Horst Heldts letzter Umbruch?

In Kürze wird Joel Matip verkünden, wie es für ihn nach Ablauf seines aktuellen Vertrags mit dem FC Schalke 04 weitergehen wird. Die Medien gehen davon aus, dass er sich mittlerweile für einen Clubwechsel entschieden habe.

Derzeit bildet er mit Roman Neustädter die Innenverteidigung der Blauen. Roman Neustädters Vertrag läuft ebenfalls aus. Dass der Club mit ihm über eine Verlängerung verhandeln würde war bislang nirgends zu lesen. Neustädter wird mit einem Wechsel nach Russland in Verbindung gebracht.

Benedikt Höwedes liebäugelte bereits letzten Sommer mit einem Clubwechsel. Seinen Verbleib begründete er damit, dass er zur Unzeit des Tullus‘ nach Roberto Di Matteos Entlassung den Verein nicht im Stich lassen wollte. Falls richtig ist was kolportiert wird, dass sein Vertrag eine Ausstiegsklausel zu 12 Millionen Euro beinhaltet, wird er im Sommer alle Möglichkeiten haben, seine Zukunft selbst zu entscheiden. In Zeiten der Geldflut aus England stellen 12 Millionen Euro eine alberne Summe dar, als Preis für einen so renommierten Spieler wie Benedikt Höwedes.

Wann Matija Nastasic wieder vollkommen fit sein wird ist offen, wann er wieder in Form sein wird erst recht. Kaan Ayhan soll sich in Frankfurt beweisen, im ersten Spiel schaffte er es nur auf die Bank. Und dann sind da noch Marvin Friedrich, 20 Jahre, 243 Bundesliga-Minuten, und Thilo Kehrer, 19 Jahre, der noch auf sein Debüt wartet.

Dem FC Schalke 04 droht im Sommer mehr oder weniger die komplette Innenverteidigung wegzuplatzen, ohne dass dabei auch nur annähernd die entsprechenden Einnahmen zu generieren wären. Es wäre ein nächster Umbruch, dann wohl der letzte von Horst Heldt zu verantwortende.



43 Kommentare zu “Horst Heldts letzter Umbruch?”

  1. Carlito sagt:

    Und es macht den Anschein, dass man darauf in keinster Weise vorbereitet wäre. Denn ansonsten hätte man ja jetzt im Winter, als man aufgrund der Verletzung von Bene Höwedes spontan reagieren musste, doch eher jemand aus dem Hut zaubern können müssen, oder?

    Ggf eben jene(n) Spieler den/die man für den Sommer eh im Visier hatte.

    Aber auch ansonsten, mit dem drohenden Verlust von 3 mehr oder weniger Stamm-Innenverteidigern hätte man meiner Meinung nach auch im letzten Sommer ggf schon beginnen müssen Ersatz zu installieren.

    Ganz, ganz schwaches (Risiko)-Management!

  2. Detlef sagt:

    Du kleidest meine Ängste in Worte, Torsten. Es ist natürlich nur der Worst Case, aber so unwahrscheinlich ist das nicht, dass es genau so kommen wird.

    Die Transferpolitik des HH was IV betrifft kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Ich werde erst dann wieder froh sein, wenn der Vogel ( endlich ) davon geflogen ist.

    Ich hoffe weiterhin, dass a) der HH Nachfolger den Verein wieder richtig aufstellt und b) das er dabei nicht vom Aufsichtsrat gestört wird.

  3. andres sagt:

    Renomiert hin oder her, Bene dürfte inzwischen den Ruf der Verletzungsanfälligkeit haben und damit vielleicht eher nicht als Stammspieler für andere Vereine interessant sein. Fraglich ob er Reservist sein möchte.
    Persönlich sehe ich den wahrscheinlichen Verlust von Matip als schwerwiegender an.
    Aber in der Tat beängstigend, dass sich alle diese Spekulationen um die IV drehen…
    Noch übler das Horrorszenario dass Heidel (beschädigt durch Schlachters Gnaden oder nicht) kurz vor knapp noch abspringt und wir dann ohne Steuermann da stehen.
    Angesichts dessen, ist mir der aktuelle Saisonverlauf relativ egal.

  4. andres sagt:

    abspringt, ist ja nur eine Option
    nicht freigegeben oder vom Aufsichtsrat nicht bestätigt kommen ja noch on top

  5. rjonathan sagt:

    @Carlito
    Diesen Beitrag verstehe ich überhaupt nicht. Wie stellst du dir das denn vor? Dass man mit 2-3 Verteidigern schon entsprechende Verträge ausgehandelt hat, für den Fall dass weder Matip noch Höwedes? Und dass in den Verträgen dann auch noch eine Option ist, die man schon im Winter ziehen kann? Und für die abgebenden Vereine ist das ganze natürlich kein Problem, die machen das locker mit?

  6. Carlito sagt:

    @rjonathan: Klar ist es schwierig, schon irgendwelche Verträge für alle Eventualitäten zu machen.

    Aber Höwedes wäre ja letzten Sommer vermutlich schon weg gewesen, wenn die Saison anders gelaufen wäre. Also ist ein Weggang im kommenden Sommer mehr als wahrscheinlich.

    Neustädter spielt nicht die Rolle, in der er sich vermutlich selber sieht. Also Abgang auch sehr wahrscheinlich.

    Und Matip könnte ich mehr als verstehen, dass er mal was anderes sehen will, anders wertgeschätzt werden will, als das leider viel zu lange auf Schalke der Fall war. Mal abgesehen davon, dass er sicherlich zB in England auch ein vielfaches verdienen wird.

    Also für mich 3 mehr als wahrscheinliche Abgänge. Entweder muss HH sich also frühzeitig(er) um Vertragsverlängerungen bemühen oder klare Aussagen treffen a la bis dann unterschreiben, ansonsten suchen wir uns wen anders.

    Und außerdem sollte ein guter Manager eh auf jeder Position 2-3 mehr oder weniger realistische Pfeile sprich Spieler im Köcher haben, von denen dann wenigstens 1 Spieler bereit sein sollte auch zu uns zu kommen.

  7. Ney sagt:

    Gut zusammengefasst, diesen nicht unrealistischen worst case.

    Falls von den für Einkäufe in der Winterpause bewilligten 15 Millionen so viel übrig bleibt, wie es derzeit den Anschein hat, kann man sich wohl zumindest 1 guten Innenverteidiger in der Sommerpause davon leisten.

  8. Roman sagt:

    Ach, der Torsten schürt hier doch nur wieder Ängste. Der große Meister hat doch schon längst wieder alles dementiert.

    Oder ist das etwa wieder nur eine Nebelkerze?

    http://www.sport1.de/fussball/.....-eine-ente

    Vor allem aber ist es ein Amoklauf in Sachen Kommunikation!

  9. dreiköpfiger Affe sagt:

    Ayhan kommt im Sommer ggfs. zurück. Falls die Kaufoption nicht so gestrickt ist, dass bei Summe X ein Wechsel feststeht.

  10. Frank sagt:

    Danke für deine gute Einschätzung Torsten.

    Das ist der Zustand mit dem wir uns heute abfinden müssen. Aber ich sehe dabei auch eine andere Seite. Das sind die Erwartungen, die Wünsche und die Realitäten von uns Fans.

    Nüchtern betrachtet hätte Matip im Sommer vor die Wahl gestellt werden müssen, verlängern oder transferieren.

    Der Aufschrei wäre riesig und Matip wäre wohl nicht mehr auf Schalke.

  11. S04-Fan sagt:

    Hoffentlich Hottes letzter Umbruch! Und hoffentlich findet Heldt schon bald einen neuen Verein, damit uns wenigstens öffentliche Privatfehden wie die mit Loddar für seine letzten Monate auf Schalke erspart bleiben.

  12. leoluca sagt:

    Schön ist das Ende der kurzzeitigen Medienabstinenz von CT nicht, aber legt sein öffentliches Statement zum Thema Joel Matip nicht die Vermutung nahe, dass man die entscheidenden Verhandlungen nun eben nicht mehr Horst Heldt überlässt. Dagegen wäre wenig einzuwenden.

  13. Roman sagt:

    >>Dagegen wäre wenig einzuwenden.<<

    Herrje. Der Aufsichtsrat hat doch dem Hotte erst kürzlich zur Winterpause noch jegliches Vertrauen ausgesprochen. Er soll es richten! Zumindest bis zum 30.06.2016.

    Und jetzt mischt CT da wieder selbst mit rum. Rührt in allen Töpfen.

    Dagegen soll man wenig einzuwenden haben? Da sprichst Du aber nicht für mich.

  14. leoluca sagt:

    Er richtet es aber eben nicht, wie man sieht. Und jetzt? Laufen lassen? Heidel anrufen?

  15. crisscross04 sagt:

    Na, die Saison scheint ja bei einigen schon abgehakt bzw. nicht mehr wichtig zu sein!? (Ironie off)

    Wir sollten uns evtl. mal wieder mehr mit dem aktuellen Tagesgeschäft und mit dem Zustand des aktuellen Kaders beschäftigen anstatt irgendwelche Horrorszenarien im Sommer zu spinnen oder in Aussagen von Reportern bzw. Nochmanagern irgendetwas hinein zu interpretieren.

    „Ach sorry, wir sind ja auf Schalke. Da gehört das zur Tagesordnung.“ ;-)

    Ich halte es zum jetzigen Zeitpunkt für unnötig, über einen Abgang von Höwe & Neustädter zu philosophieren. Diese Diskussion kann uns zur Zeit nur eines bringen: Neue Unruhe!

    Ja, ein möglicher, ablösefreie Abgang von Matip im Sommer sieht nach einem Managementversagen von HH aus. Aber wissen wir, wie die Verhandlungen verlaufen sind? Nein! Wissen wir, ob Matip überhaupt in Erwägung gezogen hat, bei Schalke zu verlängern? Nein! Wie ist der aktuelle Status? Keiner weiß etwas! Also, alles mal wieder nur Spekulationen.

    Höwe denkt gerade über ganz an Dinge nach: Der möchte erst einmal zur EM fit werden bzw. mitfahren. Um das zu erreichen muss er aber bei Schalke mal wieder richtig überzeugende Spiele abliefern. Das habe ich so in dieser Saison noch nicht wahrgenommen. Bevor das nicht gegeben ist, wird Höwe auch nicht wechseln. Meine Meinung.

    Und auch Neustädter sollte erst einmal eine vernünftige Rückrunde spielen. Eine konstante Leistung über mind. eine Saison habe ich nämlich auch von Neustädter noch nicht gesehen. Neustädter war in der Vergangenheit bei vielen Beteiligten immer ein Wackelkandidat – wieso sollte HH da mit ihm im Sommer seinen Vertrag verlängern?!
    Wenn HH im letzten Sommer mit Neustädter verlängert hätte, wäre, aufgrund der nicht überzeugenden Rückrundenleistung von Neustädter im letzten Jahr, ein Aufschrei durch die Fangemeinde gegangen, den ich mir lieber nicht vorstellen möchte. Außerdem hatten wohl viele „Fachleute“ HH erneutes Missmanagement vorgeworfen.

    Aber auch das ist alles spekulativ. Wir wissen alle nicht, was HH bzw. evtl. auch schon Heidel im Hintergrund mit wem oder über was sprechen.

    Ein weiß nur eines: Mich interessiert in erster Linie, wie die Mannschaft auf die Niederlage gegen Bremen und auf die völlig überzogene Reaktion der Fans und Medien reagiert. Eingeschüchtert? Trotzig? Kämpferisch? Es wird kein leichter Gang am Böllenfalltor, aber wir müssen punkten, damit sich der Flächenbrand nicht noch weiter ausbreitet. Ich erwarte bzw. erhoffe mir eine Trotzreaktion. Aber selbst wenn es diese nicht geben sollte, wird die Welt nicht untergehen. Obwohl, auf Schalke weiß man nie. ;-)

  16. rjonathan sagt:

    @Carlito
    So weit so gut. Aber:
    1. Spieler, die gerne zu Schalke wollen, spielen nicht unbedingt bei Vereinen, die sie gerne zur Winterpause abgeben wollen.
    2. Spieler die mal gesagt haben, dass sie sich das gut vorstellen können, müssen immernoch – wenn es dann konkret wird – konkrete Konditionen aushandeln. Und das kann sich ziehen und auch erfolglos verlaufen. Zwischen „Schalke wäre echt eine superinteressante Option für meine Karriere“ und „Das ist ein wirklich toller Vertrag und die Bedingungen passen optimal“ ist eben auch noch ein großer Unterschied.
    3. Die Hängepartie mit Matip ist sicherlich auch hier hinderlich. Wenn ich weiß, dass ein Stammverteidiger geht, sehe ich meine Chancen auf einen Stammplatz nach dem Sommer größer.

    Kurz: Ich kann aus der aktuellen Situation (Höwedes verletzt, Nachfolger kurzfristig in Winterpause gesucht) kein Versagen Heldts ableiten.

  17. eakus1904 sagt:

    Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster:

    Wir werden aller Voraussicht nach auch in der nächsten Saison mit 11 Leuten-davon zwischen 3 und 5 Verteidiger- spielen.

    Alles andere wird man sehen, die nächste Transferperiode beginnt ja erst nach Ende der Vertragslaufzeit von HH. (Wer spielt eigentlich in Mainz in der IV…)

  18. schalkoholiker sagt:

    @eakus1904:
    104 % agree

    in den letzten tagen habe ich handball em geschaut und dort wieder einmal gesehen, wieviel die mentalität und die innere geschlossenheit ausmacht – selbst wenn ein unerfahrenes und verletzungspechgeplagtes team auf dem spielfeld steht. wenn wir also 11 leute zusammen bekommen, die halbwegs kicken können und dafür aber der richtige geist vorhanden ist, dann ist das für mich kein horrorszenario.

  19. tigerus11 sagt:

    Wenn ich das schon lese, sschuld soll Heldt sein, das die Spieler Verträge nicht verlängern…
    Die Schuld trägt der englische Markt und sonst niemand, da gibt es Wahnsinnsangebote und die Gehälter sind auch ziemlich hoch.

    aber klar das ist auch Heldt´s Schuld!

  20. Ollis sagt:

    @Tigerus11

    Aber der englische Markt kauft doch nicht alle talentierten Spieler Europas auf ;). Langfristige Planungen eines Managers bedeuten eben auch, dass solche Situationen, wie sie auf Schalke droht, nicht passieren. Das im schlimmsten Fall aufgrund von Ausstiegsklauseln, auslaufenden Verträgen und Unzufriedenheit in einem Sommer die komplette Innenverteidigung neu besetzt werden muss, kommt in der Bundesliga auch eher selten vor.

    Sofern die Verpflichtung von Heidel tatsächlich im Sommer verkündet wird, bin ich gespannt, wie er auf diesem aufgeheizten Transfermarkt agiert. Sollte Schalke die Qualifikation zur CL verpassen, schließe ich auch einen kompletten Umbruch innerhalb der Mannschaft nicht aus.

  21. Torsten sagt:

    dreiköpfiger Affe schrieb:

    Ayhan kommt im Sommer ggfs. zurück. Falls die Kaufoption nicht so gestrickt ist, dass bei Summe X ein Wechsel feststeht.

    Wir reden aber davon, dass 3 möglicherweise die 3 IV den Club verlassen, die in den letzten Jahren den Stamm bildeten. Ob sich Kaan Ayhan überhaupt als Erstligaspieler etablieren kann ist noch vollkommen offen.
     
     
     
    tigerus11 schrieb:

    Wenn ich das schon lese, sschuld soll Heldt sein, das die Spieler Verträge nicht verlängern…

    Wo hast Du das denn gelesen?
     
     
     
    Ollis schrieb:

    […] schließe ich auch einen kompletten Umbruch innerhalb der Mannschaft nicht aus

    Wenn mich die letzten 10 Jahre Schalke eins gelehrt haben, dann dass ein Umbruch nie vollkommen auszuschließen ist ;-)

  22. BlueNote sagt:

    Die Liste der Spieler, die im Sommer 2016 nicht mehr zum Club gehören könnten ist in ihrer Gesamtheit gleichermaßen beeindruckend wie beängstigend. Wenn’s richtig dumm läuft, hat der Verein dann binnen eines Jahres Kaliber wie Draxler, Farfan, Matip, Höwedes und Sane verloren. Das ist schlichtweg ein Ausverkauf großartiger Talente und Ecksäulen der Mannschaft. Das einzig Beständige in diesem Umbruch ist die Tatsache, dass der Trainerstab zu jeder neuen Saison bei Null anfängt und neue, aus der Jugend nachrückende Talente und teure, erfahrenere Neuverpflichtungen einbauen muss.

    Daran ist Horst Heldts Personalpolitik zum Teil mitverantwortlich, die Ursachen liegen allerdings vor allem in den UEFA-Statuten und dem abartigen Bezahlwahnsinn in der Premier League und der Primera Division.

    Am Berger Feld tuen sich 2016 Baustellen auf, die es richtig in sich haben. Die Abwehr ist auf den Außenbahnen schon nicht wettbewerbsfähig für die ersten 6 Plätze, geschweige denn für Europa und nun droht noch der komplette Wegfall der renommierten Innenverteidigung. Dazu kommt der Hunter in die Jahre und wenn Goretzka sich so weiterentwickelt, wie es sich in den letzten Wochen abzeichnete, klopfen da auch bald die reichen Clubs an und ziehen ihn ab. Und Held nimmt dann den frustrierten Meyer noch mit nach Hoppenheim. Uschida und Kolasinac machen das Licht auf der Bühne aus, damit di Santo weiter träumen kann von der goldenen Kanone. Nur Ralle tritt weiter und unbeirrt tapfer vor die Lügenpresse und schwärmt vom geilsten Trainer seit Langem und dieser vom riesigen Talent von Friedrich und Kehrer.

    Talente der Qualitätsstufe Draxler, Matip und Sane wachsen nicht auf den Bäumen. Solche Perlen rücken nicht jedes Jahr aus der U19 hoch. Gerade die Kids hängen an diesen Spielern, tragen deren stolz Trikots und dann kommt der Scheich oder ein Drecks-Konzern und schwupps, wird die Nummer halt nächstes Jahr auf ein anderes Trikot gedruckt.

    Alles nur noch beliebig, austauschbar, konturenlos. Nur der Himmel im Revier bleibt blau und weiß. Und Charly sitzt da oben und kotzt und kotzt und kotzt.

  23. tigerus11 sagt:

    @BlueNote:

    so und ich sag bei Farfan und Draxler alles richtig gemacht. Der eine wollte immerwieder gehen und hat nur auf ein Angebot mit deutlich höherem Gehalt gewartet, könnte Ihn auch Söldner nennen, dazu war er ne Ewigkeit verletzt.
    Draxler wiederrum ist ein ewiges Talent, welches ja in Wolfsburg auch nicht wirklich viel reisst.

    Bei Matip tragen, falls er gehen sollte, die Fans eine gehörige Portion mit, denn er wurde ausgepfiffen, für Tore verantwortlich gemacht usw.

    Zu Höwedes sei gesagt, wer kauft einen Spieler der sich selbst überschätzt und immer für Verletzungen gut ist??

    Also alles im Plan. Und Sané ist noch lange nicht weg.

  24. BlueNote sagt:

    @tigerus:

    Einen Spieler Söldner zu nennen, der in sieben Jahren 170 Spiele für uns gemacht hat und in seiner ganzen Karriere bei gerademal vier Vereinen war, davon nur 2 in Europa, ist doch eher der Kategorie Stammstischgeschwafel zuzuordnen.
    Im Übrigen gehört zum Verlust von Farfan und Draxler auch die Tatsache, dass auf beiden Positionen bis heute nicht adäquat von Heldt nachgebessert wurde. Sagen übrigens nicht nur viele Fans, sagt auch der Trainer.
    Bezüglich Matip gebe ich Dir Recht. Unbegreiflicherweise hatte er nie ein gutes Standing bei vielen Stadionbesuchern. Aber auch Draxler wurde allerhand Missgunst und hohle Kritik entgegengebracht und viel zuviel Verantwortung für die Krise in der Vor-Breitenreiter-Zeit in die Schuhe geschoben.

  25. kairo sagt:

    @BlueNote

    Die Logik ist vollkommen absurd. Danach gibt es zwei Sorten von Spielern. Die Einen sind zu schlecht für das internationale Geschäft, und die Anderen sind dummerweise so gut, dass auch andere Vereine Interesse haben diese zu verpflichten.

    Das Fazit ist, dass es so oder so schlecht für Schalke ist und daran ist vor allem Heldt Schuld und seine miese Transferpolitik. Ach ja und natürlich der böse Fußballkapitalismus und Charlie ist Che Guevara.

    Welche Verträge laufen denn im Sommer aus?
    * Belhanda und Hjöbjerg (zwei Leihspieler)
    * Gspurning und Riether (wären wohl froh über eine Vertragsverlängerung)
    * Matip (wäre wirklich schade, aber bis wohin sollte Schalke mitbieten?)
    * Neustädter (vgl. Matip)

    Wieso sollte Benne gehen, nur weil ein Blogger eine Ausstiegsklausel erwähnt? Um Sané wird meiner Meinung nach sowie so viel Wind gemacht. Wenn ein Spieler weg will macht es einfach keinen Sinn ihn mit aller Macht zu halten. Farfan war ja kurz vor dem erstem Vertragsende auch so gut wie weg und ist dann doch geblieben.

  26. westecke sagt:

    …Svopieler kommen, Spieler gehen…

    @BlueNote: Charly sitzt da oben und lächelt bei einem Pilsken oder zwei, denn verglichen mit den schweren Stunden, die er erleben musste, ist das hier doch alles Pillepalle.

    …und ausserdem wird das doch eh alles von dem Medien hochsterilisiert…
    (na, wer weiss noch, wer das gesagt hat)

  27. BlueNote sagt:

    @westecke: das müsste Labbadia gewesen sein.

  28. Grieche sagt:

    @westecke: Ich tippe auf Olaf Thon.

  29. libuda67 sagt:

    Der Präsident, der Manager und der Trainer sind bestenfalls mittelmäßig. (Der Präsident eher weniger). Wer glaubt denn ernsthaft, dass von da die erstklassigen Maßnahmen getroffen werden, auf die in Schalke eigentlich alle warten. Der Budgetrahmen ist natürlich begrenzt, von daher sollten Spieler ein Jahr vor Vertragsende verlängern oder verkauft werden damit der Verlust wirtschaftlich abgemildert wird. Glückauf für alle die, die glauben daran ändert sich in absehbarer Zeit etwas

  30. Marsper04 sagt:

    @westecke: das war definitiv B. Labbadia!

  31. westecke sagt:

    „Das wird alles von den Medien hochsterilisiert. Mit diesem Satz machte Leverkusens Trainer Bruno Labbadia den Vertretern der Presse einen doch eher ungewöhnlichen Vorwurf.“

    Fand ich irgendwie passend, so als Motto dieser Woche. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass viele hier in diesem Forum da auch bereitwillig mitgegangen sind.

    @ Torsten: Du hattest schon ‚mal in einem früheren Blog (noch unter Keller glaub ich) festgestellt, dass nach Niederlagen erheblich mehr Einträge getätigt werden als nach Siegen. Vielleicht kannst Du das ja mal als Statistik erfassen. Am Besten noch in Abhängigkeit des Tabellenstandes….

    Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber ich bin schon wieder heiss auf Morgen. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Dat is Schalke 04.

  32. klopenner sagt:

    Keine Ahnung wo ich das jetzt drunter schreiben sollte, aber ich glaube, hier passt es ganz gut.

    Schalke verleiht Felix Platte für ein halbes Jahr an Darmstadt 98. Morgen darf er aber nicht spielen und eine Kaufoption gibt es auch nicht.

    Machen wir unseren Kader also noch dünner als er ist. Auch wenn er bei uns in letzter Zeit eh nicht zum Zuge kam, genau wie Kaan Ayhan, so verstehe ich diese Transfer kein bisschen. Der Trainer jammert seit dem Sommer, dass der Kader zu dünn ist und noch 2-3 Spieler kommen sollen. Gekommen sind seitdem 3 Spieler, aber auch 4 Spieler haben den Verein seitdem verlassen. Also fehlen jetzt eigentlich 3-4. Für die IV gibt es nichts neues und jetzt wird auch noch eine Alternative zu Huntelaar und DiSanto verliehen? Ich begreife es einfach nicht.

  33. rjonathan sagt:

    Das „Aussortieren“ von Platte & Ayhan geht garantiert auf Initiative von Breitenreiter zurück. So große Posten sind das im Budget nicht, dass man da unbedingt ausdünnen müsste. Breitenreiter ruft vor allem nach Mehr Erfahrung im Kader. Die sollen/können sich die Jungen jetzt woanders holen. Das ist ein altbewährtes Konzept. Ich sehe nicht wo Platte den fehlenden „Leader im Mittelfeld“ oder den „Abwehrspieler mit Erfahrung“ ersetzen könnte. Oder in einem Satz: Dünner Kader heißt nicht zwangsläufig, einfach mehr Spieler im Kader. Sonst könnten sie mir auch noch einen Vertrag geben. Ich mach es auch für extra-günstig. ;-)

  34. leoluca sagt:

    Wenn Choupo und Di Santo annähernd die Leistung bringen würden, die man sich von ihnen versprochen hatte, und wenn Huntelaar Normalform hätte, dann wäre Felix Platte gewiss für ein Halbjahr verzichtbar. Zumal das ofensive MF jetzt endlich mit einem erfahrenen Spieler verstärkt wurde.

    Nur so ist es nicht. Choupo spielt seit vielen Monaten unterirdisch und Di Santo findet überhaupt nicht ins Spiel. Allein bei Huntelaar habe ich die Hoffnung, dass der Knoten noch platzt. Warum sollte Platte uns da nicht helfen können?

  35. libuda67 sagt:

    Warum der Kaan abgegeben hat muss man nicht verstehen, vielleicht hat der ein paar Mal aufgemuckt, eine Chance hatte der jedenfalls nie bei unserem Starcoach.
    Wenn ich sehe was der Holländer sich zurechtstolpert, nebst unserem anderen Mittelstürmer, muss man auch Platte nicht abgeben, aber auch der hatte sowieso keine Chance sich zu beweisen. Ich befürchtete Herr Breitenreiter und Herr Heldt leiden unter ausgeprägtem Realitätsverlust. Den einen ist man bald los und auch der andere wird auf Schalke nicht in Rente gehen

  36. klopenner sagt:

    Ich sehe das wie leoluca. Das „Aussortieren“ ist generell nicht das Problem. Weder nach Kostenkriterien, noch nach Erfahrungswerten. Aber als Alternative für unser „laues Lüftchen“ im Sturm ist Platte eigentlich unverzichtbar. Nehmen wir einfach mal an, dass sich einer unserer Stürmer unerwartet verletzt. Dann fehlt direkt wieder ne Option. Aber…sowas passiert ja nicht. Weder vorne, noch hinten. Ach nee, Mist. Passiert ja doch. Höwedes hat sich auch erst nach der Abgabe von Ayhan verletzt. Der hatte in der IV zwar nie ne Chance, aber spielen kann er das. Allerdings gefiel er mir persönlich auch im defensiven Mittelfeld ganz gut, und als Standardschütze ist er auch nicht schlechter als Aogo oder wer sonst neben Geis mal antritt.

    Jedenfalls kann ich beide Transfers nicht nachvollziehen.

  37. michael sagt:

    Sehe ich anders. Ein junger Spieler wie Platte muss spielen, Erfahrungen sammeln und sich beweisen. Die Wahrscheinlichkeit dass er in Darmstadt spielt ist nun eben exorbitant höher. Was ich nicht verstehe, ist dass der Transfer bzw. die Leihe nicht erst am Montag gemacht wird. Der Hunter war dies Woche krank, aber wahrscheinlich ist der doch fit.
    Ausserdem glaube ich an di Santo (der braucht nur mal ein Erfolgserlebnis) und die zwei Neuen….

  38. Schlenzer sagt:

    Irgendwas ist definitiv faul im Staate Dänemark.
    Breitenreiter hat jetzt Di Santo für das Darmstadtspiel aus dem Kader gestrichen; angeblich weil alle anderen „Offensivspieler“ besser trainiert hätten. Ich schätze, das hat eher disziplinarische denn sportliche Gründe.

    Macht alles insgesamt einen extrem unrunden Eindruck momentan, von Außendarstellung bis Innenleben.

  39. dergucker sagt:

    Der Aufmacher der Schalker Hompage ,Aggressiv auftreten,Chancen nutzen ,mit dem dort
    Abgebildeten ist also hinfällig.
    Unser Horst hat schon ein Händchen für ,besondere Profis.

  40. Rjonathan sagt:

    @libuda67
    Sprechen wir von den gleichen Ayhan, der in Frankfurt nur die Bank drückt?

    @leoluca
    Bei ECM muss ich widersprechen, der war vor der Winterpause zuletzt in Topform. Letztes Spiel leider grippe-geschwächt.

  41. westecke sagt:

    Der Coach hat im Trainingslager gesagt, dass er Platte derzeit als nicht gut genug erachtet. Dass man ihn jetzt abgibt, erscheint mir da nur folgerichtig. Aber das heisst für mich auch, dass wir in der Rückrunde vorwiegend mit nur einem Stürmer spielen werden.
    @ Was Gladbach gerade an Chancen verballert ist auch nicht zu verachten.

  42. Christian sagt:

    Der Worte sind genug gewechselt, wird werden es heute nachmittag sehen.

    Allerdings noch ein Wort zum aussortierten Di Santo.
    Er scheint mir hier das Bauernopfer zu sein, die Botschaft von AB soll wohl heißen:
    seht her ich habe das Zepter in der Hand und treffe die Entscheidungen.

    Allerdings wirkt diese Maßnahme auf mich auch schon etwas hilflos.
    Es hätte auch einen KJH treffen können, aber das war AB wohl zu gefährlich.

    Allein die Tatsache das ein Trainer jetzt schon Schuldige „markiert“ ist interessant genug.

  43. klopenner sagt:

    @Christian:

    Wieso markiert der Trainer Schuldige? Der Kader für ein Bundesligaspiel besteht nunmal aus maximal 18 Spielern, inkl. 2 Torhütern. Wenn DiSanto schlechte Trainingsleistungen abliefert, dann hat er auch nicht mitzufahren. Dann sind eben alle 16 Feldspieler bzw. 3 Stürmer besser gewesen. Wenn ein Reese nicht im Kader ist, kräht auch kein Hahn nach.
    Er ist weder ein Schuldiger, noch ein Bauernopfer. Er ist einfach nicht im Kader. Fertig. Nur weil er ein Neuzugang mit hoher Erwartung und auch hohem Gehalt ist, muss er nicht in jedem Spiel im Kader sein. Es können eben auch nicht alle gesunden Spieler mit auf die Bank. Dass es jetzt mal einen der „gesetzten“ Spieler trifft, hat meines Erachtens nichts mit Zeichen setzen oder so zu tun. Es ist einfach mal konsequent. Mehrfach wurde DiSanto schon darauf hingewiesen, vor dem Trainingslager, im Trainingslager und dann jetzt nach dem Trainingslager. Darf in Zukunft auch gerne noch andere Spieler treffen

Schreibe einen Kommentar