Schlecht vorbereitet in die Rückrunde

Jetzt geht’s endlich wieder los. Endlich wird es wieder Spiele geben, die zu bewerten es wert sind. Endlich beginnt wieder der Fußballrhytmus. Die Winterpause ist für mich furchtbar. Ich möchte nicht über Gerüchte schreiben. Ich will keinen Carlos Zambrano und keinen Kevin Vogt bewerten, bevor es nicht klar ist, dass er wirklich verpflichtet wird. Festzustellen bleibt aber, dass Schalke 04 einmal mehr schlecht vorbereitet in die nächste Halbserie startet.

Ähnlich wie im Sommer, als man Julian Draxler einen Tag vor Transferschluss ziehen ließ, als man keine Alternative in petto hatte. Im Laufe der Hinrunde wurde die Vermutung zur Gewissheit, dass der Kader zu dünn besetzt sei. Dass man im Winter nachlegen müsse. Die durchaus lange Vorbereitung auf diese Transferperiode war aber wenig erfolgreich, denn der Stand der Dinge in der dritten Januarwoche ist, dass der Kader weiterhin zu dünn besetzt ist. Dass der Kader keine Verletzung eines Innenverteidigers kompensieren kann, dass man nun erneut auf dem letzten Drücker nach geeigneten Spielern sucht. Einer, dem dann kein Trainingslager mit dem Kader zuteil wurde, der Zeit zur Eingewöhnung brauchen wird.

Flickwerk, das man nicht „Planung“ nennen sollte.



28 Kommentare zu “Schlecht vorbereitet in die Rückrunde”

  1. wilbor sagt:

    In der Tat ein Armutszeugnis! Ich vermute fast, dass Heldt eine gute Transferbilanz während seiner zum Glück bald endenen Amtszeit inzwischen fast wichtiger ist, als der erfolgreiche Weiterbau an der Mannschaft.

    Nicht anders ist zu erklären, dass von einem kolportierten Transferbudget von ca. 15 Mio Euro im Winter zum Start der Rückrunde noch knapp die Hälfte übrig ist. Und da sind dann noch 20 Mio vom Draxler Transfer übrig.

    Nun haben wir fast mehr Rechts- als Innenverteidiger im Kader und davon niemanden, der beides Spielen kann. Gute Planung sieht anders aus. Das hätte Schnusenberg mit YouTube-Promo-Videos besser hinbekommen.

  2. leoluca sagt:

    Es ist alles gesagt. Einmal mehr.

  3. Carsten sagt:

    wenn, aber, darum hierum … wen alles so einfach wäre wie eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Ralle dann wäre auf Schalke alles himmelblau….

    was bin ich froh wenn HH seinen Schreibtisch geräumt hat und der Autohändler aus Mainz oder wer auch immer das Ruder übernimmt…. dann beginnt auf dem Bergerfeld die Zeit der dicken Früchte und fliegenden gebratenen Hähnchen…. wer es glaubt wird Seelig und Schalke wird neu erfunden…

    ich kanns nicht mehr hören…

  4. derwahrebaresi sagt:


    am sonntag nach spielende stehen wir auf platz 4

  5. Losch1904 sagt:

    Solange wir keinen wirklichen Fachmann im übergeordneten Bereich haben wird das nix mit der Entwicklung.
    Ich hoffe das ein neuer Manager das auch erkennt und das gegenüber dem Vorstand(CT)auch durchsetzt.
    Ich persönlich hoffe das sich Christoph Metzelder dazu berufen fühlt. Sonst wird halt weiter geholpert, so wie immer in den vergangenen Jahren. Am Sonntag könnte man mit einem Sieg gegen Bremen mal wieder in der Tabelle profitieren…Aber da weiß man ja auch wie das so ist.
    Die Liebe zum Verein läßt nur Optimismus zu ;-) also sichere drei Punkte am Sonntag.

  6. Torsten sagt:

    am sonntag nach spielende stehen wir auf platz 4

    Hoffen wir’s. Hat aber nichts mit dem oben angerissenen Thema zu tun.

    Ich persönlich hoffe das sich Christoph Metzelder dazu berufen fühlt.

    Das kann man ausschließen.

    dann beginnt auf dem Bergerfeld die Zeit der dicken Früchte und fliegenden gebratenen Hähnchen

    Mir ist die Ironie nicht entgangen und ja, an den Umständen ändert auch ein Wechsel auf dem Sportvorstandposten nicht sofort etwas. Aber eine gewisse Klarheit im Tun, etwas vorausschauendes Handeln; das sollte doch auch auf Schalke möglich sein.
    Oder ist das tatsächlich schon zuviel verlangt?

  7. Carsten sagt:

    Torsten

    natürlich ist das nicht zuviel verlangt… jeder von uns wünscht sich das, aber in der letzten Zeit konnte man schon den Eindruck bekommen das alleine mit dem Abgang Heldts alles besser wird…

    da hilft manchmal ja nur noch die Flucht in die Ironie….

  8. Oliver sagt:

    Zu dem klaren Tun und vorrausschauenden Handeln, Torsten, würde als erstes gehören, dass man wie andere Vereine in der Lage sein wird, Verhandlungen und Personalplanungen hinter verschlossenen Türen zu halten. Das wie so vieles andere liegt beim Vorstand und dem Aufsichtsrat, der Fisch stinkt vom Kopf her. Das würde auch einem Sportvorstand, wie immer er heißen mag, die Arbeit erleichtern.

    Jetzt bleibt nur, auf eine erfolgreiche Rückrunde zu hoffen.

  9. Pukki1904 sagt:

    @Carsten
    Mit dem Abgang Heldts wird nicht gleich alles besser, aber längerfristig doch so einiges. Ich jedenfalls denke schon, dass ein Manager der in der Lage ist, langfristig zu planen, einen roten Faden, ein Konzept hat das er für den Verein und die Mannschaft verfolgt und klar kommuniziert, sowohl nach außen wie auch nach innen, sehr viel verändern könnte auf Schalke.
    Vorausgesetzt er hat den Mut und die Klasse sich auch mal gegen den Wind zu stellen. Also alles Eigenschaften, die Horst Heldt, während seiner gesamten Amtszeit vermissen ließ.

  10. Ney sagt:

    Wann wird’s mal wieder richtig Schalke
    Ein Schalke wie es früher einmal war
    Ja, mit Managern wie Rudi und dem Siebert
    Und nicht so fade und so sibirisch wie im letzten Jahr…

    Naja.

    Von der Überlegung, mal einen Kommunikationschef einzustellen, hört man auch nix mehr.

  11. Torsten sagt:

    Von der Überlegung, mal einen Kommunikationschef einzustellen, hört man auch nix mehr.

    Gab es diese Überlegung auch „offiziell“, also von Clubseite aus? Gab es die nicht nur unter Fans? Oder sogar nur unter uns? Ich werfe da schon mal Realitäten durcheinander …

  12. BlueNote sagt:

    Aogo hat Achillessehne, Schöpf hat Muskel, Choupo hat Rüsselpest. Schalke hat keinen Kommunikationschef und mehr Baustellen als die A40.
    Der Kader ist zu dünn, die Trainingskleidung offenbar auch, meine Haut sowieso.
    Sonntagabend (*kotz*) rollt wieder der Ball und ich würde mich so gerne darauf freuen.
    Aber außer Fahrradkette fällt mir da auch nix ein…

  13. crisscross04 sagt:

    „Festzustellen bleibt aber, dass Schalke 04 einmal mehr schlecht vorbereitet in die nächste Halbserie startet.“

    Aha, nur weil die Testspiele wieder grottig waren, die Transfers nicht ausreichend getätigt worden sind oder der Kader zu dünn ist? Deine Meinung, Torsten, die wohl viele teilen, die jedoch zum jetzigen Zeitpunkt auch nur spekulativ ist.

    Wie gut oder schlecht die Vorbereitung in der Winterpause war, wird sich erst nach 4-5 Spieltagen feststellen lassen! Bei 5 Siegen möchte ich denjenigen sehen, der noch von einer schlechten Vorbereitung redet.

    Sehr schön, BlueNote, vielen Dank für die höchst unterhaltsame Zusammenfassung vor dem Rückrundenauftakt.

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer dass der „Schalke-Blues“ scheinbar wieder Hochkonjunktur hat! Wurde auch mal wieder Zeit… ;-)

  14. Ney sagt:

    @ Torsten
    Ja, anscheinend werfte ich da was durcheinander.

  15. Dav sagt:

    Ich halte den unauffälligen Abgang von Papa als einen der größten Fehler von HH. Er ist sich für nichts zu schade, eben ein Kämpfer, der perfekt zu Schalke passte und gepasst hätte. Genau jetzt hätte man ihn gebrauchen können.

  16. Torsten sagt:

    Aha, nur weil die Testspiele wieder grottig waren, die Transfers nicht ausreichend getätigt worden sind oder der Kader zu dünn ist? Deine Meinung, Torsten, die wohl viele teilen, die jedoch zum jetzigen Zeitpunkt auch nur spekulativ ist.

    Ich beziehe hier „schlecht vorbereitet“ auf die Zusammenstellung des Kaders, von „Vorbereitung“ im Sinn von Training war nicht die Rede, und ’bout Testspiele I don’t care, siehe rechts. Ich dachte eigentlich, dass das aus dem Text ersichtlich ist.

    @Dav

    Ich halte Papadopoulos für spielerisch viel zu schlecht. Er ist ein Zweikampfmonster und fällt damit häufig auf. Aber mit Ball am Fuß will man unbedingt andere Spieler haben.

  17. Ney sagt:

    Die Spiele vor der Winterpause waren Mist und seitdem ist der Kader nicht markant besser geworden. Ob der Trainer mehr aus dem Personal rausholt, bleibt abzuwarten. Die Testspielergebnisse hat doch dagegen keiner hier auf die Goldwaage gelegt.

  18. dergucker sagt:

    Muß ich im Winter (teuer,es gibt im Fußball nicht mehr billig u gut,außer aus dem eigenen Stall) nachlegen hab ich im Sommer was verkehrt oder garnicht gemacht!.

  19. Thomas1904 sagt:

    @ Torsten
    Eigentlich halt ich mich mit Kritik an Schalkern zurück aber auf deinen Satz zum Thema Papadopoulus muss ich auch was zu sagen. Papa war bei uns ein Kopfballungeheuer, ein Zweikampfmonster und mit dem Ball am Fuß immer noch besser als ein Kapitän Höwedes mit Ball am Fuß!!!
    Nur auf die schnelle kurz drei elementare Fehler von Horst Held: 1) den extrem günstigen Magath-Einkauf Papa nicht für 20+ Mio. nach Petersburg verkauft zu haben 2) ihn dann an Leverkusen zu verscherbeln 3) den (leider) total überbewerteten Kapitän nicht schon längst verkauft zu haben als es noch Interessenten gab.
    Ich find wir haben mit Matip absolute Weltklasse im Kader, mit Nastasic ebenfalls einen mehr als überdurchschnittlichen innenverteidiger und auch Neustädter hat mir diese Saison in der Innenverteidigung extrem gut gefallen. Leider und das ist der nächste große Fehler unseres Managers laufen zwei Verträge bald aus. Ich finde gerade das von dir angesprochene Thema – Ball am Fuß – zeigt deutlich einen riesengroßen Unterschied zwischen einem Matip und einem Höwedes und dies hätte man schon vor Jahren erkennen können. Auch ein Neustädter hat mich im Aufbauspiel diese Saison fast immer überzeugt.

  20. Carlito sagt:

    Müsste man den Fehler dann nicht viel eher beim AR suchen, welche ganz offensichtlich nicht (mehr) von HH überzeugt sind, ihn aber trotzdem weiter machen lassen.

    Mit mehr Befugnissen (freies Budget von 15 Mio. €), welches dann aber entweder gar nicht, oder vielleicht schlecht verwendet wird?

    Wie hieß es gerade weiter oben, der Fisch stinkt vom Kopf. Und damit ist nicht HH gemeint.

  21. hilti sagt:

    Der Ruf nach Christoph Metzelder zeigt eines der großen Probleme im deutschen Fußball. Name bzw. Stallgeruch als Kernkompetenz. Ich mag ihn ja auch, aber man kann doch nicht ernsthaft jemanden ohne jegliche Erfahrung als Manager in Schalke haben wollen.

  22. Netsmurf sagt:

    Die liebe Schalker Seele.

    Von der BRAZ (besten Rückrunde aller Zeiten) fallen wir durch ein Tal der Tränen und absolvieren dann den besten Saisonstart seit 42 Jahren…. Von einem extrem ins andere, auch das ist mein Schalke und macht auch unser Schalke aus! Emotionen pur, nicht nur im Stadion.

    Schalke spielt im oberen Drittel mit, sogar regelmäßig international.
    Mit dem Gesamtkonzept, und der qualitativen Besetzung der strategisch wichtigen Posten ist das doch schon ein Erfolg! Der HSV und der VfB zeigen die Negativbeispiele bei so einem konzeptlosen Unterfangen.

    Mir scheint das der AR in Richtung mehr Professionalität unterwegs ist. Beispiel Alex Jobst. Wenn wir jetzt noch einen Manager Sport bekommen, der auch mehr als Durchschnitt ist, dann bin ich für die Zukunft doch eher optimistisch, nicht schalke-euphorisch ;-)
    Die 6 Monate schaffen wir jetzt auch noch.

    Sind die Spieler dieses Jahr, eine halbe Saison bevor die englischen TV Gelder endgültig den Markt überschwemmen, wirklich im Winter teuer?
    Und wann haben wir in den letzten 4 Jahren ordentliche Testspiele gesehen?
    Ganz ehrlich, ich mach mir aktuell mehr Gedanken um die Temperaturen in Lviv ;-)

    Ich freue mich auf das Ende der Winterpause und bleibe bei allen anderen Themen bis zum Sommer ganz Schalke untypisch tiefenentspannt.
    Selbst das aktuelle Theater um den SFCV lädt mich momentan nicht mehr emotional auf.

  23. MarkusWiesbaden sagt:

    Und der Fleischer plaudert mal wieder munter Internas an die Presse. Kann den mal einer aufhalten? Unterirdisch…

  24. BlueNote sagt:

    Die Konkurenz hat samstags geschwächelt. Da liegt er nun, der 04. Platz. Zum Greifen nahe. Schnappt ihn euch und lasst mich bitte zufrieden in die neue Woche starten!

  25. mika sagt:

    #BlueNote

    Jepp, sieht nach sogenannten „big points“ für uns aus.
    Normalerweise habe ich, basierend auf unserer Vergangenheit,
    kein gutes Gefühl dabei….

    Aber, das wäre mal ein Beginn der Rückrunde, vor allen Dingen
    auch für das Selbstbewusstsein der Mannschaft, also auf geht’s…!

  26. leoluca sagt:

    @MarkusWiesbaden

    Man muss wirklich kein Tönnies-Fan sein, um sich zu fragen: Was soll daran falsch sein, wenn er in einem Sky-Interview, in dem es primär um die Zukunft von Sane und Matip auf Schalke geht, auch Schalkes Interesse an zwei Spielern (Wimmer und Brooks) bestätigt, die Bennie Höwedes in der IV ersetzen könnten?

    Wo liegt der Schaden für den Verein?

    Dass Hertha davon nicht begeistert war, ist verständlich. Sind wir auch nicht, wenn Liverpool und Klopp um Joel Matip buhlen.

  27. Jan sagt:

    @leoluca: „Man muss wirklich kein Tönnies-Fan sein…“

    Man muss weder Heldt- noch Tönnies-Feind zu sein, um auf dem Berger Feld ein Tollhaus zu vermuten. Zitat Heldt im Interview nach dem Spiel: „Clemens Tönnies hat bei den Kollegen von Sky eine gute Nebelkerze losgelassen. Aber wie Michael Preetz es bei Sport1 sagte, ist richtig, dass es überhaupt keinen Kontakt zu Hertha BSC oder Anthony Brooks gibt.“

    Weiß da eigentlich die rechte Hand noch, was die linke tut?

  28. leoluca sagt:

    @Jan.
    Tja, Nebelkerze. Soviel zum Niveau unseres Vorstandes Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar