Selbst schuld

Schalke verliert das Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 und verpasst den Einzug ins Achtelfinale. Dabei war man zwar die bessere Mannschaft, hat sich aber mit Unzulänglichkeiten um den Lohn gebracht.

Schalkes Torhüter Michael GspurningDiesmal war kein Schiedsrichter schuld, der Gegner war nicht böse und man braucht sich auch in keine anderen Verschwörungstheorien flüchten.

Egal wie viele Chancen man sich auch herausspielt: Wenn man nicht in der Lage ist, diese auch zu nutzen, ist man selbst schuld.

Wenn die ganze Mannschaft ständig ausrutscht, hat man selbst das falsche Schuhwerk gewählt. Wenn das gleiche nach der Halbzeitpause weiterhin geschieht kann man das auch als unprofessionell erachten.

Wenn sich der Torwart in den Lauf des Angreifers wirft, obwohl der mit Ball in Richtung Torauslinie unterwegs ist, wenn er damit eine Situation schafft, in der nach dem Falles des Angreifers in der Bundesliga stets auf Strafstoß entschieden wird, dann darf man sich nicht wundern, wenn es einmal mehr genauso kommt.

Wenn man nach einem 0:2 Rückstand schwere Beine hat, weil die Mannschaft durch Ausfälle geschwächt und der Kader zu klein ist, dann hat auch das nichts mit Schicksal zu tun.

Schalke ist raus – selbstverschuldet – und erfüllt damit die im letzten Konzernlagebericht dargestellte Prognose vollends:

Im DFB-Pokal wird vorsichtshalber ein Ausscheiden in der zweiten Runde angenommen.

Immerhin.



Foto: Tomek Bo



34 Kommentare zu “Selbst schuld”

  1. mika sagt:

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Unsere größte Schwäche ist die Chancenverwertung, auch in der Buli.
    Nur 13 Tore, davon 11 selbst geschossen.
    Unser Sturm ist nur eine leichte Brise. Huntelaar und Di Santo lassen beste Möglichkeiten en masse liegen…., nicht nur gestern. Im Winter besteht da dringender Handlungsbedarf…..es ist schon bezeichnend, wenn unsere beiden IV genauso viel Tore wie die „Stürmer“ erzielen..
    Ich glaube, dass die wir nach den nächsten 4 Buli Spielen nur noch auf Platz 7 oder 8 liegen werden. Das ist aber auch dem dünnen Kader und der Unerfahrenheit unserer jungen Spieler geschuldet…..bin mal gespannt…lasse mich aber gerne überraschen.

  2. Marc04 sagt:

    Für mich hat Matip mit seiner unglaublich ungeschickten Deppenbewegung, welche zum Ballverlust und Gegentor führte, den Pokal verspielt. Das wir nicht weiter kamen ist allein seine Schuld.

  3. derwahrebaresi sagt:

    @ Das wir nicht weiter kamen ist allein seine Schuld

    diese aussage ist so unglaublich albern!

  4. blues sagt:

    Keine Verschwörung? Im Gegenteil. Es war die „Halloween Verschwörung“.

    Das Rübenmonster selbst spielte in seiner Vorpremiere zu Samstagabend unseren Schalkern übelst mit. Bei seiner Frage: „Streich oder Leckerbissen“, schienen die Schalker die Süßigkeiten nicht parat zu haben und das Kürbismonster stelle sofort auf Streich um, was direkt zu den Slapsticksituationen bei beiden Gegentoren führte. Auch der Schalker Sturm hatte die Süßigkeiten vergessen. Aber gut, Huntelaar hat im Doppelrübensturm noch nie einen Gegner richtig erschreckt. Kurz gesagt: Schalke zeigt sich zu Halloween als VFB null Punkt vier.

    PS.Der Rübenmetzger hatte auch nichts Süßes in den Taschen als Hotte Heldt anläutete. So spielt der jetzt sicher die nächste Zeit noch ein paar Streiche.

  5. Bankdrücker sagt:

    Nach so einer ersten Halbzeit muss man in der zweiten nochmal aufstehen (können). Jetzt kommen bittere Wochen und ich hoffe, die nächsten Niederlagen setzen sich nicht in den Köpfen fest. Gemeint sind hierbei Fans und Spieler. Passend zum Übergangswetter der echte Start der Überganssaison.

  6. andres sagt:

    mit Ralle wär das nicht passiert
    wo war eigentlich das Management, als es um das Backup auf dieser Position ging?
    nach dem ersten Spiel gegen BMG hab ich noch eine mentale Schwäche aufgrund der Managementposse vermutet. Die erste Halbzeit hat diese Meinung revidiert. Schade, dass das Kartenhaus nach den überaus bescheuerten Rückschlägen, dann in sich zusammen gebrochen ist.
    Kein gutes Omen für die nächsten Wochen

    @ Marc04
    aber der Kommentar ist so peinlich wie vorhersehbar.

  7. Detlef sagt:

    Ja, Schalker hat es selbst in Schuld. Wenn vorne reihenweise Chancen vergeben werden und es gab eine gehörige Anzahl, dann darf man sich nicht beschweren, wenn man Spiele nicht gewinnt.
    Gladbach war in der 1. HZ unterlegen und zwar in allen Belangen bis auf den Torwart. Sommer hielt einfach alles.
    Schalke brachte durch 2 individuelle Fehler den Gegner auf die Gewinnerstrasse. Zuerst das Ausrutschen von Matip, dann der absolut unnötige, aber zurecht gegebene Elfer, ermöglichten der Kippen eines Spiels das so nicht verloren werden darf.
    Das vorne zu viele Chancen nicht genutzt wurden, das ist in dieser Saison nicht so neu. Woran liegt es? Selbstvertrauen fehlendes, Pech, wer weiß das schon.

    Was mich aber trotzdem positiv stimmt, ist die Spielweise der 1. HZ. Man beherrschte den Gegner, ließ bis zum 0:1 kurz vor der Pause nichts zu. Ich hatte das nach Verkünden der Aufstellung so nicht erwartet.
    Mir zeigt eben diese Leistung, dass Breitenreiter und die Mannschaft in die richtige Richtung arbeiten. Ich hoffe nur, dass sie sich in den nächsten schweren Spielen dann auch mal dafür belohnen.

    Am Besten gleich am Samstag gegen Ingolstadt.

  8. eakus1904 sagt:

    Ich weiß irgendwie immer noch nicht, was schlimmer ist. Vorgeführt zu werden (wie beispielsweise in der letzten Saison in Gladbach) oder eigentlich als bessere Mannschaft zu verlieren. Man, so was unnötiges.

    Ich rege mich selten über einzelne Szenen oder Aktionen auf, aber warum Huntelaar bei seiner Riesenchance nicht quer auf di Santo legt, werde ich in drei Jahren noch nicht verstanden haben. Das war purer Egoismus.

  9. Carsten sagt:

    GENAU so ist es! da kann man nicht mehr zu sagen/tippen…

    Glück auf Gemeinde

  10. Torsten sagt:

    Das vorne zu viele Chancen nicht genutzt wurden, das ist in dieser Saison nicht so neu. Woran liegt es? Selbstvertrauen fehlendes, Pech, wer weiß das schon.

    Hm. War es nicht so, dass sich gerade Schalke in der letzten Saison wenig Chancen erspielt und eine recht gute Chancenverwertungsquote aufs Blatt gebracht hatte?!

    Letztlich ist solche ein „Chancenverwertungs-Slump“ eben so frustrierend, weil es keinen rechten Lösungsansatz gibt. Die Trainer geben Taktik und Spielweise vor, zeigen Lösungen auf, wie man zu Chancen kommt – aber das hat ja alles funktioniert. Und ich wette, im Training hauen Huntelaar und Di Santo die Dinger auch alle rein.

    Übrigens hat Caicara in der ersten Halbzeit sehr stark gespielt, so gut wie bislang noch nie für S04. Wie viele andere dachte ich bei der Aufstellung auch, dass das in Gladbach mit ihm weiter vorne nicht so doll funktioniert hatte; diesmal aber eben doch.

  11. Speed Glas sagt:

    Selbst schuld, so ist es. Gladbach hätte gestern in der ersten Halbzeit besiegt werden müssen.
    Jemand die Schuld an der Niederlage zuzusprechen finde ich im Mannschaftssport zwar unpassend, aber einen großen Anteil am Ausscheiden tragen die beiden Stürmer. Insgesamt fand ich Gladbach gestern wieder sehr unsportlich. Das steht aber auf einem anderen Blatt.
    Im Winter muss Schalke sich personell verstärken im Angriff. Huntelaar hat seinen Zenit scheinbar erreicht und seine Torgefährlichkeit verloren. Warum di Santo nicht einen Treffer macht, kann ich mir nicht erklären, auch wenn sein Einsatz stimmt.

    Defensiv hat Kolasinac ein riesen Spiel gemacht. Seine körperliche Präsenz in den Zweikämpfen hat mir gut gefallen. Als Abfangjäger / Panzer vor der Abwehr hat er das Gladbacherspiel gestern oft entscheident gestört. Ich würde ihn gerne öfter auf dieser Position sehen.
    Bleibt zu hoffen, dass Fährmann am Samstag wieder das Tor hütet und bei di Santo endlich der Knoten platzt.

  12. schalkoholiker sagt:

    Vor der Saison war mein einziger Wunsch „Schalker Fußball, der wieder Spaß macht!“.

    Dieser Wunsch ist zum Beginn der Saison überraschend schnell erfüllt worden. Hinzu kam eine Erfolgsserie, die auch deshalb zustande kam, weil die Münze ab und an mal auf die richtige Seite fiel. Mit Blick auf den Spielplan war (auch den meisten hier) klar, dass es im Herbst/ Winter schwierig werden würde – was sich jetzt bewahrheitet.

    Für mein persönliches Empfinden kommt die Ernüchterung aber ein wenig zu früh: Gegen Köln hätte ich mir drei Punkte gewünscht, gegen Prag haben wir nur mit Glück ein Unentschieden gerettet. Gegen Gladbach hätten wir in zwei Spielen einen Sieg gebraucht. Jetzt kommt es darauf an, gegen die vermeindlich schwierigeren Gegner möglichst schnell einen guten Kick mit erfolgreichem Ausgang hinzulegen, damit sich keine Negativspirale in den Köpfen festsetzt. Unsere Jungs hätten es verdient.

    Torsten hatte ja schon prophezeit, dass bei dem schwierigen Herbstprogramm und den zu erwartenden Niederlagen auch die Nörgler wieder aus den Löchern kommen – was sich zum Glück erst teilweise bewahrheitet hat.

  13. Ney sagt:

    2 Vorlagen für Sparta, 2 Schiedsrichterfehler gegen Gladbach, 2 Gaga-Aktionen wieder gegen Gladbach – irgendwie scheint es sich derzeit gar nicht zu lohnen, gut spielen zu wollen.

  14. klopenner sagt:

    Ob nun Huntelaar nicht auf DiSanto querlegt, oder DiSanto nicht auf Meyer querlegt oder Matip ohne echte Gefahr am Mittelkreis hintenrum spielen muss und dann ausrutscht oder Gspurning ungestüm herausläuft und Stindl ziemlich dankbar abhebt…

    Das alles ist äußerst ärgerlich, aber bei der Anzahl an wirklich großen Chancen in der ersten Halbzeit und davon die meisten aus dem Spiel heraus, ist jede dieser Situation allein betrachtet furzegal. So häufen sie sich an und führen zu einer verdienten Niederlage. Verdient weil Gladbach seine Chancen eben genutzt hat. Und zwar die erste überhaupt gleich eiskalt.

    Was mich sehr gefreut hat: Die erste Halbzeit hat wirklich wunderbar funktioniert. Ich habe Geis nicht vermisst, Kola hat mir auf der Position mit seinem KampfGEISt sehr gut gefallen und Caicara hat nach der ganz schwachen ersten HZ in Gladbach ein ziemlich gutes Spiel vorne rechts gemacht.
    Alles in allem lief es unglaublich viel besser als ich erwartet hatte. Dass dann nicht eine dieser hochkarätigen Chancen genutzt wird ist fahrlässig und kaum zu verstehen. So fühlte sich Stuttgart, als wir 1:0 gewannen, obwohl die NOCH mehr Chancen hatten.

    Was mich an Huntelaar schon seit der gesamten letzten Saison stört, er ist bei seiner Chancenverwertung extrem „lässig“ geworden. Es fehlt die Kaltschnäuzigkeit die ihn mal ausgezeichnet hat. In 90% der Chancen die er aufs Tor bringt, zielt er nicht mehr, sondern haut den Ball mittig auf den Torwart. Sommer war gestern gut, ja, aber er musste nicht viele großartige Paraden zeigen. Er stand einfach da und wurde angeschossen.

    Jetzt bitte nicht die Köpfe hängen lassen, gegen Ingolstadt eminent wichtige 3 Punkte einsacken und dann auf die EL konzentrieren. In der Buli werden wir gegen Bayern, Leverkusen und Dortmund vermutlich nur gegen Leverkusen nen Punkt mitnehmen. Bayern ist einfach unfassbar gut drauf und auch Lüdenscheid zeigt nicht wirklich viele Schwächen

  15. Detlef sagt:

    @torsten
    Ich meinte den bisherigen Verlauf der Saison. Gefühlt zumindest viele Chancen, mehr als letzte Saison auf jeden Fall, aber eine wesentlich schlechtere Quote.

    Mit Caicara stimme ich zu zu. Er hat mit Riether gut harmoniert. Gerne öfter.

  16. Marcel04 sagt:

    Wie Torsten bereits vor Monaten schrieb beginnt jetzt die schwere Phase. (Zumindest so hatte ich das für den Herbst verstanden)
    Daher sollte die Parole doch „Zusammenhalt“ heißen.
    Die Schuld bei Einzelnen zu suchen greift gnadenlos zu kurz.

  17. leoluca sagt:

    Selbst geschlagen. Extrem ärgerliche Niederlage, weil Schalke besser als der Gegner (eine Spitzenmannschaft!) und die erste Halbzeit, nach dieser bitteren Niederlage in Gladbach, einfach große Klasse gespielt war.

    Aber natürlich haben wir ein Stürmerproblem und der Verantwortliche für diese Baustelle sitzt hoffentlich nicht mehr allzu lange auf der Schalker Tribüne.

    Die Sache mit dem Schuhwerk ist eigentlich unglaublich.

  18. blues sagt:

    OT- Halloween II / Wie Jermaine Jones den Schiedsrichter erschreckte

    Sorry, wo wir hier gerade über M´Gladbach und über bunte Schuhe reden und einige von den alten Schraubstollen träumen, darf J.J. nicht fehlen.

    „Als Geiger entschied, keinen Handelfmeter zu geben, rannte Jones quer über das Feld…“

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....60179.html

  19. BlueNote sagt:

    Bei allem Frust über den Ausgang der beiden Spiele gegen die Fohlen: Ich habe über weite Phasen ordentlichen Fußball gesehen, über den sich fast alle in der letzten Saison noch gefreut hätten. Dazu noch den Magen-Darm-Virus berücksichtigen und den dünnen Kader und schon wird ein Schuh d’raus.
    Dritter in der Tabelle, 7:0 Torschüsse und 5:0 Ecken bis zum Ausrutscher von Matip kurz vor der Pause im Pokal gegen einen starken Ligakonkurrenten. Und da schwallern einige Spacken im Blätterwald und den Foren schon wieder von Krise. Sonntag Ingolstadt schlagen, dann im Derby auswärts mit Anstand seinen Mann stehen und gut iss. Mannmannmann…
    Und haltet mich bitte fest, wenn mir mal Traore übern Weg läuft…Da renne ich auch übers ganze Feld…mindestens…Was der in der letzten Minute da wieder veranstaltet hat, ist unfassbar unanständig…bah…

  20. michael sagt:

    ich kann sie einfach nicht leiden, die Gladbacher. Um so mehr ärgert mich diese Niederlage! Und jetzt jammert der Eberl auch noch rum: „Schalke würde rücksichtslos spielen“. Da muss sofort eine Gegendarstellung her. Wo ist unsere Pressabteilung?
    Gladbach spielt dagegen respektlos, wenn ich sehe, dass Traore bei jedem Rempler sich fallen läßt und sich gebärdet, als ob weiß was passiert wäre. Ich kann Goretzka ganz gut verstehen.

  21. Ney sagt:

    @BlueNote

    Sonntag Ingolstadt schlagen

    Obacht, Du bist 1 Tag zu spät.

    Und was die Vorhersage angeht, sehe ich mittlerweile schwarz. Entweder sie stellen sich fatal ungeschickt an oder der Schriri macht was.

  22. BlueNote sagt:

    @Ney: Danke für den Hinweis. Ich kann es kaum fassen, dass wir mal wieder zur richtigen Zeit spielen am Wochenende ;-)

    Zur Vorhersage: ich hoffe ja lediglich, dass man mit Anstand und gaaaaaanz viel Leidenschaft das Derby angeht. Wenn’s dann knapp nicht reicht, geht die Welt auch nicht unter. Nur nicht abschlachten lassen wie die Lämmer! Das Glück kommt irgendwann auch wieder zurück, wenn man genug dafür tut.
    Außerdem habe ich Karten für die Auswärtspartie bei den Pillendrehern. Da muss ich schon aus Prinzip und reinem Egoismus positiv denken. ;-)

  23. Rainer B. sagt:

    @michael

    Ihr hattet auch mal so ein Kraftpacket das bei jeder leichten Berührung im Drbbling umgefallen ist wie ein nasser Sack. G. Asamoah hiesst der, glaube ich. Also bitte den Ball flach halten!

  24. rjonathan sagt:

    Ich bin erschrocken wie negativ das Spiel zum Teil (vor allem woanders als hier) gesehen wird. Die erste Halbzeit war doch spitze! Leider haben wir nur zwei Stürmer und beide haben Ladehemmung. Vielleicht Platte? Oder ist der komplett raus?

    Caicara hat mir megagut gefallen, weil er neben Einsatz auch endlich Genauigkeit am Ball gezeigt hat und einigen Spielwitz, den man von einem Verteidiger nicht erwarten würde. Kolasinac fand ich auch gut als Brecher vor der Abwehr. Goretzka wirkte allerdings leicht fahrig und hatte mehrere gefährliche Ballverluste, als er den Ball zu lange hilet und von 1-3 Borussen unter Druck gesetzt wurde.

    Die Abneigung gegen Gladbach kann ich insofern verstehen, dass die beiden Spiele – jedes auf seine Weise – einen so unglücklichen Beigeschmack haben. Das eine haben wir verdient aber unfair verloren. Das andere haben wir unverdient aber fair verloren. Schon komisch.

    Das Gute ist: Wenn bei Hunter und/oder DiSanto der Knoten platzt, dann wird das ganze wie eine Rakete abgehen. Darauf muss man jetzt einfach hoffen/warten. Der dramaturgisch richtige Moment wäre nicht diesen Samstag, sondern gegen die Bienchen in 2 Wochen. :-)

  25. michael sagt:

    @ Rainer B.

    Ein bisschen Geschichtsunterricht gefällig: Asamoah ist vielleicht gefallen, hat aber nicht gleich geheult. Das war ein anderer und der hieß Andy Möller.

  26. Ney sagt:

    Ich hoffe, die Mannschaft lässt sich nicht von dem Phänomen anstecken, das sich hier beobachten lässt, und denkt erstmal ausschließlich an Ingolstadt statt an Dortmund. Ein zweites Darmstadt- oder gar Köln-Ergebnis wäre sonst nicht weit.

  27. westecke sagt:

    Und sonst:
    Dieselben Medien, die vor 2 Wochen noch Gründe für den Schalker Höhenflug gesucht haben, versuchen jetzt krampfhaft eine Krise zu kreieren. Sehr amüsant wie jetzt aus dem Retter Breitenreiter der nächste Abschusskandidat herbeigeschrieben wird.
    Dieselben Medien versuchen nun basierend auf dem Foul von Sonntag eine Tretermannschaft herzuschreiben, die in der BuLi ihresgleichen sucht.
    Dieselben Medien versuchen den Schalker Anhang, der sich noch vor kurzem durch unbändige Leidenschaft und Support mit der Mannschaft versöhnt hatte samt und sonders als hirnlose Idioten darzustellen.
    Mein Fazit: Sämtliche Onlineportale und Medien in der ersten Wochenhälfte zu meiden. Meine Dankbarkeit für diesen Blog wächst täglich.

    PS: Der komische dicke Mann, der bei der grünen Borussia auf der Bank sitzt ist für mich weiterhin maßlos überschätzt und versucht sich wohl mittlerweile als Sparhoeness.

  28. Links anne Ruhr (28./29.10.2015) » Pottblog sagt:

    […] FC Schalke 04 im DFB-Pokal: Selbst schuld (Königsblog) – Schalke ist raus – selbstverschuldet – und erfüllt damit die im letzten Konzernlagebericht dargestellte Prognose vollends:  "Im DFB-Pokal wird vorsichtshalber ein Ausscheiden in der zweiten Runde angenommen." […]

  29. Jan sagt:

    @michael, @Rainer B. — könnt ihr bitte eure Stellvertreterkriege woanders ausfechten? Von mir aus in der Kommentarfunktion auf derwesten.de?

    Danke.

  30. Werner04 sagt:

    @westecke: Diese Form des Presseboykotts ist mit das Beste was man machen kann. Habe ich mir schon vor Jahren angewöhnt und gewisse Publikationen nicht mehr aufgerufen. Und was man alles mit der freien Zeit dann anfangen kann. :-):-):-)

    Zum Thema Fallen, Freistösse (fordern) und Co.: Direkt nach dem 0:1 schreibt mir mein Ex-Kollege und Gladbacher wörtlich: „und ihr habt den Schiri gekauft“. Ich hatte schon in der letzten Saison bei manchen Spielberichten den Eindruck, Gladbach ist von Schiri-entscheidungen verwöhnt. Anscheinend empfindet man das jetzt in Teilen als normal.

    Eigentlich sind die beiden Spiele insgesamt recht fair verlaufen,nimmt man z.B. mal die gezeigten gelben Karten usw, als Aspekt. Nur durch die Aktion von Johannes wird das jetzt nur noch unter diesem Gesichtspunkt beleuchtet.

  31. michael sagt:

    Leider muss ich doch noch was zum Thema „Schalke würde rücksichtslos spielen“ los werden. Der unfährste Spieler der letzten 2 Saisons und der laufenden Saison ist: Granit Xhaka, Borussia M`Gladbach. In jeder Saison mit einem Platzverweis und 10 Gelben Karten.
    Und das heißt nicht, dass ich das unsägliche Foul von Geis verharmlosen möchte. Vielmehr ist es wie immer so, dass die Bösen wie immer die anderen sind, lieber Herr Eberl.
    Diese gezielte Aussage von Herr Eberl Schalke bewirkt in den Medien und Blogs, dass Schalke noch mehr gebasht wird (METZGER etc.) und ich finde diesem Vorwurf muss einfach widersprochen werden. (und komm mir jetzt nicht jemand mit J.Jones)

  32. papajoe sagt:

    @ westecke Wo muss ich unterschreiben?

    Mein Fazit: Sämtliche Onlineportale und Medien in der ersten Wochenhälfte zu meiden. Meine Dankbarkeit für diesen Blog wächst täglich.

    königsblog ist für mich Pflicht (und Kür zugleich). Alles andere versuche ich auszublenden

  33. Michael sagt:

    Wieder nichts gerissen!
    1. Gegentor geschenkt! Der darf niemals Flanken! Aber auch davor schon schlecht verteidigt. Ich finde, dass seit unser Beni wieder spielt sind wir in der Abwehr nicht stabiler geworden – im Gegenteil!
    2. gegen so einen defensiven Gegner müssen die außen besser besetzt sein! Ich finde dass AB sich da ein wenig vercoacht hat. Choupo muss er viel früher bringen!
    3. keine Gefahr mehr bei Standards! Da fehlt Geis gewaltig!
    4. unsere Doppelspitze bringt es nicht! Ich habe das Gefühl, da ist einer zu viel im Spiel!
    5. und jetzt kommt das Derby! Hoffe auf eine überraschend gute Leistung! Wie die erste Halbzeit gegen Gladbach im Pokal!

  34. Armin04 sagt:

    Ich kann Michael nur zustimmen. Benny Höwedes und der Hunter passen nicht mehr in unser System. Benny, das konnte man heute bei einigen Kontern der Schanzern ist einfach zu langsam in der Rückwärtsbewegung und wird entweder überlaufen oder kommt nicht mehr richtig zum Gegner. Das Problem ist wenn Benny spielt muß Joel links innen verteigen, was für ihn als Rechtsfuß schwieriger im Aufbauspiel als wenn er als Rechtsfuß von rechts innen kommt. Der Hunter ist einfach nur noch ein Störfaktor im Sturm unserer Mannschaft. Während DiSanto noch richtig kilometer macht, stolpert der Hunter einfach nur noch rum. Un das für 7 Mio. pro Jahr. Eine tolle Vertragsverlängerung von Hotte. Auch dafür darf man seinen Vertrag nicht verlängern bzw. so schnell wie möglich aufheben. Ich würde als verantwortlicher Manager versuchen den Hunter zu transferien, am besen nach Katar oder ähnliches wo auch Farfan ist und auch versuchen Benny nach England zu verkaufen. Irgendwann muß auch Andre Breitenreiter erkennen das Leroy Sane von links stärker ist als von rechts.

Schreibe einen Kommentar