JuniorCup 2015

Am vergangenen Wochenende fand der 25. JuniorCup statt, ein U19 Hallenfußballturnier in Sindelfingen. In den beiden letzten Jahren hatte Schalkes Team gewinnen können. Auf Einladung des Veranstalters Mercedes-Benz war ich diesmal vor Ort. Dass es daran, also an mir lag, dass die U19 der Blauen die Serie nicht ausbauen konnte, im Halbfinale verlor und diesmal „nur“ Dritter wurde, glaube ich aber nicht. Am Ende gewann Manchester United.

Eine Familienveranstaltung: Das war der Eindruck, den man im Glaspalast zu Sindelfingen schnell bekam. Viele Kinder, die Spieler um Autogramme bittend belagerten. Eine gelassene Atmosphäre, ein Publikum, dass sich von Talenten unterhalten lassen wollte. Dazu nicht passend war eine Ultra-Gruppe Fenerbahces, die am ersten Tag, anderen Fenerbahce-Fans den Platz wegnehmend, in einen Block drang und einige Sitze zu Bruch gehen ließ. Durchaus dazu passend war ein voller Block Schalke-Fans, welche am ersten Tag mit Fahnen, Konfetti und Gesängen für Stimmung sorgten. Schade, dass diese Unterstützung am zweiten Turniertag fehlte. Der Sonntag war der Tag der Schalker Spielerempfänge, die S04-Profis besuchten Fanclubs. Max Meyer war nur eine halbe Autostunde entfernt, in der Nähe Plochingens, dort waren an diesem Tag auch die Fans. Das zusammenzubringen und Max Meyer mit den Fans die Mannschaft Norbert Elgerts unterstützen zu lassen, darauf ist zuvor leider niemand gekommen.

Der Rahmen war dennoch passend und die zumeist 17 oder 18-jährigen Kicker standen Senior-Profis weder bezüglich des Spiels, noch des Aussehens nach. Vorwiegend Modellathleten trugen dort die berühmten Trikots von United, Celtic oder eben Schalke. Die Dynamik und die „Coolness“ ließ erahnen, dass einige dieser Spieler eben so, nur geringfügig älter, zukünftig in großen Stadien zu sehen sein werden. An- und Ausblick für die Zuschauer also, aber hat solch ein Hallenturier für die Kicker selbst auch einen sportlichen Wert? Ja, sagt Schalkes Trainer Norbert Elgert. Das Spiel auf dem kleinen Feld sei ein Ausschnitt des Ganzen und ähnlich einer ehedem häufig verwendeten Trainingsform. Außerdem gehe es bei der Arbeit mit einer U19-Mannschaft vor allem darum, die Spieler auf das Profi-Geschäft vorzubereiten. Bei diesem Turnier spiele man vor vollen Rängen und vor TV-Kameras, etwas das die dort antretenden Spieler bislang eben noch keineswegs gewohnt seien.

Trotz der Siege in den vergangenen Jahren sah Norbert Elgert sein Team diesmal nicht in der Favoritenrolle. Ohne die zu den Profis abgestellten Spieler wie Leroy Sané oder Maurice Multhaupt bliebe seiner Mannschaft vor allem eine gute Defensive, an offensivem Tempo und Durchschlagskraft würde es etwas fehlen. Damit behielt er Recht. In den ersten beiden Spielen setzte sich Schalke mit dieser guten Defensive durch. Als man aber gegen Manchester United oder später im Halbfinale gegen den VfB Stuttgart zurücklag, gelang es kaum noch gute Chancen zu erspielen. In einem sehr ausgeglichenen Turnier hatten bis auf Celtic alle Teams lange die Chance auf den Gesamtsieg. Dabei agierten zunächst Mannschaften wie Hoffenheim und Gladbach wie Favoriten, die Teams aus Manchester und Stuttgart eher schwach. Am Ende war’s umgekehrt und der VfB stand gegen United im Finale. Dass dabei nach einem 0:0 nach Verlängerung ausgerechnet ein englischer Torhüter zum Strafstoßkiller mutierte und seiner Mannschaft den Sieg bescherte, war die letzte nette Anekdote dieser zwei Tage.
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



18 Kommentare zu “JuniorCup 2015”

  1. ombre04 sagt:

    Danke Torsten! War bereits am Wochenende interressant deine FB Meldungen zu verfolgen, vor allem wenn man nur bedingt zwischendurch Sport1 einschalten konnte.
    Danke auch für die abschließende Zusammenfassung!

    Glückauf ombre04

  2. mberghoefer sagt:

    Danke Torsten – mich würde ja mal interessieren, welche Blogger noch so von Mercedes-Benz eingeladen wurden (zB: war irgendein Blog dabei, der sich mit Nachwuchsfussball befasst?) und was sich der Verantstalter von dieser Einladung erwartete/versprach.
    viele Grüsse!
    matthias
    (p.s. „umrangen“?)

  3. Torsten sagt:

    Außerdem dabei waren Markus Hermann, Ute Lochner und Felix Häcker, Julian Ritter und Tobias Escher. Eine Erwartung wurde nicht formuliert, nichtmal angedeutet.

    Für mich war es das zweite Mal, dass ich von Mercedes zu einer Veranstaltung eingeladen wurde. Beim ersten Mal war ich beim Länderspiel gegen Chile in Stuttgart, vor der WM. Auch damals wurde nichts gefordert und es gab von mir dazu (außer zwei oder drei Tweets vielleicht) auch nichts zu lesen, weil mir das nicht passend genug für mein Blog erschien.

    Und: „belagerten“ ;-)

  4. RJonathan sagt:

    Super Bericht, vielen Dank!
    Hast du mit Elgert persönlich gesprochen?

  5. Torsten sagt:

    Ja.

  6. McP sagt:

    Und wann gibt es das Interview davon hier zu lesen? ;)

    Hat er noch was zu Maurice Multhaupt gesagt? Ist der schon eine echte Option für den Profikader oder geht es erstmal nur um die Vorbereitung? Außerdem würde ich in der Rückrunde auch gerne mehr von Marvin Friedrich sehen. Der wurde mir ziemlich angepriesen, aber einen echten Eindruck habe ich da noch nicht.

    Und ansonsten: Allen ein gutes 2015 und auf dass Torsten die beste Rückrunde aller Zeiten im Blog hinlegt!

  7. Ney sagt:

    Frohes Neues, Torsten und allen.

    @mberghoefer: Was sich eine Firma davon verspricht? Vielleicht die Nennung ihres Namens im Beitrag, mehrfach die Abbildung ihres Schriftzugs auf Fotos, wenn auch nicht verpflichtend. Schöne Fotos übrigens.

  8. RJonathan sagt:

    @Torsten
    Genau, was McP sagt: Was hat er noch so erzählt?

  9. mberghoefer sagt:

    Danke Torsten – bei Julian Ritter finde ich ein lesenswertes Interview, das während des Turniers entstand, schöne Sache (auch schöner Blogtitel ;-). Ansonsten scheinen die Eingeladenen wohl mehr bei Twitter aktiv gewesen zu sein.
    Dass der Sponsor nichts „fordert“, glaub ich gerne. Gefragt hab ich ja nach dessen Erwartungen bzw den Grund für die Einladung – das wirst du doch den, der dich einlud, sicher auch gefragt haben (vielleicht ja anlässlich der ersten Einladung, zum Länderspiel)?
    (Vielleicht frag ich RaphaelB mal danach, der hat ja als Marketingmensch sicher auch eine Meinung zum Sinn und Zweck solchen „FremdSocialMedia“-Einsatzes, und zur Wirkung)

  10. Torsten sagt:

    @mberghoefer

    Die Erwartungen wurden ebenfalls nicht formuliert. Auf eine entsprechende Frage, die natürlich bereits beim ersten Mal gestellt wurde, wurde mit „keine Forderung“ geantwortet.

    Selbstverständlich denken die sich was dabei. Vielleicht das was Ney sagt. Klaas Reese twitterte gestern dazu „Der Sponsor zahlt die Fahrt. Die Blogger kommen. Und auf einmal ist ein Jugendturnier Thema bei twitter“. Konkret beantworten kann ich Deine Frage aber nicht. Mir reichte, keine Forderungen erfüllen zu müssen, keine Einschränkungen in meinem Tun zu haben.

    Ja, Raphael fragen ist eine gute Idee. Bist Du auch am 17. bei der Veranstaltung in der Flora? Raphael hält einen Vortrag, ich bin auch da. Bietet sich an.

    @Elgert-Gespräch

    Ich hatte das Gespräch nicht als Interview geplant. Ein Interview braucht ja ein Thema, einen roten Faden, ist wirklich Arbeit. Ich hatte keine Lust dazu. Ich habe mich gefreut, die Gelegenheit zu haben, mit Herrn Elgert mal Abseits jeder Öffentlichkeit reden zu können. Er hat mir mit Sicherheit keine Geheimnisse verraten. Ins Blog gehört das aber (abgesehen von den Aussagen zum Turnier oben) trotzdem nicht.

    Julian – der Hoffenheim-Blogger – mochte das anders handhaben und hat seine Möglichkeit, den Co-Trainer der TSG zu treffen, für ein Interview genutzt. Wie Matthias schon schrieb, sehr lesenswert. Gerne hier entlang:
    http://neureich-bimbeshausen.d.....ball-nicht

  11. Սաշա sagt:

    Sehr schöne Eindrücke! Ich habe das Turnier nur sehr sporadisch verfolgt, vielleicht auch weil ich mich in den 90ern am Hallenfußball sattgesehen habe (die gute, alte Hallenmasters-Ära) und damit nicht mehr besonders viel anfangen kann. Selbst interessantere, ähnlich gelagerte Disziplinen des Fußballs wie Futsal oder Beach Soccer vermögen es nicht, mich so richtig zu begeistern.

    Das zeigt sich alljährlich wieder aufs neue, wenn ich es versäume mich rechtzeitig um Karten für den hier in Göttingen stattfindenden Sparkassen Cup zu kümmern, einem ähnlich gelagerten Wettbewerb mit nationalen und internationalen (Kopenhagen, Austria, Fulham, PSV) Teilnehmern, bei dem auch die Schalker U19 in den letzten Jahren immer dabei war.

  12. RJonathan sagt:

    @mberghöfer @Torsten
    Wenn ihr die Meinung von einem Marketing-Experten haben wollt:
    Mercedes Benz erhofft sich von dem sogenannten „Influencer“-Marketing „earned“ Reichweite. Bei Reichweite – also der Menge von Menschen die deine Marke an sich oder deine Marke im Kontext einer bestimmten Sache (in diesem Fall Fußball-Engagement) – unterscheidet man „owned“ (auf eigenen Kanälen etwas kundtun), „paid“ (sich durch gekaufte Werbung Reichweite verschaffen) und „earned“ (einen Nachrichtenwert erzeugen oder die Marke mit einer Nachricht in Verbindung bringen und damit ohne direkten Geldeinsatz in Medien landen).

    Aus Marketing-Sicht ist der Einsatz der Blogger-Relations zu diesem Turnier extrem schlau. Denn das Turnier an sich hat keinen überregionalen nachrichtenwert und es würden kaum Medien darüber berichten, wenn man diese nicht kräftig hofiert und das Turnier damit medial zu etwas Wichtigerem als die (mindestens) 20 anderen Jugendturniere ähnlicher Bauart stilisiert. Sie erhöhen also die „Kommunikative Wirkung“ ihres Sponsoring-Engagements. Sie unterstützen auch die Nationalmannschaft, aber zur WM ist Torsten nicht eingeladen worden. Wäre ja auch doof, denn da kommen viel größere Medien freiwillig und filmen den Mannschaftsbus mit dem dicken Logo. Warum dann noch zusätzlich Blogger hofieren?

    Klingt jetzt negativer als es ist, aber das ist die Logik dahinter. Ich finde es gut dass sie das machen und ich finde es gut, dass Torsten uns deswegen seine Eindrücke hier präsentieren kann.

    So. Und jetzt fahre ich ins Autohaus und kaufe mir eine S-Klasse. ;-)

  13. Uwe sagt:

    Hallo Torsten,

    zu deinem Einwand, dass sonntags der Spielerempfang stattfand und man das nicht in die Halle verlegte…

    Ich hatte die selbe Idee und es war ja in unserem Bezirk und ich wäre auch betroffen gewesen, hätte ich Zeit gehabt. Warum beides nicht kominierbar war, kann aber mehrere Gründe haben:

    1. Wer den Spielerempfang aurichtet, wird gewöhnlich ausgelost. Jeder freut sich natürlich drauf, die Veranstatlung bei sich zu haben und will dann nicht woanders hin. Und Reichenbach/Fils ist eben nicht Sindelfingen.

    2. Der ausrichtende Fanclub muss einiges vorbereiten, den passenden Saal finden, Essen/Getränke vorbereiten, dekorieren etc. Da ist so ene Verlegung nicht immer so einfach.

    3. Die Fans aus dem Bezirk 23 freuen sich ebenso wie ale anderen, wenn zwei Spieler kommen und sie diese dann mal für sich haben und sie richtig „ausquetschen“ können…

    4. Die Spieler hatten schlicht keine Lust auf den Trubel beim Hallenturnier.

    Wen man dann noch weiß, dass dann gerade diese Spielerempfäge immer darunter leiden, dass Termine verschoben werden, andere Spieler als geplant kommen, diese oft auch noch zu spät eintrudeln und eh nur wenig Zeit haben, dann kann man das vieleicht noch besser verstehen.

  14. blues sagt:

    @RJonathan
    Danke für deine Erklärung des “Influencer”-Marketing“.

  15. In Sindelfingen ist Morgen schon Heute sagt:

    […] kommt also nicht von ungefähr, dass der Schalker Jugendtrainer Norbert Elgerts gegenüber dem Königsblog sagte, dass es neben dem Sport für die Spieler bei diesem Turnier natürlich auch um die Erfahrungen […]

  16. Carlito sagt:

    Danke für diese schöne Zusammenfassung vom Turnier und die FB/Twitter-Nachrichten während des Turniers. Da ich es im TV nicht verfolgen konnte, hat es mich sehr gefreut, über dieses Kanäle von Dir mit Eindrücken versorgt zu werden!

  17. McP sagt:

    Heute gibt es auf Spox ein Interview mit Elgert. Klingt, als ob er anderweitige Ambitionen (DFB und mutmaßlich Bayern München) vorerst aufgegeben hat und Schalke auf Sicht erhalten bleibt. Gut das.

    http://www.spox.com/de/sport/f.....rview.html

  18. Torsten sagt:

    Danke für den Link! Daniel Reimann, der Mann der das Interview führte, ist oben, auf dem 5. Foto, links, mit Mütze und kariertem Hemd zu sehen ;-)

Schreibe einen Kommentar