Unfall: Surfen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu lesen

0:5. Der Champions League unwürdig. Benedikt Höwedes bat nach dem Spiel alle Zuschauer um Entschuldigung. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich keine Lust habe, mir für einen gehaltvolleren Text über sowatt die Nacht um die Ohren zu hauen. Euren Frust bitte in die Kommentare. Danke.



93 Kommentare zu “Unfall: Surfen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu lesen”

  1. Simon sagt:

    Also nach dieser Halbzeit möchte ich eigentlich auch nicht mehr wirklich, dass wir ins Achtelfinale kommen. Dann lieber in Maribor die Europa League erkämpfen. Dann bleiben uns wenigstens Real, Barca & Co. erspart. In dieser Saison sind wir da nicht gut aufgehoben.

  2. leoluca sagt:

    Ja, ist leider so. Schon Lissabon war zu stark für uns. Ständige, heute maßlose Überforderung ist nicht gut für ein Team, das gerade erst angefangen hat, sich (wieder) zu finden. Mann, der arme Jan Kirchhoff …

  3. ozzi sagt:

    Lobet den Herrn, dass das Spiel im ZDF nicht übertragen wird…
    In der CL haben wir nichts verloren. PUNKT. Diese Saison nicht und nächste Saison auch nicht.
    Ehrlich gesagt tut diese Niederlage auch gar nicht weh. Das erdet hoffentlich für nächsten Samstag. Vielleicht merken ja mal einige Spieler und Fans wie überschätzt der ein oder andere Schalker Spieler ist.

  4. klopenner sagt:

    Vielleicht merken ja mal einige Spieler und Fans wie überschätzt der ein oder andere Schalker Spieler ist.

    Als ob einer bei uns daraus lernen würde. Dafür gab es schon genug Niederlagen. Und aus dem 1:6 gegen Madrid haben sie ja auch nicht gelernt, andernfalls wären die trostlosen Auftritte in der Gruppenphase gar nicht zustande gekommen

  5. Simon sagt:

    Nein ich denke wirklich, dass zum einen – wie es bei leoluca anklingt – die Mannschaft ganz einfach zur Zeit nicht in dem Zustand ist, der für die CL notwendig wäre.

    Das Ziel muss es aber jetzt sein, in Maribor das Weiterkommen in der EL zu erkämpfen. Bei aller Enttäuschung ist das alles andere als Nichts. Ich sehe es auch so, dass es nicht gut ist, wenn eine Mannschaft und ihr Trainerteam, die sich aus verschiedenen Gründen erst finden müsssen, so derart überfordert wird. Und abgesehen davon, könnte man in der EL – nach Rückrundenvorbereitung und der Rückkehr einiger Langzeitverletzter – durchaus auf den einen oder anderen schönen Europapokalabend hoffen und da dort die Aussichten auf ein Weiterkommen wesentlich besser sind, dürfte sich auch der finanzielle Schaden in Grenzen halten. Die Haupteinnahmen aus der Gruppenphase in der CL sind ja schon garantiert.

    Ich persönlich habe jedenfalls wenig Lust auf weiteres „Highlight-für-jeden-Spieler-Spiel“ gegen Barca oder Real mit dieser Mannschaft in dieser Verfassung. In der BL sollte aber natürlich das Ziel sein, wieder in die CL zu kommen. Allein der Einnahmen wegen, weil das interessante Spieler ziehen kann und weil man bis dahin hoffentlich weiter sein wird.

    Zum anderen denke ich auch, dass einige Spieler generell vom Niveau nicht nur für die CL, sondern bereits für höhere Ambitionen in der Bundesliga überfordert sind. Ich denke da an Leute wie Höger, Santana, Obasi, Barnetta. Im Sommer spätestens wird man sich sehr ernste Gedanken machen müssen, wie es im Defensiven Mittelfeld eigentlich weiter gehen soll.

  6. hellwach sagt:

    Keiner verletzt, Ralle hat in der Nachspielzeit einen Ball gehalten, es geht aufwärts Leute!

  7. Mika sagt:

    Die Realität kennt keine Gnade.
    Wer jetzt noch nicht begriffen hat,
    wo wir wirklich stehen, der sollte lieber
    die Sportart wechseln….
    Boateng ist mein erklärter Lieblingsspieler….jeden Euro Wert.
    Ich hoffe nur, dass dieses Affentheater bald vorbei ist, wenn die benötigte Kohle nicht mehr generiert werden kann……

  8. Simon sagt:

    Treffend und kompakt formuliert, es bedarf keiner weiteren Worte.

  9. us.online sagt:

    Wow – krass! „@Jermainejunior: I just say „Horst Heldt“…who are you blaming now? It’s bad that someone can ruin a club like this”

    Zitiert über Dirk Große Schlarmann. Jermaine Jones hat seinen Tweet wohl wieder gelöscht…

    https://twitter.com/Sky_Dirk/status/537354133863669760

  10. Stephan Fürstenberg. sagt:

    25 Mio Einkauf raus, 22 Mio Einkauf eingewechselt und Schürrle noch auf der Bank. Das war Mercedes gegen Force India…

  11. blues sagt:

    Wer hat diesen Unfall verursacht?

    Di Matteo ist schuld, daran gibt es keinen Zweifel.

    Schalke uneingespielt in einer Raute auf den Platz schicken,und in dieser Raute Kirchhoff auf der Sechs? Die Schalker irrten in Di Matteos Raute umher und Kirchhoff war maßlos überfordert.

    Entweder hat dieser Wahnsinn bei Di Matteo Methode oder er ist ein Hasardeur. Methode deshalb, weil Di Matteo schon nach sechs Wochen klar gemacht hat, dass er keinen Sechser hat, der diese Rolle alleine spielen kann, Wahnsinn deshalb, weil es doch noch irgendwie ums Weiterkommen in der CL ging und nicht nur darum dies zu zeigen. Ein Harsadeur deshalb, weil er in einer uneingespielten Raute mit Kirchhof auf der Sechs (er muss sehen, dass Kirchhoff das nicht kann) gegen den Spiztenreiter der Premier League auflaufen lässt.

    Fazit: Bitte keine Städtetour im Rahmen der Europa League, sondern die dann freie Zeit unter der Woche nutzen und üben, üben, üben..

  12. Franzi sagt:

    Immer noch keine Worte… Total müde, aber die Fassungslosigkeit überwiegt.

    Nur glücklich, dass ich in Hamburg arbeite, da wird sich doch heut keiner trauen, was zu sagen, oder?!

    Es tut weh…
    Wie macht man, dass es nicht mehr weh tut?!

    Was bleibt ist die Erkenntnis, dass ich trotz allem kein Fan von irgendeinem anderen Verein sein möchte.
    Blau und Weiß ein Leben lang…..

  13. Kowski04 sagt:

    Schande

    Alle Blauen sollten die nächsten Heimspiele für leere Ränge sorgen.
    HH allein Zuhaus

    Europa lacht uns aus, noch tiefer als Leverkusen. Man kann es nicht glauben

  14. Raul04 sagt:

    Es gab mal Raúl, es gab Mailamd, Hf Cl Anerkennung in Europa
    Das ist international Demontage eines Clubs einer Marke in den letzten 2jahren
    So als wenn die Dt. Automobilindustrie nur noch Autos mit 3 Rädern verkaufen würde.
    Peinlich

  15. Carsten sagt:

    beängstigend…

  16. Lutt sagt:

    Von der Euphorie letzter Woche ist nichts mehr zu spüren. Ich find die generelle Aussage, wir seien nicht CL-tauglich auch falsch.
    Fakt ist, dass am Anfang die Aufstellung steht und die war mal ein absoluter Griff ins Klo. Ich habe mich echt gefragt, ob RdM Reise nach Jerusalem gespielt hat. IV nach AV, AV nach DM, DM zu IV etc. War Kacke, ehrlich.
    Und dann guckt man auf die Einstellung, die sieht man ja erst nach dem Anpfiff. Und das war gestern – mit Verlaub – das Schlechteste, was ich in langer Zeit von meinem Club sehen musste. Phrasenschwein: Kein Wille, kein Zug zum Tor, kein Zweikampfverhalten, kein Selbstvertrauen. Worauf ich hinaus will: Da kann man 11 Ronaldos auf den Platz stellen, mit dieser Einstellung wäre das auch in die Hose gegangen (jaja, Ronaldo würde nie mit so einer Einstellung auflaufen, ich weiß :)
    Aber zwischen dem Sieg gegen Wolfsburg und dem Desaster gestern hat sich der Kader nicht geändert. Nur unser Anspruch mal wieder…

  17. Netsmurf sagt:

    Diese Art der Ergebnisse kennen wir ja aus der letzten CL Saison schon.

    Schlecht gespielt, auch in der Höhe verdient verloren und zur Halbzeit schon jede Menge Pfiffe kassiert.

    Egal, Schalke ist in der Findungsphase und ich habe heute mal keine Fanutensilien an. Das erspart mir den einen oder anderen Kommentar in der aus dem Ergebnis begründeten Demutsphase. Zumindest mein Umfeld hat heute wieder Spaß mit mir. Der gestrige Abend hat also auch einen positiven Effekt ;-)

    Mal schauen was gegen Mainz geht, die Erwartungshaltung ist schon wieder gegen Null. Dieses Jahr sind wir ja offensichtlich eine echte Wundertüte.

    Schön wäre jetzt die Winterpause, die ist aber noch 6 Spiele hin….

  18. Joe04 sagt:

    Als langjähriges Schalkemitglied und eingefleischter Fan bin ich ja schon einiges gewohnt, aber was diese Mannschaft derzeit zeigt ist einfach nur blamabel und peinlich. Die Lachnummer Europas und auf dem besten Weg, auch den allerletzten Kredit bei den Fans zu verspielen. Ich bin echt kein Fan von Jermaine Jones, aber sein – inzwischen wieder gelöschter – Tweed hat gepasst.

    Herr Tönnies, wie lange wollen Sie eigentlich noch zusehen, wie Horst Heldt unseren Club und unser Ansehen ruiniert??? HH stellt sich vor die Kameras und bemängelt den Angsthasenfußball… sorry, aber wer ist denn für die Verpflichtung von Spielern und Trainern verantwortlich? Es wird Zeit, dass in den führenden Positionen endlich mal Leute installiert werden, die auf den Tisch hauen und dem Team klar machen, was man von seinen fürstlich bezahlten Angestellten erwartet.

    So traurig wie es auch ist, mehr als ein Ausscheiden aus dem internationalen Fussball haben die Spieler und die Verantwortlichen unseres Clubs nicht verdient. Vielleicht macht man sich dann endlich mal Gedanken, nicht immer nur Trainer auszutauschen.

  19. hoffedocS04 sagt:

    Ich denke, das war gestern nicht fußballerisch, sondern mental eine Nummer zu groß für einige Spieler.

    Es schien eine „grundsätzliche Aufregung“ in der Mannschaft.

    Champions League, die Erwartung der Arena nach dem Wolfsburgspiel, eine neue taktische Ausrichtung, kein Keller mehr, der im Zweifelsfall die Prügel abkriegt..

    Dieses Spiel wurde nicht in Ruhe „abgehandelt“. Es wurde angegangen, wie Menschen mit extremer Prüfungsangst in eine Prüfung gehen. Unsere Spieler haben ja nicht plötzlich das Fußballspielen verlernt, aber einzelne waren regelrecht „von der Rolle“, z. B. Höger und Kirchhoff, die ich beide für sehr gute Fußballspieler halte. Bei Höger ist mir schon in Sinsheim aufgefallen, dass er manchmal regelrechte „Aussetzer“ hat, wo er sich verhält, als sei er Spieler der gegnerischen Mannschaft. Gestern kam noch Kirchhoff dazu und situativ auch einige andere Spieler. Auch Höwedes war nicht frei davon, obwohl er sich dann später gefangen hat.

    Diese „Angststarre“ zeigte sich auch an einem Fehler, den die Mannschaft während des gesamten Spiels wie besessen wiederholte: wenn Chelsea in Nähe des Schalker Strafraums kam, rannten zwei oder drei Spieler wie hypnotisiert auf den ballführenden Spieler zu, ohne den Kopf einzuschalten. Das Ergebnis war, dass in x dieser Situationen kein Schalker guckte, wer denn bei Chelsea PassEMPFÄNGER sein würde. Statt einfach den Passweg zuzustellen, rannten sie Richtung Ball, und wenn sie ankamen, war das Passspiel auf einen völlig freien Mann schon erfolgt, und sie hetzten wieder hinterher. Dieser Fehler wurde so oft wiederholt, dass ich am Schluss gar nicht mehr hingucken konnte.

    Aber solche Fehler machen Menschen, die die Nerven verlieren.

    Auch wenn die Reaktion der Arena verständlich war: wenn hochtalentierte Menschen kopflos agieren, hilft nur Beruhigung und Ermutigung, keine Häme.

  20. eakus1904 sagt:

    Ich bin immer noch mehr oder weniger Sprachlos. Diese „Leistung“ in der ersten Hälfte war eine absolute Frechheit. Halbzeit zwei will ich gar nicht werten, da ging es nur darum,die Niederlage in Grenzen zu halten.

    Aber was man uns da vor dem Seitenwechsel angeboten hat-grausam,einfach grausam. Selbst ein Siebtligist in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals würde sich von einem Bundesligisten nicht so dermaßen vorführen lassen, wie Chelsea das gestern mit uns gemacht hat. Besser gesagt,machen konnte! Unfassbar!

    Wenn mir einer erklären kann, warum man 34 Spieltage für den Einzug in die Champions-League kämpft um dann in eben dieser so was abzuliefern, wäre ich echt dankbar. Ich verstehe es einfach nicht.

    Zu Jones: Übles Nachtreten, ist man ja aber von diesem Kleingeist nicht anders gewohnt. Hat er ja fast ein Jahr drauf gewartet, um endlich mal einen rauszuhauen. Wahrscheinlich ist letzte Woche die letzte Rate aus noch ausstehenden Prämien geflossen, so dass er jetzt das Maul aufreissen konnte. Wenn seine Leistungen mal so groß gewesen wären,wie seine Klappe.

  21. Schalker sagt:

    Wie recht Jones in dem Falle hat!

    Denn mit Ausnahme des FC Bayern stellt kein anderer Bundesligist seinem sportlichen Leiter auch nur annähernd einen vergleichbar hohen Lizenzspieleretat (konstant bei rund 80 Mio. Euro, jetzt sogar noch darüber!) zur Verfügung. Keiner sonst in der Bundesliga hat also so viel Geld für Spieler und Trainer zur Verfügung wie Horst Heldt schon seit Jahren: Gemessen daran müsste Schalke längst alleiniger Bayernjäger sein!
    Stattdessen immer wieder teure (zum Teil totale!) Transferflops wie Santana, Barnetta, Szalai, Obasi, Sam, Fuchs, Raffael, Bastos, Affelay, Pukki, Marica, Hildebrand, Clemens usw..

    Neben einer katastrophalen Medienarbeit hat unser „Vorstand Sport und Kommunikation“ ein völlig konzeptloses hire and fire mit unseren Trainern praktiziert, die er den Medien immer dann sofort zum Fraß vorgeworfen hat (übrigens auch schon Rangnick mit den bekannten Folgen), wenn es ihm darum ging sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Dieser linke Typ hat deshalb jetzt auch keine Rücksicht verdient.

    Kurzum: Hotte raus!

  22. woischwat sagt:

    @Stefan Fürstenberg nein, die waren schon beide im Mercedes. Nur eben Hamilton (Formel 1 Wagen) gegen Donis und Leroy (je mit geschrottetem Mercedes)

    Für die Mannschaft wäre das komplette Ausscheiden vielleicht wirklich nicht schlecht. Dann könnte man sich voll auf die Bundesliga konzentrieren und ohne englische Wochen trainieren.

  23. Erle72 sagt:

    Ommmmh… Die Mannschaft gibt dem Trainer in den letzten Wochen im Schnelldurchlauf eine Übersicht ihrer vielen Schwächen und (momentan) noch wenigen Stärken. Wenn Di Matteo nach dem Wolfsburgspiel an die taktische Flexibilität der Schalker Spieler geglaubt haben sollte, so musste er nun erkennen das dies ein Irrtum war. Unsere Mannschaft ist jederzeit fähig in Ratlosigkeit zu verfallen mit anschließender geistiger Angststarre (@hoffedocS04). Alles zurück auf Start und weiter an den Grundlagen arbeiten. Etwas zu ändern wird eine anspruchsvolle Aufgabe sein, die VIEL Durchhaltevermögen verlangt – auch von den Zuschauern. Oje, ich bin ja selbst am Samstag im Stadion. Ommmmh… Die Alternative: Trainer raus – Manager raus – Spieler raus und sich dann besser zu fühlen. Ist doch so! Oder?

  24. Rjonathan sagt:

    @hoffedoc
    Sehr gut beobachtet!

    Zur Aufstellung: Das Zusammenspiel von Höwedes und Aogo hat außerdem gar nicht funktioniert.
    So schnell, wie man gegen Wolfsburg das neue system verinnerlicht hatte, so schwer hat man sich dieses mal getan.
    Die verwaiste Mitte war am erstaunlichsten. Wie oft konnte Willian ohne Bedrängnis 20-30m durch die Mitte spazieren?

  25. Melodie1904 sagt:

    hoffedocS04 danke!

    muss auch mal wieder gut sein mit Schimpf, Schande und Häme!

  26. blues sagt:

    @Rjonathan

    „Die verwaiste Mitte war am erstaunlichsten.“

    Lag in der 1. Hälfte an der Raute.

    Bei der Raute brauchts u.a. einen der die Sechs allein spielen kann. Kann bei uns keiner. Jermaine Jones, mit seiner hyperaktiven Spielweise, schon gar nicht.
    Wir werden noch mehr solcher Spiele sehen, das ändert aber nichts daran, dass die taktisches Variabilität ab jetzt einzuüben ist. Solche Grottenspiele hin oder her .

  27. Bastian sagt:

    Was macht eigentlich Fred Rutten so?

  28. Ney sagt:

    Meine Güte, man könnte meinen, außer einer (wieder mal)
    gehörigen Klatsche gegen einen Europäischen Top-5-Verein
    wäre wer weiß was passiert. CL ist für Schalke zum
    Geldverdienen da und damit die Spieler ihre „Festtage“
    haben. Wenn di Matteo einen Anfall von Taktik-Irrsinn
    ausleben muss, dann doch besser in solcher geschützer
    Umgebung. Ernstfall ist Samstag, Bundesliga, Spiel gegen
    Mainz.

  29. Voice sagt:

    @Bastian: Rutten trainiert Feyenoord, aktuell 4. Platz

    Immerhin hat Kirchhoff das Kopfballduell gegen Santana beim 3-0 klar für sich entschieden, das war ein gutes Zweikampfverhalten…

    Aber mal im Ernst, das war natürlich eine Bankrotterklärung. Abgesehen davon habe ich den Eindruck, dass nicht nur in der Bundesliga (siehe vorheriger Post) die Schere immer weiter aufgeht sondern auch international. Natürlich kann man mit einer solchen Leistung niemanden in der CL schlagen, aber Klatschen werden meines Erachtens immer häufiger. Man muss schon einen verdammt guten Tag erwischen um mal gegen eine der Topmannschaften bestehen zu können, selbst dann wird es unheimlich schwer. Chelsea dominiert die englische Liga, das ist tatsächlich ein dicker Brocken. Aber anderen Teams in der CL geht es oft genauso.

    Interessant wird es ab der nächsten Saison, da sollen doch die Meister der Topligen in Topf 1 und die weiteren Mannschaften nach Stärke in die anderen Töpfe wandern. Da könnte man eine Gruppe mit z.B. Chelsea und Real erwischen. Da brauchen wir dann gar nicht mehr antreten. Aber wenn ich mir die Leistungen ganz nüchtern betrachte muss ich mir über die nächste CL-Saison sowiso keine Gedanken machen. Immer wenn man denkt, jetzt könnte es aufwärts gehen kommt der nächste Rückschlag.

    Ein ganz bitterer Abend war das gestern.

  30. RWDJojo sagt:

    Mir ist es ehrlich gesagt scheißegal, ob die Taktik gestern richtig war oder nicht. Das darf doch keine Ausrede für eine solche Leistung sein. Ich habe keinen Schalker Spieler gesehen, der sich gestern zerrissen hat. Da war keiner dabei, der es verdient hätte, das blaue Trikot zu tragen. Dass man qualitativ unterlegen ist, ist die eine Sache. Damit kann ich leben. Aber ich kann es nicht verstehen, wenn man dann nicht wenigstens kämpft. Schalke hat keine Mannschaft. Da stehen 11 Einzelspieler auf dem Platz.

  31. Simon sagt:

    Was mich vor allem gestört hat, waren die ohne jeden Druck zu Stande gekommenen Aussetzer und auch solche Szenen, in denen ein Spieler, wenn er – was selten genug vorkam – mal ein wenig Platz und Zeit hatte, ohne den Kopf zu heben vollkommen unpräzise Bälle spielte. Diese Dinge, ebenso wie ein knackigeres Zweikampfverhalten, kann man jederzeit und gegen jeden Gegner erwarten. Das war es, was ich peinlich fand. Dass nebenbei einige Spieler einfach nicht die Klasse haben – ganz egal mit welcher Taktik – auf der großen Bühne mitzuhalten, dürfte inzwischen allen klar sein, aber wir haben nunmal zur Zeit nur die Spieler, die da sind.

    Abgesehen davon verzerrt es aber auch irgendwie die Realitäten, wenn man nun wieder auf Schalke dreinschlägt. Diese Klatschen in CL-Gruppenphase sind doch inzwischen vollkommen normal geworden. Nicht nur für Schalke, sondern auch für viele andere Vereine, die ansonsten keineswegs den Eindruck machen, ausschließlich Schrott abzuliefern. Spontan fällt mir ein, dass Leverkusen in den letzten Jahren ebenfalls mindestens drei solcher Auftritte hatte (Frühjahr 2012 ein 1-7 bei Barca, letzte Saison 0-5 gegen Manu und 0-4 gegen Paris). Siehe auch die Bayern in Rom, usw.

    Was ich sagen will: So wie sich die CL entwickelt hat, ist es leider normal, dass es diese Spiele gibt. Das kann zwar keine Entschuldigung dafür sein, dass man nicht wenigstens mit Kampf dagegenhält – wie gesagt, das ist das Peinliche – aber für einen Sieg gegen diese europäischen Top-Vereine muss nun wirklich schon alles Gute dieser Welt zusammenkommen (Topbesetzung, eingespieltes Team, Selbstvertrauen, Formschwäche des Gegners + ein wenig Glück).

    Das Achtelfinale aber wurde zu Hause gegen Maribor und in Lissabon vermasselt.

    Klar. Über die Jahre und mit viel Geld in der Hand kann man da rankommen (Siehe Atletico Madrid), aber eigentlich ist die Kluft schon zu groß. Ja, jetzt kommt Jones aus seinem Loch gekrochen und alle machen sich über Schalke lustig. Aufgrund des Angsthasenfußballs nicht unverdient. Allerdings bin ich mir fast sicher, dass auch Leverkusen im Frühjahr die nächste „historische Blamage“ einstecken wird, evtl. auch Dortmund und im nächsten Jahr dürfen sich dann die Gladbacher von allen auslachen lassen.

    Fragt sich nur, wie lange der ganze Wettbewerb auf diese Weise überhaupt noch attraktik bleibt.

  32. Erle72 sagt:

    „nichtmal gekämpft“
    Tausend mal gehört und es passiert immer wieder bei allen Manschaften. Sich zerreißen ist ja toll, nur in welche Richtung? Wenn Höger in angepfiffenem Zustand fast ein Rückgaben-Eigentor schießt zeigt das eine Kopfschwäche die gestern für die ganze Mannschaft stand. Ohne Taktik in der Rübe ist im Fußball eben alles nichts. Ohne Anspielstation bist du ein Looser. Wenn der Ball immer schon weg ist, bevor du ihn erreichst dann stehen auch deine Kollegen falsch. Kämpfen geht nur wenn du den Gegner als Mannschaft stellst und das geht nur mit einer funktionierenden Taktik. So ist natürlich gestern auch der Trainer schuld, der den Spielern etwas zugetraut hat, was diese nicht umsetzen konnten. Also Spieler mehr üben und Trainer daraus lernen.

  33. Highsuse sagt:

    Meine Güte, was das desaströs, erbärmlich, unterirdisch.

    Auch ich habe schon einiges ertragen müssen – live im Stadion. Im Februar gab es binnen 72 Stunden das 1:6 und das 1:5. Ich war dabei – herzlichen Glückwunsch.
    Doch gestern bin ich bereits in der 74. Minute gegangen. Das habe ich noch nie gemacht.

    Und ich hätte auch nie gedacht, dass dies mal eintreten würde:
    http://www.11freunde.de/video/.....en-maenner

  34. blues sagt:

    @heldtbasher: Was macht eigentlich Jermaine Jones? J.Jones spielt jetzt bei diesem Traditionsverein:

    Die New England Revolution (häufig schlicht „Revs“ abgekürzt) sind ein US-amerikanisches Fußball-Franchise der Major League Soccer (MLS) aus Foxborough (Massachusetts). Das Franchise wurde 1995…

  35. OnkelJK sagt:

    „Fragt sich nur, wie lange der ganze Wettbewerb auf diese Weise überhaupt noch attraktiv bleibt.“

    Die Frage ist, für wen attraktiv?

    Ich habe zum Beispiel nicht den Eindruck, dass es die Bayern und deren Konsumenten unattraktiv oder uninteressant fänden, würden sie jedes Spiel 5-0 gewinnen.

  36. Mario Albrecht sagt:

    Mir ist gestern ich weiß nicht wie oft Eure Diskussion um e.V. oder Kapitalgesellscahft oder Privateigentum eines Egomanen durch den Kopf gegangen.
    So ergeht es einem e.V. , wenn er sich mit dem Lieblingsspielzeug eines smarten Kleinganoven mit Manipulationshintergrund und übersteigertem Geltungsbewußtsein messen muß, der nachgewiesenermaßen über 1.000.000.000,00 Euro dafür verpulvert hat, daß sein Kapitän ein Mal den Henkelpott hochhalten durfte.

    Daß das gegen genau den richtigen Vereine im genau richtigen Spiel war, steht auf einem anderen Blatt ;-).

    Welcher Bundesligaverein außer Bayern und denen da hinten an einem ganz guten Tag hätte denn da gegen anstinken können?

    Keiner.

    Und die oben angeführten Klatschen innerhalb des gleichen Wettbewerbes, der ja europäisches Topniveau darstellen soll, zeigen doch ganz klar, was ich nach dem Madridspiel schon mal geschrieben habe:
    Es gibt die eine und die andere CL.
    In der einen dürfen wir mitspielen, bei der anderen ab und zu mal vorbeischauen.

    Wofür?

    Damit sich hinterher wieder alle darüber aufregen, wie schlecht wir den deutschen Fussball vertreten haben?
    Damit die Zuschauer im Stadon die Spieler persönlich beleidigen dürfen?
    Damit der Trainer Idiot und Vollpfosten genannt werden darf?
    Mir geht diese Ungerechtigkeit mittlerweile so auf den Keks.
    Dort Geld, Geld, Geld, egal, woher.
    Hier auch viel Geld, aber bei weitem nicht genug, um mitzuhalten.
    Ist das Financial Fairplay? Chancengleichheit?
    Das, was die Fans sehen möchten, ein Wettbewerb mit der Möglichkeit einer Überraschung?
    Nein, alles nicht. Nicht mehr. Festtage? Schlachtfesttage.

    Und das ganze Geschwafel von fehlenden Willen und Einsatz, das ist mit Verlaub Humbug.
    Die Spieler laufen auf und denken sich: heute mal Halbgas, damit die Zuschauer pfeifen und sich morgen alle über uns kaputt lachen.

    Sicher.

    Das sind ganz schlimme sich selbst beschleunigende Reaktionen innerhalb einer Mannschaft.
    Du fängst an, merkst nach einer Minute, daß da was ganz Schlimmes auf Dich zukommt. Du weißt es, und kannst nichts dagegen tun.
    Das macht Dich nervös und verzweifelt und unsicher. Deine Fehler häufen sich, die der Mitspieler auch, das Publikumn pfeift und alles ist im Arsch. Was kannste machen? Auf den Abpfiff warten.
    Jeder, der mal gespielt hat, egal, wie hoch oder wie schlecht, kennt das.

    Die einen schreien: greift doch mal an! Die anderen schreien: nicht so überhastet! Nicht grätschen.
    Die einen schreien: spiel schnell, spiel steil! Die anderen schreien: Mann, Du idiot, halt doch mal den Ball in den eigenen Reihen.
    Und? Ist doch sowieso beides egal.

    Und die Lamentiererei, die Spieler seien überschätzt, ist auch abgelutscht.
    Die behaupten doch nicht selber von sich, Weltklassestars zu sein.
    Und dafür, daß der Chef einem ein Geahlt bezahlt, daß über dem eigenen Leistungsvermögen liegt, würde sich auch niemand außerhalb des Profifußballes beschweren.
    Nur, weil man überbezahlt wird, spielt man doch nicht besser.
    Für die Kaderkosten sind nicht die Spieler verantwortlich, das liegt in anderer Verantwortung. Und daraus die Forderung ableiten zu wollen, daß die auch spielen sollen wie für 80 Millionen, ist doch naiv.
    Warum ist das so schwierig zu verstehen?

    Ich bin auch entäuscht, aber dahin gehend, daß es keine Chance für normal kleine Vereine in diesem Zirkel mehr gibt. Ent-täuscht.

    Für immer e.V. ?

    Von mir aus ja, dann aber auch sowas aushalten.

    Glück auf, Samstag wird´s besser!

    Mario

  37. Simon2 sagt:

    „Mir ist gestern ich weiß nicht wie oft Eure Diskussion um e.V. oder Kapitalgesellschaft oder Privateigentum eines Egomanen durch den Kopf gegangen“

    Lustig, als ich das las musste ich zuerst bei letztem Punkt nicht an Chelsea sondern an Tönnies und Königsblau denken. Auch in einer Vereinsform kann ein mächtig reicher Egomane viel zu viel Einfluss nehmen.

  38. Stefan sagt:

    Traurigkeit ohne Ende! Schlechter Trainer, Schlechte Geschäftsführung. Sollten sich alle was schämen. Dafür noch 27 – 70€ zu verlangen plus Verkaufsgebühr! Ich liebe diesen Verein und habe schon vieles ertragen, wie wir alle hier! Aber so langsam sollte mal was passieren für einen richtigen Aufschwung in unserem Verein! Der Rauswurf von Keller war total unnötig und hat nur Kosten verursacht! Das hätten wir auch mit Keller gekonnt, nur etwas schöner!!!

    Glück auf!

    Stefan

  39. Simon sagt:

    @ Mario Albrecht: Alles richtig. Dennoch: Ein wenig mehr Herzblut kann man schon erwarten.

    Aber unterm Strich ist das so, wie du es geschrieben hast. Und klar: Solche Spiele werden natürlich im Vorstand die Diskussion um e.V. oder eben doch nicht mehr weiter befeuern. Ich selbst bin mir nicht sicher, wie ich dazu stehe.

  40. Ney sagt:

    Ist doch müßig. Wenn wir unsere Lizenzspielerabteilung
    verkaufen, können wir dennoch finanziell bei weitem
    nicht zu Chelsea, Real oder Bayern aufschließen. Mit
    allem unterhalb dieser Finanzklasse sollten wir mithalten,
    an guten Tagen selbst solchen Teams Paroli bieten können.

  41. McP sagt:

    Im Paralleluniversum hat Schalke Chelsea 2:0 geschlagen (zweimal Multhaup) und vorzeitig die nächste Runde der CL erreicht. Gleichzeitig sind die Bayern vorzeitig ausgeschieden und Dortmund und Leverkusen (jeweils Tabellenletzter) droht das gleiche Schicksal. Gut, andererseits stellt sich bei mir auch immer noch die Sinnfrage bei der Youthleague. Aber gestern hätten mal besser die Elgert-Jungs vor 60.000 Menschen spielen sollen. Das hätte mehr Spaß gemacht und verdient wäre es auch.

  42. ReinerEdelmann sagt:

    @Simon,

    Mario hat zumindest sehr viel Herzblut – ich stimme in jedem Fall zu, dass es nichts mit mangelndem Kampfwillen zu tun hat.

    Das Gefühl der restlosen Unterlegenheit, der permanenten Überforderung, des Dauerstresses auf dem Platz, lähmt und führt zu Fehlern.

    Zur e.V.-Diskussion: Eben, aushalten und demütig sein – es steht nirgendwo, dass der FC Schalke 04 immer in der CL spielen muss. Spaß als Fan kann man dennoch haben (wenn der auch gestern arg reduziert war – aber so ist das eben, wenn man mit den Großen mitspielen möchte.)

    Und bitte glaube niemand, dass man mit weiteren 10, 20 oder 50 Mio. als AG auf einmal besser spielen würde – diese Summe wäre sofort verpufft.

    Der VfB versucht im Frühjahr (Wahler sagt merkelesque, dies sei alternativlos), als AG von Daimler 25 Mio. einzusammeln. Glaubt man da tatsächlich, dies würde den VfB nach oben bringen?

  43. Torsten sagt:

    Für die Elgert-Jungs ist übrigens auch der „Vorstand Sport“ verantwortlich.

  44. Basten04 sagt:

    @ReinerEdelmann
    @mario Albrecht
    @Simon

    Danke für Eure Analysen und Gedanken, hilft mir mit gestern Abend umzugehen.
    War trotzdem schlimm anzusehen.

    Glück Auf bis zum Samstag.

  45. leoluca sagt:

    Wenn hoffedocS04 schreibt, dass das „gestern nicht fußballerisch, sondern mental eine Nummer zu groß für einige Spieler“ war, so kann man dem natürlich nicht widersprechen, denn die „Angststarre“ war im Verteidigungsverhalten offensichtlich. Unsere Mannschaft hatte früh die Nerven verloren.

    Ich denke trotzdem, dass dieser mentale GAU auch fußballerische Gründe hatte. Di Matteo hat mit seinem erneuten Systemwechsel diese fragile Mannschaft überfordert.

    Was Blues dazu an einem Beispiel schreibt, teile ich: Kirchhoff z. B. war maßlos überfordert, weil der Trainer ihn im Rahmen der Raute falsch eingesetzt hat. Das, was Kirchhof da spielen sollte, kann er nicht. Das hätte der Trainer wissen müssen und er muss auf seine Kappe nehmen, dass Kirchhoff gestern ziemlich verheizt wurde.

    Auch Choupo, der gegen Wolfsburg glänzend war, kam auf seiner Position rechts überhaupt nicht zurecht usw. usf.

    Für mich kommt noch ein Punkt hinzu. Die unterirdische Leistung von Boateng kann man nicht allein auf die Systemumstellung schieben. Der Mann schafft gerade mal ein gutes Spiel und dann ist erstmal wieder Schluss. So geht das schon lange, weil der Prince nicht mehr richtig fit wird. Das muss Heldt sich ankreiden lassen: seine Schnäppchenjägerei (auch bei Sam, Obasi etc.) erleidet gerade Schiffbruch.

    Schalke fehlt es an Klasse im zentralen Mittelfeld. Da liegt der Hund begraben. Und da wächst der Druck auf den Manager zurecht. Ich bin mal gespannt, was dazu zum Jahreswechsel passiert. Es sollte mich sehr wundern, wenn Di Matteo dazu nicht schon Ideen in der Schublade hat.

  46. gucker sagt:

    Das wars dann mal,die nächsten Jahre dann halt mal ohne.
    Wenns irgendwie geht bitte etwas reine machen,hier etwas weniger
    da ganz weg.Mehr is halt nicht u das nicht erst seit Gestern.
    Genau Torsten ,die U19 für was,Sprungbrett um schnell durchzu-
    starten.Aber das mal Wörtlich mit richtig Gas.
    Das dauert schon 1 2 Jahre um die Spur halbwegs zu finden.
    Das letzte schöne war Raul .die die sich zur Zeit hier tummeln
    haben nicht den Hauch von dessen Charakter.Jeden Tag Sprechblasen
    ohne Taten ,x beliebig Austauschbar,immer das gleiche.
    Samstag Reaktion zeigen,Schalke gewinnt in Maribor,bin Überzeugt
    wir packen das u bla bla bla.
    Und noch was, Muskelprobleme sind zu 50% (den Spieler kann man zur
    Zeit nicht bringen),nicht zumutbar wie vieles andere auch.

  47. Schilzi sagt:

    Ja, war extrem bitter gestern!
    Chelsea war nah dran am perfekten Spiel und ließ uns gleich zu Beginn erkennen, dass da nichts geht.
    Man kann aber wohl auch nur mit ausschließlich 1. Elf gg. so große bestehen – guck mal wer gestern alles gefehlt hat.
    Klar muss man dann nicht so untergehen, aber wer dachte denn bei der Aufstellung beider Teams, dass wir hoch gewinnen?
    Wichtig ist Samstag gg. Mainz

  48. Սաշա sagt:

    Auch von mir gibt’s dafür keinen ausführlichen Kommentar. Ich schließe mich beim Kommentieren der Mannschaftsleistung einfach mal an. Dass Chelsea perfekt spielen konnte, liegt im Übrigen auch daran, dass sie keiner ernsthaft dabei stören wollte. Wir brauchen unbedingt mehr Hackentricks, mehr unmotiviertes Nebenhergetrabe und mehr Selbstzufriedenheit. Dann läuft alles andere von ganz alleine.

  49. Dropkicker sagt:

    Sehe ich ähnlich, jeder Kommentar zum Spiel ist überflüssig. Dieses Spiel wird auf ewig ein Monument sein und ganz für sich selbst sprechen.

    Ich schließe mich auch dem Wunsch einiger hier im Blog an, dass die Europa League unbedingt vermieden werden muss. Es gibt so gut wie kein Geld zu verdienen, die Chance auf den Pokalsieg spottet jeder Realität, sie ist quasi eine Brutstätte für Verletzungen und die unnötige Mehrbelastung gefährdet auch noch das letzte Saisonziel. Aber am wichtigsten ist, und da bin ich ganz sicher nicht allein: Europa League bedeutet in der Liga fast nur noch Sonntagsspiele und eins kann ich euch sagen … Ich hasse Sonntagsspiele!
    Ich hasse sie!

    Go Maribor, schlagt den letzten Sargnagel ein!

  50. Carlito sagt:

    Dein Kommentar gibt ziemlich genau meine Stimmung gestern Abend und insbesondere heute Morgen nach kurzer Nacht wegen diesem Trauerspiel wider. Ohne Worte. Immer noch.

  51. blues sagt:

    6 Mill.€ für Jan Kirchhoff? So hoch soll die Ablöse sein. Entschieden werden muß bis Ende des Jahres. Das erklärt ein wenig das Risiko, das Di Matteo mit ihm auf der Sechs gegen Chelsea ging.

  52. Oberwaeller sagt:

    ich weiß nicht watt Ihr wollt:

    CL 2013/2014 gegen Celsea: 0:3 + 0:3 = 0:6

    CL 2014/2015 gegen Celsea: 1:1 + 0:5 = 1:6

    ‚klarer‘ Aufwärtstrend. Wenn der so weitergeht, dann werden wir in 5-7 Jahren gegen Celsea auch mal gewinnen ;-)

    Gestern war
    – die Niederlage auch in der Höhe verdient
    – alle langsamer wie die Kollegen von der Insel
    – alle nicht so gedanklich fix wie die Kollegen von der Insel
    – das Team nicht so gut organisiert, wie die Kollegen von der Insel
    – der Torwart nicht so gut wie der Kollege von der Insel
    – etc., pp.

    Samstag gibt’s ein 1:1

    Glückauf

  53. ozzi sagt:

    @blues: 6 Mio für Kirchhoff? Klarer Fall von …und tschüs! würde ich sagen. Sammer lacht sich doch kaputt, wenn wir den Preis akzeptieren.

  54. klopenner sagt:

    ‘klarer’ Aufwärtstrend. Wenn der so weitergeht, dann werden wir in 5-7 Jahren gegen Celsea auch mal gewinnen ;-)

    Diesem klaren Aufwärtstrend setze ich direkt einen klaren Abwärtstrend entgegen. ;-)

    1. CL Spiel unter DiMatteo: 4:3
    2. CL Spiel unter DiMatteo: 2:4
    3. CL Spiel unter DiMatteo: 0:5

    In jedem Spiel jeweils 2 Tore weniger geschossen und zusätzlich jedes Spiel eins mehr kassiert als im vorangegangenen.

    Das soll aber nicht gegen DiMatteo persönlich gehen.

    Allerdings gibt es auch hier wieder zwei Dinge die ich nicht verstanden habe. Ich bin gewiss kein Freund von Fuchs, aber was für ein Signal an die Mannschaft im Allgemeinen ist es, einen der besten Spieler des letzten Spiels direkt wieder raus zu nehmen? Leistung wird also nicht mehr wirklich belohnt?! Das dürfte Fuchs unheimlich motivieren. Das erklärt dann sicher auch die Trainingsleistungen manch anderer Spieler, die unter DiMatteo gar nicht zum Zuge kommen.
    Das zweite was ich mir nicht erklären kann: Warum haben wir sowohl gegen Wolfsburg, als auch gegen Chelsea nur 2x gewechselt, wo doch zur Halbzeit schon bei einigen klar war, dass sie sich nicht mehr steigern können, sondern im Gegenteil nur schwächer werden. Z.B. Höger in beiden Spielen, Boateng in jedem Spiel in HZ 2, vor allem aber gestern. Klar muss man dann beim Stande von 0:5 nicht mehr wechseln, weil nix mehr zu holen ist, aber beim Stande von 0:3 nur zwei Mal zu wechseln, wenn noch einigermaßen Zeit ist?!
    War mir teilweise unter Keller auch schon ein Rätsel. Vielleicht kann hier einer der Experten mal Aufklärung leisten, warum bei uns entweder sehr spät gewechselt wird (unabhängig vom Spielstand), oder wie zuletzt nur zweimal.

  55. Mika sagt:

    Mal Spass beiseite. Ich bin beruflich oft in der Schweiz. Heute war ich bei einem Italiener in Bassersdorf essen und wir kamen auf Fussball zu sprechen. Als die gehört haben, dass ich Schalke-Fan bin, sagten die Kellner, dass Sie AC Milan-Fans sind und brachen in kollektives Gelaechter aus…..angeblich wusste jeder in Milan, dass KPB „durch ist…“ -nur Horsti nicht. Wahrscheinlich kauft der noch Kirchhoff für 6 Mio…..

  56. Սաշա sagt:

    Auf jeden Fall kauft er Kirchhoff für 6 mio. Euro. Der genügt zwar den Ansprüchen auf der 6 nicht und könnte nach seiner jüngsten Verletzungshistorie schon als verletzungsanfällig gelten, aber es ist ein fester Preis. Eine Quasi-Ausstiegsklausel. Bekanntlich kann der Grömaz bei solchen Transferkonstellationen nicht widerstehen. Klauseln sind die einzige Schwäche von Superheldt – quasi sein ganz persönliches Kryptonit. Die Superschurken Liga der Manager in der BL hat diese Schwäche längst erkannt und setzt diese nun gezielt ein, um Heldt zu schwächen. Allerdings weiß jeder, der schon mal einen Comic gelesen oder eine entsprechende Verfilmung gesehen hat, dass am Ende alles gut ausgeht.
    Deshalb kann mein Tip an alle auch nur lauten: Popcorn bereitstellen und zurücklehnen.

  57. Rjonathan sagt:

    Eines muss man feststellen: auch wenn die Mannschaft es wohl nicht schaffen wird. Dieser Blog übersteht in der aktuellen Form locker die Gruppenphase. Selbst wenn Spielmacher Wieland einen Totalausfall hat, die übrigen Leistungsträger sind zur Stelle. Und irgendjemand hat auch immer einen besonders guten Tag, zum Beispiel Marco, der mit Herzblut über den Flügel wirbelt, wie Asamoah in seinen besten Zeiten.

    Danke für die tollen Kommentare, vielleicht gebe ich Schalke-Fan sein auf und werde NUR noch Königsblog-Fan.

  58. Carlito sagt:

    Wahre Worte gelassen ausgesprochen, Rjonathan! Mit der Klasse vom Königsblog – sowohl bei den Beiträgen, als auch den Kommentaren – bei den Schalker Spielern wären wir vermutlich Serienmeister.

  59. Voice sagt:

    Habe soeben gelesen, dass Joel Matip keine Prellung sondern einen Bruch hat. Er hat bereits ca. 6 Wochen pausiert und entsprechend wegen einer Prellung behandelt. Jetzt stellt man eine Fraktur fest. Er wird nun operiert und fällt langfristig aus. War das jetzt ein Fehler des alten oder des neuen Vereinsarztes? Ich bin kein Mediziner, aber als Laie hört sich so etwas schier unglaublich an. Ein weiterer Stein im Mosaik „Verletztenmisere“.

  60. BuliNews sagt:

    http://www.bulinews.de/2014/11.....fussbruch/

    Das ist echt bitter, unfassbar wie man wochenlang einen Bruch als Prellung diagnostizieren kann…

  61. eakus1904 sagt:

    Mika sagt:

    26. November 2014, 22:52 Uhr #

    Mal Spass beiseite. Ich bin beruflich oft in der Schweiz. Heute war ich bei einem Italiener in Bassersdorf essen und wir kamen auf Fussball zu sprechen. Als die gehört haben, dass ich Schalke-Fan bin, sagten die Kellner, dass Sie AC Milan-Fans sind und brachen in kollektives Gelaechter aus…..angeblich wusste jeder in Milan, dass KPB “durch ist…” -nur Horsti nicht. Wahrscheinlich kauft der noch Kirchhoff für 6 Mio…..

    Respekt!!!! Die Quelle „´Schalker trifft Kellner in einem italienischen Restaurant in der Schweiz“ schlägt die „Hab nen Kumpel bei der Volksbank Gladbeck, der Edgar Davids hat da gerade ein Konto eröffnet“- Geschichte um Längen!

    Danke für diesen herzhaften Lacher in einer tristen Schalke-Woche!

  62. Ney sagt:

    @BuliNews
    Vielleicht war es erst nur eine Prellung und der Knacks kam später.

    Wie auch immer, 5 von 8 WM-Teilnehmern waren oder sind lädiert
    (Uchida, Draxler, Kolasinac, Matip; und Boateng hat die WM
    augenscheinlich nicht fit überstanden).

    Drücken wir mal wegen Höwedes, Ch.-Mottek & Huntelaar die Daumen.

  63. Voice sagt:

    Höwedes war doch auch verletzt, also 6 von 8. Ist eine beachtliche Quote, aber auch viele Nicht-WM-Fahrer hatte es ja erwischt, Ayhan, Santana, Obasi, Sam, Kirchhoff, Giefer, liegt also nicht nur an der WM.

  64. Jan Block K sagt:

    Es gibt nur eine angemessene Entschuldigung von Seiten der Mannschaft am Samstag:

    BIER 2 EURO!!!

  65. Carsten sagt:

    na klasse das dann auch noch… passt ja mal wieder ins Bild

    Der FC Schalke 04 muss doch länger auf Joël Matip verzichten als erhofft. Die zunächst als Prellung diagnostizierte Verletzung des Innenverteidigers hat als sich als Fußbruch entpuppt. Matip wird nach Informationen des ‚kicker‘ noch am heutigen Donnerstag operiert und wird für längere Zeit ausfallen.

  66. Mika sagt:

    @eakus1904:
    …die haben mir sogar noch einen Espresso und einen Grappa ausgegeben, weil Sie froh waren, dass der noch fuer so viel Kohle weg ist…..leider bessert das unsere Bilanz bei KPB nicht wesentlich auf.

  67. Detlef (Doktor_d) sagt:

    Frust falls ich den je hatte ist verflogen, gibt ja schon wieder genug zum aufregen, oder besser drüber nachdenken.

    Kirchhoff für 6 Mio zu kaufen. Wäre seinen gezeigten Leistungen wohl ein klein wenig zu viel, oder besser, er konnte nie zeigen was er kann, weil er ständig verletzt war. Ich vertraue da auf HH das auch zu sehen.

    Matip hat statt einer Prellung einen Bruch, man liest von einem Haarriss.
    Mir selbst ging es mal ähnlich nach einem Unfall, erst hieß es alles gut, Prellung, aber nach nochmaligen Röntgen einige Tage später war es dann doch ein Bruch ( Haarriss ).

    ZDF zeit Maribor gegen Schalke!
    Und jetzt bitte nicht meckern. Ist doch was. Können alle die kein Sky empfangen den S04 mal erleben.

  68. Frankblauweiss sagt:

    Das kann nur eine Verschwörung sein.
    Ein Katastrophendienstag, jetzt die Meldung über die Matip`sche Verletzung.
    Kann man bei Kirchhoff die „Sofort Kaufen“ Option ziehen?
    Das kann doch alles nicht wahr sein. Der Volkszorn schlägt sich so langsam nieder, die S04-Ticketbörse ist randvoll mit Angeboten für den Kracher am Samstag. Da sind Nordkurven Steher dabei!! habe ich so noch nicht gesehen.
    Kein Bier vor Vier wird am Samstag nichts werden, da muß ich mir das Spiel schon vor dem Anpfiff schönsaufen, scheints. Das macht keinen Spaß mehr, und dafür dürfen die Profis im Winter noch bei den Scheichs in der milden Sonne trainieren.
    Mehr Verkettung „unglücklicher“ Umstände gibt es nicht.
    Große Depression.

  69. ReinerEdelmann sagt:

    „Können alle die kein Sky empfangen den S04 mal erleben.“

    Hoffentlich ist der Schalke 04-Server stabil – ich kann mir denken, dass direkt nach Spielschluss ein brutalst-möglicher Run auf Online-Mitgliedsanträge und Tickets einsetzt.

  70. klopenner sagt:

    Ich vertraue da auf HH das auch zu sehen.

    Ich hoffe auch, dass Horst Heldt aus dem Obasi Transfer gelernt hat, glaube es aber nicht. Den haben wir damals auch ausgeliehen – was ich super fand – aber dann fest verpflichtet, obwohl er nie fit war. Kostenpunkt damals glaub ich auch 5,5 Mio.

    Ich denke zwar auch, dass Kirchhoff mehr kann als er zeigen konnte, aber wir müssen uns langsam aber sicher mal von den ganzen verletzungsanfälligen Spielern trennen. Demnach auch Kirchhoff nicht kaufen, jedenfalls nicht für 6 Mio.

    Matip: Dumm gelaufen. Böse Zungen behaupten schon, dass ihm Santana in der Schlussphase gegen Wolfsburg wohl auf den Fuß gestiegen ist…

  71. Rjonathan sagt:

    Bei mir wurde ein Knöchel-Bruch erst nach Heilung diagnostiziert. Und das obwohl zwei mal Kernspin gemacht wurde. Der Arzt hat sich dann noch mal rückwirkend die alten Bilder angeschaut und festgestellt: hätte man nicht sehen können. Bei Haarrissen hat man wohl keine Garantie, dass das auf den Bildern erscheint.

  72. Chris sagt:

    Papa für 5 Mio. an Leverkusen verkaufen und die Kirche für 6 Mio. fest verpflichten. Das würde diese großartige Hinserie rund abschließen.

  73. Simon sagt:

    Interessante Informationen zu möglichen Übersehern und Fehlern im Röntgenbild, die einige hier schon am eigenen Leib erlebt haben. Das erklärt einiges.

    Ich denke, dass Kirchhoff prinzipiell kein schlechter Spiel ist, eher im Gegenteil. Aber 6 Mio. sind einfach zu viel zu diesem Zeitpunkt und für uns. Selbst wenn er dann im nächsten Jahr bei – was weiß ich – Leverkusen oder so eine Superserie hinlegen sollte, wäre es zum jetzigen Zeitpunkt reines Glücksspiel, ihn zu verpflichten. Und dafür ist entschieden zu wenig Geld in der Kasse – es sei denn es würden im Winter im Gegenzug ein paar andere aus dem Mittelfeld gehen und dabei eine bedeutendere Summe reinbringen. Dann könnte man noch drüber nachdenken. Denn ich sehe beim ihm schon mehr Potential als z.B. bei Höger oder Barnetta.

  74. ReinerEdelmann sagt:

    @Simon,

    es sollte schon möglich sein, mit Oberhaching über eine Fristverlängerung zu sprechen – vielleicht Entscheidung erst Ende März? Wenn dies nicht gewünscht wird, dann eben nicht – 6 Mio. sind zum jetztigen Zeitpunkt unmöglich.

    Von Höger halte ich persönlich sehr viel – man sollte nicht vergessen, dass er einen Kreuzbandriss hatte. Datt dauert!

    Barnettas Vertrag läuft sowieso im Sommer aus, wenn nicht im Winter ein anderer, verzweifelter Club zuschlägt, Heldt den „Auflösungsvertrag“ unterschreibt und ihm 1 Mio. als Trostpflaster mit auf den Weg gibt.

  75. Benjamin sagt:

    Horst Heldt hat es in der PK (zu finden auf der Hompepage, ab 12:30) so dargestellt, als sei bereits länger bekannt gewesen, dass bei Matip ein Bruch vorliegen würde. Dieser sei zunächst konservativ behandelt worden, nun hätte sich Matip aber für eine OP entschieden. Wie sinnvoll dann bei Nichtverheilung eines Bruches eine Belastung im Spielbetrieb am letzten Samstag war, bleibt wohl fraglich.

  76. Rjonathan sagt:

    Kirchhof hat eine feste Ablöse von 6 Mio. Wenn Bayern den wirklich weggeben und HH ihn kaufen will, werden sie schon selber darüber im Klaren sein, dass sie mit dem Preis runter müssen. Ich denke das wird sich in diesem Fall irgendwo zwischen 3 und 4 Millionen einpendeln.

  77. Simon sagt:

    @ ReinerEdelmann:

    Ja, eine Fristverlängerung durch die Bayern könnte ich mir auch als Option vorstellen. Bei Höger sehe ich grundsätzlich eigentlich auch nicht so schwarz. Vielleicht haben mich die schlechten Leistungen von ihm in dieser Saison da etwas mitgerissen. Der kann sicher was und man sollte ihn nicht leichtfertig aus dem Kader schicken.

  78. hoffedocS04 sagt:

    Nehmt einen Teller, schlagt ihn an die Wand. Ein Teil in der Hand, ein anderer am Boden: das ist eine Fraktur.
    Nehmt einen Teller ungeschickt aus dem Geschirrspüler, haltet ihn ans Licht. Er hat einen Haarriss.
    Den Haarriss lässt man normalerweise einfach ausheilen, die Fraktur wird operiert.
    Aber so ein Fußballerfuß ist halt enormen Belastungen ausgesetzt, und unter Druck kann aus dem Haarriss tendenziell ein klaffender Spalt werden. Vielleicht hat Matip sich zu früh belastet.
    Was mich manchmal beschäftigt: was ist eigentlich mit der Schweigepflicht der fußballerbehandelnden Ärzte? Alle Diagnosen gleich raus in die Medien? Oder verkaufen die medizinischen Fachangestellten meistbietend die Patientenakten? Vielleicht hat ja auch Matip nicht ganz verstanden, was er hat und falsch getwittert. Ein Pool an Möglichkeiten sozusagen.

    Diese Geschichte aus der Schweiz. Ich werde noch lachend einschlafen. Ab und zu habe ich einen Milanfan als Fahrer, der hat eine deutsche Mutter und einen Italiener als Vater, der ihm das Milanfansein vorgelebt hat, und der hatte auch eine Theorie zu dem Wechsel…. eine andere;-))

  79. blues sagt:

    @Rjonathan; @Simon

    Es sieht so aus, dass Di Matteo schnelle Maßnahmen ergreift was die fehlende Vertikaltät und fehlende taktische Variabilität des Schalker Spiels betrifft.

    Wenn Jan Kirchhoffs´ Kopfballwerte auch auf seine Passwerte sowie seine Spieleröffnungsqualitäten zu treffen und seine Ordnungsfähigkeiten in etwa seiner guten Grundschnelligkeitwerte entsprechen, kann man über seine Festanstellung – ein oder zwei Millionnen Ablöse – mehr hin oder her, nachdenken. Ich habe da starke Zweifel an den Qualitäten. Der gesuchte alleinige Sechser ist er soweit ich ihn wahrgenommen habe, noch nicht.

    Aber Di Matteo, lässt was neue Herausforderungen für die Spieler betrifft, denen sie gerecht werden müssen, nichts anbrennen.

  80. hellwach sagt:

    48. KW 2014:

    Premier League vs. Bundesliga: 0:12 Punkte, 2:12 Tore

    Manager raus!

  81. blues sagt:

    @hellwach

    „Manager raus!“

    Was so eine stukturelle Neuausrichtung bei Team und Management, selbst bei kleineren Provinzvereinen für große Beträge kostet, kann man aktuell bei 1399 Hoppelheim sehen.

    Bei einem Gesamtumsatz von 66 Mill. Euro wurde im Geschäftsjahr 2013/14 ein Fehlbetrag von 25 Mill. Euro verbucht. Auf dem Hoppelheimer Spendenkonto liegen aber noch immer über 100 Mill. Euro.

    Das ist halt auch so ein Unterschied zwischen einer Art Mäzen und einem Fleischfabrikaten als Aufsichtsrat. Der eine spendet, wenn auch nicht ganz selbstlos und der andere nimmt und bekommt vermutlich noch Zinsen für sein Engagement.

    Ich wäre ja für die Einsetzung einer Historikerkommission auf Schalke, die das Finanzgebahren und wer davon wie profitiert hat, untersucht und dokumentiert, bevor alle Unterlagen nach 10 Jahren in den Reißwolf dürfen. Denmächst kommt vermutlich der Jahrgang 2003 in die Papierschnitzelfabrik…

  82. el_emka sagt:

    „Denmächst kommt vermutlich der Jahrgang 2003 in die Papierschnitzelfabrik…“

    … um dann von einem hier nicht zu nennenden Fleischfabrikanten als „Toasty“ wieder verkauft zu werden.

    SCNR

  83. hellwach sagt:

    Ach blues, ich muss dir leider widersprechen. Die Historie gibt da viel zu viel her, als dass ich daran erinnert werden möchte. Über Charly Neumann bis Günter Siebert via Parkstadion bis in die Glückaufkampfbahn. Und das ist lediglich der Teil, der in meiner Wahrnahmung erinnerlich ist. An die Rogon/Müller-Ära denke ich da schon eher, bin allerdings sicher, dass in den S04-Reißwolf kein belastendes Material gelangt ist. Solche Deals finden außerhalb des e.V. statt, da lasse ich gar keine Illusionen aufkommen.
    Ich reiße mich lieber einfach zusammen, setze die rosarote königsblaue Brille auf und hoffe auf ein Fußballwunder drei Punkte gegen Mainz.

    Glückauf

  84. Tobias sagt:

    Eigentlich schon lange alles geschrieben.
    Dennoch bleibt ein Hauptpunkt in meinen Augen zu wenig beachtet:

    CL ist ausschließlich zum Geld verdienen wichtig. Sportlich war und ist und wird man doch nie konkurrenzfähig sein. Konkurrenzfähig heißt in einem Wettbewerb doch: Es ist möglich, den Titel zu holen.
    Dieses ist ja vollkommen utopisch.

    Aus diesem Grund verstehe ich auch ehrlich gesagt nicht, was sich alle immer so auf die CL einbilden. Seit dem Sieg von Porto kann ich mich nicht an einen Überraschungssieger erinnern. Die in Frage kommenden Mannschaften kann man an einer Hand abzählen.

    Was Spieler daran so geil finden, sich spätestens ab dem Achtelfinale abschlachten zu lassen, aber davor immerhin „die Hymne“ zu hönre, erschließt sich mir auch nicht.

    Ich bin jedes Jahr froh, wenn ich nicht mehr bis 22:45 Uhr wach bleiben muss und der Käse vorbei ist (wenn ich es mir überhaupt noch ansehe).
    Wenn ich Barca, Real oder Bayern, also wirklich guten Fußball sehen möchte, dann doch wohl besser nicht gegen S04, sondern gegen einen ebenbürtigen Gegner. Für mich gehört Spannung irgendwie zum Spiel dazu. Für viele andere ganz offenbar nicht mehr.

  85. Mike sagt:

    @tobias
    sehe ich ganz genau so. und sollte schalke es wirklich noch schaffen, das achtelfinale zu erreichen, ich werde mir das nicht mehr antun. wenn es nur noch darum geht, die niederlage einigermassen in grenzen zu halten und sich nicht allzu sehr zu blamieren, das hat doch nix mehr mit wettkampf zu tun.

  86. Werda sagt:

    @Rjonathan

    Ich bin schon seit immer „nur“ Königsblog-Fan, und hole mir meinen persönlichenAusgleich zu meinem ansonsten schönen Leben durch meine Leidenschaft für Werder Bremen :-)

    Scherz beiseite, der Blog und dessen Kommentatoren sind echt spitze!

  87. hoffedocS04 sagt:

    Und so haben wir uns die Zeit nach der Chelsea-Niederlage – dank der Plattform unseres Gastgebers (auch ohne einen Beitrag desselben) – kurzweilig vertrieben, und inzwischen haben unsere Lieben sich zusammengerissen und drei golden-adventliche Punkte gegen Mainz geholt und dabei ebenso goldene 04 Tore geschossen.

    Damit wurde gestern der Adventskranz geschmückt, und heute trinken wir unseren ersten Glühwein des Jahres auf diesen Sieg und knacken ein paar Nüsse.
    Glück auf.

  88. Mario sagt:

    …und was die aus dem anderen Dorf anbetrifft, fügt sich langsam alles wieder in die gottgewollte Ordnung.

    Welch segensreiche Zeit.

    Grüße,

    Mario

  89. Jan sagt:

    Halleluja!

  90. Torsten sagt:

    Huch … ich habe wohl geklaut … bei mir selbst. Wirklich unbewusst, aber trotzdem … das hier veröffentlichte ich fast genau auf den Tag vor 6 Jahren:

    http://koenigsblog.net/2008/11/28/nichts/

  91. johajoha sagt:

    Da hat Schalke aber auch ordentlich geklaut. Bei sich selbst. Verrückt.

  92. Carlito sagt:

    @Torsten und johajoha: und täglich (bzw. alle sechs Jahre) grüßt das Murmeltier. ;)

  93. 100 Tage Roberto Di Matteo: Ein Rückblick sagt:

    […] 25.11.2014: Das 0:5 gegen Chelsea konnte eigentlich nach 2 Spielminuten abgehakt werden, was allerdings den Frust über das Wie in einem irgendwie viel zu langen Spiel nicht verhindern konnte. […]

Schreibe einen Kommentar