Schalke siegt in Paderborn

Schalke 04 gewinnt in Paderborn 2:1 und bleibt nach 16 Spieltagen einen Punkt hinter den Champions League-Plätzen.

Es war ein glücklicher Sieg. In der ersten Hälfte war Paderborn die bessere Mannschaft. In der zweiten Hälfte hatte Schalke Vorteile, ohne wirklich klare Chancen herausspielen zu können. Letztlich waren es Kleinigkeiten oder auch einfach nur Massel, dass Roman Neustädter den entscheidenden Ball mit dem Kopf ins Tor verlängern konnte.

Manchmal reicht das schon. In diesem Spiel, zum Beispiel.



16 Kommentare zu “Schalke siegt in Paderborn”

  1. Netsmurf sagt:

    In Halbzeit 1 hat gar nichts gepaßt. Da fehlte der Kampf, die Präzision, das Spiel ohne Ball….in der 25 min. sagte ich noch zu meinem Nachbarn, das geht nicht bis zur Pause gut……kurz darauf hat es ja geklingelt.
    Nach dem mehr als überraschenden Ausgleich haben wir uns erfreut angesehen und gesagt: Okay, alles wieder auf 0 gesetzt. In der vergangenen Spielen war die Halbzeit 1 immer die bessere – ein ungutes Gefühl machte sich breit.
    Hoffentlich gibt es eine ordentliche Ansprache beim Pausentee und die Jungs kommen motivierter aus den Katakomben.

    Wille und Bereitschaft waren jetzt deutlich verbessert, und die Partie war überhaupt nicht mehr einseitig. Auf tiefen Geläuf ein offenes Spiel, nicht sonderlich schön, aber auch nicht unattraktiv. Leichte Feldvorteile für weiss-blau.
    Die Einwechselungen waren gut! Wobei ich auch unseren Captain rausgenommen hätte. Der Kollege braucht genauso wie Uschi einfach eine Pause zum regenerieren. Die beiden sind besonders platt.
    Das Siegtor von Neustädter war glücklich, aber da fragt nächste Woche kein Mensch mehr nach. Köln hat uns auch nicht an die Wand gespielt und die 3 Punkte mitgenommen.

    Die akustische Unterstützung von uns fand ich jetzt nicht sonderlich pralle, da haben wir dieses Jahr schon besseres abgeliefert. Der Quatscher hat zu leise gesungen, ich habe es genau gesehen ;-)

    Ich hatte ja gesagt, Mund abputzen und weiter machen. Mehr saß heute wohl auch nicht drin.

    Und Torsten, warst Du mit der Weihnachtsmütze in Reihe 12 oder 13 im Block G anwesend?
    Ich kenn Dich nur aus dem Podcast/Bild, sah stark nach Dir aus ;-)

  2. Սաշա sagt:

    Puh… Zum Glück alles gutgegangen und drei wichtige Punkte eingesackt. Heute hatte man in einem Ausmaß Probleme sich spielerisch aus dem gegnerischen Pressing zu befreien, das ich in dieser Form nicht mehr erwartet hatte.
    Mir scheint auch, dass eine Pause für den einen oder anderen Spieler angebracht wäre. Leider mangelt es verletzungsbedingt an Alternativen. Man kann nur hoffen, dass in der Rückrunde alle gesund bleiben und man so die gesamte Breite des Kaders ausschöpfen, d.h. gegebenenfalls auch mal rotieren kann.

  3. Rjonathan sagt:

    Wir haben uns in den vergangenen Jahren schon problematischer in die Rückrunde geschleppt. Auswärts in Paderborn ist eines der schwersten Spiele der Saison. Das ist ja nicht einfach irgend ein Pressing, das ist Außenseiter-Kampfgeist pur. Insofern war mit einem souveränen Sieg ohnehin kaum zu rechnen. Bislang hat da nur Gladbach gewonnen. Und das in ihrer starken Form Anfang der Saison mit ihrer Spezialität: zwei frühen Kontertore.

  4. Lutt sagt:

    @Սաշա: Ich glaube, in der Rückrunde dreht sich das Problem des breiten Kaders. Gehen wir mal von einem frühen Aus in der CL aus, viele Verletzte kehren zurück… Dann haben wir auf einmal zu viele Spieler ;)
    Aber erstmal das nächste Spiel überleben! Dann „Ma gucken“…

  5. Carsten sagt:

    puhhh….

  6. leoluca sagt:

    Unter den ersten Fünf – hätte ich vor ein paar Wochen nach den Niederlagen in Leverkusen und Freiburg nicht gedacht.

    Den Massel, der uns gegen Köln fehlte, hatten wir in Paderborn.

    Beim Captain und beim Hunter sieht man am deutlichsten, wie platt die Jungs sind. Kampf- und Teamgeist stimmen, das hat man in der zweiten Halbzeit klar gesehen.

  7. Voice sagt:

    Nach dem Gegentor war ich tief enttäuscht ob der Leistung und war sicher, dass es ein Spiel a la Freiburg wird. Zum Glück lag ich falsch, die Steigerung in Hälfte zwei hat zum Sieg gereicht, Gott sei Dank. Vielleicht doch schon eine Weiterentwicklung der letzten Wochen? Allerdings schwamm die Abwehr nach der Führung eigentlich permanent in einem meinen Nerven nicht zuträglichem Ausmaß.

    Es besteht nun die Chance die Hinrunde recht ordentlich abzuschließen. Noch einmal beißen, irgendwie Hamburg schlagen und endlich mal nicht mit einem fetten Rückstand in die zweiten Saisonhälfte starten. Dann hoffentlich auch mit weniger Verletzungspech.

    Off topic:
    Habe gerade fassungslos die Reus-Geschichte gelesen. Wenn das so stimmt ist es ein Hammer. Der Mann hat nur nicht keinen Führerschein, nein er hat auch noch nie einen gemacht und fährt seit Jahren trotzdem durch die Gegend, absolut unglaublich. Wie bescheuert kann man denn bitte schön sein. Und was macht er jetzt? Sagt er sei „naiv gewesen“ und das ganze eine „Dummheit“. Er werde „nun seinen Führerschein machen“…
    Ich denke das kann er sich (hoffentlich) erst mal abschminken, normalerweise kommt zu der Geldstrafe auch noch eine dicke Führerscheinsperre. Da bleicht der Aston Martin und evtl. weitere Sportwagen erstmal stehen. Und Dummheit ist für diese Straftat wohl eher nur eine euphemistische Umschreibeung.

  8. eakus1904 sagt:

    Mit viel Dusel drei Punkte geholt. Aber vollkommen egal. Solche Siege sind manchmal wichtiger als ein toll herausgespieltes 5:0. Und wenn am Samstag alles optimal läuft, überwintern wir auf dem dritten oder vierten Platz. Sollte es nicht gut laufen,immerhin noch 6. mit maximal vier Punkten Rückstand auf den CL-Platz. Angesichts der immer noch unglaublichen Verletztenmisere ist das ein mehr als akzeptables Ergebnis.

    In diesem Sinne: Frohes Fest!

  9. Redondo sagt:

    In der ersten Halbzeit war Paderborn in allen Belangen besser, viel besser sogar. Vor allem geistig frischer, agiler – unsere Jungs reagierten bloß auf Paderborner Aktionen und waren dabei nicht gerade spritzig (Paradebeispiel: Höwedes). Es wird Zeit, dass die Winterpause kommt. Hamburg irgendwie niederringen und das Jahr klänge versöhnlich aus.
    Nach der Winterpause kommen hoffentlich einige zurück. Ein bzw. zwei Probleme drohen allerdings schon jetzt: Uchida und Choupo-Moting werden anfangs nicht zur Verfügung stehen und nur eine sehr kurze Pause haben. Vor dem Hintergrund, dass Huntelaar schon vier gelbe Karten hat, ist zu Beginn der Rückrunde mit einem Spiel ohne (gelernten/erfahrenen)Stürmer zu rechnen.
    Bin gespannt, wie die winterliche Personalplanung aussehen wird.

  10. Dan sagt:

    Ein schöner, dreckiger Sieg, wie ich ihn anders nicht erwartet habe. So viele haben in Paderborn schon Punkte liegen lassen, da bin ich einfach nur glücklich, dass uns das nicht passiert ist. Lustig übrigens, wie in der Sportschau unser Spiel mal wieder als „Glückssieg“ abgetan wurde.. Schon allein der Acker, äh Entschuldigung Rasen: Würde Schalke auf so einem Rasen spielen, dann wäre das ein Exklusiv Skandal bei Bild plus.. Grandios war übrigens der Einwurf zum Siegtreffer von Fuchs! Bin komplett zufrieden!

  11. Detlef (Doktor_d) sagt:

    In der ersten Halbzeit fühlte ich mich teilweise an Auftritte der Mannschaft zu Beginn der Saison erinnert. Schalke fand fast gar nicht statt und eigentlich muss man von Glück sprechen, dass Paderborn nur 1 Tor machte.

    In HZ 2 sah es etwas anders aus, das Spiel war offen, sogar mit leichten Vorteilen für Schalke, aber Paderborn ließ kaum nach, erst in den letzten 10 Minuten merkte man das die auch auf Reserve liefen.

    Die Wechsel von di Matteo passten, aber so viele Möglichkeiten hat er ja gar nicht auf der Bank.

    Jetzt nur noch einmal 90 Minuten durchhalten, dann haben die Spieler endlich die Pause die sie brauchen.

  12. blues sagt:

    1. Halbzeit möglichst viel Kraft sparen. 2. Halbzeit dann aufdrehen. Sah mir nach Matchplan von Di Matteo aus. Di Matteo hat gut gewechselt – und der Plan ging so gerade noch auf.

  13. Chris sagt:

    Glaube auch, dass genau das der Plan für das Spiel war.
    Jetzt ein Sieg gegen den HSV (ohne van der Vaart, Lasogga und Belrahmi) und dann bin ich mal gespannt, ob die Vorbereitung zur Rückrunde etwas verbessern kann.

  14. Tobi sagt:

    Das war nicht nur schön anzuschauen gestern. Aber hauptsache Sieg und mit 26 Punkten stehen wir erstmal sicher.

  15. Spalki sagt:

    Wichtig ist, dass die drei Punkte eingefahren wurde. Lieber Glücklich siegen, als unverdient verlieren.
    Erinnerte ein wenig an letzte Saison in Braunschweig. Ein kämpferischer Aufsteiger der uns alles abverlangt und am Ende gewinnen wir doch glücklich.
    Abhaken, am Samstag gegen den HSV noch einen Sieg einfahren und der Blick auf die Tabelle entschädigt für eine nicht gerade tolle Hinrunde. Wären die anderen Mannschaften oben nicht auch so instabil, dann würden wir aber jetzt irgendwo im Tabellenmittelfeld herumdümpeln.
    Aber freuen wir uns über den Anschluss an die internationalen Plätze, ab Sonntag auf Plätzchen und im neuen Jahr wird (wie immer gehofft) alles besser.

    Frohes Fest

  16. 100 Tage Roberto Di Matteo: Ein Rückblick sagt:

    […] 17.12.2014: Mit einigem Massel in der ersten und mehr Kampf denn Spiel in der zweiten Halbzeit wurde Schalke, durch einen 2:1 Erfolg, zu einem von nur zwei Clubs, die in dieser Hinrunde in Paderborn gewinnen konnten. […]

Schreibe einen Kommentar