Zwischen Böhmen und Bonusspiel

Beim Europa League-Auswärtsspiel in Prag holt Schalke immerhin ein 1:1. In Abwesenheit von guter Form ein respektables Ergebnis für die Blauen. Ein Spiel das sich abnicken lässt, das einem aber keine Euphorieschübe mit Blick auf das anstehende Derby schenkte.

Nur ein Strafstoß im Fohlen-Stil reichte Schalke nicht. Es hätte noch ein unberechtigter Freistoß vor der Strafraumkante dazukommen müssen. Schalkes Offensivspiel war zwar unermüdlich, aber nicht gut. Letztlich war es deutlich zu wenig, was Schalke über 90 Minuten an Torchancen herausspielen konnte.

Dass Schalke in der zweiten Hälfte eine stark verbesserte Defensive auf den Platz brachte war das Beste an diesem Spiel. Nun gab es eine funktionierende Ordnung, nachdem die defensiven Mittelfeldspieler in der ersten Hälfte dem Geschehen hinterherrannten und die Innenverteidigung ein ums andere Mal ins Schwimmen geriet. Aber wenn verbessertes Defensivverhalten das Beste an einem Spiel ist, sagt das natürlich auch einiges über das Spiel aus.

Nun geht’s also zum Bonusspiel nach Dortmund, das nicht mehr so genannt werden darf. Ein Lehrstück deutschen Fußball-Medienschwachsinns.

Dass Borussia Dortmund sowohl bezüglich des Kaders, als auch bezüglich der Form haushoher Favorit im anstehenden Spiel ist, sollte jeder einigermaßen geradeaus Denkende erkennen können. Dass Punkte aus den Spielen gegen Dortmund und München nicht eingeplant werden können: Man muss hinter dem Mond leben um sich dessen zu verweigern. Töricht zu glauben, nur weil man den Status Quo richtig einschätzt würde man nicht alles versuchen um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Trotzdem war es richtig, dass Breitenreiter auf der Pressekonferenz am Dienstag zurückruderte. Denn der Fußball, und gerade Schalke, lebt in einer Scheinwelt, in der Folklore den Wohlfühlstatus bestimmt, und somit wichtiger ist als eine öffentliche realistische Einschätzung der Lage. Die Leute verlangen, für dumm verkauft zu werden, die Zeitung wollen, dass entsprechend Dummes geliefert wird. Wer auf Schalke überleben will muss liefern was verlangt wird.

Wettanbieter berechnen die Situation realistisch und bieten eine Quote von 9.0 für einen Schalker Sieg im Derby. Ich habe mein gesamtes Wettkonto-Guthaben darauf gesetzt. Ich bin nun mal Schalker.



30 Kommentare zu “Zwischen Böhmen und Bonusspiel”

  1. mika sagt:

    Was für ein Gruselkick, von wegen Freude auf ein Spiel mehr……
    Mir graut es vor Sonntag……wie man aus so viel Geld so wenig machen kann,
    vielen Dank für den tollen Kader….aber Hauptsache Herr Goretzka darf wieder mit dem Auto zum Training, der Arme…..die leben alle in einer Parallelwelt…und glauben , die wären die tollsten Kicker, leider nur an der PlayStation….
    Und jetzt soll mir keiner mit die sind im Aufbau kommen……ich sehr ernsthaft keinen Fortschritt……..

  2. Fabian sagt:

    Jetzt kommen sie wieder aus ihre Löcher. Wenns gut läuft, hört man von ihnen nix und wenn man mal nicht ständig Siege erringt, ist alles unterste Schublade.

    Ja, mir grausts auch vor Sonntag, aber wie oft tat es das und man wurde dennoch überrascht? Ich werde auf jeden Fall am Samstag beim Training den Jungs zeigen, dass ich hinter ihnen stehe.

  3. mika sagt:

    @fabian

    Ich bin seit 43 Jahren Schalkefan und habe mittlerweile nur eine sehr realistische Einschätzung der Tatsachen.
    Im übrigen war ich bei jedem Zweitligaspiel von Schalke dabei…..
    Man muss schon ziemlich verblendet sein,
    um dass noch schön zu reden….aber als ich jünger war, hatte ich auch noch Träume. ..

  4. mika sagt:

    Auf den Punkt gebracht! Respekt, Torsten. Aber man weiss nicht wohin mit dem ganzen Frust…..

  5. rjonathan sagt:

    Ich stimme zu. Ein richtig toller Text! :-)

    Ein internationale Klassemannschaft wäre gestern trotzdem mit einem 2-1 nach Hause gefahren. Es fehlt nach wie vor die Kaltschnäuzigkeit. Und Goretzka hat langsam wirklich sein Tor verdient.

  6. andres sagt:

    wie gut, dass ich als einfaches Vereinsmitglied das Derby nennen darf, wie ich will: BONUSSPIEL
    (und damit möchte ich meinen Optimismus ausdrücken)

  7. Detlef sagt:

    Ja, das Spiel war wirklich nicht schön, aber ich versuche auch immer was positives zu sehen. Ich hab eine Steigerung gesehen während des Spiels. Die war nicht groß, hat aber gereicht um nicht gegen Prag zu verlieren.
    Das es dazu den Elfer, der für mich keiner war, gebraucht hat, na und.

    Ich hoffe, dass sich fürs DERBY nicht noch einer verletzt hat. Zwar bin ich auch der Meinung, dass Schalke Aussenseiter ist, aber ein DERBY hat eigenen Gesetze.
    Ich erwarte nur einen Kampf von der Mannschaft, nicht noch einmal sowas wie letzte Saison in Lüdenscheid.
    Sollte was zählbares rausspringen, wären es in der Tat Bonuspunkt(e).

    Noch ne Phrase: Warum gehen die Leute zum Fussball? Wer sie nicht wissen wie es ausgeht. ( Bayern Fans ausgenommen )

    Das Kribbeln bei mir setzt langsam ein.

  8. Carsten sagt:

    moinsen

    schwer zu ertragen… die Masse an Fehlpässen ist unglaublich

    ohne Worte

  9. Ney sagt:

    Torsten, Dein letzter Absatz rettet mir den Tag!

    Wir waren nicht gut, aber ich sehe keine Veranlassung, in der aktuellen Schwächephase besinungslos auf die Mannschaft einzudreschen. Wer da welches Auto fährt oder Playstation spielt, ist mir doch so wumpe wie sonstwas. Wenn ich so einen populistische Kram (fehlt nur noch Neustädters Frisur und die Tätowierungen) lesen wollte, würde ich mir die gruseligen Kommentare bei Bild, derwesten oder westline reinziehen.

  10. tenkelberry sagt:

    @Detlef
    Na ja, früher war es auch immer so: Das Derby hatte seine eigenen Gesetze!
    Früher war es mir auch immer egal auf welchem Tabellenplatz der BxB vor dem Derby stand, mir war egal ob wir in der verbotenen Stadt spielten oder in GE. Im Derby war IMMER was drin. Ein besonderes Spiel mit besonderer Atmosphäre.Aber heute? Ich frage mich gibt es in dem Team überhaupt jemanden der glaubhaft ind der Kabine aufsteht, die Mannschaft anheizt und
    sagt: „So, wir gehen da jetzt raus reissen dennen mal den Arsch auf“??
    Ich sehe da ehrlich gesagt niemanden. Und ich habe ein verdammt blödes Gefühl beim Gedanken an Sonntag.
    Aber wie Du sagtest: „Das Derby hat seine eigenen Gesetze“!
    Dein Wort in Gottes Ohr! Ich würde es mir so wünschen!

    Mike

  11. leoluca sagt:

    @Ney. Ich unterschreibe jeden deiner Sätze, vor allem den letzten.

  12. Carsten sagt:

    @Ney

    der Männerdutt is doch mega inn^^

  13. BlueNote sagt:

    @Ney: Danke!!! :-)

  14. Werner04 sagt:

    Man hat doch gestern klar gesehen, was die EL manchmal so unaktrakktiv macht. Denn auch Prag hat kein Offensivfeuerwerk abgezogen und stand unseren Spielern immer stark auf dem Fuss. Es wurder körperbetont gespielt, um nicht zu sagen, Rempeln gehörte gestern zum Geschäft. Der Schiri hat es durchgelassen – auf beiden Seiten. Als unsere Mannschaft sich in der Verteidigung darauf einstellte, wurde es auch besser. Nur offensiv können sie noch nicht damit umgehen. Wer allerdings diesbezüglich eine Art lineare Entwicklung erwartet ist dann doch etwas naiv. Irgendwann einmal werden – hoffentlich und gute Arbeit des ganzen Trainerteams vorausgesetzt – die allermeisten Abläufe untereinander einschl. einer dtl. grösseren Passgenauigkeit eingespielt sein. Und dann kommt eine sichtbare Spielverbesserung quasi über Nacht. Vorher sieht man nicht wirklich viel. Dass unsere Mannschaft aber gegen Mannschaften, die mehr versuchen spielerische Akzente zu setzen dtl. besser aussieht, hat sie gegen BMG gezeigt. Insofern werden wir am So ein anderes Spiel haben.

    Auch für mich wird es am So. ein Bonusspiel, denn jeder Punktgewinn wird der Mannschaft und auch uns einen enormen Aufschwung geben. Bei einer Niederlage wird sich zu heute und an der von manchen jetzt verbreiteten schlechten Stimmung nichts ändern.

    @Torsten: Ich wünsche Dir dann viel Spass mit den gewonnenen „Millionen“

  15. Detlef sagt:

    @tenkelberry
    Vor dem heim DERBY letzte Saison soll Wetklo die Kabinenansprache gehalten haben. Hab ich irgendwo damals gelesen/gehört. Die hat gewirkt.
    Das mit dem blöden Gefühl lässt bei mir grad nach. Verrückt, oder?

    @torsten
    Das mit dem Wetten reizt mich auch, obwohl ich sonst nur wette, wenn ich weiß da ich gewinne ;-)

  16. mika sagt:

    @Ney

    Was hat das mit Populismus zu tun?
    Sein Verhalten, ein Privileg vor Gericht einzufordern, steht nur den Menschen zu die auch besondere Leistungen erbringen und Verantwortung über nehmen .
    Völlig über schätzte Selbstwahrnehmung, die auch beim Kicken zu beobachten ist. .
    Ansonsten kann Goretzka sich gerne kahl rasieren und dann BVB auf seiner Glatze tätowieren lassen, dass wäre wumpe… Auf’m Platz zaehlt….und da seh ich nichts dolles….

  17. mika sagt:

    Das wäre mal ne coole Aktion, und dann mit Tattoo drei Tote im Derby…..in dem Sinne, allen viel Spass beim Derby!

  18. Werner04 sagt:

    @Mika: Ich hoffe, Du hast Dich nur vertippt und meinst Tore.

  19. mika sagt:

    Tippfehler, Tore natürlich…

  20. Oskar Zirngiebl sagt:

    @mika: auf den Fußball-Goretzka rumzuhacken, weil der Straßenverkehrs-Goretzka Mist macht, ist BILD Niveau bzw. niveaulos und Populismus auch (s. Umgangssprachliche Verwendung des Bgriffs in Wikipedia).

    Ich habe keine Laufdaten parat, aber ich habe Leon gestern als DEN Spieler gesehen, der rackert und etwas reißen will.
    Auch EMCM gehörte zu den weniger Schlechten gestern, aber dessen Irokesen-Friseck geht ja wahrscheinlich auch nicht.

    Zum Derby meine 2 cents: wir haben keine Chance also nutzen wir sie!

  21. mika sagt:

    Ich glaube kaum, dsss Goretzka auf dem Platz andere Charakterzüge an den Tag legt, es sei denn er wäre schizophren…Ich finde es eher populistisch, die Fakten zu verleugnen anstatt sich mal der Realität zu stellen. Im übrigen ist mir alles was das Outfit eines Spielers angeht völlig Wurst, auch bei EMCM und sogar bei E=mc^2……..lasse mich auch gerne heute von beiden überraschen…….von mir aus in rosa Trikots mit Minipli…..Glückauf!

  22. Oskar Zirngiebl sagt:

    1. Leon war von seinen Anwälten und seinem Umfeld schlecht beraten!
    2. Leider kann ich nicht ausschließen, dass ich mit 20 genau wie er reagiert hätte. Und ich halte mich charakterlich für einigermaßen Durchschnitt.

  23. Werner04 sagt:

    Das, was ich von Leon Goretzka und seinem Führerschein in der Presse lesen kann (finde da nur Kampfblätter) ist in diesem Zusammenhang total normal. Alle, die vor Gericht den zeitweisen Verlust des Führerscheins verhindern wollen, erklären irgendwie die Unzumutbarkeit dieser Massnahme. Würde ich, da Aussendienstler, auch so machen. Und alle Journalisten, die jetzt darüber schreiben wohl auch.

  24. Redondo sagt:

    Vorab: Ich bin seit 200 Jahren Schalke-Fan und für den Verein mehrfach auf den Brustwarzen um die Welt gekrochen!

    Zu Goretzka: Er macht keine Privilegien als Fußballer des ruhmreichsten FC Schalke 04 geltend, sondern versucht das, was jeder versucht, der auf sein Auto beruflich angewiesen ist. Er versucht, seinen Führerschein zu behalten. Das ist legitim und lässt keine Rückschlüsse auf seinen Charakter zu. Jeder Außendienstler macht dasselbe.

    Vor dem Spiel am Sonntag ist mir schon bange. Gestern konnte ich nichts erkennen, was mich positiv gestimmt sein lassen könnte. Viel Stückwerk, wenig Struktur, keine Torgefahr (und Goretzka war gestern ohne Zweifel ein Lichtblick). Dortmund hat Form und Selbstvertrauen, wir die Außenseiterposition. Mal sehen, was draus wird. Ich bin nicht gespannt, sondern froh, wenn es vorbei ist.

  25. Mario sagt:

    Uiui,
    die Leistung könnte für fünf Tore reichen.
    Und über keines davon würden wir uns freuen…
    Mir graut vor Sonntag und dem Spiel gegen die Pest des Südens. Ich befürchte, dass unsere Tordifferenz danach um 10 Tore schlechter aussehen könnte.
    Im Moment weiß ich nicht, woher ich Hoffnung nehmen sollte, das war nix aus einem Guß.
    Vielleicht hilft es ja, wenn sich die eine Hälfte der Mannschaft ihre Ballettschlappen auszieht und ´mal Schuhe mit so richtich Stollen drunter, wie früher.
    Man muß denen da unten ja nicht in allem nacheifern, oder?

    Trotz allem, beim Anpfiff haben wir erst Mal einen Punkt, wenn´s beim Abpfiff immer so wäre, würd´s mich freuen!

    Glück auf,

    Mario

  26. michael sagt:

    Schalke schafft jeden Trainer, wenn die handelnden Personen so weiter machen…..mein Resümee der letzten Wochen.
    Bei uns kann kein Trainer in Ruhe arbeiten, weil immer jemand dazwischen funkt. Kaum ist mal ein bisschen Erfolg da, schwups wird die Ruhe von Tönnies, Manager und Medien wieder aufgehoben, werden Nebenkriegsschauplätze aufgetan. Und dann kommt der Trainer in Erklärungsnöte, wenn mal ein kleiner Rückschlag sich einstellt, weil Trainer, Manager und Aufsichtsrat keine Einheit darstellen und das färbt dann auf die Mannschaftsleistung ab. Und schon ist die Krise wieder herbei geredet und geschrieben.
    Wie das anders geht sieht man seit Jahren bei unserem nächsten Gegner!!! Leider

    Das Spiel gestern war echt unterirdisch und das beste daran war nur das schmeichelhafte Ergebnis. Mir ist echt bange vor Sonntag und ich mag auch gar nicht auf mein Handy schauen. Werde das erst am Abend wieder einschalten, wenn alles vorbei ist. Aber über lange Sicht ist das auch völlig egal, solange alle (und wirklich alle) an einem gemeinsamen Erfolg arbeiten und wir eine Weiterentwicklung der Mannschaft sehen.

    Glück auf.

  27. Pedda sagt:

    Was mich gestern hat verzweifeln lassen waren die ständigen Ballverluste aufgund technischer Unzulänglichkeiten und ungenauen Paßspiels.

    Daß die Abwehr in dieser Konstellation nicht gut funktionieren kann, war zu erwarten. Ich denke…äh…hoffe, da wird bis Sonntag nachgebessert.

  28. Karsten sagt:

    Der Wettanbieter meines Vertrauens hat eine Quote von 11,0 – habe einen Heiermann gesetzt und kaufe mir von dem Gewinn einen Ferarri. Oder lass mir das mit der Mathematik nochmal erklären.

  29. Torsten sagt:

    Linktipp:

    Stephan Schmidt war Breitenreiters Vorgänger als Trainer des SC Paderborn, kam in der vielbeachteten Doku „Trainer!“ etwas großkotzig daher und ist nun Schalkes U16-Coach. Nun gab er Spox ein Interview. Bitte hier entlang:
    http://www.spox.com/de/sport/f.....rview.html

  30. rjonathan sagt:

    Das gemeine an der Goretzka-Nummer ist, dass er sich einen entsprechenden Anwalt leisten kann. Das kann Otto-Normal-Ruhrpottler nicht. Und mit Sozialneid bekommst du die Deutschen leider immer.

Schreibe einen Kommentar