Enttäuschender Jahresauftakt

Schalke 04 verliert sein erstes Pflichtspiel des Jahres 2016 mit 1:3. Werder Bremen war ein schwacher Gegner. Schalke scheiterte trotzdem.

40 Minuten war Schalke dominant. Über rechts hatten Junior Caicara und Leroy Sané keine Gegenwehr, kamen stets bis zur Grundlinie wenn sie denn wollten. Im Zentrum ließ sich Max Meyer im Spielaufbau tief fallen, Johannes Geis kippte dafür nicht mehr so häufig zwischen die Innenverteidiger wie in der Hinrunde. Man kam regelmäßig flott in die Bremer Hälfte und man konnte sich dort regelmäßig bis in den Strafraum durchsetzen. Schalke hatte Chancen für zwei Spiele. Schalke hätte zur Halbzeit mit 3:0 führen müssen. Aber Klaas-Jan Huntelaar ist leider nicht mehr der Knipser, der er in seiner einen, überragenden Saison für Schalke war. Und Schalkes Verteidigung war zu sorglos. Deshalb stand es stattdessen zur Pause 1:1.

Der Bremer Treffer vor der Halbzeit erwischte die Blauen kalt. Es war fast so, als hätten man sich davon nicht mehr erholt. Was Schalke in der zweiten Halbzeit bot war schwach. Hinten weiterhin offen, vorne durchsichtig. Überraschendes brachte nur Leroy Sané auf den Platz, aber auch er hatte keinen glücklichen Tag, auch er rettete Schalke nicht mehr.

Und dann schaut man zu, und hofft. Aber es nützt nichts. Man hofft, dass die Mannschaft dem Gegner taktisch überlegen ist. Aber das war sie nicht. Man hofft, dass die Einzelspieler besser als ihre Gegenüber sind. Doch solches durchzusetzen gelang auch nicht. Man hofft, dass die Mannschaft den Gegner in Grund und Boden rennt. Aber kämpfen können eben alle.

Was bleibt ist Ernüchterung. Werder Bremen hat wirklich nichts Besonderes auf den Platz gebracht. Dass Schalke gegen einen so spielenden Gegner daheim verliert, ausgeruht, aus einer ausdauernden Vorbereitung kommend, auch noch nach guter Anfangsphase und früher Führung, ist einfach sehr enttäuschend.



Foto: Tomek Bo



43 Kommentare zu “Enttäuschender Jahresauftakt”

  1. mika sagt:

    ….nur noch sprachlos, „same procedure as last year….“

  2. Timo sagt:

    Super Gau, Hunter nur noch peinlich, Trainer nimmt Mayer und Gais raus? Welches standing hat der Trainer wenn er sich nicht traut den Totalausfall rauszunehmen? Bin nur noch enttäuscht uns wütend .

  3. westecke sagt:

    Qualität, es fehlt Qualität. Und nächste Woche gegen die nächste Thekenmannschaft.

  4. Timo sagt:

    Ja die Qualität…Superheldt ist ja an Tasci als neue Ex Stuttgart Verstärkung dran. Flickenteppiche wo man hinschaut. Unser Wurstbaron wird sich wundern wenn es diese Saison erstmals seit langer Zeit wieder heißt, keine Quali, nur Mittelmaß. Mir tut der Trainer fast schon leid.

  5. Carsten Siegfried sagt:

    tja… Frust… watt war das heute Abend??

  6. Grieche sagt:

    Artikel auf sueddeutsche.de von heute Mittag:
    „Wir müssen mehr Tore schießen! So lautet der oberste Vorsatz fürs neue Jahr, denn 2015 standen Chancenzahl und Torquote auf Schalke in keinem guten Verhältnis.“
    Da hat sich leider überhaupt nichts geändert.

  7. Lutt sagt:

    Kann mir mal einer sagen, warum wir einen neuen Santana brauchen? Vor allem nach Ayhaans Weggabe?
    Bene fällt 3 Monate aus, Nastasic wird auch irgendwann wieder fit und wir haben trotz der Ausfälle mind. drei Optionen für die Position…

  8. Maik sagt:

    25 Jahre mache ich das mit. Und so viele Jahre hat es mir was gegeben und mich erfreut. Jetzt bin ich auf. Alle. Für diese Saison geh ich nicht mehr hin. Coupons nicht Zweikampf gegen Pizzaro den Goretzka übernehmen musste waren zuviel für mich. Als dann auch noch Meyer hinterher läuft und keine Lust hat zu stören, ist was zerbrochen. Seit ein paar Jahren geht es bergab. Aber da steht keine Mannschaft mehr mit der ich mich noch identifizieren kann. Keine für die ich noch leiden will. Für die ich Zeit und Geld geben will. Meine Tochter vermisst mich wenn ich weg bin um mich frustrieren zu lassen. Ich brauche eine Auszeit. Ob das die Beziehung rettet weiß ich nicht, aber ich kann nicht mehr! Bis zum Sommer. Vielleicht.

  9. Rjonathan sagt:

    Die zweite Halbzeit war zwar nicht mehr so dominant, aber so schlecht war sie auch nicht, wie du sie beschreibst. Es gab ja auch noch drei weitere hochkarätige Chancen: Sanè von Huntelaar frei gespielt, Matip, der Caicaras Hereingabe auf der Torlinie nicht mehr erreicht und kurz vor Schluss Belhanda aus 12, 13 Metern. Insgesamt macht das 0 Tore aus 7 großen Torchancen. Das ist schon legendär. Dementsprechend möchte ich das Spiel der Mannschaft gar nicht so sehr kritisieren. Da fehlt die Kaltschnäuzigkeit. Pomadig, wie von mir und einigen anderen befürchtet, haben sie aber nicht gespielt.

  10. Uwe sagt:

    Tja. Nach dem Bielefeld-Spiel erwartungsgemäß. Bin mal gespannt wie es mit AB weitergeht.

  11. Voice sagt:

    So in Minute 35 bis 40 hatte ich innerlich eigentlich schon ein Häkchen hinter die drei Punkte gemacht. So kanns gehen. Die grotesk anmutende Fahrlässigkeit bei allerbesten Chancen sind das eine, viel schlimmer fand ich die Hilflosigkeit in der zweiten Halbzeit. Das war enttäuschend. Ich hatte den Eindruck je länger das Spiel lief, desto weniger hatte man noch zuzusetzen. Sowohl was Kraft als auch was das Spielerische anbelangt. Schade, die Bühne war nach den anderen Ergebnissen bereitet…

    @mika: Stimmt nicht ganz, in den letzten vier Jahren haben wir das erste Rückrundenspiel immer gewonnen…

    @Torsten: Sorry, dass ich dich gestern in der Bahn einfach so angesprochen habe, und dann auch noch ohne Vorstellung. Also, ich wars. Hoffe du hattest noch eine angenehme/den-Umständen-entsprechende Heimfahrt.

  12. Detlef sagt:

    Schaut man sich die 3 letzten Blogeinträge hier an, kann man, wenn man denn will, eine Tendenz erkennen. Eine Tendenz die nicht gefällt. Abwärts, oder zumindest noch aufwärts. Das ist die Richtung die alle erwarten, auch ich. Nur mit etwas Nachdenken komme ich zum Schluss, dass da die Erwartungen wohl zu positiv sind, oder zumindest in Frage gestellt werden können.

    Ist der Kader von Schalke 04 überhaupt in der Lage um die Champions League Plätze mitzuspielen? Das hört man von vielen Seiten immer wieder sei das Ziel.
    Ich hatte da vor der Saison Zweifel und die sind nicht gerade weniger geworden. Platz 4 kann nur geschafft werden, wenn vieles zusammen kommt und da sind nicht nur die eigenen Ergebnisse ausschlaggebend.

    Den Grundsätzlichen Weg auf junge Spieler zu setzen halte ich für richtig, nur ganz ohne einige Alte geht es nicht. Wenn aber die ausfallen, bzw kriseln wird es eng, oder es kommt ein Spiel wie gestern raus. Eine Halbzeit ganz gut gewesen, geführt, Chancen gehabt zur Vorentscheidung und dann kollektiv passiv gewesen. Wer steht dann auf dem Platz und geht voran? Die Alten waren es nicht und den Jungen war es diesmal wohl zu viel.

    So viel zum sportlichen.

    Alles andere, Umfeld etc ist ein anderes Thema, mich darüber auszulassen hab ich wenig Lust, da es sowieso immer nur das Selbe ist.
    Da muss verdammt noch mal endlich Ruhe im Boot sein. Kann doch nicht so schwer sein. Oder eben doch.

  13. LuckyLuke sagt:

    Positiv bleibt festzuhalten, dass viele Torchancen erarbeitet wurden. Wenn man die dann nicht reinmacht, ist es ärgerlich. Es wäre aber nicht weiter dramatisch gewesen, dann gewinnt man halt 1:0 gegen eine Bremer Mannschaft, die so gut wie nichts auf die Reihe bekommen hat(ausser wenn niemand Clemens Fritz angreift).

    Viel schlimmer als die ausgelassenen Torchancen ist doch drei Tore gegen diese Truppe zu kassieren. Wo ist denn da auch nur ein Hauch von defensiver Stabilität?

  14. Carlito sagt:

    Enttäuschend. Ja, das trifft es am besten.

    Und schon ist die gute, positive Stimmung vom Anfang der Saison auch schon wieder komplett verheizt wurden. Es is zum Heulen.

  15. Frank sagt:

    Die Leistung gestern war unterirdisch. Sicherlich muss es nach 45 Minuten 3 oder 4:0 stehen. Allerdings erschließt sich mir nicht, warum ein 35jähriger und ein 37jähriger mehr rennen als ein 21jähriger .
    Meyer mach den Bockigen auf der Bank nach seiner Auswechselung . Wäre er mal Fritz hinterhergelaufen.
    Warum werden die Spieler bei Schalke immer schlechter? Geis steht völlig neben sich. Choupo hätte gestern nach seiner Erkältung nicht spielen sollen, der Hunter ist nur noch ein Schatten .

    Und wo ist denn der Spielstil den Breitenreiter angekündigt hat?

  16. BlueNote sagt:

    Mein frommer Wunsch, die Knappen mögen mir einen schönen Start in die Woche bereiten, ging mal wieder nicht in Erfüllung.
    Auf der Schalker Homepage las ich vor dem Spiel „Mit Gier und Leidenschaft“. Die hieraus und aus der fußballlosen Winterpausenzeit resultierende freudige Erwartungshaltung erfuhr dann einen mächtigen Tritt in ihr Gemächt.
    Auf eine spielerisch gute erste Halbzeit mit unterirdischer Chancenverwertung folgte eine hilflose Darbietung in Halbzeit zwei – mit haarsträubenden taktischen und Stellungsfehlern, gepaart mit einer unerträglichen Unlust einiger Offensivakteure, beim Umschalten nach Ballverlust mitzuhelfen, die Pille vom eigenen Tor fern zu halten. Das tat weh und hat mir Gier nix zu tun. Beschämend war das. Nach 70 Minuten war läuferisch weitestgehend die Luft raus. Wie kann das sein, im ersten Spiel nach der Winterpause?
    Meyers und Geis‘ Auswechslungen fand ich nicht entscheidend. Belhanda hatte offensiv noch zwei sehr gute Szenen. Di Santo blieb zwar blass, versuchen musste man diesen Wechsel dennoch. Irgendwann muss der ja auch mal in der Liga knippsen.
    Was bleibt? Die Hoffnung auf einen schmutzigen Auswärtspunkt bei den Lilien nächsten Samstag. An mehr kann ich nicht glauben.

  17. Grieche sagt:

    „Was bleibt ist Ernüchterung.“

    Und die Hoffnung, dass Ajax Huntelaar im Sommer verpflichtet.

  18. Pukki1904 sagt:

    Sky meldet gerade, dass es große Probleme neben dem Platz auf Schalke zwischen Team und AB gibt. Angeblich sei AB massiv in der Kritik und eigentlich müsse man hn jetz bereits kündigen ( O- Ton Dirk- Hroße Schlamann) Wenn das alles so stimmt muss man sich über die gestrigge leistung nicht nehr wundern. Mal sehen wie es weiter geht. Dieser verein kommt einfach nie zur Ruhe

  19. Karl Heinz sagt:

    Perfekt beschrieben.

    Hätte Hunter getroffen, würden wir heute von einer gut eingestellten Mannschaft und gutem Start reden.

    So fehlt einem mal wieder der Glaube an eine bessere Zukunft.

    Die CL auf ewig abgehakt, im Sommer droht ein massiver Ausverkauf (Matip wird ja diese Woche ENG kommunizieren). Erst recht, wenn man gegen Mannschaften wie Bremen und Darmstadt nicht punktet. Selbst Geis wird im Sommer schon wieder weg wollen. Wurstwilli wird abgewählt und dann komm die große sentimentale Untertageumarmung.
    Unrealistisch?

  20. BlueNote sagt:

    @Pukki: Habe mir das gerade mal angehört. Der Reporter behauptet, dass er mit Teilen der Mannschaft gesprochen hätte, die gesagt hätten, dass das Training nicht abwechslungsreich sei und der Trainer auch taktisch nicht auf der Höhe sei. Sollte das tatsächlich so gelaufen sein, müsste man die Spieler intern zur Rechenschaft ziehen. Das geht garnicht und wäre ein Rückfall in die schlimmsten Zeiten. (Beleidigte Spieler petzen bei den Medien).
    Das allerletzte, was der Club jetzt braucht, ist eine Trainerdiskussion. Aber die WAZ in Person von Chef-Demagoge Schüssler wetzt ja auch schon die Messer und wirft Schalke das Versagen vor, nicht Tuchelt geholt zu haben, als der noch frei war. Dass der unser Identifkations- und Emotions-Anforderungsprofil aber in etwa so genau erfüllt wie ein Furzkissen, wird mal wieder völlig außer acht gelassen.
    Bin gespannnt, wie Breitenreiter reagiert, da sich die Alphatierchen Heldt und CT lieber medial selbst zerfleischen, wie schon unter Keller, als nun als Einheit die Karre aus dem sportliche Dreck zu ziehen. Ein ganz schwaches Bild wird da gerade von Spielern und sportlich Verantwortlichen abgeliefert und die ärmste Sau ist der neue Trainer. Ganz schlimm ist das!

  21. michael sagt:

    Ganz bitter! Ich habe keinen Bock mehr auf dieses Schalke. Wir drehen uns im Kreis. Die erste halbe Vorrunde war ein Strohfeuer. Wir sind schon wieder fast da angekommen, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Eine Mannschaft ohne Mumm. Jetzt werden wir auch in Darmstadt unser blaues Wunder erleben, weil dort eine Mannschaft auf dem Platz steht. Ich sag nur der Fisch stinkt vom Kopf her.

  22. Carsten sagt:

    oh je… was stimmt denn mit euch nicht… hier machen ja einige ne ganz große WELLE…

    der Dampfer Schalke hat schon ganz andere Unwetter überstanden…

    nun bloß keine Trainerdiskussion… ach ja… der Schuldige ist jedenfalls HH…. so oder so, wenn man HH tippt/erwähnt liegt man immer richtig…der Schuldige ist damit schnell gefunden auf ewig

  23. Carsten sagt:

    bin gespannt wem wir nächstes Jahr den Kopf abreißen dürfen…

  24. Andreas sagt:

    Da freut man sich 4 Wochen auf die Rückrunde und fragt sich gestern Abend – „warum eigentlich“. :-(

    Vorne mau und hinten offen wie ein Scheunentor…..da hat sich nichts geändert.
    Echt traurig.
    Was haben die eigentlich in der Vorbereitung gemacht?
    Evt sollte man die mal in ein Bootcamp einquartieren, so etwas soll ja den Zusammenhalt fördern.

    Von mir aus sollte man sich mal ernsthaft überlegen, ob man die Saison nicht einfach abhakt und in der nächsten Saison (ohne internationale Spiele) dann mal einen vernünftigen Neuanfang und evt Angriff auf die CL-Plätze startet (lasst mich mal träumen).
    So wie es bisher läuft werden wir uns max für die EL qualifizieren, weil andere Manschaften noch „dämlicher“ sind.

  25. Ney sagt:

    Nach dem Ausgleich hab ich dann nicht mehr viel erwartet. Konnte ich mir diese widerliche Ultra-Schwenkfahne angucken, auf der eine Pistole gezeigt wird. Wenn man dieses spielerische, läuferische und taktische Gesamtkunstwerk auf dem Rasen gegen einen schwachen Tabellenletzten gesehen hat, freut man sich doch wie Bolle auf Heimspiele gegen Wolfsburg, Stuttgart (im Aufwind), Gladbach, Dortmund oder Leverkusen. Und im Sommer kommt dann gleich wieder die dicke Abbuchung für die Dauerkarte.

  26. Uwe sagt:

    Ja. Das ist das Schöne. HH und Tönnies sind bei den Vereinfachern immer schuld.

  27. Gassenhauer sagt:

    Ich darf hier mal kurz anmerken, dass die von ganz Fußballdeutschland hochgelobten Kollegen aus Dortmund defensiv verlässlich die gleichen Aussetzer präsentieren wie unsere Truppe. Der Unterschied ist, sie machen ihre dicken Dinger meistens rein und ihr Huntelaar hat einen Lauf wie unserer vor 3 Jahren.

    Lustigerweise war die erste Halbzeit gestern fast eine Blaupause des Pokalspiels gegen Gladbach, nur das im Oktober die Chancen noch besser waren und Huntelaar noch kläglicher vergeigt hat. Aber, und das zeigt der Fußballgott zuverlässig, es kann jederzeit auch umgekehrt laufen. Erinnert euch an das Spiel in Stuttgart, als Schalke schwindlig gespielt und zusammmengeschossen wurde, als der VfB diverse Male das leere Tor aus 3m nicht traf (neudeutsch: harniken) und Schalke aus unerfindlichen Gründen 3 Punkte buchte. Alles mitten im „Besten Saisonstart seit 40 Jahren“, der Claim war schon damals aufgrund der gezeigten Leistungen nur sehr schwer zu verdauen. Remember 11 vs 10 Herthaner!

    Launisch ist dieses Spiel, und so herrlich unberechenbar. S04 steht dafür wie kaum ein anderer Verein.

  28. BlueNote sagt:

    Haben wir nun doch einen Kommunikationschef? http://www.spox.com/de/sport/f.....ssion.html

  29. Werner04 sagt:

    Erschreckend ist doch die Unfähigkeit mancher Spieler, zu erkennen, wann man mal richtig rennen und nicht nur traben sollte – nach vorne UND nach hinten. Gerade nach dem 1:2 habe ich viele Möglichkeiten gesehen, aus denen sich etwas hätte entwicklen können, wenn denn der Spieler an entscheidender Stelle einfach mal richtig rennt. Ich habe so viele Möglichkeiten gesehen, aus denen eine gefährliche Chance hätte entstehen können, wenn denn der Spieler an entscheidender Stelle mal schnell den einfachen Pass spielt. Und es gab im ganzen Spiel genug Tormöglichkeiten, die man nur etwas kühler angehen aber richtig torgeil nutzen muss. Aber so gab es nur ganz, ganz viele Spielszenen, an denen der 1., 2., 3., 4. usw in der Kette einfach das Blödeste gemacht hat, was man halt in der Situation machen kann. Was dann übrig bleibt ist die Frage, ab wann die Mannschaft sich gestern aufgegeben, ab wann jeder einzelne resigniert hat.
    Keiner reist das Ruder rum oder die Mannschaft mit.

  30. leoluca sagt:

    Immer wieder kippt die Mannschaft nach plötzlichen Gegentoren weg und verliert den spielerischen Faden, den sie bis dahin hatte. Dann spielt auch jeder Einzelne mehr oder weniger unter seinem Niveau.

    Ich kann mir das nur mit einem Orientierungsmangel erklären. Entweder erreicht der Trainer in solchen Situationen die Mannschaft nicht als Kollektiv, oder es fehlen die Führungsfiguren, an denen sich die Mannschaft orientieren kann. Vielleicht auch beides. Warum das allerdings so ist, sollte es stimmen, das weiß der Himmel.

    Bitte nicht falsch verstehen: Dass die Mannschaft generell eher wenig Spielintelligenz entwickelt, wenn sie sich auf neue Spielsituationen einstellen und ihre Taktik ändern muss, das will ich hier nicht kritisieren. Das ist der mangelnden Teamreife geschuldet, die Geduld verlangt.

    Doch dass man gegen einen Abstiegskandidaten eine spielerische Linie nicht wieder aufnehmen kann, die man am Anfang bereits hatte, das ist wirklich „sehr enttäuschend“.

  31. Dav sagt:

    Schalke hatte die Möglichkeit in die CL Ränge zu springen. Diese Möglichkeit ist immer noch da, deshalb sollte man die Ruhe bewahren. Die Jungen werden daraus lernen, wie schnell so ein Spiel gedreht werden kann. Doch damit solche Sorglosigkeit nicht mehr vorkommt, muss HH jetzt einen richtigen Mann wie Thorsten Legat oder Granit Xhaka für die IV an Land ziehen. Solche hauen in kritischen Situationen(wie gestern beim 1:1) dazwischen und heizen den Kessel an.

  32. derwahrebaresi sagt:

    @richtigen Mann wie Thorsten Legat oder Granit Xhaka für die IV an Land ziehen. Solche hauen in kritischen Situationen(wie gestern beim 1:1) dazwischen und heizen den Kessel an.

    solch einen hat man vor einiger zeit an die pillen verkauft.

  33. crisscross04 sagt:

    Wie schön, dass hier so viele die nötige Geduld mitbringen, die so eine junge Mannschaft erfordert… ;-)

    Warum wird eigentlich nach einer Niederlage schon wieder alles in Frage gestellt? Taktik!? Einstellung!? Trainer!? Sportchef!? Vorstand!?
    Immer diese Dramatik und persönlichen Enttäuschungen. Hier fallen Begriffe wie „unterirdisch“, „keinen Bock mehr auf dieses Schalke“ oder „ich brauche eine Auszeit“. Und das alles nach nur einem Spieltag. Junge, Junge, da fehlen mir echt die Worte.

    OK, ich war gestern zuerst auch angefressen. Ich fand das ideenlose Spiel in der 2. Halbzeit auch enttäuschender als das Auslassen der Chancen. Aber daraus jetzt schon ein Mentalitäts- oder Taktikdefizit abzuleiten, ist ja wohl viel zu voreilig und gibt eher der lauernden Presse genügend Futter.

    Kein Wunder also, dass sich irgendein profilierungssüchtiger Sky Reporter einen Reim draus machen möchte und dass schön irgendwelche Thesen aufgestellt werden, die eh keiner beweisen kann. Bringt halt Schlagzeile und damit Quote, bei uns Unruhe und HH muss sich wieder einmal mit Themen beschäftigen, die gerade nicht auf seiner Tagesagenda stehen.

    Eigentlich kann man das Spiel gestern schnell unter der Überschrift „Dumm gelaufen“ abhaken und fast ein wenig darüber schmunzeln. So ist eben Fußball und diese Spielverläufe haben wir alle schon 1000mal gesehen. No more no less.
    Und ist es nicht sehr „menschlich“, wenn man so viele Chancen nicht nutzt und im Umkehrschluss auch noch „dumme“ Tore nachlässig kassiert, dass dann auch der Kopf in der 2. Halbzeit nicht mehr mitspielen will – gerade bei einer sehr jungen Mannschaft?!?
    Aber da sind wir wieder bei dem Thema „Geduld“, die es auf Schalke wohl nie geben wird.

    Wenn das gesamte (Fan-)Umfeld schon nach einer Niederlage in Panik verfällt und Parallelen zur letztjährigen Rückrunde herbeiredet, braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Mannschaft immer mehr verunsichert wird. Und dann haben wir ganz schnell eine richtige Krise. Diesen Verlauf hatten wir erst in der letzten Rückrunde.

    Ich fand die Unterstützung der Schalke Fans gestern im Stadion im übrigen auch nur mäßig. In der 2. Halbzeit habe ich nur die Bremer Fans gehört. Glauben, Wille & Kampfgeist sehen auch auf den Rängen anders aus, oder?!

    Wir brauchen noch ca. 8-10 Punkte bis zum Nichtabstieg! Also calm down & carry on. Das schaffen wir! ;-)

    Glück auf!

  34. leoluca sagt:

    @BlueNote.
    Ob wir einen Kommunikationschef haben? Ja, einen, dessen Statement so laut ausfällt, dass man es ihm kaum abnehmen wird:

    „Wir sind sehr zufrieden mit André. Er hat viel dazu beigetragen, dass wir die Kehrtwende eingeleitet haben. Die Mannschaft folgt ihm zu 100 Prozent“. Berichte über Unstimmigkeiten im Trainerstab seien „Schwachsinn“ und „völlig Banane“.

  35. Carsten sagt:

    *grins* criss…. irgendwie geht’s mir jetzt besser als vorher

    besonders wo ich mir das mit den 8-10 Punkten genauer angesehen habe rofl*

  36. blues sagt:

    @bluenote

    „..die gesagt hätten, dass(..) der Trainer auch taktisch nicht auf der Höhe sei.“

    Da ist was dran. Das ist auch, wenn man es sehen wollte, schon länger sichtbar. Wobei das Spiel gestern selbst bei schlechter Chancenverwertung 4:3 hätte enden können. Das Schalker scheitern vor dem Bremer Tor gestern, war aber eine so selten krasse Slapsticknummer, daß ich mich an wenig vergleichbares erinnern kann.

  37. T. Fischer sagt:

    Ich war gestern ab der 70., 80. Minute geschockt und entsetzt. Und, fast wollte ich auch heute schon wieder mit den Wölfen heulen.

    Nee, keinen Bock!

    Die Jungs haben sich viele Chancen erarbeitet. Die nicht genutzt wurden. Das hat sie leider nicht kalt gelassen.

    Mund – ordentlich – abwischen. Und weiter arbeiten. Und der Rest drum herum: Füße still halten.

    Danke, Amen. Und Glück auf!

  38. derwahrebaresi sagt:

    @Füße stillhalten
    Jetzt ausgerechnet kommt auch die Causa Heidel wieder auf den Tisch…

  39. Đav sagt:

    Huntelaar hat mich am meisten enttäuscht. Di Santo ist auch nicht in form. Choupo Moting sehe ich auf den Außen. Reese zu grün. Wer übrigbleibt ist Felix Platte. Ich denke, gegen Darmstadt sollte man das eine Halbzeit ausprobieren, er hat ja letztes Jahr gegen Real auch stark gespielt. Ein Versuch wäre es im Moment einfach wert, denn die Anderen würden ja eh nur das Netz von Außen treffen.

  40. michael sagt:

    @ crisscross04

    ich kann dir da leider nicht folgen. Eine Mannschaft die an sich glaubt, die einen unbändigen Siegeswillen hat egal wie alt oder jung sie ist, wischt sich in der Halbzeit den Mund ab und sagt sich, wir spielen in der zweiten Halbzeit so wie in den ersten 35 Minuten der ersten Halbzeit weiter und machen dann die Dinger rein. Das findet eben gerade nicht statt. Wenn ich sehen wie viele Chancen die gelb schwarzen am Samstag versemmelt haben und trotzdem immer weiter Druck machen, dann frage ich mich, was in den Köpfen und Beinen unserer Spieler in der zweiten Halbzeit vorging, es hat nämlich nicht viel auf dem Platz stattgefunden.
    Warum schaffen wir es nicht, mit der nötigen Leidenschaft aber auch der nötigen Geduld zwei Halbzeiten oder wenigstens 75 min zu spielen (das schaffen z.B. Mannschaften wie Augsburg oder Mainz und Lüdenscheid). Ich verstehe das nicht und kann und will das auch nicht akzeptieren.
    Und das kann man meiner Meinung nach nicht mit „einem weiter so“ oder „Füße still halten“ abtun.

  41. crisscross04 sagt:

    Jetzt wird es immer skurriler! ;-)
    Jetzt wird unser Kader schon mit dem Dortmunder Kader verglichen.
    Und Mainz und Augsburg stehen in der Tabelle hinter uns! Also scheinen die auch nicht alles richtig zu machen, oder?!
    Und jetzt ganz offiziell: in meinem ersten Post war ne ganze Menge Ironie dabei!
    Trotzdem finde ich persönlich die meisten Reaktionen für übertrieben. Aber jeder darf seine Meinung äußern! ;-)

  42. Florian Knoop sagt:

    Ich weiß nicht, was ihr habt. Es war schließlich das ‚beste Spiel der Saison‘, sagt Huntelaar, und der muss es besser wissen als wir. Oder meinte er wohl nur die Rückrunde?
    :-D

  43. Happy Weekend (7) sagt:

    […] aus Thallichtenberg sein. Dingert leitete bislang sieben Spieles des FC Schalke, zuletzt das 1:3 gegen Werder Bremen am ersten Rückrundenspieltag. Für Augsburg ist Dingert sowas wie der Standard-Schiri. […]

Schreibe einen Kommentar