Alexander Nübel und Donis, direkt

Wie zuvor angekündigt hat Schalke 04 nun noch einen Nachwuchs-Torhüter verpflichtet. Alexander Nübel kommt vom SC Paderborn. Dort hat er in der letzten Saison bei den Profis trainiert, aber in der Westfalenliga gespielt. Im Netz wird er an verschiedenen Stellen als „riesiges Talent“ bezeichnet, aber das ist wohl letztlich jeder der es in den Nachwuchs eines Bundesligaclubs schafft. Wir werden erleben wie weit er es bringen wird. Alexander Nübel ist 18 Jahre jung.

Nur 36 Tage älter ist ein anderes riesiges Talent. Donis Avdijaj hatte am Mittwoch Geburtstag und wurde 19. Nach dem Bohei um seine Ausstiegsklausel und der falschen Story um ein angebliches Autorennen spielt er nun in der Österreichischen Bundesliga für Sturm Graz. Er ist ausgeliehen, hat mit Schalke einen bis 2019 laufenden Vertag und kann von den Blauen zu jeder Transferperiode zurückgeholt werden. In Graz ist man aber derweil froh, dass man ihn hat. Saisonübergreifend hat er in seinen bisherigen 25 Pflichtspieleinsätzen 10 Treffer erzielt und 5 vorbereitet.

Aber Donis Avdijaj trifft nicht nur gerne, er redet auch gerne, und zwar gerade heraus. Nun kam er im „Wordrap“ der Kleinen Zeitung zu Wort, ein Videoformat wie für ihn geschaffen. Manch einer findet Donis vielleicht zu bott, wir sind ja alle längst das Glatte gewohnt. Ich kann seine Art gut leiden. Auf mich wirkt er vor allem echt.

Zum „Wordrap“ hier entlang
 



37 Kommentare zu “Alexander Nübel und Donis, direkt”

  1. Oskar Zirngiebl sagt:

    Ich mag den Donis! Hoffentlich konzentriert er sich auf seine fußballerische Entwicklung! Donis ist für mich der Nachfolger für den Hunter.

    PS: beim Blick auf Österreich fällt mir zuletzt die Arbeit unseres ehemaligen Managers auf. Der macht bei Rapid anscheinend viel richtig. Hätt‘ ich auf jeden Fall nicht gedacht.

  2. Dave sagt:

    Supergeiler Typ! Das mit dem Geldschwimmbad und den Pferden, auf denen er dann wegreitet… Hammer.

  3. Moritz // Schalke-News.de sagt:

    Kann ihn auch leiden! Auch wenn seine Art sehr wahrscheinlich nicht bei allen gut ankommt. Danke für das Fundstück!

  4. Carsten sagt:

    ich sach ja… Donis muss man auf dem Schirm haben! der wird uns noch viel Spass machen.

    ich hoffe ebenfalls das er Hunters Nachfolger wird

  5. BlueNote sagt:

    Torsten, was bitte ist „bott“? Komme zwar auch ausm Pott aber das Wort ist mir bislang nicht bekannt.

  6. Torsten sagt:

    Torsten, was bitte ist „bott“? Komme zwar auch ausm Pott aber das Wort ist mir bislang nicht bekannt.

    Ah, okay. Ja, das ist mir nun schon häufiger untergekommen, dass mir als Duisburger Worte geläufig sind, die man zwei Städter weiter östlich schon ungewöhnlich findet.
     
     
    bott

    roh, poltrig, gefühllos
    Mensch, bisse heute wieder bott…Nu sei doch nich so bott zu der Kleinen.
    Manchmal auch auf Sachen bezogen
    Und dat Kleid von der war auch total bott… (nicht elegant)

    Das Wort ist am Niederrhein und in Teilen des zentralen Rheinlands zu Hause.

    (Quelle: Mitmachwörterbuch LVR)

  7. blues sagt:

    OT EL-Auslosung: Zu Apoel Nikosia, Sparta Prag und Asteras Tripolis passen Rudy, Höjbjerg und Kostic wie der Deckel auf den Topf. Falls Clemens Tönnies Julian Draxler auch nur für einen Cent unter 45 Mill. In Cash abgibt, schick ich Kartell-Clemens meinen Schal nach Rheda-Wiedenbrück.

  8. Ney sagt:

    Und die Manschaft mit dem geilsten Namen kriegen natürlich nicht wir.

    … – Obwohl, eigens für Qäbälä nach Aserbeidschan zu düsen, kann man dann doch gerne den ungeliebten Nachbarn überlassen.

  9. leoluca sagt:

    Wenn die Bayern aus München nun ihr Riesen-Talent, Pierre Emile Höjbjerg, für eine Saison an Schalke ausleihen (ohne Kaufoption) und nicht an Leverkusen, die ihn ebenfalls haben wollten – was ist daraus abzuleiten? Dass die Pillen, aber nicht wir als die wirklich starke Konkurrenz gesehen werden? Dass wir der bessere Ausbildungsverein sind? Dass es sich lediglich um eine Retourkutsche zum Vidal-Theater von vor 4 Jahren handelt?

    Für Schalke sehe ich eine klare Verstärkung, auch wenn es nicht der gewünschte Routinier fürs defensive Mittelfeld ist.

  10. klopenner sagt:

    Ist der denn so gut? Ich hab so gar nichts von ihm gesehen bisher. Jedenfalls nicht bewusst.

  11. Torsten sagt:

    Vor allem ist Hojbjerg eine Leihe und selbst noch jung. Eben kein Millioneneinkauf mit Starstatus. Ich denke, dass das für den Konkurrenzkampf, für die Aussicht der Talente und auch für das Budget von Vorteil ist.

  12. blues sagt:

    @leoluca
    Du schreibst über Breitenreiter und Julian Draxler:

    „Denn hier arbeitet endlich ein Trainer, der ihn nicht primär als Flügelspieler, sondern mindestens gleichzeitig, wenn nicht sogar eher als Spielmacher in der Mitte sieht.“

    Wo sagt oder schreibt das Breitenreiter das? Stell doch bitte mal den Link unten rein für diese Behauptung.

    Weiter behauptest du

    sehe ich (in Höjbjerg) eine klare Verstärkung

    Mmmmh! Neustädter ersetzt Nastasic. Höjbjerg ersetzt Neustädter. Wo ist da die Verstärkung? Er ist eine junger und weitgehend unerfahrener Bundesligaspieler – und er kostet nicht viel. Inler wäre eine Verstärkung gewesen. Höjbjerg ist das übliche Heldtsches Glückspiel zwischen Kosten und Nutzen und hoffentlich weniger verletzlich als die anderen günstigen Gelegenheiten die Horst Heldt zuvor so nutzte.
    Die „klare Verstärkung“ ist wieder nur eine deiner Nebelkerzen im Geist vom Fleischer aus Rheda-Wiedenbrück.

  13. Torsten sagt:

    Sinn oder Unsinn von Verpflichtungen lassen sich natürlich stets trefflich diskutieren,
    aber, gute Güte …

    eine deiner Nebelkerzen im Geist vom Fleischer aus Rheda-Wiedenbrück

    … was war der Auslöser für Deinen Verfolgungswahn, blues?

  14. blues sagt:

    @Torsten
    Wenn mit der Einschätzung einer schlichten Talent-Verpflichtung die Schalker Zukunft so schöngeredet wird, dass sie wie Unsinn in blau-weiß erscheint, blubbere ich, sorry argumentiere ich schon mal auf diesem Niveau ebebenso sinnfrei dagegen, um nicht wieder so häufig sportlich kenntnisfreie Diskussionen, wie z.B. Di Matteos Trainerkunst zu führen.

  15. Königsblau MS sagt:

    Eine knappe Niederlage hatte ich bei der ersten richtigen Standortbestimmung der Saison gegen die Wölfe auch ohne de Bruyne einkalkuliert…

    Breitenreiter redet Klartext und bescheinigt seiner Mannschaft eine „unterirdische Leistung“ mit einem „Mentalitätsproblem“.

    Na dann man ran an die Arbeit. Der Aufbaubonus ist noch (lange) nicht verbraucht! Nur gegen Mainz gilt schon die Wiedergutmachung im Wohnzimmer. Munter bleiben.

  16. detlef sagt:

    Ich find den Donis Klasse, auch im Wordrap. Ich hatte Tränen vor lachen im Auge. Endlich mal einer der nicht so ein bla bla Zeugs redet. Und Fussball spielen kann er auch noch.

    Die Heujbjerg Verpflichtung find ich Klasse. Wieder ein Junge mit Potential. Schalke geht seinen Weg weiter. Natürlich sind die vielen Jungen ein Risiko, das mir viel lieber ist als die „gestandenen Spieler“, wie ein KPB. Leider ist Heujbjerg nur ausgeliehen.

  17. dergucker sagt:

    Ausbildung für Bayern,
    was bitte soll der junge Mann spielen,
    ist er wirklich besser als ein Goretzka,
    er war in Bremen noch halbwegs i.o,
    wurde trotzdem ersetzt durch Höger,
    der wurde ersetzt durch Aogo.
    Das Ergebnis ist bekannt.
    Gesucht wurde ein gestandener
    Mit.feldspieler .Das isser also von der
    Tribüne in München bei uns aufen Platz.

  18. leoluca sagt:

    Muss er denn „besser“ als Goretzka sein, um den Personalbestand im DM zu verstärken? Ein vielversprechendes Talent ist er doch. Ein „gestandene MF-Spieler“ – zum Beispiel Inler – war mit unserem Budget offenbar nicht zu haben. Wer will daraus HH einen Vorwurf machen?
    Was allerdings der Trainer mit Goretzka
    vor hat, der zweimal nicht in der Startelf stand, ist mir schleierhaft. Die 6er-
    Variante in Wolfsburg war jedenfalls nicht überzeugend.

  19. Eigenart sagt:

    Nein, die 6er -Variante war nicht überzeugend. Geis gefällt mir zusammen mit Goretzka erheblich besser. Aogo auf der 6 hatten wir nun schon öfter, und das war noch nie besonders gut. Aogo sollte links spielen, da hat er seine Stärken. Außerdem würde uns das solche überflüssigen Elfmeter ersparen. Kola ist vom Spielertyp wie Papadopoulos, nur ungeschickter. Wenn ich seinen Namen in der Aufstellung lese, wird mir immer ein wenig mulmig. Außerdem scheint er mir für das von Breitenreiter bevorzugte Spiel erheblich zu langsam zu sein.
    Ich finde, in Wolfsburg hat man genau gesehen, welche Schwächen eine Mannschaft hat, die so stark auf den Nachwuchs setzt: die Jungen sind nicht abgezockt genug. Sané hat sich herumscheuchen lassen wie ein Küken, auch Meyer rannte meist dem Ball hinterher, und Kolasinac hat sich zu gewagten Fouls hinreißen lassen.

  20. Bootz sagt:

    wie war die Stimmung i. Stadion nach der Niederlage?

  21. klopenner sagt:

    Ich kann mich leoluca und Eigenart komplett anschließen. Aogo gehört auf die LV Position. Auf der 6 hat er mich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie überzeugt. Bestenfalls durchschnitt. Was Kolasinac angeht: Er ist offensiv ziemlich limitiert, das haben wir ja schon das ein und andere Mal gesehen. Defensiv scheint ihm einfach die Spielpraxis gefehlt zu haben. Den 11m schiebe ich auch genau darauf. Passiert eben mal, wenn man sich verschätzt. Aber die komplett freie linke Seite beim 1:0 geht nicht auf die Kappe von fehlender Spielpraxis. Das ist einfach schlechtes Stellungsspiel und genau da hat mich Kola auch noch nie überzeugt. Allerdings muss man ihm zugute halten, dass er von Sané bzw. Draxler defensiv nicht so richtig unterstützt wurde.

    Die erste halbe Stunde des Spiels war ja wirklich ein Rückfall in die letzte Rückrunde. Da war nix zu erkennen vom Offensivpressing was Breitenreiter spielen lassen möchte. Da war, wie er ja selbst schon sagte, wirklich nur Dauerlauf und null Tempo nach vorne oder hinten. Da wirkten alle, als hätten sie keine Lust. Mal/schon wieder. Das kann doch echt nicht sein.
    Ab der 30. Minute war das Spiel dann doch noch relativ ausgeglichen. Wunderte mich wirklich nach dem Anfang.
    Was mir erneut aufgefallen ist, wie auch schon gegen Darmstadt, haben Choupo, Draxler, aber auch Aogo und Sané die Bälle extrem lange gehalten, obwohl Anspielstationen frei waren und so nicht nur das Spiel langsam gemacht, sondern auch den Ball durch unnötige Dribblings verloren. Klar können die Jungs was am Ball, aber wenn ein Mitspieler frei anspielbar ist, muss ich nicht das Risiko des Eins-gegen-Eins gehen. Soviele unnötige Ballverluste durch sowas.
    Das ist mir sonst nur bei Meyer ein Dorn im Auge, der das auch mit Vorliebe macht und offensichtlich auch nicht aufgeben möchte.

  22. leoluca sagt:

    Die Mannschaft war absolut schlecht drauf und vlt. wissen wir jetzt auch, warum. Habt ihr nach der Auswechselung in Wolfsburg den Handschlag zwischen Breitenreiter und Draxler gesehen? Seither hatte ich die böse Ahnung. Warum man aber nun mit den Draxler-Mios von VW keinen
    gestandenen Spieler fürs defensive MF
    bezahlen kann, sondern nur eine Talent-Ausleihe, muss man nicht verstehen, oder?

  23. klopenner sagt:

    Horst Heldt hat den Vollzug im Falle Draxler allerdings dementiert. Und jetzt kommt Spekulatius: Heldt sagte, dass er nur noch Samstag Abend als Wechselfenster für Draxler offen hält, egal ob die Wechselfrist offiziell erst am Montag endet, da man sich so noch Zeit für einen Zugang verschaffen würde. Demnach hätte der Wechsel gestern in trockene Tücher gebracht werden müssen und man könnte es heute verkünden und müsste nicht dementieren. Falls es sich allerdings bewahrheiten sollte, dass Draxler nach Wolfsburg wechseln wird, dann ist er auf Schalke wohl unten durch wie Manuel Neuer es ist. Zwar gab es von ihm keine Treueschwüre oder ähnliches, aber Wolfsburg? Echt jetzt? Die haben doch so gar keine Kultur. Also doch das liebe Geld. Wie immer. Dann doch lieber Juve oder England.

    Ich bin wohl einfach zu sehr Idealist. Klar würde ich für das doppelte Gehalt auch den Arbeitgeber wechseln, aber da reden wir auch von 5-stelligen Summen, bzw. dann 6-stellig. Aber ob jetzt 3 oder 5 oder 10 Millionen Jahresgehalt? Da hat man doch sowieso schon alles. Dann geh ich doch lieber dahin wo ich Fankultur habe, oder ne schöne Stadt und ein schönes Drumherum, oder tatsächlich international erfolgreich sein kann. Aber doch nicht nach Wolfsburg!

    Genug Spekulatius. Will mal hoffen dass es ne Ente ist.

    P.S. Die Ausleihe wurde ja vor dem Spiel am Freitag gemacht. Da war noch nicht fest mit zu rechnen, dass Draxler Geld einbringen würde

  24. klopenner sagt:
  25. blues sagt:

    Warum man aber nun mit den Draxler-Mios von VW keinen
    gestandenen Spieler fürs defensive MF bezahlen kann, sondern nur eine Talent-Ausleihe, muss man nicht verstehen, oder?

    Die Lösung ist einfach:

    1. Deshalb:
    http://www.zweiteklasse.de/wp-.....lke076.jpg

    Das Bild der Ruine des Parkstadions 2015 beschreibt als Finanzgrafik, allem Schönreden der Verantwortlichen zum Trotz, den Zustand der Schalker Finanzen am Genausten.

    2. Das Geld bereits weg ist:

    Nastasic 10.000.000 €
    Geis 10.000.000 €
    Di Santo 6.000.000 €
    Kostic 13.000.000 €

    Schalke backt die nächsten drei Jahre kleinere Brötchen. Es steht zu befürchten das S04 ohne „Regulierung“ des „Profi(t)fussballs für ein paar Jahre im Mittelfeld der Liga versinkt, da S04 nicht in der Lage sein wird, ohne neue Verschuldung, die derzeit aufgerufenen Preise für Spieler zu bezahlen.

  26. Dirk sagt:

    @ klopenner: +1!

  27. blues sagt:

    @klopenner

    „…dann ist er auf Schalke wohl unten durch wie Manuel Neuer es ist. Zwar gab es von ihm keine Treueschwüre oder ähnliches, aber Wolfsburg?“

    Draxler kann doch den Fußball nicht vor dem (Finanz-)Kapitalismus retten, so schade das ist. Der Kleinlaster mit seinem Konterfei fährt jetz halt nicht mehr durch Gelsenkirchen und Dortmund, sondern durch die Autostadt Wolfsburg.

    „Wolfburg – die haben doch keine Kultur“, sagst du. Vielleicht nicht. Vielleicht aber einfach nur eine andere, die uns nicht ganz so gut gefällt. Nicht ganz uneigennützig legt VW die 45 Mill. Gewinn wieder in Spielern an, die ihr Werbe- und Marketinginstrument „Bundesliga Fußball“ für viele Zuschauer im Unterhaltungsprogramm weiterhin attraktiv gestalten oder die Attraktivität sogar steigert.

    Vielleicht hat der VFL keine Kultur, aber dafür hat er eine „Bank“ hinter sich. Das ist nicht nur wichtig, sondern entscheidend.

    Die Wolfsbruger Autobank und unser Sponsor VW regeln das Geschäft zur Zufriedenheit aller untereinander. Die romatische Folklore und den Idealismus überlassen sie dir und mir ohne weiter draüber nachzudenken. Die romantische Foklore hat ja immerhin in der Arena und im Ticket- und Merchandising letzte Werte.

    Ich gehe bei aller Spekulation, die das im Momment noch beinhaltet, davon aus, dass Draxler zu Wolfsburg geht. Warum verkauft Schalke überhaupt? Weil Schalke sehr dringend Geld braucht, da sonst eine sehr große Lücke im Jahresabschluss 2014 klaffen würde.

    Gründe genug also, Julian Draxler freundlich zu verabschieden und ihn ebenso freundlich beim Rückspiel zu begrüßen.

  28. Lutt sagt:

    Nun ja… Da wird mal wieder der Goldesel Knappenschmiede gemolken, um die vergangenen und kommenden sorglos rausgekloppten Millionen zu refinanzieren :/

  29. Lutt sagt:

    Gründe genug also, Julian Draxler freundlich zu verabschieden und ihn ebenso freundlich beim Rückspiel zu begrüßen

    Ja, ich werde ihn genauso freundlich begrüßen, wie seine mitgereisten 300 Fans…

  30. blues sagt:

    @Lutt
    300 – doch so viele? Ich dachte deren Ultras passen in ´nen Polo. Ist eben alles ruhiger dort. Ein ruhiges Umfeld könnte ein Standortvorteil für den nächsten Schritt von Draxler sein. Natürlich nur im Zusammenhang mit einem höheren Verdienst. Papa kam im ruhigen Leverkusen auch wieder auf die Beine. Am Mittwoch grätschte er wie in alten Schalker Zeiten.

  31. klopenner sagt:

    @blues: Natürlich interessiert es einen Fußballprofi nicht, ob die Fans das toll finden oder nicht. So realistisch bin ich schon. Und dass das liebe Geld eine große oder sogar die größte Rolle spielt ist auch geschenkt. Aber ein Spieler wie Draxler, der nicht nur vom Verein und den Medien als Riesentalent vermarktet wird, der Ambitionen hat, die er auch mehrfach geäußert hat, der Weltmeister ist, auch wenn er nur 17 Minuten gespielt hat; der geht doch nicht nach Wolfsburg. Welche Titel will er denn da holen? Internationale Erfahrung bringt er für Wolfsburg sogar mit. Da gehört er schon zum alten Eisen. Dass Wolfsburg ihn haben will, kann ich nachvollziehen. Aber als Spieler, der immer noch das letzte Wort hat, ob er gehen will oder nicht, entscheide ich mich doch nicht für Wolfsburg. Jedenfalls nicht, wenn ich schon beim zweitgrößten Verein in Deutschland spiele und noch höher hinaus will. dann gehe ich entweder nach München, so wie es Neuer gemacht hat, denn größer werden kann man in Deutschland nicht. (Dortmund war zwar erfolgreicher was Meisterschaften angeht, aber größer sind sie deshalb nicht)
    Oder aber ich gehe ins Ausland zu einem großen Verein der das und mehr bietet was mein jetziger Verein bietet. Aber doch nicht Wolfsburg.

    An wen Schalke verkauft oder wer der Käufer ist, das spielt keine Rolle. Aber die Entscheidung eines Profis einen Verein zu akzeptieren oder abzulehnen, wird seinen Weg und sein Image prägen.

    Was ich aber eigentlich sagen will, ist: Wolfsburg? Echt jetzt? Mag ja sein, dass da was entsteht, aber da gehe ich hin, wenn ich aus Stuttgart oder Hamburg komme. Oder von einem kleineren Verein aus dem Ausland. Aber doch nicht vom zweitgrößten Verein Deutschlands bei dem ich einen Stammplatz habe und auch schon dickes Geld verdiene.

  32. Simon sagt:

    Ich verstehe auch nicht, was ein Spieler, der nun wirklich einige Optionen für Wechsel hat bzw. im nächsten Sommer wieder haben wird, bei Wolfsburg will. Das ist eigentlich der Verein, von dem Spieler weg wollen, die zu einem richtig großen Verein wollen, und nein, das wird sich auch nicht so bald ändern. Dem Verein fehlt jedes Umfeld und eine Stadt, um wirklich ein großer europäischer Club zu werden. Aber das ist ja eine Sache des Spielers.

    Für Schalke ist es vielleicht nicht so schlimm. WENN Draxler überhaupt wechselt, dann wird jede Menge Geld reinkommen. Wie Torsten hier schon mal vor ein paar Wochen schrieb, basiert das ganze Geschäftsmodell mit der Knappenschmiede eben auch darauf, immer wieder Toptalente teuer abzugeben. Anders wäre es vielleicht schöner, aber so ist es nunmal. Angesichts der knappen Resttransferzeit sollte man sich aber nicht auf weniger als 40 Mio einlassen. Und dann auch nur, wenn ein vernünftiger Ersatz quasi sicher ist.

    Ja, Draxler war bislang in einer guten Form. Aber wenn er nun wechseln sollte, würde auch ein Platz im Mittelfeld frei, den vielleicht Meier einnehmen könnte, der grundsätzlich als ebenso großes Talent wie Draxler gelten kann. Falls morgen der Wechsel verkündet werden sollte, würde ich enttäuscht den Kopf schütteln, wie ein Spieler eine so schlechte Entscheidung treffen kann, aber wirklich schlimm fände ich es nicht.

  33. blues sagt:

    @klopenner
    Ich glaube Julian Draxler sagte mal, Real Madrid sei sein Traumverein. Das könnte bedeuten es handelt sich egal ob Turin, WOB oder London, nur um Durchgangsstationen zum Traumziel, aber Traumdeutung ist ein schwieriges Feld.

    Hecking und Allofs sind erfahrene und unaufgeregte Fachleute und bei WOB spielt Draxler CL. Ich bin gespannt wie er sich selbst und welche Position und Rolle Hecking für ihn entwickelt.

    Ich hatte immer den Eindruck er sieht für die „10“ zu selten die freie Positionen der Mitspieler in der Struktur des Spiels. Aber Raketic schlug damals die Eckbälle auch immer nur hüfthoch und heute spielt er bei Barcelona.

  34. Rabenherz sagt:

    Wenn ich Jules Handynummer hätte würde ich eine SMS senden:

    Wolfsburg????????

    :D

    Naja, das Geld ist schon in Ordnung anbetracht der finanziellen Situation. Mal sehen, ob Kostic dann wirklich kommt. Und für wieviel (wirklich 13 Mio)?

  35. Bootz sagt:

    Schürrle spielt auch in Wolfburg und kommt von einem deutlich größeren Verein. Die Ruhe dort darf man glaube ich gerade für Talente nicht unterschätzen.

  36. derwahrebaresi sagt:

    @bootz
    Schürrle sitzt meist auf der Bank!
    Aus meiner Sicht wird der max. überschätzt.

  37. Hoffnungsträger Donis Avdijaj? sagt:

    […] mag den Kerl. Es würde mich freuen, ihn auf Schalke spielen zu sehen, fände es schön, wenn er […]

Schreibe einen Kommentar