Walk Around Letná

Joel Matip hat ‘nen Hexenschuss, sein Mitwirken beim heutigen Spiel in Prag wird von Medien als unwahrscheinlich bezeichnet. Nach den Ausfällen von Matija Nastasic und Benedikt Höwedes bliebe lediglich Roman Neustädter als einigermaßen eingeübter Innenverteidiger zurück.

Im Mittelfeld wird Johannes Geis spielen. In der Europa League darf er das. Ihn draußen zu lassen, weil die nächsten Spiele auch ohne ihn bestritten werden müssen, war für André Breitenreiter kein Thema. Zum einen verzichtet ein Trainer eben nicht gerne auf seinen besten Passspieler, zum anderen wäre es auch töricht, den gerade im defensiven Bereich aktuell sehr dünn besetzten Kader freiwillig weiter zu reduzieren.

Also laufen gerade hunderte Schalker durch Prag und erfreuen sich an der schönen Stadt und den günstigen Preisen für Essen und Bier. Nachvollziehbar, von Herzen gegönnt und aus Duisburg zugeprostet, empfinde ich die Veranstaltung Europa League von hier aus aber weiterhin wenig spaßig. Falls Schalke nicht gewinnt, gewinnen sie halt nicht, für die Qualifikation zur nächsten Runde wird es trotzdem ziemlich sicher reichen. Und dass das Teilnehmerfeld später mit den nun heulenden Verlierern aus den Champions League-Gruppen durchgespült wird, würde die „UEL“ als Demütigung empfinden, könnte sie empfinden. Kann sie aber nicht, und die Protagonisten wollen es nicht. Es gilt so zu tun, als sei das alles trotzdem toll; professionell zu bleiben eben.

Was bleibt ist etwas Neugier auf Schalkes Leistung. Prag war im Hinspiel ein starker Gegner, in der zweiten Halbzeit war Sparta die bessere Mannschaft. Ma’kucken was Schalke daraus gelernt hat.

Und weil das Spiel ja erst um 21:05 Uhr angestoßen wird, ist noch genügend Zeit um günstiges Bier zu trinken und zumindest virtuell ein bisschen durch Prag zu latschen. Begonnen werden kann gleich hier, am Letná Stadion, das tatsächlich seit 1917 an gleicher Stelle steht und weiter so heißt, auch wenn Sponsoren seit 2003 nun schon den dritten Firmennamen drangepappt haben. Richtung Altstadt schlendert man von dort aus übrigens in südliche Richtung, über die Moldau.




6 Kommentare zu “Walk Around Letná”

  1. Detlef sagt:

    Mir ist die EL zwar nicht ganz so egal wie dir, aber ein aufgeblasener Wettbewerb ist sie doch. Genau wie die CL auch.

    Ab KO Phase wird es interessant, bis dahin dürfte es Schalke 04 schaffen, allers weitere bestimmt dann die Leistung.

    Mal schauen wen Breitenreiter denn dann heute auf den Platz schickt, schliesslich gibt es am Sonntag ja ein nicht ganz unwichtiges Spiel.

  2. Lutt sagt:

    Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass die Borussia aus Gladbach sich auch bald in diesem Wettbewerb wiederfindet – und das nur, um uns da auch noch rauszukicken ;-/

  3. leoluca sagt:

    Bin gespannt, ob Breitenreiter experimentieren wird.

    Neben Roman Neustädter vlt. Thilo Kehrer in die Innenverteidigung? Oder Marvin Friedrich, den ich (außer Matip) für den „modernsten“ IV im Schalker Kader halte? Höjbjerg auf die Doppelsechs und Goretzka weiter vorn?

    Wie sehr würde uns ein Stürmer wie Sam (als Farfan-Nachfolger) gerade jetzt helfen. Kriech schon wieder n Hals.

  4. Ney sagt:

    Der Champions League kann ich nicht viel abgewinnen, außer wenn Schalke spielt(e) schau(t)e ich mir das nicht an. Wäre die Europa League nicht so grotesk formatiert, weil Platini seine Wähler abfinden musste, würde sie mir schon eher Freude machen.

  5. b sagt:

    Verstehe dieses ganze EL-Gejammer nicht, als ob nur die ersten 3-4 Plätze in einer Saison zählen würden und der Rest für’n A*** ist. Sorry, aber am Ende des Tages geht es um den sportlichen Wettbewerb und nicht darum ob ich nun pro Sieg 1,5 Mio. Euro Prämie oder 0,5 Mio. Euro kassiere.

    Diese Abneigung gegen die EL besteht meines Erachtens auch nur in den Top 5-Ligen in Europa, weil dort sowohl die Fans als auch die Vereine vollkommen absurde Ansprüche haben…

    Freut Euch doch einfach mal über ein Spiel mehr unter der Woche ;)

  6. #Link11: Machen, was der Emir sagt | Fokus Fussball sagt:

    […] gewinnen kann (11 Freunde) und Torsten Wieland findet die Euro League ohnehin nicht gerade knorke (Königsblog). Also: Alles […]

Schreibe einen Kommentar