Die Highlights der Anderen

Am gestrigen Dienstag trieb mich mein Tun nach Dortmund. Gegen 20 Uhr stand ich im Verkaufsraum einer Tankstelle. Nach dem Erledigen der zu erledigenden Dinge wünschte mir die Kassiererin noch einen schönen Abend. Danke, erwiderte ich, „und Ihnen einen schönen Feierabend, wenn es denn so weit ist.“ Oh, das dauere noch, und gleich spiele ja Borussia, das wäre ja erst mal das Wichtigste. Für mich nicht, ich wäre nicht von hier und hielte zu den Anderen. „Oh, zu den Bösen?“ fragte sie, mit schelmischem Zug um den Mund. Ich lächelte, antwortete nicht mehr, aber kniff ihr ein Äugsken, wie mein Opa einst zu sagen pflegte.

Egal wo und für wen, ich mag es, wenn der Fußball für Leute so wichtig ist, dass er in ihren Alltag dringt, auch anderen gegenüber, die damit zunächst nichts zu tun haben. Ich war ein wenig neidisch, auf das Highlight eines DFB-Pokal-Viertelfinalspiels.

Auf Schalke ist es derweil ruhig. Es ist die Zeit nach den Storys um Julian Draxler und vor den Storys um Christian Heidel. Beide Themen sind so langweilig wie vorhersehbar. In dieser Woche soll es eine Entscheidung geben, ob Joel Matip den Club am Saisonende verlässt oder nicht, sagte Horst Heldt. Dass dies längst entschieden sei, meldete vor Wochen die „SportBild“ und befürchten viele Fans. Wann die Entscheidung verkündet wird, bleibt abzuwarten.

Also harren wir der Dinge. Das nächste Spiel ist immerhin schon Freitag.
Nein, der anderen Clubs DFB-Pokalspiele schaue ich mir nicht an.



13 Kommentare zu “Die Highlights der Anderen”

  1. Bootz sagt:

    Werder mal wieder Pokalschreck. Wie war das ’99 (?), als Schaaf das Team vor dem Abstieg rettete und den Pokal geholt hat? Mal sehen, wie es weiter geht…

  2. Carsten sagt:

    ^^ die Anderen…
    klar gibt es die und da von viele… aber ich finde es gibt selbst da Unterschiede!

    es gibt die Bochuma, die Fortuna, die Zebras, die Bielefelda und nicht zu vergessen unsere Freunde die Clubbera und viele viele weitere

    und es gibt die vonna B1 * die aus der verbotenen Stadt die keiner mag aber ohne ihnen es auch Leer wäre, was wäre das Revier ohne Derby??

    und dann gibt es die Bauern… die braucht eigentlich keiner, ich zumindest schaue mir freiwillig kein Game von denen an…

    die sind sozusagen die Spitze der „Anderen“^^

  3. Carlito sagt:

    Frotzeleien mit einem Augenzwinkern. So sollte es immer sein. Schön. :)

  4. Carsten sagt:

    der Kapitän bleibt an Bord und verlängert bis 2020… außerdem wurde die Ausstiegsklausel gestrichen….

    ein schönes Zeichen von Bene

    Glück auf

  5. BlueNote sagt:

    Ich beneide die Bochumer heute Abend um ihr Pokalspiel gegen die Weißwürste. Die ganze Stadt im Fieber, man darf mal wieder 90 Minuten als absoluter Außenseiter von der ganz großen Sensation träumen. Das hat was Erdiges, Bodenständiges, was ich auf Schalke schon lange nicht mehr finden kann.

    Das BH4 verlängert ist anständig von ihm. Damit wird er deutlich teuerer im Sommer. Gut gemacht. Würde ihn lieber behalten aber falls er auch eine Chance haben könnte, nach England zu gehen, wird er sie wohl nutzen. Wird natürlich zeitlich knapp durch seine Verletzung. Bin gespannt, zumal ich auch fest damit rechne, dass Jimmy weg ist.

    Huub ist heute zurückgetreten bei den Hoppenheimern. Gesundheitliche Gründe. Hoffentlich nichts Lebensbedrohliches. Ob er nun wohl in den Beratungskader des AR zurückkehrt?

  6. Carsten sagt:

    @blue

    vielleicht geht unser Jahrhunderttrainer ja auch auf der JHV steil gegen CT und beerbt diesen in seinem Amt… null Ahnung ob Huub sich sowas vorstellen könnte… denke mal Trainer wird er nicht mehr machen

    ich hoffe die Gesundheit ist in diesem fall nur ein Vorwand zurück treten zu können, weil erreicht hat er da niemanden mehr

  7. derwahrebaresi sagt:

    @der Kapitän bleibt an Bord und verlängert bis 2020 …

    @ein schönes Zeichen von Bene

    die vertragsverlängerung kann man auch anders interpretieren.

  8. dergucker sagt:

    Das heißt wenn Höwedes verlängert,geht Joel .
    Da Höwedes nur Matips Seite kann.Im Leistungs-
    Prinzip wäre mir andersrum lieber gewesen.

  9. crisscross04 sagt:

    Natürlich kann man das anders interpretieren: Denn wenn Matip jetzt geht, dann steht HH nicht ganz so blöd da. ;-)

    Wie Bluenote schon richtig angemerkt hat, wird das mit einem Wechsel von Bene in der nächsten Sommerpause zeitlich sehr eng. Da kann man auch schon mal verlängern.

    Aber die emotionale Art und Weise erinnert schon ein wenig an die „Draxler-Roadshow“ durch den Pott. Zuerst macht es einen stolz, dass es scheinbar doch noch Spieler mit Vereinstreue gibt. Das ganze kann aber später auch zu einem Bumerang werden. Irgendwie glaube ich das bei Bene nicht. Eben gerade nach der Draxler Show. Deshalb überwiegt der Stolz bei mir. Ich mag aber auch solche emotionalen Momente.

    Gleichzeitig muss man feststellen, dass es aber auch für Bene eine gute Ausgangslage ist. Zurzeit spielt er nicht auf dem höchsten Niveau und ist verletzungsanfällig. Daher ist das bis 2020 schon mal eine gute Absicherung.
    Es gibt im Netz so einige Stimmen, die Bene lieber abschieben/verkaufen möchten, weil er eben im Moment nicht an vergangene Leistungen anknüpft. Ich weiß auch, dass wir im Leistungssport sind. Aber wenn man schon einen Kapitän einer Mannschaft so einfach entsorgen will, nur weil er gerade eine Leistungsdelle hat, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Teams bzw. die Vereine immer anonymer und charakterloser werden.
    Ich möchte auch nicht gleich entlassen werden, nur weil ich privat oder beruflich eine Krise habe. Wir fordern doch auch von anderen Verständnis und Empathie. Nein, ich bin froh, dass Bene bei uns bleibt. Ich behalte lieber Bene als Matip! Und wie wichtig erfahrene Spieler sind, zeigt gerade das Beispiel Bremen.

    Aber ich mag auch so emotionales Zeug.

    Daher: Schöne Story, Torsten!

  10. BlueNote sagt:

    Ich las gerade erst das Interview mit Bene auf der Schalker Homepage. Dort lehnt er sich bezüglich eines Wechsels ins Ausland sehr weit aus dem Fenster: „Irgendwann wird es vielleicht noch einmal relevant, aber nicht in den kommenden Jahren. Wenn mein Vertrag endet, bin ich 32 Jahre alt und hoffentlich noch körperlich in einer guten Verfassung. Dann kann man immer noch schauen …“

    Ich würde mich riesig freuen, wenn es dann auch genauso kommt.

    @Crisscross: Ich mag das Zeug auch!

  11. StanLibuda sagt:

    Mahlzeit!

    An einer „Zeckentankstelle“ ist mir doch tatsächlich passiert, daß die
    Kasse genau die Jahreszahl derer aus Lüdenscheid anzeigte. Nach kurzem Fluchen habe ich mir dann noch ein Rai… äh, Twix gekauft! :o)
    Ansonsten passiert es mir, wenn ich auf die Uhr schaue, daß mir diese
    Jahreszahl die Augen verätzt. Kann sein, daß ich verflucht wurde. :(

    Ansonsten: schön, daß er verlängert hat. Den „Rentenvertrag“ hat er
    verdient. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sein Körper mit dem Alter
    besser wird bzw. daß seine Verletzungsanfälligkeit nachläßt.
    Einen 4-Jahresvertrag hätte er bei keinem anderen Verein sonst bekommen… schätze ich mal.

    In diesem Sinne
    Glückauf

  12. Speed Glas sagt:

    @StanLibuda: ich stelle meinen Wecker auf 5:04 Uhr für einen guten Start in den Tag.

    Mich hat die Verlängerung von Höwedes gefreut. Ich unterstelle jetzt einmal, dass er auch mindestens nächste Saison noch auf Schalke spielen wird. Im Vergleich mit Matip ist Höwedes für mich der bessere Verteidiger. Damit will auf keinen Fall sagen, dass Matip schlecht wäre, ganz im Gegenteil. Aktuelle zählt Matip sicherlich zu den besten IVs in der Bundesliga und international braucht er auch keinen Vergleich scheuen. Aber ich denke den nächsten Schritt wird er wohl bei einem anderen Verein machen. Auf Schalke steht er für mich im Schatten von Höwedes, da ist es nachvollziehbar, dass er wechselt.

    Wenn der Kapitän in Form ist , zählt er für mich auf jeden Fall zu den besten IVs die es in Europa gibt. Ich glaube ein Wechsel von Bene würde schwere wiegen als der Abgang von Matip.

    Als Höwedes gerade zu den Profis gestoßen ist, sagt Mladen Kristaic im Interview mit dem Kreisel, dass er ihn für einen sehr guten Spieler halte, der eines Tages mal Nationalspieler sein wird. Er sollte recht behalten. Nebenbei bin ich unglaublich stolz darauf, dass unser Kapitän alle Spiel bei der WM 2014 über die volle Distanz bestritten hat.

  13. leoluca sagt:

    Gestern abend nach dem Pokalspiel VfL Bochum-Bayern München hat mal wieder ein Holländer nicht nur den deutschen Fußball bereichert, sondern auch unsere Sprache:

    „Wenn Arjen Kontakt spürt, dann geht er liegen.“ – Der VfL-Trainer, Gertjan Verbeek, zum angeblichen Elfer-Foul gegen Robben. Herrlich auf den Punkt.

Schreibe einen Kommentar