Das neue Blaue

Seit gestern gibt es Schalkes neues Heimtrikot offiziell zu kaufen. Schalker sind viele, natürlich gab es wieder alle Meinungen zu hören und zu lesen. Dass dabei vor allem der Preis für Diskussionen sorgen würde, schien man im Club schon zu ahnen.

Tatsächlich wurde extra ein „Interview“ veröffentlich, in dem Marketing-Vorstand Alexander Jobst die Preisgestaltung erklärt – oder zumindest mit der seinem Job entsprechenden Werbersprache verteidigt. Ganz klar wird dabei nämlich nicht, wieso andere Clubs mit gleichem Ausrüster zu geringeren Preisen kommen. In der vergangen Saison mussten beispielsweise Fans des FC Bayern München für ein Trikot weniger berappen als Schalker. Wie sich das in dieser Saison im Vergleich darstellt, bleibt abzuwarten. * Inklusive Rückennummer, eigenem Namen und Wettbewerb-Logo kostet das neue Schalke-Trikot für Erwachsene 108,05 Euro. Die Kids-Version kommt 88,05 Euro – plus 34,95 Euro für die Hose, plus 14,95 Euro für die Socken, will der Sohn beim Training seines eigen Fußballvereins im Dress seines Kumpel und Malocherclubs auftreten.

Welches Wettbewerb-Logo man seinem Club noch zutraut, mag man als Geschmackssache erachten. Tatsächlich ist für Schalke ja noch „alles möglich“. Also twitterte ich gestern mit einem Augenzwinkern, das dem Shop wohl ein Fehler unterlaufen sei, da das Logo der Champions League nicht auszuwählen sei. Aber Schalke will es nun wohl lieber defensiv angehen. Jedenfalls war heute Früh nicht mal mehr das Logo der Europa League zu bestellen …

Mir wurde das neue Trikot übrigens von Schalke zugesandt. Wenn ich das richtig beobachtet habe wurde ich als einer derjenigen mit einer gewissen Reichweite in den social networks ausgemacht. Für meinen Club zu werben fällt mir leicht. In gewisser Weise gibt es mein Blog auch dafür, denn trotz allem regelmäßigen Tullus hoffe ich doch, dass auch hier immer noch etwas von der Faszination erhalten bleibt, die diesen Club ausmacht. Also habe ich’s gepostet und meinen Teil zur Beachtung beigetragen. Das Trikot als solches wird es in einer der nächsten Ausgaben unseres Glückauf Pils Podcasts zu gewinnen geben.
 

 
Korrektur:

Via Via Twitter wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Aussage zu günstigeren Preisen bei anderen Clubs und gleichem Ausrüster nicht richtig war. Zu Beginn der laufenden Saison kostete das Trikot des FC Bayern 5 Euro mehr als das des FC Schalke 04.

Ich hatte zuvor im Fanshop des FC Bayern nachgeschaut. Dort wird das noch aktuelle Trikot als von 64,95 Euro auf 45 Euro reduziert angeboten. Ich hielt die besagten 64,95 Euro für den Preis bei Veröffentlichung. Offensichtlich wurde der Preis aber zuvor schon reduziert.



26 Kommentare zu “Das neue Blaue”

  1. andres sagt:

    eigentlich ist der Preis ne Frechheit, aber solange da das Gazprom Logo drauf ist, bleibt es für mich ohnehin untragbar.
    Die Frage hat sich Dir ja wohl – ob der falschen Größe – nicht gestellt :-)

  2. GeVe sagt:

    Ich staune sowieso immer, dass jemand ernsthaft 100 Euro für ein Trikot ausgibt, aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

    Die exorbitanten Preissteigerungen der letzten Jahre für zum Beispiel die Dauerkarte bringen mich auch ins Grübeln. Ich gehe jetzt seit 1963 ziemlich regelmäßig auf den Platz und hatte in der Regel Dauerkarten. Zur Zeit habe ich zwei. Wegen der schnellen Preiserhöhungen bin ich gezwungen eine abzugeben ( Bitte nicht nachfragen ist schon vergeben ).

    Der Kommerz drängt sich immer mehr in der Vordergrund, das Sportliche wird weniger. Mal sehen, wie lange ich noch mitmache.

  3. rjonathan sagt:

    Die Preisgestaltung liegt doch bei Adidas und die rechnen schon genau durch, welches Trikot sie für wie viel Euro auf den Markt werfen können.

    Die Vermutung zum Bayern-Vergleich: Insgesamt ist der Markt für Bayern-Trikots deutlich größer (national und noch mehr international). Aber Bayern hat deutlich mehr „Sympathisanten-Fans“, die bei einem höheren Preis nicht zuschlagen würden. Dagegen ist der Markt für Schalke Trikots klar begrenzt (quasi nur Fans und keine Sympathisanten), bei denen der Druck sich mit dem Verein zu identifizieren deutlich größer ist. Wenn man den Preis steigert verliert man kaum Sympathisanten und viele Fans kaufen trotzdem.

    Unterm Strich: Sie nennen es Marktwirtschaft. Und man darf die Kenntnisse in der Preisgestaltung von Unternehmen wie Adidas nicht unterschätzen.

    Was ich wirklich krass finde: Wie auf derwesten das Thema aufgebauscht wird.

  4. S04-Fan sagt:

    Die Faszination, die den Klub ausmacht, besteht für mich längst nur noch in den Fans und in den Menschen rund um den Klub, zu denen dieser Blog mit seinem mündigen Autor und den mündigen Kommentatoren gehören.

    Die Preisgestaltung des neuen Trikots macht wieder einmal deutlich, dass die Fans von den aktuellem Vorstandsmitgliedern (Jobst, Peters und Heldt) nur noch als die Kuh angesehen werden, die gemolken werden muss.

  5. Marcel04 sagt:

    Wenn man sich das etwas ausgelutschte dennoch stichhaltige Argument der Herstellungskosten vor Augen fuehrt… interessant waere zu wissen wer die groessere Marge hat, Adidas oder der Verein.

  6. tenkelberry sagt:

    Also, ich bekomme für aktuelle S04-Ware vom Händler meines Vertrauen
    immer 30% Rabatt!
    Und ich bezweifle, dass er die Sachen verschenkt!

    Das zum Thema Marge.

  7. Altix sagt:

    Ich persönlich käme ja nie auf die Idee, 100,-€ und mehr für ein Trikot auszugeben (egal welches), aber das kann jeder sehen wie er will. Dass adidas und eventuell auch der Verein versuchen, ihre Marge aus dem Verkauf von Trikots zu optimieren ist für mich OK, es wird ja niemand gezwungen, ein solches Trikot zu kaufen. In der Regel setzt der Verkäufer einen Preis an und testet den Markt. Wenn dieser den Preis akzeptiert wird entsprechend verkauft. Das gilt auch für eventuelle Preiserhöhungen. Irgendwann wird der Markt einen Preis nicht mehr akzeptieren, dann wird der wieder sinken oder der Artikel vom Markt verschwinden. Das ist Marktwirtschaft. Schalke 04 ist ein Wirtschaftsunternehmen mit der Notwendigkeit Gewinne zu generieren. Es liegt an den Fans (und nur an denen), ob die Rechnung aufgeht oder nicht. Kein Grund zur Aufregung also.

  8. Klopenner sagt:

    Ich sehe das genauso wie Altix. Der Markt regelt sich eigentlich immer von selbst, solange nicht der Staat eingreift/eingreifen muss.

    Da ich mit meinem 1998/99er Veltins Trikot immer noch sehr zufrieden bin, und auch immer noch rein passe und ich mir ein Gazprom Trikot nicht in den Schrank hängen werde, sehe ich da auch kein Problem.
    Dennoch bin auch ich der Meinung, dass der Preis viel zu hoch ist.

    Besonders witzig finde ich die Aussage von Jobst zur Preiserhöhung. Da wir letztes Jahr nicht um 5 Euro erhöht haben, müssen wir dieses Jahr um 10 Euro erhöhen. Wo steht denn geschrieben, dass ein Trikot jedes Jahr 5 Euro teurer werden muss? Kostet dann das Trikot nächste Saison wieder 5 Euro mehr? Oder warten wir nochmal eine Saison um dann erneut direkt 10 Euro aufzuschlagen? Das ist albern und weder eine Erklärung, noch eine Rechtfertigung.

  9. Jörg Ludwig sagt:

    Man muss ja nicht jede Saison ein neues Trikot haben .

  10. Altix sagt:

    @Klopenner: Ich glaube, Jobst wollte damit folgendes zum Ausdruck bringen: Vor zwei Jahren kostete das Trikot gemäß UVP von adidas 79,95€, die Schalke auch so übernommen hat. Im letzten Jahr hat adidas dann die UVP auf 84,95€ angehoben. Dem ist Schalke damals nicht gefolgt und hat die Trikots weiterhin für 79,95€ verkauft. Jetzt hat adidas die UVP erneut um 5€ auf jetzt 89,95€ erhöht und da möchte er gerne wieder mitgehen. Die UVP scheint demnach von adidas zu kommen, und wenn die nächstes Jahr glauben, weitere 5€ draufpacken zu können, dann werden die das ziemlich sicher auch tun. K.A., welche Rolle Schalke bei der Preisfindung von adidas spielt, aber im letzten Jahr wird sich der Verein bei adidas kaum beliebt gemacht haben. Karstadt und die anderen halten sich an die UVP und Schalke selbst verkauft 5€ günstiger. Das dürfte einen Anruf aus Herzogenaurach nach sich gezogen haben ;)

  11. Nordlicht sagt:

    Ich glaube adidas brauch jeden cent für seine Marketingstrategie. Ich hoffe wir lassen den Vertrag mit denen auslaufen.

  12. westecke sagt:

    Man kann ja auch ein reduziertes aus der Vor(Vor)saison kaufen. Muß ja nicht immer das Neuste sein. Mach ich bei meinem Sohn so, dem ist es eh egal, ob er sich die doofen Sprüche für ein aktuelles oder altes Schalke Trikot anhören muß (wir wohnen in München). Obwohl es öfters vorkommt, dass uns Leute ansprechen und positiv anmerken, dass nicht alle Kinder in Bayern Trikots rumlaufen. Hat dann immer was von Asterix und Obelix.

  13. Horst sagt:

    Man könnte auch was zu der Farbwahl schreiben… Das heißt sicher „Dark Royal“, sieht aber wie Schwarz aus und gerade an den Ärmeln nach HSV oder Bielefeld.

  14. dergucker sagt:

    @Nordlicht
    Habe das Gefühl Schalke braucht auch jeden € ,Adidas sowieso ,man ist ja schließlich großer
    Geldgeber des ewig Meister auf Land und Weltebene.
    Wer wem zuerst kündigt,ich bin gespannt.Das blaue findet eh im Herz und Hirn statt und nicht
    im Beutel.

  15. Karsten sagt:

    Was mir bei diesen Trikot Preis Diskussionen (und die gibt es ja regelmäßig) immer auffällt, ist dass Schalke gerne als Fans-Ausnutzend dargestellt wird. Ich finde die Argumente von Jobst nachvollziehbar. Ausserdem wurde der Preis künstlich tief gehalten.

    Mein größtes Argument pro Schalke ist aber, dass es nur alle 2 Jahre ein neues Trikot gibt (jeweils Heim und auswärts im Wechsel). Damit ist Schalke (fast?) alleine in den großen Ligen.

    Würde es nur um die Kohle gehen sähe das sicher anders aus.

  16. Herbert sagt:

    Folgende Frage habe ich da mal:
    „Was spräche dagegen, Schalke Mitglieder oder die bereit sind, Mitglied zu werden, einen Rabatt von, sagen wir mal 25 %, beim Kauf des neuen Trikots zu gewähren“?

    So könnte man doch, da dass das Bestreben ist, auch neue Mitglieder gewinnen…….durch den Anreiz.

    Gruß vom Jadebusen

  17. Trainer Baade sagt:

    Ich fänd ja so’n Trikot wie das von 1963 mal wieder cool … hatte ich noch nie gesehen, deshalb auch hier verlinkt.

    Gefunden in diesem Beitrag.

  18. Torsten sagt:

    Das ist der Stan im Skat-Hemd ;-) 1963 sahen die Trikots so aus …
    http://www.schalke04.de//filea.....963-64.jpg

  19. Trainer Baade sagt:

    Kam mir eh komisch vor. Danke für die Korrektur. Qualitätsjourn… ach, egal.

  20. hm-bot sagt:

    Im nächsten Jahr läuft Schalke also mit Trauerrand auf – auch sehr passend … Zur Preisgestaltung: Der Endverkäufer hat die höchste Verdienst-Marge. Darum möchte Schalke in seinen Fan-Shops auch gerne die Hemden verkaufen. Die arme Näherin hat in den zwei Jahren wohl kaum einen Aufschlag gesehen oder nur ein paar Cent. Und Adidas wird nach den kritischen Tönen auch bald als Ausrüster und Sponsor weg sein. Wenn S04 das Trikot zu teuer findet, sollen sie es bitte doch billiger verkaufen – ein 10 Euro Gutschein ändert am Preis für dieses Stückchen Stoff auch nichts, was aber suggeriert wird.

  21. schalkoholiker sagt:

    Also ich werd mir schnell eins mit dem SAM-Aufdruck besorgen – dann liegt das alte STREIT-Trikot nicht so alleine im Schrank…

  22. Jones sagt:

    @hm-bot:

    Vor allem suggeriert der Gutschein in erster Linie dass der Fan etwas „geschenkt“ bekommt. Bedenkt man nun noch dass beim nächsten Einkauf im Online-Shop 5€ des Gutscheins alleine für die Versandkosten drauf gehen, relativiert sich alles wieder nach unten. Insofern ist diese Aktion nichts weiter als ein marketingstrategischer Schachzug zur Fanbindung und Umsatzgenerierung…

  23. Ney sagt:

    @Torsten @Trainer Baade
    Es gab in den frühen/mittleren 60er Jahren tatsächlich mal ein durchgeknöpftes Hemd. Einer der letzten 11freunde Jahreskalender zeigte einen so gekleideten Schalker Spieler bei einem Freundschaftsspiel in der Glückaufkampfbahn. Allerdings bin ich skeptisch, ob das vom Stan damit identisch ist.

  24. Torsten sagt:

    Zum Thema Trikotpreise fällt mir noch ein: Ein Trikot meines Lieblings-Baseballclubs kostet $248.99. Es gibt noch eine Schnäppchenversion, bei der die rote Nummer auf der Vorderseite fehlt – was für mich nie infrage käme, da diese Nummer das Trikot ausmacht. Die Schnäppchenversion kostet $124.99.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204455154058449&set=a.1385096326997.47559.1819707643&type=1&theater

    … und als Antwort von Jan kam …

  25. Ney sagt:

    Dafür ändern sie nur alle paar Jahrzehnte das Design, oder nicht? Kommt für denjenigen, der up-to-date sein will am Ende billiger.

  26. Torsten sagt:

    Ja, da hast Du natürlich recht. Gerade bei „meinen“ Dodgers hat sich das Design seit 1952 nicht mehr entscheidend verändert.

Schreibe einen Kommentar