Growin‘ Up

Schalke siegt schon wieder, 1:0 in Hamburg. 70 Minuten hatten die Blauen das Spiel vollkommen im Griff, erst in der Schlussphase geriet man leicht ins Schwimmen. Meines Erachtens der bislang „erwachsenste Sieg“ dieser jungen Mannschaft in der bisherigen Saison.

Max Meyer agierte als „echter 10er“ hinter der einzigen Spitze. Nach der verletzungsbedingten Umstellung in der 6. Minute gab Leon Goretzka den zentralen Mittelfeldspieler. Johannes Geis gab im Spielaufbau aus der Abwehr den „Quaterback“, rückte ballführend zwischen die beiden Innenverteidiger. Diese Rookie-Achse aus Geis (22), Goretzka (20) und Meyer (20) bestimmte Schalkes Spiel in Hamburg.

Gerade Max Meyer machte meines Erachtens ein viel besseres Spiel als noch gegen Frankfurt auf gleicher Position. Er verteilte die Bälle, gewann Zweikämpfe, machte fast aus jedem Ballbesitz „irgendwas“. Er weiter vorne, Goretzka und Geis weiter hinten: Das Mittelfeld hatte Schalke im Griff, und damit das Spiel, fast über die gesamte Spielzeit.

Hamburg war erst in der Schlussphase gefährlich. Und auch dabei „kreierte“ Schalke. Als Aogo in der 88. Minute eine Lasogga-Hereingabe unglücklich Richtung Tor abfälschte; als der Ball nach einem Hamburger Freistoß in der Nachspielzeit vor dem Tor zwischen Fährmann und Höwedes hin und her flipperte. Momente zum Durchatmen für Schalker, Chancen für den HSV – es wäre ein unverdiente Punkteteilung gewesen.

Denn über die gesamte Spielzeit war Schalke die klar bessere Mannschaft. Gerade die erste Halbzeit wäre „perfekt“ gewesen, wäre nur eine der guten Chancen zu einem Tor geworden, hätte der HSV einen anderen Torwart als Jaroslav Drobny im Kasten gehabt. So brauchte es wieder eine „besondere Situation“, welche von Goretzka geschaffen und Sané vollendet wurde. Aber diese Jungs habe eben auch das Talent dafür, es ist ein Vorzug für Schalke Fans, bei dieser Mannschaft auf sowas hoffen zu dürfen.

Vier Bundesligaspiele, fünf Pflichtspiele in Folge hat Schalke nun gewonnen. Die Juppeidie-Storys in den Zeitungen stehen an. Es wird uns erklärt werden, warum nun alles so viel besser ist als in der letzten Saison, warum diese Saison nun toll verlaufen wird. Es wird aufgebaut, damit man demnächst was zum Abbauen hat.
Im Oktober hat Schalke 7 Spiele mit dem schweren Doppel gegen Gladbach, das Ligaspiel auswärts, das Pokalspiel auf Schalke. Im November muss Schalke hintereinander gegen Dortmund, München und Leverkusen antreten. Da wird es Niederlagen geben. Da werden Teile der Schalke Nation das Meckern anfangen. Das wird sich nicht verhindern lassen. Deshalb gilt für Schalke jetzt, zu punkten, und für uns, uns des Erfolgs und der guten Stimmung allenthalben zu freuen.



Fotos: Steindy, Tomek Bo



22 Kommentare zu “Growin‘ Up”

  1. blues sagt:

    Das für mich fussballerisch beste Spiel seit ein oder sogar zwei Jahren. Der Breitenreiterische Offensivfußball produziert spannungsvolle Freude bis zum Abpfiff. Schalke hat einen kleinen Lauf. Wie weit der trägt, wo und wann dann erst mal Schluß sein wird, ist schwer zusagen. Als Mannschaft und zur Hälfte in jedem Spiel auch individuell, sind die Spieler unbekümmert an ihrem derzeit oberen Limit unterwegs.

    Will man kommende Schwachpunkte suchen, dann vielleicht, dass die Unbekümmertheit weg geht oder in der personell auf diesem Niveau eher schmalen Defensive und im defensiven Mittelfeld. Marco Höger ist leider schon raus und Breitenreiter fehlt so eine wichtige Option im Mittelfeld. Johannnes Geis, von ihm hängt mit dem Spielaufbau und den gefährlichen Standards sehr viel ab, hat gegen die bisher eher schwächer einzuschätzenden Gegner ebenso wenig rotiert, wie Neustädter und Matip.

  2. mika sagt:

    …einfach mal genießen: 3. Platz, spannende Spiele, alles offen…..
    Was will man denn als Fußballliebhaber mehr?

    Mal schauen, wie die Entwicklung weitergeht…macht zur Zeit Spaß!

  3. eakus1904 sagt:

    Tolle Momentaufnahme dieser 3. Platz. Und eine tolle Leistung der Mannschaft. Darf gerne so weitergehen. Mir ist vor dem November nicht bange. Die Truppe erarbeitet sich gerade eine gute Ausgangsposition, um relativ unbekümmert in die Topspiele gehen zu können.

  4. Detlef sagt:

    Um das Pferd von hinten und so, ja freuen wir uns wegen der 16 Punkte, wegen des 5. Sieges in Folge, wegen des 3. engen Spiels in Folge das zu 0 gewonnen wurde und das die jungen Mannschaft wächst. Und genau das tut sie, Torsten schreibt vom erwachsensten Sieg, und das sehe ich genau so. Über weite Strecken hat man den HSV dank überlegter und überlegener Spielweise beherrscht, dabei aber leider nicht getroffen. Am Ende war es etwas glücklich, aber Glück hat ja nur der Tüchtige.

    So und jetzt etwas zum runterkommen. Die Gegner waren bisher, bis auf die Wolfsburger Betriebsmannschaft, Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld. Die Prüfsteine kommen erst noch. Nach dem Oktober und November kann man absehen, was unter Umständen möglich sein kann. Bis dahin wird André Breitenreiter die Mannschaft noch stabiler machen können und hoffentlich der Kräfteverlust durch die ständigen englischen Wochen nicht zu hoch sein.

    Das Medien Schalke jetzt aufbauen ist doch natürlich, wer würde jetzt ein bashen verstehen. Das wird kommen, sobald es mal nicht ganz so rund läuft.

    Und zum Schluss: Gute Besserung an Marco Höger.

  5. Voice sagt:

    Natürlich, die Zeit der Niederlagen wird kommen. Ich hoffe es wird frühestens erst gegen die oben genannten Gegner passieren. Vielleicht schon eher. Die letzten drei BL-Siege waren alle nicht so zwingend, wobei natürlich zwischen Stuttgart und Hamburg bereits ein großer Unterschied zu sehen war. Aber egal, die Mannschaft macht Spaß, ich freue mich momentan sehr über jedes weitere Spiel. Meine Geduld ist dem Team sicher. Ich hoffe, das sehen die meisten anderen auch so.
    Breitenreiter muss die Belastung dosieren und wird das meiner Meinung nach am Donnerstag auch tun. Ich denke z.B. Geis hätte sich eine Auszeit verdient. Höwedes könnte ein paar mehr Minuten spielen und der Hunter rotiert wieder rein.
    In dem Zusammenhang ist die Verletzung von Marco Höger natürlich ein Schlag, bereits der zweite langfristige Ausfall. Viel mehr darf nicht passieren.

  6. Carsten sagt:

    Macht Spass den Jungs zu zuschauen!!! und woran liegts? wenn man überhaupt aktuell jemanden aus dem TEAM hervorheben möchte/kann?

    Johannes Geis in seiner Funktion zwischen den Beiden IV mit Leon Goretzka als Mittelfeldachse und ein Max Meier der sich von Spiel zu Spiel steigert

    wie es ausehen wird wenn „schwerere“ Gegner kommen? ma’kucken! und freuen^^

  7. BlueNote sagt:

    Hab‘ nix zu meckern. War am Ende wieder nassgeschwitzt und ohne Fingernägel. Halte es mit blues: Die seit langem beste Leistung einer Schalker Mannschaft. Genießen und hoffen, dass die jungen Kerle die vielen Spiele gut wegstecken können. Högers Ausfall ist angesichts des kleinen Kaders eine Schwächung. Nun müssen andere als Backup ran…
    Sonntag geht’s erstmals in dieser Saison wieder ins Stadion. Freue mich schon wie Bolle.

  8. Ney sagt:

    @Carsten
    Wer sollen denn diese schwereren Gegner sein? Außer Bayern und mit Abstrichen Dortmund ragt da doch niemand heraus (wobei bei denen auch schon wieder der Lack zu bröckeln scheint, mal sehen). Ohne Arroganz: mit allen anderen kann es Schalke doch jeweils aufnehmen (aber auch Punkte verlieren, wenn die Konzentration oder das Glück fehlt).

  9. klopenner sagt:

    Ich fand den Sieg nicht so souverän wie hier zu lesen ist. Aber ich will nicht meckern, weil wir eben wieder gewonnen haben.

    Was wir definitiv verbessern müssen, ist die Chancenverwertung. Unsere letzten Gegner liegen tatsächlich alle auf einem Niveau, auch was die erzielten Tore angeht. Mainz 9 Tore in 7 Spielen, Stuttgart 9 Tore in 7 Spielen, Frankfurt 13 Tore in 7 Spielen und Hamburg 8 Tore in 7 Spielen.
    Wir sind da mit 10 Toren nicht wirklich besser. Ein Schnitt von 1,4 Toren pro Spiel ist schwach. Da aber nur Frankfurt, die Bauern und die Lüdenscheider mehr getroffen haben, liegen wir was die Tore angeht eben auch in den CL Rängen. Lüdenscheid und die Bauern haben im Schnitt aber 3 Tore pro Spiel, also mehr als doppelt soviel. Und genau genommen haben wir erst einen Gegner gehabt, der oben mitspielen möchte und direkt 3:0 verloren. Ich weiß, so deutlich war der Vorsprung für die Wölfe nicht, es sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

    Ich freu mich natürlich riesig über die gewonnenen Spiele und Platz 3, aber aufgrund der wirklich mächtig knappen Ergebnisse, die eigentlich nur durch Fährmann zustande kamen und weil unsere Abwehr in den Schlussviertelstunden teilweise wie ein Hühnerhaufen ausgesehen hat, bin ich noch sehr vorsichtig. Von Optimismus ist noch keine Spur. Dafür hab auch ich zu wenig Fingernägel übrig und gefühlt 10 Mal nen Herzkasper gehabt.

    Wir werden vermutlich im Oktober auf dem Zahnfleisch gehen und dann nicht zwangsläufig für den November fit genug sein um mit den „großen“ mitzuhalten. Einzig die Anzahl an Heimspielen im Oktober stimmt mich positiv. Von den 7 Spielen müssen wir nämlich nur in Gladbach antreten. Alle anderen 6 Spiele haben wir zuhause. Wann hat es so ne Heimspielserie schon mal gegeben?

  10. Carlito sagt:

    Dieser MANNSCHAFT macht es einfach Spaß zuzuschauen! Hoffentlich schaffen Trainer und Mannschaft es auch, diese Geschlossenheit, diesen Teamgeist aufrecht zu erhalten, wenn es Rückschläge gibt. Welche es sicherlich geben wird.

  11. schalkoholiker sagt:

    @Ney
    Apropos bröselnder Lack bei den Nachbarn: Nach den ganzen Tuchel-Diskussionen bei uns in der Vergangenheit schaue ich mir den immer etwas intensiver an als andere. Und bin, ehrlich gesagt, immer wieder froh, dass er nicht unsere Farben trägt. Fußballerisch mag er einiges auf dem Kasten haben, aber er ist und bleibt für mich ein Unsympath. Unangenehm verbissen (siehe z.B. die Reaktion gestern nach dem schwarzgelben Führungstor) und in seiner ganzen Erscheinung irgendwie so, dass ich persönlich nicht täglich in seiner Umgebung sein wollte.

    Zu unserem Team: Genau diesen Verlauf hatte ich mir erhofft, als ich die Spieltagsansetzungen vor der Saison gesehen hatte. Und es ist das erste mal seit Jahren, dass meine Hoffnung sich erfüllt hat. Fühlt sich gut an. Bin mal gespannt, was das im Kopf der Jungs bewirkt, wenn es gegen die von Torsten erwähnten stärkeren Teams geht.

  12. Carsten sagt:

    @Ney

    huhu, mit stärkere Mannschaften meine ich, schon wie auch Torsten geschrieben hat, Vizekusen, die Bauern, Lüdenscheid und auch die Fohlen
    (sie finden langsam aus der Schockstarre raus)

    und es werden wieder viele Spiele hintereinander weg… Liga, EL und nun auch DFB Pokal

    und an Marco Höger sieht man wie schnell es mit Verletzungen gehen kann.

    Gute Besserung für ihn aber 10 Monate wird er wohl fehlen… bin gespannt wie es da mit seinem Vertrag weiter geht

  13. leoluca sagt:

    Torstens Einschätzung des Spiels ist rund und treffend. Jetzt also Erfolg genießen und Punktepolster anlegen.

    Finde es sehr wohltuend, dass keiner der Verantwortlichen sich in Superlativen übt: bester Saisonstart seit Menschengedenken etc.

    Auch wie der Trainer rund um das Spiel mit Sané umgeht, gefällt mir richtig gut. Die Sahne-Kalauer in diversen Medien gab’s übrigens schon zu Vatterns Zeiten, wie man gestern Abend vom Zeigler erfahren durfte.

  14. Mario sagt:

    Ich finde es ebenfalls erstaunlich, wie verhältnismäßig ruhig es in unserer Lieblingszeitung um Schalke ist. Haben da mehrer Verantwortliche Ihre Lektion gelernt? Das fände ich genauso schön und wichtig wie den klasse Saisonstart.

    Zu eben diesem: da ja hier im Vorfld viel darüber geschrieben worden ist, dass wir nur noch zur zweiten Garde gehören (sollen), kann ich nicht nachvollziehen, wieso wir die Punkte gegen die schwächeren Teams geholt haben.
    Das war doch auch alles zweite Garde, also unsere Kragenweite, somit haben wir endlich mal die Punkte gegen die Mannschaften geholt, gegen die wir sonst regelmäßig Zähler vebaselt haben.

    Folglich gehören wir zu den Starken der Schwächeren, wer auf lange Sicht überhaupt noch zu den Starken gehört, ist noch nicht einwandfrei erkennbar.
    Vielleicht die Pillendreher, vielleicht auch wieder Gladbach, vielleicht sind aber auch beide nur starke Schwache?
    Die aus dem anderen Dorf hatten noch gar keinen Gegner von den Starken, und auch nur einen Punkt mehr als wir. Gegen Bayern fangen die sich mindestens vier, dann geht das Geheule los.

    Wolfsburg hat uns ordentlich erwischt, dann aber auch Punkte abgegeben. Gegen Bayern hatten die auch nix zu bestellen, gar nix.

    Und wir? Freuen uns über die Punkte, die wir haben, über eine Mannschaft die sich entwickelt, die vielleicht noch so stark wird, dass es gegen die „Novembergegner“ auch mal zu Punkten reicht.
    Die hoffentlich so viel Kredit zurück erspielt, dass auch eine Schwächephase vom Publikum ausgehalten würde.

    Le roy Sane ist unfassbar, dem muss man einfach ein paar Spinnereien auf dem Feld verzeihen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass Breitenreiter ihn immer weiter „diszipliniert“ und „taktisiert“. Vertragslaufzeit bis 2019. Gott sei Dank, da will ich HH gerne auch mal loben.

    Nicht meckern, freuen und hoffen, dass kein Rückschlag in alte Zeiten erfolgt.

    Grüße,

    Mario

    P.S. Hier ist der Himmel heute königsblau mit ein paar Wolken, weiß wie der Schnee!

  15. Malte sagt:

    Die Verletzung von Höger ist natürlich ein deftiger Wermutstropfen, genau wie es der langfristige Ausfall von Nastasic ist. Wenn man andererseits mal schaut, wie viele Ausfälle wir zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison hatten, dann stehen wir im Vergleich sehr gut da. Welche Maßnahmen auch immer dazu beitragen, sie funktionieren offenbar ganz gut. Und auch das ist ein ganz wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung des Spiels.

  16. Rjonathan sagt:
  17. Torsten sagt:

    Jau. Das Steetlab TV-Video gibts hier …

  18. Steffen sagt:

    Cooler Umgang mit der Aktion! Daumen hoch.

  19. McP sagt:

    Lässig reagiert von Breitenreiter. Schön, zu sehen.

  20. Ypsilon sagt:

    SKANDAL! Da sieht man mal wie unprofessionell es auf Schalke zugeht! Heldt raus! (Hat schon so lange keiner mehr verlangt) Und der Trainer lässt den mitmachen. Breitenreiter? Auch raus! (Da bin ich jetzt, glaub‘ ich, der Erste der das fordert. Ha!) Ach ja: Tönnies sowieso raus!

    Edit: Oh, vergessen: :o)

  21. blues sagt:

    Nicht wundern, wenn z.B. BILD nach dem „Aufbau“ wie Torsten es nennt, demnächst wieder heftig auf Schalke drauf haut, denn: „Journalistische Inhalte sind das Vehikel, um die Aufmerksamkeit des Publikums für die werblichen Inhalte zu erreichen.“

    Axel Springer gegen Eyeo, das ist wie Pest gegen Cholera oder aus Schalker Sicht und rein sportlich gesehen, wie Zecken gegen Bauern.

    Eyeo ist die Firma hinter dem Internet-Werbeblocker „Adblock +“. Der Axel Springer Verlag ist die Mutter von BILD. Nicht das ich was gegen Werbeblocker habe. Also, die Mutter von BILD verklagt die Mutter von Adblock, weil die Adblockmutter, der Mutter von BILD mit ihrem bösen Werbeblocker das Geschäft versaut. Was schreibt die Mutter von Bild in ihrer Klage? „Das Kerngeschäft der Klägerin ( Mutter von BILD) ist die Vermarktung von Werbung. Journalistische Inhalte sind das Vehikel, um die Aufmerksamkeit des Publikums für die werblichen Inhalte zu erreichen.“, sagt Eyeo, die Mutter von Adblock.

    Link zum Artikel auf der IT-Seite golem.de
    http://www.golem.de/news/adblo.....16587.html

  22. leoluca sagt:

Schreibe einen Kommentar