Wörtlich: Huub Stevens

Nein, nein! Auf keinen Fall. Das ist auch mit Schalke klar vereinbart. Wenn es einen Trainerjob gibt, der mich reizt, kann ich das jederzeit machen. Diese Freiheit gilt genauso für Mike und Ebbe.

… sagte Huub Stevens gegenüber Sportbild auf die Frage, ob Huub Stevens als Trainer „nun Geschichte“ sei. Auf der Jahreshauptversammlung präsentierte Clemens Tönnies einen neuen Sportbeirat, bestehend aus Mike Büskens, Ebbe Sand und eben Huub Stevens. Dieser soll den Aufsichtsrat, aber, nach Aussagen Horst Heldts, auch den Vorstand beraten.

Schnell kam unter Fans die Frage auf, wie lange dieser Beitrat in dieser Zusammenstellung wohl existieren wird, in welcher Form Stevens, Büskens und Sand für diese Tätigkeit wohl an den Club gebunden sind. Die Aussage Huub Stevens‘ gibt darauf nun Antworten: Ma’kucken und mit dem Herzen.



5 Kommentare zu “Wörtlich: Huub Stevens”

  1. Roman sagt:

    Was ist denn eigentlich mit Schalke 04 vereinbart? Wie soll der Sportbeirat eingebunden werden? Welche Kompetenzen soll er erhalten? Wie häufig wird er tagen? Was werden seine genauen Aufgaben sein? Wie wird seine Zusammensetzung sein? Wird auch die strategische Kaderplanung ein Thema sein? Die Spielphilosophie? Gibt sich der Sportbeirat eine Geschäftsordnung?

    Ich bin echt überrascht, wie der Sportbeirat von Tönnies auf der MV verkündet wurde. Mit einem Video von Ebbe Sand. Ohne Nennung des Aufgabenprofils.

    Bin gespannt.

  2. Torsten sagt:

    Mit einem Video nur von Ebbe Sand, wohlgemerkt. Kein Video von Stevens, keins von Büskens. Warum eigentlich nicht?

  3. BlueNote sagt:

    Ich mutmaße mal: Die Nummer mit dem Beirat wurde mit einer derart heißen Nadel gestrickt, dass man in der Abteilung Attacke so schnell keine passenden bewegten Bilder von Huub und Mike fand.

    Ein Aufgabenprofil wurde gleichfalls nicht vorgestellt, weil es zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch keines gab und auch heute vermutlich noch nicht gibt!?

    Die Idee eines Beirates mit geballter Fußballkompetenz ist an sich zu begrüßen, wenn man mal schaut, wer da so im AR mitspielt. Die Art und Weise der Implementierung macht mir aber schon wieder Bauchschmerzen. Die populistisch anmutende Auswahl der Beiräte in Kombination mit deren unprofessioneller Vorstellung auf der JHV ist äußerst unglücklich. Wann endlich übernimmt die Abteilung Attacke ein PR-Profi?

    Immerhin hält der Metzger derzeit die medialen Füße still. Bin gespannt, wie lange es bis zum ersten Rückfall dauert.

  4. Thomas25 sagt:

    …was ich schon lange mal fragen wollte:

    Wer zahlt niemals Dosenpfand?
    Wer schwimmt nur am Beckenrand?
    Wer baut die schönste Burg am Strand?

    …in der Sportbild stand auch, das Ebbe in Dubai oder Katar lebt….ich muss mir in Zukunft öfters die Bild kaufen…das sind Informationen die so neu für mich sind……

  5. BlueNote sagt:

    CT heute über den sportlichen Beirat auf der Schalker Homepage:

    „Wir haben dieses Gremium ins Leben gerufen, um die Sportkompetenz im Aufsichtsrat zu erhöhen. Huub Stevens, Ebbe Sand und Mike Büskens sind ein gewisses Bindeglied zwischen Aufsichtsrat und Management. Huub, Ebbe und ich haben mit dem Manager und Trainer in Velden in einem guten Gespräch intensiv diskutiert, wie sie die Mannschaft sehen, wie wir sie verstärken könnten. Auch mögliche Abgänge wurden diskutiert. Es hilft bei allen Ideen das Netzwerk eines jeden einzelnen. Bei der Umsetzung der Planungen ist der Manager natürlich verantwortlich.“

    Aha…Hotte setzt nur noch um, was die ausklamüsern, oder was? Spannender Ansatz…

    Das gesamte Interview gibt’s hier: http://www.schalke04.de/de/akt.....-213-.html

Schreibe einen Kommentar