulassen.

    @DeepBlue
    Sehe ich auch so ähnlich. Da Bayern seinen Kader permanent „upgradet“ finde ich, alle Bundesligisten machen grundsätzlich ein „Downgrade“ ihres Kaders bei Auswärtsspielen in München. Soll heißen alle schicken ihre 2. Mannschaft. Da hat das Publikum dort dann richtig Spass.

  20. Torsten sagt:

    Heldts Abschiedsworte an Jones: “Er hat für Schalke immer alles versucht.”
    Ziemlich böse, wenn ihr mich fragt.

    Ich denke, da macht der Ton die Musik. Live bei der PK hörte sich das nicht schlimm an, im Gegenteil. Heldt sprach „warme Worte“ und kündigte an, dass es bei Gelegenheit noch eine ordentliche Verabschiedung Jones‘ geben würde.

    Überhaupt kann ich die heutige PK empfehlen, es gab einige humorige Momente. Als ein Journalist Jens Keller fragte, ob es Indizien dafür gäbe, dass die Form der Mannschaft in 2014 stabiler als in der wechselhaften Hinserie sei, antwortete er trocken: „Ja, wir haben im Trainingslager die ‚Konstanz‘ trainiert.“ Auch Horst Heldt gab sich recht locker. Hier alles anzuschauen.

    @Jones in die USA:

    Jones hätte nicht ohne Weiteres zu irgendeinem Major League Soccer-Club wechseln können. Ich habe versucht es zu verstehen, aber es ist mir nicht ganz gelungen. Jedenfalls hätten wohl zunächst mal die „Portland Timbers“ durch das Rechte-Draft-System das Recht auf Verhandlungen mit ihm gehabt. Außerhalb dieses Vorrechtes hätte er als „Designated Player“ angeheuert werden müssen, was dann aber ein gewisses Budget (Salary Cap) des Clubs belastet. Wenn es aber um mehr Geld geht geben die MLS-Clubs dieses i.d.R. lieber für spektakulärere Offensivspieler aus.
    Wie auch immer: Auf der Besiktas-Seite steht „bis Saisonende, mit Option auf länger“. Wie ich oben schon andeutete denke ich, dass Jones / sein Berater auf gute Werbung durch WM-Einsätze hoffen, und dann ma’kucken.

  21. Chris sagt:

    Gerade im englischen Guardian eine Aussage von Heldt zu Draxler gelesen, die mir neu ist. Die Ausstiegsklausel galt angeblich nur letztes Jahr.

    On the buyout clause, Heldt added: „That agreement was only in place for last year. From now on, the transfer fee is up for negotiation.“

  22. Torsten sagt:

    Das ist aus dem RevierSport-Text zur PK übersetzt. Ist aber m.E. schon bei RevierSport nicht gut wiedergegeben. Wie gesagt, einfach (immer) selbst PKs schauen. Ist zwar manchmal etwas dröge, hilft aber oft ungemein, vermeintliche Ungereimtheiten zu verstehen.

  23. blues sagt:

    @Jones in die USA:

    In der MLS haben sie also auch komplizierte „Regularien“. Danke fürs Nachrechercherieren.

  24. Voice sagt:

    @Chris

    Ich könnte mir vorstellen, dass damit gemeint ist, die Klausel greift nur im Sommer und nicht jetzt zur Wintertransferperiode…

  25. Hendrik sagt:

    Die „designated players“ zählen grade kaum zum Cap (der in der MLS glaube für die ganze Mannschaft bei ~3 mio liegt), nur 350.000$ werden gegen den cap gerechnet, aber kosten natürlich Geld. Die Liga bezahlt diese 350.000, für den Rest muss die Franchise selbst aufkommen. Das wird dann in der Tat meistens lieber in Offensivspieler wie Jermaine Defoe oder große Namen wie Alessandro Nesta rausgehauen.

  26. Chris sagt:

    Also doch noch jemand für’s devensive Mittelfeld, aber die kleine Lösung ;)

    Sagt Reviersport: „19 Jahre jung ist der Österreicher Daniel Geißler erst. Der Mittelfeldspieler hat aber schon drei Einsätze in der niederländischen Ehrendivision absolviert und ist auf dem Sprung in die U-21-Nationalmannschaft der Alpenrepublik. „Das ist ein sehr interessanter Spieler, ein offensiver Sechser, der uns sicherlich verstärken kann“, findet Oliver Ruhnert, Direktor der Schalker Nachwuchsabteilung.“

  27. deuserband sagt:

    @DeepBlue

    Armin Veh macht´s vor:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....ayern.html

  28. schlupp sagt:

    @DeepBlue
    Wir haben uns überlegt, man sollte doch auch einfach als Zuschauer beim Spiel gegen die Nordtiroler zuhause bleiben, die Dauerkarte nicht weitergeben, sondern einfach dafür sorgen, daß die vor einem halbleeren Stadion spielen, weils keinen interessiert!

  29. Torsten sagt:

    @Chris:

    Heiko Buschmann hat eine schlechte Phase. Dass Geissler in der Eeredivisie gespielt hat ist quatsch. Er hat 3 Spiele in der Jugend-Eeredivisie gespielt – mehr nicht. Das ist vorerst ein Spieler für die U21. Seine Daten deuten nicht auf eine Bundesliga-Zukunft hin. Aber Schalkes Scouts sind top. Vielleicht haben sie in ihm etwas gesehen, was die Trainer in Heerenveen nicht erkannt haben.

    Schon gestern sorgte Heiko Buschmann für Verwirrung. Er schrieb den Text für RevierSport, der dann von Medien in England übersetzt und weiterverbreitet wurde, den letztlich Du selbst hier zitierst hast. Buschmann schrieb nach der PK bezüglich Heldts Aussagen zu Draxler „Diese Vereinbarung galt letztes Jahr noch, aber jetzt ist die Ablösesumme frei verhandelbar“ und ließ dabei üblerweise 2 Worte weg, denn Heldt sagte „Diese Vereinbarung galt letztes Jahr noch, aber jetzt, im Winter, ist die Ablösesumme frei verhandelbar.“

  30. Chris sagt:

    @Torsten

    Danke (erneut) für die Info und Richtigstellung!
    Schon ein wenig lieblos die Schlampereien von Hr. B. Vielleicht geht die Aufmerksamkeit komplett für seine erste Standardfrage bei den PKs drauf.

    Ich wollte mit dem Zwinker-Smiley am Ende übrigens darauf hinweisen, dass meine Aussage („doch noch jemand für’s dev. Mittelfeld“) nicht wirklich ernst gemeint war.

Schreibe einen Kommentar