Verpfiffen in Gladbach

Schalke verliert 3:1 bei Borussia Mönchengladbach. Eine insgesamt verdiente Niederlage, die trotzdem mies daher kommt, weil zwei von drei Gladbacher Toren von Schiedsrichter Wolfgang Stark ermöglicht wurden. Und dann war da natürlich noch Johannes Geis‘ Foul an André Hahn, welches das Spiel in der Nachbetrachtung überschattete.

Gladbach war in der gesamten ersten Hälfte und wieder ab der 70. Minute das bessere Team. Gerade im ersten Durchgang fand Schalke keinen Zugriff und stand den Angriffen Gladbachs zu offen gegenüber. Das Unentschieden zur Halbzeit war mehr als glücklich. Doch gleich nach der Pause hatte Schalke eine starke Phase. Von der 50. bis zur 70. Minute waren die Blauen das bessere Team und Gladbach konnte sich bei seinem Torhüter bedanken, dass es nicht in Rückstand geriet.

Diese starke Phase des FC Schalke 04 wurde von Gladbachs zweitem Führungstreffer jäh beendet. Ein Tor nach einem Freistoß, für den sich Ibrahima Traoré vor Joel Matips Füße warf – und Wolfgang Stark fiel drauf rein. Es war das zweite Tor, welches vom Schiedsrichter vorbereitete wurde.
Als Julian Korb in der 31. Minute in den Strafraum lief, den Ball abspielte, dann den Kontakt zu Dennis Aogo suchte und sich fallen ließ, hielt das Stadion für etwas länger als eine Sekunde inne: In Gladbachs Kurve gab es Schreie, wie es eben üblich ist, aber insgesamt war es relativ ruhig. Als Wolfgang Stark pfiff und auf den Elfmeterpunkt zeigte brandete Gelächter auf, das in Jubel überging. Gladbachs Publikum konnte sein Glück kaum fassen.

Schalke verlor das Spiel und für die nächsten Spiele auch Johannes Geis, weil dieser mit einem üblen Foul dafür sorgte, dass André Hahn nun mit Schienbeinbruch und Meniskusriss im Krankenhaus liegt.
Eine klarere Rote Karte kann es kaum geben. Ich bin trotzdem geneigt, Johannes Geis vom Vorwurf der Absicht freizusprechen. Die Szene war eigentlich überhaupt kein Zweikampf. Der Ball kam von oben und es sah aus als würde er hoch abspringen. Ich denke beide Spieler versuchten, den springenden Ball zu antizipieren. Geis hat sich dabei auf fatale Weise verschätzt. Eine furchtbare Szene, wie sie ihm auch nur annähernd das erste Mal passiert ist. In seinen bisherigen 84 Erstligaeinsätzen sah Johannes Geis noch nie Rot und kassierte lediglich 13 Gelbe Karten.

Ich hoffe wir sehen am kommenden Mittwoch im Pokalspiel gegen den gleichen Gegner eine aktivere und präsentere Schalker Mannschaft. Es gibt viel zu verbessern, keine Frage. Trotzdem: Ohne die beiden Schiedsrichterfehler wäre ein Punktgewinn möglich gewesen und Schalke hätte dennoch über sein Spiel nachdenken können. Sehr ärgerlich.



33 Kommentare zu “Verpfiffen in Gladbach”

  1. hellwach sagt:

    Hoffentlich bekommt Geis schon am Mittwoch eine Pause.

  2. andres sagt:

    ich war immer davon ausgegangen, dass das Verhältnis zwischen Spielern und Manager eine eher untergeordnete Rolle spielt und das Theater die Mannschaft nicht wirklich tangieren würde. Leider hat mich der nervöse Auftritt gestern eines Besseren (Schlechteren?!) belehrt.
    Da haben mehr oder weniger gerechtfertigte Pfiffe keinen Unterschied mehr gemacht.

  3. Rjonathan sagt:

    1. Es war wirklich toll zu sehen, wie die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zugelegt hat. Das hat mich für das gesamte Spiel entschädigt.
    2. So einseitig Halbzeit 1 war, es gab kaum zählbare Torchancen für Gladbach. Matip und Höwe sind zusammen eine Macht.
    3. Die rote Karte für Geis ist unglaublich ärgerlich. Mir graut vor dem Urteil.

  4. Carsten sagt:

    gute Besserung an Andre Hahn

    Schalke muss am Mittwoch zeigen das sie es besser machen können! Hoffentlich ohne einen Herrn Stark als Schiri

  5. Voice sagt:

    So kann man sich täuschen. Aus dem Oberrang des Gästeblocks sah es so aus als würden Hahn und Geis gleichzeitig zum Ball gehen und zusammenprallen. Als ich es dann im Fernsehen sah habe ich mich regelrecht erschrocken. War schon brutal, und auch wenn es wohl keine Absicht war wird Geis mindestens 2 bis drei Spiele fehlen. So auch in Dortmund, nicht gerade schön.
    Das Spiel war irgendwie komisch. Pech mit Elfer, Glück mit Eigentor, grauenhafte erste HZ, gute zweite, dann durch Fehlentscheidung besiegt. Na ja, ärgerlich aber nicht katastrophal. Letzte Saison wären wir wohl untergegangen, da hätte es kaum eine solche Steigerung gegeben.
    Aber nun sollten wieder zwei Siege her…

  6. Dirk sagt:

    Torsten, ich stimme Deiner Analyse soweit zu, vor allem was den Gladbacher Elfer und den unsäglichen Freistoß zum 2:1 angeht.

    Andererseits fand ich die Schalker Defensive nicht so stark, wie Du schreibst, „eine Bank“ war das in meine Augen nicht. Die Schalker haben es die komplette erste Halbzeit nicht verstanden, dass Gladbach über die Außen angreift, obwohl sie das eigentlich immer tun. Dass Wendt und Traoré Platz bis zur Torauslinie bekamen, war gestern der Normalfall, und das kann eigentlich gar nicht sein. Ich hatte den Eindruck, dass die Mannschaft einen enstprechenden kleinen Hinweis in der Halbzeitpause bekommen hat.

    Und nach vorne? Da war es einmal mehr zappenduster! Wie schon in den letzten Spielen, gab es eigentlich genug Situationen, in denen was (Zählbares) hätte passieren MÜSSEN. Aber wie schon in den letzten Spielen, bekam die Mannscaft das auch gestern nicht hin, einen normalen Angriff oder sogar einen Konter mit viel Platz auf dem Feld gefährlich zu Ende zu spielen. Schwachpunkt für mich gestern: Max Meyer. Symptomatisch war die Szene zwischen Sané und Meyer, wo Sané Meyer anspielt und erwartet, dass dieser den Ball schnell weiter steil auf ihn vorlegt. Und was macht Meyer? Popo zum Gladbacher Tor drehen, Fuß auf den Ball und erst mal wieder nach hinten gespielt. Sané lief ins Leere.

    Diese Szene war symptomatisch für den kompletten Schalker Angriff, meine Kritik geht also nicht ausschließlich gegen Meyer, auch wenn dieser auf seiner Position besonders oft im Blickpunkt stand bei solchen Szenen.

    Ich glaube allerdings auch, dass wir im Pokal ein komplett anderes Spiel sehen werden.

  7. Werner04 sagt:

    Ich stimme der Analyse von Torsten vollkommen zu. Auch den beiden in den Kommentaren gemachten Bemerkungen, dass 1. Gladbach vor allem in der ersten Hälfte oft genug bis zur Grundlinie durchbrach, aber 2. daraus nichts machte, keine gefährlichen Szenen. Neben dem Elfer gab es einmal für Ralf was zu halten in Hälfte eins. Das war es dann auch. Insofern sind die beiden Entscheidungen von Stark leider entscheidend für das Spiel.

    Aber mal etwas anderes. Vor 2 oder 3 Jahren gab es in einem Pokalspiel die Szene, bei der bei einer Spielunterbrechung Jermain Jones dem Reus auf den Fuss tritt. Das war doch ein Riesenskandal mit wochenlanger Sperre für Jones.
    Am letzten Spieltag gab es doch eine ziemlich ähnliche Szene in einem anderen Spiel – ohne Skandalierung und auch ohne Sperre. Oder habe ich da etwas verpasst.

  8. leoluca sagt:

    Ich denke auch, dass uns diesmal das nötige Glück gefehlt hat. Nicht nur bei den Schiri-Entscheidungen, zu denen ja noch ein nicht gepfiffenes Handspiel der Gladbacher im eigenen Strafraum hinzu kommt. Hätte Di Santo die Hundertprozentige gemacht, als er den scharfen Pass von rechts direkt vors Tor nur knapp verfehlte, wäre Schalke nach einer Stunde sogar in Führung gegangen.

    Dass die gleiche Mannschaft, die in Hälfte eins im Spielaufbau kaum einen Stich kriegte, nach der Pause plötzlich über 20 Minuten den Gegner beherrschte – besser können die Argumente für Schalkes Trainer nicht sein.

  9. Torsten sagt:

    Andererseits fand ich die Schalker Defensive nicht so stark, wie Du schreibst, „eine Bank“ war das in meine Augen nicht.

    Wo habe ich denn irgendwas von starker Schalker Defensive geschrieben?

    Das Offensivspiel war über weite Strecken schwach, ja. Max Meyer ist mir dabei aber nicht besonders negativ aufgefallen. Und für ihn sprach das Ausgleichstor. Letztlich ein Eigentor, natürlich, aber Meyer gab den Pass in die Mitte, nachdem er den verunglückten Schuss von Leroy Sané aus der Luft pflückte als wäre es ein Apfel am Baum. Eine großartige Szene.

  10. Dirk sagt:

    Torsten, ich hatte vor deinem Blog schon andere Artikel gelesen und habe da was durcheinander gebracht. Sorry!

  11. Exildynamo sagt:

    Ich ärgere mich nicht so sehr über den gegebenen Elfer (hätte das ein Blauer gemacht, hätten wir uns auch gefreut), sondern darüber, dass der Ralf das Ding hält und man nicht in der Lage war, den Schützen am Nachschuss zu hindern. Als hätte niemand damit gerechnet, dass der Elfer gehalten werden könnte…

    Sehr positiv finde ich den Kommentar von AB zur Schiri-Leistung.
    Er jammert eigentlich nicht darüber, sondern sagt ganz klar, dass wir unsere Chancen, die wir bis dahin hatten, einfach rein machen müssen.
    Finde ich gut.

  12. klopenner sagt:

    auch wenn es wohl keine Absicht war wird Geis mindestens 2 bis drei Spiele fehlen

    Ich gehe eher von 5-6 Spielen aus.

    Im Prinzip ist es immer noch das gleiche Problem wie schon die gesamte Saison. Auch bei der 6er Siegesserie. Wir erzielen zu wenig Tore. Gladbach hat jetzt 5 Spiele in Folge in der Liga gewonnen und dabei 17 Tore geschossen. Wir haben insgesamt gerade mal 13 Treffer erzielt. Es fehlt derzeit nicht nur an erfolgreichen Abschlüssen, sondern auch an der Geilheit auf mehr. Wir ziehen uns zu oft zurück, wenn wir mal in Führung gehen.

    Wenn ich mir alle 14 Pflichtspiele ansehe, gab es nur 4 überzeugende Spiele. Duisburg, Bremen, Tripolis und Nicosia. Gegen die 3 stärksten Teams dieser 14 Spiele haben wir einen Punkt geholt, Donnerstag gegen Prag. Gegen Wolfsburg und gestern gegen Gladbach gab es nix zu holen. Für mich war die erste Halbzeit gestern die schwächste der Saison.

    Klar, unsere Mannschaft entwickelt sich und wir haben keine Spieler für die Außenbahn. Caicara hat das in der zweiten Halbzeit aber gar nicht so schlecht gemacht. Die erste HZ war aber zum vergessen. Choupo kommt einfach nicht in Form. DiSanto hat in der Buli kein Glück, Huntelaar hat seinen Zenit überschritten und Max Meyer mag zwar besser sein als vergangene Saison, aber auch für mich spielt er immer wieder zu langsam ab und zuviel hinten rum. Meistens spielt er den Ball dann ab, wenn ein Dribbling sinnvoller wäre und meistens dribbelt er, wenn ein Pass sinnvoller wäre. (gilt auch für Choupo) Einzig Sané macht offensiv richtig Spaß, aber gestern hat er dann eben auch die Defensive zu sehr vernachlässigt. Das sah meistens aus wie wir es von Draxler kannten. Mehr Begleitung als Pressing.

    Was mir aber immer wieder ein Rätsel ist und das war gestern mehrfach bei Aogo zu beobachten. Warum gehen unsere Spieler so gut wie NIE an die Grundlinie um zu flanken? Aogo hatte gestern mindestens dreimal freie Bahn und hat dann doch lieber schon ab Strafraumhöhe rein geflankt.
    Wie z.B. direkt in der 3. oder 4. Minute bei dem nicht gegebenen Tor von Stindl. Als sich Xhaka schön links durchgetankt hat und dann in den 16er zieht um dann gefährlich rein zu spielen. Glück für uns, dass der Ball schon im Aus war. Sowas sehe ich bei uns irgendwie nie. Gegen uns aber fast in jedem Spiel.

    Wir sind offensiv nicht schlecht besetzt, klar ist aber auch, dass da was fehlt ohne Draxler und Farfan, dennoch muss unser Offensivspiel viel variabler, variantenreicher und unberechenbarer werden.

    Da jetzt auch noch Geis ne Weile nicht spielen wird, sehe ich unsere Chancen gegen die drei „Großen“ deutlich schlechter. Vorher hatte ich noch mit 5 Punkten gerechnet, jetzt gehe ich von maximal einem Punkt aus. Wir werden demnächst wohl richtig geerdet und von Gladbach, Wolfsburg und Leverkusen überholt.

    Gut ist, dass die drei abschließenden Hinrundenspiele auf dem Papier gewonnen werden müssten und dann im Winter hoffentlich noch gute Verstärkung kommt und bis dahin hoffe ich auch, dass Hojbjerg noch aufblüht. Bisher macht er eher den Kirchhoff ohne Verletzung

  13. Torsten sagt:

    — Offtopic —
    Hoffenheim hat Markus Gisdol gefeuert. Nachfolger wird – festhalten: Huub Stevens.
    Unglaublich.

  14. Carsten sagt:

    unser neu formiertes Mittelfeld mit Geis und Pierre-Emile Höjbjerg hat in der 1.Halbzeit keine Akzente setzen können….

    von Pierre-Emile Höjbjerg werde ich kein Fan…. der Junge gefällt mir einfach nicht und das hat nichts damit zutun das er von den Bauern kommt, ich denke er wird total überbewertet….

    Goretzka hat deutlich mehr Qualität

  15. Carsten sagt:

    Bild eröffnet die Hetze auf „Knochenbrecher“ Geis…

    niemand braucht so was….

  16. Claudia sagt:

    Ich schließe mich Torsten´s Kommentar an. Auch was das Geis-Foul angeht. Er hat sich zudem sofort entschuldigt, öffentlich und persönlich. Das alles spricht charakterlich für ihn.Schlimm genug, dass das geschehen ist. Ihn aber derart anzugehen, ist miese Hetze, um die schlichten Gemüter gegen den Verein und die Mannschaft aufzuwiegeln. Endlich hat man wieder „Futter“ gegen Schalke. Widerlich!
    Die BILD ist das übelste Hetzblatt überhaupt!Die Leute sollten es konsequent boykottieren. Ich wundere mich eh´ wer es so alles kauft…

  17. Ney sagt:

    Gegen die Mannschaften im oberen Qualitäts-Drittel der Liga ist für uns nicht viel zu holen. Dementsprechend dürfen wir uns gegen die anderen Mannschaften solche Ergebnisse wie gegen Köln nicht erlauben. Ingolstadt wird eminent wichtig.

  18. leoluca sagt:

    Ich habe bei Höjbjerg in Hälfte Zwo eine klare Leistungssteigerung gesehehen: er war viel besser im Spiel als vor der Pause. In der Defensive gewann er mehr Zweikämpfe, stand viel höher als vor der Pause, und im Umschalten kamen seine Pässe an. Für mich ein wichtiger Grund, warum es ab der 50. Minute viel besser lief. Höjbjerg benötigt Spielpraxis, das liegt doch nahe. Nach dem Geis-Ausfall wird er die jetzt sicher kriegen und man kann durchaus zuversichtlich sein.

  19. Chris sagt:

    5 Spiele Sperre für Geis. Wettbewerbsübergreifend. Das ist einfach nur noch absurd, was diese angeblichen Experten da urteilen.
    Was Stark gestern angefangen hat, beendet der DFB heute. Klar war die Rausstellung richtig. Aber 5 Spiele?
    Warum lassen wir nicht gleich die Bildzeitung die Urteile fällen.

  20. andres sagt:

    na, wettbewerbsübergreifend ist dann auch egal
    hab persönlich nicht damit gerechnet, dass AB ihn Mittwoch aufstellt

  21. schwarzweißgrün sagt:

    Nach diesem Spiel den Knochenbrecher ( pardon: den lieben Geisi) verteidigen und über den Schiri rumheulen – aha. Vielen Dank, uns die Augen geöffnet zu haben: Man muß Asozialen, so man ihnen begegnet, genauso entgegentreten.
    Sehen uns somit am Mittwoch **Vorfreu**

  22. leoluca sagt:

    Geis fehlt nur gegen Ingolstadt, Dortmund, Bayern und Leverkusen. Gegen Hannover, Augsburg und Hoffenheim (alle vor Weihnachten) ist er wieder da. Kann man mit leben, oder?

    Das Foul war zwar keine Absicht, aber übel war es schon.

  23. Mario sagt:

    schwarzweißgrün
    Wir brauchen uns hier nicht von Dir beleidigen zu lassen. Wir haben das Foul nicht begangen.
    Ich bitte Dich, verlass diesen Raum, schließ die Tür hinter Dir gut zu und komm´ bitte nicht wieder.

    Hier findet ein Gedankenaustausch statt, kein Stellvertreterkrieg.

    Dieses Mal ohne Grüße,

    Mario

  24. rjonathan sagt:

    @leoluca
    Ja, Höjbjerg habe ich ähnlich wahrgenommen. Mit der Ergänzng, dass er gegen Prag auch schwach aussah und ich mich gewundert habe, dass er in der Startelf steht. Aber ein guter Trainer weiß eben besser als ich, was richtig ist. Ich glaube der schießt uns zum Kantersieg gegen die Bayern. Allein weil die was für seinen Marktwert tun müssen. ;-)

  25. rjonathan sagt:

    @Dirk
    Die Defensive war nicht sonderlich gut insbesondere in HZ 1. Das lag aber nicht nur an den Außen sondern auch am Spielaufbau über das defensive Mittelfeld. Dahoud hatte viel zu viel Spielraum.

    ABER: Trotzdem hatte MG kaum Chancen in dieser Phase, weil das defensive Zentrum tatsächlich dicht war.

  26. blues sagt:

    Weiss jemand was über den Ausgang des angekündigten Gesprächs von Horst Heldt mit Tönnies über seine eigene Zukunft. Es sollte ja laut Heldt bis spätestens gestern stattgefunden haben. Heute haben wir Montag, habe ich etwas überlesen?

  27. klopenner sagt:

    @blues:

    ich habe beim Spiel gestern nichts dergleichen gehört. Horst Heldt hat gesagt, dass es zeitnah ein Gespräch geben wird. Präzise war dabei nicht. Oder ich hab es überhört

  28. leoluca sagt:

    Apropos Clemens Tönnies, dank dem sich Schalke ja mal vor Jahr und Tag einen bemerkenswerten Großsponsor eingehandelt hat.

    Zeichnet sich da ein Ende ab?

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....58731.html

  29. Ney sagt:

    Vielleicht sollten wir schonmal bei Rosneft vorfühlen, ob die nicht Lust hätten, 2017 einzusteigen.

  30. leoluca sagt:

    Wieso „Wir“. ER!

  31. klopenner sagt:

    Rosneft

    Gesundheit!

  32. Ney sagt:

    Gesundheit!

    Novatek!

  33. leoluca sagt:

    Nach der PK: Das Gespräch zwischen Horst Heldt und dem Aufsichtsrat wird ganz bestimmt nicht am Mittwoch statt.

    Ansonsten ist Matip auf der 6 kein Thema für Breitentreiter. Bereits im Winter will man Donis Avdijaj zurückholen. Mike Büskens hält generell engen Kontakt zu den jungen Ausgeliehenen.

Schreibe einen Kommentar