Das Draxler-Palaver & der Hin und Her-Heldt

Schalke verliert vollkommen verdient 3:0 in Wolfsburg. Die Aufregung währte allerdings nur bis Sonntagfrüh, bis sie vom Wechsel-Tullus um Julian Draxler überschattet wurde. Ein eigentlich nachvollziehbarer Wechsel mutiert zum Aufruhr, weil Horst Heldt die Fans des FC Schalke 04 einmal mehr für dumm verkauft hat.

Nicht mehr Juventus Turin, sondern der VfL Wolfsburg soll es nun sein, für Julian Draxler. Klaus Allofs hat die Verhandlungen bestätigt. Laut kicker hängt der Deal nur noch davon ab, ob Schalke einen Ersatz findet. Laut Sky Sport würde der Wechsel dem FC Schalke rund 35 Millionen Euro bringen.

Der Umschwung von Juve zu Wolfsburg zeugt zwar von einer gewissen Wahllosigkeit des jungen Julian. Aber an einem solchen Wechsel an sich finde ich nichts zu kritisieren. Ich würde ihn gerne noch eine Saison in Blau spielen sehen, aber meinetwegen könnte er auch zu Borussia Dortmund wechseln, wenn der Preis stimmt. Seit Manuel Neuers Wechsel zum FC Bayern berührt mich dahingehend nichts mehr.

Schalke bekommt in dieser Saison keine Einnahmen aus der Champions League. Man hat für eigene Verhältnisse mit den bisherigen Verpflichtungen bereits recht viel Geld ausgegeben. Es gibt eine beachtliche Liste von unproduktiven Gehaltsempfängern, seien es freigestellte Trainer oder aussortierte Spieler. Schon auf der Jahreshauptversammlung 2014 mahnte Finanzvorstand Peter Peters an, dass „man auch mal einen Spieler abgeben müsse“ wenn nicht genug Einnahmen aus sportlichen Erfolgen generiert werden können. Als sich Schalke letztmalig nicht für die Champions League qualifizierte reagierte man mit dem Neuer-Verkauf. Das alles schrie von Anfang an danach, dass Schalke bei einem entsprechend lukrativen Angebot für Julian Draxler nicht nur nicht Nein sagen würde, sondern auch ganz gerne Ja sagen will.

Dass sich nun so viele Fans von den Ereignissen und der begleitenden Berichterstattung durchgeschüttelt fühlen, liegt einmal mehr zu einem gehörigen Teil an der schlechten Darstellung des Vorstands Kommunikation, Horst Heldt. Ob es sein Ziel ist, ob es gelingen kann, mit Interviews das Verhalten von anderen Managern oder Spielerberatern zu beeinflussen? Ich weiß es nicht. Klar ist aber, dass seine Interviews die Stimmung um den FC Schalke 04 beeinflussen. Und während Julian Draxler aus dem Fall Neuer gelernt hat, dass man sich als Spieler am besten zu gar nichts mehr äußert, rief Horst Heldt gleich mehrmals Ultimaten aus, die er kurz drauf wieder revidierte.

Schon vor einem Monat erklärte Heldt öffentlichkeitswirksam, unter allen Verhandlungen mit Juventus Turin sei „ein Strich drunter“. Man habe den Italienern erklärt, dass man nicht mehr wünsche, dass sie den Spieler kontaktieren. Im Laufe der letzten Wochen hieß es dann, irgendwann sei mal Schluss, Schalke hätte eine eigene Deadline, zu der man nicht mehr verhandlungsbereit sei. Das auch dies Mumpitz war wurde klar, als Horst Heldt bei der Pressekonferenz zum Spiel gegen Wolfsburg genau darauf angesprochen wurde. Er könne doch eine Deadline setzen, sagen, dass man im Fall der Fälle einen Plan B umsetzen müsse. Nein, das würde er nicht tun, sagte Horst Heldt, es sei alles entspannt. So entspannt, dass er nach dem Spiel gegen Wolfsburg die Idee des Journalisten aus der PK aufgriff und verkündete, dass die „Türe zu“ gemacht werden würde, wenn nicht bis Samstag um Mitternacht ein Angebot käme. Samstag gab es dazu keinerlei Meldungen mehr, aber am Sonntag wurde auf der Clubhomepage flux nachgeschoben, dass die Türe noch geöffnet wäre, da nun nochmal Bewegung in die Sache gekommen sei.

Ein Basta muss man sich leisten können. Horst Heldt tut gerne und oft entschlossen und hampelt doch heute noch mit diesem Transfer herum, am 31. August. Horst Heldts öffentliche Aussagen sind es nicht wert, gesendet oder gedruckt zu werden, ihre Halbwertzeit ist einfach zu gering, egal ob zu Transfers, zu Suspendierungen, zur Trainertreue oder zu sonstigem. Trotzdem geht es immer weiter, denn Zeitungen und TV Sender leben von diesen Geschichten. Ihnen ist Klarheit nicht wichtig, ihnen ist nur wichtig überhaupt Stoff für Storys zu bekommen. Die Doofen sind die Fans, die ihre Hoffnungen in die Aussagen des Clubmanagers setzen, die gerne Boulevardzeitungen und Internetportale als Gegner sehen und ihren FC Schalke gegen die „Gerüchterfinder“ verteidigen möchten. Mit Hin und Her-Horst Heldt funktioniert das nicht.



Foto: Tomek Bo



106 Kommentare zu “Das Draxler-Palaver & der Hin und Her-Heldt”

  1. Speed Glas sagt:

    Das Spiel in WOB war ein Rückfall in alte Zeiten. Fußball g e s p i e l t hat Schalke nicht. Entgegen der Behauptungen finde ich nicht, dass sich was am Schalker Spiel geändert hat. Ich habe das Gefühl, dass die Neuausrichtung, bzw. die Spielidee von Breitenreiter noch nicht in den Köpfen der Spieler angekommen ist. Aber sowas braucht bekanntlich Zeit und die muss man dem Trainer und dem Team geben.

    Im Fall Draxler erstaunt es mich ein bisschen, dass er nach WOB geht, denn mit einem bundesligainternen Wechsel hätte ich nicht bei ihm gerechnet. Reisende soll man nicht aufhalten und so kann man nur hoffen, dass Schalke eine hohe Summe für ihn kassiert. Außerdem halte ich Hecking für einen guten Trainer, bei dem Draxler sicher besser werden kann. Auf Schalke hatte Draxler jedes Jahr einen neuen Trainer, da kann ich es auch verstehen, dass er geht. Dazu kann er in WOB CL spielen, was für ihn bestimmt auch wichtig ist hinsichtlich der Nationalmannschaft.

    Die Kritik an Horst Heldt kann ich in dem Zug nur bedingt nachvollziehen. Dass seine Aussagen nicht in Stein gemeißelt sind, sollte jedem klar sein, besonders wenn man sich das Geschäft im Profifußball heute anguckt. Wenn man die Summen sieht, für die Spieler wechseln und was sie verdienen, ist der Punkt an Wahnsinn und Dekadenz längst überschritten. Nach außen eine Deadline für einen Transfer zu kommzieren, die man dann immer wieder verschiebt scheint ja gang und gebe zu sein oder Spieler für unverkäuflich zu erklären. Man betrachte nur den Fall de Breyne oder Dante. Ich glaube man muss sich einfach daran gewöhnen, dass einzig und allein das Geld den Fußball bestimmt und die Vereinsfarben keine Rolle spielen.

  2. OlliS04 sagt:

    Die Enttäuschung darüber schon wieder eines seiner „Aushängeschilder“ zu verlieren ist sicherlich auch bei mir groß…vor allem das es ein Wechsel innerhalb der BuLi wird schmerzt etwas, aber so ist das manchmal im Profifußball.
    Aber dem Horst Heldt jetzt eine schlechte Arbeit zu unterstellen finde ich verkehrt! Wie jeder von uns macht auch HH nicht alles richtig und zugegeben bei so manchem Transfer der letzten Jahre habe ich auch den Kopf geschüttelt, aber daran das Jule ganz offensichtlich den Verein einfach nur verlassen will – fast schon egal wohin – liegt mindestens auch genauso sehr an uns Fans! Wir feiern unsere Mannschaft nach zwei Siegen immer gleich wie Meister, aber nach 2 Niederlagen sind sie alle auch gleich nur wieder lauffaule und verwöhnte Geldsäcke die sowieso NULL verstanden haben worum es auf Schalke geht….dass das auf Dauer Spuren bei den Menschen (was auch Fußballer sind) hinterlässt ist völlig logisch. In den letzten beiden Jahren hatte Jule enormes Verletzungspech und konnte wenig bis gar nicht sportlich helfen…trotzdem wurde er gnadenlos niedergepfiffen und wirklich übel beschimpft von uns Fans – das da in einem Menschen der Gedanke reift sich das nicht auf Dauer geben zu wollen kann ich persönlich verstehen!

    Und was die Arbeit von HH angeht muss ich sagen bin ich in diesem Sommer mit seinen Transfers richtig zufrieden. Mit Geis, Di Santo und den beiden RV hat er konsequent die Lücken im Kader abgearbeitet und wenn er jetzt mit dem Geld für Jule einen passenden Ersatz holt und die anderen Transfers nahezu refinanziert…dann muss ich sagen, das unsere Mannschaft qualitativ und finanziell besser dasteht als letzte Saison…was will ich mehr erwarten von unserem Manager?!

  3. blues sagt:

    Draxlers nannte als Traumziel mal Real Madrid. Turin, Wolfsburg oder London sind so gesehen nur Durchgangsstationen. Hecking ist ein guter Trainer. Bei Allofs sind nicht nur Özil und de Bruyne stark beworden. Das Umfeld ist unaufgeregt und die WOB Mannschaft der von Schhalke zwei bis drei Jahre voraus und spielt CL. Die Chancen, den nächsten Schritt zu machen sind eindeutig besser als auf Schalke, mit seinen hohen Schulden, mit seinen Laien im Aufsichtsrat und einem Umfeld im Dauererregungszustand. Und vor allem Geld ist in WOB genügend da.

    Wie soll das Heldt heute verkaufen, dass Clemens Tönnies vor ein paar Monaten lautstark ankündigte, für 35-40 Mill. € Khedira verpflichten zu wollen und heute stellt sich raus, dass Schalke bei den Bauern einen „Sechser“ mit 1000 Minuten Bundesligaerfahrung leihen muss, um überhaupt durch die Saison 15/16 zukommen.

    Es ist sogar noch schlimmer. Es ist noch nicht mal Geld in der Kasse um die Transferkosten von Nastasic, di Santo und Geis zu bezahlen. Es ist nicht Heldt sondern vor allem Clemens Tönnies der uns an der Nase rumführt.

  4. andres sagt:

    mir ist schon angst und bange vor der ankünigung, wer uns dann als ersatz angedient wird…

  5. Christian sagt:

    @blues
    „Es ist noch nicht mal Geld in der Kasse um die Transferkosten von Nastasic, di Santo und Geis zu bezahlen.“

    Du sagst das mit so einer Bestimmtheit, gibt es dafür Belege oder Aussagen?
    Nicht das ich eine grundsätzlich andere Sicht auf die blau weiße Finanzlage habe,
    aber das wir Spieler verpflichten ohne die Ablösen zu zahlen, hätte schon eine neue Dimension.

  6. Rjonathan sagt:

    Das Spiel in Wolfsburg war tatsächlich grauenhaft bis zum ersten Gegentor. Danach hat Schalke eigentlich ganz ansehnlich gespielt und sich, mit sehr attraktivem Fußball Chancen erarbeitet. Leider waren alle Abschlüsse Vollmist.

    Zum Ultimatum von Heldt: Das galt meiner Meinung nach für Vereine, die noch ein Angebot abgeben wollen. Das hat Wolfsburg ja noch rechtzeitig gemacht. Es war aber früh gesetzt, weil HH sich noch um Ersatz kümmern wollte, bevor das Fenster schließt. Da ist er jetzt dran. Insofern hat er seine eigene Aussage eigentlich gar nicht revidiert, sondern er handelt doch genau ihr entsprechend.

    @Blues
    Höjberg wurde doch nur wegen der Nastasic-Verletzung geholt. Statt Khedira hat man Geis verpflichtet. Deine Darstellung finde ich deswegen sehr übertrieben.

  7. Carsten sagt:

    moin
    wie Breitenreiter hinterher sagte braucht Schalke Zeit, wer glaubte das nach Trainerwechsel und mit der neuen Saison schon alles gut ist, wurde nun auf den Boden der Tatsachen gebracht.

    Breitenreiter trägt meiner Meinung aber eine Teilschuld an der Niederlage! warum diese für mich unerklärlichen Wechsel und den verschieben der Positionen?

    Aogo auf die 6?
    Seo links?
    Draxler in der Mitte
    und Sane links,
    de Santo auf der Bank?

    das kam meiner Meinung nach einer neuen Spielformation nach….

    warum bleibt man nicht, gerade wo es doch um automatismen und Laufwege geht mal bei einer Formation?

    Goretzka auf der 6 hat gut gespielt! selbst Höger war meiner Meinung nach besser als Aogo

    man hat Geis angemerkt das ihm der richtige Nebenmann fehlte….

    ich bin entäuscht… vom Spiel, von Breitenreiter und von Julian

    bähhhh

  8. Simon sagt:

    Ja, die Positionswechsel habe ich auch nicht verstanden. Vielleicht musste Breitenreiter einfach mal selbst die Erfahrung machen, dass Aogo keine 6er ist und Kola kein LV, der das volle Anforderungsprofil auf der Position erfüllt. Dennoch hätte man wohl was mitnehmen können, wenn man sich cleverer angestellt hätte.

    Insgesamt muss man wohl eingestehen, dass der Umbruch noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Die nächsten Gegner sind allerdings auch ein bis zwei Kategorien unter den Wolfsburgern anzusiedeln. Da könnte/sollte also mehr gehen.

    Zum Transfertheater:
    Ich kann nach dem Lesen der Argumente hier den Wechsel aus Draxlers Sicht schon mehr nachvollziehen. Er wird den VfL als eher ruhige Durchgangsstation mit CL-Garantie betrachten. Das klingt dennoch alles recht langweilig, und ich habe große Zweifel, ob die Überlegung am Ende aus seiner Sicht aufgehen wird.

    Man muss halt auch klar sehen, dass Draxler im kommenden Sommer so oder so weg gewesen wäre. Vielleicht ist es dann so auch besser, wenn uns das Thema nicht die ganze Saison über nervt. Wenn Wolfsburg tatsächlich so um die 35 Mio + Boni zahlen sollte, dann wäre es finanziell denke ich akzeptabel. Voraussetzung das zu machen, muss aber in der Tat ein guter Neuzugang sein, der sich direkt ins Team integrieren lässt.

    Für attraktiveren Fußball als in der letzten Saison – und dabei dann am Ende eine Platzierung zwischen Platz 4 und 6 – sollte es dann auch ohne Draxler reichen können.

  9. leoluca sagt:

    Das Kommunikationsgehampel von Heldt an diesem WE beschreibt Torsten so exakt, dass es schmerzt. Der Mann ist völlig überfordert. Und dass seine Transferbilanz besser ausfälllt, kann man angesichts der langen Liste von unproduktiven Gehaltsempfängern auch nur mit großer Verdrängungsmühe behaupten.
    Wird Zeit, dass der Aufsichtsrat handelt.

  10. Bankdrücker sagt:

    Häufig wurde behauptet, Draxler würde überschätzt. Das kann ich aufgrund seiner Verletzungen leider nicht beurteilen. Vielleicht ist es so, dann ist der Verkauf für diesen Preis genau richtig. Sicherlich hatte er seine genialen Momente, aber seine Übersteiger waren letztendlich doch immer wieder absehbar. Das „für-das-Geld-bringe-ich-den-mit-der-Schubkarre-dahin“ – Limit ist für mich also erreicht, der Transfer geht in Ordnung und WOB macht ja nun auch mehr Sinn als Juve. Ich habe diesmal auch nicht das Gefühl, als würde jemand nach fetten Jahren auf Schalke das sinkende Schiff verlassen. Alles Gute, Julian.

    Zur Niederlage: So ist das jetzt erstmal, das wird aber sicherlich nicht so bleiben. Im Gegensatz zu Di Matteo traue ich Breitenreiter zu, dazuzulernen und es im Verlauf besser zu machen.

  11. ReinerEdelmann sagt:

    Ja, die Maßnahmen von Breitenreiter haben nicht gefruchtet – dies soll durchaus vorkommen. Darüber lange zu diskutieren, ist müßig.

    Zudem Wolfsburg auch ohne de Bruyne und Perisic richtig stark war, vor allem im Mittelfeld.

    Draxler: Dann muss er eben gehen – und Heldt sollte bei jedem neuen Angebot auch neu abwägen. Ich gehe fest davon aus, dass das Wolfsburger Angebot um einiges besser ist als das Turiner.

    Mit Kostic steht ein Nachfolger ja anscheinend bereits in den Startlöchern. Aber selbst ohne Ersatz ist die Schalker Mannschaft offensiv gut besetzt.

  12. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Das Spiel habe ich nicht gesehen, da ich Freitag was Besseres vor hatte.

    Julian Draxler will offensichtlich unbedingt wechseln oder ist es vielleicht so, das Schalke sogar unbedingt verkaufen muss? Könnte auch eine Mischung aus beidem sein.Das man das besser kommunizieren kann oder auch bis Ende der Transferperiode aussitzen könnte, steht außer Frage. Die Regelung, dass die Transferperiode noch läuft, während in den Ligen schon gespielt wird, finde ich generell schlecht, aber das ist ein anderes Thema.

    Draxler wurde als das neue Schalker Gesicht auf Jahre hinaus fett beworben. Warum machen wir immer wieder auch diese Folklore? Die
    Nummer ist doch durch seitdem die Spieler und Berater am längeren Hebel sitzen. Das wirkt eher peinlich und unrealistisch auf mich Spieler untrennbar mit einem Verein zu verbinden. Welcher Verein außer Schalke macht so was noch? Bei einem Wechsel kommt dann automatisch Empörung
    auf. Man tut doch auch dem Spieler keinen Gefallen, solche „Sehnsüchte“
    der Fans nach Identifikation aufzubürden.

    Jetzt richtet sich der Zorn gegen Draxler, obwohl niemand weiß, was
    nun wirklich Tacheles ist. Vielleicht kommt dazu eine abschließende
    Erklärung, wenn alles entschieden ist.

    Ich hätte ihn gerne noch eine Saison bei uns gesehen. Er konnte die Vorbereitung mitmachen und hatte somit schon mal eine gute Voraussetzung
    für diese Saison. Ich glaube nicht, dass er lange in WOB bleibt, vielleicht auch nur diese eine Saison, die, wenn er sie entsprechend
    gut spielt, andere noch finanzstärkere Vereine auf den Plan rufen wird.

    Lebbe gehd weider……

    Glück auf

  13. blues sagt:

    @Rjonathan

    die Rochade von Neustädter ändert doch nichts daran, dass ein erfahrener Spieler wie Neustädter durch eine Notleihe eines unerfahrenen Talents kompensiert wird. Die Situation auf Schalke ist so, dass weder Farfan noch Draxler auch nur annähernd 1:1 ersetzt werden können. Woran liegt das wohl, bei dem kleinen Kader mit dem wir in die Saison 15/16 gingen? Bei der Rede vom kleinen Kader wird doch schon aus der Not eine Tugend herbeigeredet.

    @Christian
    die Ausgaben würden ohne den Verkauf von Draxler durch eine Neuverschuldung in dieser Höhe ausgeglichen.

  14. ReinerEdelmann sagt:

    @blues

    Korrektur: Der Kader ist nicht klein. Selbst wenn kein Ersatz für Draxler besorgt werden sollte.

  15. rjonathan sagt:

    @blues
    Auch diese Darstellung finde ich übertrieben. Neustädter war doch nur noch (erfahrener) Backup auf der 6. Du tust so, als ob man unseren besten Mann gegen ein Auslaufmodell ersetzt hätte.
    Aber ja: Kostic gegen Draxler sieht auf jeden Fall nach einem Sparkurs aus. Daran müssen wir uns jetzt wohl gewöhnen. Wir sind jetzt nur noch in der dritten Reihe und kein fester CL-Kandidat mehr.

  16. peterausge sagt:

    Deine Ausführungen zu HH kann ich nur bestätigen. Macht alles andere als einen professionellen Eindruck.
    Ansonsten hat er meiner Meinung nach einen guten Job gemacht. Nur in Sache „Draxler“ sieht er sehr blöd aus.
    Die Öffentlichkeitsarbeit scheint nicht seine Stärke zu sein.

  17. BlueNote sagt:

    Mit Stolz und Leidenschaft…bis der Scheich kommt
    Mit Stolz und Leidenschaft…bis die erstbeste Heuschrecke das Portemonnaie aufmacht
    Mit Stolz und Leidenschaft…bis eine AG mehr zahlt als der e.V.
    Mit Stolz und Leidenschaft…bis die verfluchten Insel-Milliarden nun auch den letzten Funken Fußballromantik auf dem Kontinent zerstören
    Mit Stolz und Leidenschaft…bis der Fan kotzt
    Mit Stolz und Leidenschaft…so saß ich früher samstags und manchmal auch mittwochs im Stadion
    Mit Stolz und Leidenschaft…gucke ich jetzt donnerstags um 21:05 Uhr Spiele, die sonst keiner sehen will
    Mit Stolz und Leidenschaft…hocke ich jetzt am Sonntagnachmittag vor der Glotze…und Mutti kotzt mit…
    Mit Stolz und Leidenschaft…fahre ich gleich in die Konzernzentrale nach Rheda-Wiedenbrück und gebe meinen Ausweis ab…
    Mit Stolz und Leidenschaft…hat die Marketingabteilung meines Herzensclub die größte Verarsche aller Zeiten in die Welt gesetzt…
    Ich bin raus…

  18. bea sagt:

    Ich mag den Sommer. Und ich mag Sonne. Aber seit gestern wünsche ich mir einen deftigen Durchzug, damit endlich dieses dämliche Fenster zuknallt, fast schon ctwurschtegal, wer dann drinnen steht und wer draußen.

    Hotte Hampelheldt eifert dem ach so geheimen Vereinsboss in puncto Außendarstellung nach und setzt Limits, die so limitiert scheinen, dass sie kurz darauf schon wieder grenzenlos sind. Aussagen, klar wie Kloßbrühe, reihen sich aneinander und die schreibende Zunft ergötzt sich daran, die Stimmung auf Schalke, die sich gerade kurzfristig zum Positiven wendete, wieder einmal in Grund und Boden zu stampfen.

    Wem nützt all das? Unserem Verein gewiss nicht. Lasst bitte 18 Uhr werden, möglichst noch vor heute Mittag!

  19. blues sagt:

    @BlueNote
    dann sind wir ja schon zwei. Wünsche dir eine gute Zeit!

    @rjonathan
    Neustädter spielte uns sowohl mit Höger (vor seinem Kreuzbandriß) und mit Boateng (wenn dessen Knie es zu lies) zweimal in die CL. Aber egal.

  20. michael sagt:

    Über die fußballerischen Fähigkeiten von Draxler brauchen wir nicht diskutieren, aber ich bleibe dabei, dass Draxler nicht so recht in ein „Breitenreiterkonzept“ passt. in WOB darf er vielleicht den Part von de Bruyne mit allen FREIHEITEN spielen. Ich glaube zwar nicht, dass er die Qualitäten hat, aber man wird sehen.

    @ Blues: Ich kann nicht sehen, dass unser Kader schlecht besetzt ist. Und dass wir in der finanziellen Situation auch mal Spieler abgeben müssen ist logisch. Wo ich meine Bedenken habe, ist ob unser Scouting denn funktioniert. Wir bezahlen z.B. für di Santo 6 mio. und Mainz zaubert einen japanischen Torjäger für 1,5 mio. aus dem Hut. Warum sind wir da nicht besser frage ich mich?

    HH der „Kommunikationsprofi“: Ehrlich gesagt, ist jeder weiter Kommentar einer zuviel. Er wird es nimmer lernen.

    Das Spiel gegen WOB wurde m.M. nach hergeschenkt. da war es wieder, das alte Schalke. die ersten 30 Min. waren zum vergessen. Ob Breitenreiter sich vercoacht hat oder nicht, ist zweitrangig. Mit der Einstellung – ohne Zugriff und Lauffreudigkeit – hast du in der BL keine Chance. Und am nächsten Spieltag gegen Mainz wird’s wieder eng.

  21. Karl Heinz sagt:

    Top, alles ist gesagt.

    Wurstbude, aber unsere Ultras haben den heiligen Montag im Fokus. Wir haben nicht mehr verdient.

  22. Torsten sagt:

    Wir bezahlen z.B. für di Santo 6 mio. und Mainz zaubert einen japanischen Torjäger für 1,5 mio. aus dem Hut.

    Arg hastiges Urteil. Mal abwarten, ob über den Zaubertorjäger der Mainzer am Ende der Saison noch jemand spricht. Franco Di Santo hat durchaus Qualität. Wir haben gerade den 3. Spieltag in den Schuhen …

    @Höjbjerg

    Ich halte diese Leihe für eine ordentliche Lösung. Mir ist das lieber, als sich wieder einen Millionen-Transfer gehobenen Alters für 4 Jahre ans Bein zu binden. Nastasic fällt ein Jahr aus, keine vier. Neustädter spielt jetzt IV, in vier Wochen vermutlich nicht mehr, weil dann Höwedes wieder da ist. Höjbjerg hat 33 Ligaeinsätze und 7 A-Länderspiele. Er wird für Konkurrenz sorgen, eine Konkurrenz gegen die Spieler wie Goretzka, Höger oder Neustädter ankommen müssen, wenn sie denn spielen wollen. Das ist m.E. gut so.

    @Wolfsburg als Gegner

    … war einfach die deutlich bessere Mannschaft, am Samstag. Ja, S04 stand anfangs zu tief, ging nicht mutig genug gegen den Ball vor. Aber das resultiert eben daraus, dass man noch nicht das rechte Vertrauen in die neue Spielweise hat und dass Wolfsburg in der ersten halben Stunde nahezu fehlpassfrei agierte! Gegen diesen starken Gegner hätte man fehlerfrei spielen müssen um was mitzunehmen. Das gelang eben nicht. Zu glauben, Schalke hätte von sich aus was hergeschenkt – im Umkehrschluss also anzunehmen, mit einer „ordentlichen Leistung“ wäre „das“ nicht passiert, wird dem Gegner nicht gerecht.

  23. Roman sagt:

    1) Horst Heldt ist kein Kommunikationsprofi und er wird es auch nicht mehr werden. Da besteht hier größtmögliche Einigkeit. Wenn das so ist, muss sich da aber auch etwas ändern, dann muss das Kommunikationsressort woanders hin. Gibt’s kein Vertun mehr.

    2) Wir haben in der letzten Saison – grad in der Rückrunde – richtig miesen Fußball gespielt. Schuld waren nach offizieller Lesart die Spieler. Vor allem einige an den Pranger gestellte Spieler. Boateng, Sam, Santana, … sind aber alle noch da. Sidney Sam trabte am Sonntag in Kray lustlos und zweikampfschwach über den Platz.

    3) Mit Stolz und Leidenschaft … kannste in die Tonne kloppen, holt Dich irgendwann ein!

    4) 35 Millionen Euro in der Hand von Horst Heldt. Das hat Stoff für mehrere Spielfilme, die wir aber alle nicht sehen möchten.

  24. derwahrebaresi sagt:

    @blues
    schon mit schal unterwegs richtung rheda?

  25. Simon sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....76948.html

    „Es ist ohnehin die Frage, wie sinnvoll es ist, sich bei Akteuren unterhalb der Extraklasse eines Messi, Cristiano Ronaldo, Neymar oder Suárez auf einen Spieler zu kaprizieren. In der Kategorie darunter sind die Leistungsunterschiede so gering, dass fast immer eine preiswertere Alternative gefunden werden kann. Und eine Garantie, ob die Stars der Kategorie Robben, De Bruyne oder Özil ihre Fähigkeiten zur Gänze abrufen können, gibt es ohnehin nie.“

    Ganz unromantisch bewertet, muss man das wohl so sehen.

  26. BlueNote sagt:

    @blues: Danke, die wünsche ich Dir auch! Hoffe, man liest sich hier weiterhin, allem Frust zum Trotze.

    @Roman: Nummer 4) gefällt mir besonders gut!

  27. schalkoholiker sagt:

    Also ich hätte Jule gern weiter bei uns gesehen. Und mir wird jetzt schon ganz unwohl bei dem Gedanken, wie er unter Allofs-Hecking aufblüht und endlich das Potenzial abruft, das wir seit Jahren in ihm vermuten.

  28. Roland sagt:

    1.traurig,wenn wieder mal ein Juwel gehen sollte! 2.wenn HH nur Kostic hat,und der mehr als 12 Mio.kosten sollte,wäre das ein Armutszeugnis. 3.HH sollte auch beachten,wem er Jule verkauft! CL muss Ziel bleiben,also vor Wolfsburg zu bleiben! BvB und BM werden nicht erreichbar sein! 4.es geht also nicht nur um die verlockenden ca.36 Mios!!

  29. Miles sagt:

    Sag mal Torsten, liest du die Interviews, die du zum bashen nutzen willst aus Prinzip nicht? Heldt hat nie irgend etwas ausgeschlossen, sondern bei jeder Aussage nachgeschoben, „aber man weiß nie was so passiert“. Immer. Und genau das ist jetzt eingetreten. So what?

  30. derwahrebaresi sagt:

    Torsten und bashen? Ich lach mich schlapp. Wie kann man nur auf solche
    Gedanken kommen? -:(

  31. rjonathan sagt:

    @BlueNote
    Heldt hat ausgesagt, dass er die Nummer mit den LKWs selber nicht so dolle fand, man aber Zwängen unterlegen habe. Das war nicht die Marketingabteilung des Vereins, das war der liebe Herr Wittmann, der seinen Schützling zum Superstar hypen wollte.

  32. Detlef sagt:

    Zum Spiel in Wolfsburg: Ich war mit den Umstellungen, so wie sich dann ausgewirkt haben, nicht zufrieden. Hauptzielpunkt meiner Kritik war Sead Kolasinac, aber er war nur in Teilen der alleine Schuldige. Gut beschrieben hat das in meinen Augen halbfeldflanke

    http://www.halbfeldflanke.de/2.....lke-04-30/

    Wie man innerhalb von 2 Minuten 2 mal auf die gleiche Eckenvariante hereinfallen kann ist mir ein absolutes Rätsel. Da wurde das Spiel endgültig verloren. Apropos verloren, die Treffsicherheit vom Hunter scheint auch irgendwo verloren worden zu sein.
    Alles in allem war die Niederlage aber verdient, wenn auch zu hoch.

    Draxler und (k)ein Ende
    Juve sollte es sein, so hieß es vor Wochen. Die Italiener legten laut Medien nach, immer wieder, nur kamen diese Angebote laut Horst Heldt nie bei ihm an.
    Als die alte Dame sich zurückzog kam plötzlich Allofs, der grad frisch zu Geld gekommene, aus der Deckung und fing den Poker um den Spieler Draxler neu an.
    Schalker Sportvorstand hatte großspurig verkündet, daß das Transferfenster für Draxler schon am Samstag schließe. Jetzt ist Montag und nix ist klar. Was soll das rumgeeier? Braucht Schalke das Geld so dringend, oder möchte Julian D auf jeden Fall weg? Und wenn letzteres der Fall ist, warum? Da muss doch irgendwas im Argen liegen, sonst kann ich persönlich einen Wechsel nach Wolfsburg nicht nachvollziehen.
    Wenn es denn dann doch so kommen sollte, dann muss der Autohersteller aber ordentlich zur Kasse gebeten werden. Die kolportierten 36 Mio sind in meinen Augen eine Untergrenze.

    Ginge Draxler wäre es ein erneuter Verlust eines großen Talentes. Der Kader verliert dadurch Qualität und Flexibilität und das wird sich wohl nicht so leicht ausgleichen lassen.

    Gut das es ja keine Ziele in dieser Saison gibt, jedenfalls keine die öffentlich gemacht wurden.

    Ich gehe jetzt Karten für den Europapokal kaufen. Oder ich warte noch bis 18 Uhr ;-)

  33. ReinerEdelmann sagt:

    @Miles,

    immer ruhig durch die Nase atmen.

    Insgesamt ist datt hier schon wieder schalkig: erste Niederlage (verdient gegen eine Topmannschaft) und ein Spieler, der weg möchte. Lasst ihn ziehen, wenn er zu VW will!

    Zudem Armutszeugnisse, Trainerfehler, Nostalgie, Fahrten nach Rheda usw. usw.

    Locker bleiben…

  34. klopenner sagt:

    Sag mal Torsten, liest du die Interviews, die du zum bashen nutzen willst aus Prinzip nicht? Heldt hat nie irgend etwas ausgeschlossen, sondern bei jeder Aussage nachgeschoben, „aber man weiß nie was so passiert“. Immer. Und genau das ist jetzt eingetreten. So what?

    Wie war das noch vor ein paar Monaten? Wieland der Hater? Ich lach mich auch schlapp.

    Horst Heldt bringt sich doch selbst durch diese Aussagen in Zugzwang. Er könnte auch einfach mal öffentlich „KEIN KOMMENTAR“ sagen. Oder einfach nach seiner Einstellung handeln, sie aber nicht rausposaunen. Z.B. sagen: „Transferfenster ist wie alle wissen bis Montag geöffent.“ Intern dann für sich festmachen, wenn bis Samstagabend keine Angebote mehr kommen verkaufen wir nicht. Falls dann doch ein Angebot kommt, entsprechend bearbeiten und das Resultat verkünden. Falls keins mehr gekommen ist, kann man sich am Sonntag hinstellen und öffentlich sagen, dass man einen Spieler nicht mehr verkauft.

    Jetzt wird hier überall Kostic genannt. Auch über den weiß ich gar nichts. Aber es wird ja schon geschrieben, dass WIR 15 Mio bieten, Stuttgart aber 30 haben will. Wir sind also in jedem Fall in den Ar… gekniffen, weil jetzt jeder weiß, wieviel Geld wir ungefähr erhalten werden und dementsprechend ausgeben können. Die Preise sind also komplett kaputt. 15 Mio? Damit wäre Kostic unser teuerster Spieler. Super! Der muss also richtig was leisten.
    Stattdessen lese ich gestern Abend was von Chicharito einig mit Leverkusen. Der ist mir bekannt, von dem halte ich unheimlich viel und kosten soll er? Ist nicht bekannt. Da wird einfach mal wieder ruhiger gearbeitet als hier. Die kleine Erbse hätte ich auch gerne mal hier gesehen. Zwar nicht als Draxler Ersatz, das passt nicht, aber so generell. Stattdessen guckt unser Horst mal wieder zum Fastabsteiger der letzten Saison und will einen Spieler holen der vermutlich zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur überteuert ist. Laut Transfermarkt hat er einen Marktwert von 6 Mio und Stuttgart will 30. warum? Weil wir es ja durch Draxler dann auch haben. Aber jenseits der 10 Millionen zu bezahlen wäre einfach Wahnsinn in dem Fall.
    Heldt ist fast wie ne Schickse mit Platinkreditkarte. Einfach kaufen um des Kaufens willen.

  35. ReinerEdelmann sagt:

    @klopenner,

    das meinte ich oben mit: Vielleicht ´mal ruhig bleiben.
    Niemand kennt eine eventuelle Ablöse von Draxler, niemand weiß, ob Kostic geholt wird und wie teuer er sein wird.
    Und: Über-teuert sind alle, inkl. Draxler.

    Breitenreiter schätzt Kostic aus eigener, leidvoller Erfahrung: Hier das Zitat aus der SZ vom 24.05.:
    „Filip Kostic war der mit Abstand beste Spieler, der diese Saison hier aufgelaufen ist.“

    Das ist nicht „kaufen um des Kaufens willen“ – klingt nach, den „richtig guten Jungen hätte ich gerne.“

  36. Pukki1904 sagt:

    Ja vielleicht ist es aus Julian Draxlers Sicht das Beste und auch nachvollziehbar zu gehen. Denn er will sicher mal in Ruhe arbeiten. In WB hat er, vom Geld mal abgesehen, MItspieler von denen er was lernen kann, ein ruhiges Umfeld und vor allem einen Trainer, der ebenfalls in Ruhe arbeiten darf. Das hat er nämlich in all den jahren auf schalke nincht gehabt und deshalb stagniert er. Dass er da unbedingt weg will kann ich verstehen. Für Schalke und vor allem für Andre Breitenreiter hätte ich mir gewünscht, er wäre geblieben und hätte der Mannschaft noch ein Jahr geholfen, wäre im nächsten Jahr nach einer guten Saison ins Ausland gegangen. So ist es aber nicht gekommen. Was bei mir aber hängen bleibt ist mal wieder ein undurchsichtiger Manager, der ein undurchsichtiges Spiel betreibt, sich nämlich öffentlich nicht klar äußert, was er und der Verein denn eigentlich wollen.Er lässt wie immer alle Türen auf und bietet einen ungeheuren Raum dadurch für Spekulationen. Die prese wird ihn dafür lieben…
    Man hätte das ganze Draxler Theater aber auch beenden können, wenn man als Vereinsführung tatsächlich den Verbleib von Julian gewollt hätte. So was geht mit einer klaren Ansage an den Spieler auch mal gegen dessen Willen, wenn es dem Verein dient. Wir müssen nur mal zum schwatz gelben Nachbarn rüberschauen, wie die es im Fall Lewandowski gemacht haben- klare kante, Prinzipien, Kommunikationsfähigkeit auch in der öffentlichen Darstellung, Durchsetzungsstärke dem Spieler gegenüber . All das hat/kann Schalke nicht . Es stimmt, jedes weitere Wort zu HH ist eigentlich unnötig weil schon gesagt, ärgern tut es mich dennoch und ich wünsche mir dann trotzedem jedesmal einen wirlkichen Umbruch und keinen Manager der Spielr kauft und Verkauft wie ein Autohändler. Ein Manager sollte heutzutage auch och einpaar andere Qualitäten mit bringen.
    Derjenige der dieses Unvermögen bezahlen wird ist wieder mal der Trainer. Er wird jetzt wieder einen neuen Spieler bekommen, dem er erstmal alles vermitteln muss, der sich in die Mannschaft einfinden muss. Das wird Zeit brauchen die Schalke aber nicht hat. Von der Signalwirkung an die Mannschaft und die damit einhergehende Verunsicherung ganz zu schweigen.Wenn das nächste Spiel gegen Mainz und dann vielleicht auch noch im Pokal verloren geht, wird sich HH schneller von Andre Breitenreiter distanzieren als wir gucken können. Rückhalt wird er dort nicht bekommen. Wilkommen Andre Breitenreiter in der Schalker Realität.Und ewig grüßt das Murmeltier…..

  37. Roman sagt:

    Ich schlage vor, die 35 + x Millionen Euro sinnvoll in einen Swimmingpool und eine Ranch zu investieren.

    https://youtu.be/Tz9RvmuTwdY

  38. klopenner sagt:

    das meinte ich oben mit: Vielleicht ´mal ruhig bleiben

    Kann ich nicht. ist zu warm heute und die Sonne brennt mir ein Loch in den Pelz ;-)

    Ich spring dann mal in den 35 Mio Euro Pool und reite später ab ca 18 Uhr in den Transfer-Sonnenuntergang :-D

  39. Torsten sagt:

    Sag mal Torsten, liest du die Interviews, die du zum bashen nutzen willst aus Prinzip nicht? Heldt hat nie irgend etwas ausgeschlossen

    Bevor Heldt Juve zurief, dass bis Ende letzter Woche ein Angebot kommen müsste, hat er „einen Strich drunter“ gemacht. Den Film dazu gibts bei s04.tv nachzuschauen, falls Du ein Abo hast.

    Die Erklärung, dass es keinen Strich braucht, gab er auf der PK vor dem Wolfsburg-Spiel, bei youtube nachzusehen.

    Seine Aussage nach dem Wolfsburg-Spiel, dass die Tür Samstag-Nacht schließen würde, wurde in der Erklärung auf schalke04.de von Sonntag aufgegriffen; in der Erklärung wohlgemerkt, in der gesagt wird, dass sie nun doch nicht zu sei, die Tür, schließlich hätte sich was getan. Auch nachzulesen.

    Wie man das nicht als Gehampel erachten kann ist mir unbegreiflich.

  40. Carsten sagt:

    bei der Personalie Draxler mit einem Volumen von 35 + 5 sei ihm ein wenig gehampel doch wohl gestattet…

    denke schon das eine gewisse Nervösität ihm erlaubt ist… sowas drückt er nicht alle Tage, oder?

    wird sowas überhaupt noch vom kleinen Hotte selbst entschieden???

    aaber für einen Kostic jetzt nur weil die Kohle da ist 20 Mio zu bieten bei einem Marktwert von 6 finde ich lächerlich

  41. blues sagt:

    @derwahrebaresi
    Päckchen ist gepackt – einer mit Gazprom drauf!
    Der Abschied von Draxler ist eine Zäsur.
    Beim Abschiedstor von Draxler war ich nochmal im Stadion.
    Den kommenden Krampf zwischen Platz 7 und 15 schaue ich mir die nächsten zwei Jahre nur in der Kneipe an. Weniger wegen dem Fußball sondern viel mehr wegen der netten Leute die ich da treffe. Ich bin nicht mehr bereit mich über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und über die abgesprochen Würstchenpreise täuschen zu lassen. Jeder Verein hat die Führung die zu ihm passt. Wenn dann die Mitgliedsschaft anders wählt, denke ich neu nach.

  42. roif sagt:

    Ist mir eigentlich jetzt egal ob der Transfer von Heldt oder Tönnies oder sonst irgendjemanden ausging! Die ewigen Ultimaten von Heldt waren sicher nicht besonders bedacht und haben etwas laienhaftes an sich.
    Ob die Fans hierbei die Dummen sind, ist mir eher egal!
    Mich würde viel mehr interessieren, ob sich unser Trainer nicht mittlerweile etwas verarscht fühlt! Immerin hatte er mehrfach betont, dass er mit Draxler plane und auch mit einem verbleib rechne. Dem gegenüber sollte man zumindest von der Kaderplanung gegenüber her offen und ehrlich sein! Aber das bezweifle ich bei unseren Verein mittlerweile sehr stark!

  43. BlueNote sagt:

    @rjonathan: Das mag sein, dass das genau so gelaufen ist, aber wenn uns jetzt schon die Berater diktieren können, wie die Kommunikation einer Vertragsverlängerung auszusehen hat, drehe ich erst recht durch. Nur ahnungslose Hampelmänner ohne Eier lassen so einen Scheiß mit sich machen. Das ist doch abartig und eines Clubs wie Schalke 04 unwürdig. Dass Heldt da nun noch mit seinem Transfer-Rumgehampel einen drauf setzt und den Club zum wiederholten Male in der Öffentlichkeit wie eine kopflose, inkompentente Chaos-Diva aussehen lässt, setzt dem Ganzen die Krone auf. Diese ganze Scheiße haben weder die Fans noch der neue Trainer verdient.
    Und Draxlers Beweggründe für diesen Drecks-Wechsel zu einem ungeliebten Ligakonkurrenten wüßte ich auch mal gerne. Unfassbar.

  44. Roman sagt:

    >>Dem gegenüber sollte man zumindest von der Kaderplanung gegenüber her offen und ehrlich sein! Aber das bezweifle ich bei unseren Verein mittlerweile sehr stark!<<

    Die offiziellen Verlautbarungen werden so lauten, dass immer alles mit Trainer Andre Breitenreiter abgestimmt war. Der Spieler selbst wollte Schalke verlassen, man wollte und konnte ihn auch nicht mehr aufhalten. Zudem hat man nun mit Kostic einen adäquaten Ersatz gefunden. Der hat nämlich wirklich Bock auf Schalke (… aber nicht mehr auf den VfB Stuttgart).

    So oder so ähnlich.

  45. derwahrebaresi sagt:

    @blues
    Diese Story läßt dich so „handeln?“
    Mit ist das egal, ich kann es eh nicht ändern. Dennoch werde ich weiterhin ins Stadion gehen.
    Draxler ist mir latte! Spätestens seit seiner „Rastelli-Aktion“ im Spiel gegen 98, welche fast zum 0-2 geführt hätte.
    Ball vertendeln, stehen bleiben… das war Aussage genug!

  46. ReinerEdelmann sagt:

    @derwahrebaresi,

    So ist es – Spieler kommen, Spieler geh´n. Die Kohle ist da – endlich ´mal ein Transferüberschuss (momentan jedenfalls)!

  47. Christian Müller sagt:

    Dem Kommentar der WAZ („schwer nachvollziehbar“) ist kaum etwas hinzuzufügen, auch wenn ich deren Kommentare sonst auch manchmal schwer nachvollziehbar finde…

    http://www.derwesten.de/sport/.....43362.html

  48. Taisumi sagt:

    Mich bestürzt am allermeisten, dass man mit Wolfsburg einen direkten Konkurrenten, um die Tabellenplätze 3-6 so massiv verstärkt :-( Ey, die haben gerade mal eine herausragende Saison gespielt und gerade ihr Juwel verkauft. Wenn es eine Chance gegeben hätte die Kraftverhältnisse in der BL in der Waage zu halten, dann doch wohl mit Draxler. Ich kanns nicht verstehen und ich will es nicht nachvollziehen. Komme mir vom Vorstand verschaukelt vor, wenn es heißt, dass es keine Verkäufe bedarf, sollte es mal keine CL-Millionen geben. Wer soll denn jetzt eurer Meinung nach vorne links spielen? Sané auf Dauer? In Zukunft vielleicht, aber der Junge spielt doch gerade erst seine erste Profisaison und soll doch bitte langsam herangeführt werden und nicht wie Meyer völlig verheizt werden, weil der Kader nichts anderes hergibt. :-(
    Ohne einen gleichwertigen Ersatz sehe ich schwarz für diese Saison und die CL wird nochmal ein ganz gewaltiges Stück in weite Ferne rücken.

  49. Chris sagt:

    Ach übrigens: Santana bleibt jedoch doch und wird reaktiviert. Mit so etwas hat man ja Erfahrung inzwischen. Vielleicht plakatiert man ein paar von den fahrenden Aufstellern mit ihm. Da ist ja jetzt Platz frei.

    Der Schalker Transferkreisel ist dieses Jahr voll auf LSD.

  50. michael sagt:

    Warum reden hier alle schon wieder davon, dass wir um die CL Plätze spielen werden. Habt ihr alle die letzte Saison vergessen? Unser Kader ist in der Breite gut und wir haben ein paar richtig gute junge Spieler (leider auch ein paar „Leichen im Keller“). Die Öffentlichkeit (also wir) sollte nicht schon wieder so einen Druck aufbauen. Lasst mal die Kirche im Dorf. Es wird mindestens eine Saison brauchen, um wieder vorne mitmischen zu können.

  51. dergucker sagt:

    Kohle her,Kohle raus ,verteilen,uns gehts gut, ihr zahlt.
    Findungsphase ,wenn dazu gehört das 80% der Abschläge
    beim Gegner landen HR.Fährmann , das am Ball u ohne Ball
    11 Mann schlechter sind wie der Gegner hat das mit Findungs-
    Phase gar nichts zu tun .
    Bitte gar keinen neuen Spieler holen ,schon gar nicht Durchschnitt
    für 20 Mille.
    Unsere Phase dauert eh bis Weihnachten ,dann sehn wir weiter.

  52. Taisumi sagt:

    Weil S04 auf die Gelder aus der CL angewiesen ist, um jemals in einen schuldenfreien Bereich zu kommen. Zweitens ist der Kader (vor allem) gehaltstechnisch darauf ausgerichtet zumindest, um Platz 4 mit zu spielen. Das werden wir uns jedoch, abschminken können, es sei denn wir gewinnen die Euro-League ;-)

  53. Oskar Zirngiebl sagt:

    Hat eigentlich schon jemand die Begriffe Draxler, Schalke und Medizincheck in einen Kausalzusammenhang gebracht? #TriebabfuhrHumor
    Man, ich kann bald nicht mehr.

  54. ReinerEdelmann sagt:

    Das gibt es nur auf Schalke!
    Neue Mannschaft mit neuem Trainer, ordentlicher Start, fettester Transfererlös ever für ein Talent und hier herrscht:

    * Tristesse
    * wird gleichzeitig gefordert, oben mit mitzuspielen.

    Oh Mann, demütig sein und kleinere Brötchen backen – auch die können schmackhaft sein.

    Mein persönliches Saisonziel: Bester e.V. der Liga.

    Und vielleicht überrascht die Mannschaft ja positiv; die immerhin offensiv zur Verfügung hat:
    Huntelaar
    di Santo
    Choupo-Mottek
    Sane
    Goretzka
    Marco Marin
    Sam
    Platte

    Und vielleicht kommt ja noch Kostic hinzu? Oder im Winter der Geld-Pferde-Schwimmer aus Graz?

  55. eakus1904 sagt:

    ReinerEdelmann sagt:

    31. August 2015, 16:04 Uhr # Marco Marin

    So entstehen Gerüchte….:-)

  56. ReinerEdelmann sagt:

    @eakus1904,

    Glaub´ mir, datt iss der!

  57. Oskar Zirngiebl sagt:

    Tristesse ist es nicht, ReinerEdelmann, aber traurig bin ich: jawoll!!!

  58. Roman sagt:

    >>Tristesse ist es nicht, ReinerEdelmann, aber traurig bin ich: jawoll!!!<<

    Wenn uns ein Spieler verlässt, der seit 14 Jahren – und damit seit seinem 8. Lebensjahr – für unseren Verein – auch noch weitestgehend erfolgreich – Fußball spielt, dann darf man auch mal echt traurig sein. Das sehe ich genauso.

    Auch wenn manche Begleitumstände zum Nachdenken Anlass geben, so stelle ich mir grad wieder vor, wie vielen junge, königsblaue Fans vor den Kopf gestoßen wird, für den Jule einfach Schalke war. Das macht traurig, auch wenn wir alle genauso gut wissen, dass niemand unersetzlich ist, es eine ganze Menge Kohle für ihn gibt und es eben das Fußballgeschäft ist.

    Trotzdem scheiße.

  59. ReinerEdelmann sagt:

    @Oskar,

    das darf man ja sein – ich hänge halt nicht an Spielern. Die küssen heute das Wappen, tun morgen das und jubeln übermorgen dort.

    Und 36 Mio plus Bonuszahlungen für ein Talent finde ich erst einmal richtig toll. (Sollte man Kostic für 25+ verpflichten, fänd ich das natürlich nicht mehr ganz so toll – bestenfalls ´so sub-toll.)

    Ich denke, der Kader ist weiterhin gut besetzt.
    Draxler hat eben andere Ziele, hinfort mit ihm.

  60. derwahrebaresi sagt:

    Leute, das ist nur Fußball!
    Die Welt hat andere Probleme…

  61. ReinerEdelmann sagt:

    @Roman,

    kann man so sehen – verstehe ich aber nicht. Eine Spieler-Ich AG kann niemals „Schalke“ sein, sondern nur ein Rädchen im Kader.

  62. Roman sagt:

    >>Eine Spieler-Ich AG kann niemals „Schalke“ sein, sondern nur ein Rädchen im Kader.<<

    Das erkläre dann dem 8-jährigen Zweit- oder Drittklässler, der voller Stolz das Schalke-Trikot mit der Draxler-Beflockung trägt und der auf dem Schulhof in der Pause beim Fußballkick immer "Jule" sein wollte.

    Bitte, mir ist auch klar, dass das alles ein Geschäft ist. Für Kinder ist Fußball aber KEIN Geschäft.

    Und Streicheln hilft da auch nicht.

  63. Simon sagt:

    @ ReinerEdelmann & derwahrebaresi:

    Beide Kommentare kann ich genau so unterschreiben!

    PS: Wie Torsten bei Twitter möchte ich auch nicht rumätzen, aber Julian Draxler war/ist für mich jedenfalls auch keine Schalker Identifikationsfigur. Im aktuellen Kader würde ich dieses Prädikat Benni Höwedes (selbst wenn auch mal gehen sollte) oder Ralf Fährmann verleihen. Außerdem hat Draxler einen beschissenen Musikgeschmack! ;)

  64. Carsten sagt:

    ich hoffe das der Abgang von Julian einen Schub für Max bedeutet…

    ich hoffe jedoch nicht das er die 10 übernimmt (aber die Position)
    er muss die 7 behalten… RAUUUULLLLLL

  65. derwahrebaresi sagt:

    @Roman
    Die Kiddies werden es überleben!
    Ich lasse mir zur Zeit die Sonne in Greece auf den Pelz braten, während es der Bevölkerung „bescheiden“ geht und hier zusätzlich Abertausende stranden …
    was juckt mich da ein „Reisender?!“

  66. michael sagt:

    @ derwahrebaresi

    AMEN!

  67. derwahrebaresi sagt:

    -:) LOL

  68. Eigenart sagt:

    Habe gerade im Knappenblog ein Foto von Jule im VW-Pulli gesehen. Oh Mann!
    Das finde ich wirklich schade, und mir wird ganz weh ums Herz.
    Aber vielleicht gehört auch ein solcher Abschied zum Neuaufbau von Schalke. Und für Julian ist dies vielleicht hilfreich. bei einem Verein zu spielen, wo alles viel nüchterner und sachlicher abläuft, wo er nicht mit Erwartungen überfrachtet wird und Identifikationsfigur und „Gesicht des Vereins“ sein muss, sondern „nur“ hochbezahlter Profi.
    Klar ist: wir müssen mal kleine Brötchen backen in dieser Saison (und vielleicht auch länger).

  69. dreiköpfiger Affe sagt:

    Ich sehe den Wechsel (fast ausschließlich) positiv.
    Für Jule war das dringend erforderlich. Da musste einfach ein Tapetenwechsel her. Ein Wechsel in neue Strukturen kann befreiend sein. Ich denke es WIRD befreiend sein.Das wünsche ich Ihm.
    Und damit will ich auf keinen Fall sagen, der Horst ist schuld, dass der Jule weg will oder sowas. EINFACH MAL WAS NEUES! Der ist hier seit er 8 ist, nehme ich mal als Argument für den Wechsel.

    Nur mit WOB kann ich mich nicht anfreunden und sehe auch, dass man keinen direkten Konkurrenten so unterstützt. Und wenn die vor uns sind, ist das Konkurrenz. Egal ob 1, 2 oder 5 Plätze vor uns.

  70. derwahrebaresi sagt:

    weg ist er! gute reise…

  71. klopenner sagt:

    Offizielle Meldung: 5-Jahresvertrag für Jule in VW-Stadt

    http://www.schalke04.de/de/akt.....-213-.html

  72. Stollengewitter sagt:

    Deine Beschreibung von Hottes Wirken trifft es voll Torsten-der ist für Schalke nicht mehr tragbar und sollte jetzt da das Transferfenster eh zu ist schleunigst vom Hof gejagt werden.
    Zu Draxler: Wollte wohl dringend weg, egal wohin, Hotte hat wohl das momentane Maximum rausgeholt ohne einen Ersatz zu präsentieren. Seit Neuer bin ich da emotional eher reserviert.

  73. Frankblauweiss sagt:

    Amtlich isses und tut ein wenig weh.
    DIE Identifikationsfigur weg, auf eigenen Willen hin wegwollend schon seid der letzten Saison. Der Grund …? Den Berater fragen.
    Meine positive Grundstimmung seid der Mitgliederversammlung ist verflogen.
    Was solls, vielleicht hatte der Breitenreiter Recht mit der Überlegung, das Jule eine fantastische Saison spielen kann, nur leider nicht mehr für uns.
    Einfach nur für `nen „Plastikklub“.
    Die Luft ist raus, erstmal.

  74. tenkelberry sagt:

    Was sollen eigentlich noch die Diskussionen über die Umwandlung in eine AG?
    Es wird doch auf Schalke mittlerweile eh schon so gehandelt!
    Vor allem von Spielern aus! Auf ein Trikot meines Sohns kommt jedenfalls kein Name mehr!

  75. Äärnz sagt:

    Meine erste Reaktion: die Einführung des sowjetischen Transfermodells und einer Mindestgröße von 1,70 für Manager zu fordern. Aber im Ernst: Aus sentimentalen Gründen, und darum geht es beim Fußball ja auch, tut mir Draxlers Weggang schon sehr weh. Auch wenn ich ihn als Type immer irgendwie blutleer fand. Aber wer vergisst schon sein Tor gegen Nürnberg? Aus seiner Sicht habe ich nach zwei sportlich lausigen Jahren Verständnis. Und irgendwann musst du mal raus, um dich zu entwickeln, das funktioniert nicht, wenn Du immer bei Mutti bleibst. Und seien wir ehrlich. Wolfsburg mag zwar reines Plastik sein. Aber der Verein wird sportlich gut geführt, hat einen nachgewiesen guten Trainer und derzeit mehr Perspektien als S04. Womit wir bei HH wären. Und da stimme ich Torsten zu. Der Mann ist erratisch, kann keine Linie vermitteln, was ihn sehr deutlich von seinen Amtskollegen der mittelbaren Konkurrenz unterscheidet. Es wird Zeit für einen Wechsel.

  76. Königsblau MS sagt:

    H.H. gehört sicher nicht zur Creme-Elite der BL Manager. In den 4,5 Jahren seiner Amtszeit ist Breitenreiter der 5. Knappen Trainer auf der Gehaltsliste einschl. Abfindungen oder fortlaufende Gehälter.

    Als gelernter Kfz-Mechaniker muss H.H. kein ausgewiesener Finanzfachmann sein. Braucht er auch nicht, denn Zahlen im Tranzferbereich und bei den Gehältern lügen eh nicht.

    Und Draxler? Wie einige andere große Talente vor ihm hat er sich auf Schalke nicht richtig weiter entwickelt. Nun geht er zum Trainer des Jahres, zum besten Manager der Liga und bekommt noch 7 Mill. jährlich oben drauf. Alles andere ist leider man wieder Folklore…

  77. crisscross04 sagt:

    Und jetzt kann endlich das Panini Album inkl. Sticker neu gedruckt werden, oder?! ;-)
    Ob jetzt Draxler gegangen ist oder nicht, berührt mich nicht mehr die Bohne. Da geht es mir wie Thorsten: seit Manu zu den Bayern ging, kann mich nix mehr schockieren.
    Das ganze Bundesligageschäft fühlt sich für mich nur noch „wahnsinnig geldgeil“ an. Was die Transferperiode wieder neu untermauert hat!
    Wer spielt noch wo und wie lang?!? Ich verliere immer mehr den Überblick. Und damit auch das Interesse.
    Und ja, so sind die Zeiten. Entweder du kannst da mitspielen oder du lässt es. Tradition ist was für Romantiker und die hat in dem Business nix verloren.
    OK, man kann auf Jugend setzen, aber die hat nachhaltig keinen Erfolg – auf jeden Fall nicht den Erfolg, den wir wollen!
    Also schaun wir mal, wie lange sich die Fans mit Mittelmaß, denn darauf wird es hinauslaufen, zufrieden geben werden?!
    Aber es gibt ja noch die Sportsfreunde, die sich gerne an „schönen“ Fußball erfreuen. Blöd nur, dass man entweder sich bayrisches Ballgeschiebe anschauen oder gar zu den „Nachbarn“ übern Zaun klettern muss!
    Ne, macht irgendwie keinen Spassss mehr…
    Hmm… scheinbar habe ich mich geirrt: der Wechsel berührt mich doch. Möchte gar nicht erst wissen, wie es erst unseren jüngsten Fans geht. Denn für DIE war JD echt ein Idol!
    Ne, macht echt keinen Spassss mehr.
    Auch das Paninibilder sammeln… ;-)

  78. klopenner sagt:

    Zusammenfassend kann man jetzt was genau sagen?

    Horst Heldt schmückt sich schon wieder mit unglücklichen Aussagen. Julian wollte weg, wir haben die höchste Transfersumme generiert die es bisher gab auf Schalke. Wow! Ich bin begeistert. Zusätzlich haben wir einen Konkurrenten um internationale Plätze gestärkt, uns selbst geschwächt und keinen Ersatz verpflichtet. Aber genau das war es doch, was Horst Heldt angekündigt hatte. Samstag ist Deadline, damit man noch reagieren kann. Jetzt hat er es trotzdem nicht geschafft. Ist auch klar, wenn man nur auf einen einzigen Spieler schaut und keine Alternativen parat hat.

    Die Bauern sind wie immer ne Nummer für sich. Lüdenscheid ist schon fast phänomenal gestartet, hat ein paar Ladenhüter abgeben können und sich mit wenig Bohei gezielt verstärkt. Vizekusen holt sich den besten mexikanischen Stürmer seit ewigen Zeiten. International erfahren bei ManU und Real Madrid und ein ausgesprochen treffsicherer Typ noch dazu. Dafür gerade mal 11 Millionen zu zahlen ist quasi das Schnäppchen des Sommers. Golfsburg hat unser „Juwel“ als Ersatz für den eigenen „Star“ geholt und zusätzlich noch Dante als guten Abwehrspieler und ein junges Offensivtalent obendrauf.
    Und wir? Verlieren definitiv den Anschluss an die europäischen Plätze, verkleinern den Kader, obwohl der Cheftrainer mehrfach davon sprach keinen Spieler abgeben zu wollen, ohne zumindest einen Ersatz zu haben. Den haben wir jetzt nicht bekommen, weil Hin-und-Her-Horst nur nach Stuttgart guckt, oder sich von den Medien beraten lässt, wenn es um Transfers geht. Andernfalls hätte er doch Geis nie „entdeckt“.
    Danke an Stuttgart, die ihren Flügelflitzer (der mir nicht wirklich was sagt) nicht abgegeben haben. Einzig die Gerüchte um ein Schalker Angebot von 20 Millionen lässt mich immer noch schlucken.

    Was nu? Santana und Boateng begnadigen damit der Kader wenigstens ausreichend Spieler hat für die dreifach Belastung?!

    Horst Heldt hat es so gut wie geschafft uns aus den internationalen Plätzen zu managen. Ist auch ne Leistung. Sich dann aber noch hinstellen und von größter Transfereinnahme „ever“ zu sprechen ist einfach nur noch peinlich. Der Mann muss wirklich weg, bevor wir es den Stuttgartern nachmachen und noch weiter abrutschen!

  79. Roman sagt:

    Nach eigener Aussage wusste HH von Jules Wechselabsichten seit letztem Jahr.

    Man konnte sich an einer Hand abzählen, dass – wenn de Bruyne wechselt – Wolfsburg sehr viel Geld hat und reinvestieren will. Es war klar, dass auch Jule dann in den Fokus gerät.

    HH erklärt, dass man das Geld nicht für B-Lösungen investiert.

    Warum hat HH bei all der Vorlaufzeit keine A-Lösung an der Hand?

    Und warum sind die C-Lösungen wie Sam und Santana sogar wieder mit einen Spielerpass ausgestattet, obwohl man sie doch längst loswerden wollte? Geschweige denn Boateng.

    Soll das jetzt der Umbruch sein?

  80. Steffen sagt:

    Meinste man findet am Sonntagmorgen noch eine A-Lösung für diese Position? Wohl kaum.

    Ich kann den Wechsel nach vollziehen, aus sportlicher Sicht macht er vollständig Sinn. So bitter das für die Fanseele ist, Draxler hat zumindest nie ewige Treue geschworen – das es Ligaintern zum Wechsel kommt, sicher das negativste dabei.
    Ich erinnerem ich das vor wenigen Wochen die Leute genickt haben „Wenns die Summe X gibt kann er gehen – man wird ihm nicht nachweinen“ steht zu eurem Wort.

  81. Roman sagt:

    „Meinste man findet am Sonntagmorgen noch eine A-Lösung für diese Position? Wohl kaum. “

    Wenn Du mein Posting gelesen hättest, hätte Dir auffallen müssen, dass HH genügend Vorlaufzeit gehabt hätte. Aber sei’s drum.

  82. klopenner sagt:

    @Steffen:

    Heldt hat ja heute gesagt, dass er seit einiger Zeit wusste, dass Draxler gehen will. Dann ist es die Pflicht des Vorstands Sport und Kommunikation dafür zu sorgen, dass auch am Sonntagmorgen noch eine A-Lösung zu haben ist. Oder auch noch am Montag Nachmittag. Diese Vorbereitungen muss er den Sommer über treffen.
    Ich gucke da wirklich etwas neidisch nach Leverkusen. Chicharito ist zwar kein Draxlerersatz, da er Stürmer ist, aber das ist ein Hammertransfer auf den letzten Drücker. Da Horst Heldt ja am Samstag schon wusste, dass der Transfer doch noch stattfinden wird und „nur noch“ verhandelt werden musste, war auch abzusehen welches Minimum an Geld fließen wird um einen Ersatz zu finden. Und als guter Manager mit einem guten Scouting sollte er sowas wie ne Liste haben auf der mögliche Kandidaten drauf stehen die er dann abarbeiten kann. Vorausgesetzt er hat im Vorfeld die Spieler/Vereine mal kontaktiert, da ja seit Monaten bekannt war, dass Draxler weg will. Aber Horst Heldt wird nicht müde mitzuteilen, dass nur Juve interessiert war und das einzige Angebot nicht ausreichen war. Dennoch hätte er in der Zwischenzeit seinen Job ausüben müssen. Nicht erst wenn es drauf ankommt, sondern vorbeugend. Auf Eventualitäten vorbereitet sein ist in diesem schnelllebigen Geschäft des Profifußballs für mich unabdingbar. Gerade wenn man interessante Spieler im Kader hat die nicht nur begehrt sind, sondern auch noch weg wollen. Mir ist es derzeit nicht möglich irgendwas positives aus dem Verhalten unseres Managers abzuleiten.

    Klar ist die Ablöse schön und es gibt sicher viele die gesagt haben, dass er für Summe X gehen kann. Aber doch nicht zu einem direkten Konkurrenten. Da stand doch eher England oder Italien im Raum.

  83. rjonathan sagt:

    Zur Standortbestimmung ist die Sache wohltuend. Wir sind jetzt ein Verein, dem Wolfsburg die Juwelen wegkauft. Das erdet.

  84. Steffen sagt:

    Und ich wiederhole mich – wenn man sich Wochen vorher damit beschäftigt hängen die A-Lösungen am letzten Wochenende auch nicht mehr in Massen an den Bäumen.

  85. leoluca sagt:

    Dass Heldt vorsorglich keinen Ersatz für Julian Draxler ins Auge gefasst hat, obwohl er von Draxlers fester Wechselabsicht wusste und ihn ja selbst in den vergangenen Wochen öfters ins Schaufenster gestellt hat, das ist schon allein ein Entlassungsgrund. Der Mann bringt uns auf den Hund.

  86. klopenner sagt:

    Und ich wiederhole mich auch. Mag sein, dass dann am letzten Wochenende die A-Lösungen nicht mehr in Massen an den Bäumen hängen. Aber man muss dann nicht erst am letzten Wochenende anfangen zu suchen um überrascht festzustellen, dass der „einzige Wunschkandidat“ die Freigabe nicht erhält und man dann gar keine Lösung hat. Nicht mal eine 1B-Lösung.

    Mit vorausschauender Planung hätte Horst Heldt dann zumindest mehrere Alternativen haben können. Davon gibt es sicher mehr als nur Kostic. Es ist aber nicht mein Job die jetzt alle herauszusuchen, falls jemand mich jetzt bitten möchte diese Alternativen zu nennen. Ich bin nur Fan und nicht Vorstand Sport und Kommunikation vom zweitgrößten Verein Deutschlands.

  87. hoffedocS04 sagt:

    Mir ist Schalke durch den Weggang Draxlers, den ich schon länger als unangenehm aufgeblasen wahrnehme, und die Verpflichtung Breitenreiters, der diese Entwicklung bei Sané und Meyer (die schon ähnliche Ansätze zeigen) hoffentlich aufhalten kann, DEUTLICH NÄHER GERÜCKT.

    Bin gespannt auf die Entwicklung in dieser Saison. Freue mich drauf.

  88. carsten04 sagt:

    es ist soweit.

    eines tages, da waren sich sicherlich alle schalke fans sicher sein, wird es soweit sein: die schalker identifikationsfigur julian draxler verlaesst den s04 – erstaunlicherweise richtung wolfsburg. das duerfte dann gleichzeitig bedeuten dass ein julian draxler fuer einen fc bayern sportlich und/oder finanziell schlichtweg uninteressant war. das besagt aber auch das dilemma von julian draxler: die sportliche leistung war nie auf dauerhaft exzellentem niveau. keine frage, man konnte immer wieder seine klasse sehen, aber eben nur punktuell. in letzter zeit sah ich leider auch selbstverliebte dribblings mit ballverlust. immer wieder. wenn ich da noch an raul denke – ein echter topstar – der sich am ende seiner karriere nicht zu schade war auf schalke nochmal alles zu geben.

    der verlust von julian draxler wird für s04 meines erachtens derzeit kompensierbar sein. weh tun wird es, wenn er mit 25 zu den drei besten spielern in europa auf seiner position sein wird. aber seien wir ehrlich: da waere julian draxler nie und nimmer zu halten gewesen sein. ein scheck über 100 mio wird dann für viele „vereine“ mühelos darstellbar sein. sind wir doch mal ehrlich: wenn man fussballerisch solche anlagen hat, dann will man mehr als jedes jahr in der bundesliga nur um platz 2 bis 4 zu spielen. allerdings wird ihm das in wolfsburg ähnlich gehen. bayern ist sportlich und finanziell leider schon fast lichtjahre entrückt. ich bin allerdings peinlich beruehrt, wenn ich an die aktion der vertragsverlängerung von julian draxler auf schalke denke. „mit stolz und leidenschaft bis 2018″ fuhr da als pr-aktion quer durchs ruhrgebiet. hoffentlich liegt nirgens mehr so ein plakat rum. und nun müssen die schalker weitersuchen: wer ist die naechste identifikationfigur auf schalke? zum glück gibts da eine grössere auswahl :-)

  89. mika sagt:

    ich verstehe die Aufregung nicht. Draxler hat Potential, ohne Zweifel, aber momentan – wie in den letzten zwei Jahren – ruft er es noch nicht mal ansatzweise ab….36+x ist doch eine Einnahme. die wir gut gebrauchen können. Das einzige hierbei, was mich stört ist die Tatsache, daß wir damit die ganzen Vollpfosten und Fehleinkäufe auf der Bank bzw. „payroll“ finanzieren, die Herr Heldt schon getätigt hat…..
    Ich bin auch der Meinung, daß die charakterliche Entwicklung bei Draxler auch noch hinterherhinkt….- Für ihn und seine Entwicklung ist es gut, für Sane und Mayer auch, denn jetzt bekommen Sie eine Chance. Ich glaube daß der Tapetenwechsel unabdingbar war……..und das mit dem Gesicht von Schalke finde ich sowieso überzogen, der ist eher das Gesicht für ne Milchschnitte oder Kinderschokolade……..;o)

  90. QuotenNLer sagt:

    Jule ist einfach der Wunsch des Publikums gefolgt:
    ‚Außer Fährmann könnt ihr alle gehen.‘

    Im nachhinein kann man den Blick in seine Augen vor der Kurve deuten

  91. derwahrebaresi sagt:

    @hoffedocS04
    Deinem Kommentar stimme ich zu 100% zu.

  92. blues sagt:

    @hoffedocS04
    …aber höchstens nur so aufgeblasen, wie derzeit der ganze Verein wirkt. Spieler wie Farfan und Draxler können nicht mal mehr in Ansätzen eins zu eins bzw. gar nicht mehr ersetzt werden, ein neuer Trainer der gerade auf 37 Ligaspiele kommt und der so unerfahren ist wie es die Hälfte seiner Spieler ist, ein altes Stadion das seit Jahren nicht auf- oder ordentlich zurückgebaut werden kann, ein Verein der in Führung und Fanvereinigung so unterschiedliche Meinungen vertritt, dass er immer öfter Anwälte und externe Prüfer bemühen muss, dessen lautstarke Führungsriege von modernem Füßball wenig versteht und dem zuletzt die hoffnungsvollsten Spieler weglaufen, weil die Entwicklungschancen und Perspektiven selbst in Wolfsburg besser sind. Führung und Fans des Malocherclubs verlieren aktuell die Bodenhaftung. Ein aufgeblasener blau-weißer Ballon, gefüllt mit viel heißer Luft, schwebt ins (N)irgendwo des Bundesligamittelfelds.

  93. Torsten sagt:

    Richtig nah fühlt man sich dem Club übrigens bei Spielen der U19. Familiäre Atmosphäre, Spieler die noch was erreichen wollen, Bier 2 Euro und sogar ohne Knappenkarte.

    Man könnte also, wenn nah fühlen das Ziel ist, mit der kompletten U19 in der Bundesliga antreten. Aber dann steigt man halt ab.

  94. M-1904 sagt:

    Apropos U19, fast unter geht hier das mit Maurice Multhaup ein weiteres Talent den Verein verlassen hat. Er hat in den U Nationalmannschaften des DFB gute Leistungen gebracht. Ausserdem hätte er auf der rechten Abwehr/Angriffsseite spielen können. Gerade in der Abwehr sind wir trozt der Neuzugänge schwach besetzt. Schade

  95. fec sagt:

    Stimme mit dir überein Thorsten.
    Bei Spielerwechseln bin ich mittlerweile emotionslos.
    Mir wär auch egal gewesen wenn Herr Blaszczykowski gekommen wäre. Seine Aussage nicht nach Schalke zu wechseln und ein lukratives Angebot auszuschlagen, sei allein eine Entscheidung aus Respekt vor den Fans gewesen, klingt gut in diesen Millionen-Wahnsinns-Transfer-Chaos Tagen.
    Allein der Glaube fehlt mir!

  96. hoffedocS04 sagt:

    @Torsten

    Ganz so war es nicht gemeint. Es gibt auch vielversprechende Talente, die sich nicht so überheblich geben wie die oben genannten. Und der hemdsärmelige Breitenreiter wirkt hoffentlich in diesem Sinne auf alle, die noch „erreichbar“ sind, ein.
    Das kann Schalke nur gut tun.

  97. blues sagt:

    @hoffedocS04
    Apropos aufgeblasen I
    Draxler hat in den letzten fünf Jahren und im Alter zwischen 18 und 22 Jahren, unter sechs verschiedenen Trainern auf Schalke trainiert. Wenn du dir da kein dickes Fell zulegst, gehst du unter. Oder weg. Oder wie er – erst dickes Fell zulegen und dann reichts irgendwann und du gehst, weil du nicht siehst das sich was ändert.

    Apropos aufgeblasen II
    Der Transfer von Firmino hat bei Hoffenheim auch die Luft rausgelassen.

    Apropos Breitenreiter.
    Ich habe drei Spiele von ihm gegen starke Gegner gesehen. Breitenreiter war dabei bisher aber selbst gegen Darmstadt nicht in der Lage die nötigen einfachen Mittel auf den Platz zubringen.

    Am Ende wird – mit hoher Wahrscheinlichkeit – der von fast allen Schalkern gehasste „Jugenddtrainer“ Keller derjenige sein, der am erfolgreichsten mit Tönnies und Heldts Kader gespielt hat, weil er in der Lage war das Äusserste in diesem Kader zu mobilisieren.

  98. Torsten sagt:

    Au Mann, das erste „Keller-war-doch-der-Tollste“-Gemähe und Breitenreiter-Anpinkeln nach 4 Pflichtspielen … ich fass‘ es einfach nicht …

  99. blues sagt:

    Der Rausch der Begeisterung über den Neuanfang verbietet nach 60 Tagen auf keinen Fall eine Analyse der erkennbaren Stärken und Schwächen. Blindheit auf einem Auge führte ja schon zur verfrühten Forderung der Entlassung Kellers. Die sich der Entlassung anschließende Besoffenheit über die grandiosen neuen Möglichkeiten dann zur krassen Fehleinschätzung Di Matteos.
    Deshalb besser einen klaren Kopf behalten, beide Augen offenhalten und vor allem dann wohl: gefasst sein!

  100. leoluca sagt:

    Rausch der Begeisterung? Shit, da habe ich wohl richtig was verpasst.

  101. blues sagt:

    @leoluca
    Macht ja nichts. Du hast dich vermutlich noch voll im Schlagschatten der „Shades of Grey“ von Di Matteos Betonwand aufgehalten und dabei wilde Fantasien über dessen geile 5er-Kette auf den Beton projiziert. Da kann man schon mal zu spät kommen.

  102. Ney sagt:

    Solche Beiträge verpesten nur die Atmosphäre.

  103. hoffedocS04 sagt:

    @blues
    Die TSG hat gegen Leverkusen – auswärts – und Bayern – zuhause – sehr gut gespielt. Wir sind hier trotz des einen Punktes zufrieden;-) (gibt´s auch..)

  104. blues sagt:

    @hoffedocS04
    Ja, gegen die vier oder fünf starken Mannschaften sollte man einfach versuchen gut zuspielen. Viele Punkte sind da auch für Schalke aktuell nicht mehr zuholen. Ein gutes Spiel meiner Mannschaft zusehen, würde mir auch reichen. Ich denke trotzdem, dass die Spielweise von Spielern, wie Firmino und Draxler, die in dem ein oder anderen Spiel der Unterschied ausgemacht hätten, auch am Ende für eine bessere Plazierung fehlen werden.

  105. Happy Birthday, Julian Draxler! sagt:

    […] – sehr zum Unmut vieler Fans: Die einen warfen im Fahnenflucht vor, für die anderen war es ein erneutes Zeichen des Schalkeschen Missmanagements. Mit seinem ersten Champions-League-Tor im Wolfsburger Trikot hat er sich aber gleich mal richtig […]

  106. Christian Heidel folgt auf Horst Heldt sagt:

    […] wieder von Umständen treiben. Man kann seinen Worten keinen Glauben schenken. Einem Basta folgt ein Nachgeben. Er gibt vor wie es gehen soll, scheitert dann aber daran es umzusetzen. Dies zieht sich durch […]

Schreibe einen Kommentar