Hilflos in Stuttgart

Schalke 04 verliert in Stuttgart mit 3:1. Eine verdiente Niederlage, die Blauen kamen gegen gut eingestellte Stuttgarter lange Zeit überhaupt nicht zurecht.

Die Gegentore sind flott erklärt. Beim Freistoß in der 23. Minute zögerte Ralf Fährmann. Als er sich zum Rauskommen entschloss, war es bereits zu spät. Das Ding ging auf seine Kappe. In der 54. Minute ließ Chinedu Obasi seinem Gegenspieler Traoré zuviel Zeit zum Flanken, obendrein vergas Tim Hoogland, hinter seinem Rücken nach Cacau zu schauen. In der 59. assistierten mit Leon Goretzka, Tim Hoogland und Kaan Ayhan gleich drei Schalker durch vornehme Zurückhaltung den dritten Stuttgarter Treffer.

Aber vielleicht wäre es soweit gar nicht gekommen, wäre Schalke durchschlagskräftiger gewesen. 20 Minuten stand Schalkes Defensive ordentlich, hatte Schalke den Ball gut unter Kontrolle, kamen die Kurzpässe in der Regel auch an. Alleine es führte zu nichts.

Ohne den gesperrten Julian Draxler und den kranken Jefferson Farfán blieben Schalkes Flügel lahm. Chinedu Obasi hatte einen schwachen Tag, verlor viele Bälle und brachte offensiv nichts zustande. Leon Goretzka machte individuell eigentlich ein ordentliches Spiel, wirkte außen aber verloren. Das Zusammenspiel mit Tim Hoogland funktionierte nicht gut und in die Mitte traute er sich nicht häufig genug; oder er durfte das nicht, man weiß es nicht.

Ohne schlagkräftige Flügel richtete sich der Blick ins Zentrum, aber hier hatte Huub Stevens vorgesorgt. Max Meyer wurde von Carlos Gruezo komplett aus dem Spiel genommen. Roman Neustädter und Prince wurden durch Stuttgarts Pressing ausreichend beschäftigt, um nicht häufig genug nachrücken zu können. Also eilte immer wieder Klaas-Jan Huntelaar zu Hilfe, das Defizit 30 Meter vor dem Tor zu beheben, weshalb er als Anspielstation fehlte.

Die Entscheidung, das Zentrum zu verstärken, traf Jens Keller erst nach dem zweiten Gegentor. Zu spät. Auch wenn noch der Anschlusstreffer gelang, auch wenn es vielleicht nochmal richtig spannend hätte werden können, wenn der Schiedsrichterassistent Adam Szalais zweiten Treffer nicht zurückgewunken hätte: Schalke hat dieses Spiel in den ersten 60 Minuten auf Grund seiner Hilflosigkeit verdient verloren.

Nun sind’s noch 3 Spiele, und Schalke braucht immer noch 6 Punkte.



24 Kommentare zu “Hilflos in Stuttgart”

  1. Stefan sagt:

    Ich fand die Körpersprache diesmal leider mangelhaft. Daher gewannen die Stuttgarter offensichtlich auch die Mehrzahl der Zweikämpfe. Unbegreiflich jetzt schon im Kopf einen Gang zurückzuschalten. Man kann sogar noch 5. werden wenn man nicht aufpasst. WB scheint sehr stabil und Leverkusen kommt unter Lewandowski sicher auch wieder stärker auf. Gladbach könnte locker einen Punkt mitnehmen aus der Arena, dann wären es vielleicht nur noch 2 Punkte auf Platz 4.
    In meinen Augen entsteht eine sehr gefährliche Situation durch die Niederlage in Stuttgart. Doppelt dumm, da man sich ein Stück weit ergeben hatte anstatt die Champions League Ansprüche zu untermauern. Zumindest Kampf und mehr Einsatz hätte ich erwartet.
    Bin wirklich gespannt wie die Mannschaft am Sonntag auftritt.
    Schade, dass man jetzt doch wieder zittern muss…

  2. Սաշա sagt:

    Gegen einen Abstiegskandidaten, der auch die ganze Saison wie ein solcher gespielt hat, gönnte man sich nun also noch einmal etwas Entspannung. Die direkte CL-Quali ist nun wieder in direkter Gefahr.
    Gut so. Dann entspannt man vielleicht in den verbleibenden Saisonspielen etwas weniger.

  3. Chris sagt:

    4 Punkte aus den letzten 3 Spielen müssten reichen.
    Das Spiel gegen die Fohlen wird entscheiden. 2 Niederlagen in Folge würden einen üblen Sog entfalten. Dumm, dass wir nächste Woche wieder das letzte Spiel des Spieltages spielen müssen. Glaube trotzdem, dass wir es schaffen.

  4. Torsten sagt:

    @Chris:
    Sobald Schalkes 1. Verfolger Punkte liegen lässt freue ich mich mit Dir und ändere die „Magische Zahl“ (rechts) auf 5, 4 oder 3. Aktuell braucht Schalke aber noch 6 Punkte, ganz ohne „hätte“ oder „müsste“, und welches Spiel entscheidet ist mir auch wurscht, Hauptsache es entscheidet für Schalke 04 ;-)

  5. miret / 33rpmPVC sagt:

    Ich gehe nun bereits seit über 40 Jahren auf Schalke und die Erfahrung lehrte mich, die Punkte von gestern bereits vorher NICHT mit einzuplanen. Irgendwie ist Stuttgart für uns ein übles Pflaster, mit dem ich fast nur negative Erinnerungen verbinde… Gerne hätte ich mich geirrt, aber nun ist es, wie es eben ist…

    Die junge Truppe scheint mittlerweile auch auf der letzten Rille zu laufen… Bremen war ja bereits ähnlich schlecht. Da stimmte aber noch halbwegs das Ergebnis. Aber man darf unsere permanent hohe Ausfallquote an Quasi-Stammkräften nicht vergessen. Ich sehe das jetzt schon so, das wir uns irgendwie ins Ziel – sprich Platz 3 – retten müssen… Ein Sieg gegen Gladbach nächsten Sonntag könnte da immens weiterhelfen. Wenn es gut läuft, kann das Ding nächste Woche eventuell schon gelutscht sein. Allerdings kann ich mir das Ergebnis der Zecken gegen Leverkusen fast schon ausmalen, da ich die für ähnlich „charakterschwach“ wie die Bauern halte…

    Aber gut, denken wir mal positiv: Gewinnen wir gegen Gladbach, verliert LEV gegen die Gelben und VW holt nur einen Punkt gegen Freiburg (warum auch immer…), sind wir bereits am nächsten WE durch. Man kann es drehen und wenden wie man will. Ein Sieg gegen Gladbach ist Pflicht! Vor allem wenn man ein Finale gegen unsere Freunde vom Club vermeiden will, bei dem es für beide Vereine noch um „alles“ (relativ zu sehen) geht.

  6. Buender-Schalker sagt:

    Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Nur wie schon auf Twitter andiskutiert, sehe ich wahrlich nicht die alleinige Schuld am 1:0 bei Fährmann. Wir sollten akzeptieren können, dass auch ein Abstiegskanidat mal einen guten und somit gefährlichen Freistoß treten kann. Mutterseelenallein steht dann der Gegner auf der 5m-Linie. Warum war der Gegner nicht zugestellt? Wie soll ein TW dann reagieren? Da ist es mir zu einfach zu sagen „Ralle hat Schuld“!

    Müßig ist es allerdings allemal! Schalke pfeift schon lange aus dem letzten Loch und der immer noch gehaltene Platz 3 ist aller Ehren wert! Ich hoffe, niemand hat wirklich erwartet, dass wir in der Rückrunde nur gegen Bayern und Real verlieren? Natürlich ist Platz 3 kein Selbstläufer! Aber ich finde es erstaunlich, dass wir es immer noch selber in der Hand haben, MIT DIESER RUMPFELF eine kuriose Saison mit der direkten CL-Teilnahme zu vergolden!

    Respekt mein Schalke! Respekt Jens Keller!

  7. johajoha sagt:

    @Buender-Schalker

    Wie soll ein TW dann reagieren? Da ist es mir zu einfach zu sagen “Ralle hat Schuld”!

    Auch wenn man eine Fehlerkette vor diesem Tor sieht (Diskussion bei Twitter), ist es die Aufgabe des Torwarts, diesen einen letzten Fehler nicht zu machen. Fährmann war in den meisten Spielen dieses Jahr fehlerlos, ab und zu sogar überragend. Dieses Mal eben nicht. Passiert.

  8. Königsblau MS sagt:

    Die Saison geht ins Finale. Viele Mannschaften haben größere Probleme, wegen ihrer Spielerausfälle eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen. Auf Schalke muss dieses Argument immer wieder für schwache Leistungen herhalten.

    Der 3. Platz ist m.E. der teilweise herausragenden und sicheren Leistung von Ralf Fährmann, der einsetzenden Schwäche von direkten Mitbewerbern um die CL-Plätze und in manchen Spielen auch dem Glück geschuldet.

    Vor der Saison sah H.H. die Mannschaft auf Augenhöhe mit dem BXB. Spielerisch und vor allem im taktischen Vermögen sind diese Mannschaften jedoch weit auseinander.

    Es gilt den 3. Platz kämpferisch und auch mal spielerisch und spieltaktisch zu halten. Gerne mit Glück. Dann gibt es auch Respekt … Munter bleiben!

  9. maddin sagt:

    Ein Saisonfinale ohne Zittern wäre doch langweilig.
    Dat wär nicht mehr mein Schalke.
    Im Ernst: Gladbach geht auch seit Wochen auf dem Zahnfleisch. Jule und Jeff am Sonntag wieder in der Startelf, dann sollten wir dies „Endspiel“ gewinnen. Und wenn nicht, dann hat das letzte Heimspiel halt richtig Würze.

  10. Carsten Siegfried sagt:

    einfach nur lächerlich

  11. Carsten Siegfried sagt:

    Obasi:
    das kannst du ja gleich mit 10 Mann spielen… Leistungsloch so tief das man den Grund nicht mehr sieht!

    Hoogland:
    spielt um einen neuen Vertrag? „never“

    Matip:
    hat auch wieder die Krankheit der Verunsicherung und Fehlpässe

    Meier:
    die Luft ist raus

  12. Christian sagt:

    Noch ist ja nichts passiert, aber ich mache mir schon Sorgen.
    Es sind die Termine in den kommenden 2 Wochen, nicht nur das
    Saisonfinale, sondern auch eine JHV am We vor dem letzten
    Spieltag. Das sind sehr gute Voraussetzungen für ein blau weißes
    Chaos und das können wir bekanntermaßen perfekt.
    Ja ich weiß warum es der 4.05 geworden ist.
    Eine durchaus mögliche Pleite gegen Gladbach und das Spiel in
    Freiburg wird zum Spiel der Nerven und das ist eher keine
    Schalker Stärke.

  13. Chris sagt:

    @Torsten.
    So ist es auch recht und billig. Die 6 muss dort stehen, weil sie rechnerisch die richtige Zahl ist. Dass 4 Punkte reichen sollten, ist nur meine Meinung (und Hoffnung).

  14. Lutt sagt:

    Das mit dem schlechten Pflaster Stuttgart hatte ich auch so im Kopf.
    Was Obasi angeht, kann ich nur sagen, dass er mich in keinem Spiel überzeugen konnte. Zu viele unnötige Ballverluste lassen sich auch durch einige starke Einzelaktionen nicht wieder gut machen.
    Aber ich sehe die Leistung nicht ganz so schlecht, denn gefühlt hat der VFB bis zum 3:0 aus 3 Chancen auch 3 Tore gemacht. Das ist nicht üblich für einen Abstiegskandidaten. Dass Schalke auf der letzten Rille lauft und trotzdem danach nochmal fast zurück kommt, lässt für Gladbach hoffen.
    Was bei Schalke fehlte, war die Durchschlagskraft und etwas Fortune.

  15. Ney sagt:

    Was heißt auf dem Zahnfleisch gehen, auf der letzten Rille
    laufen, aus dem letzten Loch pfeifen, und was man sonst so
    an Bildern mitbekommt, denn konkret? Geplagt von Ausfällen
    sind wir die ganze Zeit schon. Nebenbei aber bedeutet das
    auch, dass kaum jemand in der Startelf wirklich die ganze
    Saison über gespielt hat. Und Zusatzbelastungen durch
    Pokalwettbewerbe sind auch schon lange weg.

  16. Lutt sagt:

    Ney, das bedeutet, dass man bei jungen Spielern (Goretzka, Meyer, Ayhan, Draxler etc.) nach einer Weile (auch nur) Bundesliga Alltag mit einer Leistungsdelle wegen fehlender Kraft rechnen muss.

  17. Ney sagt:

    Verstehe ich leider nicht. Draxler hat nicht gespielt, Ayhan und Goretzka gehören erst seit wenigen Spielen zum Stamm. Wieso sollte da schon die Kraft fehlen? Ist ja auch nicht erkennbar. Deswegen verstehe ich das mit Zahnfleisch, letztem Loch, letzter Rille eben einfach nicht.

  18. Lutt sagt:

    hm, das ist richtig. Aber normalerweise ist es so, dass solche sehr jungen Spieler dosiert eingesetzt werden, weil sie selten konstant gut spielen. Ob das Kraft- oder Kopf-Sache ist, sei mal dahingestellt.

    Formschwäche bei Draxler (der ja auch noch verletzt ist), individuelle Fehler bei Ayhan, Kräfteschwund bei Meyer – Goretzka ist überraschend konstant. Generell nicht so Granate sind m.E. Hoogland und Obasi.

    Viele dieser Spieler spielen, weil Aogo, Höger, Farfan, Höwedes, Uchida, Clemens, Papadopoulos, Fuchs, Kirchhoff (darf man den dazuzählen?) aktuell verletzt sind.
    Das ist für mich schon irgendwie „letzte Rille“.

  19. Thomas 04 sagt:

    Keine Frage das Spiel war schwach! Auch Bremen und (mit Abstrichen)Frankfurt waren keine guten Spiele. Irgendwie hatte ich während des gesamten Stuttgart Spiels den Eindruck der Gegner will den Sieg mehr als wir (Ehrlicherweise brauchten sie die Punkte auch dringender als wir!!!). Ich fand in diesen drei Spielen war der Wille zu gewinnen nicht so ausgeprägt wie bei den meissten anderen Rückrundenspielen und dies kann sehr wohl daran liegen das wir auf dem Zahnfleisch daherkommen. (Unsere Ersatzbank war nominell in Stuttgart auch nicht so richtig gut bestückt!). Ich hoffe auf den ein oder anderen Rückkehrer (Farfan, Draxler) und irgendwie muss ich sagen kann ich dieser jungen (und in der jüngeren Vergangenheit auch erfolgreichen) Mannschaft auch solch schlechte Spiele mal verzeihen. Jetzt heisst es zusammenreissen und die nötigen Punkte (am besten 6 Punkte)noch gemeinsam einfahren.

  20. Torsten sagt:

    Eben, beides.

    Nach dem Spiel gegen Bremen sagte Kaan Ayhan(!), dass sie alle Profis wären und eine Woche Zeit nach dem letzten Spiel hatten, dass ausbleibenden Kraft kein Faktor sei. Wenn Jens Keller von der letzten Rille spricht, meint er damit aber die schwindende „individuelle Qualität“, wenn nämlich Draxler und Farfan gleichzeitig ausfallen, Obasi keinen guten Tag erwischt und niemand adäquates auf der Bank sitzt, den man da noch nachschieben könnte.

    Damit hat er natürlich recht. Ich denke, dass eventuell sogar einer von beiden (Draxler/Farfán) hätte reichen können, gegen Stuttgart. Ein bisschen weniger ausrechenbar, ein Spieler mehr, der vielleicht für einen besonderen Moment hätte sorgen können, sei es ein Auf-und-Davonlaufen (Farfán) oder ein flatteriger Distanzschuss (Draxler).

    Ohne dem geht solch ein Spiel eben schon mal verloren. Ist blöd, ist erstmal noch kein Beinbruch bezüglich der Tabellensituation, ändert nichts daran, dass ich trotzdem finde, dass Jens Keller spätestens zur Halbzeit hätte reagieren müssen, und eben nicht erst nach dem 0:2.

    Mit fehlendem Willen hat das alles m.E. nichts zu tun. Eher noch mit fehlendem Glück. Denn bei allen guten Leistungen in dieser bisherigen Rückrunde gab es zwischendurch immer wieder Situationen, die für S04 optimal verliefen, wo man auch Massel hatte. In Stuttgart eben nicht.

  21. Blauhai sagt:

    Sieg oder Niederlage: für mich kommte es immer auf das WIE an.

    Ich kann dieses Gejammere von dem dezimierten Kader nicht mehr hören. Dies hat nichts damit zu tun, dass die Truppe, selbst für Platz 3, ein erschreckend schwaches Spielniveau über die gesamte Saison gezeigt hat, absolut nicht fit ist, denke schlechtester Fitness stand nach Frank Neubarth sowie ein disziplinloser Haufen ist. Das größte Wunder ist, dass derzeit noch Platz 3 belegt wird. Wenn dies so bleiben sollte, was ich hoffe, so viel Kerzen gibt es gar nicht zum anzünden.

    NUR: ich habe die große Befürchtung, dass dadurch wieder alles unter den Teppich gekehrt wird.
    Eigentlich müsste die Truppe mit der EL und die Fans mit der CL belohnt werden. Glaube das geht aber nicht.

  22. Ney sagt:

    Vielleicht könnte Norbert Elgert mal einen Vortrag halten,
    wie man auf dem Zahnfleisch & der letzten Rille doch noch
    Biss, Disziplin und Spielkultur aufrecht erhält (SCNR).

    Wenigstens gibt’s kommenden SO gleich die Gelegenheit, wieder
    in die Spur zu kommen.

  23. schalkoholiker sagt:

    Die letzte Rille ist definitiv in Richtung ausgehender Qualität zu sehen. Wir freuen uns seit einigen Wochen und Monaten ausgiebig über den permanenten und unverhältnismäßig hohen Einsatz eigener Jugendspieler. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass hier größtenteils aus der Not eine Tugend gemacht wurde. Andere Mannschaften, deren Jammern über die lange Verletztenliste permanent zu hören ist, spielen (erfolglos) gegen den Abstieg (HSV, FCN). Und wir lamentieren rund um die CL-Qualifikation. Deshalb: Die Jungs haben sich bei den Würfen ins kalte Wasser meist grandios geschlagen und eine tolle Rückrunde gespielt. Nur lässt sich aus dem Über-sich-Hinauswachsen leider kein Recht auf Wiederholung ableiten.

    Für mich zählen jetzt nur noch sechs Punkte. Mir ist völlig egal, wie die gewonnen werden. Meinetwegen mit Glück und unverdient :-)

    Glückauf!

  24. derwahrebaresi sagt:

    @Für mich zählen jetzt nur noch sechs Punkte. Mir ist völlig egal, wie die gewonnen werden.

    ich gehe davon aus, dass die locker gewonnen werden.

    ich habe keine „sorgen“ was das spiel gegen MG am sonntag angeht und
    der club ist bis zum letzten spieltag (leider) auch schon abgestiegen.

    ferner werden die pillen und golfsburg auch noch punkte liegenlassen.

    also, entspannt bleiben.

Schreibe einen Kommentar